• #1

Wie geht man nach der Trennung mit den Freunden um?

Hallo zusammen,

Mein Mann und ich haben uns nach über 10 Jahren Beziehung und Ehe getrennt. Das ging von mir aus.

Als wir zusammen kamen, wurde mein Freundeskreis zu seinem und genau das ist das Problem. Nach der Trennung fühlt es sich für mich an, als hätte ich alle meine Freunde verloren. Es mag nur ein Gefühl sein, aber es ist da.

Unsere Freunde stehen jetzt zwischen uns, mein Mann und ich sind nicht verkracht und sehen uns noch regelmäßig, wir sind gemeinsam auf Geburtstage eingeladen und das ist auch okay und kein Problem.

Mein Exmann hat eine neue Freundin mit Kind und ich einen neuen Freund. Ich habe nie darüber nachgedacht, ob ich ihn einlade oder wir mal essen gehen, es war für mich selbstverständlich. Mein Freund hat auch nichts dagegen. Vor kurzem war dann eine Feier bei ihm, alle waren eingeladen außer mir und meinem Freund, weil seine Freundin es nicht wollte. Alle meine Freunde waren dort und ich kam mir einfach ausgeschlossen vor.

Ich weiß das ist bescheuert, aber es fühlt sich einfach sch.. an. Hat jemand sowas ähnliches und was kann man dagegen tun?

Mein Hirn sagt klar sie will die Vorgängerin nicht sehen und hat vielleicht Angst, aber es tut weh und ich hoffe das hört auf.

Die meisten sind nach der Trennung sauer und sehen sich nicht, aber wir werden uns auch weiterhin auf der Arbeit und bei Vereinstätigkeit sehen.


Freue mich über Euren Rat. Wie habt ihr das gemacht?
 
  • #2
Freu dich, dass diese Leute endlich weg sind und mit deinem Ex abhängen wollen. Da kannst du dich endlich weiterentwickeln. Wozu braucht man als Frau Freunde(-innen)? Gute Frauen sind immer tendenziell alleine.
 
  • #3
Als wir zusammen kamen, wurde mein Freundeskreis zu seinem und genau das ist das Problem. Nach der Trennung fühlt es sich für mich an, als hätte ich alle meine Freunde verloren. Es mag nur ein Gefühl sein, aber es ist da.
Meist ist das so! Wie man mit Freunden nach der Trennung umgeht, ist ganz individuell, das bringt dir nichts, wie das andere tun, mache genau das, was für dich stimmig und richtig ist! Es gibt welche, die trennen sich und es gibt welche, die lassen alles so weiter laufen.
Vor kurzem war dann eine Feier bei ihm, alle waren eingeladen außer mir und meinem Freund, weil seine Freundin es nicht wollte. Alle meine Freunde waren dort und ich kam mir einfach ausgeschlossen vor.
Seine Freundin will das so, daran wirst du auch nichts ändern! Ich kann sie gut verstehen, denn ich persönlich wollte das auch so, Trennung ist für mich Trennung, Punkt.
Ich weiß das ist bescheuert, aber es fühlt sich einfach sch.. an. Hat jemand sowas ähnliches und was kann man dagegen tun?
Das ist häufig so, da bist du also nicht alleine mit diesem Problem, verhalte dich nach dir und nicht nach den andern.
Mein Hirn sagt klar sie will die Vorgängerin nicht sehen und hat vielleicht Angst, aber es tut weh und ich hoffe das hört auf.
Ob sie,Angst hat oder nicht, spielt dabei keine Rolle, sie möchte es einfach nicht.
Die meisten sind nach der Trennung sauer und sehen sich nicht, aber wir werden uns auch weiterhin auf der Arbeit und bei Vereinstätigkeit sehen.
Ja, dann ist doch gut und mach das so!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Obwohl ich mich vor Jahren »im Guten« von meinem Mann getrennt habe, schieden sich mit unserer Trennung auch die gemeinsamen Freunde: die einen verblieben bei ihm, die anderen bei mir. Darauf hatten wir keinen Einfluss.
Oft ist eine Trennung im Freundeskreis für die im Umfeld eine problematische Situation, sie können nicht damit umgehen und meinen, jeden von uns nur »im Doppelpack« erleben zu dürfen. Manchmal ist so eine Trennung auch deshalb für die Freunde problematisch, weil sie dabei plötzlich über sich und ihre eigene Beziehung nachdenken.

Zwar sehen mein früherer Mann und ich uns immer noch in größeren Abständen, wir gehen zusammen essen oder so, aber nie zu viert mit unseren neuen Partnern. Auch wenn das auf der einen Seite entspannt gesehen wird, hat die andere Seite dann doch oft genug Schwierigkeiten damit.
So sehen wir uns auch nicht mehr im Kreis früherer gemeinsamer Freunde. Keiner von uns fühlt sich dabei ausgeschlossen, es ist einfach eine neue Lebensphase mit neuer Besetzung (und neuen Freunden).
 
  • #5
Seine aktuelle Freundin will dich nicht sehen. Verstehe ich sogar irgendwie.
Hier sehe ich den gordischen Knoten bei euch. Die beiden Männer haben nichts gegeneinander ?
Eine Lösung könnte sein, ohne Freunde, nur ihr beiden neuen Paare einen Grillabend o.ä. zu veranstalten. Personalisierung .... wenn du nicht mehr die Ex sondern die Anna bist verschwindet vielleicht das ungute Gefühl seiner Freundin.
 
  • #6
Wozu braucht man als Frau Freunde(-innen)? Gute Frauen sind immer tendenziell alleine.
Da muss ich dir widersprechen: Freundinnen und Freunde sind etwas Tolles! Sie sind da, wenn ich mich alleine fühle; sie sind da, wenn ich Rat brauche; sie sind da, um mit mir zu lachen; sie sind da, um Situationen gemeinsam zu erleben; sie sind da, um zu trösten und um mich aufzumuntern. UND ICH BIN DA FÜR SIE.

Wie kannst du glauben, dass »gute Frauen« tendenziell alleine sind? Genau das Gegenteil trifft zu!!
 
  • #7
Also wenn es sich nur auf Einladungen bei deinem Ex und seiner Neuen bezieht, würde ich das ignorieren.
Wie sieht es den aus wenn bei dir und deinem Neuen Party ist? Ist da auch der Ex mit der Neuen eingeladen?
Wie kommst du überhaupt mit seiner Neuen aus?
Schön wäre es natürlich wenn deine gesamten Freunde auch nicht gehen würden. So nach dem Motto 'wenn p-Orbital' nicht kommen darf, dann kommen wir auch nicht.
 
  • #8
Freu dich, dass diese Leute endlich weg sind und mit deinem Ex abhängen wollen.
Klingt zwar grob, hat aber was. Ist ja ziemlich bemerkenswert, dass Dein Ex-Mann alle Deine Freunde anscheinend schon während der Ehe "abgezogen" hat. Er scheint der "bessere" Sozializer zu sein als Du. Und wie schon gesagt, willst Du wirklich unter solchen Leuten sein, denen Dein Mann lieber ist als Du? Ja, es tut weh, aber es sind nicht mehr Deine Leute - vor allem auch emotional nicht. Ungut ist aber auch, dass Du Dich mit Deinem Ex regelmäßig treffen "musst". Schwierige Situation, dadurch auch immer wieder an das Abhandekommen der Freunde erinnert zu werden. Aber wie gesagt, richtige Freunde sind es niemals gewesen.
Und was seine Neue betrifft: Typisch Frau, leider! Und Dein Freund: Typisch Mann. Männer sind in der Hinsicht generell etwas toleranter als Frauen (Im Duchschnitt gesehen).
ErwinM, 50
 
  • #9
Ich würde da gar kein Drama draus machen. Ihr habt doch den gemeinsamen Freundeskreis, wo ihr beide weiterhin eingeladen werdet. Dass die neue Freundin dich nicht einladen möchte, finde ich verständlich. Bedenklich würde ich es finden, wenn dein Ex dich gegen den Willen seiner Freundin eingeladen hätte oder wenn die Freunde jetzt auch anfangen würden, dich zu meiden.

Ich finde, du hast da ein zu großes Anspruchsdenken.
 
  • #10
Seine Freundin will das so, daran wirst du auch nichts ändern! Ich kann sie gut verstehen, denn ich persönlich wollte das auch so, Trennung ist für mich Trennung, Punkt.
Super Beitrag. Ich bin da genauso. Bei mir ist auch eine Trennung eine Trennung. Ich habe also auch nie wieder Kontakt. Das erwarte ich auch in einer Beziehung. Ansonsten würde ich mich trennen.

Ich verstehe nicht warum man sich trennt und trotzdem noch Kontakt hat. Bei mir gibt es nicht einmal Telefonate, Facebook, WhatsApp.

Ich finde es auch nicht gut wenn man denselben Freundeskreis hat. Ich habe meine eigenen Freunde und meine Frau ihre. Ansonsten ist es bei einer Trennung eher schwierig. Ich erwarte nämlich, dass meine Freunde zu mir halten. Das ist bei gemeinsamen schwierig.
 
  • #11
Mein Hirn sagt klar sie will die Vorgängerin nicht sehen und hat vielleicht Angst
Oder sie sieht Dich nicht als Freundin für sich selbst und daher sollst Du nicht in ihre Wohnung? Ich weiß ja nicht, was für eine Feier es war, und wenn der Anlass etwas wegen Deines Ex war (Geburtstag), finde ich es auch doof, wenn er eingeknickt ist vor ihr. Die Frage ist, ob ER Dich wirklich noch einladen wollen würde. Sich woanders zu sehen, ist ja das eine, aber selbst noch so zu tun, als sei man befreundet, was anderes.
Ihr sehr euch ja nun dauernd: auf Arbeit, im Verein, auf Feten von anderen Leuten. Das ist echt viel.

Also ich würde erstmal von Deinem Ex wissen wollen, wie er das sieht mit eurer Freundschaft und ob er eingeknickt ist wegen seiner Partnerin.
Hoffentlich nicht wie früher zu zweit, sondern mit den neuen Partnern. Sonst gießt das doch für die neuen Partner noch Öl ins Feuer, was die enge Verbindung mit der/dem Ex angeht.
Als wir zusammen kamen, wurde mein Freundeskreis zu seinem und genau das ist das Problem.
Es war auch noch DEIN Freundeskreis, aus dem Du nun rausfallen könntest, nicht seiner. Ich verstehe, dass Du Angst hast, was da gerade passiert.

Du fragst, wie andere das machten. Damit kann ich nicht dienen, weil es bei mir ganz anders war. Ich bin auch mit den Freunden meines Ex eher nicht so warm geworden.
Mein Rat: Rede mit Deinem Ex, ob die Partnerin wirklich der Grund ist. Und dann frage ihn, wie er das insgesamt sieht, dass ihr euch woanders so viel seht und nun hier eine Grenze gezogen wird, als sei das andere alles nur ertragen und nicht freundlich gesehen. Ich meine, die Frau nimmt Arbeit und Verein doch auch hin, also so viel Probleme mit der Ex ihres Partners sehe ich da eigentlich nicht bei ihr. Hat sie die vielleicht doch? Möglicherweise betrifft es nur die direkten Einladungen bei denen und ansonsten ist Dein Freundeskreis auch gar nicht gestört?
 
  • #12
Hallo, ich kenne es zwar nicht, aber ich kann nachvollziehen, dass nach langjähriger Beziehung der Freundeskreis nicht mehr abgrenzbar ist. Es wäre für beide Seiten ein Verlust sich zurück zu ziehen und so löst man es (gerade wenn die Beziehung einvernehmlich auseinander ging) so wie ihr es gemacht habt.
Alles kling für mich nachvollziehbar, inklusive dem Wunsch der neuen Partnerin dich aktuell nicht auf Feiern sehen zu wollen.
Aber gerade weil alles schon so unkompliziert lief, lass dem ganzen doch noch ein paar Jahre Zeit. Sie mag nicht DICH nicht, sie mag die Situation vermeiden. Gesteh ihr das Recht ein. Lade sie immer bei euch ein, vergelte nicht gleiches mit gleichem, dann werdet ihr alle unglücklich... Aber da ihr beide wirklich mit der Beziehung durch seid, lasst den neuen Partnerinnen und Partnern auch ihre/seine Zeit damit klar zu kommen.
 
  • #13
Liebe FS,
ihr habt einen gemeinsamen Freundeskreis und es scheint, dass er dort Oberhand gewinnt, weil Du Zickenalarm machst.
Auch wenn es früher Deine Freunde waren - nach 10 Jahren ist das egal: es gilt das hier und jetzt. Mit unausgesprochenen Wünschen gegenüber den Freunden bist Du irtitierend und damit wirst Du Dich nicht durchsetzen.

Du musst unterscheiden: ihr begegnet euch mit euren Partnern im Bekanntenkreis auf neutralem Terriorium, im Restaurant, auf Strassenfesten o.a. Das ist etwas anderes, als sich im eigenen privaten Bereich zu treffen. Er hat mit seiner neuen Partnerin ein neues Zuhause. Du bist dort als Gast nicht willkommen.
Akzeptiere es und verhalte Dich gleichermaßen: lädst Du Freunde zu Dir nach Hause ein, stehen sie ebenfalls nicht auf der Gästeliste. Ihr begegnet euch nicht als Freunde sondern nur noch als Bekannte.

Schraub Deine Befindlichkeitsstoerungen zurück, wenn Du nicht dauerhaft aus dem Freundeskreis fallen willst.
 
  • #14
Hm. Ich habe einen recht großen Freundeskreis und mein Mann wird zu sämtlichen Aktivitäten mit einbezogen. Das heißt, er kenn die Leute schon und das auch immer besser. Trotz allem freundet er sich nicht mit meinen Leuten an, so dass er nichts mit meinen Leuten ohne mich unternimmt und auch keine Vertrauensgespräche mit denen hat ohne mich. Das würde ich auch recht schnell unterbinden. Denn meine Freunde sind meine Freunde. Die sollen in der Not für mich da sein und nicht für ihn. Da kann er sich seine eigenen Leute suchen.

Innerhalb meines Freundeskreises gibt es aber vermehrt die Konstellation, die die Fragestellerin beschreibt. Allerdings hab ich bisher noch nicht erlebt, dass jemand ausgeschlossen worden ist. Eingeladen werden immer alle, die bereits seit Jahren Teil des Freundeskreises sind, unabhängig davon, ob die jetzt ein getrenntes Pärchen sind oder nicht. Wenn es einem der Expartner nicht passt, muss der/diejenige sich eben an diesem Abend von sich aus mal fernhalten, da sorgt doch aber jeder für sich selbst. Die neuen Partner haben es zu akzeptieren, dass die ehemaligen Partner eben Teil des gesamten Freundeskreises sind, sonst sind es die falschen Partner. Jedenfalls gibt es sowas mit ausschließen bei uns nicht. Es werden alle eingeladen, oder keiner. Wir haben aber auch alle nicht so ne Ex-Freund - Phobie, wie sie hier im Forum ganz häufig anzutreffen ist.

Ich selbst treffe da Vorkehrungen, dass das Verhältnis meines Mannes zu meinen Freunden nicht zu eng wird. Fällt aber auch nicht so schwer, weil das fast alles Frauen (nebst Anhang) sind und er da eh nicht so dolle interessiert ist.
 
  • #15
Guten Morgen TE,

meiner Erfahrungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis ist die, dass sich alles über kurz oder lang von selber regelt. Denn diese Menschen entscheiden selber wie sie damit umgehen. Ich kann Dir auch nur meine Erfahrung als Freundin oder Bekannte weitergeben. Es war immer so, dass nur einer der Ex-Partner im Kreis geblieben ist. Manchmal war es nicht derjenige, den ich mehr mochte.

Wenn Dein Ex-Mann ein sehr umgänglicher, gern gesehener Typ ist und er mit seiner neuen Freundin zusammenbleibt, ist es wahrscheinlich, dass Du bald nicht mehr dabei ist. Denn er wird als guter Partner zu seiner neuen Freundin stehen und wenn sie Dich nicht bei Feiern oder Unternehmungen dabei haben will, bleibst Du außen vor.

Nach der Trennung fühlt es sich für mich an, als hätte ich alle meine Freunde verloren. Es mag nur ein Gefühl sein, aber es ist da.

Das wird nicht täuschen, schau lieber in eine neue Richtung.

w/36
 
  • #16
Setze ein Zeichen.
Mache Du eine Party, wo Du Deine Freunde einlädst. Jetzt im Spätsommer, noch einen Grillabend, ein Weinfest, was lässiges. Lade ein, wenn Du magst.
Auch Deinen Ex und seine Freundin.
Du siehst, wer kommt.
Lass die Freunde sich nicht zwischen Euch entscheiden.

Bei ihm eine Feier ist etwas anderes, da ist sie. Sie will nicht. Wie viele Frauen.

M, 54
 
  • #17
Das kommt auch darauf an wie die Trennung ablief und wie man selber so tickt.

2016 ist der Vater meiner EX gestorben und einige Freunde meinten, dass ich doch auch zur Beendigung gehen solle, weil ich ja sehr gut mit dem Vater mich verstanden habe. Dies unterlasse ich lieber und der Mutter der EX habe ich dann 2 Wochen danach mein Beileid ausgesprochen Sie meinte zwar das locker zur Beerdigung gehen könnte und O-Ton ihrerseits. Ich wäre ihr 1000 Mal lieber als ihre eigene Tochter. Naja lassen wir es dabei.

Am Ende kommt es auch darauf an, wie lange man sich kannte. Jetzt haben wir ja wieder die Festspiele in Salzburg und ich weiß genau, wo und wann ich die einen oder anderen Treffen könnte, wenn ich will. Auf die eine Aufführung stehen halt manche mehr und manche weniger.

Das lernt man ja durch die Jahre. Heute Abend lauft ja “Die Empörten“ Manche mögen es ja, wenn es komisch und bitter ist und andere wieder nicht.
 
  • #18
Und was seine Neue betrifft: Typisch Frau, leider! Und Dein Freund: Typisch Mann. Männer sind in der Hinsicht generell etwas toleranter als Frauen

Genau, deswegen gibt's hier immer wieder Nachbartheards, wo der Mann mit Ex in Bett landet, weil plötzlich alles so wieder vertraut ist.

Liebe FS,
ich bin mit meinem Exmann nicht in Guten getrennt, seine Freunde sind auch zu meinen geworden.
Da ich ihn nicht sehen will/wollte, habe ich gleich zu allen gesagt, dass sie zu allen Festen ihn einladen sollten.

Wenn ich alle sehen will, lade ich die Läute zu mir ein, ohne Ex und seine Freundin, genau wie bei euch.

Mein aktuelle Beziehung ist an Exfreundinen gescheitert, weil er konnte nicht unterscheiden wo die Grenze zwischen freundlichen Kontakt und weiterhin geistige Beziehung ist.

Mir passt es nicht. Wenn man abgeschlossen hat, dann pflegt man höchstens eine gute Bekanntschaft.
Ein Freundschaft gehört nicht dazu( für mich), wenn jemand anderes denkt, soll sich gleichgesinnten Partner suchen, oder wie dein Exmann zu seine Partnerin stehen.

Deine Freunde haben damit nichts zu tun.
Sie haben auch andere Bekanntschaften, andere Freindeskreise, wo ihr nicht eingeladen seid, weil ihr einfach nicht dazu gehören.

Ihr seid mit Exmann nicht mehr zusammen, dann respektiere seine Entscheidung und bringe kein Streit in seine Beziehung und in eure Freundschaft.
Ihr seid nur noch über Freunde befreundet und sei froh, dass es bis jetzt so gut läuft.

Alles Gute und liebe Grüße.
W46
 
  • #19
Mache Du eine Party, wo Du Deine Freunde einlädst. Jetzt im Spätsommer, noch einen Grillabend, ein Weinfest, was lässiges. Lade ein, wenn Du magst.
Auch Deinen Ex und seine Freundin.
Du siehst, wer kommt.
Finde ich gut, den Vorschlag. Guten Willen zeigen. Vielleicht mit der Partnerin mal näher Kontakt aufnehmen, damit sie Dich kennenlernen kann und sieht, dass Du nett bist.
 
  • #20
Finde ich gut, den Vorschlag. Guten Willen zeigen. Vielleicht mit der Partnerin mal näher Kontakt aufnehmen, damit sie Dich kennenlernen kann und sieht, dass Du nett bist.

...wenn die Frau tickt wie ich, wird es leider nur zum Streit führen...
lass mich bitte erklären:

Eine seinen Exfreundinen könnte ich, von Anfang an nicht ausstehen, wie auch sie mich.
Beim ersten Kennenlernen habe ich nicht mal auf mein "Hallo" und ausgestreckte Hand zum Begrüßen, eine Antwort bekommen, es wurde ignoriert, die Dame stellte sich zwischen uns rein, zu mir mit dem Rücken, und hat mein damaligen Freund voll getextet.
Der Fall war erledigt.
Sie hat danach versucht den Kontakt zu mir aufbauen, immer etwas von oben herab, ich habe blockiert.

Seine andere Ex ist wirklich eine sehr liebe Frau, ich könnte sie ganz gut als meine Freundin vorstellen, wäre es nicht so eine, immer noch enge, geistige Beziehung zu meinem Exfreund,
genau dass, was ich hier zwischen Zeilen bei FS lese.
Es ist keine Freundschaft, es ist Beziehung, meine Meinung.

Wir haben versucht auch gemeinsame Grillpartys bei meinen Exfreund machen und sie auch bei sich. In diesen Konstellation hat es nicht funktioniert, weil eine von beiden war irgendwann zu viel.

Die Freundin von Exmann von FS hat unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass sie grundsätzlich kein Problem hat mit FS Kontakt zu haben in gemeinsamen Freundeskreis(so wie es bei mir war)
aber mehr überschreitet ihre persönliche Grenze.

Der Exmann steht zu seine Freundin, respektiert ihr Wunsch und zeigt damit, dass seine Freundin ist jetzt Nummer eins, und alle andere sollen es auch respektieren und kürzer treten.

Bei FS hört sich, FÜR MICH, so an, als hätte sie auf geistige Ebene die Beziehung zum Exmann nicht abgeschlossen, oder will einfach ihr Ego streicheln und für jeden Ex die Nummer eins für immer bleiben.

Ich denke es geht nicht um Freunde, die gehen doch auch zum anderen Partys, wo FS nicht dabei ist und da fühlt sie sich nicht beleidigt,
sondern darum dass sie jetzt weniger wichtig für ihr Exmann geworden, das verletzt sie und dass finde ich voll egoistisch.

Liebe FS, ich will dich mit dem Post weder beleidigen, noch angreifen, aber nicht alle ticken so wie du.
Nehme in allgemeinen etwas Abstand zu deinem Ex und mach sein Beziehung nicht kaputt, hab etwas Respekt zum Gefühlen von anderen.

LG
W46
 
  • #21
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten und die Tipps.

Also die beiden Männer kommen gut miteinander aus und ich lade auch immer beide ein, wenn wir was feiern, vorausgesetzt sie ist da, da sie weiter wegwohnt,

ihr habt einen gemeinsamen Freundeskreis und es scheint, dass er dort Oberhand gewinnt, weil Du Zickenalarm machst.
Warum denkst du, dass ich Zickenalarm mache?

Klingt zwar grob, hat aber was. Ist ja ziemlich bemerkenswert, dass Dein Ex-Mann alle Deine Freunde anscheinend schon während der Ehe "abgezogen" hat. Er scheint der "bessere" Sozializer zu sein als Du
Woraus schließt du das? Nur weil meine Freund auch ohne mich auf die Feier bei ihm gehen? Eigentlich war ich der sozialere er eher der Muffel.

Oder sie sieht Dich nicht als Freundin für sich selbst und daher sollst Du nicht in ihre Wohnung? Ich weiß ja nicht, was für eine Feier es war, und wenn der Anlass etwas wegen Deines Ex war (Geburtstag), finde ich es auch doof, wenn er eingeknickt ist vor ihr.
Nein, sie sieht mich bestimmt nicht als Freundin oder auch nicht als Bekannte, ich denke eher als Konkurrenz.
Er und ich hatten über die Feier geredet und er hat auch gesagt, dann sehen wir uns dann und er sagt noch wann, er hat mich erst kurz vorher dann quasi als ich gefragt habe ob er schon einen Termin hatten, gesagt, dass ich besser nicht kommen soll, da es ihr nicht so recht ist
 
  • #22
Hi @p-Orbital,
wichtig ist, sich davon ein Stück weit schon zu distanzieren, dass bedeutet ja nicht, dass du deinen Freundeskreis aufgibst oder andersrum. Auch ist klar, dass du mit deinem Ex-Mann ein gutes Verhältnis hast. Das sollte aber nicht zu sehr im Fokus stehen, damit nicht auch noch dein Freund auf solche Ideen wie die Freundin des Ex-Mannes kommt. Im Endeffekt kann ich nur empfehlen, wichtige Bekanntschaften so gut wie möglich zu pflegen, auch mal zu sich mit deinem Freund einzuladen und ohne Ex-Mann und seine Freundin. Ich hoffe, dass hilft vielleicht schon weiter. LG Robin
 
  • #23
Also ich finde es total toll, wenn man sich nach der Trennung versteht und normal miteinander umgehen kann. Wenn Ihr 2 das könnt, können die Freunde das auch. Ihr würde Euch empfehlen, dass Ihr das wirklich offen ansprecht, sowohl Euren Freunden gegenüber, als auch Euren neuen Partnern gegenüber, denn schließlich seid Ihr erwachsen und habt Euch entschieden: Ihr habt aber trotzdem eine gemeinsame Vergangenheit, nämlich Eure Beziehung und und Eure Freunde UND eine gemeinsame Zukunft: das sind die neuen Partner und Eure Freunde. BITTE Eure Partner müssen doch erkennen, dass Euch beides wichtig ist.
 
  • #24
Ich verstehe dein Problem nicht ganz. Ihr seid überall zusammen eingeladen, nur auf der Feier bei ihm bist du nicht dabei. Na und...Das kann dein Ex-Mann und seine Freundin doch alleine entscheiden! Einmal bist du nicht dabei und schon läufst du unrund, verstehe ich absolut nicht. Ihr seid getrennt. Ich glaube, das ist noch nicht ganz bei dir angekommen. Ich habe auch ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Ex-Mann. Wir sehen uns auf diversen Familienfeiern, da wir ja zwei Söhne und Enkelkinder gemeinsam haben. Aber seine Freunde sind seine Freunde und meine Freunde sind meine Freunde. Und gegenseitig laden wir uns auch nicht nach Hause ein. In diesem Sinn, lebe dein Leben und mach dir nicht wegen solch unnötiger Sorgen Kopfzerbrechen:)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Die Freundin von Exmann von FS hat unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass sie grundsätzlich kein Problem hat mit FS Kontakt zu haben in gemeinsamen Freundeskreis(so wie es bei mir war)
aber mehr überschreitet ihre persönliche Grenze.

Danke für Deinen Beitrag, entweder ich habe dich falsch verstanden, aber woher entnimmst du, dass sie grundsätzlich kein Problem mit mir hat?

Bei FS hört sich, FÜR MICH, so an, als hätte sie auf geistige Ebene die Beziehung zum Exmann nicht abgeschlossen, oder will einfach ihr Ego streicheln und für jeden Ex die Nummer eins für immer bleiben.

Danke, mich hat es verletzt das alles gut war, bis sie dazu kam. Wir haben uns im Guten getrennt, konnten zusammen feiern, alles war unkompliziert und auch für unsere Freunde prima. Ich will nicht die Nummer eins für meinen Ex sein, ich freue mich auch für ihn, dass er jemand gefunden hat, dem er richtig zeigen, kann was er empfindet, was bei mir nicht ging, aber ich finde es schade, dass wir es zuerst gut war und jetzt doch kompliziert wird... für mich eigentlich ohne Grund. Ich hab einen neuen Freund und bin glücklich mit ihm. Aber 13 Jahre kann man auch nicht einfach wegwischen, ich zumindest nicht,

BITTE Eure Partner müssen doch erkennen, dass Euch beides wichtig ist.
Ja, das habe ich auch gehofft. Mein Freund tut das ja auch, daher finde ich es so schade

Danke für Eure zahlreichen Tipps und Beiträge
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
in dem, dass sie zu gemeinsame Feste kommt und mit euch Zeit verbringt. Hätte sie ein Problem mit dir gehabt, hätte sie dein Exmann alleine geschickt, so hätte ich gemacht. Alles was ich schreibe ist nur auf mich bezogen, vlt hilft es ein wenig.
Vielen Dank für die Information. Das hatte ich jetzt so noch gar nicht gesehen. Muss ich mal darüber nachdenken.
Ich hatte es eher umgekehrt gesehen, (das hatte ich auch noch nicht geschrieben, bzw. wurde mir auch nur von einer Freundin erzählt) dass sie vorher lacht und wenn ich um die Ecke komme, das Lachen versiegt und sie etwas düsterer dreinschaut. Daher dachte ich, dass sie eher ein Problem mit mir hat. Aber wie geschrieben bei über 10 gemeinsamen Jahren und dem gleichen Kreis, lässt sich das treffen nicht vermeiden, wenn sich nicht einer zurückziehen will.
 
  • #28
Liebe FS,
Ich fasse mich kurz. Es ging mir nie darum den Kontakt von meinem Exfreund zu seinen Exfreundinen zu verbieten, dann wäre er nicht der Mann, in welchen ich mich verliebt habe.

Es ging mir darum, dass es auf eine freundschaftliche Ebene verläuft und nicht weiter als geistliche Beziehung.

Du wirst nicht mit einem Ehemann von deinen Freundinnen enge Kontakt, nur zu ihn alleine, haben. Nur mit ihn Essen gehen usw. Deine Freundinnen werden dann ganz schnell zu Feindinen, verstehst du wie ich meine?

Trete jetzt etwas zurück und konzentriere dich auf dein neuen Partner. Finde dich mit gemeinsame Feste ab und lass alles andere auf Sparflamme.

Was deine Freundin betrifft, sie kann sich durchaus teuschen.

Dein Exmann ist jetzt in eine Zwickmühle und die Trennung ging von dir aus. Du sollst los lassen...

LG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #29
Hast Du schon mal überlegt, ob Dein Ex-Mann die Trennung doch anders verarbeitet als Du denkst? Du betonst Ihr habt Euch im Guten getrennt, denkst Du das vielleicht nur? Ob es ihn wirklich nicht stört noch ständig Umgang mit Dir zu haben? Es wäre auch möglich, dass er mit seiner Freundin über Dich gesprochen hat, vielleicht ist ihm etwas rausgerutscht, das er besser nicht gesagt hätte.

Du sagst selber von Dir 13 Jahre lassen sich nicht einfach wegwischen. Die Trennung ging aber von Dir aus, Du bist mit dem daraus resultierenden Umgang auf einer ganz anderen Ebene als Dein Ex-Mann. Vielleicht hat er anfangs den Kontakten und auch gemeinsamen Feiern noch freudig zugestimmt. Konnte er Dich doch so noch sehen und ein bisschen heile Welt haben.

Was ich noch wichtig finde, ist es bei Euch wirklich so gewesen, dass es seit über 10 Jahren ein geschlossener Freundeskreis war? Habt Ihr Euch stets alle gegenseitig eingeladen? Wenn das so ist hat Dein Ex-Mann diese ungeschriebene Regel gebrochen und das ist mit Sicherheit jedem der übrigen Gäste aufgefallen. Hat Dich jemand drauf angesprochen oder gab es nur betretendes Schweigen? Bevor Du mit jemanden aus dem Freundeskreis sprichst, warte die nächste Feier ab was passiert.

Was Trennung und Freundeskreis betrifft, kann ich keine Regel feststellen. Es ist mal so und mal so.

Es tut weh, das kann ich gut nachfühlen.
 
  • #30
Was ich noch wichtig finde, ist es bei Euch wirklich so gewesen, dass es seit über 10 Jahren ein geschlossener Freundeskreis war? Habt Ihr Euch stets alle gegenseitig eingeladen? Wenn das so ist hat Dein Ex-Mann diese ungeschriebene Regel gebrochen und das ist mit Sicherheit jedem der übrigen Gäste aufgefallen. Hat Dich jemand drauf angesprochen oder gab es nur betretendes Schweigen? Bevor Du mit jemanden aus dem Freundeskreis sprichst, warte die nächste Feier ab was passiert.

Ja, seid wir zusammenkamen war mein Freundeskreis dann seiner, es wurden immer ausnahmslos alle eingeladen. Und ja eine Freundin hatte mich nach der Einladung gefragt was das für eine Einladung ist.

Hast Du schon mal überlegt, ob Dein Ex-Mann die Trennung doch anders verarbeitet als Du denkst? Du betonst Ihr habt Euch im Guten getrennt, denkst Du das vielleicht nur? Ob es ihn wirklich nicht stört noch ständig Umgang mit Dir zu haben? Es wäre auch möglich, dass er mit seiner Freundin über Dich gesprochen hat, vielleicht ist ihm etwas rausgerutscht, das er besser nicht gesagt hätte.

Damit könntest du natürlich Recht haben. Ich werde vielleicht wirklich einfach mal abwarten
 
Top