• #31
Dass du denkst, dass sie dein hohes Alter nicht vermutet, liegt vermutlich auch daran, dass du keine klare, reife Sprache ansprichst, sondern rumdruckst wie ein 16 jähriger.

Ich würde an deiner Stelle sagen: "Tut mir leid, kein Interesse." Frauen für guten Sex gibt es genug. Mach kein so Drama draus! Denn du kannst einer jungen Frau keine Heirat und Familie bieten und weißt es auch jetzt schon, und eine Beziehung würde auch nicht klappen. Warum willst du eine junge Frau gleich am Anfang ihres Lebens so derart mit dir enttäuschen und sie ausnutzen?

Wie kann man denn heiß aufeinander sein, wenn sie nicht mal weiß, was Sex überhaupt ist. Auch für dich wird das nicht erfüllend sein.

Ich kenne von andern solche Geschichten, da ist der/die weniger Verliebte ehrlich zum/r weniger Verliebten ohne die Sache zu beenden, sondern genießt, was er hat. Während der/die mehr Verliebte sich - je länger es dauert - immer falschere Hoffnungen macht. und irgendwann knallt's.

Nein, du nutzt das Mädchen aus. Fertig. Und du bist ein alter Mann und solltest dein Gehirn einschalten. Das Mädchen ist im Herbst weg und über Distanz kann man nicht das wichtigste einer Beziehung pflegen: die Sexualität. Es wird eher so sein, dass einer von euch beiden sich sexuell schnell umorientiert nach ein paar Monaten. Du benimmst wie eine Drama-Queen und gar nicht männlich.

Mir wurde schon mehrfach gesagt, ich soll ehrlich sein und sagen, dass ich nicht verliebt bin und auch an keine Zukunft glaube.
Ich frage: was soll diese "Ehrlichkeit" bringen?
Dass sie sich von dir abwenden kann und heiraten kann, wie es sich gehört und nicht auf einen weiteren männlichen Verlierer hereinfällt. Die Welt ist voll genug mit Lemmingen wie dir.
Und dass auch DU schneller an dein Ziel kommt mit einer richtigen Frau, um deine eigenen Träume im Leben zu verwirklichen. Sei es Beziehung, Sex-Affäre oder ONS. Wer klar und authentisch auftritt und sich definiert, der bekommt auch, was er will und verstrickt sich am Ende nicht in Liebesaffären, wo er was auf die Mütze bekommt oder Ausflüchte suchen muss wie ein kleiner Junge, der was falsch gemacht hat.

Aus diesem Grund solltet du authentisch im Leben sein.
Und wenn du nur eine Affäre willst, dann sage: "Sorry, ich führe keine Beziehungen mehr, ich bin nur auf Sex-Abenteuer aus." Das ist nicht schwer und viele gewillte Frauen springen darauf an, weil sie dann wissen, woran sie sind. Es ist für dich und für sie befriedigender, wenn man weiß, was man vom anderen genau will.

Ist es meine Verantwortung als älterer, erfahrener, das Thema "Zukunft" anszusprechen?
Ne, sie kann selbst entscheiden. Wenn sie sagt, sie will mit dir was aufbauen, dann sage, nein. Es ist eine Verantwortung deinem eigenen Leben gegenüber. Lebst du ewig? Auch deine Zeit rennt mit den falschen Frauen.
 
  • #32
Ich habe eine Bekannte, die sich mit ca. 20 in einen wesentlich älteren Mann verliebt hat. Da sein Sohn schon fast in ihrem Alter war schätze ich er war zwischen Mitte Vierzig und Fünfzig. Das ist jetzt fast zehn Jahre her und die beiden haben mittlerweile ein Kind. Die Situation war ähnlich, sie war auch kurz vorm Studium.
Ob man das nun gut und passend findet und ob es ihr mit fünfzig auf die Nerven gehen wird, dass ihr Mann alt und tüddelig ist, steht auf einem anderen Blatt.
Ich wollte dir damit nur sagen, es gibt Frauen die sich ernsthaft für wesentlich ältere Männer interessieren. Inklusive Zukunftsaussichten.
Wenn deine Gefühle für sie nicht groß genug sind, sei ehrlich.
Wenn du Zukunftsängste hast mach kein Fass auf.
 
  • #33
Ich fänd's sinnlos, wenn Ehrlichkeit sein soll, dass Du sagst "ich will nur Sex mit dir, ist das okay für dich?"Dann greift genau das, was das Ausnutzen vom Gefälle der Lebenserfahrung ist: Sie wird TROTZDEM glauben, dass Du die Liebe entdecken wirst, u es deswegen nicht beenden. Du müsstest es BEENDEN, nicht einfach EHRLICH sein und ihr überlassen, was passiert.

Ambivalent: Krisen gehören zum Leben, also wenn Du sie ausnutzt, hat sie die Chance, was zu lernen durch Leid. Wenn die Zeit reif ist, die Erfahrung zu machen, trifft's einen. Andererseits: Kann ein anderer Reiferer eine böse Erfahrung abwenden durch sein reifes Verhalten? Ja. Unsere Welt ist, wie sie ist, weil an jeder Ecke einer seine Macht über einen anderen missbraucht. Also die esoterische Sichtweise "jeder macht seine Erfahrungen so oder so" als "das Leben" zu betrachten, wäre falsch, WENN man SICH in Deinem Fall sagen würde "es gibt Menschen, die dich ausnutzen werden, ICH will es nicht, denn du bedeutest mir was. Damit es dir nicht mit dem Nächsten passiert, will ich dir Folgendes sagen". Und dann muss ein wirklich kluger Abschnitt kommen, woran man ausnutzende Strukturen im Leben erkennt. Aber kein Oberlehrerblödsinn, wo sich der Lehrer an seiner Macht über den anderen labt, sonst klappt das nicht. Ob der andere zu naiv ist, das anzunehmen, steht auch auf einem anderen Blatt, aber das überlässt "der weise Lehrer" ja dem anderen, sich an die Weisheit zu erinnern, wenn der Unterlegene später im Leben und bei anderen Menschen dabei ist, in eine Falle zu laufen. Jedenfalls muss der Überlegene NUR im Interesse des Unterlegenen handeln, dann ist es wirklich weitergegebenes Wissen und Verantwortung für die Überlegenheit.

Wenn das weiterginge mit euch: Idealfall wäre, dass sie schönen (ersten?) Sex mit einem erfahrenen Mann hat, der sich auf sie einstellt und ihre Bedürfnisse erahnen und befriedigen kann, statt so einen Mitt20er, der Reinraus für Sex hält. Dann müsste sie eine der jungen Frauen sein, die sich noch nicht festlegen u erstmal schöne Erfahrungen sammeln wollen.
Aber wenn sie von Heirat und Kindern spricht u Dich dabei meint, scheint sie noch sehr unbedarft zu sein. Dann denkt sie beim Studium viell. dauernd an Dich oder will es aufgeben, um mit Dir zusammen zu sein, dh es verbaut ihr was im Leben.

Ich sehe Deine Verantwortung wenndann darin, das ganze sein zu lassen, auf den Sex zu verzichten, wenn Du das Gefühl hast, die Frau ist naiv und verbaselt sich alles mit einem gebrochenen Herzen. In dieser Hinsicht bist Du schon zu weit gegangen, überhaupt den Kontakt so zuzulassen, aber jetzt hat sie noch Zeit, sich bis zum Studium zu beruhigen.
Gründe, Schluss zu machen: Alles mit "du bist zu... jung, gut, bla für mich", schiebt IHR zu, dass sie irgendeinen Makel hat und nun deswegen unglücklich ist. Da ist "ich finde dich superschön und sexy, aber ich bin nicht verliebt", also die Wahrheit, am besten.
 
  • #34
Eine "Sommerliebe" geniesst man einfach, da ist deine junge Freundin weiter als du.
Im Grunde fragst du hier, ob du sie sofort verlassen sollst, um ihr zuvor zu kommen, da sie im Herbst mit dir Schluss machen wird nach deiner Einschätzung.
Sorry, das hat weder mit Verantwortung noch mit Ehrlichkeit zu tun - sondern mit nackter, hässlicher Angst. Deiner Angst.
Das Mädel schenkt dir ihren Sommer - ob noch weitere Sommer dazu kommen? Wisst ihr beide nicht.
Mach für euch beide unvergessliche und schöne Monate daraus - vielleicht werden es Jahre. Du lebst jetzt - nicht morgen.
 
  • #35
Lieber FS,
ich finde es wichtig, Ehrlichkeit und Verantwortlichkeit voneinander zu trennen.
Wenn jemand auf der Suche nach seinem persönlichen Vorteil unehrlich ist, ja dann ist er eben ein mieser Typ - eine sehr unerfreuliche Erfahrung für einen jungen Menschen, der viele Jahre negativ seine Folgebeziehungen prägen kann.
Es ist eine Frage des Selbstanspruchs, ob Du sie über Deine Gefühle und Absichten belügst oder ehrlich bist, damit sie unter fairen Bedingungen für sich entscheiden kann.

Dass Du verantwortlicher bist als sie (vorausgesetzt Du bist ehrlich) sehe ich nicht. Sie ist ca. 18 Jahre alt und damit erwachsen. Die Verantwortlichkeit für Ihre Entscheidungen kannst Du getrost ihr überlassen. Sie ist ja auch erwachsen genug, um in ein paar Wochen zum Studieren wegzugehen und muss dann auch selbstverantwortlich leben. Wenn sie das so plant, dann kann sie Verantwortung für sich in anderen Lebenslagen genauso übernehmen.

Du solltest nicht daruf setzen, dass sie nicht ahnt, wie alt Du bist. Auch ein gut erhaltener 40+ Mann sieht deutlich anders aus als einer in den frühen 20ern und fühlt sich auch anders an.

Als ich 16 war hatte ich eine 2-jaehrige Beziehung zu einem 12 Jahre älteren Mann. Er passte damals besser zu mir als die Gleichaltrigen, die noch Jungs waren und er brachte mein Gefühlsleben nicht durcheinander.
Mir war von vornherein klar, dass das nichts auf Dauer ist, auch wenn wir manchmal darüber redeten, wie es sein könnte zusammenzuwohnen. Ich war zwar nocht weit vom Abi und Studium entfernt, wusste aber trotzdem, dass das meine Zeit werden sollte mit ganz vielen Möglichkeiten und so kam es auch - ohne ihn.

Mit 19 ging ich eine Beziehung mit einem Mittvierziger ein. Auch er sagte mir anfangs nicht, wie alt er konkret ist - interessierte mich auch nicht, weil ich ihn auf 2 Jahre korrekt einschätzte. Es war genauso: ich war nicht übermäßig verliebt, es war eine gemeinsam gute Zeit. Auch er passte besser als ein Gleichaltriger, weil ich mich auf mein Studium konzentrieren könnte und nicht von den nachpubertaeren Gefuehlswallungen eines Gleichaltrigen und dessen Rumbasteleien mit anderen Frauen irritiert werden wollte (hatte ichngrad hinter mir).
Als es vorbei war, weil er mich aus der Bewunderungsrolle nicht herauslassen wollte, da hatte ich Null Herzschmerz. Es war in meinem Kopf auch von vornherein nicht auf Dauer angelegt. Ich erreichte eine andere Lebensphase und ging ohne ihn weiter. Man kann sein Gefühlsleben auch schützen.

Das Herz gebrochen hat mir mit 18 ein Gleichaltriger. Der aktuelle Mann kann auch so ein Risikofaktor sein, weil ich mit Männern in der gleichen Lebensphase auch ein gemeinsames Leben plane, nicht mit deutlich älteren oder jüngeren Männern.

Vielleicht will sie sich nur noch eine gute Restzeit mit Dir an ihrem alten Wohnort machen und dann in der Unistadt neu starten, mit mehr Sicherheit und Erfahrungen mit Männern.
 
  • #36
Dein zweiter Post liest sich wie genau das Gegenteil vom ersten. Also hast Du Angst, Dich zu verlieben und dass sie Dich fallen lässt, weil ihr Leben in einen neuen spannenden Abschnitt eintritt beim Antritt des Studiums.
Denkst Du nicht, dass Du selbst sehen wirst, wie wenig ihr zusammenpasst, wenn der Fall eintritt, dass sie sich trennen will? Ich meine, Du hast doch viel mehr Lebenserfahrung als sie. Vielleicht nun nicht im Gefühlsbereich, weil Du anscheinend Angst vor Verlieben und daraus folgender Verletzlichkeit hast, statt dass Du vertrauen kannst, dass auch was sehr Schönes irgendwann unpassend werden kann und dann eben nur eine schöne Erfahrung der Vergangenheit sein kann. Aber eigentlich bist Du trotzdem im Vorteil, weil Du nicht so naiv an die Liebe herangehst, denn Du wirst ja schon Beziehungen gehabt haben. Vielleicht immer welche, in denen Du Dich gefühlsmäßig nicht geöffnet hast?

Und ich hätte auch nichts gegen eine gemeinsame Zukunft.
Du kennst die Frau doch gar nicht richtig. Also würde ich eher sagen, Du hättest nichts dagegen, eine echte Beziehung mit ihr zu probieren und dann zu gucken, ob das auch Zukunft haben kann. Das finde ich wichtig auseinanderzudröseln, weil man sonst schnell in Träume vom Idealen gerät, ohne zu beachten, dass alles außer eine kleine Romanze vielleicht gar nicht gut gepasst hätte.

Es wird mir nicht gut gehen, wenn es so kommt, wie es wohl kommen wird, nämlich dass sie am Studienort über kurz oder lang sich anders orientiert.
Das ist der wahre Grund für Deine Bedenken. Die Angst. Nicht, dass Du IHR eine Enttäuschung ersparen willst. Dass Du sie Dir ersparen willst, kann ich sehr gut verstehen.
Die Frage ist nur: Soll ich ihr - aus meiner Erfahrung heraus - sagen, dass es so kommen wird?
Wozu? Damit sie ein schlechtes Gewissen hat, wenn es so kommt? Ich meine, was soll sie mit der Info - DU musst das wissen und Dir nun überlegen, ob Du es riskieren willst oder nicht. Wenn Du es so halb hinbasteln willst, funktioniert das auch nicht, weil Du dann zum einen diese Zeit mit ihr vor dem Crash nicht genießen kannst und zum anderen vielleicht wirklich was kaputt machst, was entstehen könnte, wenn Du nicht immer drauf bedacht wärst, Dein Herz zu schützen. Entweder springst Du mit vollem Herzen hinein ins Vergnügen und jeder trägt eben die Wunden davon, die es vielleicht reißt, oder aber Du lässt es. So ein halbgares "ich will ja schon, aber lass es sicherheitshalber nicht so an mich ran" macht AUTOMATISCH alles kaputt und: Es erspart Dir das Leid doch nicht. Das ist genauso groß, wenn Du nun auf Sparflamme und Distanz machst, um "Dich nicht zu sehr zu verlieben".
 
  • #37
Ich versuch es nochmal.
Hier in Deutschland bin ich volljährig mit 18, selbst bestimmen über meine Sexualität kann ich schon vorher, warum immer wieder Poster auf der Volljährigkeit rumreiten wenn es um Sex geht, keine Ahnung.

TE
Du musst doch noch in den Spiegel schauen können.
Ich selber möchte bei allem Herzschmerz nie meine Erfahrungen mit älteren Männern missen. Gut mein Freund damals war als ich 19 war 31 aber er war lange Jahre der beste Mann denn ich kannte. Aber so eine Unverbindlichkeit wie bei Euch gab es nicht, das war schon Liebe.
Also lass es einfach laufen, bis die Flamme erloschen ist.
 
  • #38
Natürlich bist Du moralisch verpflichtet, zu sagen, dass es all das mit DIR nicht geben wird, wenn sie von gemeinsamer Zukunft redet. Das tust Du nicht, weil es danach keinen Sex mehr gibt, Dir der Sex aber gefällt. Du verschleierst Tatsachen, führst hinters Licht. Es sollte Dir als altem Mann nicht egal sein, dass Du die junge Frau seelisch durch dieses abgebrühte Vorgehen schädigst. Du drückst Dich kindlich aus ("ich bin verknallt") und dir ist auch insgeheim sehr wohl klar, dass die junge Frau diesen Satz nicht als "Es gibt keine gemeinsame Zukunft für uns" interpretiert.

W30
 
  • #39
Warum redest Du nicht einfach mit ihr?
Über Deine Zweifel, Wünsche , Ziele.

Ich weiß nicht , was sie will.
Ich weiß nicht , was ich will.
Ich weiß, dass es sowieso nicht hält.

Könnte ja auch sein, dass sie sich ernsthaft verliebt hat und dahin ausgeht , dass es weiter geht?

Erwachsene Menschen jungen das Miteinander klären, ruf, erfahren klingst Du , Sorry, nicht .
Und eigentlich klingst Du , als ob Du sowieso prinzipiell nicht daran glauben würdest, dass Du jemals eine echte Partnerschaft zu haben .
Erst nimmst Du Dir eine sehr junge Frau, und dann sagst Du, es wird sowieso absehbar vorbei sein .

Was willst Du ?
Lose Bekanntschaften, F+, Etwas Verbindliches?
Dann prüfe mal Dein Verhalten.
 
  • #40
Ich fänd's sinnlos, wenn Ehrlichkeit sein soll, dass Du sagst "ich will nur Sex mit dir, ist das okay für dich?"Dann greift genau das, was das Ausnutzen vom Gefälle der Lebenserfahrung ist: Sie wird TROTZDEM glauben, dass Du die Liebe entdecken wirst, u es deswegen nicht beenden. Du müsstest es BEENDEN, nicht einfach EHRLICH sein und ihr überlassen, was passiert.

Ambivalent: Krisen gehören zum Leben, also wenn Du sie ausnutzt, hat sie die Chance, was zu lernen durch Leid. Wenn die Zeit reif ist, die Erfahrung zu machen, trifft's einen. ...
Aber wenn sie von Heirat und Kindern spricht u Dich dabei meint, scheint sie noch sehr unbedarft zu sein. Dann denkt sie beim Studium viell. dauernd an Dich oder will es aufgeben, um mit Dir zusammen zu sein, dh es verbaut ihr was im Leben.

Ich sehe Deine Verantwortung wenndann darin, das ganze sein zu lassen, auf den Sex zu verzichten, wenn Du das Gefühl hast, die Frau ist naiv und verbaselt sich alles mit einem gebrochenen Herzen
@ void: Danke, für deine beiden Beiträge.
Dein allererster Absatz ist genau, was ich in der Theorie, in meinen Gedanken "nicht rund" bekommen hatte.
Glücklicherweise ist es nicht so, dass ich nur Sex wollen würde; dass ich emotional drinhänge, schrieb ich ja schon.
Wir haben inzwischen über den "rosa Elefanten im Raum", ihren Wegzug zu Unibeginn und was es für uns bedeuten könnte, gesprochen und heraus kam, dass jeder die Sorge hatte, der ANDERE würde durch die räumliche Trennung sich anderweitig umsehen.
So naiv, dass sie die Idee haben könnte, das Studium aufzugeben, um mit mir zusammen zu sein, ist sie absolut nicht (so ne Naive würde ich auch nicht toll finden, glaube ich).
Ich habe den Eindruck, dass wir beide emotional gleich viel reingeben, was sich super anfühlt, nur dass ich halt einen Erfahrungsvorsprung habe, sie aber dafür einen "Offenheitsvorsprung", weil für sie wirklich alles neu und das erste Mal ist und sie einfach unvorbelastet ist. Es ergänzt sich gerade ganz gut. Und seit dem ich dieses Gefühl habe, hat sich meine Eingangsfrage eigentlich auch erledigt.
Von Heirat und Kindern sprechen wir nicht, das ist ein Missverständnis.
 
  • #41
Ich denke, es ist altersunabhängig absolut wichtig, mit offenen Karten zu spielen.

Wenn du meinst zu wissen, dass SIE richtig verliebt ist und sich eine gemeinsame Zukunft wünscht, du sie aber nur als vorüber gehende Flamme empfindest, dann sei kein Arschloch und schüre ihre Hoffnungen nicht weiter.

Sag ihr offen und ehrlich wie du darüber denkst - das wäre erwachsen und fair. Vielleicht bleibt sie dennoch bei dir - dann ist es ihre eigene Entscheidung und du musst dich später ggf. für nichts rechtfertigen. Vielleicht wirst du dir anschließend aber auch eine neue Gespielin suchen müssen - da findet sich doch bestimmt wieder was... ;)
 
  • #42
So naiv, dass sie die Idee haben könnte, das Studium aufzugeben, um mit mir zusammen zu sein, ist sie absolut nicht (so ne Naive würde ich auch nicht toll finden, glaube ich).
Naja, das käme dann erst, wenn sie studiert und denkt, Du kommst mit der Situation nicht klar und würdest Dich eben doch nach ner Frau umsehen, die ständig da sein kann. Dann erst beeinflusst es ihre Einstellung zum Studium.

Ich denke nicht, dass Dir einer von außern sagen könnte, was das Richtige ist. Wenn beide ehrlich sind, ist es für mich immer richtig, auch wenn es dann irgendwann Leid bedeuten sollte und Trennung. Aber dann hat keiner die Naivität des anderen ausgenutzt, und das wäre ja die Frage der Verantwortlichkeit, wenn einer viel älter und lebenserfahrener ist. Das Böse seh ich immer nur darin, wenn einer den anderen belügt und ihm was vormacht. Diese Wunden sind viel schwerer zu heilen, weil sie nicht nur das Leid der Beziehung betreffen, sondern auch das hintergangene Vertrauen.
 
Top