• #1

Wie geht ihr mit bemitleidenswerten Lügnern um?

Angeregt von der Frage im Forum "Erstes Date-war ich zu unsensibel" frage ich mich, wie andere mit Datepartnern umgehen, die offensichtlich gelogen haben, jedoch so bemitleidenswert sind, dass ich mir eine harsche Reaktion verkniffen habe.
Oft genug hatten diese Männer jedoch selbst hohe Ansprüche.
Beispiele: Porträtfoto seitlich aufgenommen-der Mann schielte so extrem, dass ich nicht wusste, wie ich ihn ansehen soll. (Das ist keine Lüge-allerdings eine Täuschung, würde ich sagen). Beherrscht von Zwängen und Ängsten, aber bescheiden und unaufdringlich.
Beispiel 2: Ein angeblich Mitte 50 Jähriger, der erkennbar über 70 war und wegen eines Gebrechens (Schlaganfall?) eine Hand kaum benutzen konnte. Dieser fragte mich 46 Jährige allerdings, ob ich (problemzonenfreie KG 38) auch mal KG 36 hatte -unglaublich, aber wahr...
Ich war in beiden Situationen perplex und trotz meines Ärgers zu mitleidig, um zu thematisieren, dass ich es unfair finde, wenn nicht mit offenen Karten gespielt wird.
Das ist, wie ich nun weiß, extrem naiv beim Online-Dating.
Nur: wie erging es euch mit solchen Kandidaten, also jenen, die Ähnliches erlebt haben?
Meine Frage richtet sich natürlich auch an Männer. Was würdet ihr zu einer Frau sagen, die z.B. unerwartet ein Gebrechen oder eine Entstellung beim Date nicht mehr verbergen kann? Höflich bleiben oder den Ärger über die Täuschung zeigen?
 
  • #2
Ich denke die Herren wollen damit nur etwas von sich ablenken. Oder zeigen, dass sie dich als Frau attraktiv finden und halt dabei das Fettnäpfchen voll getroffen haben.

Ich denke es wird absichtlich kaschiert um an den Kontakt und das Date zu kommen. Um dort ggf. mit dem Charme zu punkten oder wenigstens überhaupt mal ein Date abzukriegen. Und was Mann zu einer Frau sagen würden, die nicht ganz ehrlich war.

1) Das Date kurz halten, ihr ihren Teil der Essenskosten zahlen lassen
2) Ggf. das Problem auf eine lustige Weise ansprechen. Du hast wohl das gefühlte Alter angegeben im Profil. :)

Dann eine kurze Verabschiedung, man sieht sich oder wir hören voneinander und den Kontakt abbrechen. Wenn dich das mit dem Schielen nicht so gestört hätte, dann hättest du sicher einen netten Mann kennenlernen können.

Und wer weiß ob es nicht beim Date trotzdem funkt?
 
  • #3
Auf ein körperliches Gebrechen sollte man als kultivierter Mensch natürlich nachsichtig reagieren. Allerdings wurde man ja bewußt getäuscht.
Ich denke, mein Mitleid würde überwiegen, aber ich würde das Treffen rasch beenden und zu einem zweiten würde es nicht kommen. Bei einer Nachfrage würde ich ehrliches Feedback geben.
 
  • #4
Hallöchen,

meine (m) Erfahrung ist seltsamerweise - hätte ich eher nicht erwartet - dass sich die Damen mit veralteten Fotos und entsprechenden Angaben auch gerne mal jünger machen. Zwar habe ich natürlich die echten Daten nicht, habe auch in keinem Fall konkret nachgefragt, aber mir schien, dass sich unter einigen angeblichen End-Vierzigerinnen die eine oder andere Mitt-bis End-Fünfzigerin verbarg.
Nun, ein paar Jährchen an sich wären für mich kein echter Grund der Absage... aber ich selbst habe mich gut gehalten, und wenn die Dame dann einfach viel "runzliger" (sorry) als ich ist, passen wir nicht wirklich zusammen.... insofern fand ich diese Täuschungsmanöver etwas ärgerlich, haben mich bzw. uns beide unnütz Zeit gekostet.

Als Grund bei meinen Absagen habe ich das nicht angegeben, sondern bin ganz allgemein geblieben. Die Damen waren ja auch alle sehr nett, also kein Grund für uncharmantes Verhalten. Ein bisschen gegrübelt habe ich allerdings schon, ob ich nicht wenigstens dezent drauf hinweisen hätte sollen...

manchmal
 
  • #5
Bemitleidenswert erlebte ich noch keinen der Lügner, eher sehr dreist, anmaßend, sehr von sich überzeugt.

Die erlebten, sehr offensichtlichen Lügen - Größe (von real U1.70 - meine Größe - auf ca.1.75 nach oben korrigiert), reelles Alter ca. 10Jahre über Angabe, Anzahl der Kinder, und die sehr interpretationsfähige Auslegung des Familienstandes getrennt leben.

Ich möchte höflich sein, beende allerdings so ein Date absehbar ohne Aussicht auf Wiederholung, was ich kommuniziere, ohne auf Gründe einzugehen.

Vielleicht bin ich generell nicht schlagfertig genug, wenn mir einer, deutlich kleiner und älter, als vorgegeben (und nicht von mir thematisiert) vorwirft, ich wäre zu "dürr", das fände er unattraktiv - bei mir steht schlank und das ist bei KG 34/36 und sehr nahe an den gern zitierten Maßen wohl nicht gelogen - da bin ich leider sprachlos.
Damit auch wieder die Thematik Gewicht bzw. Figur bei Frau, scheint wohl das Mittel von Männern zu sein, um zu beleidigen.

Aber an für sich möchte ich für mich selbst bei einem gewissen Mindestanstand bleiben - habe mir allerdings vorgenommen, noch schneller und konsequenter zu gehen, ggf. sofort abzubrechen.

Eine Behinderung oder ein größerer optischer Makel wäre für mich keine Lüge, es gibt keine Rubrik, wo man so etwas angibt. Dass man manches nicht gleich vor einem Begegnen im RL nennt, und schon gar nicht in einem Profil, ist sicher klar, wobei es m.E. auf das Ausmaß ankommt und wie sehr einschränkend es sich darstellt. Das sollte spätestens beim ersten Telefonat erwähnt werden, wenn es wirklich etwas Bedeutendes ist. (z.B. Rollstuhl)

Aber Lügen sind generell NoGo, da mag ich kein Verständnis haben. Mir ist Ehrlichkeit und damit Vertrauen können zu wichtig.
 
  • #6
Die Frage ist, wie mit "Schummeleien" umgegangen wird. Bei mir ist es so, dass ich es beim Date nicht thematisieren würde - das verbietet schon mal meine Erziehung. Manche schummeln eben, weil sie sonst eh kein Date bekommen würden. Kann trotzdem ein sympathischer Mensch sein, mit dem man einen kurzweiligen Abend verbringen kann. Wenn ich jedoch direkt unsensibel verbal angegangen würde, dann würde ich charmant, aber herb kontern und das Gespräch beenden - oder einfach wortlos gehen. Ich sage immer: ärgern ist Zeitverschwendung.....
 
  • #7
Hier werden lustig zwei Sachen durcheinandergemischt!

Auf der einen Seite Lügen in definitiv gemachten Angaben.

Und auf der anderen Seite "Weggelassenens".

Ersteres ist ein no go und führt zu einem Verbindungsabbruch (und eine Begrenzung auf die minimals möglich Date-Zeit), während zweiteres vielleicht ein Beziehungsverhinderungsgrund sein kann ...genau, wie die vielen anderen Sachen, die man erst beim Date erfährt, oder sieht ...aber das Date kann man doch auf jeden Fall weiterführen!

V.m46
 
  • #8
Bei offensichtlichen Lügen, Alter, Größe, Gewicht o.ä, würde ich das Treffen SEHR zeitnah beenden. Denn das geht gar nicht, entsprechend konsequent bin ich auch! Ich war bei meinen Profilangaben immer absolut ehrlich, das erwarte ich auch von meinem Gegenüber, ansonsten, rote Karte.
 
  • #9
Ein Bekannter von mir ist 63 Jahre alt, 1,63 m groß und wiegt 93 kg. Dabei HartzIV-Empfänger, zucker- und herzkrank und hat nach einer Prostataoperation Potenz- und Kontinenzprobleme. Ausserdem braucht er nachts eine Atemmaske.

Er tummelt sich in Singlebörsen und gibt dort sein Alter mit 42 (!!!) an. Seit neuestem immerhin mit 50. Beim realen Treffen dann gesteht er sein wahres Alter mit dem Hinweis, er wolle ehrlich sein. Und kürzlich erst erzählte er mir, das die eine Dame auf gar keinen Fall in Frage käme, denn die hätte kein hübsches Gebiss. (Er hat eine Vollprothese).

Wie oft erzählte er mir von den "dummen Weibern", die man alle vergessen könne........
 
  • #10
Vielleicht bin ich generell nicht schlagfertig genug, wenn mir einer, deutlich kleiner und älter, als vorgegeben (und nicht von mir thematisiert) vorwirft, ich wäre zu "dürr", das fände er unattraktiv - bei mir steht schlank und das ist bei KG 34/36 und sehr nahe an den gern zitierten Maßen wohl nicht gelogen - da bin ich leider sprachlos.
Ich glaube, es hilft nicht viel, sich auf die Stufe der Beleidiger zu stellen und zurück zu kontern. Das bringt ja nichts.

Besser wäre, du besinnst dich in diesem Moment auf dich, sei innerlich stolz und sieh zu, dass du dich freundlich aber bestimmt verabschiedest.
 
  • #11
Wer sich harsche Reaktionen aus Mitleid verkneift, sollte hinterher aber nicht über Schielen und Schlaganfälle bei anderen lästern! Niemand kann für diese Krankheiten was! Sei lieber froh, dass dir das nicht passiert! Eventuell hast dein nächster Partner das auch? Ich kenne so viele Frauen, die über Männer mit Haarausfall gelästert haben, 10 Jahre später haben sie sich in einen Mann verliebt, der nur noch paar Fusseln auf den Kopf hatte.

Ich kann mit Mitleid nichts anfangen. Braucht keiner, will keiner. Und den Männern hätte ich klar gesagt, dass ich mit ihnen nichts anfangen kann. Das kann man auch höflich sagen, dass derjenige einfach nicht dein Typ ist oder du was anderes suchst. Hinterher aber im Internet zu jammern, nur weil du es nicht fertig bringst, deinen Mund aufzumachen, und uns jetzt damit zu belästigen, ist echt unter aller Kanone für mich.
 
  • #12
Höflich bleiben oder den Ärger über die Täuschung zeigen?
Also ich finde Höflichkeit sollte der Mindeststandard für jedwede Art von Date sein.
Im Übrigen sehe ich es wie #4 (Lionne69):
Aber Lügen sind generell NoGo, da mag ich kein Verständnis haben. Mir ist Ehrlichkeit und damit Vertrauen können zu wichtig.
Wobei ich mich schon frage, gibt es da nicht vielleicht eine Grauzone? Was der eine als "Makel" wahrnimmt ist für jemand anderen absolut normal.
Bei einem solchen ersten Date ist es vorgekommen, dass der Herr mich während des ganzen Dates, wirklich während des ganzen Dates massiv anstarrte. Nach einer Weile irritierte mich das und ich ging in den Waschraum, zum Spiegelcheck. Da war nichts - kein Spinat zwischen den Zähen, keine verschmierte Wimperntusche einfach nichts.
Kaum hatte ich mich wieder gesetzt ging das Gestarre weiter. Schließlich fragte ich was ihn denn an meinem Gesicht so fesseln würde. Daraufhin überschüttete er mich erst einmal mit Komplimenten - intelligent, hübsch, genau sein Typ etc. Aber DAMIT könne er nicht leben. Es täte ihm leid und hätte er dies von Anfang an gewußt, hätte er sich nicht mir mir treffen mögen.
Sein "Damit kann ich nicht leben" waren meine zwei verschieden farbigen Augen (genetisch bedingt, keine Krankheit!). Die er als unnatürlich, irritierend und wohl abstoßend empfand.
Ich muss sagen, das ist bis heute die höflichste und zugleich kurioseste Abfuhr die ich je bekommen habe.
Von daher selbst bei absoluten NoGo´s höflich bleiben sollte immer drin sein.
 
  • #13
Ich hatte während meiner aktiven Dating-Zeit mehrfach erlebt, dass Damen ihr Alter recht großzügig unter die nächste magische Dekadengrenze abgerundet hatten. Auch frei erfundene eure und akademische Abschlüsse habe ich erleben dürfen. Sogar Stalking gibt es nach einer Absage - mehrfach erlebt. In einem Fall eine nicht enden wollende Kette von Nachstellungen und Beschimpfungen, weil ich beim dritten Date erklärte (ja...), dass und warum es nicht aussichtsreich ist... statt wie offensichtlich erwartet mit der Dame in die Laken zu steigen. Es gibt fast nichts, dass nicht gäbe.
 
  • #14
Der gute Mann mit dem schielenden Blick empfindet es vielleicht selbst gar nicht als Makel und das er sich auf seinen Profilfotos von der Schokoladenseite zeigt ist nunmal selbstverständlich, für mich stellt dies keine Lüge und auch keine Täuschung dar, das es nicht erkennbar war. Als 46 jährige Frau hast du sicherlich auch die ein oder andere "Problemzone", die du auf deinen Fotos nicht zur Schau stellst. Wie oft entpuppt sich die Angabe von Frauen normale Figur oder ein paar Kilos zuviel als massiv übergewichtig. Oft genug erlebt.
Jeder Mensch möchte attraktiv erscheinen und fällt doch nicht sofort mit seinen Krankheiten zur Tür hinein.
 
  • #15
(Das ist keine Lüge-allerdings eine Täuschung, würde ich sagen)
Nein, das sehe ich nicht so. Oder stellst du auch prinzipiell Fotos von Speckfalten und Cellulite ein? Wenn der Mann es später bemerkt kann er immer noch sagen "du hast mich nicht angelogen aber getäuscht"...

Ich denke du solltest lernen zu differenzieren was es heißt, bewusst zu lügen oder Details weg zu lassen.
Was das zweite Beispiel angeht das grenzt schon an Erbsenzählerei. Nicht jeder Mensch passt mit jedem zusammen. Wenn dir jemand nicht behagt, hakt man das ab, hat die Möglichkeit das Date nett aber bestimmt zu beenden und gut ist.

Was würdet ihr zu einer Frau sagen, die z.B. unerwartet ein Gebrechen oder eine Entstellung beim Date nicht mehr verbergen kann? Höflich bleiben oder den Ärger über die Täuschung zeigen?
Ich bin nicht der Meinung, dass man über solche Umstände verärgert sein muss, höchstens ist das von den betreffenden Personen ein überfordert sein, nicht mit der Situation umgehen können ansonsten muss man da nicht verärgert reagieren. Mir begegnete auch mal ein junger Mann der einen Schlaganfall hatte und dadurch bedingt eine Spastik in der Hand. Verstört oder verärgert hat mich das keineswegs. Muss ja nicht jeder vorm ersten Date sein Krankenblatt abgeben.
 
  • #16
Hm...politisch korrekt ist es wahrscheinlich nicht zu erwarten, dass Behinderungen oder besondere äußerliche Abturner wie das erwähnte starke Schielen, so früh wie möglich, also am besten im Profil erwähnt werden, aber wie ich finde, außerordentlich ratsam.
Ich werde nie verstehen, wie es sich jemand freiwillig antun kann, in ein enttäuschtes Gesicht zu sehen und zu erleben, dass das Gegenüber just beim ersten Blick das Interesse verliert.
Warum setzt sich jemand freiwillig dieser Demütigung aus ?

Ich selbst habe mehrfach solche Erlebnisse gehabt, i.d.R. waren die Männer deutlich kleiner als angegeben, einige deutlich älter, einige hatten sehr alte Fotos eingestellt.
Einer hatte ein Foto eingestellt, dass nicht ihn zeigte. Beim date war ich mir nicht 100% sicher, aber zuhause nach dem date habe ich das Foto nochmal angesehen. Es war definitiv ein anderer Mann.
Und passend zum schielenden Mann weiter oben hatte ich mal einen, der ein wirklich desolates Gebiß hatte. Was man auf den Fotos nicht sehen konnte.

Und dennoch: nie, nicht ein einziges mal habe ich etwas gesagt und ich glaube, meine Gesichtszüge sind mir nicht übermäßig entgleist.
Keine Ahnung, warum ich nie etwas gesagt habe.
Ich fände es nämlich richtig, aber ich habe das nie über die Lippen gebracht. Ich war auch immer perplex. Das Ärgern kam oft erst Stunden bis Tage später.
Ich habe keinen dieser Männer wiedergesehen, aber nur gesagt, dass der Funke leider nicht übergesprungen sei.

Was macht man mit einer Freundin, die selbst einen erheblichen äußerlichen Makel hat ( sie ist sehr dünn, hat immer viel geraucht und sich immer in der Sonne braten lassen und sieht daher wirklich wirklich verbraucht aus. Runzlig und alt ), das aber nicht weiß oder merkt, gerne davon erzählt, wie toll ihre Figur noch sei und mich dann mitfühlend-sorgenvoll fragt, ob es mir denn schlecht gehe, da ich ja ein wenig aus dem Leim gegangen sei ( ja, stimmt, ich habe seit dem letzten Sommer knapp 10 kg zugenommen :-( ).
Ich tue so, als verletzte mich das nicht, wechsele das Thema und ärgere mich. Auch jetzt noch... Ich möchte etwas kontern, aber schaffe das nicht. Ich schaffe es einfach nicht, zurückzuschlagen und fühle mich damit nicht gut, nicht souverän, sondern als Opfer.
Souverän wäre ich, wenn es mir nichts ausmachen würde.
Meine Konsequenz: ich habe keine Lust mehr auf ein Treffen mit ihr.

w 49
 
  • #17
Das Posting berührt mich persönlich und ich finde es unpassend Lügen mit kaschieren gleichzusetzen. Ich bin an sich keine hässliche Frau, sportlich und gepflegt. Mit dem Manko, von Geburt an mit einem Silberblick gestraft zu sein. Das hat mir viele Hänselein eingebracht und behindert mich bis heute im Umgang mit anderen Menschen. Ich schäme mich beim Dating dafür. Erschreckend, dass Du dich beim Date von Personen wie mir getäuscht fühlen würdest... Was wäre dein Wunsch? Sollen Menschen wie ich ein möglichst unvorteilhaftes Foto einstellen und vor dem ersten Treffen vor ihrer Hässlichkeit warnen?
Der oben genannte Mann war ja ansonsten wohl nett und höflich, wie kann denn da Verärgerung aufkommen?
Wenn jemand dreist lügt kann ich deinen Ärger nachvollziehen (70 statt 50, verheiratet statt Junggeselle) aber bei körperlichen "Abweichungen" (schielen, fehlende Zähne, verformte Füße, Schwangerschaftsstreifen, Hörgerät, Kontaktlinsen...) kann man doch froh sein, selbst von solchen Problemen verschont zu sein und nach dem Kaffee gehen.
 
  • #18
.
Was würdet ihr zu einer Frau sagen, die z.B. unerwartet ein Gebrechen oder eine Entstellung beim Date nicht mehr verbergen kann? Höflich bleiben oder den Ärger über die Täuschung zeigen?
Ich würde unterscheiden, ob es sich um ein "Gebrechen" handelt, das nicht gleich offensichtlich bekannt gegeben wurde, oder ob jemand 10 Jahre älter ist, als angegeben, ein altes Foto eingestellt hat, oder mir Balu der Bär statt des Unterwäschemodels auf dem Foto entgegenkommt.

In beiden Fällen ist man natürlich enttäuscht. Dass sich jemand nicht unbedingt schielend in der Frontale fotografieren lässt, kann ich aber gefühlmässig nachvollziehen. Sofern mich das "Gebrechen" stören würde, derjenige jedoch sympathisch wäre, würde ich mich nett unterhalten und mich nett verabschieden, ohne Option auf ein zweites Treffen.

Anders sieht es bei extremen Altersschwindeleien, alten Fotos, völlig an der Realität vorbeigehenden Gewichtsangaben (50kg Übergewicht ist nicht Normalgewicht..) u.ä. aus. Da kann es passieren, dass ich sofort wieder gehe mit dem Hinweis, dass ich mich getäuscht fühle und auf dieser Basis kein Interesse an einem Vertiefen der Bekanntschaft habe.
 
  • #19
Hier werden lustig zwei Sachen durcheinandergemischt!

Auf der einen Seite Lügen in definitiv gemachten Angaben.

Und auf der anderen Seite "Weggelassenens".

Ersteres ist ein no go und führt zu einem Verbindungsabbruch (und eine Begrenzung auf die minimals möglich Date-Zeit), während zweiteres vielleicht ein Beziehungsverhinderungsgrund sein kann ...genau, wie die vielen anderen Sachen, die man erst beim Date erfährt, oder sieht ...aber das Date kann man doch auf jeden Fall weiterführen!

V.m46
Das sehe ich ähnlich.

Es gibt keine Zeile für "Gebrechen" hier und niemand muß damit hausieren gehen. Solche harten Fakten wie Kinder und Scheidung müssen schon erwähnt werden.

Offensichtliche Lügen würde ich nicht tolerieren.
 
  • #20
Mit der absoluten Wahrheit kann man sich schon machmal schwer tun, auch wenn man Lügen verabscheut. Ich bleib jetzt mal beim Alter...

Es gibt Menschen, die das Glück haben, deutlich jünger zu wirken - sowohl vom Äußeren, wie vom Verhalten und vom Denken her. Wenn also nun jemand tatsächlich 8 oder 10 Jahre jünger wirkt, welches Alter wäre im Grunde richtiger anzugeben - das auf dem Papier oder das aus der Lebenswirklichkeit?

In der Realität spielt das keine Rolle. Da lernt man sich kennen, weil man auf einen Anderen sympathisch wirkt, so wie man ist. Im Internet aber, wo man nach Überschreiten gewisser Altersgrenzen weggeklickt wird, wo es eine Rolle spielt, ob eine Triggerzahl vornan steht - egal, ob das eine 3, eine 4 oder 5 oder... ist - wird man weggeklickt, obwoh vielleicht das innere Alter wunderbar passen würde. Da man aber selten die Chance bekommt, das dokumentierte Alter einem Realitätscheck auszusetzen, deswegen könnte das mit dem in Grenzen geschöntem Alter wichtig sein.

Das soll jetzt kein Plädoyer fürs Lügen an sich sein. Aber durchaus die Frage, was das wichtigere ist für ein Treffen, für eine mögiche Partnerschaft: die reale Ausstrahlung oder das Alter auf dem Papier. Wer damit reflektiert umgeht, dem/der würde es ohnehin nicht in den Sinn kommen, sich um 20 Jahre jünger zu machen. Aber was bedeuten in fortgeschrittenerem Alter schon 2 oder 3 Jahre?
 
  • #21
Ich finde es erschreckend, dass hier beispielsweise Menschen, die einen unveränderlichen, körperlichen Makel haben, für den sie nichts können, als "bemitleidenswerte Lügner" dargestellt werden, nur weil sie versuchen, den Makel nicht gleich auf dem Silbertablett zu präsentieren.
Selbst das mit dem Alter würd ich irgendwie nicht so ernst nehmen. Ich würde mich allerhöchstens richtig fies belogen fühlen, wenn hier ein gebundener Mann eine vermeintliche Beziehung sucht, oder seine Kinder verleugnet. Ist mir auch schon mal passiert.
Was sollen denn die Leute mit Makel, sei es Alter, schielen, Behinderung, denn machen? Die würden niemals ein Date abkriegen und von allen sofort aussortiert werden. Die sind doch auch nicht blöd und versuchen, das Beste aus ihrer Lage zu machen. Das ist echt kein schöner Umgang damit, sich darüber zu ärgern, als würden wir uns hier mit Produkten beschäftigen, deren falsche Beschreibung zur Rückgabe oder Umtausch berechtigt. Ein wenig Verständnis wäre angebracht, und ein nicht erfolgreiches Date nicht immer als Zeitverschwendung ansehen. Um Menschen kennenzulernen muss man sich Zeit nehmen. Wenn das Date wirklich die Hölle ist, kann man sich freundlich verabschieden, das gebietet die Höflichkeit und hat auch etwas mit gutem Stil zu tun.
Jede andere Reaktion würde ich als "bemitleidenswert" empfinden. Ein wenig Manieren sollte man sich trotz aller Arroganz schon noch bewahren. Niemand kann etwas für sein Aussehen.
 
  • #22
Für mich macht es einen großen Unterschied, ob körperliche Besonderheiten nicht thematisiert werden oder einfach gelogen wird. Ich hatte vor zwei Jahren mal ein Date mit einem Mann, mit dem ich im Vorfeld super kommunizieren konnte und der hervorragend zu mir zu passen schien. Beim ersten Treffen stellte sich heraus, dass er 12 Jahre älter war, als angegeben. War für mich das Ausschlusskriterium (und da kann er sich noch so jung fühlen, wie er will... - ich fühle mich auch jung!), obwohl das Treffen sonst recht nett war. Ich habe es nicht gleich abgebrochen, weil wir dafür beide sehr weit gefahren waren. Meiner Verwunderung habe ich aber deutlich Ausdruck gegeben, worauf der Herr meinte, das würden doch alle so machen... Nein, ich finde das nicht normal. Für mich war die Sache damit vorbei, denn ich will nicht angelogen werden.
 
  • #23
Meine Frage richtet sich natürlich auch an Männer. Was würdet ihr zu einer Frau sagen, die z.B. unerwartet ein Gebrechen oder eine Entstellung beim Date nicht mehr verbergen kann?
Oh liebe @Clarissa es ist schön, dass du diese Frage gestellt hast, denn die betrifft mich auch teilweise oder sehr oft. Ich benutze wegen einer stabilen chr. Krankheit ausserhalb meiner Wohnung einen Rolli aber laufe zu Hause mit Stöcken und lebe ein selbstständiges Leben, habe eine Haushaltshilfe und beim einkaufen helfen mir die Angestellten oder Menschen, die Ware aus den höheren Regalen zu holen. Viele fragen mich selbst, ob ich Hilfe brauche und ob sie mir etwas geben können.

Im Laufe der Kommunikation je nachdem schon am gleichen Tag oder später kläre ich die Männer auf und überlasse ihnen die Entscheidung, ob sie mich kennen lernen wollen. Meistens (80%) bekomme ich keine Antwort mehr oder Verabschiedung, sie stellen sich tot und das tut mir extrem weh, denn ich hatte Liebesbeziehungen und bin fähig sind schon körperlich zu lieben. Ich habe begonnen tatsächlich zu überlegen niemanden mehr vorher zu informieren denn sobald sie das Wort Rolli hören scheinen sie Panik zu kriegen. Mir tut das Ignorieren extrem weh. Das habe ich auch paarmal gemacht und habe bis jetzt nie eine blöde Reaktion bekommen. Aber ich habe mich immer danach entschuldigt dass ich sie nie aufgeklärt habe weil ich Angst hatte das sie mir nicht mal eine Jones zum Kennenlernen geben.
Im realen Leben sehen alle Menschen sofort was los ist und mir wäre es 1000 mal lieber einen Partner im realen Leben kennen zu lernen.

In Dezember schrieb ich mit einem Mann, welcher mit 34 Hodenkrebs hatte aber behandelt wurde und jetzt mit Chemo geheilt ist (41 ist er). Wir hatten noch privat Kontakt: telefoniert und WhatsApp Nachrichten ausgetauscht doch dieser Mann hat sich nie dazu durchgerungen, mich kennen zu lernen. Eigentlich hat jeder Mensch, der schon Krebs hat und geheilt wurde ein viel höheres Risiko, wieder Krebs zu bekommen und dennoch war ich bereit, ihn kennen zu lernen.

Er hat selbst vermutlich den Anspruch auf eine vollkommen gesunde Partnerin, obwohl er selbst eine tödliche Krankheit hatte, die wieder ausbrechen kann. Ich hätte ihm sagen können: ich will dich nicht kennen lernen, weil du Krebs hattest und wieder Krebs bekommen kannst aber ich tat es nicht, weil meine beide Eltern an Krebs gestorben sind.
 
  • #24
Guten Morgen liebe FS,

ich wüsste nicht warum Lügner/innen bemitleidenswert sein soll(t)en.

Im zwischenmenschlichen Bereich bin ich recht tolerant und nachsichtig solange ich nicht in meiner Person offensichtlich angegriffen werde und finde es generell Nachfragens wert warum jemand sich so verhält wie er/sie es tut. Das Anders-sein-wollen als man ist, ist für mich ein interessantes Phänomen und eine Chance über mich und andere zu lernen.

Zugegebenermaßen habe ich bisher keine extremen Fälle erlebt und bin auch nicht online auf der Suche. Das reale Leben hält für mich genug Möglichkeiten bereit.

Wie geschrieben: Ich sehe das recht locker.
 
  • #25
Was sollen denn die Leute mit Makel, sei es Alter, schielen, Behinderung, denn machen? Die würden niemals ein Date abkriegen und von allen sofort aussortiert werden.
Naja, ich bin ja nicht bei der Wohlfarth. Immer schade für die Leute, die auf ehrliche Weise kein Date abbekommen würden - aber was wäre in solchen Fällen die weiterführende Konsequenz? Eine Beziehung aus Mitleid, weil der arme häßliche Typ sonst keine abbekommt? Nun, so weit geht meine Nächstenliebe nicht.
Ich finde Ehrlichkeit ganz wichtig, schließlich hab ich Freizeit nicht im Übermaß. Und es ist wirklich unverschämt, sich unter Vorspiegelung falscher Tatsachen die Zeit eines anderen zu erschleichen, wenn man davon ausgehen kann, dass bei ehrlicher Selbstdarstellung kein Interesse bestünde.
Die wenigen Male, in denen ich bisher das Gefühl hatte, über für mich wichtige Eigenschaften des Gegenübers getäuscht worden zu sein, hab ich das ganz direkt so artikuliert und das Treffen mit Erklärung darauf, dass mir meine Zeit für Derartiges zu schade ist, beendet.
w,39
 
  • #26
Wenn ein Mann jetzt eine körperliche Behinderung hätte oä, die er auf einem Bild kaschieren kann und mich diese stören würde, dann würde ich niemals etwas sagen. Ich würde das Date aussitzen und versuchen, den Kontakt danach zu beenden. Ich könnte ihn schon verstehen, denn vielleicht kommt er nur so zu einem Date, ich würde mich auch nicht unbedingt angelogen fühlen.

Wenn er jetzt aber unverschämt werden würde (negative Kommentare über mein Aussehen), dann würde ich mit der vollen Breitseite verbal "zurückschlagen" und letztlich gehen. Früher hätte ich auch hier nichts mehr gesagt, aber je älter ich werde, desto weniger lass ich mir gefallen. Ich bin wirklich nie unverschämt, aber wenn mir jemand so doof kommt und meint, mich quasi beleidigen zu müssen, kann er von mir nichts mehr erwarten. Paradoxerweise sind solche Leute meistens diejenigen, die selbst nicht einstecken können.
 
  • #27
Wenn also nun jemand tatsächlich 8 oder 10 Jahre jünger wirkt, welches Alter wäre im Grunde richtiger anzugeben - das auf dem Papier oder das aus der Lebenswirklichkeit?
Das kommt darauf an. Die einen wählen eben nach harten Fakten aus, für andere wiederum sind sie eher unbedeutend, so lange der visuelle Eindruck paßt. Und je nachdem, welchen Typ Menschen man für sich gewinnen will, muß man halt entweder schummeln oder bei der Wahrheit bleiben.
 
  • #28
Wer sich harsche Reaktionen aus Mitleid verkneift, sollte hinterher aber nicht über Schielen und Schlaganfälle bei anderen lästern! Niemand kann für diese Krankheiten was! Sei lieber froh, dass dir das nicht passiert! Eventuell hast dein nächster Partner das auch? Ich kenne so viele Frauen, die über Männer mit Haarausfall gelästert haben, 10 Jahre später haben sie sich in einen Mann verliebt, der nur noch paar Fusseln auf den Kopf hatte.
.... niemand kann dafür, wohl wahr. Aber leider sind diese Zeitgeister mit ihren Ansprüchen mehr als hervorbrechend aktiv und haben oft ziemlich hohe Erwartungen. Da ist bei mir Mitleid fehl am Platz.
Ich differenziere sehr genau und versuche auch in Erfahrung zu bringen, warum ein Mensch krankheitsbedingt so gebeutelt ist. Wer lange Jahre mit sich und seinem Körper gesundheitsschädigend umgegangen ist, wird in mir keine Frau finden, die ihn bepuschelt und ihn, potenzfiebernd, auf die Sprünge hilft.
Anders Menschen, die sich verantwortlich um ihr Wohl kümmern, wenn es sie erwischt hat. Die müssen ihre Probleme auch nicht mit Frauen kompensieren, die ihren überhohen Ansprüchen genügen....
Leider sind auch mir diese besonderen Zeitgeister versehentlich vor die Füße gefallen, die bepackt mit einem Anspruchskatalog unterwegs sind, aber nie auf die Idee kommen würden, sich mal von allen Seiten zu betrachten und auch mal einen Spiegel aufzuhängen......
 
  • #29
Also mich schrecken jedenfalls auch die kleineren Lügen,das Alter betreffend zum Beispiel .
Es gibt unglaublich Viele,die sich einbilden,dass man ihnen ihr Alter nicht ansieht oder anmerkt,ich habe bspw einen Bekannten,der statt der tatsächlichen 53 Jahre 46 angegeben hat im Profil,eben auch angeblich um unter die magische Grenze zu gelangen .Er kleidet sich gut und jugendlich...dennoch merkt und sieht man ihm sein Alter an.
Was soll das Ganze?
Wenn ich z.Bsp.53 bin als Mann,ist dann meine Zielgruppe um die 40 oder wie?
Ich bin 44Jahre alt,fühle mich topfit und sehe auch so aus,was bitte sollte ich mit einem Typen anfangen,der die 50 deutlich überschritten hat?
Der Grund,mein Alter zu schönen erschließt sich mir nicht,finde es viel angenehmer,als Kompliment vlt zu hören zu bekommen,dass ich deutlich jünger wirke,als dass mich jmnd fragt,ob ich beim Alter geschummelt habe.Das ist doch mehr als peinlich...
 
L

luci-le

  • #30
Das sehe ich ähnlich.

Es gibt keine Zeile für "Gebrechen" hier und niemand muß damit hausieren gehen. Solche harten Fakten wie Kinder und Scheidung müssen schon erwähnt werden.

Offensichtliche Lügen würde ich nicht tolerieren.
Körperliche Beeinträchtigungen sind viel härtere Fakten als Scheidungen und Kinder- denn sie beeinträchtigen den Marktwert der jeweiligen Person und den Beziehungspartner.

Die FS hat mit ihrem Ausdruck bemitleidenwerte Lügner vollkommen recht.
Diese Personen (meist Männer) wählen sich eine Kandidatin, die marktwerttechnisch und optisch meilenweit über ihnen steht und um an ein Date zu kommen, lügen und betrügen sie und verschweigen ihre hässlichen Seiten. Verstehe nur auch nicht, was das bringen soll. Enttäuschung, entgleiste Gesichter und Beschimpfungen, wenn man(n) beim Lügen erwischt wird und unsouverän reagiert wie im Nachbarthread?
In der emanzipierten Zeit haben es Männer, die keinen Status und keine Einladungen bieten können weitaus schwerer- bei ihnen zählt nämlich das Aussehen in mindestens ebenso großem Maß wie bei Frauen. Ein Mann, der für seine bloße Existenz geliebt werden möchte und ansonsten nichts zu bieten hat, kann sich da quasi gleich einäschern lassen gehen.