G

Gast

  • #1

Wie geht ihr mit Absagen um? Fragt ihr nach, woran es gelegen hat?

Wäre es sinnvoll zu wissen, ob und ggf was man falsch gemacht hat, um dies dann beim nächsten Date nicht wieder zu machen? OK, jeder Mensch ist anders...
 
  • #2
Nein, Absage heitß, das Thema ist zuende. Wer da noch nachfragt, belästigt eigentlich den anderen. Niemand muss sich hier rechtfertigen und kaum jemand würde einem wirklich die Wahrheit sagen, denn das wäre oftmals verletzend. Solche Fragen stellt man gar nicht erst.

Im Bereich des Onlinedatings kommt hinzu, dass man ja meist nach der EP-Absage auch keinen Kommunikationskanal mehr hat. EP hat das schon klug gelöst. Aus die Maus.
 
  • #3
Fragen zu stellen ist keine Belästigung. Wenn der Befragte ablehnt zu antworten und dann weiter gefragt wird, dann ist es eine Belästigung. Der Befragte kann und soll sehr wohl selbst entscheiden, ob er antworten will oder nicht.
Liebe FS, auch wenn ich persönlich den Wunsch dazuzulernen sehr achte, darf man in diesem speziellen Punkt nicht vergessen, dass es sehr stark von dem persönlichen Geschmack abhängt. Ich weiß auch nicht wieso grüner Tee mir nicht schmeckt. Die Gefahr gelogene oder irrtümlich falsche Antworten zu erhalten, die einen außerdem verletzen können, ist nicht allzu klein. Ich würde es nur vorsichtig ansprechen, und habe es auch 2 mal angesprochen, wenn der Umgang beim persönlichen Treffen sehr herzlich war und viel gelacht wurde. Eine beleidigte Reaktion auf jede Antwort hat dann aber zu unterlassen.
m43