• #1

Wie geht es weiter?

Ich habe mich vor 2 Monaten auf die Avancen eines Freundes eingelassen. Zuerst dachte ich, es ist Freundschaft plus, doch inzwischen bin ich total verliebt..und er sagt, dass er es auch ist und ich empfinde es auch so. Wenn wir ( mal) zusammen sind ist es sehr schön. Er hatte sich im Sommer von seiner Partnerin getrennt und ich war auch Single. Also eigentlich alles gut. Nach den ersten intimen Begegnungen sagte er mir, dass er sich jetzt noch keine Beziehung vorstellen könne. Weil er alles noch verarbeiten müsse, Zeit braucht... die ganze Bandbreite.. Wir telefonieren täglich, ich möchte ihn sehen, doch er bewegt sich nicht. Wir leben 250 km voneinander entfernt. Am WE hatten wir dann einen Streit ( am Telefon). weil ich mich nicht respektiert fühle mit meinem Wunsch nach Nähe. Fühle mich hingehalten... und merke, wie ich mich innerlich distanziere. Ich begegne ihm weiterhin sehr lieb, aber mir geht es nicht gut. Er ist sehr bemüht und lieb, doch ich stelle mir was anderes vor. Ich möchte ihn nicht drängen, er redet auch von gemeinsamer Zukunft usw... Wie schätzt ihr die Situation ein? Klassisches Hinhaltemanöver? Vor allem: Was kann ich tun, dass es mir besser geht?
 
  • #2
Wenn jemand sagt, er fühlt sich noch nicht bereit für eine Beziehung, sollte man das ernst nehmen. Wenn man selbst etwas anderes (also mehr) will, muss man dann eben von demjenigen Abstand nehmen. Nicht, weil der andere "böse" ist, sondern weil es dann nicht passt.
Nebenher bemerkt, kenn ich "ich will grad keine Beziehung" fast ausschließlich in dem Zusammenhang, dass der andere keine Beziehung mit MIR will. Und kommt eine andere Frau daher, in die er sich wirklich verliebt, dann war davon nichts mehr zu sehen. Ausnahmen sind Leute, die generell beziehungsunfähig sind, aber das ist ja hier nicht der Fall.
Passen die Gefühle auf beiden Seiten nicht, muss man es beenden, bevor einer von beiden sich noch schlechter fühlt. Ich habe das in den letzten Jahren immer so gehalten und bin damit gut gefahren. Jeder von den Männern, die "noch keine Beziehung wollten", war nicht lange Single, nachdem es mit mir nicht geklappt hat. Manche haben ein Jahr später geheiratet. Und ich habe aufgehört, Männern sowas als Entschuldigung zu sagen, wenn ich mich nicht verliebt habe, sondern das dann genauso formuliert: Es ist schön mit dir, aber leider habe ich keine Gefühle entwickelt, die für eine Beziehung ausreichen. In dem Moment unangenehm, aber es macht das Leben für alle so viel einfacher...

w, 35
 
  • #3
weil ich mich nicht respektiert fühle mit meinem Wunsch nach Nähe. Ich begegne ihm weiterhin sehr lieb, aber mir geht es nicht gut. Er ist sehr bemüht und lieb, doch ich stelle mir was anderes vor. Ich möchte ihn nicht drängen, er redet auch von gemeinsamer Zukunft usw... Wie schätzt ihr die Situation ein? Klassisches Hinhaltemanöver? Vor allem: Was kann ich tun, dass es mir besser geht?

Meine Liebe,
Nähebedürfnis kann man selbst haben, aber vom Gegenüber nicht einfordern. Da gibt es ganz unterschiedliche Levels, die von Menschen als passend und angenehm empfunden werden, manchmal auch in unterschiedlichen Lebensphasen oder -situationen oder sogar abhängig von der Person. Idealerweise finden sich zwei mit einem ähnlichen Bedürfnis, dann zerrt nicht einer am anderen, fordert oder bittet, sondern es ergibt sich einfach ein schönes Geben und Nehmen. Wenn du deinen Wunsch freundlich geäußert hast und vom Gegenüber kommt kein Entgegenkommen, weil er generell oder jetzt gerade nicht MEHR möchte, dann kannst du das nur akzeptieren und deine Schlüsse ziehen.

Nun kommt noch ein Aspekt ins Spiel. Du schreibst, du begegnest ihm weiterhin sehr lieb. Braves Mädchen ;-). Aber warum bist du so brav? Weil frau keine Widerworte gibt, ihre eigenen Bedürfnisse nicht so ernst nimmt wie die des Mannes? DU bist die Hauptperson in deinem Leben, also mach es dir so, dass du dich darin gut fühlst.

Wenn du bedürftig bleibst in dem Verhältnis mit diesem Mann, wird es dir darin auf Dauer nicht gut gehen. Warum ER sich so verhält, kann dir egal sein. Du bist nicht auf der Welt, um das Rätsel Mann zu entschlüsseln.

Du fragst, was du tun kannst, damit es dir besser geht. DEINE Bedürfnisse ernst nehmen, klar sein in dem, was du sagst und was du tust. Dich eben nicht hinhalten lassen, damit es IHM gutgeht und er weiter eine kuschlige Frau an seiner Seite hat, wann er das gerade möchte. Wenn du nähebedürftig bist, ist vielleicht auch ein Mann, der so weit weg wohnt, generell nicht der richtige Partner für dich.

Alles Gute!
w55
 
  • #4
Ich kann @Hauself nur zustimmen.
Wenn er sagt, das er nicht bereit ist, dann nimm das ernst.
Ich würde mich weiter distanzieren und mein Leben ohne ihn weiterleben. Ich kann es nur immer wiederholen: Mädels, verkauft euch nicht unter Wert. Werdet euch bewusst, was ihr wollt und was nicht. Es gibt so viele tolle Männer auf der Welt die euch glücklich machen. Ohne Hinhalten, Lügen und Betrügen aber mit viel Liebe Verständnis und Ehrlichkeit.
 
  • #5
ja genau, eigentlich. Da liegt das Problem.
Im Sommer hat er sich erst getrennt, er sagt, er will noch keine Beziehung (nach dem ersten Sex, so so) und muss das alles noch verarbeiten. Da hat er Recht. Dann ist das eine Fernbeziehung. Probleme über Probleme. Ich gebe Euch beiden nur noch ein paar Wochen, dann hat sich das erledigt. Wenn nicht schon eher.
Er braucht noch mindestens 1,5 Jahre, seine letzte Beziehung zu verarbeiten. Sex mit Dir ging natürlich schon, ganz klar, das Kribbeln ist wahrscheinlich auch schon vorüber. Er hat es für Verliebtheit gehalten. Du hast ehrlich empfunden, das tut mir leid für Dich. Was Du tun kannst? Achte nur auf Dich und auf das, was Du willst. Er will nicht.
 
  • #6
Oh meine Liebe, ich war vor Kurzem in der gleichen Situation. Der ach so arme Typ konnte sich leider nicht entscheiden. Dies habe ich dann übernommen und entschieden, dass wir uns nicht mehr sehen...
Was du tun kannst, damit es dir besser geht? Schreib ihm nicht mehr und lebe dein Leben im RL. Ihr kanntet euch erst wenige Monate, also erinnere dich an das, was dir vorher Spaß gemacht hast. Lass deine Freundschaften wieder aufleben, geh mit den Mädels weg und mache neue Dates aus.
Und happysunshine hat Recht, es gibt so viele tolle Männer...da werden wir auch noch einen für dich und für mich finden.
 
  • #7
Merke eins, wenn ein Mann sagt, er ist noch nicht bereit für eine Beziehung, dann bedeutet es- er ist nicht bereit für eine Beziehung MIT DIR. Du bist ganz nett, mehr aber auch nicht. Läuft ihm eine Traumfrau über den Weg, ist seine Bereitschaft sofort da, da stören plötzlich keine Gedanken an Ex oder die Entfernung. Mein Datepartner hatte wegen meinen schon größeren Kindern Bedenken, interessanterweise ist er dann sehr schnell mit einer Frau mit Kleinkinder zusammengezogen. Vorher hatte er immer Sorgen, dass er eigentlich keine Frau mit Kindern wollte, da sie bei der Trennung leiden, er hatte schon solche Situation.
Viele Männer haben aber nie Problem, Sex mit der Frau zu haben, für die sie nicht viel empfinden und keine Zukunft vorstellen wollen. Schreien aber an jeder Ecke, Frauen sind berechnend, die Logik ist schon manchmal erstaunlich.
 
  • #8
Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Ja, Ihr seid alle gut drauf :).....Wir hatten heute ein intensives Gespräch. Er hat mir nochmal seine Lage erklärt. Hat auch angesprochen, dass ich mich in meinem Verhalten ihm gegenüber verändert habe. DAS hat er also schonmal bemerkt und verbalisiert, was ich grundsätzlich gut finde. Das zeigt mir, er macht sich Gedanken, sieht mich, fühlt.... Es war ein gutes Gespräch. ABER seine Einstellung zu unseren Treffen blieb darin unverändert. Er versteht mich. That´s all. Es fühlt sich so an, als zerren wir gegenseitig an uns. Ich habe mich anschließend gefragt, wie viel ich noch investieren möchte. Ergebnis: Wenig bis nix. Ich denke, ich bin mit voller Energie in die "Sache" eingestiegen, er mit 1/4. Und am Ende hat sich immer bewahrheitet: An den Taten werdet Ihr sie erkennen...... Mal schauen, ob er seinen Popo hoch bekommt.

Nun kommt noch ein Aspekt ins Spiel. Du schreibst, du begegnest ihm weiterhin sehr lieb. Braves Mädchen ;-). Aber warum bist du so brav? Weil frau keine Widerworte gibt, ihre eigenen Bedürfnisse nicht so ernst nimmt wie die des Mannes? DU bist die Hauptperson in deinem Leben, also mach es dir so, dass du dich darin gut fühlst.

Danke für den Hinweis! Sehr wertvoll. Das lerne ich gerade, nicht mehr das brave Mädchen zu sein und für mich einzustehen. Meine Bedürfnisse wahrzunehmen etc. Vielleicht ist es auch gerade der Sinn dieser Begegnung, dass ich bei mir bleibe und mich nicht schon wieder nem Typen an den Hals werfe. Ausgeglichenheit zwischen Geben und Nehmen.

Bin übrigens 50 ;-) und ein absoluter Beziehungsmensch.
 
  • #9
Nach den ersten intimen Begegnungen sagte er mir, dass er sich jetzt noch keine Beziehung vorstellen könne.
Reichlich früh dafür, dass er entdeckte, was er noch alles verarbeiten muss. Aber gut, das ist bei lebensunerfahrenen Menschen ja so, dass sie erst merken, was los ist, wenn sie in der Situation stecken. Sie können es sich nicht vorher vorstellen, wie sie reagieren werden.

Wir telefonieren täglich, ich möchte ihn sehen, doch er bewegt sich nicht.
Könnte man jetzt auch sagen, warum bewegst Du Dich nicht. Aber ich glaube schon, dass Du ihn schon mal zu Dir eingeladen hast und er nicht will. Er will keine Beziehung mit Dir, das hat er AUCH gesagt (neben "später vielleicht"). Er wird auch merken, was Du empfindest, und das nicht befeuern wollen. Vielleicht aber ist ihm das mit Dir auch schon zu viel und er will frei sein.

Am WE hatten wir dann einen Streit ( am Telefon). weil ich mich nicht respektiert fühle mit meinem Wunsch nach Nähe. Fühle mich hingehalten..
Wenn er von gemeinsamer Zukunft redet, versteh ich Deine Verwirrung. Aber nicht das Gerede sollte wichtig sein, sondern seine Taten. Und ja, ich denke, Du bist der Notnagel. Wenn er nichts anderes findet, ist da noch die F+-Freundin, die für ihn da war, als er DEN Teil, den sie gab - und das unverbindlich - aus der Bez. vermisste, nachdem seine Bez. zu Ende ging.
Bez. ist ja immer Kompromisse eingehen müssen für Nähe und Sex. F+ ist - so wie ich es verstehe - Nähe und Sex, ohne dass einer Kompromisse eingehen müsste. Keine Verpflichtung, keine Erwartungen erfüllen müssen. Du warst die "Übergangsfrau" ins Singlesein, denke ich.

Dich zurückziehen und nicht mehr daran glauben, dass das mit euch eine Beziehung wird. Einfacher gesagt, als getan, aber da er ja so weit weg ist, wirst Du ihm ja nie begegnen und kannst ihn besser aus Deinem Leben "streichen" (also nicht wirklich, aber schon als fixen Teil davon). Blöder wäre es, wenn ihr euch jede Woche im gemeinsamen Freundeskreis sehen müsstet.
 
  • #10
Das lerne ich gerade, nicht mehr das brave Mädchen zu sein und für mich einzustehen. Meine Bedürfnisse wahrzunehmen etc. Vielleicht ist es auch gerade der Sinn dieser Begegnung, dass ich bei mir bleibe und mich nicht schon wieder nem Typen an den Hals werfe.

Liebe Lulu50,
das ist ein recht häufiges Problem unserer Generation, das wurde von uns in der Kindheit ja häufig erwartet: Kinder sprechen bei Tisch nicht, wenn sich die Erwachsenen unterhalten, und was Kinder sonst so denken und möchten war auch nicht so wichtig. Und Mädchen - ja, möglichst brav sein, gefallen und nicht auffallen. Und das sind die Muster, die wir mit ins Erwachsenleben genommen haben. Das werden viele Jüngere hier vielleicht nicht verstehen.

Aber weißt du, jetzt sind wir groß und können unser Leben selbst gestalten - das sein, was wir wirklich sind, das tun, was WIR wollen. Jetzt ist es nur noch ein kleiner Schritt und du suchst dir den nächsten Mann danach aus, ob er wirklich zu dir passt und ob ihr eine wirklich gleichberechtigte Beziehung führt - jemand, der so begeistert von dir ist wie du von ihm, dem du dich nicht an den Hals wirfst, obwohl er dich gar nicht so dringend will oder ihr gar nicht so gut passt.
Du musst niemandem gefallen, das ist nicht einseitig, sondern ihr müsst gegenseitig gut füreinander sein. Ist er nicht gut für dich, ist er nicht der richtige Mann für dich.
Und genau, wie du schreibst: Der Mann jetzt ist der, der in dein Leben gekommen ist, damit du genau das alles lernst. Ab jetzt läuft es dann anders und schöner :). Mal dir deine Beziehung, so wie sein soll, in den buntesten Farben aus und vergleiche das mit der jetzigen, dann willst du den jetzigen Mann gar nicht mehr ;-).

Ganz viel Spaß und Freude bei allem, was noch kommt, wünscht dir
Hauself (w55)
 
  • #11
Hallo Lulu,
du hast nun so einiges von den "pöhsen Männern" gelesen.
Bei euch beiden sind allerdings die Voraussetzungen ganz andere.
Ihr kennt euch schon lange - und hattet jeweils ein Bild voneinander. Grosse Sympathie ist da - aber stimmen die Voraussetzungen für Beziehung?
Kann es sein, dass ihr beiden als Kumpels so richtig unkompliziert seid? Und ihm deswegen auffällt, dass du nun ganz anders bist. Und er auch nicht ganz deinem Bild entspricht?
Du bist ein absoluter Beziehungsmensch? Und er ? Sieht vielleicht deine Klammerei. Und die 250 km, die ja Fakt sind.
Er tritt auf die Bremse, die erste Absprache war doch F+ ?
Du bist hier nicht an einen schlechten Mann geraten - sondern an einen, mit dem es nicht passt. Und er weiss noch nicht, wie er dir das schonend beibringen soll. Weil er dich mag.
Liege ich sooooo falsch?
 
Top