G

Gast

  • #61
Ich (w) bin wirklich entsetzt, wie materialistisch und käuflich viele meiner Geschlechtgenossinnen sind. Sie erwarten von einem Mann eine Investition von ca. 2 Euro - warum sollte er das tun?
Warum soll er sich Sympathie und Zuneigung erkaufen?
Eine Frau, die das erwartet, zeigt von vornherein, dass sie hinter seinem Geld her ist.
Eigentlich benimmt sie sich nicht anders als eine Prostituierte.
Eine emanzipierte Frau hat das nicht nötig, sondern sie lädt den Mann ein.
 
G

Gast

  • #62
#59 und dieses Spiel ist eben von Geld abhängig... und das finde ich eben sehr "seltsam", Eine wirklich emanzipierte sollte dies doch nicht nötig haben.
 
  • #63
@#61
Jetzt übertreibe mal nicht!
Einen Cappucino zu spendieren ist kein Geld, sondern ein Cappuccino!
 
  • #64
@all: Die Diskussion darüber ist sicherlich in ihrer zig tausendsten Runde angekommen. Jemanden einladen aus Begeisterung und als Sympathie Bekenntnis vs. Erwartungshaltung, weil es sich ja so gehört!

Ersteres macht jeder gern, auch Frauen wie ich schon des öfteren erleben durfte. Das zweite treibt vor allen vielen modernen Männern, die nicht Zahläffchen für fremde Frauen mit komischen Ansprüchen sein wollen, die Nackenhaare hoch. Kann man aber auch nachvollziehen, oder?
 
  • #65
#55: weißt du was? Ich lade dich einfach mal auf einen Kaffee - mit Kuchen! - ein. Mir fällt das nicht schwer und vielleicht ist dein angeschlagenes Weltbild anschließend in einem besseren Zustand. Übrigens erkläre ich dir anschließend, daß du käuflich bist. ;-)
Was für ein Nonsens!

#59: weiß, wie es geht ;-)

#60: Ich erwarte von einem Mann viel mehr als nur 2 Euro Investition! So billig ist noch keiner weggekommen.
 
G

Gast

  • #66
at 62 Na dann kannst DU es ja auch selbst bezahlen, dann verstehe ich das Problem nicht. Aber wie ein Freund schon sagte... Frau riecht halt Geld ;) Dann solltet ihr einfach auch dazu stehen.
 
G

Gast

  • #67
Also 60, eine Frau zu unterstellen, nur weil sie sich freut eingeladen zu werden zum Kaffee, sie benähme sich wie eine Prostituierte, ist schon heftig, oder? Es ist m.E. schon ein Unterschied, ob ich mich über ne Einladung zum Kaffee freue oder generell den Wunsch habe, mich aushalten zu lassen, findest Du nicht?
 
G

Gast

  • #68
<MOD: Chat entfernt.>
 
  • #69
Es ist für fast alle Menschen, Frauen wie Männer, schwer, bei der Partnersuche dem anderen zu verstehen zu geben, dass man ihn mag, dass man ihn wiedersehen möchte, dass einem der Abend gefallen hat. Viele sind schüchtern, unerfahren oder gehemmt oder wissen einfach nicht, wie sie das gut rüberbringen. Da kann die Möglichkeit zur Einladung ein willkommener Punkt sein. Er lädt ein, sie nimmt es als Zeichen, dass er interessiert ist und antwortet vielleicht: "Danke, das nächste Mal bezahle ich dann!" und schon weiß der Mann, dass die Frau gerne ein nächstes Mal hätte... wie schön, oder?

Es geht doch bei den paar Euro für einen Kaffee oder ein Eis nicht um das Geld, sondern um die symbolische Wirkung.

Aber wohlgemerkt, ich date auch Männer, die nicht zahlen wollen. Für mich ist das kein entscheidender Punkt und angesichts manch einer hier geäußerten Erwartungshaltung kann ich die Ablehnung schon fast wieder verstehen.
 
G

Gast

  • #70
@#59:
Ich finde deine Sicht der Dinge äußerst intelligent und sympathisch! Viel zu wenige Poster hier haben die Fähigkeit, mal etwas unemotinaler und sachlicher zu diskutieren.
Es gibt einfach bestimmte Rituale bei der Partnersuche, die kann man gut oder schlecht finden, deshalb gelten sie aber trotzdem!

w42
 
G

Gast

  • #71
@57
Ja, vermute Du mal weiter. Viel Erfolg!

@58
Du regst Dich über einen solchen Satz noch auf, obwohl der Mann Dir nicht sonderlich sympathisch war? Sorry, aber dann habe ich keinerlei Verständnis dafür, daß Du das Date nicht schon weit früher beendet hast. Genau das ist es, was hier so auf Kritik stößt! Und zwar unabhängig davon, ob das Verhalten des Mannes gut war oder nicht. In diesem Fall wärst Du gefordert gewesen!

@66
Ok, wenn Du ein gemeinsames Kaffeetrinken nur dann schön findest, wenn Du eingeladen wirst, dann frage ich Dich, ob Du Dich in dieser Zeit eben nicht letztlich ganz genauso aushalten läßt?

Wo ist der Unterschied?

Was viele Frauen hier nicht kapieren: es geht nicht um 30ct, 5Euro oder 50 Euro. Es geht überhaupt nicht ums Geld. Es geht um die Erwartung, daß "sich hübsch machen", die Bereitschaft, gemeinsam Zeit zu verbringen, etc. in den Augen vieler Frauen schon ausreichend ist, daß das eine Einladung durch den Mann rechtfertigen würde. Hier wird dann - mangels besserer Argumente - gleich die große Keule "Geiz" ausgepackt, nur zeigt mir das, wie dünn das Eis ist, auf dem sich die Damen hier bewegen.

@64
Mach Dir keine Hoffnungen, ich würde weder Kaffee noch Kuchen von Dir nehmen. Den Grund nenne ich gleich dazu: ich möchte weder Dir noch mir die Zeit stehlen, um über Dinge zu reden, bei denen wir [übrigens nicht nur bei diesem Thema] exakt gegenläufige Ansichten haben und mit Sicherheit nicht auf einen grünen Zweig kommen würden. Schon gar nicht, wenn Du im gleichen Atemzug meine Ansicht als Nonsens betrachtest.

@59
Du hast wirklich eine sympathische Art zu diskutieren - ich finde es super, wie Du davon ausgehst, daß es außer Deiner Meinung keine andere geben darf. Soll ich Dir etwas verraten: nichts könnte mir eine größere Freude machen, als Dir das Flirten zu erschweren. Da Du Dir offenbar Deine Sympathien und weibliche Gesellschaft erkaufen mußt, hast Du allerdings gleichzeitig mit vollstes Mitleid. Im Gegensatz zu Dir weiß ich nämlich rechtzeitig, ob eine Frau an mir oder an meinem Portemonnaie / Status interessiert ist.
Falls es Dich interessiert: auch ich habe bei "ersten Dates" schon ohne mit der Wimper zu zucken Einladungen ausgesprochen, bei denen mir die Höhe der Rechnung anschließend egal war. Ich wollte es der Dame und mir schön machen - und wir hatten es schön. Hätte ich allerdings vorher eine Erwartungshaltung festgestellt, wäre das jeweils sicher völlig anders gelaufen.
 
G

Gast

  • #72
@69
"Es gibt einfach bestimmte Rituale bei der Partnersuche, die kann man gut oder schlecht finden, deshalb gelten sie aber trotzdem!"

Klar, das ist ziemlich leicht gesagt, wenn man sich [als Frau] genau die Regeln herauspickt, die einen persönlichen Nutzen stiften.
Sorry, aber das ist eine Sichtweise, die man nun wirklich nicht ernstnehmen kann.
 
G

Gast

  • #73
@70 - Danke für deine "Erfolgswünsche" benötige ich nicht, da liiert :)
 
G

Gast

  • #74
Meine Güte, wie kompliziert wird das Bezahlen der Rechnung hier gesehen. Ich bin doch vor dem ersten Date schon überzeugt, dass ich mich mit einem ganz lieben Menschen treffe, sonst würde ich in dieser Zeit etwas anderes tun. Als Mann ist es dann für mich kein Problem, die Frau einzuladen.

Allerdings, wenn die Frau die Übernahme der vollen Rechnung durch den Herrn schon von vornherein als selbstverständlich sieht, wird es kein zweites Date mehr geben.
 
G

Gast

  • #75
@59
Danke, endlich mal wieder eine vernünftige Einstellung hier.
Das Problem für die meisten Männer (ich schliesse da mal einfach für mich auf andere) ist folgendes:
Dieses Ritual funktioniert nicht mehr, weil man sich als Mann inzwischen nicht mehr darauf verlassen kann, dass einem das Bezahlen der Getränkerechnung als Unterdrückungsversuch, Bestechungsversuch, Sexkaufversuch, Protzerei oder sonst etwas aus dem bunten Strauss der Meinungen weiter oben in diesem Thread ausgelegt wird.
Erschwerend kommt noch hinzu, dass es nahezu unmöglich ist, das richtige Verhalten im Einzelfall vorher zu sagen.
Deshalb eignet sich diese Frage für Frauen auch perfekt zum Rationalisieren von Bauchentscheidungen.