G

Gast

  • #1

wie findet man neue freunde oder zumindest erstmal gute bekannte?

nach meiner Scheidung habe ich den fast kompletten Freundeskreis aus verschiedenen Gründen verloren. Jetzt möchte ich gerne wissen, ob und wie ihr neue Bekanntschaften geschlossen habt, gerade wenn ihr Euch schwer tut mit Kommunikation, Ausgehen, Vereinsleben etc oder ähnliches. Ausschließlich virtuell (Chat, Partnerschaftsanzeigen und daraus resultierende Kontakte) ist mir zuwenig an sozialen Kontakten.
 
G

Gast

  • #2
Also, wenn Du nicht "unter die Leute gehen" willst, wie Du schreibst (Ausgehen, Vereinsleben, Kommunikation), dann wirst Du keine neuen Kontakte knüpfen. Du wirst schon auf die Menschen zugehen müssen. Dass an Deiner Haustür Jemand klingelt, ist höchst unwahrscheinlich. Also nimm Deinen Mut zusammen und melde Dich zu einem reinen Single-Urlaub an oder gehe in einen Sport-, Mal- oder Sprachkurs, was immer Dir liegt und Deinen Interessen entspricht. Da finden sich immer Menschen, mit denen man sich dann auch mal auf einen Kaffee oder auf ein Bier trifft. So habe ich auch (neue) Freundschaften geknüft, die schon seit Jahren bestehen.
 
  • #3
ich hab vor ca. 7 jahren meine leben neu geordnet und vom beruf über wohnung bis zum freundeskreis alles 100% erneuert.

die meisten menschen die ich heute kenne kommen aus meinen hobbies.
 
G

Gast

  • #4
an Thomas: und wie - wie hast du das gemacht?? ganz praktisch - was ist passiert??
 
  • #5
#3 merke gerade es sind inzwischen bereits 10 jahre *g*

wie? naja ich wollte sowie umziehen, mein arbeitsgeber hat mich finanziell nicht unterstützt, mein freundeskreis war seit x jahren im selben trott gefangen und hat alkohol als allheilmittel für sich entdeckt und mein leben war in einer sackgasse.

ich habe damals die wohnung trotzdem gekauft, habe dann auf druck einen neuen job gesucht, über drei jahre hatte ich dazu auch mehrere nebenjobs vom mo. bis so. und hab den kontakt zu meinem freundeskreis gekündigt. Durch die jobs lernte ich menschen kennen die mich förderten und mir das ermöglichten was ich heute bin/habe. Leistung und einsatz werden immer belohnt.

nebenbei habe ich zum ausgleich erst begonnen in einem kleinen fitnesscenter zu trainieren, dort ist man schnell in einer gruppe, später bin ich einem kindheitstraum nachgegangen und habe mit kampfkunst begonnnen, was ich heute noch mache.
Wenn man etwas lange, genau und ausdauernd macht, wird man automatisch gut darin, ist man in etwas gut wird man interessant und wenn man einmal interessant ist kommen die menschen auf einen zu.
Das war's mehr ist es nicht, ich hab bis jetzt auf diesem weg noch alles erreicht was ich je wollte :) bis auf eine passende partnerin und darauf kann ich mich jetzt konzentrieren, weil alles andere schon auf einem angemessenen level erreicht ist.

ein guter film zu dem thema ist "der ja-sager" *g* natürlich eine sehr überzeichnete komödie aber mit viel wahrheit dahinter. Man muss dinge oft einfach tun egal was dabei rauskommt.