F

Franceso

  • #1

Wie erkenne ich einen Seitensprung?

Gibt es ganz eindeutige Signale, die darauf hindeuten, dass jemand fremdgeht? Ich meine Sachen wie: plötzlich neuer Freundeskreis, keine Lust auf Sex usw. Und vor allem über welchen Zeitraum kann man da sicher sein mit seinem Verdacht? Hat hier jemand schon mal solche Erfahrungen gemacht?
 
G

Gast

  • #2
Nein, ich habe nichts erkannt......
Ich war noch kein Jahr verheiratet, mein Kind war vier Monate alt und er kam nach Hause mit den Worten : Du bist doch meine Traumfrau.....
Wie oft er mich in den 15 Jahren betrogen hat, kann ich nur anhand meiner Krankengeschichte nachvollziehen ( Clamydien, Pilzinfektionen - und jetzt bitte nichtschreiben, ich hätte mir das auf WCs o.Ä geholt - seit ich getrennt bin, hatte ich nichts mehr...seit zwei Jahren!!)

Man merkt es manchen Männern eben einfach nicht an, weil sie das Betrügen als nicht schlimm erachten.
Selbst auf Fragen (Hast Du mich betrogen), wird munter die Wahrheit gedehnt und wenn er dann erwischt wird, kommen Rechtfertigungen: Ich hatte vor der Ehe nciht genug Frauen...das ist schon her und gilt nicht mehr......

Liebe Männer: Könnt ihr euch vorstellen, das mein Vertrauen in Euch nun begrenzt ist?

Ich glaube nicht, dass es konkrete Anzeichen zu erkennen gibt, wenn frau nicht nachhaltig misstrauisch ist, sondern einfach seinen Worten glaubt.
 
G

Gast

  • #3
@1: das ist aber kein rein "männliches" Phänomen. Ich kann aus Erfahrung berichten, dass da die Frauen uns Männern um nichts nachstehen! (m, 44)
 
  • #4
Ganz allgemein fällt vorallem verändertes Verhalten auf. In welcher Hinsicht auch immer.

+ auffällig andere, längere, seltsame Arbeitszeiten
+ überraschende Geschenke (Blumen, Schmuck, Kurzreisen)
+ verändertes Sexualverhalten (andere Griffe, Küsse, Praktiken etc; mehr oder weniger Lust)
+ veränderte Körperhygiene (öfter Duschen, Pflegen, mehr Mühe, häufigere Wäschewechsel)
+ Rückkehr in gewaschenem Zustand / Mitnahme von zusätzlicher Unterwäsche
+ anderer Geruch nach Sex oder fremden Parfüm
+ auffällig häufiges Erzählen von einer anderen Kollegin/Frau (ja, so dumm sind manche)
+ ungewohnte Heimlichtuerei um Mobiltelefon
+ andere Ausgaben (Hotel, Geschenke), die nicht plausibel erscheinen (Kreditkartenabrechnung, Kontoauszüge)

Insgesamt glaube ich, dass zusammenwohnende Paare, die sich gut kennen, es sofort merken müssten, denn eigentlich weiß man doch, wann wer wo ist, was er wo macht, wann er nach Hause kommt und so weiter. Man muss sich eben viel erzählen, das Leben wirklich miteinander teilen, sich teilhaben lassen an möglichst vielen Geschichten von Kollegen, Arbeit, Freunden, dann hat man auch eine Chancen, Fremdgehen zu erkennen. Wer sich langsam voneinander entfernt, der verursacht sowohl Fremdgehen als er sich auch Möglichkeit des Erkennens nimmt. Also gleich doppelt schlecht.
 
G

Gast

  • #5
Wenn es eine(r) geschickt anstellt, vorsichtig ist und über den nötigen Freiraum verfügt wie z.B. häufige Geschäftsreisen, Barzahlung, etc., dann hast Du keine Chance.

Nee, "geschickt anstellt" ist falsch formuliert, ich meinte, wenn jemand so skrupellos, abgezockt und abgebrüht ist. Gilt für beide Geschlechter..

So long,
m/42
 
S

Sphynx

  • #6
Ich bin die #1

Dass, was frederika geschrieben hat ist ein bisschen Klischee aus einem schlechten Film.
Wenn der Mann es nicht will, dann ist es nicht zu merken.
Geschäftsreise-
Ein Quicki zum Feierabend im Büro, danach ins Fitnessstudio und dann duschen.

Oder einen anderen Sport wie z.B. Mountainbike fahren 1x /Woche...
Jeden Dientsag Abend mit dem Kollegen. Nassgeschwitzt kommt nach Hause, küsst mich kurz , geht unter die Dusche.
Weiberfastnacht...mit nettem Kollegen - dem ich vertraute....der Kollege kommt gegen 01.00 zu seiner Freundin nach Hause...mein Exmann war morgens um 6.00h...nach BIER riechend und erzählte von der lustigen nacht mit dem Kollegen.
Am schlimmsten: Er wollte da sogar noch mit mir schlafen...ich darf da heute gar nicht dran denken

Ich habe alles geglaubt, weil ich ihn liebte und dachte er täte es auch......
Es gab genug Möglichkeiten!
 
G

Gast

  • #7
zu #2: "eigentlich weiß man doch, wann wer wo ist, was er wo macht, wann er nach Hause kommt und so weiter. Man muss sich eben viel erzählen"
Sorry, aber das klingt, als weißt Du zu Deinem Glück nur aus der Theorie, wovon Du sprichst.

Genau das ist ja das Problem. Du setzt voraus, dass der andere die Wahrheit erzählt. Genau das tun Fremdgänger aber logischerweise nicht. Wenn die Geschichte von Überstunden, Treff mit einem alten Freund und was weiß ich nicht alles kommt, ist es doch das Normale, dass man dem anderen glaubt. Und deshalb stehen die Betrogenen völlig fassungslos da, wenn das Spiel auffliegt.

Vertrauen ist doch die Basis einer Beziehung. Umso schlimmer, wenn das missbraucht wird. Ständig alles kontrollieren und überprüfen geht ja auch nicht, und das würde ich auch nicht wollen.
 
  • #8
Tatsächlich zu "erkennen" ist ein Seitensprung nur dann, wenn man ihn sieht, oder wenn einem der Partner davon berichtet. Ansonsten hat man nichts weiter als Vermutungen oder Verdächtigungen - und diese können sicherlich fast ebenso beziehungsschädigend sein, wie es ein Seitensprung gewesen wäre!
Wer schon einen Partner hatte, der hinter jedem allein verbrachten Nachmittag ein Schäferstündchen vermutet hat, weiß, wovon ich spreche!
 
G

Gast

  • #9
Ich denke auch, wenn jemand geschickt ist, hat man keine Chancen.
Aber mal ganz ehrlich: Was ich nicht weiß.......
Im Ernst, ich muss doch in einer Beziehung Vertauen haben. Wenn ich immer und überall Angst habe, dass mein Partner fremdgeht, dann sollte ich lieber alleine bleiben.
Ich heiße Fremdgehen absolut nicht gut, aber ich bin wohl auch so gutgläubig, dass ich erst bei sehr deutlichen Kennzeichen (wie Frederika beschrieben hat) Lunte riechen würde.

Im Übrigen: Ich bin niemals fremdgegangen, und trotzdem habe ich öfter mal meine Gewohnheiten verändert, den Freundeskreis, mein sexuelles Verhalten usw.
Also auch das muss nicht auf fremdgehen hinweisen.

w 49
 
G

Gast

  • #10
Zu 5 und 1

Grnau so ging es mir auch. Ich habe ihm total vertraut.
 
G

Gast

  • #11
zu #1 und #2:

Es ist wirklich interessant zu lesen, welche Anzeichen es für das Fremdgehen eines Mannes sprechen kann.
Doch nachdem der Fragesteller "francesco" ist, denke ich eher, dass er an Verhaltensweisen seiner Frau denkt. Denn wie #3 schon schrieb, existiert dieses Phänomen bei beiden Geschlechtern.
 
G

Gast

  • #12
Wenn man nur noch nebeneinanderher lebt und sich nicht mehr viel zu sagen hat, dann merkt es der Betrogene nicht. Keine Chance.
Auch dann nicht, wenn der Partner eine regelrechte Kontroll-Manie hat. Niemand kann den Partner 24stunden/365Tage in Jahr unter Kontrolle haben.
Ich -da noch verheiratet- hab eine Affäre mit einem verheiraten Mann angefangen die bis heute hält. Zweites Handy mit Pre-payed-Karte, nur abends sms sonst aus und versteckt, nie die offiziellen Nummern benutzt, keine Turteleien in der Öffentlichkeit, keinem was gesagt - es geht.
 
G

Gast

  • #13
also wenn ich das hier alles lesse von euch frauen feld mir nix mehr dazu ein,es gibt männer die zu hause sitzten und auf die kids aufpassen habt ihr nix bessers zu tun als fremd zu gehen? oder andrre frauen tipps zu geben wie sie es machen sollen.wegen sowas kommt man erst in versuchung.