• #61
Ja, Ares, du warst wohl auch nie eine Frau, die auf einer Partnerbörse nach einem Partner gesucht hat. Da kann so eine Diskussin für dich schon forentypisch sein und realitätsfern: für online suchende Frauen ist sie aber die Realität.

Da is nichts mit "erwachsene Menschenhaben dann Sex wenn sie Sex haben möchten" - sondern da wird einem als Frau die Bude eingerannt von Männern: und 80% stellen sich dann als gebunden heraus und/ oder haben nie die Absicht eine Beziehung einzugehen sondern wollen nur Sex. Und die lügen Frauen an.
Kannst du hier in zahllosen Threads lesen: hilfe, er ist verheiratet, hilfe, warum meldet er sich nach dem Sex nicht mehr usw.
Männer LÜGEN weil sie WISSEN dass sich viele Frauen eben nicht auf Sex einlassen, wenn sie nicht in einer Beziehung sind bzw. sich auf dem Weg dorthin wähnen. Weil viele Frauen eben nichts von Sex ohne Gefühlen haben. NICHTS ( wenn man Statistiken glauben dar, haben die meisten Frauen bei den ersten 5-10 Mal Sex mit einem neuen Partner nicht mal Orgasmen, weil sie noch nicht entspannt genug sind - also wirklich NICHTS!)
Warum werden hier diese Männer verteidigt? Wenn es so viele Frauen gibt, die ja vom Sex mit einem Fremden sooo viel haben und die das ja so gern tun: warm werden dann Frauen belogen? Genau darum geht es doch. Wie erkennt man so einen Lügner?
Keine erwachsene, selbstbewusste Frau will so einen erbärmlichen Lügner.
 
G

grünewelle

  • #62
Unter erwachsenen Menschen hat man genau dann Sex, wenn beide Sex haben möchten.
Die meisten Männer werden das so sehen, da hat wohl kaum einer Hintergedanken.
Man merkt an all Deinen Beiträgen, dass Du Dir nicht vorstellen kannst, dass es eben sehr viele Männer gibt, die sehr wohl lügen, in einem anderen Thread erzählt Mann74 genau, was da so in einem Männerkopf abgeht, der verhöhnt die Frauen geradezu. Um genau die geht es hier.
Unter erwachsenen Menschen hat man genau dann Sex, wenn beide Sex haben wollen und von den gleichen Voraussetzungen ausgehen. Das heißt im Idealfall habe ich nur dann Sex, wenn ich weiß, dass sich mein "Partner" zumindestens eine Fortsetzung vorstellen kann. Natürlich kann so eine beginnende Beziehung aus den verschiedensten Gründen wieder auseinander gehen.
Aber es gibt eben diese Männer, die bewußt lügen, weil sie wissen, dass sie sonst nicht ihr Ziel erreichen. Und davon gibt es sehr viele.
Beim Online-Dating sowieso, aber auch in der Realität.
Ich fürchte, die kann man nicht enttarnen. Es gibt ein paar Anzeichen, bei denen ich sofort und unverzüglich den Kontakt abbreche , dazu gehört z.B. eine 24-Stunden-Online-Anzeige oder die lockere Haltung zum Paralleldating , wenn keine Telefonnummer und Anschrift genannt wird, mangelnde Zeit nach Feierabend und am Wochenende, bemerkbare Züge eines unangenehm großen Ego´s ,.... (es sind MEINE Anzeichen, ich sage nicht, dass alle Männer , die so sind, nicht ernsthaft ...usw. ).
Wenn ich dabei dann einen "Guten" übersehe, habe ich dann zumindestens 80 "Schlechte" nicht näher kennengelernt:).
W
 
A

Ares

  • #63
Du kannst den Lügner oft nicht erkennen, so wie ich die lügende Frau auch nicht. Ich habe auch keine Lust, da den Privatdetektiv zu bestellen oder rumzuspionieren. Wenn ich Sex möchte, habe ich ihn und geniesse ihn, wenn nicht, dann nicht. Als Mann nehme ich genausowenig jedes "Angebot" mit.

Wenn ich an einer Frau ernsthaft interessiert bin und sie auch an mir, entwickelt sich das, auch relativ schnell. Man verbringt Zeit miteinander, man besucht sich gegenseitig. Ich habe einen "öffentlichen" Job. Mein Leben ist relativ "gläsern". Viele Frauen suchen sich doch gezielt die "Blender" aus und wundern sich dann, wenn sie geblendet werden. Wenn Frauen sich auf "normale" Männer einlassen, landen sie bei Männern wie mir. Wenn nicht, möchten sie hoch fliegen und können auch tief stürzen.

Ich verallgemeinere meine Enttäuschungen auch nicht auf alle Frauen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #64
Also ich habe niemals einen Typen kennengelernt, der mich monatelang umzingelt hat, nur um Sex zu bekommen und dazwischen mit anderen Frauen sich sexuell vergnügte - das ist Bullshit vom feinsten und eine These, welche gerade von sexuell offensiven und danach "sitzengelassenen" Frauen bezogen wird oder von Männern, die raten, besser schnell Sex zu haben als garkeinen.

Wenn ein Mann sexuell nicht schnell zum Zuge kommt, sucht er die nächst Willige und die gibt es zu hauf oder geht ins Puff - so einfach ist das.

Kein halbwegs intelligenter Mann hechelt ewig einer Frau allein nur wegen Sex hinterher, dazu gehört eine Macke, aber kein männliches werben.

Dann noch was, zum einvernehmlichen Sex gehören zwei. Wenn Frau nach ein paar unverbindlichen Dates schon glaubt "Sex haben zu müssen" und danach enttäuscht dahockt ist nicht der Mann, sondern sie selbst Schuld. Man kann auch eine tolle längere Zeit - ohne Sex - genießen mit viel Zärtlichkeiten, küssen und knuddeln und vor allem richtigem Kennenlernen.

Meist dauert dies den Frauen auch zu lang und sie lassen einen Typen schneller "ran" als eigentlich vorgenommen und schon ist aus die Maus.

Also Schuld an Enttäuschungen nach dem Sex sind die Frauen selbst. Einige Frauen haben erst Sex wenn eine Bindung im Kasten ist und sie keine Zweifel mehr über diesen Typen haben.

Die Dauerenttäuschten haben Sex, obwohl noch Zweifel und Fragen bestehen - tja, da haben andere wohl was richtig gemacht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #65
Als Mann nehme ich genausowenig jedes "Angebot" mit. [...] Ich habe einen "öffentlichen" Job. Mein Leben ist relativ "gläsern". Viele Frauen suchen sich doch gezielt die "Blender" aus und wundern sich dann, wenn sie geblendet werden. Wenn Frauen sich auf "normale" Männer einlassen, landen sie bei Männern wie mir. Wenn nicht, möchten sie hoch fliegen und können auch tief stürzen.

Ich verallgemeinere meine Enttäuschungen auch nicht auf alle Frauen.
Geht mir genauso und sehe ich genauso. Nur dass ich - horribile dictum - hinzufüge, dassich aus sowohl theoretischen als auch empirischen und lebenspraktischen Gründen mir herausnehme, eine promiske Frau als ernstzunehmende Partnerin auszuschließen. Egal, welchen Shitstorm das vielleicht auslösen mag... ich kann es mir erlauben und ich tue es auch. Unter anderem auch (aber keinesfalls nur) deshalb, weil auch mein Leben einigermaßen "gläsern" ist.
Es wäre ebenso richtig, einen Thread zu starten, wie man "schlechte Frauen" (?) enttarnt. Das aber werde ich nicht tun.
 
  • #68
Hm, und wo soll dieses „ursprüngliche Interesse” hergekommen sein? Meiner Meinung nach funktioniert nur die erotische Anziehung von jetzt auf gleich, alles andere braucht einige Zeit, um sich zu entwickeln, da es auf Wissen über den anderen aufbaut. Zum Beispiel, ob gebunden oder nicht, treu oder nicht. Zum Beispiel Übereinstimmung in Charakter, Interessen, Hobbys, Wünschen und Zielen, Einstellung zu gewissen Dingen, Beruf, Work Life Balance, allgemeine Lebensphilosophie usw. usw.

Auch hier stellt sich mir sofort die Frage: welcher Mann dreht denn im Verlauf weniger Tage seinen Charakter um 180 Grad, nur weil die Frau ihn warten läßt? Entweder er ist vom Schlag „erst wenn ernsthaftes Interesse, dann auch Sex”, oder eben vom Typ „erst mal Sex, dann vielleicht ernsthaftes Interesse”. Letzterer hat sich bereits geoutet, indem er Sex will, ohne daß für den Rest eine Basis gelegt wurde. Wenn Du Dich darauf einläßt, gehst Du voll ins Risiko. Also warum nicht jemanden bevorzugen, bei dem sich das Interesse an Sex erst parallel zum ernsthaften Beziehungsinteresse entwickelt?

Ehm du sagst
"Entweder er ist vom Schlag „erst wenn ernsthaftes Interesse, dann auch Sex”, oder eben vom Typ „erst mal Sex, dann vielleicht ernsthaftes Interesse”

Ich bin männlich und funktioniere nicht wie die 2 Beispiele..

Ich schaue ersteinmal welche Frau ich intressant finde, daraufhin versuche ich es mit der Dame zu intensivieren.. Falls andere Frauen Intresse haben, dann lasse ich die nicht an mich herran..

Wenn ich meiner ausgewählten Dame näher komme, dann will ich Sex mit ihr... Ist das nicht der Fall und sie blockt zu lange ab, dann fühle ich mich nicht geliebt und suche das weite..

Es gibt also noch viel mehr als entweder oder....
 
  • #69
Grimm's Märchenstunde
Männer lügen und Frauen werden hereingelegt.
Wer das so glauben will, weil sie sich so besser fühlt - von mir aus.
Es ist natürlich viel einfacher, jemand anderem die Schuld an der eigenen Misere zuzuschieben, als sich zu überlegen, was man selbst dazu beigetragen hat.
Wir alle dürfen hier doch ständig lesen, wie toll doch so viele Damen sind. Akademikerin, toller Job, super aussehend, von ach so grosser Wichtigkeit und moralischer Integrität. Und 2 Seiten weiter jammern diese Frauen dann, dass sie
- entweder ganz schnell verlassen werden, und zwar regelmässig (Was natürlich immer am Mann liegt - niemals an ihrer schlimmen "Künsten" im Bett, an ihrer ständig offenen Klappe oder ihrem nervigen Auftreten)
-der Mann nur den Sex hätte mitnehmen wollen (Männer schlafen mit einer Frau nicht nur einmal, wenn diese eine Rakete im Bett ist)
- auf irgendwelche obskuren Lügen hereingefallen sind ( oder hereinfallen wollten? Oder interpretiert haben? Oder einfach gegen eine andere Frau verloren haben?)
- genau diese Frauen natürlich immer allen anderen Frauen raten, ihren Mann / Freund zu verlassen - sofort. (Ob da der Wunsch mitspielt, dass wieder ein Mann frei wird?)

Passiert mir ständig der gleiche Mist, dann überlege ich mir, was ich ändern kann an meinem Verhalten - und ob ich das in letzter Konsequenz auch will. Aber das scheint für so manche "Akademikerin" (ja, ich glaube das nicht Jeder) zuviel verlangt zu sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #70
Ich sehe mich gemüßigt und freue mich @Tom26 mal zustimmen zu können.

Der Klassiker ist, dass frau sich Kinder, Heirat, eigenes Haus mit Garten und Südseeurlaub wünscht, aber sich nicht traut dies klar und deutlich anzusprechen oder sich mit Typen abgibt, die das weder bieten wollen noch können. Da bauen diese Typen dann eine sorgsam einstudierte (Bühnen)Kulisse auf und schon sind diese Frauen fleißig wie die Bienchen dabei sich abzustrampeln statt mal dahinter zu schauen und das Pappmache zur Seite zu schieben. Selbst wenn ihnen klar wird, dass der geküsste Frosch eine Kröte ist und bleibt, ackern sie sich ab, weil bei ihnen ist ja alles anders als bei allen anderen.

Liebe FS,

einfach vor dem ersten Sex zusammen andere Interessen gemeinsam wahrnehmen, den geplanten Urlaub auch gemeinsam bezahlen und gegebenenfalls durchführen, bei den jeweiligen Freunden und Familien vorstellig werden, Arbeitstelle und -kollegen*innen kennenlernen, ...

und wenn es dann nicht klappt sollte es zumindest eine schöne Zeit gewesen sein, von der Beide profitiert haben oder es war auch von Deiner Seite vorher nichts so Festes und Verbindliches.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #71
Lieber Tom,

Die Märchenstunde gibt es von beiden Seiten.
Und bei einer Märchenstunde gibt es 2 Protagonisten, den Erzähler und mindestens einen Zuhörer.

Wir dehnen Wahrheiten, nehmen selektiv wahr, interpretieren. Das die höflichen Worte.
Präzise, wir lügen, betrügen, bauen Fassaden auf, täuschen, manipulieren - alle, mehr oder weniger.
Oft genug wollen wir auch getäuscht werden.
Vor allem uns selbst, und eben unsere Umwelt, mit unterschiedlichsten Motiven, manchmal absichtlich, manchmal fahrlässig, manchmal unbewusst. Manchmal sind durchaus gute Absichten dahinter.

Gute / schlechte Menschen?
Nein, es passt nur oft genug nicht, oder sogar im Gegenteil, es passt zu gut.

Wichtig ist -
Wie stehe ich zu mir, bin ich reflektiert genug, um meine Haltungen, Denkweisen zu hinterfragen.
Und weiß ich, was ich für Wünsche und Bedürfnisse habe, stehe ich dazu?

Wenn ich weiß was ich will, wer ich bin, finde ich auch den Menschen, mit dem es stimmig sein kann.

Es ist meine Entscheidung, dass ich mit Menschen, die mir nicht gut tun, keine Beziehung pflege - ob privat, Familie, Freunde, Partner, oder beruflich.

Tom hat recht, wenn man immer wieder an den gleichen Punkten irrt, sollte man die eigenen Verantwortlichkeiten prüfen statt bequem pauschal zu verurteilen.
 
  • #72
Grimm's Märchenstunde
Männer lügen und Frauen werden hereingelegt.
Sehe ich auch so.

Viele schlaue, selbstbewusste Frauen hier. Moralisch auf höchstem Niveau. Wissen genau, was sie wollen. Können das natürlich auch klar sagen. Und sind dann trotzdem nicht in der Lage, so zu leben, wie sie es möchten, sondern machen sich davon abhängig und erfüllen wortlos, was der Mann möchte. Und jammern dann hinterher.

- entweder ganz schnell verlassen werden, und zwar regelmässig
Warum verlasse ich eine tolle Frau, die im Bett eine Granate ist? Weil ich ein schlechter Mann bin? Ich wäre doch schön bescheuert, wenn ich ständig solche Frauen "sitzenlassen" würde.

- genau diese Frauen natürlich immer allen anderen Frauen raten, ihren Mann / Freund zu verlassen - sofort. (Ob da der Wunsch mitspielt, dass wieder ein Mann frei wird?)
Nein, interessant sind Männer in erster Linie, wenn sie vergeben sind. Sonst stimmt was nicht.

Meine Antwort auf die Ausgangsfrage: einfach mal das Hirn einschalten. Die Verantwortung für sein Tun bei sich selbst suchen. Nichts tun, was man nicht wirklich tun will. Partner auf Augenhöhe suchen. Partner sorgfältiger aussuchen. Einfach nicht sofort Sex haben, wenn man das nicht will. Nicht mit anderen Frauen um deren Partner konkurrieren. Dann klappt es auch mit den (integren) Männern.
 
  • #73
einfach vor dem ersten Sex zusammen andere Interessen gemeinsam wahrnehmen, den geplanten Urlaub auch gemeinsam bezahlen und gegebenenfalls durchführen, bei den jeweiligen Freunden und Familien vorstellig werden, Arbeitstelle und -kollegen*innen kennenlernen, ...
Ich versuche mir das gerade in der Praxis vorzustellen. Erstes Treffen in einem Café, das zweite in einem Restaurant und das dritte dann im Reisebüro, um einen gemeinsamen Urlaub in der Südsee zu buchen. Und auf dem Rückweg stattet man gleich noch den Eltern einen Besuch ab. Das klingt sehr seltsam.....
 
  • #74
Ich sehe mich gemüßigt und freue mich @Tom26 mal zustimmen zu können.

Der Klassiker ist, dass frau sich Kinder, Heirat, eigenes Haus mit Garten und Südseeurlaub wünscht, aber sich nicht traut dies klar und deutlich anzusprechen oder sich mit Typen abgibt, die das weder bieten wollen noch können. Da bauen diese Typen dann eine sorgsam einstudierte (Bühnen)Kulisse auf und schon sind diese Frauen fleißig wie die Bienchen dabei sich abzustrampeln statt mal dahinter zu schauen und das Pappmache zur Seite zu schieben. Selbst wenn ihnen klar wird, dass der geküsste Frosch eine Kröte ist und bleibt, ackern sie sich ab, weil bei ihnen ist ja alles anders als bei allen anderen.

Liebe FS,

einfach vor dem ersten Sex zusammen andere Interessen gemeinsam wahrnehmen, den geplanten Urlaub auch gemeinsam bezahlen und gegebenenfalls durchführen, bei den jeweiligen Freunden und Familien vorstellig werden, Arbeitstelle und -kollegen*innen kennenlernen, .

und wenn es dann nicht klappt sollte es zumindest eine schöne Zeit gewesen sein, von der Beide profitiert haben oder es war auch von Deiner Seite vorher nichts so Festes und Verbindliches.
So ein Schmarrn. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass der Mann die Frau, ohne sie vorher auch sexuell abgescheckt zu haben, den Freunden, Familie usw. vorstellt und einen gemeinsamen Urlaub (ohne Sex) mit macht? Das vielleicht noch in meinem reifen Alter Ü50?

Es gibt zu viele Pappmache-Männer da draussen. Ich habe leider zu oft die Pappmache beseite schieben müssen und so viel Graus gesehen. Jetzt mag ich nicht mehr. Es grausst mich aber weiterhin, was ich bei Kolleginnen und Freundinnen so mit ansehen muss.
 
  • #75
Mein jetziger Freund hat mir damals, als ich erstmal ein dreiviertel Jahr NICHT mit ihm schlafen wollte weil mir sein Auftreten als potentielle Partnerin mehr als Suspekt erschien- und er seine parallelen Affären auch nicht verheimlicht hat sondern eher damit herumgeprahlt hat muss man sagen- mir tatsächlich von all seinen ehemaligen und laufenden Eroberungen erzählt.

Es war da keineswegs so dass die Mädels alle schlecht im bett waren oder "zu viel geredet" haben, oder "zu hohe Ansprüche" gestellt haben, sondern schlicht hatte er sexuell SEHR SEHR viel Auswahl, war nicht einsam und auch sonst mit allem in seinem Leben ganz zufrieden und sah in einer exklusiven Beziehung keinerlei Gewinn- und hat das meiner Meinung nach schamlos ausgenützt ...

Seine Argumentation (typisch) er habe ja niemals direkt etwas versprochen , und die Mädchen scheinen das große Liebesdrama geradezu zu suchen und sich herbeizuwünschen (aufgrund von Bedürfnis nach Dramatik oder so laut ihm o_O). (Er sah sich sozusagen noch als der große Heilsbringer der ihnen endlich das Melodrama beschehrt nachdem sie sich insgeheim gesehnt hatten...)

Da es mit ihm lustig war und ich ihn mochte und er sich sehr um mich bemüht hat (menschlich) habe ich ihn weitergetroffen halt nur ohne Sex (war mir echt lieber bei den Geschichten)und wir kamen dann doch zusammen und er hat sich überraschenderweise in einen treuen Familienmenschen verwandelt aber das ist eine andere Geschichte..
 
  • #76
So ein Schmarrn. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass der Mann die Frau, ohne sie vorher auch sexuell abgescheckt zu haben, den Freunden, Familie usw. vorstellt und einen gemeinsamen Urlaub (ohne Sex) mit macht? Das vielleicht noch in meinem reifen Alter Ü50?

Es gibt zu viele Pappmache-Männer da draussen. Ich habe leider zu oft die Pappmache beseite schieben müssen und so viel Graus gesehen. Jetzt mag ich nicht mehr. Es grausst mich aber weiterhin, was ich bei Kolleginnen und Freundinnen so mit ansehen muss.
Ich halte es da mit dem kleinen Prinzen. Da fehlt es auf beiden Seiten. Armut im Kleinen und Feinen so weit das Auge reicht. Oder einfach nur Verbitterung? Traurig! “Hehe aber nicht für mich!“, bemerkte Schlich. ;)

PS: Die Wahl der Worte „ ... testen ...“, auch wenn es nur eines ist und doch mehr vermuten läßt, spricht Bände, da braucht frau sich nicht zu wundern. Jede ihre Welt.
 
  • #77
So ein Schmarrn. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass der Mann die Frau, ohne sie vorher auch sexuell abgescheckt zu haben, den Freunden, Familie usw. vorstellt und einen gemeinsamen Urlaub (ohne Sex) mit macht? Das vielleicht noch in meinem reifen Alter Ü50?
Stellt umgekehrt irgendeine Frau einen Mann, den sie nicht auch sexuell abgecheckt hat, der Familie und den Freunden vor? Im Grunde prüft das doch fast jeder in der Kennenlernphase. Wobei ich Kennenlernphasen im gleich gestarteten gemeinsamen Urlaub durchaus schon hatte.
 
  • #78
Es war da keineswegs so dass die Mädels alle schlecht im bett waren oder "zu viel geredet" haben, oder "zu hohe Ansprüche" gestellt haben, sondern schlicht hatte er sexuell SEHR SEHR viel Auswahl, war nicht einsam und auch sonst mit allem in seinem Leben ganz zufrieden und sah in einer exklusiven Beziehung keinerlei Gewinn- und hat das meiner Meinung nach schamlos ausgenützt ...
Seine Argumentation (typisch) er habe ja niemals direkt etwas versprochen , und die Mädchen scheinen das große Liebesdrama geradezu zu suchen und sich herbeizuwünschen
Nein, das ist keine andere Geschichte, sondern du hast etwas anders gemacht. Und darum sieht er in dir einen Gewinn. Du bist eben nicht austauschbar für ihn. So einfach ist das.
Und deine Story zeigt: Hättest du ihn als schlechten Mann enttarnt, wärst nicht mit ihm ausgegangen, hättest ihn nicht menschlich geschätzt - dann wäre auch dir was durch die Lappen gegangen. Irgendetwas, das du gemacht hast, hat ihn dazu bewogen, dich anders zu sehen.
 
  • #79
Irgendetwas, das du gemacht hast, hat ihn dazu bewogen, dich anders zu sehen.
Na das ist doch offensichtlich. Die anderen Frauen sind ihm nachgelaufen und haben sich ihm angeboten. Die Häschen haben sich dem Jäger vor die Füße geworfen, statt eine spannende Jagd zu veranstalten.Das war langweilig, auch wenn es seinem Ego geschmeichelt hat.

Da @dune nicht so verfügbar und willig war, hat das sein Ego gekratzt und ihn herausgefordert. Es machte sie interessant für ihn, er hat sich mit ihr als Person auseinandergesetzt, um zum Ziel zu kommen und sich dabei dann wirklich verliebt.
 
  • #80
Na das ist doch offensichtlich. Die anderen Frauen sind ihm nachgelaufen und haben sich ihm angeboten. Die Häschen haben sich dem Jäger vor die Füße geworfen, statt eine spannende Jagd zu veranstalten.Das war langweilig, auch wenn es seinem Ego geschmeichelt hat.

Da @dune nicht so verfügbar und willig war, hat das sein Ego gekratzt und ihn herausgefordert. Es machte sie interessant für ihn, er hat sich mit ihr als Person auseinandergesetzt, um zum Ziel zu kommen und sich dabei dann wirklich verliebt.
Nein, ich sehe eher, dass sie ihn eben nicht verurteilt hat, evtl. auch mal mit ihm über die Frauen gelacht hat.
Er hat sie ja nicht monatelang gejagt, sondern immer woanders die Flinte abgefeuert. Er hat mir ihr darüber reden können - das sehe ich eher als besonders an. Denn Frauen, die nicht sofort wollen - davon gibts auch einige. Sie akzeptiert ihn wie er ist - diese Botschaft war wohl das Besondere für den Mann
 
  • #82
Na das ist doch offensichtlich. Die anderen Frauen sind ihm nachgelaufen und haben sich ihm angeboten. Die Häschen haben sich dem Jäger vor die Füße geworfen, statt eine spannende Jagd zu veranstalten.Das war langweilig, auch wenn es seinem Ego geschmeichelt hat.
Auch wenn ich den Vergleich mit der Jagd unpassend finde und auch nicht zu denen gehöre, die irgendwie Lust haben, solche Spielchen zu veranstalten: es gibt offensichtlich genügend Frauen, die solche Typen für sehr attraktiv halten. Und vermutlich fallen sie auch mehrfach darauf rein und stellen dann solche Fragen wie die FS. Stattdessen wäre zielführender, die eigenen Auswahlkriterien zu hinterfragen...
 
  • #83
Gibt es messerscharfe Kriterien, mit denen man Spieler von ernsthaften Kandidaten unterscheiden kann? Wie entzieht man sich am besten einem geschickten Verführer? Und wie kann ich heute noch treffsicher erkennen, dass jemand es wirklich ernst meint?
Jap. Unser Bauchgefühl. Diese kleine Stimme die sagt "Finger weg, isn Hallodri" oder "Der!? Spinnst Du!? Der hatse nich alle!" oder "Laaaangweilig!! Lauf so schnell Du kannst" - diese kleine Stimme meldet sich innerhalb der ersten Sekunden beim live Kontakt (sms whatsapp zählt nicht).

Wir Frauen haben besondere Antennen für GUTE Männer. Der Trick ist einfach auf diese innere Stimme zu hören. So einfach. Falls Du nicht genau verstehst, was ich meine google emal zu "weiblicher Intuition" es gibt ne wahre Bücherflut da draussen zu dem Thema (Du brauchst diese Bücher aber nicht. Du weisst es bereits! )

Liebe Grüße
 
  • #85
Es gibt nicht nur Männer, die äußerst raffiniert flirten und doch nur das Ziel haben, etwas sexuelle Abwechslung zu haben.
Für ihr schwaches Ego ist es ein besonderer Push dich erobert zu haben.
Aber Frauen sind da kein Deut besser.
Einzig das es bei ihnen vorrangig um das pimpen ihres Egos geht unterscheidet sie von den genannten Männern.
Beide Geschlechter sind da ausdauernd und hinterhältig.
 
  • #86
Für ihr schwaches Ego ist es ein besonderer Push dich erobert zu haben.
Warum sollte ein Mann, dessen Ziel es ist, sexuelle Abwechslung zu haben, automatisch ein schwaches Ego haben?
Hat dann auch der Marathonläufer ein schwaches Ego, das er damit pusht, Zeiten zu erreichen, die 2 Stunden hinter der Weltspitze sind?
Hat der geschickte und geübte Verführer nicht eher ein starkes Ego, da er weiss, was er will und dies auch erreicht? Ist es nicht genau das, was ihn für Frauen anziehend macht?
 
  • #87
Na ja, ich würde sagen, manchmal gar nicht. Wenn es ein Mann gezielt darauf anlegt zu täuschen, ebenso wie eine Frau und das Ganze intelligent anstellt, gibt es keinen Schutz. Aber zum Glück verhält es sich meiner Erfahrung nach in den meisten Fällen dann doch eher so, dass sich das Ganze eben entwickeln muss. Man lernt sich kennen, wenn man das Bedürfnis nach Sex hat, beide wohlgemerkt, dann geht man diesem nach. Man merkt sowieso erst mit der Zeit, ob man harmoniert oder nicht. Ich persönlich bin ja der Meinung, dass gerade wir Frauen in diesem Punkt oft viel zu unentspannt und verzweifelt sind. Eine Frau die unbedingt einen Partner sucht und am besten nach den ersten ein, zwei Treffen eine schriftliche Garantie dafür möchte, dass es sich jetzt aber um den Mann fürs Leben handelt wirkt genauso attraktiv wie ein Mann der krampfhaft auf Sex aus ist. Oft ist es so, dass ein Mann zuerst Interesse hatte und sie ihm dann hinterher telefoniert oder schreibt und ihn bedrängt als ob sie ihn "erlegen" wollen würde. Ich denke dass genau diese Frage "wie man einen Blender erkennt" mit diese Problematik beschreibt und es in diesem Fall wichtig wäre, sich auf sich selbst zu konzentrieren und den Moment zu nehmen und zu genießen wie er ist. Es gibt für nichts im Leben eine Garantie. Und mal ganz ehrlich, die absoluten Blender, er meldet sich nicht, ist total geizig und desinteressiert oder oberflächlich, das merkt man. Wenn sich ein Mensch wirklich für den anderen interessiert, merkt man das, weil er sich so verhält wenn man ihm auch die Luft dafür gibt. Ich frage mich auch manchmal ernsthaft was die ganze Analysierei vor allem von uns Frauen soll.... wenn sich ein Mann nicht meldet, hatte er keine schlechte Kindheit oder ist zu schüchtern, sondern hat in 90% der Fälle einfach kein weiteres Interesse an mir.
 
  • #88
Wenn es ein Mann gezielt darauf anlegt zu täuschen, ebenso wie eine
Es gibt auf beiden Seiten Menschen, die tarnen und täuschen. Sie sind nach meiner Erfahrung in der Minderheit.

Man lernt sich kennen, wenn man das Bedürfnis nach Sex hat, beide wohlgemerkt, dann geht man diesem nach. Man merkt sowieso erst mit der Zeit, ob man harmoniert oder nicht.
Das ist der beste Schutz, um nicht hinterher jammern zu müssen. Sex dann, wenn man (oder frau) das möchte und sonst nicht. Im Grunde macht eine Frau, die Sex hat, ohne dass sie es wirklich will, auch nichts weiter als aus irgendwelchen Gründen zu täuschen. Denn ohne irgendeinen Vorteil gäbe es ja keinen Grund für Sex.

So ist es. Und im Leben kann immer mal irgendwas daneben gehen. Meist hat man selbst aber einen gewissen Anteil daran. Das ist auch hier immer wieder zu lesen, wenn es irgendwelche Klagen über Männer oder Frauen gibt.