G

Gast

Gast
  • #1

Wie elitär sind Frauen?

Ich lese schon seit einiger Zeit hier im Forum. Nun gut, es heißt schließlich "Elite"-Partner und nicht unterer Durchschnitt. Allerdings frage ich mich doch manchmal, wie hoch gerade die Ansprüche von Frauen sind. Besonders in Bezug auf die finanziellen Dinge.

Kurz zu mir; ohne jetzt arrogant wirken zu wollen, könnte man wohl meinen Lebenslauf als überdurchschnittlich bezeichnen. Ich habe Abi mit der Note 1,6 gemacht, was damals nur 10% geschafft haben. Dann Uni-Studium als Ingenieur. Guter Abschluss. Einstieg Traineeprogramm bei großem Konzern. Noch unter 30 Jahren kam die erste Beförderung. Ich habe ein Semester in den USA studiert und in den letzten Jahren u.a. zeitweise in China gearbeitet. Mein Gehalt liegt momentan bei ca. 65k.

Mittlerweile bin ich Anfang 30 und verstehe die Welt nicht mehr. Nahezu alle Frauen, die ich jetzt kennenlerne, auch im Real Life, haben vieles an mir auszusetzten. Ich verstehe noch, wenn es einfach nicht passt, aber anscheinend bin ich den Frauen nicht gut genug. Ich versuche übrigens immer, meinen Beruf ganz klar nicht in den Vordergrund zu stellen. Das optische ist wohl nicht so das Problem. Ich bin 1,92m und von sportlicher Statur


Die Liste der Dinge, die Frauen nicht gefällt an mir ist lang:
- Wohnung zu klein. Nun gut, ich lebe und arbeite in einer Großstadt. Ich habe 45 m² und zahle dafür warm mit Strom, Telefon und Internet über 1.000 Euro monatlich.

- Auto inakzeptabel für Frauen. Nun gut, ich fahre einen 17 Jahre alten VW Polo. Ich kenne den Wagen schon sehr lange, er ist sehr zuverlässig. Dieses Fahrzeug kostet mich übrigens inklusive Steuern, Versicherungen und aller Reparaturen 60 Euro fix im Monat plus ca. 100 Sprit. Für mich reicht er voll aus.
Was ich mir alleine schon bezüglich des Autos alles an abwertenden Kommentaren anhören musste ist wirklich unglaublich. Außerdem kenne ich den verschwenderischen Umgang mit Geld in der Automobilindustrie. Wenn selbst ein ungelerneter Hilfsarbeiter ohne Schulabschluß 35k Euro bekommt, dann möchte ich diese Verschwendung nicht noch unterstützen durch den Kauf eines neuen Autos.

- Möbel: Ich bin sicherlich kein Innenarchitekt. Meine Möbel sind größtenteils aus dem schwedischen Möbelhaus. Aber das scheint für etliche Frauen nicht auszureichen

- Kleidung: Ein offensichtlich großes Thema. Ich bin bestimmt nicht geizig, aber eine "kaputte" "Designerjeans" für 120 Euro? Ohne mich! Ein Hemd für 70 Euro mag (etwas) besser sein als eins für 15 Euro, aber vom Aussehen kann ich da jetzt nicht so die Unterschiede feststellen.

- Noch viele andere Dinge wie Essen gehn, Theater- und Musicalbesuche, Kurzreisen usw. usw. Sicher kann man mal (!) schick Essen gehen, aber jede Woche ein Essen für 2 Personen, dass zusammen 80 - 100 Euro kostet, sehe ich als Verschwendung an.

Leider musste ich bisher sehr oft die Erfahrung machen, dass sich der "Wert" eines Mannes in den Augen einer Frau leider häufig auf Nettoeinkommen, Vermögen, Wohnung und Auto bezieht.
 
  • #2
Es geht ihnen in erster Linie darum, dass Du Dein Geld für sie ausgibst und dass sie etwas haben, was sie ihren Freundinen stolz berichten können.
Ihr problem ist, dass sie nicht elitär sind aber gerne elitär sein wollen und eine fixe Vorstellung davon haben, was elitär ist. Und Deine Aufgabe ist primär ihnen das Gefühl zu geben elitär zu sein und das geht nur durch Verschwendung, von ökonomisch wollen Frauen in der praxis nichts wissen. Es ist nicht wichtig ob sie elitär sind, es ist nur wichtig, dass man sie dafür hält.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Das ist ganz klar nicht so. Ich verdiene mein eigenes Geld und komme damit sehr gut aus. Allerdings gönne ich mir auch gerne einmal etwas -von meinem Geld. Dein Beitrag liest sich, als wärs du einer der Männer, die man jedesmal einladen muss, wenn man einmal etwas unternehmen möchte, das etwas mehr kostet. Bzw. die einem dann mitteilen, was für eine Geldverschwendung das ist.
Ich bin keine Studentin mehr und lebe auch nicht mehr so. Bei dir hat sich aber anscheinend nicht viel geändert.
Darauf hätte ich keine Lust, mein Partner soll eine ähnliche Lebensweise haben wie ich. Jemand der, trotz gutem Gehalt, jeden Cent zweimal umdreht käme für mich nicht in Frage.
Das wäre mein Problem mit dir...
w, 28
 
G

Gast

Gast
  • #4
Du bist in den falschen Kreisen, willkommen in der Schickimickiwelt. Wenn Du unbedingt so eine Frau willst musst Du wohl mit deren Ansprüchen leben oder die Nadel im Heuhaufen weiter suchen ( die wird es sicher auch geben ). Deine Wohnung finde ich aber ganz nebenbei arg teuer.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich antworte als Frau (!). Ich verdiene in einem tollen Job ca. 90k, also genug, um mir ein gutes Leben zu gönnen, ohne auf einen Mann angewiesen zu sein. Reisen, essen gehen, sich gut einkleiden ist ein Teil meiner Lebensweise.
Wie du lebst, kleidest, welches Auto du fährst etc., ist ausschließlich deine Sache. Jedoch musst du dich nicht wundern, wenn die Frauen sich fragen, warum du bei deinem Gehalt nicht besser eingekleidet bist. Kleider machen Leute!, wobei es nicht darum geht, übertrieben teuer auszusehen, sondern geschmackvoll, gut und qualitätsbewusst. Wenn du dich mit IKEA-Möbeln zufrieden gibst, ist das OK. Bei IKEA gibt es durchaus auch ganz gute Möbel. Und wenn dir dein Auto gefällt, behalte es.
Die Frauen, die dich dafür kritisieren, wollen dich wohl auch den Mann + Vater hin testen, den du abgeben könntest. Sie wollen dich ergattern, dich als Versorger haben und als Samenspender. Hinterher können sie dann Hausmütterchen spielen.
Sei daher kritisch!
Persönlich gönne ich einem Arbeiter sein Geld; er hat es sauer verdient. Es ist bestimmt nicht angenehm, so viele Stunden in einer Fabrik, hinter einer Maschine zu setzen oder was auch immer. Ich würde nicht tauschen wollen. Auch wenn er nicht so viel gelernt hat wie du und ich, sollte man ihn wegen seiner - bestimmt anstrengenden - Arbeit nicht verachten! Jeder arbeitende Mensch soll geachtet werden!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Na da muss man Dich ja erstmal live sehen und erleben, um zu sagen, was nicht stimmt. Du machst aber keinen entspannten und sympatischen Eindruck auf mich. Denk doch drüber nach, was an Dir als Person nicht stimmt, und nicht an den Frauen, die Du in Deine Wohnung reinlässt. Reflektiere doch, warum Du diese und nicht jene Frauen in die "engere Auswahl" ziehst.

Wenn jemand die Schuld für das eigene gescheiterte Privatleben auf andere schiebt, in Deinem Fall auf Frauen, wird nie voran kommen.

w31
 
  • #7
Was du schreibst, klingt ja auf den ersten Blick ganz vernünftig!

Aber wo bleibt die Leichtigkeit?
Dir alles, was Finanzen anbetrifft, dermaßen lustlos mit engen Prinzipien zu belasten, wirkt doch eher von kleinkariert und geizig -- Und beides gefällt keiner Frau!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Also für mich hört sich das an, als wärst Du ziemlich kleinlich, geizig und würdest alles aufrechnen.
Deine Bemerkung mit den Facharbeitern und den darausa abgeleiteten Grund warum Du Dir kein anderes Auto kaufst finde ich abschreckend.
Du scheinst ein ziemlicher Prinzipienreiter zu sein.
Und ein Hemd für 15 EUR ist von der Qualität meist ganz anders als eines für 70 EUR.
Mich würden Deine Beweggründe kein Geld auszugeben (jedenfalls die , die Du hier geäußert hast) absolut abschrecken.
Unser Date würde max. einen Espresso lang dauern.

w, die sich noch nie von einem Mann hat aushalten lasssen und auch keine entsprechenden Geschenke etc finanzierung des Lebensstandarts erwartet (mit Hochschulabschluß, entsprechendem Beruf und Verdienst)
 
G

Gast

Gast
  • #9
Du bist einfach kein Typ, der das Leben genießen mag. Aber bitte, jedem Tierchen sein Plaisierchen. Such Dir doch einfach ein Pendant, eine Nerd-Frau, die mit Dir auf Schnäppchenjagd geht. Es wird sie irgendwo geben, nur habe dann bitte auch nicht so große Ansprüche an die Dame.

Im Übrigen, muß es keine teure Limousine oder ein 3000€ Kashmir-Pulli sein, aber ein bisschen Klasse und Chic hat vielleicht was. Viel Glück. w
 
G

Gast

Gast
  • #10
Du wirkst auf mich wie ein Sparmodell, dass sein Gehalt lieber auf die hohe Kante legt. Ich verdiene nicht ganz so viel wie du, kann mir aber mein Haus, ein schönes Auto, Reisen und anderen Luxus leisten und nebenbei immer noch was auf die hohe Kante legen. Die Frage, die ich mir bei dir als erstes stellen würde, ist, wie sich deine Sparsamkeit in einer Ehe auswirken würde. Ich kann mir vorstellen, dass du zwischen Mein und Dein stark unterscheiden würdest und Streit vorprogrammiert wäre, wenn deine Frau Ausgaben tätigt, die in deinen Augen unsinnig sind.
Der einfachste Weg für dich wäre, dir eine Frau zu suchen, die ihr Geld ebenso zusammenhält und nur wenig Ansprüche ans Leben stellt.
 
  • #11
Es geht ihnen in erster Linie darum, dass Du Dein Geld für sie ausgibst und dass sie etwas haben, was sie ihren Freundinen stolz berichten können.
Ihr problem ist, dass sie nicht elitär sind aber gerne elitär sein wollen und eine fixe Vorstellung davon haben, was elitär ist. Und Deine Aufgabe ist primär ihnen das Gefühl zu geben elitär zu sein und das geht nur durch Verschwendung, von ökonomisch wollen Frauen in der praxis nichts wissen. Es ist nicht wichtig ob sie elitär sind, es ist nur wichtig, dass man sie dafür hält.

ich bin eine frau,aber leider muss ich euch beiden recht geben..lg.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Was machst du denn mit dem ganzen Geld das du verdienst? Wenn du 65k verdienst, und neben den 12k fürs Wohnen ansonsten recht günstig aussteigst, bleibt ja viel übrig.

Falls du das alles für später ansparst, dann hast du deine Lösung: du brauchst eine Frau die ebenfalls "fürs Alter sparen" will. Dann bist du zwar hier wahrscheinlich falsch, denn bei EP sind großteils viele Frauen die eben nicht sparen wollen, sondern das Leben ausleben wollen ohne jeden Cent zweimal umzudrehen.

Zu der Sache mit dem Auto, den Möbeln, der Kleidung usw. Kann es sein, dass es dir unwichtig ist, dass Dinge ästhetisch sind? Wenn ein alter Polo gepflegt, Felgen bei Abnutzung erneuert, Kratzer entfernt/Lack schön, Sitzbezüge ggf erneuert usw sind, und du deine Liebe für das Auto gut kommunizierst, kann ich mir die von dir beschriebenen Reaktionen kaum vorstellen. Wenn das Teil andererseits einfach nur nach Müllkippe schreit, selbstverständlich.

Dasselbe mit den Ikeamöbeln bzw der "zu kleinen" Wohnung. Wie sieht es denn hier mit der Ästhetik aus? Denn auch bei Ikeamöbeln kann man es richtig oder falsch machen. Wenn zB alle Schrank- und Regalmöbel in Dunkelbraun sind mit brushed-steel Griffen, Nutzmöbel wie Stühle, Tische usw in mattem Schwarz ebenfalls mit brushed-steel Applikationen und die Couch in coffee und die Polster in braun, schwarz und grau, dazu noch zwei Bilder an der Wand in einer Kontrastfarbe zB grün (dezent) oder rot (bordeaux) und kleine Details wie Tassen oder Servietten in dieser Farbe - dann kann das wie eine Designerwohnung aussehen, auch wenn es "nur" von Ikea kommt. Und dann kann ich mir auch kaum vorstellen, dass so viele negative Reaktionen kommen.

Siehst du das Muster auf das ich hinauswill? Gebrauchtwagen, Ikea.. ist in meinen Augen kein Problem, wenn du das nötige Gefühl für Sauberkeit und Ästhetik mitbringst.

Wenn dem nicht so ist, und du lieber günstig lebst und sparst, ist das genauso legitim. Nur dann bist du wie gesagt hier sicher nicht an der bestmöglichen Stelle, um Frauen kennenzulernen.

Viel Erfolg!

pS Außerdem, wenn du Anfang 30 bist, verzichte auf "Designer" Jeans die Kaputt aussehen, sowas trägt man mit 18 in der Disco, aber nicht als erfolgreicher junger Mann.
 
  • #13
Lieber FS, Dein Beitrag wirkt auch auf mich sehr unentspannt, pingelig und "nerdig". Du scheinst nun einmal so zu sein und das hat natürlich Auswirkungen auf Deine Lebensführung (Wohnung, Auto, Ausgehen, Kleidung). Wenn die Frauen einzelne Aspekte dieser Lebensführung kritisieren, dürften sie m.E. im Kern die dem zugrunde liegende Lebenseinstellung meinen.

Mich würde weder Dein Auto noch die Wohnung samt Einrichtung stören (wobei die 45 qm schon arg überteuert sind), Deine Kleidung und Dein Freizeitverhalten dagegen schon. Vor allem wie Du alles mögliche als "Verschwendung" oder "unnötig" bezeichnest - das gibt einen deutlichen Vorgeschmack darauf, wie eine Zeit mit Dir wäre. Nämlich sehr rational, kleinlich, allein auf Effizienz getrimmt und eher spaßbefreit.

Ich selbst brauche niemanden, der mich ins Theater oder zu Wochenendausflügen einlädt und mit Geschenken verwöhnt. Ich verdiene gut und leiste mir so einige Dinge selbst. Ein potentieller Partner sollte zumindest ein paar dieser Dinge gern mit mir gemeinsam genießen (und sich auch leisten) können. Wer da nur nörgelnd dabei sitzt und trotz ausreichend vorhandenen Geldes die Stimmung verdirbt, würde nicht zu mir passen.

Sicherlich gibt es auch Frauen, die Deinen Lebensstil und Deine Lebenseinstellung teilen. Sie dürften allerdings etwas schwerer zu finden sein, weil sie Dir mangels hübscher Kleider und Freizeitaktivitäten nicht auffallen werden. Viel Erfolg bei der Suche.
 
  • #14
Ich finde, Du klingst wie ein ganz normaler, vernünftiger Mann. Ich wüßte nichts auszusetzen. Da ich öfters mal die "underachiever" scheine anzusprechen, wären Deine Rahmendaten für mich sehr erholsam zur Abwechslung.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Lieber FS.
An manchen Reaktionen siehst du ja, dass das ein heisses Thema ist. Sehr beeindruckend, dass du so offen deine Lebensumstände schilderst und deine Ansicht äusserst!

Erstmal mein Tip zu deinem Problem: Ich nehme an, dass Du in München oder Hamburg wohnst?
Dort ist die Dichte der Schickimicki-Damen und Pseudo-Elite halt auch sehr hoch. Mittelstandsfrauen, die von der medialen Luxuspropaganda geimpft sind. Diese Beeinflussung ist übrigens weltweit ein Problem, das die Mittelstandkultur betrifft.
Du solltest vermeiden, Damen dieser Städte (und dazu eben mit einem gewissen Aussehen und mit enstprechendem Stil) zu daten. Tu dir das nicht an. Schau dich in Kleinstädten und Regionen um, wo die Menschen realistischer sind. Lockerer sind z.B. Frauen im Ruhrpott, in Köln und in Ostdeutschland. Ebenso sollte man bestimmte Berufsgruppen meiden. Ärztinnen und Juristinnen z.B. und andere vorziehen: Architektinnen und Lehrerinnen.

Mich persönlich empört übrigens die Scheinheiligkeit in Deutschland: Frauen stellen sich meiner Meinung nach edler und sozialer dar, als sie tatsächlich sind.
Die Tatsache ist, dass man als Mann nie gross genug sein kann, gut gekleidet sein kann oder reich genug sein kann. Offiziell ist das auch hier in den Threads natürlich immer ganz anders, obwohl immerhin manche wenigstens (zum Glück) ehrlich sind.
Damit hier nicht wieder manche Ihr Mütchen kühlen können: Meine Meinung betrifft es die Allgemeinheit, die Masse. Selbsverständlich gibt es Abweichungen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Also für mich hört sich das an, als wärst Du ziemlich kleinlich, geizig und würdest alles aufrechnen.
Deine Bemerkung mit den Facharbeitern und den darausa abgeleiteten Grund warum Du Dir kein anderes Auto kaufst finde ich abschreckend.
Du scheinst ein ziemlicher Prinzipienreiter zu sein.
Und ein Hemd für 15 EUR ist von der Qualität meist ganz anders als eines für 70 EUR.
Mich würden Deine Beweggründe kein Geld auszugeben (jedenfalls die , die Du hier geäußert hast) absolut abschrecken.
Unser Date würde max. einen Espresso lang dauern.

Genau das ist auch mein Eindruck. Wenn ich das so höre, dann kann ich mir diesen Mann gut mit 50 vorstellen. Das sind dann die Typen, die von der Ehefrau verlangen, dass sie ein Kassenbuch führen, da müssen Socken gestopft werden und Urlaub gibts im Harz, weils billig ist.
Ich verdiene zwar weniger (ca. 35k) da ich nur 90 % arbeite um mit einen freien Tag zu ermöglichen. Ich lebe auch nicht in Überfluss, aber ich habe meine Finanzen so geplant, dass ich gut abgesichert bin und kann mir trotzdem 2 Urlaube im Jahr leisten und schaue bei Kleidung nicht auf den Preis sondern auf die Qualität.
Ein Hemd für 15,- kaufst du, aber beim Auto denkst du daran, dass die Arbeiter zu viel verdienen - tolle Logik. Klar, an deinem 15,- Hemd verdienen die Arbeiter weniger - ist das deine Philosophie? Da verdienen die Kinder, die es in Indien nähen nämlich nur ein paar Rupien - klar, sowas sollte man unbedingt unterstützen.*Ironie aus*

Die Frauen mögen dich nicht, weil du zu wenig Geld ausgibst, sie mögen dich nicht, weil du ein unangenehmes Wesen hast, weil du ziemlich angeberisch rüberkommst (Angabe heißt nicht, dass man mit Geld um sich wirft) keine Lockerheit im Leben hast und weil es an deiner Seite kein schönes Leben sein würde.
Mir wäre da ein netter, humorvoller Mann lieber, auch wenn er nur die Hälfte verdient als so ein arroganter Schnösel.
 
  • #17
Lieber Fragesteller! Du siehst, wie die Meinung auseinandergehen und ich schwinge eher auf der Wellenlänge von Constanze: Ich schätze Dich als vernünftigen, sparsamen, ehrlichen und natürlichen Kerl ein und finde das gut. Keiner, der sich über überteuerte Kleidung und Statussymbole definiert und damit Schickimicki-Tussen anziehen will, die "sich das alles selbst leisten könnten".

Aber auch das wird klar: Solche Frauentypen passen eben auch nicht zu Dir. Die gestylten Frauen mit ach-so-tollem Gehalt, die trotz wenig vorhandener Bildung stolz in eine Vernissage oder in ein 200-Euro-Restaurant gehen, sind eben nichts für Dich und Du nicht für sie.

Du musst Dein Beuteschema daran anpassen: Such Dir natürliche, unkomplizierte Frauen. Einige davon haben sogar studiert, viele wirst Du eher in den gehobenen Ausbildungsberufen finden. Da sind mehr normal geblieben.

Nichtsdestotrotz komme ich nicht ganz umhin, doch anzumerken, dass Du vielleicht auch ein wenig mit dem Understatement übertreibst. Leider sieht man Dich ja jetzt nicht, aber mich wüde schon interessieren, wie Dein Kleidungsstil rüberkommt und ob er zu Position und sozial-beruflichem Umfeld oder z.B. Datingsituationen passt. Persönlich habe ich z.B. schon eine deutliche Skepsis bzgl. Ikea-Möbeln und 15-Euro-Hemden, die wirklich mithalten können, kenne ich auch nicht. soll heißen: Ich selbst bin nun wirklich keine der Frauen, die sich an einem Mann bereichern wollen oder die irgendwie auf Körperkult, Styling, Modefimmel bei Männern stehen würde, ganz im Gegenteil. Dennoch muss es irgendwie situativ passen und ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Ein 17 Jahre alter Polo kann OK sein, aber ich würde mich schon fragen, warum sich ein junger, flotter Mann nicht zumindest etwas mehr gönnt und auch Spaß daran hat, angefangen von Kraft/Beschleunigung über Komfortfunktionen und moderne Technik. Ich halte teures Essengehen im übrigen auch für Verschwendung: Fast immer tritt da der Effekt "Des Kaisers neue Kleider" auf.

Daher konkrete Fragen, damit das Bild sich abrundet:

+ Wohin bist Du in den letzten Jahren in Urlaub gefahren? Wie teuer waren die Urlaube?
+ Besitzt Du aktuelle Unterhaltungselektronik? (PC, TV, ...)
+ Träumst Du von einer eigenen Immobilie oder willst Du das gar nicht?
 
  • #18
Kann es sein dass Du selbst Elite an Deinem Status festmachst? Zumindest kommt Deine Statusmeldung und die Verwendung des Begriffs "Verschwendung" bei 35k für einenFacharbeiter in der Automobilindustrie sehr schnöselig und Hochnäsig daher. Ich muss da auch gleich mal die Luft rauslassen: Sorry, aber wenn Dein Lebenslauf wirklich sooo toll wäre wie Du schreibst sind 65k ziemlich erbärmlich.

Dann brauchst Du Dich nicht wundern dass Frauen genau diesen Status dann auch erwarten. Ich bin ja wirklich kein Modefreak- aber bitte, ein 15 Euro Hemd ist billig und auch im Tragekomfort einfach weit unterhalb des akzeptablen. Du kommst mir vor wie der ewige Student der unglaubliche Begründungen findet ja kein Geld auszugeben. Geizkrägen kommen immer schlecht an.

Ich hab hier etliche Damen kennengelernt die wirklich Elite sind: Von Ihrer Geisteshaltung, Bildung und Klasse her. Du wirst es nicht glauben, denen war völlig egal was für ein Auto ich fahre (haben Sie eh erst beim dritten oder vierten Date gesehen) oder wie ich wohne. Nicht Egal war Ihnen meine Lebenseinstellung, wer sich slebst nix gönnt, tuts auch bei anderen nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Wenn Du lebst wie ein H4 Empfänger, sind die "normalen" Frauen und schon gar nicht die elitären Frauen beeindruckt. Wie kann man in einer Bude von 45 qm wohnen und ein 17 Jahre altes Auto fahren, billige Klamotten tragen und sich fünf mal überlegen, ob man auch mal essen geht??? Da nimmt doch jede Frau reiß aus!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Du schreibst: '..ohne arrogant wirken zu wollen ...'
Fragesteller, Du vermittelst dennoch (oder deshalb) diesen Eindruck!

Du erzählst von einem 'außergewöhnlichen' Lebenslauf, von einer guten Abinote, einem Studiensemester in den USA, Arbeit in China und einer ersten Beförderung......

Dies alles sagt viel von Dir, dennoch fehlt Wesentliches, was Dich als Mensch ausmacht!

Das alles ist sicher erwähnenswert, Du merkst aber scheinbar gar nicht, was für ein Bild Du von Dir zeichnest! Die Damen erwarten einen Mann, der diesem Bild entspricht - und Du wunderst Dich über deren Erwartungen!?

Mich persönlich erstaunt, dass Du so sehr auf den Cent bei jeder Ausgabe schaust und für 45 m² ziemlich teuer wohnst. Das gönnst Du Dir offensichtlich .....
Die Möbel sind von Ikea - Dir ist schon bekannt, dass ziemlich viel von denen in Osteuropa zu Billiglöhnen produiert wird!? Welche Rolle spielt so etwas in Deinem Denken?

Sparsamkeit ist erst einmal etwas Wunderbares, sich zu überlegen, wofür man sein Geld ausgibt, völlig in Ordnung!
Wenn Du aber von Deinem tollen Lebenslauf erzählst und durch den Kauf von Billigsthemden womöglich Kinderarbeit in Pakistan/Indien etc., unterstützt, dann zeigt sich deutlich, dass Deine Überlegungen große Lücken haben. Eine absolute Schwachstelle für einen Mann mit einem so 'außergewöhnlichen Lebenslauf'! Erstaunlich, dass Du die Dinge nicht so klar wirklich durchdenken kannst (willst?)....

Eine altes Auto ist ok, wenn ordentlich gepflegt und sauber - aber im Hinblick auf Benzinverbrauch und CO²-Ausstoß wohl nicht mehr ok - welche Überlegungen spielen, neben Deinem Wunsch, Geld vernünftig auszugeben, solche Erwägungen - aktiv gelebtes Umweltbewußtsein? Wieder so eine Diskrepanz.

Bei den Hemden, wie beim Auto und bei Ikea-Möbeln - nein, es muß natürlich nichts total Überteuertes sein, bei dem man ohnehin nur den Namen mitbezahlt.
Ich kenne viele Menschen mit einem geringeren Einkommen, als Du, die darauf Wert legen, keine Kinderarbeit zu unterstützen, aktiv etwas für die Umwelt tun (Stichwort: Auto), die ganz bewußt darauf achten, was und wo sie kaufen. Das ist nicht so wahnsinnig teuer!

Das, was Du über Dich schreibst, würde mich als Mensch nicht für Dich einnehmen, die von mir hier genannten Überlegungen, wären mir wichtig - die vermisse ich bei Dir!
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich stimme da den anderen zu: Sparsamkeit ist ok. Ich würde keinen Mann wollen, der das Geld mit vollen Händen rausschmeißt. Aber das klingt schon eher nach Knausrigkeit und der Entsagung jeglichen Genusses. Da überlegt man sich dann als Frau natürlich schon, wie da ein gemeinsames Leben wohl ausschauen würde. Ständige Rügen, weil man sich mal etwas gegönnt hat? Klingt nicht sehr verlockend.

Allerdings frage ich mich, warum du dann in einer 45m2-Wohnung um 1.000.- wohnst? Ist die Wohnung vergoldet oder liegt sie an der 5th Avenue?
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich bin es noch mal, der Themenstarter. Also es ist schon interessant, was hier für Antworten kommen. Danke für die Unterstützung. Leider auch viel Gegenwind, aber damit kann ich leben.

Noch mal zur Klarstellung. Ich stehe voll und ganz dazu, dass jemand, der noch nicht einmal irgendeinen Schulabschluss hat und auch keine Ausbildung, mit 35k bei 38 h deutlich überbezahlt ist. Ich rede hier nicht von einem Facharbeiter. Die bekommen, wenn sie direkt beim Konzern angestellt sind, 50 - 60k. Wenn ich mir dann ansehe, dass manch ein Ingenieur im Mittelstand nach etlichen Jahren gerade mal 40 - 45 k bekommt, dann stimmt etwas nicht. So hart ist die Arbeit am Band auch nicht, ich habe dort selber zeitweise gearbeitet. Und um 6:00 anfangen um um 14:30 Feierabend hat auch was.

Ich kenne die Automobilindustrie schon etwas. Als ich bei einem Premiumhersteller war, da war die Arroganz besonders der Akademiker kaum auszuhalten. "Wir bauen die weltbesten Autos", war das Motto. Jede Woche in einer Besprechung hat der Hauptabteilungsleiter die eigene Firma über den grünen Klee gelobt und die Mitbewerber als unfähig dargestellt.


Noch was zur Ergänzung. Ich bin übrigens nicht geizig. Ich habe nur sehr ausgefallene Hobbys. Meine Musikanlage hat z.B. in den letzten Jahren einen 5-stelligen €-Betrag verschlungen: Lautsprecher 10k, Verstärker 5k, CD-Spieler 3k. (High-End, wem das was sagt.) Das ist auch so ein Punkt. Für mich ist es unglaublich faszinierend, Musik in der bestmöglichen Qualität zu genießen. Genau das verstehen viele Frauen eben nicht. Die Preise meiner Komponenten erwähne ich lieber nicht.

Wenn mir z.B. eine Frau sagt, dass Musik für sie wichtig ist und dann steckt sie ihren iPod in die 99€ Dockingstation vom Media Markt, dann kann ich nur schmunzeln. Naja, wenn man auf Blechdosen-Sound steht.

Ich würde mich übrigens als Genussmensch bezeichnen. Gerade am Wochenende koche ich gerne mit möglichst frischen Zutaten. Das wurde bisher leider noch nicht zu schätzen gewusst.

Ich sehe durchaus mein "Problem", dass ich nicht in eine Schablone passe. Aber es ist schon verwunderlich, wie sehr man offensichtlich bestimmte Normen erfüllen muss, um akzeptiert zu werden.

Das ich noch wie ein Student lebe mag sein. Mein studium war für mich sehr hart. 75% haben es gar nicht geschafft und ich hatte auch oft zu kämpfen. Das ist wohl Teil meiner Persönlichkeit geworden. Ich muss in meinem Beruf sehr ernsthaft und genau arbeiten. Da brauche ich einfach etwas Ausgleich.

"Schnösel" werte ich mittlerweile übrigens als echtes Kompliment, das ich mir hart erarbeitet habe, obwohl diese Bezeichnung unzutreffend ist.

Meine Verwunderung bleibt, Studentinnen, die noch vor wenigen Jahren ein 10 m² WG-Zimmer bewohnt haben, erwarten jetzt eine geräumige 2-3 Zimmer Wohnung.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Also ich träume immer wieder davon solche Typen kennenzulernen weil mir immer davor graust, dass einer dabei ist, der zu sehr mit Geld rumwirft und ich mich dem auch noch anpassen soll, um dem zu genügen.
Zum Glück würde ich das dann nicht wirklichin Erwägung ziehen, weil es einfach nicht mein Ding ist.

Finde ich klasse :)


w/31
 
G

Gast

Gast
  • #24
mich erinnern deine worte an einen früheren bekannten in meinem umfeld, der sehr genau, derzeit pfennig-genau mit seinem geld umging. ich hatte den eindruck, dass er auch entsprechend mit seinen gefühlen umging.....

grundsätzlich frage ich mich, ob das nicht ein so wesentlicher charakterzug ist, der sämtliches verhalten, auch das verhalten mit gefühlen bestimmt ! ??

ich war nicht mit üppig viel geld gesegnet und bin für mich sorgsam damit umgegangen. niemals ich wollte von jemandem abhängig sein!
es war und ist für mich selbstverständlich, dass ich meinen, entsprechenden anteil zum gemeinsamen leben zusteuere. auch das gehört zu meiner eigenständigkeit.

aber für andere war ich immer grosszügig da - auf allen ebenen. da habe ich nicht gerechnet, oder gar nicht aufgerechnet.....
 
G

Gast

Gast
  • #25
Allerdings frage ich mich, warum du dann in einer 45m2-Wohnung um 1.000.- wohnst? Ist die Wohnung vergoldet oder liegt sie an der 5th Avenue?


Na ja, das kann schon realistisch sein. Ich wohne in München und zahle auch für eine 52 m² Wohnung warm etwas über 1000,- . Das ist normal, das ist noch keine Designerwohnung.
Ich denke mal in Hamburg oder Stuttgart sind die Preise ähnlich hoch.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Also mit deiner beruflichen Entwicklung und deinem 65k Einkommen kannst du sicher nicht arrogant herüberkommen. Und übrigens ein normaler VW-Arbeiter verdient bei Schichtdienst sogar über 45k und das bei der Arbeitsbelastung sicher auch zu Recht.

Ich selber liege einiges über deinem Einkommen und gehe auch im Aldi oder bei C+A einkaufen aber nicht um billig einzukaufen, sondern dort ggfs. gute Qualitätsprodukte zu kaufen. Gleiches kann man sicher auch bei den Möbeln bei IKE.. erhalten. Das schreckt sicher einige Frauen ab, die in ihrem Level wesentlich darüber liegen; die meisten die ich in diesen Kreisen kenne, können sich dieses Level aber selber leisten und suchen sicher keinen Versorger.
Aber nach solchen Frauen solltest Du denn auch nicht suchen, denn diese passen weder zu Dir noch Du zu ihnen.
Ob Frauen auf diesem Level leben wollen hängt aber nicht von ihrem eigenen sozialen Status bzw. ihren Einkommens- oder Vermögensverhältnissen ab. Es gibt viele gut verdienende Frauen, die ebenfalls sparsam leben.
Aber denke immer daran, man lebt nur einmal und dieses Leben sollte man genießen mit den schönen Dingen des Lebens; z.B. gut essen gehen, Theater- und Musicalbesuche, schöne Urlaubsreisen; zumindest ein komfortables Auto, schönes Haus usw.

Wenn du schon in deinen ersten Dates den Frauen sagst, dass dir dein Geld für diese schönen Dinge des Lebens zu Schade ist, dann sorry ist doch klar, sind diese Frauen sich auch zu Schade für Dich.


m51

m51
 
G

Gast

Gast
  • #27
Noch mal ich, Themenstarter:

Noch mal kurz was zu "Kinderarbeit unterstützen". Markenhersteller haben sehr oft die gleichen schlechten Arbeitsbedingungen. Ich habe übrigens schon einige Kleidungsstücke von Herstellern, die es sich explizit auf die Fahnen schreiben, z.B. 30% höhe Löhne zu zahlen. Nicht viel, aber sicher ein Schritt in die richtige Richtung.

Wohnung ist übrigens in Hamburg und ich habe jetzt mal alle Nebenkosten und Strom und Internet reingerechnet. Ich weiß, nicht ganz korrekt, aber es gehen wirklich knapp 1.000€ monatlich von meinem Konto runter. Hamburg ist teurer als so manch einer glaubt.

Ich habe von meinem erfolgreichen Lebenslauf geschrieben, weil ich damit meine Verwunderung zum Ausdruck bringen wollte, dass ich trotz objektiv gesehen gewisser Erfolge, von etlichen Damen schon fast als asozial abgestempelt wurde. Ich erzähle übrigens eher ungern von meinem Beruf. Die meisten Frauen vermuten dann, dass ich ein "Low-Performer" bin und fangen mitunter an, explizit Vorwürfe zu machen. Meine Eltern sind auch das, was man Gut-Bürgerlich nennt. Gerade daher bin ich verwundert, das ich mich nun plötzlich für in meinen Augen Nebensächlichkeiten wie Wohung oder Auto plötzlich rechtfertigen muss.

Wohnungseigentum wollte ich ursprünglich schon mal haben. Allerdings hat mir gerade wieder neulich ein Karriereberater vor Augen geführt, wie wichtig zumindest deutschlandweite Mobilität ist.
 
  • #28
Frauen wollen keine Typen die aufs Geld fokussiert sind und alles direkt monetär bewerten, desweiteren würde ich meinen lebenslauf nicht überbewerten da er doch realistisch gesehen dürftig ausfällt. Geld ist übrigens nur was Wert wenn man in der Lage ist es Stilvoll auszugeben; Ich würde dir raten an deiner Außendarstellung zu arbeiten und überlegen ob du nicht lieber in dein Leben investierst statt das Geld auf die Bank zu bringen; dort bringt es nämlich keine verwertbare Rendite eine schöne Wohnung dagegen kann Gold wert sein......
 
  • #29
Ich denke auch nicht, dass dein Problem die Auto, Kleridungs- und Wohnungsgeschichte ist. So erfolgreicht scheint dein Lebenslauf nun doch nicht zu sein, wenn bei allem ein eher niedriges Einkommen raus kommt und bisher hast du doch in deinen Äußereungen auch genau die Schublade bedient in der du nicht sein willst. Frauen haben in der Regel nie Interesse an umfangreichen Musikanlagen, dass ist ein typisches Männerding und muss eh immer von Frauen tolleriert werden. Frauen mögen atraktive, interessante, offene und spendable Männer die ihnen viel Aufmerksamkeit zukommen lassen. Die meisten Frauen sind mehr als begeistert, wenn sie von dem mann bekocht werden und er ihr Lieblingsgericht auf den Tisch bringt.
Und ob du es wahr nehmen möchtest oder nicht, du passt genau in die Schablone des geizigen aroganten Besserwissers. Wie du dich zu den Gehältern eines Arbeiters stellst zeigt ja eher deinen Neid, weil du es mit deiner Ausbildung nicht zu mehr gebracht hast. Und ich lebe auch in Hamburg und das in nicht dem schlechtesten Stadtteil und wenn du für die qm-Zahl so viel bezahlst, dann musst du ja schon mit Elbblick wohnen. Auch wenn du dich wenig empatisch den Frauen gegenüber zeigst, wenn du wie ein Student lebst, dann kannst du auch nichts anderes erwarten von deinem Gegenüber und auch dort eine Partnerin suchen. Und ich denke wie die meisten hier, was für ein Auto du fährst ist den meisten egal, aber wenn du keinen Lebensziel entsprechend deines Einkommens führen willst, such dir doch eine Frau mit deinem Lebensstiel, kann doch so schwer nicht sein
 
  • #30
Ich habe in keinster Weise ein Problem mit deiner Sparsamkeit! Und wenn du in Knitterhemden für 15 € rumläufst, so ist das dein Problem!
Ich kann sogar nachvollziehen, daß du stolz darauf bist, was du bisher erreicht hast.....aber ein ABI-Schnitt von 1,6.....ist jetzt nicht wirklich was zum glänzen....sowas solltest du also in Zukunft weglassen....
 
Top