G

Gast

Gast
  • #1

Wie bekomme ich sie dazu sich zu trennen? Oder soll ich mir das alles schweigend ansehen?

Eine gute Freundin (40) ist seit vier Jahren mit einem verheirateten Mann (50, 2 erw. Kinder, Führungskraft) zusammen. Angeblich kann er sich aus finanziellen, gesellschaftlichen Gründen u. wegen der Kinder nicht trennen. Sie treffen sich heimlich, er hält sie mit teilweise absurden Geschichten hin. Nun soll sie sogar bis zu seiner Rente warten, dann wird alles anders. Ich habe ihn kennen gelernt, er ist charismatisch u. wartet mit Geschichten auf, wie er seine Mitarbeiter zu seinem Vorteil austrickst etc., daraus schließe ich auf seinen Charakter. Meine Freundin ist keinen Argumenten meinerseits zugänglich, reagiert unwirsch. Wie kriege ich sie dazu, sich zu trennen? Sie verschenkt doch ihre besten Jahre und lässt sich ausnutzen.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich denke, du hast schon alles getan, was du tun konntest, nämlich mit ihr darüber zu reden. Wenn sie an der Beziehung trotzdem festhält, dann ist das letztendlich allein ihre Sache. Mit 40 sollte man reif genug sein, um zu wissen, was man will oder was nicht. Jeder ist eben seines Glückes Schmied.
Am besten ist wahrscheinlich, du belastest dich selbst nicht weiter mit diesem Thema, das bringt gar nichts.
w/34
 
G

Gast

Gast
  • #3
Die einzige Person, die das regeln kann, ist deine Freundin selbst.
Da sie deine Ratschläge nicht hören will, gib ihr keine mehr.
Ich würde mich aber dann auch nicht mehr dafür hergeben, mir Gejammer über diese Situation anzuhören, wenn sie daran sowieso nichts ändern will.
Susanne
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wenn sie Dich nicht um Deinen Rat fragt, dann solltest Du ihr auch keinen geben. Gut wäre, wenn Du Dich solange es Deiner Freundin ja selbst "gut" damit geht, neutral positiv der Geschichte gegenüber verhältst. Denn dann kannst Du, wenn sie eines Tages tatsächlich unglücklich Dich um Rat frägt, ihr endlich reinen Wein einschenken, der dann viel eher auch wirken dürfte!

7E23F805
 
G

Gast

Gast
  • #5
Es ist allein die Sache Deiner Freundin. Vielleicht verschenkt sie wirklich ihre besten Jahre, vielleicht lässt sie sich ausnutzen, vielleicht bekommt sie aber auch so viel von diesem Mann, dass sie sich wohl fühlt.
Versteh mich nicht falsch: für mich käme ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann absolut nicht in Frage, ich fände das für mich mich vollkommen indiskutabel. Du denkst darüber wahrscheinlich ähnlich.
Aber was Deine Freundin mit diesem Mann tut oder lässt - um es mal etwas schärfer zu formulieren: Es geht Dich nichts an. Gar nichts. Nicht das Mindeste.
Er wird sich nie von seiner Frau trennen. Warum sollte er auch? Es ist doch bequem für ihn: zu Hause seine Frau, seine Kinder wohnen wohl nicht mehr da, aber kommen zu Besuch, er ist beruflich erfolgreich, hat sicher ein schönes Haus und ein teures Auto - und eine jüngere Geliebte. Klasse.
Aber nochmals: Es ist nicht Deine Angelegenheit. Misch Dich nicht ein. Du kannst ab und zu mal Deine Meinung sagen, aber mehr nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Die gute Freundin wird die Verliererin sein - so oder so. Ich war sieben jahre "unverbindlich" mit einem verheirateten Mann zusammen. Auch Führungskraft mit zwei Kindern und zehn Jahre älter als ich. Er hat dann aber die Kurve bekommen und seine Familie auf "ratzbatz" verlassen. Nur da hatte ich ihn an der Backe, und das war gar nicht mein Ziel. Da er bekannt war und ich von den Ehefrauen seiner Freunde als Ehe-Brecherin angesehen wurde, hatte ich schlechte Karten. Also sind wir auf mein Betreiben etwa 300 Kilometer weggezogen. In einem kleinen Dorf galten wir 15 Jahre als Top-Traum-Paar ohne Eheringe, und wir haben uns auch wunderbar verstanden. Nur dann ist mein Partner plötzlich gestorben, und ich habe seine Kinder an der Backe, die da meinen, sie müssten das Erbe des Vaters eintreiben und mir das Leben vergällen. Das geht bis zu Gerichtsprozessen, wo ich um mein Eigentum kämpfen muss. Also, liebe 40-Jährige - kratzen Sie die Kurve, wenn sich dieser Mann nicht offiziell von seiner Familie trennt. Er hält sie hin und Sie verderben sich die schönsten Jahre Ihres Lebens. Irgendwann ist es aus, dann sind sie vielleicht Mitte 50 oder gehen wie ich stramm auf die 60 zu. Ich fühle mich körperlich und geistig absolut fit, bin tageslichttauglich, eine sehr gute Köchin und sehr warmherzig - ich werde jedoch nie wieder ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann anfangen. Er könnte auf Knien krauchen, das wäre mir wurscht. Alles Liebe für Sie im Jahr 2010
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du hast alles getan, was Du machen konntest. Ich finde das reicht.

Mit 40 ist Deine Freundin erwachsen und kann selbst entscheiden, wie sie handelt.
Manchmal müssen wir zusehen, wie geliebte Menschen aus unserer Sicht falsche Entscheidungen treffen, aber wir können einfach nicht das Leben der anderen leben, und schon ganz besonders nicht besser, als die deren Leben es eben ist!

w,43
 
  • #8
Einmal Geliebte, immer Geliebte. Daran wird sich entgegen aller Versprechen nicht ändern. Dieses Prinzip ist unumstößlich.

Dennoch würde ich nur dann mit Deiner Freundin darüber sprechen, wenn sie um Rat bittet. Ansonsten soll jeder das Leben führen, das er will.
 
G

Gast

Gast
  • #9
siri
wem nicht zu raten ist, ist nicht zu helfen.

laß sie einfach machen, denn wenn du dich dauernd einmischst, wird daran eure freundschaft zerbrechen -
du würdest auch nicht wollen, daß sie dir sagt, wie du leben sollst und was gut für dich ist, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich kenne keine Frau, bei der solch eine Geschichte als Happy-End geführt wurde. #5 hat es ja bestens beschrieben.

Deine Freundin ist für ihr Leben verantwortlich, Du kannst sie nicht ändern. Der Zeitpunkt wird kommen, wo sie Dich braucht, weil sie unglücklich ist und dann sei für sie da, ohne Vorwürfe. Aber jetzt, wo sie uneinsichtig ist, mach Dir keine Gedanken um ihr Glück, sie hat es in der Hand, nicht Du.

Für mich käme kein Mann in Frage, der noch an eine andere Frau gebunden ist und sich aus irgendwelchen Gründen nicht trennen kann.

7E2158CE
 
G

Gast

Gast
  • #11
ich manipuliere meine mitarbeiter auch hin und wieder.. das hat doch nichts mit meinem privatleben zu tun.....

wenn du mit ihr geredet hast, dann ist das alles was du tun kannst. mach mehr und sie schießt eher dich ab als ihn. ihre besten jahre verschwendet sie niemals, wenn sie glücklich dabei ist !!!

und nein.. ich bin erst 36 und habe keine geliebte, oder kinder. dafür arbeite ich auch zuviel.

L.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hallo,
du sollst sie nicht dazu bringen sich von ihm zu trennen,
aber auch nicht alles schweigend ansehen.
Wenn sie in ihn verliebt ist, wird sie nie auf dich hören
Klarheit ist wichtig
ich bin 50 jahre und trenne mich von meiner frau
ich hatte eine zweijährige beziehung
und es ist nicht richtig jemanden neben seinem partner zu haben
das weiß ich jetzt
und mir ist klar geworden, dass es dabei nur verlierer geben kann
es bedarf mut, klar zu dem zu stehen was man tut
da meine ich eine beziehung und die dazu gehörenden personen
alles andere ist zum scheitern verurteilt
beide und das meine ich genau so
beide müssen zueinander stehen und nicht nebenher mal ein bisschen liebe
das leben besteht aus mehr
sie wird es merken, früher oder später
vielleicht würde ich sie fragen wie sie die zukunft mit ihm sieht
wenn sie älter ist was ist dann?
oder was sie fühlt wenn er nicht da ist, wenn er bei seiner (noch?) frau ist
wie er die zukunft mit ihr sieht und was sie bei seiner antwort fühlt
sie soll warten bis er rente bekommt??
Wie lange 15 jahre? Ist sie strafgefangene für 15 jahre? Hallo
Es ist nicht einfach den richtigen partner zu finden
Aber da draußen gibt’s bestimmt einen passenderen für sie
B.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Da hilft nur noch Ironie.

Ich könnte mir nicht verkneifen, die Freundin zu fragen, wo sie denn in 15 Jahren mit ihrem Mann Urlaub machen will. Oder ob sie schon ein Haus ausgesucht hat, wo sie in 15 Jahren mit ihm hinziehen will.
Sie hat sich für ein Leben im Schatten seiner Ehefrau entschieden, also lass sie.
Verliebte Frauen wollen sich alles schönreden und wollen dem Mann glauben. Sie kann nicht anders, also sprich nicht mehr davon.

Du könntest aber mal versuchen, mit seiner Ehefrau in Kontakt zu kommen. Nur so als Freundin, erst mal nichts vom Mann erzählen. Dann könntest Du Deiner Frau erzählen, was er ihr zum Geburtstag geschenkt hat, wohin sie in Urlaub fahren etc.
Das wird ihr hoffentlich zeigen, dass die andere die Nr EINS ist in seinem Leben, sie nur die stundenweise Abwechslung.
Die Ehefrau hat Status, die Geliebte ist nur für seine Lust zuständig.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Wenn Deine Freundin so dusselig ist .... dann ist SIE selber schuld!
Lammfrau???
Er trickst alle aus .... sie natürlich auch!
Wie tief lässt eine Frau sich sinken!!??
w45
 
Top