G

Gast

  • #1

Wie Ansprüche reduzieren und trotzdem glücklich werden?

Hallo Zusammen,

ich versuche jetzt schon sehr lange jemanden für eine dauerhafte Partnerschaft mit Zukunft zu finden. Bisher waren die Männer in die ich mich verliebt habe leider immer to Männer die allgemein von Frauen begehrt werden und sehr viele Optionen haben. Das hat dann entweder nur eine Affäre gegeben oder eine Beziehung die nicht lange anhielt.

Ich habe auf der Suche nach meinem Problem viel im Internet gelesen, unter anderem hier im Forum. und bin zu dem Schluss gekommen das mein Marktwert anscheinend nicht ausreicht um die Sorte Mann in die ich mich bisher verliebt habe dauerhaft halten zu können bzw. überhaupt so für mich zu begeistern das sie mehr als eine Affäre wollen.

Daraufhin habe ich versucht mich auf Männer einzulassen die einen geringeren Marktwert haben. Leider ist dies bisher ausnahmslos darin geendet, dass auch nach mehreren Treffen von meiner Seite einfach keine Anziehung da ist. Mit einem habe ich sogar einen Beziehungsversuch gestartet inklusive Sex. Es war für mich jedesmal eine überwindung. Irgendwann habe ich es dann beendet weil ichs nicht mehr ausgehalten habe.

Wie kann man also seine Ansprüche reduzieren und denn Mann dann trotzdem wollen?

W 27
 
G

Gast

  • #2
Es gibt doch zwischen "dem laufen die Frauen nach" und "bei dem muss ich mich zu Sex überwinden" noch zig Abstufungen dazwischen. Kennst du nur Hauptgewinn und Niete?
Ich kenne so viele Männer, die ganz normal aussehen, und von denen wird es doch wohl welche geben, vor denen du dich nicht abgestoßen fühlst oder? Ansonsten hast du ein größeres Problem als den fehlenden Partner.
Glaub mir, die nicht so hübschen und damit verwöhnten sind die besseren, und wenn du dich in so einen verliebt hast, ist es sowieso der schönste von allen.

w, 27, normal bis hübsch und keine Probleme ebenso normale, aber liebe und treue Männer für sich zu begeistern.
 
  • #3
Anziehung kann man meiner Meinung nach nicht reduzieren.

Was man aber reduzieren kann, sind dämliche NoGo´s wie: nur Juristen, intellektuelle, nur Mozart Liebhaber etc.

Meine einfachste Regel: Wenn ich Lust habe eine zu küssen, dann kann ich mir auch mehr vorstellen.
 
G

Gast

  • #4
Du kannst Deine Ansprüche nicht einfach so reduzieren. Sobald Du einen Partner als 2. Wahl betrachtest, dann kann da keine Beziehung draus werden. Oder die Beziehung wird total unglücklich.

Du kannst versuchen, Deinen Blick zu weiten und nicht so engstirnig durch die Welt zu ziehen. Erst dann erkennst Du die positiven Seiten der Deiner Meinung nach "Männer mit geringem Marktwert" und sie haben die Chance, in die Kategorie der Männer Deiner Träume aufzusteigen.
 
G

Gast

  • #5
Ich bin mir nicht sicher, ob Deine Schlußfolgerung, Du hättest nicht den entsprechenden Marktwert für diese Männer, korrekt ist. Ich denke eher, Deine Schlußfolgerung ist falsch, sonst hätten sich diese Männer nicht auf eine (wenn auch kurze) Beziehung oder Affäre mit Dir eingelassen.

Möglicherweise gibt es andere Gründe dafür, dass es nicht geklappt hat. Mir fällt spontan ein, dass Du noch relativ jung bist und Männer im zu Dir passenden Alter vielleicht eher noch in der Ausprobierungsphase. Oder, dass die Männer die Du mochtest grundsätzlich sehr begeisterungsfähig sind, sich schnell verlieben und die Verliebtheit eben doch auch wieder recht schnell verpufft. Oder sie sind mit ihrem Job, Sport, "Kumpels" etc. so beschäftigt, dass nicht viel Freiraum für die Art von Beziehung bleibt, die Du Dir wünschst. Es kann sehr, sehr viel Gründe geben und ich finde es auch gut, dass Du darüber nachdenkst, aber an die Sache mit Deinem nicht ausreichenden Martkwert für diese Männer glaube ich erst einmal nicht.

w/50
 
G

Gast

  • #6
Immerhin hat wenigstens eine Frau das erkannt und versucht, gegenzusteuern. Überall laufen die Frauen ihren Männern weg - wenigstens die Ende Vierzig und etwas drüber - weil sie vermeintlich was "Besseres" verdient haben.

Dir, liebe FS, gebe ich den Rat, einfach mal etwas abzuwarten. "So etwas" bekommst du nicht durch einen Kraftakt in den Griff. In 2, 3 Jahren sieht die Sache vielleicht schon ganz anders aus.

Viel Glück

m 50
 
G

Gast

  • #7
Hier noch mal die FS:

Ich habe ja keine Nieten gedated und es geht auch nicht nur ums Aussehen. Die begehrten Männer sahen teilweise auch normal aus, waren aber durch ihre selbstbewusste witzig Art bei den Frauen begehrt.

Ich habe all diese begehrten Männer ausnahmslos nie gesucht, sondern durch Zufall im näheren Umfeld (Sportverein, Arbeit, Studium, Freundeskreis) kennen gelernt und mich meistens erst nachdem ich sie 3-12 Monate kannte in deren Art verliebt. Nur leider waren es trotzdem immer die die bei den Frauen begehrt waren.

Ich habe noch nie mit ner Schablone oder No Go Liste gesucht. Bisher bin ich immer da nach gegangen sind Gefühle da oder nicht. Die Gefühle waren aber leider bisher immer nur bei den Männern da die ich mir offensichtlich nicht leisten kann.

Ich muss jemand auch nicht abstoßend finden um mich zum Sex überwinden zu mpssen. Dazu muss ich mich schon überwinden wenn ich halt keine Gefühle für die Person habe. Der jenige mit dem Beziehungsversuch war 1,89 m groß und durchtrainiert, aber dadurch das ich mich nicht verliebt hatte wollte ich eigentlich auch keinen Sex, egal wie attraktiv der jenige Objektiv war
 
G

Gast

  • #8
Wenn Du nach Alpha-Männchen suchst, dann findest Du eben auch solche - maximal für Affären. Ändere Deine Suchmuster und werde Dir klar, was Du wirklich bei einem Mann als Partner - und nicht als Pin-up - suchst.
 
G

Gast

  • #9
Dir, liebe FS, gebe ich den Rat, einfach mal etwas abzuwarten. "So etwas" bekommst du nicht durch einen Kraftakt in den Griff. In 2, 3 Jahren sieht die Sache vielleicht schon ganz anders aus.
Leider bleibt so etwas. Ich bin heute 31 und es war bei mir mit 20 auch schon so. Das Paradebeispiel von damals war ein Mann, der noch in seine Ex verliebt war, die in seinen Augen eine Alpha war. Mit mir hatte er das Dating beendet, sobald er auf einen Neuanfang mit seiner Ex hoffte.

Es liegt an einem selbst bzw. an den eigenen Suchkriterien. Die gilt es zu überdenken.
 
G

Gast

  • #10
Für mich war immer klar, dass ich eine intellektuelle, schlanke und weibliche Frau suche (plus einiger weiterer Kriterien, die hier aber nicht relevant sind). Ich wäre auch nie bereit gewesen, mich mit jemandem auf eine Partnerschaft einzulassen, der das nicht voll und ganz erfüllt. Das wäre unehrlich gewesen, mir gegenüber und auch meiner Partnerin, und von Anfang an zum Schweitern verurteilt. Eine Beziehung, bei der schon vorher klar ist, dass der andere nicht wirklich "genügen" kann, ist eine Notlösung, mehr nicht.
 
G

Gast

  • #11
Du bist keine Ware, und eine mit geringem Marktwert schon gleich zweimal nicht. Weil es keinen Wertindex für Menschen gibt, alle Menschen sind gleich viel wert, ein jeder hat Eigenschaften, die ihn einzigartig machen.

Dein Gegenstück findest Du nicht, indem Du Dich kleiner machst als Du bist. Dann würde es ja erneut nicht passen, wenn Du Dich wieder zur alten Größe erhebst. Und für immer klein bleiben?! Das kann’s ja wohl auch nicht sein.

Nein, Dein Fehler besteht darin, daß Du die verborgenen Qualitäten der Männer nicht erkennst bzw. noch niemandem begegnet bist, der solche verborgenen Qualitäten hat, was ihn gegenüber denen, die sie zu Markte tragen, noch einmal besonders auszeichnet. Deshalb mein Tipp: wenn Du eine taube Nuß erwischt hast, laß sie fallen und such’ weiter. Sie sind nicht alle taub, auch wenn sie alle gleich aussehen. (m)
 
G

Gast

  • #13
Wenn ich das Wort Marktwert höre bekomme ich schon einen Würgereiz. Mann Mädels...wie nötig habt ihr es irgend einen einen Mann zu finden um nicht alleine zu sein?
Nur der, der es auch ist, sollte behalten werden.W
 
G

Gast

  • #14
Ich habe für meinen Ex alle Ansprüche ( wenn ich jemals welche gehabt hätte ) heruntergefahren.
Fakt ist , das er mir auf dem Kopf herumgetanzt ist und meine Liebe und Gutmütigkeit maßlos überstrapaziert hat. Nun stelle ich Ansprüche - an mich selbst und nehme keinen mehr.
Besser als so kann es mir nicht gehen - im Ernst. Allein bin ich immer auf gesundem Erfolgskurs.
 
G

Gast

  • #15
Ich möchte Dir jetzt nicht zu nahe treten, bitte das Folgende richtig auffassen, es ist hilfreich gemeint:

An Deiner Ausdrucksweise und Rechtschreibung merkt man, dass Du keinen sehr hohen Bildungsabschluss (Abitur/ Studium) haben kannst. Die Männer, die Dich anziehen beschreibst Du als Alpha-Männer, die von allen Frauen begehrt werden. Das sind meist recht hoch gebildete, beruflich erfolgreiche Männer mit vielfältigen Interessen.

Ich halte es daher für möglich, dass es am Bildungs- und Interessenunterschied liegen könnte, wenn sich diese Männer zwar anfangs sehr für Dich interessieren (da zählt für sie vornehmlich die Optik), die Beziehung sie dann auf Dauer aber langweilt oder nicht zufriedenstellt, weil die Unterschiede sich dann bemerkbar machen.

Ich würde an Deiner Stelle erstmal genauer analysieren, warum Deine bisherigen Beziehungsversuche mit den "begehrten" Männern scheiterten. Ich gehe davon aus, dass es die Männer waren, die eure Beziehung in Affairen umwandelten oder recht schnell beendeten? Was haben sie denn als Begründung für die Trennung genannt? Gab es große Bildungs- oder Interessensunterschiede in diesen Beziehungen? Neigst Du zum Klammern, Eifersucht oder Bedürftigkeit/ Hilflosigkeit (ob gespielt oder echt ist egal)?

w, 51
 
G

Gast

  • #16
@ 14: entschuldige die Rechtschreibfehler. Ich habe mir grade nochmals meinen Ausgangstext durchgelesen und diese entdeckt. Ich befinde mich zur Zeit beruflich in den USA und habe daher Umlaute und so etwas in den Text kopiert (da ich hier keine Europäische Tastertur habe), daher sind Worte die mit Umlauten beginnen klein geschrieben, da ich nicht zu viel Zeit aufwenden wollte um Capital Letter Umlaute zu finden aufbringen wollte und anscheinend auch unbemerkt Englische Worte z.B. das "to" verwendet.

Ich habe Abitur und ein abgeschlossenes Bachelorstudium. In Internetforen drücke ich mich allerdings nicht unbedingt aus wie ich es bei einer geschäftlichen Abhandlung tun würde.
 
  • #17
Suche nach dem dritten Ausweg, der die Vorzüge der von der FS ersten zwei genannten Wege in sich vereint.
z.B. gutaussehende und eloquente Männer, die aber zugänglicher sind.
 
G

Gast

  • #18
Immerhin hat wenigstens eine Frau das erkannt und versucht, gegenzusteuern. Überall laufen die Frauen ihren Männern weg - wenigstens die Ende Vierzig und etwas drüber - weil sie vermeintlich was "Besseres" verdient haben.
Nee, da siehst du etwas völlig verzerrt. Es stimmt, dass Frauen so zwischen Ende 40 und Ende 50 ihren Männern davonlaufen. Aber der Grund ist nicht, dass sie etwas Besseres verdient haben, der Grund ist, das sie DAS (das Leben mit diesem Mann) eben nicht verdient haben.
Und genau das passiert der FS, wenn sie sich mit einer Notlösung zufrieden gibt.
Ich hatte ähnliche Probleme und habe auf die Ratschläge meines Vaters gehört - heirate einen anständigen Mann, es muss keine Liebe sein, hauptsache er ist gut zu dir.
Ich habe eine Notlösung geheiratet obwohl mit immer klar war, dass er eine Notlösung war. Nach 25 Jahren habe ich mich dann endlich scheiden lassen, aber 20 dieser 25 Jahre habe ich gelitten. Sex war für mich immer eine Überwindung und Innigkeit kam auch nie auf.

Also, liebe FS - bleib dir treu. Du bist noch jung und mann muss eben viele Frösche küssen, bevor ein Prinz dabei ist.
 
G

Gast

  • #19
Hi FS,

ich bin so alt wie du und bei mir läuft es auch nicht. Und bei mir ist es umgekehrt: Ich habe eine Schwäche für etwas komische Männer, denen die Frauen eben nicht in Scharen nachlaufen. Und auch bei mir klappt es nicht, weil diese Männer immer nicht beziehungsfähig sind. Das ist auch nicht viel besser.
 
G

Gast

  • #20
Liebe fs,

Es geht nie um marktwert in der liebe. Meistens behaupten so etwas maenner. Damit sie etwas besseres abbekommen als ihren marktwert. Verstehst du? Es liegt am betrachter. Wie in dem beitrag oben:

"Immerhin hat wenigstens eine Frau das erkannt und versucht, gegenzusteuern. Überall laufen die Frauen ihren Männern weg - wenigstens die Ende Vierzig und etwas drüber - weil sie vermeintlich was "Besseres" verdient haben."

In diesem beitrag spricht der frust, hinter diesen saetzen steckt keine logik. Das ist nur ein beispiel. Sehr viele maenner behaupten das. Einer hasst deine locken, der andere liebt sie. Daher sprechen wir von dem "richtigen". Und jnd passendes zu finden ist und bleibt schwer. Ihr solltet euch mit der realitaet abfinden und nicht euer selbstbewusstsein schelten.

Jede frau muss (!) sich den aussuchen, von dem sie sich angezogen fuehlt, sonst wird es erst recht (!) nichts. Das ist die eingangsbedingung. Da brauchst du dir keinen kopf ueber irgendwelche maerkte machen!

28w
 
G

Gast

  • #21
Nee, da siehst du etwas völlig verzerrt. Es stimmt, dass Frauen so zwischen Ende 40 und Ende 50 ihren Männern davonlaufen. Aber der Grund ist nicht, dass sie etwas Besseres verdient haben, der Grund ist, das sie DAS (das Leben mit diesem Mann) eben nicht verdient haben....
Vielen Dank für den Hinweis, ich sagte ja auch, sie haben VERMEINTLICH etwas Besseres verdient. Und genau das ist das Thema (in diesem thread), insofern sagst du nichts Neues.

m 50
 
G

Gast

  • #22
...in den Text kopiert (da ich hier keine Europäische Tastertur habe), daher sind Worte die mit Umlauten beginnen klein geschrieben, da ich nicht zu viel Zeit aufwenden wollte um Capital Letter Umlaute zu finden...
Da haben wir es: eine schräge Unterstellung eines Forumsschreibers, an dessen guter Kinderstube ernsthaft gezweifelt werden muß, und sofort kommt von Dir ein Schwall von Rechtfertigungen. Ja du meine Güte, das läßt man doch souverän an sich abtropfen, wer ist denn schon so perfekt, daß er nie auch nur den kleinsten Tippfehler begeht?! Diese hier gezeigte Dünnhäutigkeit ist möglicherweise auch der Grund, warum es bisher nicht so recht geklappt hat mit dauerhaften Beziehungen.
 
  • #23
Liebe Fs,

Nein, Du hast den Anspruch jemanden zu Lieben den Du anziehend findest. Daran ist absolut nix falsch sondern das ist genau richtig. Daran darf man nix zurückschrauben.

Dass dies nun Männer sind die auf viele Frauen attraktiv wirken liegt zumeist in der Natur der Sache. Sooo unterschiedlich sind attraktivitätsmerkmale nunmal nicht. Daraus zu schlussfolgern dass dies nun alles Jungs mit Bindungsängsten sind oder sprunghaft sind ist Unsinn. Es gibt überall solche und solche.

Dein Problem dürfte eher sein "wie erkenne ich einen ernsthaften Kerl?" Das dürfte dann eher ein Thema für einen neuen Tread sein. Eines aber schonmal als Tip- vielleicht nicht ganz so verzweifelt rangehen. Du brauchst keinen Kerl zum glücklich sein. Wenn einer dieser attraktiven Kerle sich ein wenig bemühen muss Dich zu kriegen meint ers auch Ernst (NEIN, nicht "the rules"!!!, einfach nur nicht gleich mit Ihm ins Bett, einfach souveränität und unabhängigkeit ausstrahlen).
 
G

Gast

  • #24
Vielen Dank für den Hinweis, ich sagte ja auch, sie haben VERMEINTLICH etwas Besseres verdient. Und genau das ist das Thema (in diesem thread), insofern sagst du nichts Neues.

m 50
Du verstehst nicht. Es geht nicht um verdienen, weder vermeintlich noch unvermeintlich. Das ist die schöne Ausrede von Männern. Aber Frauen gehen, weil der Mann meist ein Ar.... ist und keine Frau es verdient hat, mit so einem Mann leben zu müssen. Das ist der Grund. Von dir wird aber unterstellt, dass sie überheblich sind und glauben, sie hätten etwas Besseres verdient. Dabei wollen sie nur etwas Normales, weil sie eben etwas Schlechtes hatten. Verstanden?
Und den Grund, weil das so ist, habe ich auch geschrieben - Frau lässt sich einreden, ihre Ansprüche herunterzuschrauben.
Männer schrauben ihre Ansprüche nämlich auch nicht herunter. Warum? Weil sie genau das auch machen, sich einbilden, für sie wäre die Beste gerade mal gut genug. Wundern sich dann aber, wenn diese Beste dann aufwacht und merkt, dass es auch anders geht.
 
G

Gast

  • #25
Liebe FS,
du sprichst mir aus der Seele u. ich bin dir unendlich dankbar für diese aufgeworfene Thematik+die auch für mich vielen hilfreichen Antworten. Stecke in genau dieser Problematik, Ehe mit einem solchen Traummann, die ích beendete, jahrelang gefiel mir keiner, enthaltsame u. trotzdem sehr erfüllende Zeit gelebt+mich anderen Dingen gewidmet, dann ihn kennengelernt, einen ausgeglichenen, charakterstarken,glücklichen Ober-Traum-Mann mit soviel pos. Attributen, wie sich ihn wohl jede Frau wünscht, Trennung von ihm, seine langjährigen Ex-Beziehungen fanden nach ihm auch keinen passenden Partner mehr+haben es aufgegeben zu suchen+der Körperlichkeit wohl entsagt. Genau das ist es, was ich mich frage, sollen wir diesen Männern die Genugtuung geben, sie als "Gottheiten" anzusehen, um sich von den anderen, vielleicht aufrichtigeren, noch mehr zu entfernen? Erliegen wir nicht immer mehr der selektiven Wahrnehmung bei solch hervorragendem genetischen Material? Denn hin+wieder wird dann bei uns Frauchen negatives ausgeblendet, ist völlig fern der Bewußtseinsebene u. gedanklich nicht mehr rückholbar. Der Ur-Mensch in uns ist wohl präsenter als wir so denken. Habe nun Beziehung mit einem finanziell schwer gebeutelten, rundum verträumten, so realitätsfernen, fast schon Anti-Traummann, der mich abgöttisch liebt u. ich weiß auch nicht weiter...
w, 43
 
G

Gast

  • #26
@24: Der Mann kann gar nicht so toll gewesen sein, wenn keine Beziehung von ihm hielt. Charakterliche Dinge und Beziehungsfähigkeit sind Grundvoraussetzungen für einen Traummann.
 
  • #27
Hm, liebe FS,

ich glaube, dass Dein Problem nicht darin liegt, dass Du keine Männer findest- Du hattest ja mehrere Affairen und Kurzbeziehungen mit Männern, die Du richtig toll gefunden hast- und sie Dich anscheinend anfänglich auch.

Der Knackpunkt ist später, nach einigen Monaten- weshalb springen die Männer ab? Wegen anderer Möglichkeiten?

Glaube ich weniger, das machen nur Vollpfosten wie der in #24 angepriesene. Ich (keinesfalls Superfrau) hatte im Laufe meines (langen) Lebens mehrere Beziehungen mit Männern mit hohem bzw sehr hohem "Möglichkeitsfaktor" - gutes Aussehen, gute Familie, beruflicher Erfolg... Die Männer bleiben, wenn es ihnen gut geht! Egal welche Angebote und Chancen sie haben!

Ergo: Du musst sehr dringend erforschen, wann, wie und durch welches Verhalten/ welche Umstände etc Deine Beziehungsversuche in eine Schieflage kamen. Wie viele waren es denn? Denk mal genau nach, was ist wirklich passiert?

Wenn Du magst, schildere hier so genau wie Du kannst die Umstände. Vielleicht hat ein Mit-Poster eine gute Idee?
 
  • #28
Ich würde mir einfach mal überlegen, welche der von Dir präferierten Eigenschaften an einem Mann (seien es optische, seien es charakterliche) für Dich unabdingbar sind und welche nicht. Sozusagen "need to have" vs. "nice to have". Somit kannst Du Dich vielleicht von Ausschlusskriterien verabschieden, mit denen Du die Partnersuche behinderst, ohne auf das zu verzichten, was Du als für Dich essentiell erachtest.
 
G

Gast

  • #29
Hier ist die FS. Danke für die bisherigen Antworten.

Wenn ich so drüber nachdenke wieso es nie geklappt hat, muss ich sagen das ich davon ausgehe das diese Männer (vielleicht aufgrund des Alters?) allgemein noch gar nicht bereit für eine ernste Beziehung waren. Bei fast alle war es so, dass sie sich nach ein paar Monaten von mir trennten, die nächste hatten, nach ein paar Monaten wieder die nächste usw.. Oder das sie generell seit Jahren keine Beziehung hatten sondern nur Affären weil ihnen bisher keine gut genug für was ernstes war.

Ich denke ich werde dann doch mal weiterhin ohne Suchmuster rangehen und auf meine Gefühle hören. Mitlerweile bin ich ja auch bei der Zielgruppe Ü30 angekommen, vielleicht sieht es ja da anders aus mit dem festlegen wollen trotz vieler Angebote.
 
  • #30
Ich denke, dass Du bei Männern zw. 30 und 35 gute Chancen haben dürftest. Diese suchen i.d.R. viel eher was Festes. Und für Männer in dem Alter bist Du die passende Zielgruppe.