G

Gast

  • #1

Wie alt sollte eine Frau für zwei weitere Kinder maximal sein ?

Realistisch betrachtet hat ein großer Teil der Frauen ab Mitte 30 schon Kinder aus vorhergehenden Beziehungen. Anders als kinderlose Frauen, bei denen auch ein Lebensmodell ohne Kinder vorstellbar ist, kommen Alleinerziehende für mich nur in Frage, wenn man das Modell "Familie" auch mit gemeinsamen Kinder weiterführt.

Nun ist mir durchaus bekannt, dass die Fruchtbarkeit abnimmt, aber selbst die wissenschaftlichen Tabellen sind sehr lückenhaft. Es wird einfach nicht richtig griffig, ob man nur sehr lange "üben" muß, oder ob es gar nichts mehr wird, etc.

Daher meine Frage, die man durchaus auch subjektiv beantworten darf:

Wie alt sollte eine Frau maximal beim Kennenlernen sein, wenn man nach 2-3 Jahren noch ein gemeinsames Kind und nach 4-5 Jahren ein zweites haben will?

Oder auch, wie hoh schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit, dass das noch mit einer 35 jährigen klappt, wie hoch, wenn die Frau schon 40 ist? (theoretisch ist mit 45 das zweite Kinder ja noch möglich)

Die Hauptmenge der Frauen, die ich kennenlerne (bzw. die ich kennenlernen könnte, weil ich vorhandene Kinder nicht ausschließe und sie mich kontakten) ist Ende 30 und hat 1 bis 2 Kinder im Alter zwischen 5 und 15 Jahren. Ganz selten noch kleinere Kinder und genauso selten schon erwachsene Kinder.

Nebenfrage: Wie ernsthaft ist es gemeint, wenn solche Frauen weitere KInder nicht sofort ausschließen? Machen die das nur um einen Mann zu kriegen, den sie bei Ablehnung weiterer Kinder nicht kriegen könnten und wollen das dann "aussitzen", oder ist das i.d.R. ernst gemeint?

m44
 
  • #2
Die Fruchtbarkeit bei Frauen ist unterschiedlich und in der Regel genetisch programmiert. Es gibt einerseits solche, welche mit Dreißig drei Jahre üben müssen bis ein Kind entsteht und es gibt Vierzigjährige, die nach dem Pille-Absetzen nach zwei Monaten schwanger sind. Ich kenne beide Extreme im weiteren Bekanntenkreis. Unter anderem einee Frau, welche mit 38/39 drei Mal in zwei Jahren schwanger wurde, davon einmal Zwillinge (und eine Fehlgeburt, falls jetzt jemand nachrechnet).

Am hilfreichsten ist es vermutlich, wenn Du die Schwestern und Mütter Deiner Angebeteten befragst, wie schnell sie damals schwanger geworden sind.
 
G

Gast

  • #3
Wofür hilft dir die Statistik, wenn die eine, um die es dann bei dir geht, herausfällt?

w33, kinderlos, und ehrlich gesagt: Ich kann das vorher nicht so genau angeben, ich würde Kinder nur in einer diesbezüglich gut funktionierenden Beziehung haben wollen - wenn da irgendwas nicht passt, lasse ich das mit den Kindern lieber. Ich möchte nämlich keine AE sein.
 
G

Gast

  • #4
FS
Du bist jetzt 44 Und denkst daran in 2-5 Jahren Nachwuchs zu bekommen. Dann bist DU auch schon zu alt für solche Zwerge. Das Risiko behinderte Kinder zu zeugen steigt beim Mann wesentlich schneller als bei der Frau. Das wollen Männer nur nie hören.

Aber warum willst Du noch in Deinem Alter eigene Kinder? Ego? Unverständlich. Du hattest doch Zeit genug. Und Ausreden wie: erst beruflich was erreichen, Leben geniessen etc lass ich persönlich nicht gelten. Denn andere haben es auch geschafft, weil sie es schaffen wollten.

W,50 (Tochter 24)
 
G

Gast

  • #5
Hier mal ein paar Beispiele:

Eine Arbeitskollegin kam mit Ende 30 bereits in die Wechseljahre.

Drei Kolleginnen haben in den letzten Jahren noch mit ü40 Kinder bekommen (zwischen 41+46).

Eine Freundin (jetzt 44) hat ihre erste Tochter mit 18 bekommen, hat vor 3 Jahren zum zweiten Mal geheiratet, hat mit ihrem Mann inzwischen noch ein weiters Kind bekommen (ihr 4.) und ist durch ihre erste Tochter bereits zweifache Oma.

Eine kinderlose Freundin dachte vor ein paar Jahren nun endlich den Mann für Familiengründung gefunden zu haben (da war sie Mitte 30, sie wollte mindestens 2 Kinder, gerne auch 3-4). Kurz darauf mußte ihr wegen einem Karzinom die Gebärmutter entfernt werden. Kinderwunsch Adé.

Meine Cousine hat mit 39 ihr erstes Kind bekommen, dachte damals das war gerade noch "im letzten Moment", jetzt ist sie 47 und stolze Mama von 3 Kindern, der jüngste ist 2.

Wie du siehst kann es mit 40 bei der einen Frau schon zu spät sein, andere fangen da gerade erst an.
Natürlich könnte man Statistiken heranziehen und Wahrscheinlichkeiten ausrechen, wie lange eine Frau im Durchschnitt noch Kinder bekommen kann. Was nützt dir aber ein Wert wie z.B. "73% der Frauen sind fruchtbar bis 45", wenn deine Ausgewählte dann doch nicht dazu gehört und ausgerechnet SIE mit 38 schon nicht mehr schwanger werden kann (was sie oft gar nicht weiß solange sie es nicht ausprobiert).
Auch wenn in ihrer Altersklasse erst 10% der Frauen unfruchtbar sind, für sie, die es betrifft, sind es dann trotzdem 100%.

Was machst du dann? Liebe "ausknipsen" und sie verlassen?
Oder schickst du eine Frau erstmal zum Fruchtbarkeitstest, bevor du dich dann "entscheidest" dich zu verlieben?

Wie ernsthaft ist es gemeint, wenn solche Frauen weitere KInder nicht sofort ausschließen? Machen die das nur um einen Mann zu kriegen, den sie bei Ablehnung weiterer Kinder nicht kriegen könnten und wollen das dann "aussitzen", oder ist das i.d.R. ernst gemeint?
Nun, 3 Möglichkeiten:
-Sie sagt es nur, um ihn damit zu kriegen, und will es dann aussitzen
-Sie will noch Kinder und ihr kriegt sie dann auch
-Sie will noch Kinder, ihr müßt aber dann feststellen es klappt nicht mehr
(was hat dir dann ihr ernstgemeinter Wille genützt, dass sie gerne möchte?)

Wenn eine Frau mit Kindern für dich nur dann in Frage kommt, wenn sie auch weitere mit dir bekommt, eine kinderlose jedoch auch dann, wenn sie auch mit dir keine Kinder kriegt, dann halte dich ausschließlich an kinderlose Frauen. Denn man weiß NIE vorher, ob es später auch klappt mit den gemeinsamen Kinder (weißt du eigentlich sicher, ob du fruchtbar bist)?

Jede Frau ist anders, und bei jeder Frau tickt die biologische Uhr anders.
Daher kann dir diese Frage hier nicht beantwortet werden.

w, 45
 
G

Gast

  • #6
Bis es nicht mehr geht.
Ü45 - falls es da noch geht, empfände ich für die Planung eines zweiten und dritten Kindes aber doch schon etwas alt.
Es kommt natürlich - neben der körperlichen Verfassung auch auf die psychische Verfassung an.
Ü45 hieße dann beispielsweise u.U.: Ein 25- bis 35jähriger Mensch in der Berufs- bzw. Karrierephase wird stark beeinträchtigt, weil er sich auch noch mit dementen Eltern rumschlägt.
Die Zukunft kann man aber so nicht voraussehen.
 
G

Gast

  • #7
Die Frau sollte maximal 32 sein, aber Du bist dann mit Ende 40 für das erste bzw. 50 für das zweite Kind bereits wesentlich zu alt. Insofern stellst Du die falsche Frage.
 
G

Gast

  • #8
Es liegt nicht nur an der Frau. Es ist auch von dir abhängig, also von der Qualität deiner Spermien. Ein Mann, der raucht, Alkohol und Kaffee trinkt ist mit über 40 auch nur noch zu einem Viertel zeugungsfähig.
 
G

Gast

  • #9
Wenn Du Statistiken heranziehst, dann ist es danach eine biologischeTatsache, dass eine natürliche Schwangerschaft ohne künstliche Befruchtung für eine Frau über 40 so selten wie ein 6er im Lotto ist. Natürlich schwanger werden mit 45 ist extrem selten. Das kommt einem manchmal nicht so vor, weil späte Schwangerschaften immer in den Medien hochgespielt werden, besonders bei Promimüttern, aber da handelt es sich meistens nicht um natürliche Schwangerschaft. Was die Frau will, ist ja leider hier nicht maßgebend, wenn ihr leider leider biologische Grenzen gesetzt sind. Dieses Problem hast du als Mann nicht.
 
G

Gast

  • #10
Die Frau sollte maximal 32 sein, aber Du bist dann mit Ende 40 für das erste bzw. 50 für das zweite Kind bereits wesentlich zu alt. Insofern stellst Du die falsche Frage.
Damit verbaust Du ihm aber Möglichkeiten zur Familiengründung, denn eine 32jährige nimmt oft keinen 44jährigen, sondern VERSUCHT möglichst immer einen Jüngeren zu finden.

Sie wird es zumindest immer versuchen, nur wenn sie bei Jüngeren keine Chance hat, nimmt sie einen Mann mit Mitte 40. Das funktioniert oft so.

Bis Ende 30 kann er noch gehen. Ob man dann noch schwanger werden kann ist sehr individuell verschieden, es gibt auch Jüngere, die schon mit 32 nicht leicht schwanger werden, es gibt Ältere, die noch leicht schwanger werden.
 
G

Gast

  • #11
Ich frage mich, warum man(n) oder auch Frau in diesem Alter noch Kinder in die Welt setzen wollen?

Muss ich denn der Nachwelt meine Gene hinterlassen? Ist es Eitelkeit? Gerade Menschen, die unbedingt ein Kind wollen - weil sie ein Kind großziehen und lieben wollen - würden auch eines adoptieren.

Gerade vor dem Hintergrund von dem erheblich höheren Risiko an Behinderungen, finde ich es persönlich merkwürdig, wenn "alte" Menschen unbedingt Kinder zeugen wollen und dieses Risiko bewusst eingehen wollen.

Sehr seltsam......
 
G

Gast

  • #12
Damit verbaust Du ihm aber Möglichkeiten zur Familiengründung, denn eine 32jährige nimmt oft keinen 44jährigen, sondern VERSUCHT möglichst immer einen Jüngeren zu finden.

Sie wird es zumindest immer versuchen, nur wenn sie bei Jüngeren keine Chance hat, nimmt sie einen Mann mit Mitte 40. Das funktioniert oft so.
Ich verbau' ihm garnichts. Die Männer, die mit Mitte 40 anfangen über Kinder nachzudenken, ohne eine Partnerin zu haben, haben sich durch ihr Unabhängigkeitsstreben oder ihre Zauderlichkeit selber die Möglichkeiten zur Familiengründung verbaut.
Selbstverständlich weiß ich und finde es richtig, dass eine Anfang 30-Frau mit Qualitäten keinen wesentlich älteren Partner nimmt und dass der ältere Mann dann eben downdaten muss.
Nur wenige in dem Alter können auf den selten Glücksfall hoffen, er einer ansprechenden, intelligenten jungen Frau zu gefallen. Die Frauen lassen sich dann eher bis Anfang 40 Zeit mit ihrem Kinderwunsch, als schon mit Anfang 30 einen älteren Partner zu nehmen.
 
G

Gast

  • #13
Hallo!
Kann ich den anderen AEs nicht unterstellen.
Ich 36 habe zwei Kinder 7+9 und arbeite wieder. Mein Job macht mir Spaß.
Aber was ich mir so garnicht vorstellen könnte in 2 Jahren noch mal von vorne anzufangen und dann ein paar Jahre später noch ein weiteres Kind. Um Himmels willen, bloß nicht.
Es wird schwierig werden wenn du dir eine Frau zwecks verspäteten Kinderwunsch „zulegen“ willst. In meinem Umfeld gibt es einige alleinstehende Frauen. Und nur von einer würde ich sagen das könnte mit ihr klappen. Aber unter uns die hat auch keine Lust zu arbeiten, also wärest du der Versorger. Müßtest aber auch keine 2 Jahre warten, die würde gleich loslegen. Sie hat aber ein behindertes Kind, möchtest du das? Bei einer ist der Kindesvater sehr dominat, möchtest du das?
Kannst du in eine andere Stadt ziehen? Denn die Kinder bleiben in ihrem zuhause.

Also, warum suchst du dir keine kinderlose Frau mit Kinderwunsch um die 35?
w
 
G

Gast

  • #14
Wie alt sollte eine Frau maximal beim Kennenlernen sein, wenn man nach 2-3 Jahren noch ein gemeinsames Kind und nach 4-5 Jahren ein zweites haben will?

Oder auch, wie hoh schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit, dass das noch mit einer 35 jährigen klappt, wie hoch, wenn die Frau schon 40 ist? (theoretisch ist mit 45 das zweite Kinder ja noch möglich)

Nebenfrage: Wie ernsthaft ist es gemeint, wenn solche Frauen weitere KInder nicht sofort ausschließen? Machen die das nur um einen Mann zu kriegen, den sie bei Ablehnung weiterer Kinder nicht kriegen könnten und wollen das dann "aussitzen", oder ist das i.d.R. ernst gemeint?

m44
Wie planst du alles bis ins kleinste Detail? Wieso schaust Du nicht einfach mal, in welche Frau Du Dich verliebst und dann ergibt sich das schon.
Eine Frau, die schon 2 Kinder hat, wird sicher nicht 2 weitere wollen. Vielleicht eines.
Und wieso müssen es unbedingt 2 sein?
Ich finde, Du gehst viel zu verkopft an die Sache heran.
Eine ANfang 30jährige bekommst Du nicht mehr für die Familienplanung, die wollen einen jüngeren Mann, die nehmen Dich nur für Affären oder kinderlose Phasen. Du bist mit 44 auch schon zu alt für die Familienplanung, 2 Kinder sind nahezu aussichtslos. Frauen mit Kindern wollen keine 2 Kinder und jüngere kinderlose Frauen wollen einen jüngeren Vater für ihre Kinder,
Wenn Du wirklich unbedingt 2 Kinder willst, dann solltest Du Dir eine Frau ohne Kinder suchen, gibts ja auch. Allerdings ist Liebe doch ein sehr sehr wichtiger Bestandteil für eine funktionierende Ehe und Familiengründung, deine Wünsche sind einfach nur egoistisch, Du brauchst eine Zuchtkuh für Deine eigene Brut.
Ich habe genug Männer in Deinem Alter in Meinem Freundeskreis und kann aus deren Erfahrung sagen: Es wird kaum Frauen geben, die noch Kinder mit Dir wollen.

w,39
 
G

Gast

  • #15
Aber warum willst Du noch in Deinem Alter eigene Kinder? Ego? Unverständlich. Du hattest doch Zeit genug. Und Ausreden wie: erst beruflich was erreichen, Leben geniessen etc lass ich persönlich nicht gelten. Denn andere haben es auch geschafft, weil sie es schaffen wollten.
Die Männer, die mit Mitte 40 anfangen über Kinder nachzudenken, ohne eine Partnerin zu haben, haben sich durch ihr Unabhängigkeitsstreben oder ihre Zauderlichkeit selber die Möglichkeiten zur Familiengründung verbaut.
Auf der einen Seite wird man immer wieder ermahnt, dass man bestimmte Umstände nicht thematisieren sollte, um mögliche Kandidatinnen nicht abzuschrecken, auf der anderen Seite wird man durch solche Unterstellungen geradezu dazu gezwungen.

Ich habe nichts verkehrt gemacht! ...aber als wir in dem Alter waren, dass andere zu zweit in's Krankenhaus gingen und zu dritt wieder heraus kamen, gingen wir zu zweit rein und kamen mit einem Schock heraus. Und wenn andere ein paar Jahre später noch einmal in's Krankenhaus gingen und dann zu viert waren, gingen wir auch noch einmal dort hin ...aber ich kam alleine und mit einer Urne in der Hand wieder heraus... (natürlich nicht genau so passiert, aber im übertragenen Sinne)

Danach habe ich Jahre gebaucht, um mich wieder zu berappeln (ich gehöre nicht zu den "leichten" Menschen, die 3 Monate, 6 Monate oder ein Jahr danach schon wieder jemand neuen haben!) ...und ich habe jetzt schon eine Zeit unerfolgreiche Suche hinter mir.

So wird man 44 als ganz normaler (bewiesen) bindungsfähiger Mann mit dem Wunsch nach einer ganz normalen Familie mit Kindern!

Also, warum suchst du dir keine kinderlose Frau mit Kinderwunsch um die 35?
Es ist doch schon schwer, überhaupt eine neue passende Partnerin zu finden und die kinderlosen sind doch in der Altersklasse nur eine kleine Gruppe. Außerdem gibt es in dieser Subgruppe viele, die bewusst keine Kinder wollen, oder keine bekommen können. Da bleibt dann nicht mehr viel! Außerdem möchte ich aber eine Frau, die zumindest kinderlieb ist!

m44 (FS)
 
G

Gast

  • #16
Such dir lieber die Frau, die zu dir passt, unabhängig vom Alter oder möglichen Kinderkriegen. Denn je jünger sie sein wird, desto weniger hat sie Lust, Kinder zu bekommen und auch Frauen über 30 und 40 sind heute nicht mehr so alt wie früher. Sofern sie sich fit hält, nicht übergewichtig ist und sich gesund ernährt, kann eine Frau heute weit über 40 noch Kinder bekommen.
 
G

Gast

  • #17
Hallo,

es geht auch genau andersrum. Bindungsfähig, verwitwet, erwachsene Kinder und noch jünger als du, habe ich angegeben, keine Kinder mehr zu wollen. Viele in meinem Alter haben größere Kinder und wollen keine weiteren mehr. Wenn ich nun angeben würde, ich kann mir weitere vorstellen, schrecke ich die doch nicht unerhebliche Gruppe von Männern ab, welche keine Kinder mehr wollen.

Ist wohl egal wie man es macht, falsch ist es meistens.

Kinder bekommen geht bis Ende 40 bei der Frau auf natürlichem Weg, kommt ja auf so viele Eventualitäten an, wie andere schon ausführlich schrieben.

Schränk deine Suche daher lieber nicht zu stark ein. Besser eine 39jährige, die Kinder hat, Kinder will und Kinder bekommen kann, als eine 34jährige, bei der es jahrelang nicht klappt. Da haste auch nichts von. Auch wenn sich das jetzt blöd anhört.
 
G

Gast

  • #18
Nein, in der Gruppe der 35 jährigen bis älter gibt es immer noch viele, die noch keinen passenden Partner gefunden haben. Natürlich dürfen deine Ansprüche nicht zu groß sein.

Wenn Du eine suchst, die auch noch zeitgleich Ärztin ist, viel Geld verdient und ähnliches, dann kann es in der Tat schwer werden. Es gibt genug Frauen in dem Alter, die noch Kinder wollen. Eine Bekannte von mir wird nun mit 38 das erste Mal Mutter, weil sie vorher keinen Mann gefunden hat. Der Mann dazu wollte eigentlich keine Kinder, hat sich nach 2 Wochen Beziehungspause dann daran gewöhnt.

Es gibt in DE sehr viele Frauen in dem Alter, die noch Kinder wollen und teilweise noch keine haben. Ich such auch immer noch vergeblich.
 
G

Gast

  • #19
So wird man 44 als ganz normaler (bewiesen) bindungsfähiger Mann mit dem Wunsch nach einer ganz normalen Familie mit Kindern!
m44 (FS)
Und eben diesen Teil wage ich nach Deinen bisherigen Posts zu bezweiflen. Es wurde DIr doch schon oft gesagt, daß Du eben nicht (mehr) bindungsfähig bist, weil Du nach einem Duplikat Deiner verstorbenen Frau suchst...

Deinen oft geäußerten Familien- und Kinderwunsch hast Du mit einer Illusion, da Du Deine ehemalige Frau vollkommen überhöhst und nicht realistisch bist. Ferner ist Dein Geshmack auf dem damaligen Stand stehen geblieben und Du siehst nicht, daß auch Du älter geworden bist.

Ein endgültiges Höchstalter einer Frau für zwei eigene Kinder ist doch nur noch ein weiteres Kriterium, welches dann wieder in Deine Partnersuche einfließt, um möglichst viele Frauen ausscheiden zu lassen.

Bisher waren die Kandidatinnen Dir eben zu dick, hatten zu kurze oder chemisch behandelte Haare, waren nicht adelig genug oder ähnlicher Mumpitz und nun wird das Höchstalter das Problem sein.

Bitte, lasse Dir endlich von jemandem helfen! Es ist wirklich schwierig, hier im Forum alle paar Tage die inhaltlich gleichen Posts von Dir zu lesen.
Viel Glück und EInsicht wünsche ich Dir!
 
  • #20
Es ist doch schon schwer, überhaupt eine neue passende Partnerin zu finden und die kinderlosen sind doch in der Altersklasse nur eine kleine Gruppe. Außerdem gibt es in dieser Subgruppe viele, die bewusst keine Kinder wollen, oder keine bekommen können. Da bleibt dann nicht mehr viel! Außerdem möchte ich aber eine Frau, die zumindest kinderlieb ist!

m44 (FS)
Dir ist schon klar, dass Deine Auswahlkriterien ein zusätzliches Problem darstellen? Ein Körpergewicht knapp über medizinisch relevantem Untergewicht reduziert erheblich die Fruchtbarkeit, das weißt Du doch sicherlich?

Bei einer sehr jungen Frau mag das noch nicht so relevant sein, aber Ü30?

Sorry, aber insgesamt ist nicht wirklich nachzuvollziehen, was Du da mit Deinen Plänen für eine bedauernswerte Frau und ebensolche Kinder treibst.

Du hast unglaublich knallharte Kriterien in Bezug auf Aussehen, Vorgeschichte, Charakter, Vorlieben, Du sortierst und siebst aus ohne Ende. Interessiert Dich überhaupt der Mensch? Sie soll so und so und so und so sein und dann auf Knopfdruck zwei perfekt passende Kinder liefern. Hast Du schon das Design für deren Aussehen und Charakter entwickelt?

Entwickele doch ein Online - Spiel, da kannst Du alles so formen, wie Du willst, und lass die Menschen im wirklichen Leben in Ruhe.
 
G

Gast

  • #21
Lieber FS,

Sie sind heute schon alt für ein eigenes Kind und in 5 Jahren fast 50, also im besten Alter um das erstemal Opa zu werden.

Die Wahrscheinlichkeit, eine sozialadäquate Partnerin zu finden, die mit Ihnen noch mehrere Kinder zeugen will, konvergiert gegen Null.

Sofern Sie sich mit dem Hausfrauenmodell arrangieren und sich vertraglich vereinbarten nachehelichen Unterhalt leisten können und wollen, findet sich vielleicht noch die eine oder andere Geisteswissenschaftlerin in prekärer wirtschaftlicher Lage. Alternativ käme auch eine Frau mit schlichtem Bildungshintergrund in Frage. Für Bäckereifachverkäuferinnen und Friseurinnen ist die Versorgerehe auch heute noch attraktiv. Sogar mit alten Männern.
 
  • #22
Eigentlich hat w, 45 (4. Beitrag) ja schon alles aufgezählt.
Unabhängig vom Alter dezimieren Rauchen und (auch frühere langjährige) Pilleneinnahme die Fruchtbarkeit, aber eben auch, da hat Saepe schon recht, sehr niedriges Gewicht ab einem gewissen Alter. Das gilt weniger für Frauen, die seit Kindheit hungern mussten, weil bei ihnen der Körper nicht automatisch "Notprogramm, Energie sparen" signalisiert, wenn sie immer noch sehr dünn sind.

Was allerdings noch keine Erwähnung fand: Leidenschaft und Begeisterung füreinander setzen so viele Hormone frei, dass andere Faktoren in den Hintergrund rücken können.
Umgekehrt: Solange Du Dich nicht für eine Frau, und zwar eine individuelle, keine Kopie Deiner Verstorbenen, ERWÄRMEN kannst, lass es lieber.

Ich hatte meine Angabe ("vorstellbar") damals mit 40 und 4 Kindern aufrichtig gemeint. Allerdings hätte ich mich bei einem noch Kinderlosen, der mich mit bohrenden, mehrmaligen Nachfragen (einmal klar nachzufragen war ok) bedrängt oder gar angedeutet hätte, mich bei Misslingen wieder zu verlassen, zu sehr unter Druck gesetzt und allgemein erst gar nicht geliebt gefühlt. Wer kann Garantien im Leben geben? Bin ich nicht mehr als eine Funktion? Druck ist auch kontraproduktiv für die Fruchtbarkeit.

Zu Beginn geht es um eine aufrichtige, innige Partnerschaft, Sehnsucht für einander muss Euch überrollen, dann können Kinder kommen. Wenn Du dazu noch nicht bereit bist/ sein kannst, dann nochmal: lass es lieber mit der Suche. Wenn Dir das Leben mit Kindern nicht auch Freude an sich bereitet, Du wirklich lieber an Deinen Autos rumschraubst als mit einem begeisterten kleinen Jungen Fussball zu spielen, dann setze keine AE unter Druck!

Zu einem zweiten Kind: "Möglich" ist das natürlich oft noch bei Frauen, die leicht Kinder bekommen, auch im Alter von 45, aber auch hier wäre eine Versteifung darauf, eine fordernde Erwartungshaltung, einschüchternd.
Mein Partner möchte das -vielfältige- Risiko dann z.B. nicht mehr eingehen, und für mich ist das so ok wie es schön gewesen wäre, noch ein Zweites mit ihm zu haben. Aber ich fühle mich bei seiner Entscheidung sehr umsorgt und geliebt.
 
G

Gast

  • #23
Man kann an der Figur den Stand der weiblichen Hormone ablesen. Vor allem eine sog. "Sanduhrfigur" mit schmaler Taille und viel Brust und Po verspricht hohe Fruchtbarkeit.
 
G

Gast

  • #24
Notfalls könntest du auch im Ausland dir eine Leihmutter suchen. Dann hättest du zumindest Kinder, wenn du aufgrund deiner Auswahlkriterien keine passende Partnerin mehr finden solltest.
 
G

Gast

  • #25
Ja so spielt das Leben. Du hast deine Frau schon sehr früh verloren und hast eben deine Zeit gebraucht. Ich finde es nicht schlimm. Kinderwunsch ist eine sehr individuelle Entscheidung. Ich bin nun schon 52 Jahre alt und bin seit 2 Jahren in einer neuen Beziehung. Er ist der erste Mann mit dem ich gerne Kinder gehabt hätte, er bringt alles mit. Nun bin ich jenseits der Fruchtbarkeit und grübele über meine Ex-Männer und bin traurig diesen Mann nicht in jüngeren Jahren getroffen zu haben....w52
 
G

Gast

  • #26
Bei aller Liebe, aber ich finde deine Fragestellung und die dazugehörigen Berechnungen geradezu widerlich. Das ist eine unmenschliche Selektion, die Du da betreibst und hat absolut nichts mit Liebe zu tun. Wenn Du Dich in eine wunderbare 36 Jährige verliebst, gibst Du ihr keine Chance weil sie zu alt ist Dir noch min. 2 Kinder zu schenken?

In Indian gibt es eine ähnliche Selektion bei Kindern. Dort gelten Mädchen als kostenintensiv und Last, da sie nichts zum Familieneinkommen beitragen und mit einer teuren Mitgift für die Familien an Ehemänner vermittelt werden müssen. Wenn eine Frau nur Mädchen bekommt, trennen sich die Ehemänner häufig, denn sie glauben, dass die Frauen daran Schuld sind nur Mädchen zu bekommen. Mit einer anderen Frau, so meinen Sie, kann es dann endlich klappen noch gesunde Jungen zu bekommen. Eine Andere Möglichkeit ist die Abtreibung weiblicher Föten, so lange bis es endliche ein Junge wird.

Ich möchte als Frau als Mensch geliebt werden und nicht, weil ich als gesunde, junge Gebärmaschine für die Bedürfnisse eines Mannes funktioniere!
 
G

Gast

  • #27
Es wurde DIr doch schon oft gesagt, daß Du eben nicht (mehr) bindungsfähig bist, weil Du nach einem Duplikat Deiner verstorbenen Frau suchst...

Deinen oft geäußerten Familien- und Kinderwunsch hast Du mit einer Illusion, da Du Deine ehemalige Frau vollkommen überhöhst und nicht realistisch bist. Ferner ist Dein Geshmack auf dem damaligen Stand stehen geblieben und Du siehst nicht, daß auch Du älter geworden bist.
Du hast unglaublich knallharte Kriterien in Bezug auf Aussehen, Vorgeschichte, Charakter, Vorlieben, Du sortierst und siebst aus ohne Ende.
Natürlich habe ich hohe Ansprüche! Genau das ist ja einer der Gründe, für diesen Thread: ich versuche mehr Frauen (insb. Alleinerziehende) einzuschließen um mehr Auswahl zu haben!

Auf dem damaligen Stand bin ich übrigens ganz sicher nicht geblieben. Meine Frau hat eine ältere Schwester und eine Cousine, an denen ich interpolieren kann, was mich ungefähr erwartet hätte. Auch ihre Mutter war damals, als ich meine Frau als Teenager kennenlernte, ungefähr in dem Alter, in dem meine Frau jetzt wäre. Die Unterschiede meiner Dates zu diesen drei Frauen sind leider sehr deutlich.... da brauche ich nicht meine verst. Frau als Maßstab um zu der Erkenntniss zu kommen, dass ich solche Kompromisse nicht eingehen will!

m44 (FS)
 
G

Gast

  • #28
Nun ist mir durchaus bekannt, dass die Fruchtbarkeit abnimmt, aber selbst die wissenschaftlichen Tabellen sind sehr lückenhaft.

Wie alt sollte eine Frau maximal beim Kennenlernen sein, wenn man nach 2-3 Jahren noch ein gemeinsames Kind und nach 4-5 Jahren ein zweites haben will?

Oder auch, wie hoh schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit, dass das noch mit einer 35 jährigen klappt, wie hoch, wenn die Frau schon 40 ist? (theoretisch ist mit 45 das zweite Kinder ja noch möglich)

Nebenfrage: Wie ernsthaft ist es gemeint, wenn solche Frauen weitere KInder nicht sofort ausschließen? Machen die das nur um einen Mann zu kriegen, den sie bei Ablehnung weiterer Kinder nicht kriegen könnten und wollen das dann "aussitzen", oder ist das i.d.R. ernst gemeint?

m44
Es gibt eine durchschnittliche und eine persönliche Fruchtbarkeit.
Fakt ist, dass bereits die Fruchtbarkeit mit 25 Jahren bei Frauen abnimmt.
Es können jedoch noch viele Frauen jenseits der 35 problemlos schwanger werden.

Die Frage ist nur: Gehört sie zu den Frauen die mit Mitte 30 bis Anfang 40 (problemlos) schwanger werden können?
Und das ist eben sehr individuell und hängt mit der persönlichen Fruchtbarkeit der Frau zusammen.
Keine Frau weiß, ob sie sich mit der Familienplanung soviel Zeit lassen kann.
Bei einigen klappt es, bei anderen, selbst mit mediz.Hilfe, nicht mehr. Das ist das Risiko.
Deshalb gibt es nur Durchschnittswerte, da die persönliche Fruchtbarkeit entscheidend ist.
Dazu kommt auch, dass bei Männer ab 35 Jahren die Qualität der Spermien abnimmt. Das sind aber auch nur Durchschnittswerte.

Bei Frauen Anfang 30 ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass es mit 2 Kindern noch gut klappen kann. Jedes weitere Lebensjahr der Frau verringert die Wahrscheinlichkeit. Das ist die Statistik, die sagt aber nichts über die persönliche Fruchtbarkeit der Frau aus.

Konzentriere dich vielleicht bei der Suche auf Frauen Anfang 30, das passt vom Alter doch noch ganz gut. AE in diesem Alter mit einem Kind, können durchaus noch einen Kinderwunsch haben. Warum auch nicht? Sie werden vermutlich nur vorsichtiger sein, aber auch nur die, mit den guten Geschichten.
 
G

Gast

  • #29
Kann man absolut nicht sagen! Je früher desto besser. Ab 33 spricht man von Spätgebärenenden und Risikoschwangerschaften. Und auch du als Mann hast einen Großteil mit qualitativ hochwertigen Spermien beizutragen. Wie ja schon erwähnt wurde haben Raucher, Alkohol-, Drogenkonsumierer, und Kaffeetrinker meines Wissens sehr defekte Spermien. Habe sogar kürzlich einen Bericht gesehen, dass die Spermien von Männern, die Kaffee trinken, sich wie ein Zitterall bewegen und mit den Köpfen zusammenknallen. Ob sich das wohl auf den IQ des Kindes auswirkt?

Ansonsten würde ich die gezielte Sucherei echt lassen. Bringt doch nichts. Du wirst dich sowieso nicht gezielt in eine Frau verlieben können und wenn, dann wird diese auch ein Wörtchen mitzusprechen haben oder ganz anderer Meinung wie du sein.
 
G

Gast

  • #30
Ich finde das eigentlich völlig egal, es klappt oder nicht. Nur, was ich nicht egal finde, ist der Umstand, dass man mit meinetwegen 40 schon so alt ist, dass man Gefahr läuft, mit den Großeltern verwechselt zu werden. Ich finde es auch reichlich bescheuert, das Eltern werden nur vom Alter der Frau abhängig machen zu wollen. Für Kinder bedarf es mE einer ausreichend gefestigten Partnerschaft (das braucht Zeit) und die hängt von ganz vielen Dingen ab und nicht nur von der theoretischen Chance des Alters wegen. Sollstest du jetzt single sein und baust dir ein wenig Druck auf (was eigentlich nicht gut ist), dann findest du vielleicht in ein, zwei Jahren eine Frau, mit der du vielleicht Kinder willst. Dann nochmal so zwei bis vier Jährchen, bis ihr merkt, dass ihr das wirklich wollt und - schwupps - bist du fünfzig. Finde ich einfach zu alt für ein Baby.... das Kind ist zwanzig und du siebzig... unspaßig. Irgendwie hat die Frage auch einen Beigeschmack: du fragst nach "empfängnisfähigen Material", nicht nach dem Weib des Herzens. Wäre ich eine Frau und würde das auch nur ansatzweise mitbekommen, wäre ich sehr schnell sehr weit weg. Es erinnert an Viehmarkt.