Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
@29 du bist sicher ein netter Mann mit 37 aber die Männer werden doch erst Ende 40 sehr seltsam.
Warte einfach mal ab, wie Du in 10 Jahren denkst.
 
G

Gast

  • #32
@29
eine 180-Grad Kehre ist nicht weniger pauschalisierend.
Auch Du hebst vor allem auf das Alter ab, lediglich sind Deine Favoriten älter, nicht jünger. Damit bist du keinen Deut besser als die Kandidaten, die Du angreifst.

Ausserdem hat hier niemand etwas von auf den Mond schiessen gesagt. Du (und viele derer, die hier einen "das ist doch alles nicht so weil es anders besser wäre und ich selbst es anders will/mache"-Standpunkt vertreten) ignorierst den erheblichen Unterschied zwischen "abschiessen" (vorhandene Beziehung auflösen) und Beziehung nicht beginnen.
Wäre letzteres verwerflich, müsstest Du Dich bei jedem Gang durch die Fussgängerzone in Grund un Boden schämen weil Du nicht Jeder und Jedem einen Antrag machst.

Niemand will Deine Beziehung schlecht reden, aber Den Eindruck zu erwecken, sie wäre der Regelfall wäre schlicht unredlich.
Oder würdest Du jemandem raten, es wäre völlig problemlos in Rom zur Rushhour über einen Fussgängerüberweg zu gehen ohne sich umzusehen, nur weil es laut des Strassenverkehrsrechts eigentlich funktionieren muss?
 
G

Gast

  • #33
#29 Find ich total super ,endlich mal ein Mann wo das Wort Elite passen könnte!!!#22
 
G

Gast

  • #34
@32 und @31
Ich habe meine Frau mit 27 kennengelernt, sie war gerade geschieden von einem etwas älteren Partner, welcher häufiger fremdging.

Diese Frau hat nie auf die Männerwelt gejammert, trotz dieser negativen Erfahrung, das imponierte mir, sie ging beruflich ihren Weg und wollte wie ich keine Kinder.

Wenn ein Mann eine Familie gründen möchte, wählt er sich sowieso keine ältere Partnerin.
Für mich galten andere Maßstäbe, ich bin beruflich voll eingespannt und wollte eine Frau, mit der ich das Leben genießen kann, wir reisen viel, treiben viel Sport und genießen unsere Zweisamkeit, es ist herrlich, das wir uns so gut ergänzen. Ich bin dankbar dafür.

Familie mit Kids heißt Abschied von Unabhängigkeit, Probleme mit Kleinkind, später mit Teenagern und wenn man Pech hat das ganze Leben Problemkind. Windeln und Geschrei, überforderte Mütter und Väter, sorry, es war nicht meine Welt und dass wusste ich schon recht früh.

Junge und hübsche Kolleginnen sehe ich tagtäglich, keine könnte mich wirklich reizen, ich würde meine Ehe niemals aufs Spiel setzen mit einer Frau, die wohl noch Kids will und mich damit unter Druck setzt, denn oft ist es so.

Ich liebe meine Frau und mehr brauche ich dazu wohl nicht zu sagen.
 
G

Gast

  • #35
@32
Was ist denn der Regelfall??
Alter Mann sucht junge Frau?
Sorry, seh ich ab und an bei Promis aber auf den Strassen der Stadt weniger, es sei denn er hat eine Asiatin bei sich, die sind schon wesentlich jünger, aber sonst?? Muss leider passen.
 
G

Gast

  • #36
@31
Ich glaube besagter Mann hatte schon zehn Jahre Zeit zu überlegen und in diesen langen Jahren sicherlich schon jede Menge junger hübscher Frauen gesehen bwz. gar kennengelernt egal wo.
Somit wäre Deine These wohl widerlegt.
 
  • #37
Ob eine Frau eher jüngere, gleichaltrige oder ältere Männer anzieht hat doch sehr wesentlich mit der Frau zu tun. Ist sie ein hübscher, fröhlicher und selbstbewusster Typ, werden jüngere Männer viel Gefallen an ihr finden.

Die eigene Wahrnehmung zu diesem Thema hat natürlich auch viel mit dem eigenen Erleben und mit dem Umfeld zu tun. Meine Freundinnen, alle 40+ und alleinerziehend sowie zusätzlich auch noch beruflich engagiert, hatten noch nie Schwierigkeiten, Männer kennenzulernen, und hätten - wenn sie "ja" gesagt hätten - auch die eine oder andere Partnerschaft eingehen können.

Frauen, die ein gesundes Verhältnis zu sich selbst haben und das auch ausstrahlen, sind in aller Regel keine Teenies mehr. Und dieses ungezwungene Selbstbewusstsein wirkt auf Männer einfach attraktiv. Das Alter hat damit gar nichts zu tun, und der Status "alleinerziehend" auch nicht.

Männer, die hingegen jüngere Frauen bevorzugen, einfach, weil sie jünger sind, gehören auch nicht zur "Zielgruppe" der Frauen, die Spaß mit sich selbst haben.
 
G

Gast

  • #38
@35 an #31
> Was ist denn der Regelfall??
> Alter Mann sucht junge Frau?
Warum stellst Du die Frage so vorwurfsvoll?
Der Regelfall ist laut Statistik ein durchschnittliches Heiratsalter bei Frauen von ca. 30, bei Männern von ca. 33. Folglich sind bei Paaren dir Frauen im Schnitt rund 3 Jahre jünger als die Männer. #29 hat ein Einzelbeispiel gebracht in dem der Mann 10 Jahre jünger als die Frau ist.

Falls Du einen Altersunterschied von drei Jahren als "Alter Mann sucht junge Frau" bezeichnen und bei der Gelegenheit das Zerrbild der Katalogasiatinnen aus der Emma-Rumpelkammer kramen willst sei Dir das natürlich unbenommen. Allerdings solltest Du dann auch erklären, was Du eigentlich erreichen willst mit Deinem Angriff auf meine Aussage, dass ein Paar mit 10 Jahre jüngerem Mann nicht den Regelfall darstellt.
War das vielleicht nur ein Beissreflex?
 
G

Gast

  • #39
@38
Beissreflex? Dito.
Was heisst schon Regelfall?
Recherchiere lieber wieviele Regelfälle auf den Tischen der Scheidungsanwälte sich stapeln.
Dann reden wir nochmal darüber - Grüsse auch
 
G

Gast

  • #40
Wahrscheinlich zeichnet sich hier im Forum ein einseitiges Bild ab. In der Realtität ist der Altersunterschied im zweiten Anlauf im Normalfall nicht extrem.
Die knackigen Mädels wollen uns doch auch nicht, machen wir uns doch nichts vor! Da reden wir Kerls unter uns von eventuell möglichen Eroberungen, machen flotte Sprüche, was wir gerne täten... In der Realität freuen wir uns, wenn wir eine hübsche Partnerin finden, die zu uns passt.

Meine derzeitige Partnerin ist etwa mein Alter, und in meinem Bekanntenkreis (40+) sind die Paare in ganz normalem Altersunterschied, das heißt, etwa gleich alt.
 
G

Gast

  • #41
Hallo FS,
bin 44 und alleinerzeihend und sehe es ganz und garnicht pessimistisch. Habe, hatte viele Kontakte zu sehr interessanten und interessierten Männern, viele auch jünger. Date einige parallel und lasse es ruhig angehen. Für mich kann ich also sagen, dass Deine These nicht zutrifft - und für viele andere sicher auch nicht.
 
G

Gast

  • #42
Das Ganze ist doch ein Spiel. Beinahe wie beim Poker.

Männer 13 - 26 schlechte Karten, sofern man nicht zu der Kategorie Models, reicher Background oder nicht eine Draufgängermentalität im Sinne von immer 'All-In' entwickelt bzw. gehört

Männer von 28 - 55 beide Beine im Leben, guter Job, relaxte Lebensführung. Dann sieht das doch schon bedeutend anders aus.

Bei der Damenwelt ist es doch andersherum, bis diese 29 sind, stehen ihnen - durchschnittliches Erscheinungsbild vorausgesetzt doch alle Türen offen, beruflich wie privat. In der Uni vom Prof und vom AStA bevorzugt. Im Job eher befördert. Dies spürt man besonders am Verhalten dieser Altersgruppe und generell immer umgarnt. That's Life.

Warum jetzt die Herren der Schöpfung für einen Werteverfall - die Inneren Werte, werden komischerweise erst ab Mitte 30 bei den Frauen wichtig - verantwortlich sein sollen, erschließt sich mir nicht. Jedes Geschlecht hat in seiner jeweiligen Altersklasse Vor- und Nachteile.
 
G

Gast

  • #43
Ich bin mit 50 eine sehr attraktive Frau. Habe im Gesicht mehr Konturen und einen schönen sportlichen Body, Proportionen stimmen, schönes Gesicht. Wenn ich am Meer baden gehe, .sehe ich heute noch besser aus als die meisten jungen Frauen mit ihrem Babyspeck oder sonst komischen Figuren. Auch an Interessenten fehlt es nicht. Schönheit hat nichts mit dem Alter zu tun. Hinzu kommt noch die Ausstrahlung, welche man nur hat, wenn man mit sich zufrieden ist
 
G

Gast

  • #44
ich kenne einen Mann, der 45 ist, er ist sooo attraktiv, einfach nur scharf und auch noch Mediziner und Professor :) Als ich ihn zum ersten mal sah, habe ich ihn auf 36 geschätzt. Sieht besser als Hugh Jachman.
Mich stört nicht mal unser 20 Jahre Altersunterschied, ich könnte mit ihm Ehe und gemeinsame Kinder vorstellen.

Er ist geschieden...Als ich seine Ex gesehen habe...omg, kein Wunder, dass er die verlassen hat. Sie haben zusammen studiert und Karriere gemacht.
Aber die Karriere hat der Frau wohl nicht geholfen, denn mit so viel Geld sieht sie einfach nur peinlich aus.
Und es ist auch kein Geheimnis, dass Frauen schneller altern (über Libido rede ich nicht, meine nur das Aussehen) und es gibt nur wenige schöne 40+ Heidi Klums.

Natürlich wird ein attraktiver 45 jähriger erfolgreicher Mann eine jungere Frau haben wollen oder wenigstens eine Frau, die gut aussieht.

Genau deswegen muss der Mann ca. 10 Jahre älter als seine Frau sein, sie wird ja immer junger sein ...ALS ER.

Für mich sind diese 20 Jahre Altersunterschied auch kein Problem, weil ich reif für mein Alter bin, keine Draufgängerin.
Und ein reifer erfolgreicher Mann will öfters auch "besser wissen", mit einer gleichaltrigen würde so was nicht funktionieren.

w 25
 
G

Gast

  • #45
Tchja, Singlefrauen ab 45 habens schwer auf dem Heiratsmarkt. [...]Der ältere oder gleichaltrige Mann wird sie früher oder später wegen einer Jüngeren verlassen, da Männer ab 45 plus, wie man öfter liest, sowieso eine 10-20 jahre jüngere Frau bevorzugen. Der jüngere Mann wird die 45 jährige erst recht verlassen, sobald er eine junge Frau findet, die noch gebärfähig ist, hier in EP auch schon oft in Beiträgen erwähnt. Also was bleibt den Damen über 45? Das Kloster oder die Gründung eines Dauersingleheims.? Liebe Damen in dieser Altersklasse, gehöre auch dazu, was meint ihr?
Frau kann sich selbst auch "schlechtreden". Hier werden wieder einmal Klischees bedient, die m.E. im RL so nicht bestehen. Die "ganze Welt" ist ja nicht online auf Partnersuche. Sicher gibt es Männer, die ihre Familie für eine jüngere Frau verlassen, in meinem Umfeld gibt es kein Beispiel dafür. Je attraktiver die Männer sind, umso treuer halten sie zu ihren Familien, weil sie sich nichts beweisen müssen. Deshalb: lieber einen Mann wählen, der gut aussieht und auch weiß, dass er bei Frauen ankommt, der kann dann nämlich befreit von optischen Zwängen eine Partnerin wählen, mit der er zusammen alt werden möchte.
w50+
 
G

Gast

  • #46
In meinem Bekanntenkreis waren es meistens die Frauen über 40 die ihre Männer verlassen haben und das nicht weil die Männer mit einer Jüngeren fremdgegangen sind. Ich kann nicht erkennen dass Frauen ab 45 öfters verlassen werden. Aus der letzten Beziehung (ich war genau 45) bin ich geflüchtet.

w46
 
G

Gast

  • #47
Das Ganze ist doch ein Spiel. Beinahe wie beim Poker.

Warum jetzt die Herren der Schöpfung für einen Werteverfall - die Inneren Werte, werden komischerweise erst ab Mitte 30 bei den Frauen wichtig - verantwortlich sein sollen, erschließt sich mir nicht. Jedes Geschlecht hat in seiner jeweiligen Altersklasse Vor- und Nachteile.
In jenen Fällen, in denen DAS zutrifft (und die gibt es ja!), gibt es genau NULL Anlass zu Mitleid mit den betreffenden Damen. Warum auch? Sie waren egoistisch und gegenwartsfrohes - und jetzt beklagen sie sich, dass "die Männer" (?) es ihnen gleichtun?

[mod]
 
G

Gast

  • #48
ich kenne einen Mann, der 45 ist, er ist sooo attraktiv, ... Und ein reifer erfolgreicher Mann will öfters auch "besser wissen", mit einer gleichaltrigen würde so was nicht funktionieren.

w 25
Ja, es stimmt! Männer aus meiner Sandkiste, sind die besten Männer die es gibt. Männer um 47 sind die Sahne-Schnitten bei EP und im Leben überhaupt. Ich frage mich nur, warum ich mit denen Matsch gefressen habe? %)

w47
 
G

Gast

  • #49
Das ist natürlich genau jene Propaganda, weswegen viele Frauen sich lange nicht an den jüngeren, attraktiven Mann getraut haben.
Aber das ändert sich rapide:)
Aber, bitte, liebe Ladies, vergesst das Internet.Da suchen die Trostpreise den Sechser im Lotto ;-)
Wollt ihr aus Unsicherheit den Opa?!!
(w)
 
G

Gast

  • #50
at 43

Das klingt ja lustig. und mit dem brennst du durch?
Ein 45jähriger Mediziner ,der Professor ist?
Das klingt doch sehr nach habilitiertem Oberarzt. Was akademische Grade in der Medizin aussagen ,weißt du ja sicher selbst. Nämlich eher nichts.

Angeblich verdienen Ärzte ja so schlecht. Da wundert man sich ml wieder.
Es wirft aber wirklich ein passendes Bild ,wenn sich so ein Mann auf eine 25jährige stürzt und sich diese dann noch über seine Frau lustig macht
 
G

Gast

  • #51
Nein,da hast Du etwas falsch interpretiert.
Die "Top-Frauen" sind über 40 und haben Ansprüche.
Ich -nur zum Beispiel-habe lange Zeit gebraucht,um den vermeintlichen Kinderwunsch überhaupt nur in Erwägung zu ziehen.
Ich verdiene viel Geld.Ich hatte eine Beziehung,in der der Mann es beinahe darauf angelegt hat,mich zu schwängern.
Ich hätte es mitgemacht.Darauf ankommen lassen.
Weil ich Respekt vor dem Leben habe.
Und auf einmal macht er sich Sorgen um die Verhütung.
Geht's noch?
Ich bin gegangen.Ich habe die Stärke bewiesen.
Es gibt sicherlich auf diesem Planeten genügend gute Männer.
Aber sie müssen wirklich gut,fest und frei sein.-
 
G

Gast

  • #52
Den meisten Frauen ist es bewußt, daß es privat ab 40 schwieriger wird. Äußere Schönheit stagniert ab 30. Frau kann dann noch in Stil, Bildung und Ausstrahlung zulegen, aber give and take neigt sich die Waage ab Mitte dreissig und ab 40 wird es ein Kampf. Genau deswegen lassen sich doch viele Frauen nach 8-12 Jahren Scheiden. Frau will nochmal neu anfangen bevor Ihre Auswahl am Markt sinkt bzw. sich verschiebt. Deswegen wechseln viele auch lieber warm.

Ist im Beruf (für Mann und Frau) genauso. Nach 15 Jahren stagnieren Karrieren oft und man ist oft sehr versucht sich einen neuen Arbeitgeber zu suchen. Man ist ja so viel mehr wert! Nur überschätzt der Mensch sich halt gerne und wer abspringt ist oft überrascht wie rauh draußen der Wind weht. Selbst bei vollem Einsatz ist das Risiko groß partnerschaftlich nach ein paar Jahren schlechter dazustehen als wenn man "ausgeharrt" hätte.

Ich denke die Parallelen sind offensichtlich. Im Leben geht es nicht immer nach oben. Wer seine Talente in "peak-Jahren" in Beziehungserhalt statt Wechsel steckt hat meist größere Chancen auch in späteren Jahren partnerschaftlich zufrieden zu sein.Nur ist daß ja heute so out...

Frau will ja alles und möglichst jetzt. Kompromisse gelten als Zeichen von Schwäche statt Weisheit. Daraus ergibt sich die schwachsinnige Logik daß 0% besser als 80% ist.

Die Konsequenzen sieht man in den Online-Partnerschaftsbörsen.
 
  • #53
Frauen ab 45 werden nicht verlassen, sie verlassen ihre Männer, so erlebe ich es in meinem Bekanntenkreis. Auch bei mir war es so. Ich wollte nicht länger belogen und betrogen werden. Über Mangel an Nachfrage konnte ich mich danach nicht beklagen, zumindest nicht im RL, im Netz schon. Bin jetzt fast drei Jahre mit meinem sechs Jahre jüngeren Partner glücklich. w52
 
  • #54
Ich kenne eine Frau, die hätte ich bereits mit 32 J. - spätestens mit 45 J. verlassen.
Ihr Mann trennte sich von ihr, als sie 52 J. alt war. Aber ihre Ehe war eigentlich bereits mit Anf. 40 zu Ende.

Und ihre Mutter war noch schlimmer. Die wurde mit 40 J. verlassen. (ihr Ehemann war da 67 J. alt)
Also nach 22 Jahren Ehe, und viel mit ihr durchgemacht.

Nicht wegen einer jüngeren Frau. Sondern um endlich wieder in Ruhe und Frieden leben zu dürfen, wie vor deren Ehe. Anstatt täglichem Streit und Probleme von seiner Ehefrau aus, trotz gutem Familieneinkommen (Beamter).

Aber diese Frauen drehen die Ursachen um. Sie halten sich nicht als Ursache, (obwohl sie es sind)
Sondern der Mann hätte eine zu schwache Persönlichkeit. Und sei an den Problemen selber schuld.

In meinem Freundeskreis 50+ sind fast Alle in festen Partnerschaften/Ehen. Viele Paare seit mehr als 20 Jahren zusammen. Singles (M + F) recht selten.

Ich kenne einen Mann 50+ mit einer wesentlich jüngeren Partnerin, seit einem Jahr zusammen.
Aber er schon lange geschieden und Single, und sie auch schon länger Single. Beide beim selben Arbeitgeber = sehen sich öfter.
 
G

Gast

  • #55
Ich, w45, war schon verheiratet, und Tatsache ist, dass ich meine Männer/ Freude verlasse, sobald sie mir Probleme bereiten. Reiner Selbstschutz.
Ich nehme nicht den erst besten Kerl...und ausserdem gehts mir alleine gut, kann die Füsse hochlegen wann ich will, muss keinen Mann bekochen und ihm den Dreck hinterher putzen. Das überlasse ich doch gerne einer jüngeren. Ich will Spass haben!
 
G

Gast

  • #56
Wieso? Es sind doch die Frauen 40+ die sich aus einer Langzeitbeziehung/Ehe durch eine Trennung/Scheidung retten um in der zweiten Lebenshälfte noch mal etwas zu erleben.
Und wenn es da denn keinen besseren Mann gibt, dann ist es als Single allemal besser als
mit einen langweiligen Ehemann.
 
G

Gast

  • #57
Schwierige Frage: in langfristigen Partnerschaften sind es die Faruen, dei mit 45+ dei Küniungen aussprechen.
Ist Frau45+ Single/in junger Partnerschaft, trennen sich eher die Männer, weil sie mit so einer Fraun nicht klarkommen. Frauen zeigen eher die Bereitschaft, die Dinge zu klären.
 
G

Gast

  • #58
Hm....bin 45, weiblich und hab keine Probleme bei der Partnersuche. :)

Und punkto jüngere Partnerin....als ich 30 war, war ein Mann mit 36 schon "alt" für mich. Und auch jetzt will ich keinen älteren. Also wenn der Mann nicht wirklich mit Geld oder sowas besticht (sowas zählt ja angeblich bei so manchen Frauen) findet er sich sowieso keine jüngere.
 
G

Gast

  • #59
Lieber FS

nein, das ist nicht immer so. Meine Freundin z.B. hat einen Freund der ist seit 15 Jahren mit ihr zusammen und denkt nicht ans Aufhören. Er sagt endlich sei alles so wie er es haben wollte. Da fängt er doch nicht wieder mit einer Jüngeren bei Null an nur weil's knackiger ausschaut.

Statistisch trennen sich auch mehr die Frauen als die Männer. Weil sie meist viel anspruchsvoller werden mit den Jahren.

Natürlich hängt die Bereitschaft Schluss zu machen und was Neues zu wagen auch mit den persönlichen Lebensverhältnissen entscheidend zusammen. Meintest du Frauen deren einziger Vorzug Jugend+Schönheit war ? Nun dass die dann irgendwann verlassen /ersetzt werden ist wohl normal.

Ältere Frauen sind ihre Ehemänner übrigens oft leid. Im kleinen Damenkreis wird über sowas gesprochen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.