G

Gast

  • #1

wer war schon in einem erotikchat??

welche erfahrungen habt ihr damit? nette abwechslung, netter zeitvertreib?, suchtpotential? absurd, unmoralisch, fetisch?
 
G

Gast

  • #2
ich komme gerade aus einer Beziehung mit einem "Erotikchatsüchtigen", lach. am anfang war das noch ganz spannend, manchmal aber auch nur noch vulgär, wenns beim sms-en weitergeht.
ich denke, Leute, die ständig scharf auf Erotikchat oder Erotik-sms-en sind, habe in der wahren Welt beim Sex ganz schöne probleme, und ich spreche aus Erfahrung
 
G

Gast

  • #3
Absurd. Das trifft es meiner Meinung nach ziemlich gut...
 
  • #4
Ich glaube, da treiben sich fast nur a) Spinner oder b) Spaßvögel herum. Ernstnehmen kann ich so etwas nicht, und wer das regelmäßig braucht, ist in meinen Augen ziemlich gestört. Aus Spaß mal ein paar Minuten anschauen, was da läuft, kann ja jeder mal machen. Dann sieht er auch schnell klar, auf was für einem Niveau das abläuft.

Mein Urteil: Bizarr bis gestört.

Unmoralisch würde ich es aber nicht nennen. Fetisch nur, falls denen wirklich nur durch Erotikchats "einer abgeht". Suchtpotential hat es wohl nur für jene, die sonst keinen Sex haben und/oder tatsächlich gestört sind.
 
G

Gast

  • #5
Ich finde Erotik hat nicht immer auch mit Sex zu tun. Leider wird das oftmals gleichgestellt und in solchen Chatrooms doch bestimmt auch. Ich war noch nie dort aber vermute auch mal, dass der Umgang mit einem "echten" Menschen weitaus prickelnder und vor allem erotischer sein kann! Ich finde sogenannte Erotik - Chats ordinär und vulgär. Man kennt sich doch nur per Nickname, oder? Wie so oft in unserer Gesellschaft wird hier der Cyber - Kontakt dem lebenden Menschen vorgezogen. Ist doch viel plan- und lenkbarer. Wer will schon noch Herausforderung? Meiner Meinung nach sind Erotik - Chatrooms nur mal zum Spaß da aber bloß nicht als Lebensinhalt!
 
G

Gast

  • #6
Ich finds ja ganz spannend wenn von Leuten die damit noch nie was am Hut hatten solche Moralkeulen geschwungen werden ^^ Gestört also, soso, im wahren Leben ganz schöne Probleme mit Sex... Mensch ich bin echt froh, dass ich mit Leuten zu tun habe die in der Lage sind über ihren eigenen sexuellen Tellerrand hinwegzusehen. Ich persönlich hätte Probleme mit einem Menschen eine Beziehung einzugehen der nicht mal in der Lage ist eine erotisches Gespräch zu führen bei dem man sich gegenseitig erregt ohne sich gleich zwischen die Beine fassen zu müssen. Für sowas braucht man nämlich ne ordentliche Portion Fantasie und ein Talent fürs Wort- das gute Rein-Rausspiel und zum Höhepunkt des Tages den Finger in den Po schieben reicht da nunmal nicht aus.
 
G

Gast

  • #7
nochmal nr 1: ich denke, es handelt sich schon um eine Sucht. Und wer darauf angewiesen ist, sich "geil" zu schreiben, hat woanders seine Defizite, glaubt mir... (nämlich bei der echten Sexualität)
 
G

Gast

  • #8
Also wenn die Teile nicht komplett gefaked sind (es hat ja praktisch immer mehr Männer als Frauen in solchen Chats), dürfte es nach einer Weile wohl recht ermüdend werden, im wahrsten Sinne des Wortes.
Wenn man nicht grade Video-Chat hat, kann man nicht mal sicher sein, sich auch wirklich mit jemanden vom anderen Geschlecht zu unterhalten (oder mit dem richtigen Alter....).

Ich habe es einmal geschafft, mit jemand der behauptet hat eine Frau zu sein (Video wollte sie nicht) einen Chat anzufangen. Das ging halt so eine Weile hin- und her und irgendwann war sie plötzlich weg. Vielleicht ist da grade ihr Mann nach Hause gekommen ;-)

Im Normalfall dürfte das beiden Seiten lediglich der "Triebabfuhr" dienen (also ungefähr auf Niveau "Masturbation") und hat damit soviel Tiefgang wie eine Nussschale. Ob das Suchtpotential hat kommt sicher auf die persönliche Prägung an.

Erotischer Chat ist sicher super - wenn man mit jemand chattet, den man gut aus dem "Real Life" kennt und das ganze nicht auf Exhibitionisten-Level absinken lässt.
 
  • #9
kann mir nicht vorstellen was das bringen soll. ich brauch da wesentlich mehr um mich in stimmung zu bringen.
 
G

Gast

  • #10
@5
Das hast du aber sehr schön und vor allem treffend formuliert. Ich bin jeden Tag auf's Neue verblüfft, wie schamlos sich manche auf ihr Niveau berufen und mir dabei tagtäglich den Mangel an Fantasie, Talent für das Wort und Einfühlungsvermögen unter die Nase reiben.

Ich wäre so gnadenlos frustriert, wenn ich mir den ganzen Tag den Finger in den Po schieben müsste, weil im Kopfkino nichts läuft!!! *lol*

Genialer Kommentar! Ich danke dir!
 
G

Gast

  • #11
Was jeder in seiner Freizeit macht, wenn er singel ist, ist mir vollkommen egal. In einer Beziehung würde ich sage da fehlt irgend etwas (bewußt frei formuliert). Meiner Meinung nach braucht man bei einem wirklich gut passenden Partner sowas und andere Ablenkung nicht. Klemmts irgendwo, ist das ein Ausdruck davon. Ich würde nicht sagen, das das ein Spinner etc. ist ... ich würde es aber in einer Beziehung nich als normal ansehen.
Ich selbst war noch nicht in einem Erotikchat, dafür aber auf einschlägigen Seiten mit Forum ...
 
G

Gast

  • #12
#7 spicy??
 
G

Gast

  • #13
Ich (weibl.), stimme #10 zu, dass Erotikchats als Kompensation für unbefriedigte Bedürfnisse dienen können; gestört ist die betreffende Person deswegen natürlich nicht. Als ich einmal länger Single war, hab ich es eine Zeit lang als Masturbationsabwechslung gemacht und mir in so einem Chat hin und wieder eine Nacht um die Ohren geschlagen.

Ich habs genossen, anonym und ganz "frei" zu experimentieren, auszuprobieren welche Phantasien mich antörnen und welche Spiele geil sind (alleine wirklich ausgelassen spielen finde ich viel seltsamer als mit einem Chatpartner). Insgesamt haben diese Chats letztendlich auch mein reales Sexleben bereichert, man kann viel über sich selbst erfahren, wenn man aufpasst und Glück mit Chatpartnern hat auch einiges über die Sexualität von anderen. Vieles was ich dabei über mich gelernt habe, lebe ich jetzt in meiner realen Beziehung aus.

Keine Frage, real ist es tausendmal schöner! Aber jeder war doch schonmal in der Situation, dass die Gedanken ständig um das Eine kreisen, man es gerne tun würde, doch leider ohne Partner(in) ist.
 
G

Gast

  • #14
Also ich mache das öfters und ich finde es geil mit anderen Sexuelle gelüste auszutauschen und sich dabei richtig fallen lassen zu können,was wahr ist und was gelogen ist doch eigentlich egal hauptsache man kann dabei entspannen in welcher art auch immer
 
G

Gast

  • #15
Ich finde es fragwürdig, dass zumindest im chatti die Admins die Gespräche der user in jedem Fall mitlesen können und diese laufend kommentieren. Das ist auch dann der fall, wenn man nur zu zweit chattet, also nur im privaten, nicht öffentlichen Teil des Erotikchats, und sich unbeobachtet wähnt. In den Chatregeln wird diese totale Überwachung nicht erwähnt. Zumindest in der Hinsicht hört es mit der Rechtmäßigkeit auf.

Ansonsten findet man dort alle möglichen Leute - von obszön bis angenehm und überraschend phantasievoll.
 
G

Gast

  • #16
@5 und @9

"Finger in den Po schieben" - damit ist die Niveaufrage in so einem thread doch eigentlich geklärt, oder? Warum arbeitet Ihr Euch also am Niveau anderer noch ab?
 
G

Gast

  • #17
ich finde Sexcam auch toll die meisten geben das nur nicht zu und schämen sich dafür erfinden dann irgendwelche kritik
 
  • #19
Was heißt denn "Sexcam"? Also man hat da eine(n) Fremde(n) vor sich und zieht sich dann vor ihm aus? Oder wie ist das zu verstehen?
Ziemlich genau so, ja. Per Webcam wird das Bild des Gegenübers übertragen, man kann sich beim Chatten oder Skypen (kostenlose Internet-Telefonie per Headset oder Mikrophon+Boxen) gegenseitig anschauen und auch beim Masturbieren oder nur beim Ausziehen beobachten. Der Vorteil gegenüber dem Chat ist, dass man sehen kann, wen man vor sich hat. Man unterhält sich nicht fälschlicherweise mit Kalle aus Köln, bloß weil er sich als "sexyschoolgirl18+" eingeloggt hat.