• #91
Also ich w/31 nehme seit Jahren keine Pille und lebe seriell monogam, meinen Exfreunden war es immer sehr wichtig zu verhüten und diese haben sich auch um die Kondome gekümmert.

Und ehrlich gesagt finde ich das absolut richtig, manche Frauen nehmen jeden Tag! eine Hormontablette und sollen dann auch noch die Kondome kaufen? Nein, das fände ich unfair verteilt.
Wenn er keine Kondome besorgt hat, dann gibts auch keinen Sex - so einfach. Ich habe gern Sex aber eben nur geschützt.

Dieses Grauen, was viele mit der Benutzung von Kondomen habe verstehe ich zudem ohnehin nicht. Bei mir läuft das schon immer wunderbar und ich habe auch noch niemanden kennengelernt der das verweigert.

Mein aktueller Freund war zu Beginn etwas unvorbereitet, dann haben wir drüber gesprochen und ich habe ihm empfohlen eine Großpackung zu kaufen, die er dann auf beide Wohnungen aufteilen kann. Gesagt getan, wir sind beide sehr zufrieden mit der Lösung.

Ich habe weder Lust Kondome zu kaufen, noch sehe ich ein, dass ich als Frau auch das noch übernehmen muss.

Als Frau trage ich im vergleich zum Mann ja auch die Kosten für Dessous, Schuhe, Kosmetik etc.

Ich finde es gut, wenn beide ihren Teil zur Organisation des Intimlebens beitragen.
 
  • #92
Es gibt keinen hundertprozentigen Schutz, auch nicht mit Kondomen. Die Abwägung, wieviel Ansteckungsrisiko ich eingehe, wann ich Kondome verwende oder weglasse, welche Tests ich machen lasse, ob ich meinem Partner vertraue, ebenfalls gesundheitliche Risiken zu minimieren, sich testen zu lassen etc. ist sehr komplex.

Die Frage, wer die Kondome griffbereit haben sollte, finde ich recht einfach: Er. Denn er kennt sein bestes Stück am Besten. Ich bin dafür die, die jahrelang die Pille nahm/nimmt, sich regelmäßig testen lässt und keine Affären hatte/hat. Da würden weder mein Freund noch ich jetzt eine Wissenschaft draus machen, falsche Schlüsse ziehen oder dem anderen irgendwas in Richtung Lotterleben oder Sexvermeidung unterstellen.

Wenn ich als Frau häufig wechselnde Partner habe oder auf Sicherheit besonders großen Wert lege, sollte die Frau praktischerweise auch welche im Handtäschen haben..
 
  • #93
Ich habe selbst final - naja, fast sicher- für die Verhütung gesorgt. Ganz einfach - was ich selber mache, gibt mir die Gewissheit, dass es bestmöglich gemacht wurde.
Kondome mochte ich nie - dann verzichte ich lieber. Ich vermute mal, sie weiss das auch und legt daher wert darauf, dass ich, wenn ich denn mal fremdvögeln wollte, diese Gummidinger benutzen müsse.

Und warum alte Männer die Dinger nicht mögen? Ganz einfach - in unseren Anfangszeiten war AIDS kein Thema - dann zunächst reine Schwulenkrankheit. Wir habens ohne gelernt - und mögen daher in den seltensten Fällen Sex mit Gummi.
 
  • #94
Ich habe selbst final - naja, fast sicher- für die Verhütung gesorgt. Ganz einfach - was ich selber mache, gibt mir die Gewissheit, dass es bestmöglich gemacht wurde.
Kondome mochte ich nie - dann verzichte ich lieber. Ich vermute mal, sie weiss das auch und legt daher wert darauf, dass ich, wenn ich denn mal fremdvögeln wollte, diese Gummidinger benutzen müsse.

Und warum alte Männer die Dinger nicht mögen? Ganz einfach - in unseren Anfangszeiten war AIDS kein Thema - dann zunächst reine Schwulenkrankheit. Wir habens ohne gelernt - und mögen daher in den seltensten Fällen Sex mit Gummi.

Wie sorgst Du final "fast sicher" für Verhütung ohne Kondome? Sterilisation würde ich als "sicher" und nicht als "fast sicher" bezeichnen. Der rechtzeitige Rückzieher wird es ja wohl nicht sein?

Ich denke die Abneigung gegen Kondome kommt eher daher, dass irgendwo im Hintergrund wabert, sie vertraut mir nicht, sie gibt sich mir nicht vollständig hin, vielleicht auch, sie liebt mich nicht.

Wenn mir jemand ganz offen keine Exklusivität zu sichert, würde ich auf jeden Fall auf Kondome bestehen. Nicht für das Fremdvögeln sondern ganz besonders für den Verkehr mit mir. Ich will mich ja schützen, wer weiß was die andere Person da treibt.

Definitiv haben aber Kondome neben dem Infektionsschutz und der Verhütung weitere Vorteile. Es gibt kein Geschmadder im Bett und Wäsche und bei älteren Semestern haben unter Umständen gleitfähige Kondome einen gleitenden Mehrwert.

Wenn ich als Frau häufig wechselnde Partner habe oder auf Sicherheit besonders großen Wert lege, sollte die Frau praktischerweise auch welche im Handtäschen haben..

Rückblickend hat auch diese Idee hinter meinen Thread gesteckt. Aber auch die Ideen ob sie überhaupt Sex mag und andere Überlegungen.
 
  • #95
Kondome mochte ich nie - dann verzichte ich lieber. Ich vermute mal, sie weiss das auch und legt daher wert darauf, dass ich, wenn ich denn mal fremdvögeln wollte, diese Gummidinger benutzen müsse.

Und warum alte Männer die Dinger nicht mögen? Ganz einfach - in unseren Anfangszeiten war AIDS kein Thema - dann zunächst reine Schwulenkrankheit. Wir habens ohne gelernt - und mögen daher in den seltensten Fällen Sex mit Gummi.
Har, Har..... :) Tom du bist selbst Schuld wenn du jetzt wieder die Hucke vollgehauen bekommst. Steilvorlage!
Gut, ich schlage mich jetzt auch nicht um die Dinger, aber deshalb verzichten würde ich auch nicht. Und da ich nicht in der Gegend herum vögle ist die Zeit in der ein Gummi-Ende abzusehen ist ja nicht zwingend unendlich. Das Thema Schwangerschaft habe ich auch schon sehr früh abstellen lassen, so dass bei mir nur der Gesundheitliche Aspekt im Vordergrund steht. Und auch der ist ja in einer Beziehung die geschlossen ist, irgendwann einmal ausgemustert.
Übrigens, ich hab es noch "mit" gelernt. Denn als ich aktiv wurde mit 13 o. 14 war noch nix mit Pille ohne Einwilligung der Eltern. Und denn Gesundheitlichen Aspekt hat man verrückterweise Tatsächlich als junger Mensch völlig ausgeblendet. Ach ich schwelge in Erinnerungen... mein erstes mal. Es war so schnell, aber schön :)

m47
 
  • #96
Ich fand und finde Kondome mehr als fürchterlich. Da ich bis auf eine ganz kurze Zeit in meiner Jugend, nie hormonell verhütet habe und das auch nicht tun würde, fand ab und an mal Sex mit Kondom statt. Wenn es übergezogen ist, mag ich das beste Stück gar nicht mehr ansehen. Ab und an wurde ich sogar aufgefordert, ich sollte es drüber ziehen. Nene, das sollen sie dann mal schön selber machen und am besten so, dass ich es nicht seh.

Da wir uns, wenn alles gut geht, eh nach dem zweiten gemeinsamen Kind sterilisieren lassen, kommen mir Kondome nie wieder ins Haus.
 
  • #97
Ich denke die Abneigung gegen Kondome kommt eher daher, dass irgendwo im Hintergrund wabert, sie vertraut mir nicht, sie gibt sich mir nicht vollständig hin, vielleicht auch, sie liebt mich nicht.

Sehr interessant, was Männer so denken.

Also meine Vorliebe für Kondome kommt in erster Linie von meiner Abneigung gegen eine Schwangerschaft und dagegen, mich mit künstlichen Hormonen vollzupumpen, die mir dann noch die Lust nehmen...

Mit meinen Gefühlen für den Mann hat das nun überhaupt nichts zu tun. Klar ist es schöner ihn pur spüren aber für mich überwiegen die Nachteile einer Pille.


... und nicht nur im Bett..^^. Nackte Haut zu fühlen ist schön, auf das Geschmadder :) kann ich dann aber auch gern wieder verzichten.
 
  • #98
Wie sorgst Du final "fast sicher" für Verhütung ohne Kondome? Sterilisation würde ich als "sicher" und nicht als "fast sicher" bezeichnen.
Vasektomie - ein winzig kleiner Unsicherheitsfaktor aller bleibt auch hier. Daher schrieb ich fast - da absolute Sicherheit wohl auch damit eine Utopie ist.
Gut, ich schlage mich jetzt auch nicht um die Dinger, aber deshalb verzichten würde ich auch nicht.
Naja, du hast ja nicht, wen ich habe - von daher kann ich auf die Gummiüberzieher kalt lächelnd verzichten ... und auf den zugehörigen Sex auch. Muss ich halt warten, bis ich daheim bin .....das geht schon. Aber vielleicht wollte sie genau das erreichen ... grins
 
  • #99
Vasektomie - ein winzig kleiner Unsicherheitsfaktor aller bleibt auch hier. Daher schrieb ich fast - da absolute Sicherheit wohl auch damit eine Utopie ist.

Naja, du hast ja nicht, wen ich habe - von daher kann ich auf die Gummiüberzieher kalt lächelnd verzichten ... und auf den zugehörigen Sex auch. Muss ich halt warten, bis ich daheim bin .....das geht schon. Aber vielleicht wollte sie genau das erreichen ... grins

Bedeutet dies nun, dass du zwar erklärst, dass für dich sexuelle Exklusivität nicht in Betracht kommt aber sie u.a. aus dem Vorteil heraus, kein Kondom benutzen zu müssen, doch praktiziert?

Oder benutzt du nun ausserhalb deiner Beziehung doch Kondome? Bzw. hat der Mehrwert durch "ohne Kondom" dein Interesse ausserhalb deiner Beziehung quasi gegen Null reduziert?

Es gibt Männer die sich u.a. auch aus Infektionsschutzgründen und zur Erhöhung der Ausdauer beschneiden lassen. In der Regel Herren die ungerne exklusiv unterwegs sind. Ist das auch ein Thema für dich?

Ich hoffe diese Fragen sind nicht zu intim für Tom und die Moderation lässt @Tom26 darüber entscheiden ob er antwortet oder nicht.
 
  • #100
Sorry… er hatte aber generell wohl auch nicht so viele Frauen, wie du und Krankheiten sieht man einem eben nicht an, trotz Vertrauen.
Da würde ich mal sagen, du hast Glück gehabt.
Sieht man ja auch daran, wie dein Hintern auf Grundeis ging, als deine Bekanntschaft dachte, sie hätte HIV und du dich testen lassen musstest.
Homosexuelle Paare können auch keine Kinder bekommen, meinten aber wohl, man sieht einem die Krankheit an und das man wohl blind vertrauen sollte. Das Ergebnis der Studien kennt wohl jeder.
Deswegen kommt für mich GV, ohne Kondom, nur nach beidseitigen Test in Betracht.
 
  • #101
Bedeutet dies nun, dass du zwar erklärst, dass für dich sexuelle Exklusivität nicht in Betracht kommt aber sie u.a. aus dem Vorteil heraus, kein Kondom benutzen zu müssen, doch praktiziert?

Oder benutzt du nun ausserhalb deiner Beziehung doch Kondome? Bzw. hat der Mehrwert durch "ohne Kondom" dein Interesse ausserhalb deiner Beziehung quasi gegen Null reduziert?

Es gibt Männer die sich u.a. auch aus Infektionsschutzgründen und zur Erhöhung der Ausdauer beschneiden lassen. In der Regel Herren die ungerne exklusiv unterwegs sind. Ist das auch ein Thema für dich?

Ich hoffe diese Fragen sind nicht zu intim für Tom
Tja, dann beantworte ich mal, was ich beantworten kann und hoffe, dass die Mods auch diese Antwort durchlassen.
Ich persönlich verspreche nichts, was ich unter Umständen gar nicht halten will. Daher verspreche ich keine sexuelle Exklusivität. Staand der Dinge auch heute noch.
Momentan habe ich keine Lust auf aushäusigen Sex, daher habe ich den auch nicht. Liegt evtl. auch mit an der "Kondompflicht" - die mich dann ereilen würde.
Ich bin weder beschnitten noch plane ich solches. Zu anderen Männern kann ich nichts sagen .... und nö, zu intim ist mir diese Fragestellung nicht.
So, nun bitte ich, auch die Antwort zu bringen, damit ich nicht als Feigling dastehen muss. Danke.
 
  • #102
Wenn ich das Gefühl habe, daß ich bei dieser Frau ein Kondom gebrauchen sollte, oder wenn die Frau glaubt, daß für mich ein Kondom angemessen wäre, dann … lassen wir das mit dem Sex besser erst einmal bleiben, bis wir uns haben testen lassen. Jeder für sich und unaufgefordert, versteht sich.
 
  • #104
Ich selbst bin sowas von ohne Restrisiko, zugenäht mit 38 und aus gesundheitlichen Gründen mitlerweile innen ohne alles.

Aber ich hatte Kondome dabei, als ich in Erahnung/Vorfreude zu meinem Exfreund fuhr. Ich gestestet auf alles was gefährlich und unangenehm war, auf dem Weg zu einem Mann, bei dem ich die 3 Frau in seinem Leben war.
Allerdings frage ich nicht nach der Menge von vorherigen sexualpartnern oder ob diese dann vielleicht noch mehr auf dem Kerbholz haben.

Ich habe im richtigen Moment wortlos erst aus und dann eingepackt und auch er hat sich nicht in der Situation geäussert.
Danach kam raus, schwanger geht nicht und getestet sind beide...also kommt nix mehr in die Tüte.

Anders würde ich es sicherlich sehen,.wenn jemand eine offene Beziehung möchte. Da denke ich ( nie erlebt), bei mir mit Gummi oder bei den anderen.
Alles andere wär mir zu gefährlich und auch nicht fair.
Habe ich meinem Exmann, neben dem Betrug auch sehr übel genommen.
 
  • #105
Meiner Meinung nach gibt es keine klare Zuständigkeit. Beim Sex sind immer wei gleichberichtigte ( hoffentlich) erwachsene Menschen beteiligt. Beide sind gleichermaßen für den Schutz verantwortlich. Eine Einteilung der Zuständigkeit für bestimmte Verhütungsmittel finde ich nicht passend. Eine Ausnahme stellen Verhütungsmittel dar, welche regelmäßig angewendet werdem, eien ärztlichen Eingriff benötigen, oder verschreibungspflichtig sind.
 
Top