G

Gast

  • #1

Wer hat Partner/in beim Sex mit einer anderen Person ertappt?

Und wie sind Ihre Gefühle?

Meine Partnerin hat mir einen Seitensprung gestanden, doch statt böse und enttäuscht zu sein, erregt mich der Gedanke, der Partnerin beim Sex mit einem anderen Mann zuzusehen. Eigentlich ist mir Treue wichtig, manchmal muss ich jetzt an Ihre Männer vor unserer Zeit denken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Ja, mehrfach und ungewollt. Ist aber schon mehr als 9 Jahre her. Ich bin damals in ein Loch gefallen und war viele Jahre depressiv, wenn nicht sogar traumatisiert. Es waren die schlimmsten Jahre meines Lebens.

Das Verhalten was du beschreibst, könnte auf eine Art Selbstzerstörung oder Masochismus hindeuten. Du willst deine Partnerin bei irgendetwas erwischen und das löst dann irgendetwas bei dir aus - du weißt nur noch nicht, ob es ein positives oder negatives Gefühl ist. Je nach dem, wie offen du mit deiner Partnerin lebst, kann es tatsächlich erregend sein, wenn du aber als höchste Tugend und eigene Idealvoraussetzung Treue hast, dann ist es fragwürdig, warum dir das gefallen sollte.


Eine gute Alternative wäre: Swingerclubs, Tantrastudios, Erotikcommunities, etc. Wo man sich langsam gemeinsam an so etwas herantasten kann.
 
G

Gast

  • #3
Hallo FS!
Auf die Gefahr hin, dass das jetzt etwas plump klingt: Das klingt für mich, als hättest du eine bisher noch unentdeckte Neigung zur Swingerszene. Was keinesfalls schlimm oder unnormal ist. Es gibt viele Menschen, die davon erregt werden, ihren Partner (oder auch gerne Fremde) beim Sex zu beobachten. Und nachdem deine Freundin ja nun auch nicht eben eine sture Vertreterin der Monogamie zu sein scheint, könnte ich mir wirklich vorstellen, dass ihr eventuell hier euer gemeinsames Glück finden könnt.

Redet doch einfach einmal darüber! Vielleicht wollt ihr es ja einmal mit einem dreier (2Männer, 1 Frau) probieren - dann kannst du erstmal probieren, anfangs zusehen und wenn es dich antörnt einfach mitmachen. Oder vielleicht ist sie ach experimentierfreudig und hat Lust einmal mit dir zusammen in einen Swingerclub zu gehen - schließlich könnt ihr euch da auch unverbindlich umsehen, zum Sex kommt es auch dort nur, wenn wirklich alle beteiligten wollen.

Auch wenn das gegenwärtige Gesellschaftsbild Treue propagiert und du wahrscheinlich mit Treue als festem Wert in einer Partnerschaft aufgewachsen bist, ist das vielleicht eine Gelegenheit für dich, neue Welten zu entdecken und festzustellen, dass Treue auch emotional stattfinden kann und nicht nur auf Sex bezogen ist...

VIel Glück!
 
G

Gast

  • #4
Vielleicht hast du eine Neigung zu Cuckold? Such doch zu diesem Begriff mal Erläuterungen und vergleiche es mit deinen Fantasien.
 
G

Gast

  • #5
Hallo FS!
Auf die Gefahr hin, dass das jetzt etwas plump klingt: Das klingt für mich, als hättest du eine bisher noch unentdeckte Neigung zur Swingerszene. Was keinesfalls schlimm oder unnormal ist. Es gibt viele Menschen, die davon erregt werden, ihren Partner (oder auch gerne Fremde) beim Sex zu beobachten. Und nachdem deine Freundin ja nun auch nicht eben eine sture Vertreterin der Monogamie zu sein scheint, könnte ich mir wirklich vorstellen, dass ihr eventuell hier euer gemeinsames Glück finden könnt.

Redet doch einfach einmal darüber! Vielleicht wollt ihr es ja einmal mit einem dreier (2Männer, 1 Frau) probieren - dann kannst du erstmal probieren, anfangs zusehen und wenn es dich antörnt einfach mitmachen. Oder vielleicht ist sie ach experimentierfreudig und hat Lust einmal mit dir zusammen in einen Swingerclub zu gehen - schließlich könnt ihr euch da auch unverbindlich umsehen, zum Sex kommt es auch dort nur, wenn wirklich alle beteiligten wollen.

Auch wenn das gegenwärtige Gesellschaftsbild Treue propagiert und du wahrscheinlich mit Treue als festem Wert in einer Partnerschaft aufgewachsen bist, ist das vielleicht eine Gelegenheit für dich, neue Welten zu entdecken und festzustellen, dass Treue auch emotional stattfinden kann und nicht nur auf Sex bezogen ist...

VIel Glück!
Ich halte den Ratschlag für fahrlässig, wegen der nicht seltenen, unbeabsichtigten, aber voraussehbaren Folgen - die gehören schon einkalkuliert. Gerade Dreier haben ihre gelegentlich bitteren, bösen, oder sogar bitterbösen Nebenwirkungen. Das muss man wissen.

Wer es anders leben kann, gerne. Nicht wenige haben sich und ihre Grenzen dabei schon überschätzt.

Was hat das aber gleich wieder mit "stur" und mit "gegenwärtigem Gesellschaftsbild" zu tun? Ich finde, mit diesen Seitenhieben entwertet sich mancher Beitrag selbst. Weshalb?

M (50+)

PS. Der Titel passt nicht ganz zur Frage. Einem guten Freund ist das passiert,was im Titel steht. Er kam nach Hause und fand seine damalige Frau in flagranti mit dem Untermieter im Ehebett vor. (Sie haben obendrein einen gemeinsamen Sohn.) Vater und Sohn sind von dem, was folgte, bis heute (15 Jahre später) traumatisiert. Die Frau habe ich aus den Augen verloren.
 
  • #6
warum sagst es ihr nicht einfach ?

die phantasie die du hast, ist normal. vielleicht steht sie ja drauf, daß du zuschaust. orte dafür gibts - z. B. swingerclubs oder websiten bei denen es um erotische Kontakte geht.
 
G

Gast

  • #7
Meine Frau hat mich mal inflagranti beim Geschlechtsverkehr mit einer gemeinsamen Freundin unter der Dusche erwischt. Sie war unerwartet ins Badezimmer gekommen und meinte nur lässig: "Laßt Euch nicht stören." Wir haben darüber die mehr ein Wort verloren.