G

Gast

Gast
  • #1

Wenn nur die Stimme nicht passt

Habe eine vielversprechende Bekanntschaft gemacht, gegenseitig große Sympathie und noch etwas mehr, Interessen & Vorlieben könnten auch nicht besser sein, da ist nur eines: Ihre Stimme klingt irgendwie nicht besonders anziehend, so etwa eine Mischung aus "Hexe Kniesebein" und "Spinne Thekla". Kein breiter Dialekt oder Akzent, es ist ein schönes Hochdeutsch, nur der Sound halt alles andere als erotisch. Drum meine Frage: kann man sich daran noch gewöhnen, oder nervt einen das nach einiger Zeit derart, dass man es nicht mehr aushält? Es wäre schade, weil wir ansonsten wirklich gut zusammenpassen würden. Wie ist Eure Meinung dazu?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Leider kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass gerade die Kleinigkeiten, die am Anfang schon gestört haben, letztendlich am Ende doch zumindest Mitgrund für Trennungen sind. Daher überleg es Dir gut. Ich kenne es von mir selbst, und auch wenn man sich sagt, das ist doch wirklich eine unwichtige Kleinigkeit, wenn der Rest paßt, sollte man es doch nicht unterschätzen. Und Männer sind da auch nicht anders gestrickt. Auch ich bin von meinem Mann letztlich wegen solcher Kleinigkeiten, die von Anfang an bestanden haben, verlassen worden, und das kann man sich auch vorher überlegen, nicht erst, wenn 2 Kinder da sind, die dann darunter leiden müssen. Von daher, klare Antwort: wenn die rosarote Brille jetzt schon nicht rosarot genug ist, nein, dann glaube ich nicht, dass Du Dich daran gewöhnst, selbst wenn all Deine Bekannten Dir einen Vogel zeigen würden.
LG und alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #3
So ging es mir auch und es wurde nichts daraus. Wir haben und nach dem ersten Telefonat weder sehen wollen, noch den Kontakt aufrecht erhalten. Ich denke die Stimme gehört zur stimmenden "Chemie" dazu. In diesem Falle ist es eher Physik, aber trotzdem.

Mach' Dir nichts draus!

Und vielleicht liege ich ja auch falsch, wenn Du ein Date dennoch versuchst, bitte berichte, ich wäre sehr interessiert zu erfahren ob es trotz unpassender Stimme gut geht, ging.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Also nachdem ich selbst eine Frau bin, die zwar mit einem sehr ansprechenden Äußeren aber leider nicht mit der dazupassenden Stimme gesegnet wurde (eher eine Kreuzung aus Reibeisen und Donald Duck), würde Dir raten, es einfach mal zu versuchen - vor allem wenn der ganze Rest ja zu passen scheint. Aus eigener Erfahrung kann ich auch nur sagen, daß es schon sehr verletzend ist, zurückgewiesen zu werden wegen seiner Stimme (besonders auch deshalb, weil man die Stimme ja im Gegensatz zum Äußeren leider nicht verändern kann).
Ich glaube aber, daß man sich mit der Zeit daran gewöhnen kann, besonders dann, wenn man aufgrund von Gefühlen ja ohnehin geneigt ist durch die rosarote Brille zu sehen und am Partner auch die Schwächen irgendwie nett zu finden.
 
G

Gast

Gast
  • #5
deine beschreibung der stimme ist ganz schön gemein (und amüsant). bitte gib' die frau aber nicht deswegen auf - wenn sonst die chemie stimmt, wirst du dich daran gewöhnen. ich hoffe nur, dass du nicht denkst, es könnte für dich in gesellschaft peinlich sein - oder besser gesagt, falls du es denkst, sollte es dir, wenn du ein rückrad hast, egal sein. sonst würde ich dich, wäre ich eine frau, ehrlich gesagt nicht zum lebenspartner haben wollen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich mag Stimme auch besonders, deshalb käme für mich kein Mann in Frage, dessen Stimme ich nicht hören kann, weil piepsig, unmännlich oder eben einfach unangenehm. Du wirst es selbst ausprobieren müssen, ob du sie weiterhin hören kannst - wäre ja fast identisch mit riechen - oder ob es eben nicht geht.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Probier es einfach aus, vielleicht gewöhnst du dich dran oder sie gefällt dir irgendwann sogar. So ging es mir vor kurzem. Ich habe eine Frau kennengelernt und am Anfang gefiel mir die Stimme nicht, sogar eine ganze Weile hat sie mich gestört. Irgendwann - das ging sehr schnell - fing sie aber an mir zu gefallen und jetzt kann ich gar nicht mehr genug davon bekommen und freue mich jedesmal sie zu hören. Das liegt wohl daran dass die Frau die hinter der Stimme ist einfach toll ist. Gib ihr eine Chance, wenn sonst alles passt kannst du darüber vielleicht hinwegsehen. Wenn es dich aber wirklich dauerhaft nervt sieht es wohl eher schlecht aus.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wirklich beantworten wird man das nur können, wenn man sich und dem Anderen Zeit gibt, je mehr man jemanden als Mensch schätzen und lieben lernt, desto unwichtiger können andere Dinge werden.

Erfahrungsgemäß kommen aber in schwierigen Situationen diese Kleinigkeiten wieder an die Oberfläche.
 
G

Gast

Gast
  • #9
@3: Mach Stimmtraining und du kannst deine Stimme verändern. Weltschiedrichter Markus Merk ist das beste Beispiel dafür - früher eine fürcherliche Stimme, naja, jetzt ist es besser geworden!
Wenn es dich selbst stört, versuch es zu ändern.
 
G

Gast

Gast
  • #10
ich kann dich gut verstehen, was die stimme betrifft. hab es ähnlich bei einem mann erlebt. aus uns wurde schliesslich nichts, weil ich mich schliesslich nicht verliebt habe, nicht unbedingt wegen der stimme. sie war, wie oben bereits erwähnt, einfach ein mitgrund. aber ich denke, wenn dich die stimme nervt, dann liegt der grund für dein zweifeln vielleicht ganz an einem anderen ort und nicht einmal wirklich bei der stimme. vielleicht verkörpert sie auf eine art deine wirklichen gefühle und vorallem deine unsicherheiten ihr gegenüber. ich weiss es nicht, es ist eine reine vermutung. du schreibst ja eigentlich, dass du im grossen und ganzen völlig zufrieden seist, ausser mit der stimme. aber eben, solche kleinen gründe sind eigentlich eher fadenscheinig, meiner meinung nach und weisen auf anderes hin. vielleicht täusche ich mich aber auch. und vielleicht solltest du es einfach mit ihr probieren??
 
G

Gast

Gast
  • #11
Mein Ex-Chef war eine echte Sahneschnitte. Wir hatten einen Termin, er hatte sich für mich entschieden und alles war in Ordnung. Als ich dann noch etwas klären musste und ihn anrief, war seine Sekretärin dran. Ob ich den Chef sprechen könne? "Wieso? Ich bin doch am Apparat." Wie peinlich! Er hatte eine Stimme wie eine alte Frau. Beim Einstellungsgespräch war mir das gar nicht aufgefallen, das Optische war einfach dominierend. Und auch später hatte ich immer, wenn ich seine Stimme hörte, sein Bild vor Augen - nur eben am Anfang noch nicht.
Was ich damit sagen will: Wenn Du die Dame noch nicht kennst, solltest Du vielleicht erst mal sehen, ob für Dich die Stimme auf Dauer wirklich so wichtig ist.
Allerdings kann ich Dich auch wieder verstehen, wenn ich manche "Damen" lauthals kreischen (lachen) höre, kann ich mir auch nicht vorstellen, solche Leute näher zu kennen.
 
  • #12
Liebe Fragesteller! An einem Menschen kann nicht ALLES perfekt sein.

Manche legen auf die Stimme sehr viel wert und könnten sich vielleicht nur schlecht an eine unattraktive Stimme gewöhnen.

Andere legen nicht so viel wert auf die Stimme und würde bereit sein, Kompromisse einzugehen.

Mein Rat: Trefft Euch etliche Male und unternehmt viel zusammen. Fokussiere Dich nicht auf die Stimme, sondern auf Deine Gefühle. Bist Du verliebt? Klopft das Herz? Begehrst Du sie? Wenn ja, würde ich den Kompromiss mit der Stimme eingehen, denn so oft verliebt man sich nicht. Wenn Du aber sowieso nicht verliebt bist, dann brauchst Du Dir über die Stimme auch noch keine Gedanken machen. Einfach ein paar Treffen abwarten, was sich ergibt.
 
  • #13
Natürlich gehört Stimme zum Gesamtpaket dazu- das beste Beispiel dafür ist Verona Feldbusch. Törnt irgendwie ab.

Die gute Nachricht ist: Die Stimme kann man tatsächlich schulen und damit ändern. Nicht Grundlegend die Stimmlage, aber man kann nervige Obertöne eliminieren und auch die Sprechweise sogar recht einfach optimieren. Dazu gibts Stimmtrainer, Gesangsunterricht hilft auch mit den Stimmbändern besser umzugehen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Lieber Fragesteller

Stimme kann etwas schönes sein. Und es ist was wesentliches. Kann es gut verstehen, das Du in diesem Fall Deine Zweifel hast.

Wie viele Vorposter würde auch ich viel zusammen unternehmen und viel telefonieren. Sollte sich gar nichts ändern, käme vielleicht noch die Stimmschulung in Frage. Das sehe ich als heikles Unternehmen, oder hast Du mit Deiner Flamme schon einmal drüber gesprochen? Empfindet sie ihre Stimme denn als OK?

Ich wünsche Dir alles Gute, die kleine Kaktee
 
G

Gast

Gast
  • #15
Vielleicht klingt die Stimme in Realität ganz anders. Gerade höhere Frauenstimmen kommen am Telefon oft nicht gut. w/31
 
G

Gast

Gast
  • #16
Lieber Fragesteller,
Du weisst hoffentlich schon, dass Stimmen vorallem auch über Natel übertragen etwas verzerrt bzw. höher klingen können, als sie sind, darüber gibt es wissenschaftliche Studien(Pubmed u.Co)!!!!!
Schade, dass Menschen heute zu Tage sich das Leben schwieriger machen, als es ist und mit ihren unerreichbaren Anforderungen doch an einem oberflächlichen " Pseudohindernis" hängen bleiben.....Kann es sein, dass Du Angst davor hattest, dass sich da mehr entwickelt und Du dann enttäuscht werden würdest, weil du schon gebrandmarkt bist?
Freunde dieses Forums, ich verstehe diese Welt hier nicht mehr!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo Fragesteller,
höre sie Dir doch live an, vielleicht ist sie die Frau Deines Lebens?Was hast Du zu verlieren?
viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Wie hast Du Dich jetzt entschieden?Was ist aus Euch geworden?
Gruss w/31
 
  • #19
Mich wundert immer wieder das Pharisäertum. Da ist offensichtlich eine Stimme ein absolut akzeptables Ausschlusskriterium, wahrscheinlich weil viele meinen, eine nette Stimme zu haben. Dagegen ist Körperfett eine Sache, die man unbedingt akzeptieren muss, wenn man nicht oberflächlich sein will. Wahrscheinlich, weil viele Poster hier fett sind.

Jeder darf seine Ausschlusskriterien haben und sollte nicht über die der anderen in derartiger Facon herziehen, wie dies bei Körpergewicht passiert, hier aber erlaubt scheint.

Fasst Euch mal an die eigene Nase.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@#18:
Vielen Dank für Deine Aussage, dass das Gewicht eines Menschen genauso unveränderlich Teil seiner Person ist wie die Stimme.
Wer sich an der Stimme oder an der Körperform eines Menschen stört ist auf jeden Fall oberflächlich und das wird wohl auch der Grund sein, warum er monate- und jahrelang bei den verschiedensten Partnerschaftsbörsen und hier im Forum zu finden ist.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich finde die Stimme auch sehr wichtig und schmelze bei dunklen Männerstimmen dahin..:). Jeder hat eben seine individuellen Kriterien für die Partnerwahl. Mein Rat an den Fragensteller: hör auf Dein Bauchgefühl, und wenn es eben (nur) wegen der Stimme nicht paßt, ist das auch eine Aussage. Dann paßt es eben wegen der Stimme nicht und sie wird Dich auf Dauer ohnehin nerven...
 
Top