• #1

Wenn er viel mehr Geld hat

Ich w40 bin seit einem Jahr in einer Beziehung mit einem 12 Jahre älteren Mann und total glücklich. Noch nie zuvor habe ich mich so verstanden gefühlt. Ich liebe ihn und würde am liebsten jede Sekunde mit ihm verbringen.

Ich selbst bin finanziell gut aufgestellt und hatte bisher immer eher Angst, dass das ein Problem werden könnte, da mein Ex Mann immer weniger verdient hat und schlecht damit zurechtkam.

Nun ist es so, dass ich trotz sehr gutem Einkommen , eigenes Haus, eigenes Auto auch leider einige Schulden habe (nach der Trennung von meinem Ex), Kindesunterhalt zahlt er auch nicht...ich komme trotzdem gut zurecht und stehe auf eigenen Beinen.

Mein neuer Partner ist Manager in einem großen Konzern, als ich ihn kennengelernt habe wusste ich nicht, was genau er als "Manager" macht und was er verdient (war mir auch nicht wichtig), als ich das erste Mal sein Haus betreten habe, wurde mir schon ganz anders, weil ich solche Häuser eher nur aus Fernsefilmen kenne.

Egal wie, es passt einfach so gut zwischen uns und wir lieben uns. Ich wohne mit meinen Kindern in meinem eigenen kleinen Haus, wenn ich kinderlos bin fahre ich zu ihm. Wir wünschen uns sehr zusammenzuziehen und er ist jetzt auf der Suche nach einem Haus in meiner Stadt.

Inzwischen steht mir das Wasser bis zum Hals und ich komme kaum zurecht, musste nachfinanzieren, habe etliche Ratenkredite und überlege meinen PKW zu verkaufen um etwas flüssiger zu sein...

Mit ihm darüber reden möchte ich nicht (er hat mir bereits 10.000 Euro) geliehen damit ich meinen Hausbau abschließen konnte, ich wollte sich das bei der Bank holen, aber er hat es mir regelrecht "aufgedrängt" und gesagt, es würde ihm nicht wehtun und ich kann es irgendwann zurückzahlen...

Ich möchte auf keinen Fall, dass er denkt dass ich nur Geld von ihm möchte. Er würde es mir sofort geben und genau DAS will ich nicht.

Ich glaube einfach, dass es auf Dauer schwierig werden kann, wenn ich sehe, dass er sich eher überlegt wie er sein Geld gut anlegen kann und ich nicht weiß ob ich mir überhaupt den nächsten Urlaub leisten kann :-(

Macht mich grad alles fertig
 
  • #2
Weißt du, es ist stolzer zu sagen: "Tut mir, das kann und will ich mir nicht leisten," als hintenrum seinen PKW zu verkaufen und so zu tun, als könne man dies und jenes für den Mann in Bewegung zu setzen.

Er ist wohlhabender Manger und er wird wissen, dass du nicht die selben Mittel zur Verfügung hast. Du machst dich also lächerlich, wenn du so tust als ob. Wenn ER mit DIR zusammenziehen will, dann hast nicht du dafür gerade zu stehen, sondern er muss auf deine finanzielle Lage Rücksicht nehmen.

Nie würde ich mich für einen Mann derart verbiegen.
Allerdings hast du recht, auf Dauer könnte ich auch nicht damit leben, wenn mir jemand ständig Geld zuschiebt. Sei es Partner oder die Eltern. Ich will unabhängig leben und nicht wie ein unmündiges Kind Taschengeld bekommen.

Demzufolge würde ich auf meinen Selbstwert achten und den Mann als Partner dankend ablehnen. Irgendein Opfer musst du bringen. Entweder unmoralisch Geld annehmen, hintenrum dein Auto verkaufen oder dich von dem Mann trennen.
 
  • #3
Es passt doch super zwischen euch, also ich würde ihm die ganze Lage schildern, offen und ehrlich.
Der Mann muss doch auch merken, wie gut es zwischen euch läuft. Dh. er müsste auch merken, dass Du nicht auf sein Geld aus bist.
Ihr seid ein Jahr zusammen, also müsste er ja schon mitgekriegt haben, wie Du drauf bist.

.ich komme trotzdem gut zurecht und stehe auf eigenen Beinen.
Finde ich jetzt nicht so wirklich, aber egal.
Ich möchte auf keinen Fall, dass er denkt dass ich nur Geld von ihm möchte. Er würde es mir sofort geben und genau DAS will ich nicht.
Du hast bereits 10 000 Euro. Also ich finde, da jetzt noch ein Drama drum zu machen, unnötig. Ich versteh schon Deine Bedenken, ich würde mich auch nur sehr ungern abhängig machen von einem Partner, aber das ist doch bei Dir schon längst übern Jordan mit dieser Summe, wenn Du drüber nachdenkst, wie das zurückzuzahlen wäre, denke ich mal.

Du hast nun Deinen Hausbau beendet, also wenn es schief geht mit euch, könntest Du immer noch Dein Haus verkaufen und ihm das Geld zurückzahlen, vielleicht hat er das sogar im Hinterkopf als Sicherheit. Weiß ich nicht, aber ich glaube, Manager denken berechnend. Immerhin vertraut er Dir. Er sucht ja sowieso ein anderes Haus für euch, dh. Du müsstest Deins dann vermieten oder verkaufen (letzteres würde ich nicht machen wollen).

Ich glaube einfach, dass es auf Dauer schwierig werden kann, wenn ich sehe, dass er sich eher überlegt wie er sein Geld gut anlegen kann und ich nicht weiß ob ich mir überhaupt den nächsten Urlaub leisten kann :-(
Sag ihm das. Wenn er Dich liebt, passt er sich Dir an oder lädt Dich ein, wenn er ernste Absichten hat.

Willst Du Schluss machen, weil er mehr Geld hat und Du nicht in der Lage bist, mal zu sagen, was bei Dir finanziell los ist nach einem Jahr? Wieviel Vertrauen hast Du zu dem Mann, mit dem Du Dich so glücklich schilderst?
 
  • #4
Hab ich als Frau mit meinem Partner. Er kratzt dauernd an der Existenznot rum, ich habe als Mehrverdiener geholfen. Ich finanziere auch Urlaube, die er sich nicht leisten kann. Dasselbe hat mal irgendwann mein sehr wohlhabender Exmann bei mir gemacht. Mein Freund schämt sich dafür, dass er meine Hilfe in Anspruch nimmt, und DAS macht mir zu schaffen. Es kratzt an seinem Ego. Ich hab doch kein Problem auszuhelfen. Er muss nur seine eigene Einstellung dazu ändern. Der eine hat Kohle, der andere gibt Liebe. Es gibt selten Paare, bei denen die Leistungsfähigkeit ausgewogen ist. Bleib einfach cool, lass Dir helfen, wenn er es anbietet. Er bricht sich keinen Zacken aus der Krone. Gib ihm im Gegenzug Liebe.
 
  • #5
Was mich dann doch ein wenig wundert, ist deine Darstellung, dass du gut zurecht kommst, finanziell gut aufgestellt bist und im gleichen Atemzug erzählst, dass du dir von deinem Partner 10.000 Euro ausleihst, damit haderst das Auto zu verkaufen und versinkst in Ratenkrediten. Für mich klingt das nach, verschuldet bis über das Hausdach und gerade so die Raten abstottern können. Wenn diese Beziehung auseinander geht und zeitgleich stehen solche Rückzahlungssummen im Raum da würde ich an deiner Stelle keine Nacht mehr ruhig schlafen.
Ich fahre im Leben am besten mit "ehrlich währt am längsten", das heißt ehrlich sein sich selbst gegenüber und keine Situationen beschönigen und ehrlich sein anderen gegenüber. Ich würde die Karten auf den Tisch legen und offen sagen was Sache ist und nicht ihn glauben lassen wie gut du zurecht kommst um wohl damit Selbstständigkeit, Unabhängigkeit und Stärke zu signalisieren während dir in Wahrheit das Wasser bis zum Halse steht, früher oder später fällt das Kartenhaus ohnehin zusammen. Also was gibt es zu verlieren? Machst du dich lieber weiterhin selbst fertig oder gibst du lieber etwas Ballast ab in dem du offen über deine Lage sprichst und ihr zusammen nach einem Lösungsweg suchen könnt?
 
  • #6
Was genau ist denn nun deine Frage?
Wenn du solchen Wert darauf legst, dass sein Geld kein Faktor in eurer Beziehung sein soll, warum hast du ihn dann überhaupt je wissen lassen, dass du zum Abschluss des Hausbaus einen Kredit aufnehmen wolltest?
Wenn du noch den Freiraum hast, dir Gedanken über die Finanzierbarkeit des nächsten Urlaubs zu machen, dann steht dir das Wasser übrigens noch lange nicht bis zum Hals. Das tut es erst, wenn du nicht mehr weißt, ob du den nächsten Monat die Versicherung bezahlen kannst oder wie du den nächsten Einkauf von Essen oder Kleidung finanzieren sollst. Nicht böse, sondern als Realitätsabgleich gemeint. ;-)
Mein Eindruck deines Beitrages ist der, dass du durchaus mit dem Gedanken spielst, dir Geld von ihm geben zu lassen.
Du musst dich nun entscheiden, was dir wichtiger ist. Dein Urlaub und die zigste Handtasche (im übertragenen Sinne), oder sein Geld als Spannungsfeld aus eurer Beziehung rauszuhalten.

m37
 
  • #7
Ich selbst bin finanziell gut aufgestellt ... sehr gutem Einkommen , eigenes Haus, eigenes Auto auch leider einige Schulden habe ...Inzwischen steht mir das Wasser bis zum Hals und ich komme kaum zurecht, musste nachfinanzieren, habe etliche Ratenkredite und überlege meinen PKW zu verkaufen um etwas flüssiger zu sein...

Was Du schreibst, passt nicht zusammen. Finanziell gut aufgestellt bedeutet, dass Einkommen und Ausgaben zueinander passen. Dann kann man auch die Schulden für Haus und Auto bezahlen, gerade bei den aktuell niedrigen Zinsen. Das scheint bei Dir nicht so zu sein. "Etliche" Ratenkredite deuten auch eher darauf hin, dass Du Dir alles mögliche kaufst, ohne es Dir leisten zu können. PKW verkaufen, um "flüssig" zu sein? Statt den vielleicht für den PKW aufgenommenen Kredit zu tilgen?

Mir scheint Dein Umgang mit Geld problematisch zu sein, völlig unabhängig von Deinem Partner. Vielleicht denkst Du selbt mal grundlegend nach oder lässt Dir helfen, was Deine finanzielle Situation anbelangt? Vielleicht hilft auch er Dir, Ausgaben und Einnahmen mal zu sortieren und zu überlegen, wie Du die ins Gleichgewicht bringst?
 
  • #8
Hallo Märchenwesen74,
deine Aussagen sind etwas widersprüchlich. Du scheinst ja eben nicht zur Zeit finanziell gut aufgestellt zu sein, wie du weiter unten in deinem Text schreibst...
Vielleicht solltest du dir weniger Gedanken darüber machen, wie viel Geld dein Partner hat und was er über deine Situation denkt, sondern du solltest eine Lösung für deine finanziellen Schwierigkeiten finden. Überprüfe nochmals deine Situation - du könntest den Kindsunterhalt einklagen, das Haus verkaufen oder vielleicht vermieten. Du weißt sicherlich am besten an welchen Stellschrauben da man noch drehen kann.

Ich finde schon, dass du mit ihm über deine aktuelle Situation sprechen solltest, gerade wenn ihr überlegt zusammenzuziehen. Aber bitte, nimm keine Geldsummen in diesen Dimensionen von ihm an! Männer sind oft sehr großzügig (was in einer Partnerschaft auch durchaus normal sein kann), aber bei Geld hört auch die Liebe irgendwann auf.

An deiner Stelle würde ich zunächst nach einer Lösung für mein Problem suchen und erst wenn ich wirklich wieder auf eigenen Beinen stehe, würde ich auch mit ihm zusammenziehen. Sonst begibst du dich am Ende noch in eine finanzielle Abhängigkeit und das wird dir und deinen Kindern mit Sicherheit nicht gut tun.
 
P

proudwoman

Gast
  • #9
Liebe FS, bis zum 5. Absatz dachte ich, wer keine Sorgen hat, macht sich welche. Aber ab dem 6. Absatz sieht Deine Lage ja plötzlich total anders aus. Und trotzdem finde ich, Du musst Dir noch keine Sorgen machen. Du hast einen lieben und tollen Mann kennen gelernt und ich nehme Dir auch ab, dass Du sein Geld nicht willst und ihn um seiner selbst Willen liebst.
Ich rate Dir, sei ehrlich zu ihm und lege Deine finanzielle Situation offen auf den Tisch. Gerade wenn Ihr beiden Zukunftspläne schmiedet. Er schaut ja schon nach einem Haus für Euch alle. Ich wünsche Euch allen ganz viel Glück! Du wirst hier noch ganz viele gute Tipps bekommen, aber folge Deinem Bauchgefühl und sei bitte unbedingt ehrlich.
 
  • #10
Liebe FS,

sehr gut kann ich deine Gefühlssituation verstehen. Bevor du falsche Entscheidungen triffst, würde ich mich an deiner Stelle gut beraten lassen, wie du deine Finanzen besser geregelt bekommen kannst. Es gibt immer Wege......Wenn du dann weißt, wie zukünftig deine finanziellen Belastungen, bzw. Entlastungen aussehen werden, ist es notwendig mit deinem Freund ganz offen und ehrlich darüber zu sprechen.
Viel Glück !
 
  • #11
Fassen wir zusammen:
du verdienst zwar gut und hast ein schönes Haus, aber es reicht finanziell trotzdem nicht. Dein Freund hat dir Geld geliehen, denkt nun, es wäre alles in Ordnung, während du große Sorgen hast.

Mir wäre das zuviel Stress. Sprich offen mit ihm. Wenn er diese Belastungsprobe nicht besteht, ist es mit eurer Beziehung sowieso nicht weit her.
 
  • #12
Irgendwas stimmt stimmt an Deiner Darstellung absolut nicht.

Entweder Du hast ein gutes Einkommen, dann reicht es aus, die Schulden zu bedienen, oder aber nicht.

In diesem Falle must Du nicht Dein Auto, sondern Dein Haus verkaufen, in kleinere Wohnung ziehen und Deine Ausgaben einschränken.

Die Beziehung zu dem Mann ist davon unabhängig und muss es auch sein.
Du kannst ihm die Situation so schildern wie sie ist, musst aber Dein Leben so organisieren, dass Du mit Deinem Einkommen auskommst.

Du hast schon 10000 Euro genommen. Das ist schon nicht gut.
Nimmst Du mehr hängst Du für immer am Tropf des Mannes und verlierst alles, wenn er irgendwann weg ist.
 
  • #13
Iich komme trotzdem gut zurecht und stehe auf eigenen Beinen.
Tust Du NICHT.

Liebe junge Frau, Du bist eine Traumtänzerin.

Angeblich hast Du ein gutes Einkommen. Mag sein, aber Du hast Dich dennoch heillos übernommen mit dem Bau eines Hauses. Vermutlich wolltest Du gleichzeitig auch noch gut leben, reisen, die Kinder verwöhnen, Dich verwöhnen, alle Verpflichtungen bedienen - das geht nicht gut.

Leg die Ohren an, rede offen und Klartext mit dem Mann und gib zu, dass Du Dich verkalkuliert hast. Einige Dich mit ihm auf ein Vorgehen und lass Dir etwas sagen, Du bist beileibe keine souveräne, selbständige Frau, die alle Strippen in der Hand hält.

Du als Partnerin wärst mir bei aller Liebe suspekt, solche Menschen sind irrationale Zeitbomben. Ich würde keine ernsthafte Partnerschaft mit Dir anstreben, in Deinem Alter lernst Du das nicht mehr. Müsste ich nicht haben.
 
  • #14
Bevor du falsche Entscheidungen triffst, würde ich mich an deiner Stelle gut beraten lassen, wie du deine Finanzen besser geregelt bekommen kannst. Es gibt immer Wege......

Der Partner der FS ist Manager und hat finanziell offenbar ein gutes Händchen. Vielleicht ist er sogar der beste Berater hinsichtlich ihrer Finanzlage könnte der FS möglicherweise helfen, die Dinge in den Griff zu bekommen.
Das bedeutet nicht, dass er etwas bezahlen soll und sich die FS von ihm abhängig machen muss.
 
  • #15
Guten Morgen FS,

mir scheint Dein Nickname "Märchenwesen" Programm zu sein.

Ich selbst bin finanziell gut aufgestellt und hatte bisher immer eher Angst, dass das ein Problem werden könnte, da mein Ex Mann immer weniger verdient hat und schlecht damit zurechtkam.

... ich komme trotzdem gut zurecht und stehe auf eigenen Beinen.

(er hat mir bereits 10.000 Euro) geliehen

Inzwischen steht mir das Wasser bis zum Hals und ich komme kaum zurecht, musste nachfinanzieren, habe etliche Ratenkredite und überlege meinen PKW zu verkaufen um etwas flüssiger zu sein...

Das passt hinten und vorne nicht. Ich befürchte Du machst Dir selbst etwas vor. Du scheinst bei den Großen mitspielen zu wollen und kannst es definitiv nicht.

ich nicht weiß ob ich mir überhaupt den nächsten Urlaub leisten kann :-(

Macht mich grad alles fertig

Dann bleibt halt zuhause (in Deinem kleinen Häuschen) und leiste Dir das was Du Dir leisten kannst, nicht auf Pump (Ratenkredit(e)), und stehe dazu.

Generell kann ich mir nicht vorstellen und finde ich, dass es bei einem so krassen Einkommens- und damit Ausgabengefälle mit der Zeit immer extrem anstrengend wird und ist. Oft gesellen sich dann noch andere Differenzen hinzu. Da entsteht und bleibt ein unschöner Beigeschmack, es sei denn man(n) oder Frau gefällt sich als Deko. Für mich wäre das keine Beziehung auf Augenhöhe, da würde ich lieber verzichten. Ob es bei Dir anders, besser, sein wird, lässt Dein Post eher nicht vermuten, weil Du dieses Gefälle nicht annehmen kannst.

Ich wünsche Dir von Herzen, aufgrund der Liebe, dass es gut wird, aber im Zweifels- und dann besten Fall gibt es Liebe auch (wo) anders.

PS: Eine Möglichkeit wäre noch Du legst alle Karten auf den Tisch, fasst Deinen ganzen Schlamassel zusammen und bewältigst ihn mit seiner Hilfe. Natürlich auf Grundlage astreiner Verträge. Das wäre ein guter Schritt in Richtung Augenhöhe.
 
  • #16
Demzufolge würde ich auf meinen Selbstwert achten und den Mann als Partner dankend ablehnen. Irgendein Opfer musst du bringen. Entweder unmoralisch Geld annehmen, hintenrum dein Auto verkaufen oder dich von dem Mann trennen.

...ich bin überrascht, wie leichtfertigt zu einer Trennung geraten wird. Das wäre ein Rundumschlag der ganz besonderen Art und ein Tritt in das Wunder der Liebe. Das wäre kein Ausduck von Selbstwert, sondern verantwortungslos zugleich. Die Liebe besteht schon seit geraumer Zeit und man kann sich leicht vorstellen, wie es einem Menschen geht, der aus diesen Gründen entsorgt wird. Eine Liebesbeziehung beinhaltet, das gemeinsam Probleme und Lösungen besprochen werden und dazu gehört Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit. Das stärkt den Selbstwert......
 
P

proudwoman

Gast
  • #17
Irgendwas stimmt stimmt an Deiner Darstellung absolut nicht.

Entweder Du hast ein gutes Einkommen, dann reicht es aus, die Schulden zu bedienen, oder aber nicht.

In diesem Falle must Du nicht Dein Auto, sondern Dein Haus verkaufen, in kleinere Wohnung ziehen und Deine Ausgaben einschränken.

Die Beziehung zu dem Mann ist davon unabhängig und muss es auch sein.
Du kannst ihm die Situation so schildern wie sie ist, musst aber Dein Leben so organisieren, dass Du mit Deinem Einkommen auskommst.

Du hast schon 10000 Euro genommen. Das ist schon nicht gut.
Nimmst Du mehr hängst Du für immer am Tropf des Mannes und verlierst alles, wenn er irgendwann weg ist.
Ich sage ja, es liest sich ab dem 6. Absatz...naja, wie eine kalte Dusche! Ich bin immer für absolute Ehrlichkeit. Liebe FS, die 10.000 Euro waren ja geliehen und ihr habt eine Ratenzahlung vereinbart? Das wäre der Moment gewesen, ihm besser alles zu sagen. Ich selber helfe einem Mann sehr gerne, wenn ich es kann und wenn ich ihn liebe und vertraue. Aber ich erwarte, dass er mir alles offen auf den Tisch legt. Ich habe Verständnis dafür und mit mir kann man über alles reden. Wie er tickt, weißt nur Du allein. Ich habe das schon getan, mit viel Geld geholfen, ich erwarte nichts zurück aber ich hätte trotzdem auf mein Bauchgefühl hören sollen. Setzt Euch zusammen und redet!
 
  • #18
Ich denke auch, Du solltest darüber nachdenken, warum Du in einer solch finanziellen Misere bist, obwohl Du angeblich finanziell gut aufgestellt bist.

Ich an Deiner Stelle würde meine Finanzen schnellstmöglich selbst auf die Reihe kriegen wollen. Und mei, dazu gehört halt, dass ich den oder den Urlaub mit ihm absagen muss...

Würde ich genau so machen...Ich investiere derzeit einiges Geld in meine Selbständigkeit und kann dafür nicht in den Urlaub fahren....

Glücklicherweise lädt uns mein Ex aber regelmässig in den Urlaub ein - also geht sich das wunderbar aus...Aber wenn er das nicht tun würde, wäre das auch absolut ok für mich...Ich würde bewusst darauf verzichten. Und never ever würde ich ein Haus haben, wenn ich es mir nicht leisten kann...

DU alleine bist nicht nur für Dein Glück, sondern auch für Deine finanzielle Situation zuständig. Regel das irgendwie.

Es ist keine Lösung, permanent über seine Verhältnisse zu leben. Weil wenn es doch irgendwann aus ist mit dem Manager, dann ist da immer noch dein Problem...
 
  • #19
Nur eine Frage.
Vertraust Du ihm?

Ihr kennt Euch ein Jahr, ihr seid zusammen, ihr redet über Zukunft?

Dann rede mit ihm
- Deine Situation, Deine Ängste, Deine Befürchtungen.
- Vielleicht findet ihr gemeinsam einen Weg?

Ich hatte mal einen Partner, da war es eher wie bei Dir - wir haben dann zusammen erstmal einen Finanzplan erstellt, Belastungen geprüft (er hatte mehr Fixierten als Einnahmen), neu strukturiert, Verträge gekündigt, etc.
Ich habe ihm dann richtig formal mit Vertrag einen Kredit in einer Höhe gegeben, die nicht nur die Verbindlichkeiten gerade abdeckten, sondern dass auch noch ein Polster blieb. Abbezahlt mit Zins hat er es in absolut erträglichen Monatsraten - es war ihm wichtig, dass es eine rein geschäftliche Angelegenheit war, jenseits unserer Beziehung.
Den Kredit zahlte er, wir sind immer noch Freunde, zwar keine Partner mehr, er ist nie wieder so in die finanzielle Schieflage geraten.

Aber es ist wichtig, für Dich, mal wirklich Deine finanzielle Situation anzuschauen, Verantwortungen zu übernehmen und eine solide Analyse zu machen - auch wenn es schmerzhaft ist.
Kopf in den Sand verschlimmert nur.
 
  • #20
Also erstens bist du nicht gut finanziell aufgestellt sondern über beide Ohren " überschuldet"! Es gibt hier nur eine Lösung für euch. Karten auf den Tisch. Wenn du wirklich mit ihm deine Zukunft siehst, dann rede mit ihm über deine Lage. Er entscheidet dann was er möchte. Wenn er dich liebt und ebenfalls eine Zukunft mit dir möchte, wird er es wenn möglich gerade rücken. Alles! Um dann Ruhe mit dir zu haben. Lüg nicht herum und mach weder dir noch anderen etwas vor!
M45
 
  • #21
Hallo Märchenwesen,

Geld ist nur Geld,meine Liebe. Dein neuer Mann will warscheinlich die 10 000 nicht einmal zurückhaben(naja,wenn du Schluss machst dann aus Wut vielleicht schon,lach ).
Er Wertschätzt dich.Und Geld ist nichts anderes als Wertschätzung.Also bleib locker und nimm das Geschenk des Himmels an.
Verbiegen sollst du dich allerdings nicht für ihn. Ich meine du solltest wirklich deine Finanzen klären.Wenn das Haus zu viel für deinen Geldbeutel geworden ist dann verkleinere dich.
Ihr wollt doch eh zusammenziehen.
Wenn er dich wertschätzt mit Geld ,warum willst du weniger Wert sein um Himmels Willen ?
Er wird schon gemerkt haben das du IHN willst und nicht sein Geld. Und selbst wenn er das denken würde scheint es ihm ja dann egal zu sein,oder nicht ?
Genieße dein Glück und den Wohlstand den er dir nebenbei bieten will und kann. Unabhängig wirst du ja trotzdem bleiben.
Wichtig ist das du ihm genau deine Verhältnisse erklärst.Er entscheidet dann.
 
  • #22
Ich kenne eine solche Situation, also zu meiner finanziellen Lage, nach der Trennung meines Exmannes.
Es sind Dinge aufgeflogen, die von ihm nicht an die Bank bezahlt wurden obwohl er meinen Anteil bekommen hatte etc.
Hierzu hilft es Fachleute hinzu zu ziehen, denn letztendlich bin ich nicht auf allem hängen geblieben.

Dann ist es völlig wichtig, dass Du Deinem Partner gegenüber offen bist.
Sprich über Deine Bedenken, auch dass Du Dir wünschst, dass er sich ggf bei Urlauben auch nach Dir richtet,
ggf mit Camping macht.

Denn man brauch auch den Stolz der Eigenleistung.
 
  • #23
Ich verstehe deine Gefühlslage, aber nicht das Problem. Was spricht denn gegen ein offenes Gespräch mit deinem Partner ?

Meine Bekannte war mal in einer ähnlichen Situation. Selbst AE mit 2 Kindern und Teilzeitjob, der Mann sehr gut situiert und anspruchsvoll, was sein Leben anging, 5 x im Jahr kleinere oder größere Urlaube, immer sehr exklusiv. Sie konnte da nicht mithalten, was er aber von ihr erwartet hat. Eingeladen hat er sie nie, notfalls ist er allein gefahren. Die Beziehung hat natürlich nicht gehalten.
Eine andere gute Bekannte, Rentnerin mit kleinem Einkommen, hat einen gut situierten Partner, der sie auf Händen trägt. Ganz Kavalier der alten Schule, lässt er es nicht zu, dass sie irgendwas bezahlt. Sie ist seine Lady, und für ihn ist es eine Frage seiner persönlichen Ehre. Ständig schleppt er sie zum Shoppen und freut sich wie ein Schneekönig, wenn sie was Schönes für sich findet. Dann führt er sie stolz mit der neuen Klamotte aus. Sie fand das anfangs auch total befremdlich und hat das abgewehrt. Aber er hat das Geld, und freut sich, wenn er sie glücklich machen kann, und sie gibt ihm im Gegenzug ihre Liebe und umsorgt und betüddelt ihn. Ist Liebe nicht mindestens ebenso viel Wert, wie Kohle ?

Du klingst, als würdest du dich schämen, weil du "nur" Liebe zu geben hast. Vergiss nicht, dass er sich das nicht kaufen kann. Sprich mal mit ihm, und finde seinen Standpunkt raus.
 
  • #24
Naja, es ist immer peinlich, über solche Schwächen reden zu müssen. Allerdings ist er dein fester Freund, ihr wollt zusammenziehen. Also sei ehrlich und spiel ihm nicht die Unabhängige vor. Ihr seid glücklich, könnt zusammenziehen, dann ist das Geld-Thema doch erledigt.
Wenn du das nicht möchtest, verkauf dein haus und nimm ne kleinere Wohnung. Auto verkaufen wird nicht reichen, außerdem bist du dann nicht mehr mobil.
Hätte mir kein Geld von ihm "geliehen".
Sag, wie es ist und entweder zieht ihr dann zusammen oder du nimmst dir ne kleinere Mietwohnung.
Wenn er nicht weiß, wie es um dich steht, wird er natürlich einen teuren Urlaub buchen oder andere teure Dinge planen.
Sei ehrlich!
 
  • #25
Irgendein Opfer musst du bringen. Entweder unmoralisch Geld annehmen, hintenrum dein Auto verkaufen oder dich von dem Mann trennen.
Was ist denn das für ein Quatsch. Die FS muss doch kein Opfer bringen....
und ich bin immer wieder überrascht, dass einige stets nur einen Rat haben- Trennung.
Hier sind sich zwei Menschen begegnet, die gemeinsam in eine Zukunft wollen. Nun gut die FS hat finanzielle Engpässe, weshalb auch immer. Hier wird wieder munter drauflos spekuliert und unterstellt.
Vermutlich wolltest Du gleichzeitig auch noch gut leben, reisen, die Kinder verwöhnen, Dich verwöhnen, alle Verpflichtungen bedienen - das geht nicht gut.

Liebe FS, ich kann Dir nur raten. Sprich mit Deinem Partner offen und ehrlich. Und nimm´Hilfe an, wo es nötig ist. Wenn er ein Händchen dafür hat, besser kann´s doch gar nicht sein und wenn es so ist, wie es sich liest, wird er Dir helfen, Deine Finanzen in den Griff zu bekommen.
Ich hatte auch immer Partner,die um einiges mehr verdienten als ich. Und zu jedem hätte kommen können, wenn´s eng geworden wäre. Auch das ist Partnerschaft. Und das heißt ja nicht gleich, dass man den andern ausnutzt. Und so liest es sich für mich auch nicht.
 
  • #26
Eine andere gute Bekannte, Rentnerin mit kleinem Einkommen, hat einen gut situierten Partner, der sie auf Händen trägt. Ganz Kavalier der alten Schule, lässt er es nicht zu, dass sie irgendwas bezahlt. Sie ist seine Lady, und für ihn ist es eine Frage seiner persönlichen Ehre. Ständig schleppt er sie zum Shoppen und freut sich wie ein Schneekönig, wenn sie was Schönes für sich findet. Dann führt er sie stolz mit der neuen Klamotte aus. Sie fand das anfangs auch total befremdlich und hat das abgewehrt. Aber er hat das Geld, und freut sich, wenn er sie glücklich machen kann, und sie gibt ihm im Gegenzug ihre Liebe und umsorgt und betüddelt ihn. Ist Liebe nicht mindestens ebenso viel Wert, wie Kohle ?
Har, Har, das könnte ich sein. Ich liebe es auch. Es macht mir die größte Freude meiner LG das " auch " zu geben. Es bereitet mir großes Glück. Andersherum freut sie sich ebenso, wenn sie mir eine Freude macht. Ein sehr sehr schönes Gefühl. Ohne irgendwelche dummen Gedanken.
m45
 
  • #27
Ich habe in Threads schon öfter gelesen: Er gibt Geld, Sie gibt Liebe…. Was ist das denn?
Zitat: "Aber er hat das Geld, und freut sich, wenn er sie glücklich machen kann, und sie gibt ihm im Gegenzug ihre Liebe und umsorgt und betüddelt ihn."
 
  • #28
Aber! Ich verstehe das Gefühl der FS. Es ist unangenehm. Ich kenne es selbst vor vielen Jahren. Und auch aus ähnlicher Situation. Als ich meine LG kenne und lieben lernte, hatte sie ebenfalls erhebliche Probleme dieser Art. Sie war mit ihrem Geschäft in Schieflage geraten. Ca. sechs Monate nach unserem kennenlernen konnte sie es nicht mehr verheimlichen. Auf die frage warum sie mir das nicht früher anvertraute, sagte sie sie hätte sich geschämt und wollte nicht das ich falsches von ihr denke. Ich konnte das gut verstehen. Wir sprachen sehr lange und sehr ausführlich über diese Lage. Ich drängte mich auf ihr zu helfen. Aber nicht nur Geld zu geben, sondern den Fehler zu suchen. Nach langen Gesprächen und erhöhen des Drucks von meiner Seite aus,ich drohte ihr auch mit trennung da dies keine Basis für mich sei. Ich erklärte ihr das ich ihr helfe weil ich sie liebe und mit ihr Gemeinsam das Leben verbringe. Sie stimmte irgendwann zu. Wir prüften gemeinsam ihre Bücher. Ich fand so viele teure Fehler. Wir stellten ihr Geschäft mit neuer Struktur auf. Gemeinsam. Ich investierte in sie und ihr Geschäft. Das war für sie eine Basis mit der sie die Scham ausblenden konnte. Ich bediente ihre Verbindlichkeiten von über 50.000 €, sowie 15.000 € Rücklagenvorschuß. Mit den neuen Erkenntnissen und der finanziellen Hilfe konnte sie wieder frei Atmen, sich neu ausrichten und entspannt das neue Projekt " Wiederaufbau" beginnen. Sie schreibt heute schwarze Zahlen. Die Erträge sind nie besser gewesen als aktuell. Mit wenig Sorgen,mehr Motivation und gutem Gewissen das sie nicht einfach nur Geld genommen hat. Sie zahlt es ohne Zinsen natürlich, zurück. Locker. Jeden Monat auf unser Gemeinsames Sparkonto. Wir haben dann beschlossen, wenn es zurück ist, werden wir davon heiraten und eine Welthochzeitsreise davon machen. Sie hat mich zwar für Balla erklärt aber freut sich genau wie ich darauf. 1 Jahr noch. Was sie nicht weiß. Die Ringe habe ich schon.Grins....... Menschen die immer nur das schlechte im Blick haben, werden nie ohne Ängste und mit Glück leben können. Sie ist meine Partnerin, meine zweite Hälfte. Die Zinsen bekomme ich jeden Tag von ihr. Wenn ich sehe mit welchen Blicken sie mich von der ersten Stunde an , ansieht.
Also liebe FS, wenn er dir helfen möchte. Lass ihn bitte.
m45
 
  • #29
Mit wenig Sorgen,mehr Motivation und gutem Gewissen das sie nicht einfach nur Geld genommen hat. Sie zahlt es ohne Zinsen natürlich, zurück. Locker. Jeden Monat auf unser Gemeinsames Sparkonto. Wir haben dann beschlossen, wenn es zurück ist, werden wir davon heiraten und eine Welthochzeitsreise davon machen. Sie hat mich zwar für Balla erklärt aber freut sich genau wie ich darauf. 1 Jahr noch. Was sie nicht weiß. Die Ringe habe ich schon.Grins....... Menschen die immer nur das schlechte im Blick haben, werden nie ohne Ängste und mit Glück leben können. Sie ist meine Partnerin, meine zweite Hälfte. Die Zinsen bekomme ich jeden Tag von ihr. Wenn ich sehe mit welchen Blicken sie mich von der ersten Stunde an , ansieht.
Also liebe FS, wenn er dir helfen möchte. Lass ihn bitte.
m45

Wow, das nenn ich mal Liebe...
Beim Lesen des Posts hab ich glatt eine Gänsehaut vor Rührung bekommen.
Solche Menschen, wie dich, sollte es viel mehr geben.
Gratulation.
w54
 
  • #30
Ich habe in Threads schon öfter gelesen: Er gibt Geld, Sie gibt Liebe…. Was ist das denn?
Zitat: "Aber er hat das Geld, und freut sich, wenn er sie glücklich machen kann, und sie gibt ihm im Gegenzug ihre Liebe und umsorgt und betüddelt ihn."
Na, sie hat kein Geld, das sie ihm geben könnte. "Nur" Liebe. Wenn es von beiden Seiten ehrlich ist, sehe ich da nichts Verwerfliches. Klar gibt es Männer, die sich mit Geld in eine Machtposition katapultieren, und auch Frauen, die sich "kaufen" lassen, ohne echte Gefühle für den Mann zu haben. Aber es gibt halt auch diese schönen Beispiele.
Sie ist meine Partnerin, meine zweite Hälfte. Die Zinsen bekomme ich jeden Tag von ihr.
Schön gesagt !
 
Top