Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
In der Hinsicht bin Ich ein wenig old-fashioned, darf ich aber auch sein in meinem Alter.
Ich treffe mich nur mit Männern aus der näheren Umgebung, d.h. keiner hat relevante Fahrkosten. Ich treffe mich nur mit Männern, die genau wie ich einen gut bezahlten Job haben, mit dem entsprechenden Selbstverständnis über ihren gesellschaftlichen Stand, d.h. sie fühlen sich durch die Kosten für einen Kaffee oder Cocktail nicht finanziell ruiniert. Ich erwarte von dem Mann eine gewisse Aufmerksamkeit und Interesse, auch wenn es nichts wird, denn das bringe ich ihm ja auch entgegen, wenn ich mich mit ihm treffe.
Ich mag keine Knauserei, denn ich bin ebenfalls sehr grosszügig, was er spätestens beim dritten Treffen feststellen wird. Ein Mann der soviel datet, dass ein Kaffee für ihn eine relevante Ausgabe darstellt, ist nicht der Richtige für mich, genausowenig, wie ein grundsätzlicher Pfennigfuchser, der alles gegeneinander aufrechnet - das hatte ich alles schon, ist ein total unrelaxter Lebensstil.

w, 55
 
G

Gast

Gast
  • #32
Ich habe mal bezahlt, weil er mir die ganze Strecke entgegen gekommen ist. Schließlich hatte er enorme Benzinkosten mit ungewissem Nutzen, und ich fand es fair, diese Schräglage etwas auszugleichen.
Für mich hat das "Kosten übernehmen" keine Bedeutung.
Eigentlich will ich immer getrennt zahlen. Wer interessiert ist, meldet sich wieder - ob er eingeladen wurde oder nicht.
In einer Beziehung erwarte ich nicht ausgehalten zu werden. Wenn er mich liebt, wird er mit mir einen Lebensstil etablieren, den wir gemeinsam verantworten und gutheißen können.
Und falls es auseinander geht, kann er mir niemals irgendwelche Ausgaben ankreiden, die er für mich gemacht hat. Das ist immer Öl im Feuer des Rosenkriegs, und das brauche ich einfach nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Das ist aber DEINE Einstellung und keine Satzung, die Allgemeingültigkeit für alle hat. Für andere Frauen hat es vielleicht schon etwas mit Emanzipation zu tun, auch mal die Rechnung zu übernehmen/ein Gleichgewicht beim Bezahlen herzustellen, statt sich bei der Beziehungsanbahnung immer einladen zu lassen.
w, 29

Also erstens geht es dem Fragesteller aber nicht darum, wer wann was bezahlt, das Thema wurde nämlich schon in zahlreichen Threads besprochen und zweitens habe ich nicht davon geredet, dass ich mich IMMER einladen lasse und natürlich übernehme ich auch mal die Rechnung.
Allerdings date ich meistens Männer Anfang 40 und die haben, wie ich auch mehr als genug Geld und würden im Traum nicht auf die Idee kommen, 50:50 zu machen oder gar daran zu denken, dass ich zahle. Das würde sie eher brüskieren.
Wie gesagt habe ich auch geschrieben, dass ich auch schon bei ersten Dates einfach was dazugegeben habe, denn meine Dates waren nie nur ein Kaffee, es waren meist mehrere Drinks oder ein Dinner, das muss ein Mann nicht alles zahlen, ist doch klar.
Aber du wirst Deine Erfahrungen noch machen müssen, früher habe ich auch eher wie du gedacht. Mit Emanzipation hat das nichts zu tun, es ist eher ein Zeichen von Schwäche und Unsicherheit, wenn frau sich nicht mal einladen lassen kann. Mit einer starken emanzipierten Frau hat das wenig zu tun.
Wenn eine Frau beim Date alles bezahlt, ist sie entweder total verzweifelt und unterwürfig oder nicht sonderlich interessiert.
Ob das nun nett oder richtig ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber das war ja auch nicht die Frage.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Die Diskussion hier finde ich (m43) lustig.

Wenn es nur um einen Kaffee oder so geht, dann zahle ich das gerne und zwar unabhängig davon ob ich mir ein zweites Treffen vorstellen kann oder nicht. Es ist allerdings auch meine Erfahrung, dass Frauen auf getrennte Rechnung bestehen oder alles übernehmen, wenn sie sich freikaufen wollen. Und das auch bei einem Kaffee.

Wenn es um ein Essen geht, dann sieht die Sache anders aus. Wenn es ein schönes Date war und wir uns gut unterhalten haben, dann zahle ich gerne alles egal ob es eine Fortsetzung gibt oder nicht. Ich erledige das dann meistens so diskret wie die Frauen des Threaderstellers...allerdings stehe ich auf und zahle dann an der Kasse oder beim Kellner diskret, so dass sie es nicht sieht. Wenn dann die Frage kommt, wir sollten doch so langsam mal zahlen oder die Frage nach dem Gehen auftaucht, aber man müsse noch zahlen...dann sage ich einfach mit einem Lächeln, schon erledigt, wir können gehen. An der Reaktion der Frau lässt sich die gemeinsame oder getrennte Zukunft voraussagen. Die Emanze will die Rechnung sehen und besteht darauf, ihren Teil selbst zu zahlen, aber nur ihren Teil und nicht etwa die Hälfte, eine Frau, die nichts schuldig sein will, zahlt die Hälfte oder sogar etwas mehr zurück. In diesen beiden Fällen ist es so, dass es nichts wird ausser eventuell einer kollegialen Freundschaft. Lässt sie sich hingegen einladen und freut sich darüber sichtlich, dann stehen die Chancen auf ein weiteres Kennenlernen sehr gut.

Wenn das Essensdate harzig war und die Unterhaltung mehr schlecht als recht lief, dann bitte ich den Kellner um getrennte Rechnung bzw. schlage Halbierung vor. Dann bin ich nicht bereit, die Frau einzuladen.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Wenn ein Mann an mir interessiert ist, erwarte ich allerdings - egal, wie viele Männer hier aufschreien - dass er mich einlädt.

Kein Aufschrei. Eine Frau, die ohne Grund etwas von mir erwartet, will ich nicht. Es ist doch nur gut, wenn zwei Menschen gleich zu Beginn erkennen, dass sie nicht zusammen passen. So erspart man sich künftige Probeme.

m42
 
G

Gast

Gast
  • #36
#17, Du sprichst mir so aus der Seele. Ich lade sehr gern sympathische Menschen ein, egal ob Mann oder Frau. Es ist auch völlig unerheblich, wie teuer die Rechnung ist. Ich habe sicher etliche Fehler, aber Geiz ist mir noch nicht nachgesagt worden.

Diese selbstverständliche, naturgegebene und unveränderliche Erwartungshaltung mancher Frauen, ausgehalten zu werden, finde ich abstoßend. Nur weil ihr die "richtigen" Chromosomen habt, denkt ihr ihr seid was Besonderes?!? Wenn ich diese Einstellung bei jemandem bemerke, sinkt die Attraktivität schlagartig auf Nullkommagarnix.

I.d.R. zahle ich trotzdem beim ersten Date, weil ich an die paar Euros gar nicht viele Gedanken verschwenden will. Es gibt interessantere Themen. Das richtige Verhalten einer Dame wäre dann, die Bezahlung zumindest anzubieten; man kann das ja immer noch ablehnen. Traurig finde ich, dass manche Frauen sehr viel Wert darauf legen, dass ein Mann weiß, "was sich gehört". Dass es nach den althergebrachten Gepflogenheiten auch Verhaltensregeln für Frauen gibt, blenden sie aber völlig aus.

Ich teste dann aber gern beim zweiten oder dritten Date, ob von der Frau irgendwas kommt, und lasse mir richtig lange Zeit mit dem Bezahlen. Viele Frauen wollen sich sowieso revanchieren; und diejenigen, die auch dann nicht auf den Trichter kommen, sehen mich halt nicht mehr wieder.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Im Gegenteil - ich erwarte, dass der Mann das tut. Und zwar unabhängig davon, ob ich ihn wiedersehen will (dann werte ich es als Interesse, wenn er zahlt) oder nicht (dann bin ich froh, wenn ich für ein enttäuschendes Date wenigstens nicht noch zahlen muss - sorry, bin nur ehrlich!).

.

Du bist also quasi die Hartz4lerin unter den Dates - nichts geben, alles wollen.
Wer bezahlt den Männern übrigens den Schaden, Zeit mit dir verbracht zu haben?!

@mod Team- KEINE Beleidigung,aber wer wen für ein misslungenes Date bezahlen muss, sollte fairerweise schon offen gelassen werden-Danke
 
G

Gast

Gast
  • #38
Wenn der Mann die Gelegeheit packt, und beim "Kaffeeende" aufs Klo "flüchtet", dann zahle ich auch schnell die Rechnung (genauso wie der Mann es tun sollte, wenn die Dame flüchtet). Man erspart sich hinterher peinliches "ich zahl meine Rechnung - du zahlst deine Rechnung"-Gehabe oder Geldzuschiebungen am Tisch oder weitere Spekualtionen, je nachdem wer die Rechnung gezahlt hat.... Denn es wirkt immer etwas befremdlich und vor allem in unserer westlichen Welt wird es als Desinteresse gegenüber seines Gesprächspartners, vor allem einer Frau gegenüber, gewertet, wenn der Mann nicht den Geldbeutel zückt.

Und ja, ich habe auch schon mehrfach die Rechnung als Frau bezahlt, besonders, wenn ich merkte, dass der Mann scheinbar nur spielen wollte, kein ernsthaftes Interesse pflegte oder mir zu lahm war - klar ist, dass daraus hinterher nichts mehr wird. Ich denke, eine Frau fühlt das schon und handelt dementsprechend und genauso unkompliziert aus diesem Date zu flüchten.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Kurz und knapp: wenn die Kellnerin an den Tisch kommt, teste ich die Reaktion des Mannes, indem ich ihr sage, ich zahle getrennt oder für beide. Es liegt dann am Mann, ob er einschreitet und sich als Gentleman erweist.
 
  • #40
Du bist also quasi die Hartz4lerin unter den Dates - nichts geben, alles wollen.
Wer bezahlt den Männern übrigens den Schaden, Zeit mit dir verbracht zu haben?!

@mod Team- KEINE Beleidigung,aber wer wen für ein misslungenes Date bezahlen muss, sollte fairerweise schon offen gelassen werden-Danke

Es ist schon erstaunlich, wie man hier für einen etwas "locker-flapsigen" Satz (in Beitrag #1) angegangen wird.

Zur Erklärung: Natürlich geht es mir nicht darum, kein Geld auszugeben. Wie wohl jeder hier habe ich die paar Euro für einen Kaffee übrig.

Aber ich habe eben (wie wohl auch jeder hier) schon wirklich enttäuschende Dates erlebt, wo derjenige zwei Stunden quasi den Mund nicht aufbekommen hat oder eine wirklich unangenehme Art hatte. Es war klar: Hätte ich ihn im RL kennen gelernt, hätte ich mich niemals mit ihm verabredet.

Es gibt zahlreiche Frauen, die in solch einer Situation nach ein paar Minuten gehen. Ich mache das nicht - ich unterhalte mich immer mindestens eineinhalb bis zwei Stunden, um denjenigen nicht all zu sehr vor den Kopf zu stoßen. Und mich dann auf einen Kaffee einladen zu lassen, finde ich nun wirklich nicht verwerflich. Zumal ich zu den Frauen gehöre, die bei Dates erst gar keine hohen Kosten entstehen lassen (kein Dinner, keine weite Anreise).

Mit Freundinnen kann man locker über so etwas reden, und sie verstehen es. Hier trifft man scheinbar auf viele verletzte Männer, die sich per se immer "ausgenommen" fühlen.

Aber gut: Ich werde künftig auf eine gewähltere und weniger missverständliche Ausdrucksweise achten.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Also erstens geht es dem Fragesteller aber nicht darum, wer wann was bezahlt, das Thema wurde nämlich schon in zahlreichen Threads besprochen und zweitens habe ich nicht davon geredet, dass ich mich IMMER einladen lasse und natürlich übernehme ich auch mal die Rechnung.
Allerdings date ich meistens Männer Anfang 40 und die haben, wie ich auch mehr als genug Geld und würden im Traum nicht auf die Idee kommen, 50:50 zu machen oder gar daran zu denken, dass ich zahle. Das würde sie eher brüskieren.
Wie gesagt habe ich auch geschrieben, dass ich auch schon bei ersten Dates einfach was dazugegeben habe, denn meine Dates waren nie nur ein Kaffee, es waren meist mehrere Drinks oder ein Dinner, das muss ein Mann nicht alles zahlen, ist doch klar.
Aber du wirst Deine Erfahrungen noch machen müssen, früher habe ich auch eher wie du gedacht. Mit Emanzipation hat das nichts zu tun, es ist eher ein Zeichen von Schwäche und Unsicherheit, wenn frau sich nicht mal einladen lassen kann. Mit einer starken emanzipierten Frau hat das wenig zu tun.
Wenn eine Frau beim Date alles bezahlt, ist sie entweder total verzweifelt und unterwürfig oder nicht sonderlich interessiert.
Ob das nun nett oder richtig ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber das war ja auch nicht die Frage.

Das ist natürlich auch eine Art, Diskussionen zu führen, indem man sich über andersartige Meinungen erhebt und diese einfach mit "Du wirst deine Erfahrungen noch machen müssen" abwatscht. Da erübrigt sich eigentlich jeder weitere Satz.

Der FS hat gefragt, was es zu bedeuten hat, wenn die Frau beim ersten Date zahlt und ich habe meine Einstellung dazu geschrieben, also durchaus auf die Frage geantwortet, statt die üblichen wer wann was zahlt Diskussionen weiterzuführen. Das immer bezahlen lassen, bezog sich auf das erste Date, wie sich aus dem Zusammenhang mit meinem restlichen Post ergibt.

Und nein, es hat nichts mit Schwäche und Unsicherheit zu tun, wenn man auch mal die Rechnung für das erste Date übernimmt. Und dass ich mich gar nicht einladen lassen kann, habe ich gar nicht geschrieben, nur, dass ich nicht per se erwarte, dass der Mann mich einlädt. Mit Unterwürfigkeit hat das schon mal gar nichts zu tun, wenn man auch mal beim ersten Date die Rechnung übernimmt. Eher, wenn man peinlich darauf achtet, in der Defensive zu bleiben, und darauf wartet, dass der Mann die Initiative hierzu übernimmt, statt selbst in Betracht zu ziehen, ebenfalls aktiv werden zu können.

#22 & #28
 
G

Gast

Gast
  • #42
Ich übernehme immer ungefragt am Ende die Rechnung. Jedesmal bisher hat meine Partnerin aber darauf bestanden, sich auch an der Rechnung zu beteiligen. Ja und dann teilt man halt oder jeder bezahlt seinen Teil. Is mir total wurscht, ehrlich gesagt. :)

m.30
 
G

Gast

Gast
  • #43
Kein Aufschrei. Eine Frau, die ohne Grund etwas von mir erwartet, will ich nicht. Es ist doch nur gut, wenn zwei Menschen gleich zu Beginn erkennen, dass sie nicht zusammen passen. So erspart man sich künftige Probeme.

m42

Nein, ein Mann, der mich nicht gerne einlädt nach einem gelungenen Abend, passt wirklich nicht zu mir. Das hat keinen Stil. Ich mag Gentlemen.

Und ich schmelze dahin, wenn er, wie einer hier beschrieb, diskret vorne an der Kasse schon gezahlt hat und ich es gar nicht bemerkt habe.Das ist mir 2Mal passiert und ich fand das unheimlich süß.

@m42: Und du lädtst also eine Frau trotz tollem Abend NICHT ein?
 
  • #44
Lieber Fs

Was entnehmen wir den Antworten?

Es kann alles und nix heissen. Jede Dame hat da Ihre eigene Interpretation. Es ist nicht einmal Generationsabhängig wie man an der sehr konservativen Einstellung der 31-jährigen Ann sieht.

Ist nunmal so, die Emanzipation der Frau hat halt festgemauerte Positionen zerlegt. Es gibt die Fraktion- "Ich will alle Rechte aber wenn ich profitiere gilt das alte, ich will mich als Frau fühlen" Es gibt andere Fraktionen die eben Emanzipation nicht vor sich hertragen sondern leben und und und.

Da hilft einfach nur fragen.

Ich hatte komischerweise mehrheitlich Damen gedatet die immer recht schnell klargestellt haben Ihren Teil selbst zu zahlen und dies bitteschön nicht als Zustimmung oder Ablehnung zu werten sei. Zumeist ganz ohne Börsentango vorm Kellner.

Diese Nummer dass Frau heimlich die komplette Rechnung übernommen hatte kenne ich nicht, das muss Sie auch üblicherweise sehr aktiv machen da kein einigermassen guter Kellner von sich aus zum zahlen an der Tisch kommt wenn der Herr austreten ist.

Anmerkung: Es geht hier nur ums erste Date. Selbstverständlich revanchiere ich mich beim ca. dritten Date mit einer Gegeneinladung.

Sorry Ann31, das ist keineswegs missverständlich. Du erwartest sogar zweimal Zahlung bevor Du auch kommst. Es ist Dein gutes Recht diese Einstellung zu haben, es wird die entsprechenden Männer anlocken. Sind aber nicht zwingend diejenigen die Dich dann als Gleichwertige Partnerin behandeln. Auch Männer haben gruftige Dates, Deine Argumentation ist völlig unemanzipiert und stammt aus einem Jahrtausend in dem Frauen ohne Genehmigung Ihres Mannes keine Arbeit aufnehmen durften.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Grundsätzlich denke ich nicht so, dass der Mann mich einladen muss. Gerne zu einem Kaffee, oder Wasser oder ein Eis, aber beim ersten Date zahle ich größere Sachen immer selber, unabhängig davon, ob es ein weiteres Date gibt oder nicht.

Oh, derzeit bin ich etwas durch den Wind. Ich hatte letzten Samstag ein sehr schönes Date. Wir hatten uns zum Kaffee verabredet, ich hatte ihm geschrieben, dass ich bis 18.00 Uhr Zeit hätte. Ich wollte nämlich abends noch tanzen gehen. Getrennt haben wir uns dann kurz vor Mitternacht, nachdem man uns fast aus dem Biergarten rausgeschmissen hat. Das erste Date war sehr angenehm und wir haben logischer Weise auch was gegessen und mehr als nur ein Wasser und einen Kaffee getrunken.

Trotzdem habe ich meinen Teil bezahlt, aber erst hinterher, weil ich jetzt nicht noch die Rechnung vor der Kellnerin trennen wollte. Ich habe ihm meinen Anteil in die Hand gedrückt und heute denke ich, ob das vielleicht falsch war? Er hat normal reagiert, ich hatte nicht das Gefühl, dass es ihm peinlich oder sonst was war.

w
 
G

Gast

Gast
  • #46
Das fände ich schon sehr seltsam, wenn ein Mann mich "aussortieren" würde, nur weil ich in einer frühen Kennenlernphase auf getrennte Rechnungen bestehe. Wenn ich mich nämlich einladen lassen würde, hieße es plötzlich, bei dieser AE muss cih vorsichtig sein, sie sucht bestimmt einen Versorger...

Ehrlich gesagt kann ich auf beides verzichten, und schätze, dass es sich auf Gegenseitigkeit beruht.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Interessante Debatte !


Lieber FS

es tönt so als fühltest du dich von den Damen überfahren. Jetzt weisst du mal wie sich das anfühlt vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Beim Bezahlen in Lokalen gibt es kein Naturgesetz wonach der Mann als der Stärkere die Rechnung zahlt. Er kommt ja wohl auch nicht mehr mit einem klirrenden Degen an der Hüfte angeritten, oder ?

Ich finde, wie w/29, dass es keine Schande ist von der Frau eingeladen zu werden. Offenbar mag sie dich, wollte die Bezahlung erledigen während du mal für kleine Jungs... kurz die Frau ist effizient, sie hat offenbar immer den kürzesten Weg im Sinn. Mehr würde ich da nicht reindeuteln, aber manche lesen ja gern was in den Kaffeesatz.

Wir haben Ping Pong mit Bezahlen und Einladen gespielt. Aus dem Kaffee zur Teestunde wurden nämlich schon beim ersten Date 8 Stunden. Da bin ich hungrig wie ein Wolf und sehne mich nach einem guten Rumpsteak. Zum Glück für mich sah er das genauso. War ein schöner Tag.
 
G

Gast

Gast
  • #48
Diese Frage wird doch mit schöner Regelmäßigkeit gestellt.
Ich wurde häufig von Frauen eingeladen und finde es völlig in Ordnung. Im Jahre 2013 ist es einfach schlechter Stil sich nur aufgrund des Geschlechtes einladen zu lassen. Das hat nicht nur etwas mit der weiblichen, sondern auch mit der männlichen Emanzipation zu tun (die leider komplett totgeschwiegen wird).

Moderne Männer sollten genauso kritisch prüfen, wie moderne Frauen. Lässt sich eine Frau aufgrund ihrer Geschlechtsmerkmale permanent einladen, ist das ein schlechtes Zeichen.

Die ideale und trotzdem elegante Lösung ist: Er zahlt die erste Runde, Sie gibt eine zweite Runde aus.

Ob ich jemanden einlade, hängt übrigens eher vom finanziellen Hintergrund ab. Einen Kaffee oder dergleichen gebe ich dem Studenten bspw. selbstverständlich aus, egal ob Mann oder Frau.
Und selbst hier haben junge Frauen schon darauf bestanden, mich einzuladen.

M30
 
G

Gast

Gast
  • #49
Ganz einfach: PING-PONG-Verhalten-Kommunikation ist sehr Beziehungsfördernd!
 
G

Gast

Gast
  • #50
@m42: Und du lädtst also eine Frau trotz tollem Abend NICHT ein?

Wo habe ich das denn gesagt? Ich lade oft und gern sympathische Menschen ein. Ich verdiene gut, und irgendeiner muss am Ende des Abends die Rechnung zahlen. Uninteressantes Thema. Wie es sich eben grad ergibt, nur getrennte Rechnung finde ich umständlich und nervig. Frauen mit Erwartungshaltung sind mir aber eher i.d.R. sowieso weniger sympathisch, Meistens merkt man das dann doch recht schnell.

Aber warum lädtst Du denn eigentlich einen Menn NICHT ein, mit dem Du einen tollen Abend verbracht hast? Ach, ich vergaß: Du bist ja eine Frau, deswegen. ;-) Ich gestehe Dir gerne diese Einstellung zu, ich habe eben eine andere.

Die Diskussion ist hier schon oft geführt worden und wird sicher noch weitere 1000 Mal hier geführt werden. Menschen sind verschieden, und das ist gut so - ohne zu werten. Du würdest einen Mann wie mich nicht haben wollen, und ich würde eine Frau wie Dich nicht haben wollen. Und das ist völlig in Ordnung. Nicht alle Menschen passen zusammen.
 
G

Gast

Gast
  • #51
Aber jeden der Herren, die von einer Frau eingeladen worden sind, beim 1. Date, möchte ich fragen, hat sich die Frau bereit erklärt, den Herren danach wieder zu sehen?
Ich kenne das Bezahlen der Dame auch nur als höfliche Absage und beschämend für den Herrn.
 
G

Gast

Gast
  • #52
Hier der TS


Danke für die zahlreichen,durchaus zum nachdenken anregenden und unterschiedlichen Meinungen!

Was in meinem Eingangspost anscheinend untergegangen ist...
Ja,im ersten Fall gab es eine Fortsetzung,sogar noch am selben Abend und bevor sie auch den Hauch einer Chance hatte habe ich die Rechnung übernommen. Anschliessend wie es sich gehört mal der eine,mal der andere. Zum eingeladenen Essen brachte ich selbstverständlich den Wein mit.

Im zweiten Fall war es tatsächlich so das sie sich in mich verliebt oder zumindest dolle verschossen hat,bereits die Tage vorher. Ich eben nicht,da ich keine grosse Erinnerung hatte an den Abend.
Und da das abgemachte Date eben freundlich und unterhaltsam verlief war sie vielleicht der Meinung es gibt ein wiedersehen. Das war von meiner Seite eben nicht der Fall.
Ich wollte zahlen,alleine schon weil sie gefahren ist und es Nett war. Mehr aber eben auch nicht.
Nach meiner Absage dann fragen ob ich ihr jetzt mein Anteil auszahlen soll,ich glaube nicht das es gut angekommen wäre.
Ich mag es traditionell und bestehe schon darauf die erste Rechnung zu übernehmen,egal ob man sich wiedersieht oder nicht. Bisher sah ich alle meine Dates weitere Male,und es wurde sich immer revanchiert.
Ja,ich fühlte mich schon überrumpelt durch das heimliche zahlen der Frau,deshalb auch die Frage ans Forum. Klarheit oder eine Tendenz erkenne ich bis jetzt nicht unbedingt ;)

m/39
 
G

Gast

Gast
  • #53
Nein, ein Mann, der mich nicht gerne einlädt nach einem gelungenen Abend, passt wirklich nicht zu mir. Das hat keinen Stil. Ich mag Gentlemen.

Ich hoffe, Du kannst einem Gentleman alter Schule auch die Dame alter Schule bieten. Meine Erfahrung ist leider eine andere. Man / frau darf gerne altmodisch sein, aber dann bitte in jeder Hinsicht und mit allen Konsequenzen. Inkonsequente Menschen mag ich gar nicht. Für mich wär das gar nichts, ich lebe gern im 21. Jahrhundert und glaube nicht an die "gute alte Zeit".

Und ich schmelze dahin, wenn er, wie einer hier beschrieb, diskret vorne an der Kasse schon gezahlt hat und ich es gar nicht bemerkt habe.Das ist mir 2Mal passiert und ich fand das unheimlich süß.

Oh je. Das habe ich schon oft gemacht und mir nichts weiter dabei gedacht, als den Bezahlvorgang möglichst effizient zu erledigen. Haben die Frauen da möglicherweise mehr hinein interpretiert? Irgendwie glaube ich das nicht - ich date eher pragmatisch und praktisch veranlagte Frauen, die im Zweifelsfall die gleiche Idee haben, wenn sie grad am Kellner vorbei laufen.
 
G

Gast

Gast
  • #54
Tja, da ist mir vor einigen Jahren etwas passiert. Ich habe beim ersten Date die Rechnung bezahlt, als die Dame gerade kurz abwesend war. Nicht aus Überzeugung, sondern weil ich wusste, dass viele das erwarten.

Hinterher gab es dann eine Grundsatzdiskussion noch im Restaurant - ob ich denn glaube, dass sie sich keinen Restaurantbesuch leisten könne; ob ich der Meinung sei, dass sie sich aushalten lassen möchte. Und so weiter und so fort. Da war ich aber an eine Emanze geraten. :) Kam erstmal gar nicht zu Wort, so geladen war sie - dabei war ich ja genau ihrer Meinung.

Als sie mal Luft holen musste, hab ich gefragt: "War's das oder möchtest Du einfach beim nächsten Mal übernehmen?" Erst mal Pause, dann: "Nächstes Mal? Na gut, machen wir's so. Aber bezahl nie wieder ungefragt für mich."

Das war vor knapp 10 Jahren, mittlerweile sind wir verheiratet und haben zwei süße Kids. Und natürlich ein gemeinsames Konto. :)
 
  • #55
@50
Aber jeden der Herren, die von einer Frau eingeladen worden sind, beim 1. Date, möchte ich fragen, hat sich die Frau bereit erklärt, den Herren danach wieder zu sehen?
Meine Dates hatten zu 90% darauf bestanden Ihren Teil selbst zu zahlen- und zu 90% gabs ein zweites Date.

Ist lediglich eine Frage, welche Art von Damen man datet. Meine bevorzugte Spezies macht da offenbar kein Drama draus.
Meine Liebste besteht heute noch darauf abwechselnd die Restaurantrechnungen zu begleichen. Aber Sie will mich dennoch ständig wieder sehen.
 
G

Gast

Gast
  • #56
Ein Mann, der beim 1. DATE nicht meinen mickrigen Kaffee mitbezahlt, mich aber offensichtlich sympatisch und attraktiv findet, mich näher kennenlernen will, hat bei mir verschissen, so einfach ist das. Denn ich sehe das so, dass wenn ich dem Mann offensichtlich gefalle, er das auch direkt zeigt, dann gehört es sich (Alte Schule), dass der Mann für den gemeinsamen Abend mit der Frau, die er offensichtlich sehr sympathisch und attraktiv findet und sie weiterhin treffen will, beim 1. Date das Getränk bezahlt. Macht er das nicht, zeigt er mir, dass er mich nicht nochmal wiedersehen will. Ich z. B. handhabe es so. Wenn ich während des Dates merke, dass ich den Mann nicht weiter kennenlernen will, dann bezahle ich meinen Kaffee und bestehe auch darauf, weil ich sozusagen "lastenfrei" aus dem Date raus will. Kaum eine Frau würde sich von einem Mann geschmeichelt fühlen, würde er auf getrennte Kasse pochen würde, das ist sowas von unromantisch und taktlos. So eine Grundeinstellung überträgt sich auch in die Beziehung, ist eine Charaktereigenschaft, alles immer fein säuberlich aufzurechen und zu trennen, die mir absolut nicht zusagt! Es hat nichts mit Schnorrerei, Aushalten lassen oder sonstwas zu tun, sondern einfach mit bestimmten Benimmregeln, die schon immer Gültigkeit hatten.

Wow, ein Mann will mir imponieren, in dem er mich beim 1. Date meinen Kaffee alleine bezahlen lässt? Sorry, so ein Mann sieht mich nie wieder! Jede anfängliche Sympathie für ihn wäre schlagartig weg.

Natürlich kann ich meinen obligatorischen Kaffee alleine bezahlen und weit mehr als nur den Kaffee, jedoch geht es ums Prinzip. Ein Mann, der mich toll findet, mich weiter kennenlernen will, soll sich auch ins Zeug legen und sich wie ein Kavalier und Gentleman mit Stil und Anstand geben und auch einer sein! Ein Mann von Welt mit Stil würde niemals eine Frau, die er näher kennenlernen will, ihren Kafffee alleine bezahlen, er disqualifizert sich in dem Moment selbst!

w, 35
 
  • #57
Ich habe oft gezahlt, bzw. habe es zumindest immer versucht, wenn ein Er zu mir gefahren ist, dabei eine längere Strecke auf sich genommen hatte. Meine Absicht dahinter war klar: Ich möchte mich auch erkenntlich zeigen, nicht ausnutzen. Umgekehrt nahm ich dankend an, wenn ich zu Ihm gefahren war.

Ebenso hab ich gefragt, als ein Er nicht anreisen musste, ob ich die Rechnung übernehmen darf, weil er nur eine Kleinigkeit genommen hatte, ich aber zwei.

Mit meiner Einstellung zum Mann selbst hatte mein Verhalten nichts zu tun, ich hab nur versucht, mich so fair wie möglich zu benehmen. Auch wenn ich "eigentlich" sehr konservativ bin, sehe ich die Tradition des rein männlichen Einladens nicht mehr als fraglos gegeben an. Bevor ich also zufällig jemanden date, der anders als Du, FS, es als Ausnutzen, nicht als männliches "Privileg" definiert, drehe ich das Einladen lieber um. Getrennt zu zahlen ist wirklich blöd bei zwei Kaffees oder Suppen. Jemand, der mir beim dritten Date das vorschlug (bei den beiden Dates zuvor hatten wir uns wechselnd eingeladen, auch zu mehreren Aktivitäten), wollte damit wirklich ein Nicht-Beziehungs-Zeichen setzen. So kam es auch sofort rüber.
 
  • #58
Hinterher gab es dann eine Grundsatzdiskussion noch im Restaurant - ob ich denn glaube, dass sie sich keinen Restaurantbesuch leisten könne; ob ich der Meinung sei, dass sie sich aushalten lassen möchte. Und so weiter und so fort. ..... Kam erstmal gar nicht zu Wort, so geladen war sie
Wenn es schon so anfängt, befürchte ich eine Beziehung mit täglichen Vorwürfen. Da kann (der Frau) dann Alles stören bzw. was auszusetzen. Und es der Partner nie recht machen.

Das mag zutreffend sein, oder ein Mißverständnis/Vorurteil. Aber ich habe sowas genug durchgemacht, mit verschiedenen Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #59
G

Gast

Gast
  • #60
Ich hoffe, Du kannst einem Gentleman alter Schule auch die Dame alter Schule bieten. Meine Erfahrung ist leider eine andere. Man / frau darf gerne altmodisch sein, aber dann bitte in jeder Hinsicht und mit allen Konsequenzen. Inkonsequente Menschen mag ich gar nicht. Für mich wär das gar nichts, ich lebe gern im 21. Jahrhundert und glaube nicht an die "gute alte Zeit".

Oh je. Das habe ich schon oft gemacht und mir nichts weiter dabei gedacht, als den Bezahlvorgang möglichst effizient zu erledigen. Haben die Frauen da möglicherweise mehr hinein interpretiert? Irgendwie glaube ich das nicht - ich date eher pragmatisch und praktisch veranlagte Frauen, die im Zweifelsfall die gleiche Idee haben, wenn sie grad am Kellner vorbei laufen.

Zur guten alten Zeit: Ich lebe auch gerne im 21. Jh - und ich lade gerne auch einen Mann mal ein - oder ich bekoche ihn dafür (ich kann gut kochen und inkl. Wein ist das sicher ein 100 Euro-Dinner ;-) ) ich bin supergroßzügig und gebe sehr gerne. Mir sagen auch viele Männer, dass ich sehr pragmatisch veranlagt bin, aber bei so nem ersten Date finde ich es eben schon sehr charmant, wenn der Mann mich einlädt. Ich hatte aber schon Dates, bei welchen ich ne Runde gezahlt habe und dann er... ich muss aber sagen, dass die Männer, die beim ersten Date zahlen, einfach die besseren sind. Hat nichts mit Versorger zu tun, sondern damit, dass sie eine Frau auch ansonsten ab und zu mal gerne verwöhnen oder sich was Nettes einfallen lassen für die Beziehung.
Ich zahle meinen Kram selber, wenn ich genau weiß, dass es von meiner Seite nichts wird. Wobei ich das neulich nicht gemacht habe, aber da bestand der Mann darauf, mich einzuladen. Ich fände es peinlich, dann eine emanzenhafte Grundsatzdiskussion vom Zaun zu brechen. Ich finde es trotzdem toll, wenn ein Mann beim ersten Date diskret bezahlt, für mich hat er dann Pluspunkte gesammelt.
Ich hatte allerdings mal einen Mann für eine kurze Affäre, der ständig sein Portemonnaie nicht greifbar hatte, stundenlang auf der Toilette war, wenn es ums Bezahlen ging oder der im Restaurant meinte, wir müssten ja jetzt keinen Wein trinken, denn könnten wir ja später zuhause trinken, das war mit der Zeit ein Mega-Abtörner. Er hat bei jeder Currywurstbude auf nem Spaziergang den Rückwärtsgang eingelegt - hätte ja sein können, dass ER es bezahlen müsste. Schlimm. Seitdem bin ich da einfach etwas empfindlicher als früher.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top