• #1

Welchen Nutzen hat er davon mit mir zu liebäugeln?

Hallo,
Ich bin 40 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder. Ich arbeite seit einigen Jahren in einer Firma, wo ich zeitweilig mit einem besonderen Kollegen zu tun habe. Er ist auch verheiratet, hat Kind(er?) und Frau. Ich sehe ihn nicht jeden Tag, sondern nur zu bestimmten Anlässen oder Meetings. Auf jeden Fall ist er immer sehr lieb zu mir, hilft mir, weiß Dinge, über die wir vor 2 Jahren geredet haben noch genau, organisiert mir Dinge...etc. Manchmal auch Komplimente und auch, wie gut wir uns verstehen.
Wir verstehen uns auch wirklich gut.
Derzeit bin ich von ihm positiv überzeugt, aber nicht auf sexueller Ebene. Er ist in der Hierarchie weit über mir - ich bin nur eine Aushilfe im Büro und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was er am Hut hat mit mir.
Sehen wir uns eine Zeit lang nicht, sagt er, er meldet sich per Mail, ich könne mich auch immer melden, wenn ich was bräuchte und er sagte auch, dass er sich vor Weihnachten noch meldet. Ich denke jedoch, warum sollte er, welchen Sinn hat das?
Ich glaube jedoch generell, dass ich enttäuscht werde, auch wenn es nur kollegial ist und ich habe auch schon versucht mich zu distanzieren. Er ist dann aber immer so hilfsbereit und lieb, dass ich es fast nicht kann. Ich frage mich, warum ist das so, welchen Nutzen hat er davon mit einer kleinen Aushilfe zu liebäugeln, während er eine Führungsposition inne hat?
Er sagt auch, dass er mich so gerne mag und wir die gleiche Wellenlänge haben. Stimmt auch, wir unterhalten uns sehr gut.
Ich mag ihn, mag aber nicht auf eine Nachricht von ihm warten, und mir dann denken, kommt diese nicht - alles nur heiße Luft.
Ich weiß nicht, was ich davon halten soll - ich will ihm nicht Unrecht tun, aber ich versteh das nicht.
Candy
 
  • #2
Liebe FS, ist der Kollege wesentlich älter als du? Es klingt auf den ersten Blick so: Er sülzt dich voll mit liebem Geschwafel, weil er evtl gerne eine Affaire mit dir hätte... Ihr seid beide verheiratet. Und arbeitet bei derselben Firma. Auf Sex würde ich mich ggf nur einlassen, falls in deiner Ehe schon ewig nichts mehr läuft und keine Besserung möglich. Du solltest es aber dann *vorher* mit deinem Mann absprechen, sonst ist es Betrug (just my humble opinion). Aber warte doch erstmal ab. Was ist denn so besonders an dem Kollegen? Kann er gut schmutzige Blicke werfen + sieht gut aus?
 
  • #3
Dear Candy,
bitte stelle etwas in deiner Frage an das Forum klar: Bist du geneigt, eine Affäre zu haben?

Er hat eine sichere Führungsposition und du einen Aushilfsjob - wie wäre es, wenn du deinen beruflichen Weg in bessere Positionen planst und dieses ganze - typisch weibliche - Rätselraten über die emotionale Zuwendung einer Führungskraft sein lässt?
Was nützt dir sein Gerede über ähnliche Wellenlängen, wenn du noch nicht einmal mehr als eine Aushilfe vom beruflichen Status her bist! Wie wäre es mit einem vernünftigen Jobangebot?

Der Mann überschreitet übrigens professionelle, kollegiale Grenzen, will dich vielleicht für eine Affäre gewinnen - aber, was hast du davon? In 27 Jahren sitzt du mit einer niedrigen Rente da, ggf. alleine, weil du deine Ehe für eine Affäre riskierst - und ihm geht's gut. Sorge für deine eigene Basis und finde zurück zu einer realistischen Haltung.
 
  • #4
Wozu diese ganzen Gedanken?

Du bist verheiratet, hast Kinder, er ebenso.
Hast Du vor, Deine Ehe zu beenden? Suchst Du eine Affäre?

Sortiere Deine Ehe, prüfe, was da nicht passt, was veränderbar wäre, prüfe mal, ob Du Deine Beziehung retten möchtest oder real beenden.

Es gibt durchaus Projektionen, und dann interpretiert man Sympathie, Nettigkeiten gleich anders.
Lass die Gedanken um diesen Man - wenn er ernsthaft Interesse hätte, hätte er es schon gezeigt. Und auch er ist verheiratet, also höchstens für eine Affäre frei.
 
  • #5
Hallo,
Ich bin 40 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder...... Er ist auch verheiratet, hat Kind(er?) und Frau.....
Er ist in der Hierarchie weit über mir - ich bin nur eine Aushilfe im Büro und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was er am Hut hat mit mir.
Liebe FS,
ich habe Deinen Text mal auf das Wesentliche eingedampft: ihr seid beide verheiratet und habt Kinder. Das sollten die besten Voraussetzungen sein, erst garkein Bürotechtelmechtel zu beginnen, denn wenn dabei einer den Job verliert, dann Du. Du wirst vermutlich Probleme haben, das Deinem Mann zu erklären.

Du kannst Dir nicht vorstellen, was dieser Kollege von Dir will - super, dann mach' Dir auch keinen Kopf um ihn.
Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass er etwas Spass sucht neben der Arbeit. Du kommst ziemlich naiv- aufmerksamkeitsbeduerftig rueber und bist somit ein gefundenes Fressen für Männer die Büroaffaeren suchen.

Ich glaube jedoch generell, dass ich enttäuscht werde, auch wenn es nur kollegial ist und ich habe auch schon versucht mich zu distanzieren. Er ist dann aber immer so hilfsbereit und lieb, dass ich es fast nicht kann.....

welchen Nutzen hat er davon mit einer kleinen Aushilfe zu......
Ich mag ihn, mag aber nicht auf eine Nachricht von ihm warten, und mir dann denken, kommt diese nicht - alles nur heiße Luft.
Ich weiß nicht, was ich davon halten soll
Mach' Dir mal Gedanken, was in Deinem Leben fehlt, dass Du so nach Aufmerksamkeiten durch diesen Mann heischst, Dir um ihn den Kopf zerbrichst usw und klär' das Defizit dann mit Deinem Ehemann.

So, Du bist schwer enttäuscht, wenn sein Interesse nur beruflich ist und wenn er dann doch nicht mailt?
Du machst Dir viel zu viele Gedanken um einen Mann, der in Deinem Leben keine Rolle spielen sollte. Wenn Dir langweilig im Büro ist, mach eine Weiterbildung, damit Du einen besseren Job als Büroaushilfe ergattern kannst - ist auch gut für Deine Rente falls Deine Ehe scheitert. Da scheint einiges im Argen zu liegen, sonst wärst Du nicht so an einem anderen Mann interessiert.
 
P

proudwoman

  • #6
Och Candy...das ist ein netter und korrekter Arbeitskollege, sehr zuverlässig, wie man ihn sich nur wünschen kann. Du bildet dir da was ein, oder?
Er ist verheiratet, hat Kinder, Du bist auch verheiratet und hast Kinder. Ist alles noch gut in Deiner Ehe?
Frage Dich das mal....
 
  • #7
Hallo,
ich weiß nicht, ob ich mir etwas einbilde - zur Zeit stell ich mir gar nichts vor.
Wie gesagt, habe ich schon versucht mich zu distanzieren, und ihm gesagt, er müsste nichts für mich machen. Das verstehe ich überhaupt nicht - er ist Führungskraft und hat so viel um die Ohren. Und meint, er müsste Zeit finden, Dinge für mich zu machen - wenn er sagte, er würde mir dies und jenes erledigen, sagte ich, er müsste das nicht tun bzw. habe ich es nicht ernst genommen.
Ja, er ist absolut nett und korrekt - so denke ich auch.
Auf eine Affäre bin ich nicht aus - ich denke, er aber auch nicht, denn wenn, wie schon jemand sagte, hätte er dann schon "mehr" probiert.
Ich denke mir auch, was sollte "so einer" denn mit mir? Ich bin wie gesagt Aushilfe - also weit unter ihm in der Hierarchie.
Es geht schon eine ganze Weile so, aber durch sein Engagement in meine Richtung, denke ich eben an ihn usw.
Candy
 
  • #8
Liebe Candy, ich hatte auch mal so einen Kollegen, verheiratet, zwei große Kinder, der sehr aufmerksam war, besonders zu den Kollegen, die er gern mochte, männlich wie weiblich. Die Frauen in seinem Umfeld konnten sich aber nie sicher sein, ob er das gute Verhältnis nicht für Flirts und Affären aller Art nutzte. Ganz unaufdringlich und supercharmant. Man kann doch mal als Kollegen einen Kaffee trinken gehen... Wie ich erfuhr, hatte er ständig was am Laufen. Ich war damals frisch getrennt, noch ziemlich naiv, fand ihn sehr interessant, er wäre sogar mein Typ gewesen, obwohl er 12 Jahre älter war. Aber es reichte mir zu wissen, dass er gebunden war, immun wurde ich als, ich von seinen permanenten Bemühungen trotz bestehender Ehe erfuhr. Eine mir nahestehende Single- Kollegin ging über ein Jahr eine Affäre mit ihm ein, hing danach noch jahrelang emotional an diesem Mann. Seine Frau wusste von einigen Affären, erfuhr auch von dieser und "musste" diese dulden. Durch die betroffene Kollegin erfuhr ich Jahre später viel über diesen Mann. Keine Frau, auch nicht seine eigene, konnte mit diesem Mann glücklich werden, jedenfalls nicht über eine starke, unglückselige Anfangsleidenschafft hinaus. Als Kollege war er trotzdem total in Ordnung.

Was ich dir sagen will: Hüte dich davor, ihn zu idealisieren. Frage ihn einfach, wenn du sein Verhalten nicht verstehst oder kläre direkt, wenn dich einiges irritiert. Finde heraus, ob er zu anderen auch so "nett" ist, ob Flirtversuche bekannt sind. Ich vermute dies stark Und nimm die Anziehung, die dieser Mann auf dich ausübt als positiven Anlass, in deiner Ehe etwas zu ändern. Geh ein bisschen auf Abstand zu deinem Mann, mach wieder mehr für dich, flirte einfach mal selbst unverbindlich mit anderen und fühle dich als Frau. Kommuniziere deutlich verbal und nonverbal, aber positiv, was du in eurer Ehe wünschst, damit du nicht so anfällig für männliche Aufmerksamkeiten aller Art bist. Geh du die ersten Schritte, wieder so zu werden, wie am Beginn eurer Beziehung, als es noch keine Kinder gab und ihr ne tolle, verliebte Zeit hattet.
 
  • #9
Wie schon die anderen hier vermuten bin ich ebenso der Meinung dass er es auf eine Affäre abgesehen hat.
Hilfsbereit und nett kann Man(n) ja sein - aber so wie er rumschleimt kann nur diese Absicht dahinter stecken.
Komplimente und Nettigkeiten hat ja jede Frau gerne, man sollte aber nicht naiv sein und in etwas hineingeraten was am Ende unweigerlich zu Chaos führen wird...
Bleib höflich aber distanziere dich von ihm. Er soll merken dass du nur kollegiales Interesse hast.
Alles Gute für dich und deine Familie!
 
  • #10
Affaire ? Beziehungen gefährden ?

Kann es sein, dass dieser Mann einfach ein ganz netter Kerl ist, der auch zu den kleinen Lichtern in seiner Firma freundlich ist ?
Ich denke an meinen Chef, den Geschäftsführer einer Firma mit 1.000 Angestellten, der für jeden, dem er in der Teeküche begegnet, ein freundliches Wort hat, ihm die Hand gibt und dabei ein Diener andeutet.
Und ich denke an mich, eine Hierarchieebene darunter, die gleiches tut, mit dem Pförtner, der Putzfrau und dem jungen Mann in der Telefonzentrale immer ein bißchen nett plaudert und versucht, ihnen die Arbeit angenehm zu machen und zu erleichtern.
Ich leere z.B. immer meinen Mülleimer selbst aus und mache auch sonst immer ein bißchen sauber, weil ich es hasse, wenn jemand meinen Dreck wegmacht.

Ich denke daran, dass ich nicht selten mißverstanden werde.
Derzeit hat mich der Pförtner im Visier. Ich fürchte, ich muß bald ein unangenehmes Gespräch führen, weil er meine Freundlichkeit vollkommen mißinterpretiert.

w 49
 
  • #11
Wenn dir etwas unangenehm ist und du es nicht möchtest reagiere doch gar nicht darauf. Blocke ab was über die übliche kollegiale Hilfe hinausgeht. Ist doch nicht schwer. Und kapiert er nicht ohne Worte, weise ihn notfalls verbal in die Schranken.

Du machst dir viel zu viele Gedanken, das zeigt mir, dass du anfällig bist für diese Spielchen. Abgezockte Männer wissen das, nutzen es aus. Alles eine Frage der Zeit, Mann muss nur lang genug warten! Irgendwann wird die weibliche Gegenwehr schon kippen. Und die wird kippen bei dir, da bin ich mir sicher. Du bist unsicher, das weißt du selbst und genau deshalb fragst du in diesem Forum nach dem/einem möglichen und tieferen Sinn seines Handelns.

Hinterfrage nicht sein Tun, sondern fange bei dir selbst an. Warum reagierst DU so? Reflektiere deine Ehe, was läuft da nicht mehr rund? Diese Antwort allein ist wichtig, denn auch du hast schließlich nicht geheiratet um irgendwann leichtsinnig fremdzugehen. Oder?
 
  • #12
Hallo,
Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht an sexuelles Interesse.
Er weiß, dass ich verheiratet bin und umgekehrt.
Dadurch, dass ich ihn nicht so häufig sehe, kann ich auch nicht sagen, ob er zu allen Frauen "so" ist.
Möglich wäre es natürlich - dass er einfach so ein hilfsbereiter Mensch ist.
Ich interpretiere erst einmal gar nichts - ich frage mich einfach.
Ich kann es nicht beschreiben, es ist einfach ein komisches Gefühl.
Candy
 
  • #13
Hallo, nein, ich möchte nicht fremdgehen.
Denn Sinn sehe ich aber nicht - wenn er sexuelles Interesse hätte, dann vielleicht ja, dann wäre es die "Masche" - wenn aber nicht.
Denn der Bildungsgrad seinerseits ist wesentlich höher - ich habe zwar auch einen Abschluss - jedoch nur mittlere Reife.
Vom Aussehen bin ich zwar nicht unattraktiv aber auch nicht so, dass "einer wie er" - auf mich anspringen würde. Denke ich.
Candy
 
  • #14
Kann vieles sein. Er ist nett zu allen, er ist nett zu Frauen, die er sexy findet, er ist nett zu Untergebenen, die dankbar wirken, dass der hohe Herr sie beachtet, er ist narzisstisch veranlagt und will verliebte Frauen zur Selbstbestätigung...

Es ist einfacher, auf einer Chefsposition zu sein und nett bis zu flirtend zu sein, weil durch die Hierarchie ja schon klargestellt ist, dass "untere" Person sich abwartend und eben untergeben verhält, also keine Hilfe anbieten kann, nicht auf Augenhöhe begegnen wird usw.
Ich hab das erlebt bei Flirtereien. Damals war ich Ende Zwanzig (Single) und dachte, der verheiratete Mann sei gewillt, sich zu trennen, weil ich dachte "was soll das, du bist verheiratet". Ich hab mir schwer was vorgemacht, weil er es so drauf anlegte, mir zu gefallen.
Es war nur Flirterei, ihm war natürlich klar, dass er sich niemals von der Frau trennt und schon gar nicht mit so was wie mir von der beruflichen Stellung her zusammenkommen wird (Was gäbe das für ein Gerede...). Es war Egopush für ihn. Und - worauf ich eigentlich hinaus will: ER flirtete wie blöde und ich himmelte ihn an. Als ich mal flirtete, war er abweisend. Denn er wollte mir anscheinend nicht den Eindruck vermitteln, dass er auf mich anspringt, ICH sollte nur auf ihn anspringen und dann sollte es gut sein.

Du weißt ja nun nix über diesen Mann. Kann sein, er ist zu allen hilfsbereit, obwohl ich das nicht glaube. Ich würde mir überlegen, was ich will, denn bei Deinem Eingangsbeitrag habe ich das Gefühl gehabt, dass Du verheiratet bist, spielt gar keine Rolle, sondern nur, was dieser Mann im Kopf hat.

Vielleicht ist es interessant für Dich, nachfolgenden Thread mal zu lesen, weil dort viel von dem Thema behandelt wurde, auch wenn der Titel anders lautet
https://www.elitepartner.de/forum/f...t-das-begehren-einer-frau-bei-euch-aus.67805/
 
  • #15
dass "einer wie er" - auf mich anspringen würde.
Mach dich nicht schlechter als du bist. Wo ist dein Selbstbewusstsein? Du stehst auf gar keinen Fall eine oder mehrere Stufen unter ihm.

Ich habe beruflich erfolgreiche Männer noch und nöcher kennen gelernt, die oftmals zwischenmenschlich im Kopf den größten Schaden hatten. Erfolg und Beruf sagen rein gar nichts über einen Menschen aus. Und vor Jahrzehnten einen Menschen kennengerlent, der mit Columbo-Trenchcoat und klapprigem Mini-Cooper durch die Gegend gefahren ist. Fast wie ein Penner, aber außerordentlich sympathisch. Nicht arrogant, nicht hochtrabend. Später habe ich dann erfahren, dass er aus der Familie "Rothschild" stammte...
 
  • #16
Nun ja, ich kann Dir sagen, dass ich mal dachte, so ein Mann will garantiert nichts von mir, er Wissenschaftler, ich kleine Schreibkraft, ist 15 Jahre her ... Mehr Ausführung würde den Rahmen sprengen. Wir sind heute beste Freunde und auch eine höhergestellte Position heißt nicht, dass dieser Mensch nicht auch Hobbys und Interessen hat, Sorgen und Probleme,die auch Du kennst, die er mit Dir bereden kann und will. Die Arbeit spielt bei uns keine Rolle, wir lassen sie komplett außen vor. Vor einer Liebelei solltest Du Dich hüten, dass würde wohl nicht gutgehen. Geh mit ihm nen Kaffee trinken oder Essen, sollte er mehr wollen, dann sag ihm deutlich, dass er nicht mehr zu erwarten hat und dann wirst Du mit der Zeit sehen, ob er sich von Dir distanziert. Mein Mann akzeptiert diese Freundschaft und wir unternehmen gelegentlich auch gemeinsam etwas mit seiner Partnerin zusammen, auch wenn wir total unterschiedlich sind.
 
  • #17
Nur eine Reflektion - Warum machst Du Dich so klein?
Wo ist Dein Selbstwert?

Du bist ein Mensch, er auch.
Jede/r hat einen freundlichen Umgang verdient, ein Miteinander, vielleicht auch mal eine Unterstützung.
Beruf- / Bildung- / Einkommensstatus machen keinen zu einem wertvolleren Menschen.

Schau mal nach Deinem Selbstwert, wie zufrieden bist Du mit Dir, Deinem Leben?
Für Veränderungen ist es nie zu spät, Weiterbildung ist eine Möglichkeit.
 
  • #18
was sollte "so einer" denn mit mir? Ich bin wie gesagt Aushilfe - also weit unter ihm in der Hierarchie.
Candy
Candy, auch wenn Du es noch so oft wiederholst - es geht hier vermutlich nicht um berufliche Hierarchien, sondern Du gefällst ihm einfach, und ein Mann sieht eine Frau dann eben gerne an, nähert sich ihr, begehrt sie evtl. auch. Egal, wo sie beruflich steht, denn er will sie ja nicht ehelichen! (Vor einer Ehe überlegt ein "solcher" Mann dann allerdings schon, mit welcher Frau welchen Standes er sich vermählt.). Ich schätze auch, er will Dich einfach vernaschen. Wenn Du das auch willst - und Dir klar darüber bist, wie Euer Verhältnis innerhalb der Firma ANSCHLIESSEND sein würde (? - Lässt er Dich fallen, wenn er Dich besessen hat, wie stehst Du dann da, hältst Du das aus, dann dort weiter zu arbeiten?), dann kannst Du dieses SPIEL - für mehr halte ich es nicht - ja mitspielen. Aber ich würde auch nicht aus den Augen verlieren, was Du dabei sonst noch riskierst und aufs Spiel setzt.
Es geht in 99 % solcher Fälle um Erotik und Sex und um nichts anderes. ER ist sicherlich nicht von der Heilsarmee.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
sIch kann nur aus Beobachtung sagen, dass es unheimlich viele Chefs gibt, die ihre Position ausnutzen, um mit Mitarbeiterinnen Affären anzufangen, und immer ist es die Mitarbeiterin, die am Ende das Nachsehen hat - sei es, weil sie sich Hoffnung auf mehr macht und nichts dabei rauskommt, sei es, dass sie Probleme mit dem Job bekommt. Klar gibt es einem einen "Kick", wenn man von jemandem begehrt wird, der reicher, ranghöher, gebildeter, schönes und sonst etwas ist, was man gerne hätte. Ich unterstelle einfach, dass Du gut aussiehst, jedenfalls gut genug für seine Ansprüche an eine Affäre. Du bist auch in dem Alter, in dem Frauen sich verführen lassen. Das ist mir selbst schon passiert. Einem wird langweilig und dann prickelt es so schön. Und am Ende hinterlässt man einen Scherbenhaufen und sitzt beim Therapeuten, weil man nicht weiß, wie einem geschah.

Fazit: Sei auf der Hut. Wenn Du Sehnsucht nach einer Affäre hast, dann besorg sie Dir außerhalb des Büros. Wenn es nur um eine Affäre und ungestillte Sehnsüchte geht, kann man online jederzeit und immer jemanden aufreißen. Aber pass auf, dass es nicht rauskommt und lass Dich nicht zu weit da rein fallen, denn es wird Dir möglicherweise leid tun, wenn Deine Ehe kaputt ist. Wenn Du Zweifel an Deiner Ehe haben solltest, dann denk gut darüber nach, bevor Du etwas Kopfloses tust. Wenn Du das Rad in Bewegung setzt, bekommst Du es später eventuell nicht mehr unter Kontrolle.
@frei: Verstehe ich gut. Aber Männer sind glaube ich besser darin, Freundlichkeit von Frauen misszuverstehen als umgekehrt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #20
Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht an sexuelles Interesse.
Er weiß, dass ich verheiratet bin und umgekehrt.
Dadurch, dass ich ihn nicht so häufig sehe, kann ich auch nicht sagen, ob er zu allen Frauen "so" ist.
Möglich wäre es natürlich - dass er einfach so ein hilfsbereiter Mensch ist.
Ich interpretiere erst einmal gar nichts - ich frage mich einfach.
Ich kann es nicht beschreiben, es ist einfach ein komisches Gefühl.
Gerade deine Ehe hindert einen ebenfalls verheirateten Vorgesetzten nicht daran mit einer Frau - auch mit dir - nach einer gewissen Zeit dich für eine sexuelle Affäre zu gewinnen. Geduld könnte sich für ihn auszahlen. Er ist wahrscheinlich zu Hause sexuell genug versorgt und befriedigt, dass er sich alle Zeit der Welt lassen kann. Eine verheiratete Frau kommt einem verheirateten Mann als Affärenfrau noch besser gelegen. Nämlich dann, wenn er selbst seine Ehe nicht beenden will und keine neue Partnerin sucht, sondern nur Abenteuer und aufregende Abwechslung. Dadurch verspricht er sich weniger bis gar keine Komlikationen.

Ich glaube übringens auch, dass er auch auf eine Affäre aus ist - wie die meisten hier.

Mich lässt das Gefühl nicht los, dass der Mann, der dir diese Zuwendung, Nettigkeit, Geffälligkeit und Hilsbereitschaft gibt, ist die Kompensation dafür was dein Ehemann dich schon lange nicht mehr gegeben hat. Du bist viel. für deinen Mann eine lieb gewonnene Gewohnheit, Sicherheit und Selbsverständlickeit geworden, um die man sich nicht mehr kümmern muss.

Stimmt meine Vermutung? Falls ja, erkenne diese Tatsache und rede mit deinem Mann, erzähle ihm, was du vermisst und wie sehr dir die Zuwendung deines Vorgesetzten gefällt und du Angst hast, ihn zu betrügen, gerade weil er dich so umschmeichelt.

Du würdest keinen Gedanken an ihn verschwenden, wenn du sehr glücklich mit deiner Ehe wärest. Dein Vorgesetzter ist es nicht Wert für ihn, deine Ehe zu gefährden, weil er dich nicht als seine Partnerin will. Das bin ich mir sicher!
 
  • #21
Hallo,
Dass ich keine Affäre will, ist mir klar. Ich glaube auch irgendwie nicht daran, dass der Kollege das möchte. Will sagen, bin mir eigentlich sicher.
Es ist aber eine ganz eigenartige Sache mit ihm - er ist auch immer so kalt - warm.
Einmal, ist er so aufmerksam, hilfsbereit, lieb, freundlich - dann aber auch wieder eher kalt.
Abweisend nicht, aber man kann es nicht genau sagen.
Ich frage mich dann eigentlich, was das alles soll.
Ich will ihm wie gesagt, nicht Unrecht tun, aber verstehen kann ich das ganze auch nicht irgendwie.
Wozu soviel Gedöns um jemanden, den man nicht als Frau will, nicht als Freundin will, als Kollegin auch nicht so oft um sich hat - keine Idee.
Candy
 
  • #22
Ich frage mich dann eigentlich, was das alles soll.
Das wirst Du vielleicht nie rausfinden und wenn er dieses Nähe-Distanz-Spiel spielt, mag er Dich sowieso nicht wirklich. Ich meine, dann geht es nur um seine Launen und nicht um Dich.

Ich würde sagen, widme Dich einfach Deinen anderen Sorgen, das Nachdenken darüber, was jemand mit nicht deutbarem bis irrationalem Verhalten wirklich will, ist meistens verschwendete Zeit.
 
  • #23
Ich bleibe dabei: Eine professionelle Führungskraft verteilt keine Komplimente oder wirft "gemeinsame Wellenlänge" in die Runde, sondern nimmt gute Leistungen wahr und sorgt ggf. für eine Förderung der betreffenden Arbeitnehmerin in beruflicher (!) Hinsicht und ist freundlich (auch zum Pförtner), aber nicht "lieb" und schreibt auch keine persönlichen Mails vor den Feiertagen an Kolleginnen, die Kolleginnen bleiben sollen.
Ergo: Du hast es mit einem sich nicht korrekt verhaltenen Mann zu tun. Das ambivalente Verhalten deutet in Richtung Manipulation durch gut dosierte Aufmerksamkeit bei dafür empfänglichen Untergebenen oder er ist manchmal einfach nicht ausgelastet.
Aber eigentlich geht es doch um dich: Du möchtest gerne von ihm noch eine Meldung vor Weihnachten bekommen. Ist sie schon eingetroffen? Es kann dir vollkommen egal sein, warum er sich mal so oder so verhält, denn du willst keine Affäre ... jedoch, was willst du von ihm? Das ist die Schlüsselfrage, die du mit dem Nachgrübeln über ihn dezent umgehst, zumindest hier im Forum.
 
  • #24
Dieses Ambivalente - mal nett, mal kühl - ich find's furchtbar. Ich kenne das gut, und Frau macht sich dann ständig Gedanken. Das heißt, Männer, die sich so benehmen, beschäftigen uns Frauen viel zu oft (leider).
Ich jedenfalls habe mir vorgenommen, sollte mir nochmals ein Mann begegnen, der sich so verhält (mal wirkt es, als möge er die Frau, dann wieder behandelt er sie, als hätte sie ihm etwas getan) - ich werde solche Männer meiden. Denn sie tun Frauen nicht gut und ja, in der Zwischenzeit bin auch ich überzeugt davon, dass sie die Frauen, die sie so behandeln, nicht wirklich mögen. Es geht oft nur um die Männer selbst. Ob sie (heimliche) Probleme haben, spielen wollen, Ego pushen, was auch immer - sie tun einer Frau nicht gut!!

Vergiss ihn lieber. Mache dir keine Gedanken mehr darüber, warum er heute so und morgen so ist. Das ist leider Zeitverschwendung.
 
  • #25
Hallo,
die Meldung ist noch nicht eingetroffen, bzw. war es so, dass wir sowieso Mail-Kontakt hatten, aber rein beruflich. Habe dies genutzt und dann gleich frohe Weihnachten gewünscht.

Ich glaube, dieses warm-kalt hat auch damit zu tun, dass ich darüber so nachdenke.
Ich sehe ihn ja nicht jederzeit, wie gesagt, er ist zwar Führungskraft aber nicht direkt mir vorgesetzt.
Ich war mir schon einmal unsicher, weil er eben so eigenartig war.
Er hatte mir angeboten, ich könne ihn kontaktieren, wenn ich etwas bräuchte (er vertreibt ein gewisses Produkt) - aber ehrlich gesagt, ich würde ihn nicht anrufen deswegen.

Candy
 
  • #26
Hallo Candy,

hier mein Tip: höre auf, deine Zeit zu verschwenden. Du hast von diesem Mann überhaupt NICHTS.
Du brauchst ihn beruflich nicht und erst recht nicht persönlich.
Er ist nicht nett zu dir, denn dann wäre er immer freundlich. Wenn er ab und zu unfreundlich ist, ist er die ganze Zeit nicht nett.
Es ist für dich irrelevant, warum er sich so verhält.
Er hat irgendein Problem mit dem Selbstwert oder etwas derartiges, aber das ist sein Problem, nicht deins.

Ich schätze, dass du ihm nicht das geringste bedeutest.
Entweder benutzt er noch andere Kollegen in dieser Weise, oder falls du die einzige bist, gibt es einen Grund, warum du es bist. Z.B. weil du anfällig für seine Schmeicheleien bist, weil du z.B. nicht genug Zuwendung von deinem Mann erhältst.

Also denke nicht weiter darüber nach, warum er sich so verhält.
Ganz sicher ist es nicht, weil er dich mag oder als Mensch besonders schätzt.
Meinen obigen Post möchte ich dahingehend relativieren, als ich mich nicht ambivalent verhalte. Ich meine, ich bin zum Pförtner immer freundlich. Aber auch ich habe an ihm nicht das geringste Interesse, er ist mir völlig wurscht und wenn morgen ein anderer an dieser Stelle sitzt, bin ich zu diesem freundlich.

Ich empfehle, künftig nur noch sachlich-freundlich zu reagieren.
Dass du ihm frohe Weihnachten gewünscht hast, finde ich aber nicht schlimm. Das ist ja absolut üblich, machen wir alle.

w 49
 
  • #27
Hallo,
ja, das beste ist sicher, nicht mehr drüber nachzudenken.
Soweit ich es eben schaffe - dauert seine Zeit.
Ich habe auch schon öfter von solchem Männerverhalten gehört, hab aber selbst noch nie damit zu tun gehabt.
Es ist ja komisch - an einem Tag überschlägt er sich fast, und was er mir alles machen/helfen/ etc könnte - dann wenn man beruflich mailt, kommt es einem vor, als wäre man ein Fremder, fast muss man sich freuen, erhält man eine Antwort.
Es ist sehr, sehr, sehr komisch.
Ist er aber grade gut drauf, blödelt er per Mail, schickt 5 Mails nacheinander etc.
Ich weiß, manche sind eben so. Vielleicht muss man es so zu den Akten legen.
Candy
 
  • #28
Wenn er erstmal Dein bester Kumpel werden wollte, dann würde er Dir irgendwann seine private E-Mail-Adresse geben und keine Mails mehr über die Firma versenden, bei uns in der Firma werden die gelegentlich überprüft und dann könnte sowas auch rauskommen.