G

Gast

Gast
  • #1

Welche Veränderung ist bei ihm möglich was ist Wunschvorstellung?

Hallo miteinander, ich mache mir seit kurzem Gedanken über meine Beziehung. Ich bin mit meinem Freund nun seit knapp 3 Jahren zusammen und wir wohnen auch schon seit 4 Monaten zusammen. Eigentlich läuft alles gut, er ist der süßeste Kerl, den man sich nur vorstellen kann. Er ist so aufmerksam und fürsorglich wie sonst kaum einer. Wenn er mich ansieht, dann weiß ich, wie sehr er mich liebt. Er gibt mir ein Gefühl von Geborgenheit, wie ich es noch nie zuvor gespürt habe. Er ist auch wahnsinnig romantisch und steht sogar auf die kitschigsten Mädchensachen, weil er das ebenfalls süß findet. Ich liebe es sein lachen zu sehen, und bewunder ihn dafür, dass es ihn überhaupt nicht interessiert, was andere von ihm denken. Darin ist er das genaue Gegenteil von mir. Ich bin sehr ernst und bodenständig erzogen worden und auch sehr unsicher, das heißt, mir ist die Meinung anderer sehr wichtig. Somit zieht das natürlich Probleme mit sich. Dadurch, dass es ihm egal ist, kann man ihm schwer sagen, dass er sich mehr anstrengen soll, oder mehr sparen soll, so wie andere das auch machen, denn die sind ihm nicht wichtig. Mein Problem ist, dass ich eigentlich wirklich glücklich bin und immer gerne Zeit mit ihm verbringe, zumalen wir auch sehr viele gemeinsame Hobbys haben. Wir basteln, sehen gerne die gleichen Filme, gehen spazieren, lieben Sonntagsmärkte und shoppen, fahren inliner und Schlittschuh und kuscheln für unser leben gerne. Doch leider ist er manchmal sehr verschwenderisch, und vor allem kindisch. Ich kann nicht genau sagen, wie sich das äußert. Es ist manchmal seine Sprache oder seine Art, wie er sich freut oder dass er nicht ernst sein kann. Manchmal erinnert er mich an ein kleines Kind beim Essen mit der Großfamilie. Die Gespräche interessieren ihn nicht und er zückt sein Handy. So ist es häufig. Dinge, die normalerweise im Alter (nicht unbedingt) langweilig sind, empfindet er als so. Im Laufe unserer Beziehung hat er sich schon sehr verändert und ist sparsamer und reifer geworden, doch es fehlt mir noch immer diese wahre Männlichkeit, die stützende Schulter, die alles mit einer Ernsthaftigkeit in die Hand nimmt. Meine Frage ist, mein Freund ist erst 18 ich 19. Glaubt ihr, das, liegt an seinem Alter und ändert sich noch, oder ist das nur eine Wunschvorstellung? Liebe Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #2
Mädel, er ist 18. Er ist noch nicht erwachsen und wird sich deshalb auch noch nicht wie ein erwachsener gereifter Charakter verhalten. Das muss sich entwickeln und festigen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
als ich den Text gelesen habe, dachte ich, ihr wärt so 27. Dann zum Schluss sagst du, ihr seit 18-19. Das ist glaub ich die normalste Situation. Warum wohl auch Frauen auf ältere Männer stehen.

Frauen sind schneller "erwachsen". Männer werden es erst später. Du sagst ja selbst, das er sich schon bessert. Ich denke, das wird auch besser werden. Mein Gott, ihr seid 19! Wenn er mit 30 so wäre, ok. Aber er darf ja grad mal Auto fahren. ;)
 
  • #4
Man sagt ca. alle 7 Jahre ändert sich ein Mensch, manche weniger , manche mehr... Ich kann dir sagen, der Typ der ich mit 19 war, bin ich heute sicher nicht mehr.. =) Der ist erst 19..!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Dein Problem, du bräuchtest einen ;Mann, so um die 25-30, der ist dann wesentlich reifer, als so einen grünen Jüngling. Frauen sind in diesem Alter immer noch den Männer in der Reife ein paar Jahre voraus. Er wird garantiert nicht der letzte Mann für dich sein., du wirst ihn nicht ändern können.
 
G

Gast

Gast
  • #6
FS, ich befürchte, ich muss Dir mal den Kopf waschen:
- Ihr seid noch halbe Kinder, seid als Kinder zusammengekommen! Du bist sehr, sehr frühreif, er nicht, sondern für sein Alter ganz normal, eigentlich sogar auch schon recht reif.
- Frauen finden wohl fast immer Haare in der Suppe.
- Du beginnst mit Umerziehungsmaßnahmen oder bist schon dabei. Leider ein typisches Frauen-Ding! Irgendetwas wirst Du immer an ihm bemängeln, noch ist es sachlich, aber irgendwann wirds nörglerisch und zickig werden. Übel!
- Kindisch: Jeder Mensch sollte sich eine gute Portion Kindlichkeit und Unbeschwertheit erhalten. Das Leben ist ja sowiso ernst genug. Nichts ist unerträglicher als in jeder Situaion todernste Menschen, die zum lachen in den Keller gehen - falls überhaupt.
- Du kritisierst "seine Art wie er sich freut". Was soll das denn bitte heißen? Ich bin entsetzt! Soll er wegen Dir sein Lachen verändern oder was? Ehrlich gesagt, krampft sich bei mir alles zusammen, wenn ich solche Kritiken lese. Denn im Grunde scheint er nicht zu Dir zu passen - Du magst nicht, wie er sich freut. Heftig!
- Gehe ihn Dich, arbeite an Dir selber, Du bist reif genug dafür. erkenne was Du an ihm hast. Und verschone bitte den armen Burschen mit Deinen Umerziehungsmaßnahmen.
m44
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ihr seid beide noch recht jung. Das Du reifer bist als er ist nicht ungewöhnlich, sind Frauen sowieso.

Laß ihn einfach ER sein, er wird sich sich weiterentwickeln, reifer werden, ändern und das ganz von selbst. Du solltest ihn nicht ändern wollen, sondern leiten. Umerziehen hilft Dir nicht weiter, daß kann ganz schnell nach hinten losgehen und er geht.

Es gibt so ein geflügeltes Wort: "Gegensätze ziehen sich an". Er ist Dein "Gegensatz".
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ehrlich jetzt? Das ist kein Fake? Ich hatte mit 19 noch nicht mal einen Freund!
Wie wär`s, wenn DU einfach etwas lockerer würdest, kindlicher? Die richtigen Sorgen kommen noch früh genug!

w, 39
 
G

Gast

Gast
  • #9
Dein Problem, du bräuchtest einen ;Mann, so um die 25-30, der ist dann wesentlich reifer, als so einen grünen Jüngling.

Nein, bloß nicht ! du magst ja gerade an ihm, dass er verspielt, ein wenig unreif … aber sooo lieb ist. Lass ihn, wie er ist, er würde dir (umerzogen, was ohnehin nicht funktioniert!) nicht mehr gefallen.

Er wird sich noch früh genug ändern, von ganz alleine, ohne dass du hier und dort an ihm zerrst. Genieße seine Unbefangenheit und das, was ihr miteinander habt. w
 
G

Gast

Gast
  • #10
Warum sollte er mehr sparen? Oder sich benehmen? Oder nicht lachen dürfen wie ein Kind? Du hast ein Problem mit der Meinung anderer Leute! Du bist verklemmt! Du bist streng erzogen worden! Also ist es dein Problem! Dein Freund hat vermutlich die Gottesgabe geschenkt bekommen, unbeschwert durchs Leben gehen zu können und sich wenig aus der spießigen oder oberflächlichen Meinung anderer Leute machen zu müssen. Das irritiert dich, vielleicht bist du auch nur neidisch.

Dein Freund liebt dich, deswegen setzt er sich mit dir hin und bastelt mit dir. Ich kenne nicht viele, die das machen. Ganz ehrlich, das würde bei mir keiner so schnell hinbekommen. In dem Alter war ich jedes Wochenende in der Disko und wäre im Traum nicht darauf gekommen, auf Sonntagsmärkte spazieren zu gehen. Aus einem Bastelmann wird man so schnell wohl keinen knallharten Kerl hinbekommen und dieser würde dir wahrscheinlich auch keine Schulter zum Anlehnen geben.

Liebst du ihn? Ja? Dann sei froh, dass du ihn hast. Könnte auch jederzeit enden. Wäre ich dein Freund und würde das hier lesen, ich wäre ziemlich enttäuscht darüber, wie du über mich denkst!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe Fragestellerin,
ich erkenne mich ein bisschen in dir wider. Nur dass ich statt 19 Jahre schon 50 bin. Mein Partner und ich sind auch 3 Jahre zusammen, er ist ähnlich süß, wie deiner. Und ähnlich kindisch, ein bisschen verschwenderisch. Auch für mich war das bedenklich. Ich hatte mir einen ruhigen Partner vorgestellt, den Fels in der Brandung. Inzwischen genieße ich die Brandung, das Spritzige, Lustige, Andersartige.
Ich arbeite an mir: fröhlicher, unbeschwerter, lockerer. Und siehe da: das Leben kann sooo schön sein!

Beobachte dich gut, dass du keine Nörglerin wirst. Rede mit ihm freundlich, wenn du meinst, er hat den Bogen überspannt. Und ansonsten: GENIESSE IHN!!!

Glaub mir, in der Männerwelt gibt es so viele Langweiler! Freu dich, dass du keinen von ihnen hast!
Mit Männern, die ruhig, besonnen, sparsam und angepasst sind, kann man nicht Tränen lachen. Und nun zu deiner Frage:
Ja, es liegt am Alter. Er wird noch reifer werden.
Und ja, es ist Wunschdenken, denn er wird ein fröhlicher Unangepasster bleiben.
Im besten Falle ein fröhlicher, unangepasster, reifer Mann mit Schulter zum Anlehnen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich, m46, sehe es wie #9.
Was bist Du nur mit 18/19 schon für eine Spaßbremse ?
Ehrlich gesagt wärst Du mir mit deinen spießigen/piefigen/miefigen Ansichten selbst in meinem Alter zu langweilig.
"Bastelabend oder auf Sonntagsmärkte", mich schauderts. An Silvester Raclette oder Fondue und danach "Siedler von Catan".
Das ist ja wieder lebendig begraben.

In dem Alter macht man doch mind. noch 10 Jahre Party/fährt Motorrad o.ä.
Ich war in dem Alter u.a. 6 Wochen mit Interrail in Europa unterwegs (weiss nicht, ob es das noch gibt) und die Tickets bekam man von der Bahn genau für den Zweck bis man 27 Jahre alt war zu kaufen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Es liest sich so, als ob dein Freund der perfekte Ausgleich zu dir ist: Du bist sehr ernst und bodenständig erzogen worden und auch sehr unsicher, schreibst du selbst. Also bringt er mit ganz genau seiner Art die Qualitäten in dein Leben, die dir noch fehlen: Mit ihm zusammen kannst du lernen, lockerer und unernster zu werden und dir wegen der Meinung anderer weniger Gedanken und Sorgen zu machen. Und du bringst genau die Qualitäten in das Leben deines Freundes, die ihm noch fehlen, er hat sich ja schon in der Partnerschaft sehr verändert, wie du schreibst, durch dich ist er ja schon sparsamer und reifer geworden.

Es passt also perfekt zwischen euch, ihr könnt viel voneinander lernen, könnt euch miteinander weiterentwickeln und gemeinsam wachsen, führt jetzt schon eine tolle Partnerschaft mit ganz viel Liebe. Achtet darauf, dass eure Partnerschaft ein "miteinander" bleibt und kein "gegeneinander" oder "nebeneinander her" wird.... und dann viel Spass beim gemeinsamen Miteinander-alt-werden wünsche ich euch beiden!

w 49
 
  • #14
Ich mußte eben lachen. Der Mann ist süße 19! Darf gerade mal Führerschein machen...

Er verhält sich alterstypisch, Du allerdings bist ihm reifetechnisch voraus. Das ist nicht unüblich. Rechne nicht mit einer Verhaltensänderung bevor er Ende Zwanzig ist.

(Genau aus diesem Grund wollte ich nie einen Mann unterhalb von 25)
 
Top