A

Anina

  • #1

Welche Faktoren spielen bei Liebe auf den ersten Blick eine Rolle?

Nach einer Statistik vom Hamdelsblatt: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/163205/umfrage/einstellungen-von-singles-zur-liebe-nach-geschlecht/ glauben immerhin noch über 57 % der Frauen und Männer, dass es Liebe auf den ersten Blick gibt. Wie steht Ihr dazu und vor allem habt Ihr schon einmal so etwas erlebt? Ich habe so etwas leider noch nie erlebt..Hat "Liebe auf den ersten Blick" nicht häuptsächlich etwas mit dem Aussehen als mit Liebe zu tun? Liebe ist doch etwas, was erst wachsen muss??
 
  • #2
Na ja, ich fand meinen jetzigen Partner auch vom ersten Blick an toll, aber von Liebe hätte ich damals noch nicht gesprochen. Es war Sympathie, Anziehung... Liebe wurde erst nach längerem Kennenlernen daraus. Trotzdem: Von der ersten Sekunde war da so ein Funke, der dieses Feuer eben ausgelöst hat. Und so ging das dann auch alles ziemlich schnell bei uns.
 
G

Gast

  • #3
Ja, Liebe es etwas, das erst wachsen muß!

Allerhöchstens ein 'Verliebtsein' auf den ersten Blick gibt es und Du hast recht, dass dies erst einmal mit äußerlich Wahrnehmbarem zu tun hat.
Mit ist so etwas schon passiert - es hat allerdings nicht gehalten, denn nachdem der erste Hormonrausch verflogen, die rosa Brille wieder glasklar war, kam zu vieles zum Vorschein, wo es einfach im Alltag nicht passte.

DIE Liebe hat sich in meinem Leben aus einer Bekanntschaft entwickelt, die unter ganz anderen Vorzeichen zustande kam. Es gab keine rosa Brille und keinen Hormonrausch, dafür Vertrautheit und Nähe, die über Monate wuchsen, bis wir uns eines Tages ansahen und feststellten, dass wir uns lieben.
 
G

Gast

  • #4
Ich glaube, dass viele Menschen eine Art "inneres Fahndungsfoto" in sich tragen - ein Bild vom liebsten Menschen. Wenn man dann jemanden trifft, dessen Erscheinungsbild sich mit diesem Fahnungsfot deckt, verliebt man sich auf der Stelle.

Ich war als kleines Mädchen in einen meiner Onkel verliebt, der nur 15 Jahre älter ist als ich.
Mein inneres Fahnungsfoto gleicht ihm. Auf diesen Männertyp werde ich noch im Altersheim fliegen.
w49
 
G

Gast

  • #5
Weiß nicht ob das wirklich Liebe auf den ersten Blick ist, aber es gibt da schon so eine schlagartig starke Anziehung. Tritt nur sehr sehr selten auf und ist wie ein kurzzeitiger Blackout, ein ganz komisches Gefühl, als wäre man nicht mehr Herr seiner Sinne. Es müssen keine Worte gewechselt werden und man weiß trotzdem, dem Gegenüber geht es genauso (das ist keine bloße Vermutung, selbst erlebt, war gegenseitig). Entscheidend ist auch nicht die Optik, es sind nur die Augen, es ist nicht geplant man bleibt einfach hängen (total unbewusst). Es gab keine Vorrausgehende Bemusterung, nie ging dem, "tolle Figur", "schöner Busen", "straffer Po", "an die schmeiß ich mich ran" vorraus. Passiert auch nur ganz ganz selten.
Vielleicht bin ich verrückt, ein hoffnungsloser Romantiker oder was weiß ich, aber irgendwas ist da.

P.S. bin eigentlich ein sehr rationaler Mensch (naturwissenschaftliches Studium)
 
G

Gast

  • #6
Ja, das gibt es. Aber man bezeichnet es in diesem Moment nicht als Liebe, sondern da ist etwas Anderes, Ungewohntes, Neues ... man mag diesen Menschen sehr, der einem da gegenübersteht. Es ist eine starke Sympathie da. Und es ist weitaus mehr als: Ich finde dich sehr nett. Es geht tiefer.

Wir haben uns sehr lange einfach nur angeschaut - es war für uns beide sehr verwirrend und sehr wenig greifbar.

Aber es war keine Verliebtheit, die fühlt sich anders an. Keine Schmetterlinge im Bauch, sondern so ein Zugehörigkeitsgefühl. Natürlich auch sexuelle Anziehung.

Magie ...!
 
G

Gast

  • #7
Anina, schön von dir zu hören. Du bist doch überzeugter single, wie du unter

http://www.elitepartner.de/forum/bin-eigentlich-ueberzeugter-single-doch-manchmal-frag-ich-mich-wo-man-am-besten-maenner-kennenlernt.html

schreibst, dem ältesten Beitrag im Forum hier. Kann es sein, daß Du zu überzeugter single bist, um die Liebe auf den ersten Blick zu erleben ?
 
G

Gast

  • #8
Ja, habe ich auch schon erlebt - zweimal in meinem Leben - ich bin 60 Jahre.
Und ich spreche, nachdem ich sehr viel Bücher, auch Fachbücher über das Verliebtsein und über die Liebe gelesen habe, von Liebe auf den ersten Blick. Dies gibt es sogar bei Tieren, wie ich in einem Fachbuch gelesen habe.
 
G

Gast

  • #9
Die ersten Minuten entscheiden bei mir, ob ich diesen Menschen wieder treffe oder aber auch nicht. Vor Jahren habe ich mich immer wieder eingelassen auf Menschen, wo die Chemie nicht stimmte, es hat nichts gebracht. Chemie heißt für mich Stimmigkeit auf allen Ebenen, das sind Seele, Geist und Körper in Übereinstimmung, Wenn das nicht zu Beginn da ist, entwickelt sich bei mir keine Liebe, habs mehrfach probiert! m40
 
G

Gast

  • #10
Ich finde, dass weder "Liebe" (langanhaltendes, tiefes Verbundenheits-Liebes-Gefühl) noch "Verliebt sein" die richtigen Worte dafür sind, wenn so "der Blitz einschlägt" zwischen zwei Menschen.

Mir ist es zwei Mal passiert, es veränderte jedes Mal schlagartig zwei Leben- auch wenn beide Male keine Lebensbeziehung daraus wurde, die Umstände waren extrem ungünstig.

Aber ab diesem Moment änderte sich in beiden Fällen so viel, es wurde schlagartig nachgedacht, umgedacht, geplant, diskutiert, gehofft, gebangt, jeweils reichte ein Moment, um all das auszulösen. Natürlich ist das dann noch nicht Liebe, aber es gibt richtig eine Zeit vorher (ruhig, normal) - und ein Chaos danach.

Natürlich ging es mir grauenhaft schlecht, als sich beide Male nach Monaten (einmal etwa fünf, einmal etwa eineinhalb Jahre) der Auseinandersetzung herausstellte, dass es nicht gehen würde- Hindernisse von beiden Seiten, ernstzunehmende Verpflichtungen.

Aber die beiden Männer gehören zu meinem Leben, ich habe nie so intensiv gelebt, erinnere nach 25 Jahren noch Augenblicke, als sei es vor wenigen Tagen passiert, das Leuchten in ihren Augen, keine Frau kann vergessen, wenn ein geliebter Mann sie so ansieht- ich möchte keine Sekunde missen.
 
G

Gast

  • #11
Hallo,
also ich durfte das einmal bisher erleben. Ich erzähl einfach mal wie ich es war.
Ich habe mich mit meiner Freundin getroffen und wir sind in´s Cafe.Bin auf die Toilette und auf dem Weg dorthin war ein Raum (die Tür stand offen)wo ER irgendwelche Arbeiten erledigt hat und irgendwie habe ich einen flüchtigen Blick riskiert und genau in diesem Moment hat er mich auch angeschaut.
Und ich bin nur weiter gegangen und habe mir gedacht, "was war denn das jetzt". Dann kam ic zurück und und er war dann auch präsent. Er hat gerade mit seinem Kollegen technische Arbeiten erledigt.
Tja und dann wars vorbei mit mir.
Ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen wir haben uns dauernd angeschaut, meine Knie haben gezittert. Das war echt heftig.Er konnte auch nicht mehr wirklich was machen und ich erfuhr dann später das er früher Schluss gemacht hat, also gleich danach, weil er nix mehr machen konnte.
Meine Freundin hat nach seiner Nummer gefragt (ich war schon wieder auf Toilette) und dann stand er da und hat sich vorgestellt, zweimal...:) Und ich habe garnix verstanden :)) Er war selber so nervös und knallrot, wahrscheinlich genauso wie ich.
Meine Freundin meinte nur, was war denn das mit euch.Scheinbar haben das die anderen Gäste auch mitbekommen.
Wir haben uns auch 4 Monate lang getroffen und es war die schönste Zeit meiner Beziehungen bisher.Große Gefühle.
Ist leider kaputt gegangen. Also "Liebe auf den ersten Blick" ist natürlich keine Garantie. Aber ich bin froh das ich es erleben durfte.
Ich habe nicht darauf gewartet, es kam einfach so.Man kann es nicht! beeinflussen.
Aus anderen Beziehungen habe ich gelernt, dass wenn nicht gleich am Anfang was da ist, ich habe meine 3-Dates Regel, dann wirds auch nichts!! Auch wenn ich von anderen Seiten hörte, ach das kommt noch...usw. Bei mir ist es nicht so! Die Erfahrung habe ich für mich gemacht.
w,33
 
G

Gast

  • #12
Ich habe auch so ein "inneres Bild "schon als Kind gehabt. Es ist schwer zu erklären, aber es geht dabei nicht nur um das Aussehen. Ich halte nicht viel von Esotherik, vermute aber, dass es doch eine Person war, die eine wichtige Rolle in meiner Vergangenheit gespielt hat, ggf. eine Verbindung zu meiner ´Vergangenheit hat. Kurz vor meiner Trennung von meinem Ex-Partner habe ich den Mann 2 Mal im Traum gesehen, einmal eine jüngere Variante (um die 30) und dann etwas älter: Mitte 40. Das interessante dabei, der jüngere Mann stand ein Paar Tage später vor meiner Tür. Den älteren habe ich ein Paar Jahre später kennengelernt. In beiden Fällen habe ich mich sofort verliebt, ja, man kann sagen, es war die besagte Liebe auf den ersten Blick. Zu einer Beziehung ist es aber in beiden Fällen nicht gekommen, ist vielleicht auch besser so.
p.s. Und die Augen sind wirklich entscheidend!
 
G

Gast

  • #13
Sehr schöne Diskussion. Möchte auch meinen Beitrag beisteuern. Ob man es Liebe auf den ersten Blick (ich würde es in der Tat so beschreiben), Verliebtsein, "Blitzeinschlag" oder wie auch immer nennt, jedenfalls hat es wohl jeder Mensch schon mal erlebt und kann sich leicht vorstellen, was gemeint ist. Ich bin Mitte zwanzig und habe es zweimal erlebt. Da das letzte Mal frischer ist und mich heftiger getroffen hat (und noch immer nicht in Ruhe lässt), möchte ich es an dieser Stelle erzählen. Es ist ein Jahr her. Ich habe dieses Mädchen (ich schätze sie auf max. 20 Jahre) Anfang März des Jahres 2010 zum ersten Mal gesehen. Es war zunächst nur ihre Figur, die mir in den Blick fiel. Ihr Gesicht hatte ich bei diesem Mal nicht gesehen. Da für mich bei einer Frau aber vor allem ihr Gesicht und ihre Augen die Merkmale sind, die meine Aufmerksamkeit erregen können, habe ich sie dementsprechend nicht weiter beachtet. Genau eine Woche später, es war Samstagmorgen, der 13. März 2010, sah ich sie an gleicher Stelle, es ist die Bibliothek der Juristischen Fakultät der Universität Düsseldorf, erneut. Auch diesmal war es zunächst nur ihre mädchenhafte Figur, die mir auffiel. Doch nun wollte ich auch wissen, wie ihr Gesicht ausschaut. Sie lief an diesem Tag mehrmals an mir vorbei, ohne mich wahrzunehmen, doch mir reichte es, um bis heute keinen Tag zu verleben, ohne ständig an sie zu denken. In ihr spiegelten sich alle meine Sehnsüchte, ihre Anmut verkörperte all das, wonach ich bei Frauen suche. Sie war die Reinkarnation des Himmlischen.
Jedenfalls ergab sich im Laufe des genannten Tages, dass ich nur ca. 4 Meter hinter ihr saß. Gegen 22 Uhr fing sie an, ihre Sachen zusammenzupacken. Als sie den Stecker ihres Laptops aus der Steckdose gezogen hatte und diesen zusammenrollte, stand sie mit der Seite zu mir. In diesem Moment blickte ich ihr in die Augen. Dann drehte sie ihren Blick zu mir. Es waren 1-2 Sekunden, in denen wir uns gegenseitig in die Augen schauten, bis ich dann meinen Blick senkte und so tat, als ob ich weiter arbeiten würde. Sie legte kurz darauf ihren Mantel um und ging. Bis heute habe ich sie nicht wieder gesehen. Ich weiß noch, dass ich in den darauffolgenden Wochen wie paralysiert war und mich auf keine Tätigkeit konzentrieren konnte, weil ich hoffnungslos verliebt war (und es bis heute bin). In dieser Zeit habe ich mich als Mensch komplett verändert, meine Prioritäten sind plötzlich ganz andere.
Ich hoffe, sie eines Tages wiederzusehen und dann nicht nochmal zu kneifen, sondern mein Glück zu greifen. Vermutlich studiert sie ebenfalls Jura, aber an einer anderen Universität, evtl. in Köln. Das erkläre ich mir daraus, dass ich sie eben nur zweimal in der besagten Düsseldorfer Bibliothek gesehen habe und sie jedes Mal bereits um ca. 9 morgens dort war und jedenfalls beim zweiten Mal sehr spät wegging. Ich habe auch nicht beobachten können, dass sie sich, wie bei Studenten üblich, mit Bekannten unterhalten hätte. Sie war wohl nur deswegen nach Düsseldorf angereist, um hier eine Arbeit unter besseren Bedingungen schreiben zu können. Sie wirkte wie eine Studienanfängerin. Aber ihr könnt an meinen Spekulationen sehen, wie verzweifelt ich bin. Jedenfalls bin ich entschlossen, spätestens im Sommer, wenn ich endlich Zeit habe, mal nach Köln und Bochum zu den dortigen Fakultäten zu fahren, um mich nach ihr umzuschauen.
Ich habe in anderen Foren von Leuten gelesen, die ihre Liebe auf den ersten Blick erst nach 1-2 Jahren wiedersahen und dann glücklich mit diesem Menschen wurden. Drückt mir die Daumen, dass ich sie nochmal sehe. Egal wo, egal wann.
 
G

Gast

  • #14
Wie man das benennt, ist ziemlich egal. Es ist einfach eine Anziehung, die sehr plötzlich zwischen zwei Menschen deutlich wird. Das lässt sich auch nicht steuern, da gibt es nur ein Entweder-Oder.

Ich denke, prinzipiell sind die Voraussetzungen dafür bei allen Menschen gegeben. Die Frage ist nur, ob man offen genug ist, es zu akzeptieren und zu leben. Oder ob es ein Gefühl ist, das vielleicht sogar Angst macht, als etwas, das nicht sein darf, weil es nicht sein soll. Das dürfte sogar häufiger vorkommen, den nicht jeder hat auch den Mut, einer unkalkulierbaren Gefühlswallung zu folgen.