• #61
Also, von Tinder habt Ihr ein stark verzerrtes Bild. Da geht es weitaus seltener um unverbindlichen Sex als ich es mir wünsche. Auch dort sind die Sucherinnen fester, ausschließlicher Beziehungen bei weitem in der Mehrheit; schätze 70 %.

Ich denke es ist völlig egal, auf welcher Seite man sucht.

Sein Niveau bestimmt man selbst. Der Name der Seite verpflichtet zu nichts.

Auf Tinder war ich selbst nie, aber auf einer anderen CS-Seite als auch auf "seriösen" Seiten.

Auf der CS-Seite habe ich wesentlich niveauvollere Männer kennengelernt als auf kostenfreien Singleseiten. Und natürlich waren die meisten der seriösen Singleseite auch auf der CS Seite.

Primitive Anschreiben habe ich auf der CS-Seite eigentlich nie bekommen, auf den anderen schon.

Auf der CS-Seite war klar, worum es ging,.

Mann musste kein Beziehungsinteresse vorheucheln, wenn er keins hatte und so gab man sich von vornherein etwas mehr Mühe, weil alle das gleiche wollten.

Und ob das Gegenüber eine Beziehung wünscht, hängt meiner Meinung nach lediglich von 2 Fakten ab: einerseits, ob der andere überhaupt sucht und frei ist und andererseits, ob man sich selbst dafür qualifiziert.

Der Bekannte der Fragestellerin hätte sich für mich nicht für eine Beziehung qualifiziert. Aber wenn er gut aussieht und charmant ist... solche Chaoten sind ja dafür wenigstens in der Horizontalen recht kreativ 🙃
 
  • #62
Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass das "Ghosting" ist.
Ich habe so einige Namen lernen müssen;-)
Ich kannte auch nicht Futur Faking oder toxischen Beziehungen.
Und Ghosting eben sowenig...

Letzteres habe ich selbst so nach mehreren Treffen oder Beziehung nicht selbst erlebt.
Das mit dem Date hatte ich zumindest ahnen können aber da ich erst kurz vorher schrieb, hätte er auch da stehen können und so handelte ich, wie ich bin...verbindlich und war da.

Das andere habe ich erlebt innerhalb einer Beziehung und es klingt vielleicht komisch aber es hat mich beruhigt, später sogar Bezeichnungen dafür zu lesen.
Weil man es sich selbst kaum erklären kann oder ich zb schon dachte: ich habe sie alleine auf der Welt nicht mehr alle und bin nur zu empfindlich.
Was einem ja auch lange so eingeredet wurde.

Und so habe ich die FS auch verstanden...erleb nur ich das oder andere auch.

Denn oft hinterlassen solche Dinge das Gefühl, irgendwie schuld und wertlos zu sein. Und dadurch kommt es zu den eigentlichen Fehlern...sich unsicher weiterhin schlecht behandeln zu lassen und nicht "klar zu sehen".
 
  • #63
Zu 61: ja horizontal sehr stimmig! Charmant, eher ruhiger vom Typ aber gesprächig, tolle locken
was mich so flasht seine Beziehung zu Kids. Sohn mit 7 damals beschlossen bei ihm zu leben und kommt mit 20 noch fast täglich. Besonders Verhältnis zur 4 jährigen Tochter, innige Liebe, kümmert sich liebevoll um sie, (zumindest was er erzählt). Er möchte sie zu sich holen da Ex von ihm manisch depressiv ist. So ein inniges Verhältnis hatte ich nicht zu meinem Vater, aus Erzählungen von ihm muss sie ihn abgöttisch lieben und Umgekehrt, außerdem war mein Bruder manisch depressiv mit Suizid und weiß, was solch eine Erkrankung bedeutet und sein Versuch, sie aus chaotischen Verhältnissen der Mutter rauszuholen.
Und ja, erst kürzlich hat sich mein ital. Kollege gemeldet nach 1,5 Jahren, wir hatten nix, nur mal versucht, er hatte damals Panik bekommen und anderes WE in Italien storniert (er hatte Doppelzimmer 1Bett gebucht) und meinte wie hätten vor Monaten Kontakt bis ich ihn aufklärt vor 1,5 Jahren! Dann kürzlich sich Typ gemeldet mit dem ich nix hatte, er fand mich sympathisch und attraktiv, hatte aber Freundin und ich mich verabschiedet im mich nach 8! Monaten wieder anzuschreiben er sei erregt wenn er mein Profilbild sucht( Jeans und T-Shirt wohlgemerkt),habe ihn daran erinnert, dass ich mich doch verabschiedet habe. Komische Kerle
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #64
Auf der CS-Seite habe ich wesentlich niveauvollere Männer kennengelernt als auf kostenfreien Singleseiten. Und natürlich waren die meisten der seriösen Singleseite auch auf der CS Seite.

Primitive Anschreiben habe ich auf der CS-Seite eigentlich nie bekommen, auf den anderen schon.

Diese Erfahrung kann ich bestätigen.

Allerdings ist auf den CS-Seiten das Geschlechterverhältnis zahlenmäßig extrem. Bei der Seite, auf der ich bin, kann man Bilder einstellen und die anderen Teilnehmer können ein Like vergeben. Die allermeisten Bilder von Frauen haben eine drei-, wenn nicht vierstellige Zahl von Likes. Funktioniert also für eine Frau gut, für einen Mann nicht. Ich habe da noch nie ein Date zustande gebracht.

Ich bin da nur noch angemeldet, um zu sehen, welche Parties in welchen Clubs wann geplant sind, wenn Corona mal vorbei ist. Da bekommt man dort schnell einen guten Überblick.
 
  • #65
Wenn ich solch eine Frage öffentlich stelle, gehe ich davon aus, das man mir auch andere Sichtweisen aufzeigt und eventuell bessere Haltung empfiehlt ..... mein Bauchgefühl noch weiter wahrnehmen und nachjustieren.
Naja, vielleicht etwas weniger Bauchgefühl und etwas mehr Verstand. Das Bauchgefühl (guter Vater, nicht dein Errnst) führt ja oft zu dieser Entscheidung - der Ähnlichkeit wegen, das Bekannte wird meistens vor dem Unbekannten bevorzugt:
Er hatte auch ungesundes Elternhaus, ich auch, sowas zieht sich magisch an. Siehe Artikel Andreas Gauger, kann ich nur empfehlen. Nicht ös geschieht ohne Grund.
Nein, es zieht nicht mehr magisch an, wenn man selber erkennt, dass es schädlich ist.
Denn guck auf das Umfeld, welches Du hast und das Dir guttut - ist das Gegenteil von ihm:
Dabei bin ich sonst tough, stabiles soziales Umfeld mit guten Freunden und auch im Job.

Nur Männerkontakte total der Super- Flop!!. Ich strahle was aus, was bestimmte Typen anzieht und umgekehrt. Rieche wohl Stallgeruch. Vorbild der Eltern nicht gerade berauschend.
Lässt sich ja ändern, wenn man es erkannt hat. Gung mmir auch so. Nach dem Reinfall mit dem Exmann aus ähnlichem sozial schädlichem Umfeld habe ich nur noch nach männern geguckt, die da stehen, wo ich zumm Zeitpunkt der Suche stand - waren halt die ganz begehrten Exemplare.
Mein Motto war aber: besser keiner als so einer (wie der Ex). Das Vorgehensmodell kann ich nur wärmstes empfehlen, weil hohe Lebensqualität.

Auch dort sind die Sucherinnen fester, ausschließlicher Beziehungen bei weitem in der Mehrheit; schätze 70 %.
Die Sucherinnen. Die Frage ist, was mit den Suchern ist. Ich denke in der Diskrepanz liegt der schlechte Ruf der App begründet.
Eigentlich wissen die Frauen es auch, reden es sich aber schön wenn sie so verzeifelt nach einem Mann suchen. Dann hoffen sie, dass ausgerechnet sie die Stecknadel im Misthaufen finden .
 
  • #66
was mich so flasht seine Beziehung zu Kids. Sohn.... kommt mit 20 noch fast täglich. Besonders Verhältnis zur 4 jährigen Tochter, innige Liebe,...... So ein inniges Verhältnis hatte ich nicht zu meinem Vater, aus Erzählungen von ihm muss sie ihn abgöttisch lieben
Achte auf das, was Du schreibst. Er hatte Burnout, war in der Psychoklinik und ist therapiegestählt da rausgekommen. Der weiß genau, was er erzählen muss, um Dich zu begeistern/Deine Sehnsüchte zu bedienen (Sucht im wahrsten Sinne des Wortes) - sich die Eigenschaften andichten, die Du gern bei Deinen Eltern gehabt hättest.
Du hast es ihm durch den langen vorherigen Aussausch leicht gemacht, dahinter zu kommen, wie er es bei Dir angehen kann.

Du weißt nicht, ob ein einziges Wort davon stimmt, denn Du hast es nie erlebt - er ließ Dich nicht in sein Leben, obwohl es für sein Zeitmanagement besser gewesen wäre.
Er ließ Dich nicht, weil ihm sein Lügengebäude sofort um die Ohren geflogen wäre.

Sei einfach nicht mehr so gutgläubig, benutz mehr den Kopf und schau auf Übereinstimmung zwischen Taten und Worten. Lasss Dich weniger von Deinen Wünschen blenden, dann siehst Du was ist, nicht die Illusionswolken die er aus dem Austausch mit Dir produziert.
 
  • #67
Ich habe so einige Namen lernen müssen;-)
Ich kannte auch nicht Futur Faking oder toxischen Beziehungen.
Und Ghosting eben sowenig...
Ich halte wenig von der ganzen Etikettiererei heute in allen Bereichen. Überall dramatisch klingende Worte, die aber nichts bringen. Alles schön politisch korrektes Betroffenheitsdrama, bei dem immer die anderen gefälligst ihr Verhalten ändern sollen.

Das verstellt den Blick auf den eigenen Anteil, an dem man leichter etwas tun kann als mit Vorwürfen an andere.
 
  • #69
Zu 68: nicht bewusst, im Unterbewusstsein eben
Als ich zurück geliked habe wusste ich ja nix zu dem Zeitpunkt von ihm
 
  • #70
Zu 65: stimmt, ich hatte ihn gefragt ob er ob psych. Berührungspunkte hatte, da er sich relativ pfiffig auskannte meiner Meinung nach. Da erzählte er mir das wegen Burnout vor 8 Jahren. Finde ich auch ok, da er offen damit umgeht und sich Unterstützung gesucht hat. Glaub aber auch, dass er weiß, wie man Sachen angeht. Hatte ihm auch gesagt am Anfang, dass ich nicht auf Worte stehe und Luftpumpengedöns, sondern auf Taten, da meinte er, Taten folgen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #72
. So ein inniges Verhältnis hatte ich nicht zu meinem Vater, aus Erzählungen von ihm muss sie ihn abgöttisch lieben und Umgekehrt, außerdem war mein Bruder manisch depressiv mit Suizid und weiß, was solch eine Erkrankung bedeutet und sein Versuch, sie aus chaotischen Verhältnissen der Mutter rauszuholen.

Dann weißt du ja, was dich an dieser Geschichte triggert, was dich an diesem Mann anzieht.
Also eigentlich ist es nicht der Mann, sondern deine eigene Kindheitsgeschichte, Wünsche, Sehnsüchte von damals. Da hättest du dir sicher so einen Vater und Retter gewünscht?

Umso bitterer, wenn er sang- und klanglos einfach abtaucht.

Nun überlege doch mal:

Glaubst du wirklich, dass ein Mann der sich SO dir gegenüber verhält, auf der anderen Seite ein toller und verantwortungsvoller Vater ist? Der sich nicht wortlos aus dem Staub macht, wenn es ihm zu heikel wird? Menschen verhalten sich meist in gleichen Situationen nach dem gleichen Muster.

Die Tatsache, dass er fünf Kinder von vier verschiedenen Frauen hat, spricht doch gerade nicht dafür, dass er ein verantwortungsvoller Mensch ist. Es kann doch nicht immer nur an den Frauen gelegen haben.

Ich denke daher seine Selbstdarstellung vom Umgang mit seinen Kindern ist reichlich übertrieben und beschönigt. Denn die Möglichkeit, seine Aussagen zu prüfen, hattest du ja nicht.

BTW: ich lernte mal einen kennen, der lobte auch seine 2 Kinder und sein Verhältnis zu ihnen über alle Maßen. Die Mutter war wohl psychisch krank. ( das sind Frauen oftmals nach dem Urteil mancher Männer, wenn sie nicht so funktionieren, wie sie es gerne hätten)
Jedenfalls stand es dann wohl an, dass die Mutter die Kinder nicht mehr betreuen konnte und er sie hätte nehmen müssen, wahlweise stand Kinderheim an.
Er entschied, dass die - angeblich so geliebten und vergötterten Kinder ins Heim gehen sollten, weil er seinen Job nicht aufgeben wollte, was er zu Betreuungszwecken zumindest eine Zeit lang hätte tun müssen. Nein, keinen tollen Job, einen Job im Niedriglohnsektor. Noch ein anderer Teilzeitjob wäre keine Option für ihn gewesen.

Ich habe dann unser Kennenlernen beendet, weil das für mich ein absolutes Unding ist. Ich würde zwar nie das Verhältnis zu meiner Tochter derartig loben, aber ich hätte sie auch niemals ins Heim gegeben, das wäre mir kein Job der Welt wert.
 
  • #73
Letzter Kontakt vor 6 Wochen von mir, er meinte viel Arbeit, fällt müde ins Bett und Menge Arbeit im Vorlauf. Braucht Geld für Selbständigkeit, weiß es sei blöd mit Zeit die er nur hat aber möchte das Leben besser wird. Auf Frage wir sehen uns sicherlich weiterhin regelmäßig, kam ein klar sehen wir uns. Mag Dich auch wie Du bist. Da ich sagte mag ihn wie er ist und seine Pläne. Das wars. Null Kontakt mehr seinerseits. Auch Frage wegen telefonieren abgewimmelt wegen Arbeit vor 6 Wochen. Habe mich auf Kontakt eingelassen (stamme selbst aus Großfamilie) und ihm Chance gegeben und jetzt so ein Spielchen. Kopfschüttel. Ich spiegle Verhalten und schweige zurück, bin aber stinksauer. Zumal es nicht definiert war als Sexbeziehung.
Der Mann lügt und will dich gerade abschütteln. Auf Tinder suchen verlorene Seelen nur Sex.

Du sagst, du magst ihn, wie er ist? Der denkt, du hast nicht mehr alle Tassen im Schrank und respektiert dich deswegen auch nicht.
Er weiß doch selbst, dass er ein unverbindlicher, desinteressierter Mann ist!

Jemanden zu akzeptieren, wie er ist in einer Beziehung ist eine Sache, aber jeden Deppen an seiner Seite zu dulden, der ganz offensichtlich finanzielle, menschliche, charakterliche Probleme hat, ist eine andere Sache.

Ghosting ist eine Komponente der Tinder-Gesellschaft. Menschen alter Schule mit Anstand haben sowas noch nie gemacht.
Schon in der normalen Gesellschaft gibt es solche Tiefflieger wie deiner, da gehe ich doch nicht noch zu Tinder, wo der ganze Abschaum dieser Ghosting-Gesellschaft auf Profi-Level sich vereint. Ich bin doch nicht wahnsinnig!

Und dann noch 5 Kinder, 2 Frauen, lästern über die angeblich psychisch Kranke Ex, will sich selbstständig machen, finanziell ist es mehr als Eng, ist selber psychisches Wrack, hat sofort Sex mit dir... hoffe, du hast wenigstens mit Kondom verhütet!

Auf Tinder treibt sich das rum, was keiner mehr braucht und sich schwer resozialisieren lässt. Geht es da nicht um "wisch und weg"? Glaubst du, so macht man Bindungen?

Die Frauen sind nicht krank. Er springt eben mit jeder einfach so ins Bett, ohne sie zu kennen, genauso wie mit dir.
Hat dann natürlich ein paar Kinder an der Backe.
Heute bist du dich verrückte Alte für ihn. Er braucht dich nicht und es ist krank von dir, von ihm was zu wollen.

Aber zu deiner Frage:
Ghosting gibt es schon sehr lange. Es ist eine übliche Masche unverbindlicher Männer (auch Frauen). Eine Beziehung lässt dieses respektlose Verhalten niemals zu.
 
  • #74
, dass er weiß, wie man Sachen angeht. Hatte ihm auch gesagt am Anfang, dass ich nicht auf Worte stehe und Luftpumpengedöns, sondern auf Taten, da meinte er, Taten folgen.
Manche können viel reden, wenn der Tag lang ist. Nö will nur Sex sagt er eher nicht. Manche glauben das vielleicht noch selbst was sie sagen.
Wenn du Managerin bist, wie würdest du denn einen solchen Kandidaten beim Bewerbungsgespräch einsortieren; wenn du jemand für längerfristig suchst?
 
  • #75
Ja stimmt, einfach nicht der richtige Kontakt, habe da andere Grundwerte. Sehe an dem Beispiel wie ich dran zu knabbern habe. Jetzt 6 Wochen nach letztem Kontakt immer besser. Das Abtauchen ist nicht so mein Ding und musste erst mal verarbeiten wie man so mit jemandem umgeht. Hätte aber so oder so einiges in Frage gestellt mit Abblocken von Besuch bei ihm etc.
Danke an alle nochmals, werde an mir dringend weiter arbeiten, Wurzeln der Kindheit sitzen eben tief. Ansonsten wupp ich das Leben mit links und mit Spaß trotz meiner Erfahrungen die ich bisher gemacht habe und bin ausgefüllt🙂
 
  • #76
Manche können viel reden, wenn der Tag lang ist. Nö will nur Sex sagt er eher nicht. Manche glauben das vielleicht noch selbst was sie sagen.
Stimme voll zu!
Erfahrene Frauen wissen und gehen grundsätzlich davon aus, dass der Mann zunächst primär Sex möchte, Punkt!
Wenn du Managerin bist, wie würdest du denn einen solchen Kandidaten beim Bewerbungsgespräch einsortieren; wenn du jemand für längerfristig suchst?
Business - Bewerbungsgespräch und Beziehungsgespräch sind zwei paar Stiefel!
Danke an alle nochmals, werde an mir dringend weiter arbeiten, Wurzeln der Kindheit sitzen eben tief.
Das ist ein sehr guter Ansatz, nur so kommt man im Leben mit sich weiter, nämlich: über alte Blockierungen bewusst werden, sie dann aufzulösen, alte fremde Programme verabschieden, sich neu mit sich selbst zu programmieren, sich neu zu justieren, dass ist die Aufgabe in der Persönlichkeitsentwicklung!
Toll, dass du bereit bist, dich selbst und deine Persönlichkeit in eine neue Ebene zu entwickeln? Dann folge überwiegend deinem Bauchgefühl, (das Bauchgefühl ist 100% dir, der Kopf mit seinem erlernten, fremden Wissen ist nicht 100% dir, da ist überwiegend viel fremdes Zeug drin, was oft Probleme bereitet, der eigenen Gefühlswelt!) versuche stets Bauch und Kopf zur Einheit zu bringen, eine schwierige Arbeit, die ständig und beständig getan werden muss! Viel Erfolg dabei!
 
  • #77
Hallo Ibiza,
Ich denke, Du warst seine Affäre, deswegen wollte er nicht, dass Du ihn besuchst. Vielleicht hat seine Frau rausgefunden, dass er sie hintergeht und nun meldet er sich nicht mehr. Habe die anderen Antworten nicht gelesen, falls Du bereits darüber etwas mehr geschrieben hast.
 
  • #78
Ansonsten wupp ich das Leben mit links und mit Spaß trotz meiner Erfahrungen die ich bisher gemacht habe und bin ausgefüllt🙂

Ich versuche die Dinge immer positiv zu sehen:
Du kannst aus der Geschichte lernen, dir deine Trigger bewusst zu machen und beim nächsten Mann dich bewusst hinterfragen, ob es wirklich er ist, der dir gefällt oder ob nur ein bestimmtes Muster in dir angesprochen wird.

Viel Glück

W,48
 
  • #79
Hallo Ibiza,
Ich denke, Du warst seine Affäre, deswegen wollte er nicht, dass Du ihn besuchst. Vielleicht hat seine Frau rausgefunden, dass er sie hintergeht und nun meldet er sich nicht mehr. Habe die anderen Antworten nicht gelesen, falls Du bereits darüber etwas mehr geschrieben hast.
Genauso wird es sein, wäre ich Frau, so würde ich relativ schnell, ihn bei sich besuchen wollen, am besten mit einem Überraschungsbesuch, dann weiß man sehr schnell wie er lebt!!
Wer lange blauäugig bleibt, der muss halt lange Lehrgeld (auch Leergeld!) bezahlen, so ist das nunmal!!
 
  • #80
Das verstellt den Blick auf den eigenen Anteil, an dem man leichter etwas tun kann als mit Vorwürfen an andere
Die Gefahr besteht natürlich auch

Wie bei vielen Dingen: in manchen Momenten ist das Selbe einmal gut und in einem anderen schlecht.

Zb der Narzisst...heute ist ja fast jeder einer, der bestimmten Menschen irgendwie auf die Füße tritt . Irgendwas findet man immer um dort jede Begründung des eigenen Scheiterns, zu finden und man selbst ist aus dem Schneider.

Umgekehrt macht ein wirklicher Narzisst, den anderen so langsam und manipulativ unsicher, dass der sich permanent schuldig fühlt.
Da wiederum kann es gesund sein zu erkennen, dass man "nicht völlig" daneben ist.

Seinen eigenen Anteil hat man ja oft schon, weil man es mit sich machen lässt.

So kann man beim Abtauchen eines anderen versuchen daraus zu lernen.
Gab es Anzeichen? Wie hier ggf eh eher ein wankelmütiger Charakter.

Bei einem Krach nach fast einem Jahr und wortlos weg...wie den Fall den ich gerade "betreue"....fehlt mir aber doch die Möglichkeit, es zu (er) fassen.
Und wenn man jetzt den Kreis mal drastisch schließt....
Dieses wortlos =wertlos...kann sie für den nächsten schon grundlegend zum unsicheren "Opfer" machen oder zu "völlig " nicht mehr wissen was sie braucht.
 
  • #81
Zb der Narzisst...heute ist ja fast jeder einer, der bestimmten Menschen irgendwie auf die Füße tritt . Irgendwas findet man immer um dort jede Begründung des eigenen Scheiterns, zu finden und man selbst ist aus dem Schneider.
Gutes Beispiel, haben wir ja hier auch öfter. Wir leben in einer Gesellschaft, in der jede erstmal an sich denkt. Oder halt denkt, andere wären narzisstischer, weil sie sich nicht genug nach einem selbst richten...
Geiz ist auch so ein Thema.
Umgekehrt macht ein wirklicher Narzisst, den anderen so langsam und manipulativ unsicher, dass der sich permanent schuldig fühlt.
Es hilft doch nur, zu lernen, ungute Menschen aller Coleur frühzeitig zu erkennen, zu meiden oder mit ihnen umzugehen.
Seinen eigenen Anteil hat man ja oft schon, weil man es mit sich machen lässt.
In die Richtung hat es sich ja auch hier gedreht. Und das zu erkennen ist ein erster hilfreicher Schritt.
 
  • #82
Es hilft doch nur, zu lernen, ungute Menschen aller Coleur frühzeitig zu erkennen, zu meiden oder mit ihnen umzugehen.
Der Punkt ist aber, dass die dafür benötigten Skills durch das digitale Dauergeschwaller komplett verloren gehen.

Ich dachte, ich lese nicht richtig, als die FS über einen Mann mit 5 Kindern von 4 Frauen, Zeit- und Geldproblemen schrieb "guter Vater", nur weil er sie mit einem Idealbild nach ihren Wünschen vollgetextet hat.
Wie kommt frau zu so einer Annahme, wenn sie nichts davon jemals gesehen hat und alle Fakten das Gegenteil sagen? Das sind nur die eigenen Wünsche, die auf einen komplett unbekannten Menschen projiziert werden, ohne den geringsten Realitätsbezug.

Im Endeffekt gibt es keine Verliebtheit in/Gefühle für den real existierenden Menschen sondern in das von ihm, nach seinen idealisierten Informationen über sich selbst gezeichneten und nochmals durch eigene Wünsche idealisiertes Bild, d.h. virtual reality at its best.
Da liegt die ganz große Enttäuschung ganz nahe.

Ich finde so griffige Begriffe wie Ghosting (unangekündigtes verschwinden), Futurefaking etc eigentlich ganz gut - man spart sicch langatmige Erklärungen.
Die Frage ist aber tatsächlich, ob diese Begriffe auf den Sachverhalt korrekt angewendet werden und das ist dann oft doch nicht so, sondern Anzeichen wurden übersehen, weil von eigenen Wünschen betriebsblind gemacht

Die FS schreibt im Eingangspost:
Auf Frage wir sehen uns sicherlich weiterhin regelmäßig, kam ein klar sehen wir uns....... Auch Frage wegen telefonieren abgewimmelt
Das ist definitiv kein Ghosting. Sie hat doch gesehen/gespürt, dass sie abgewimmelt wird.
Es ist lediglich feige Kommunikation, typisch für Internetkontakte. Man kennt sich nicht, man wertschätzt sich nicht, jeder verfolgt nur seine Interessen, es gibt kein echtes Miteinander.
Also verhält man sich so, wie man es im echten Leben niemals tun würde, wo soziale Kontrolle greift.
 
  • #83
Zb der Narzisst...heute ist ja fast jeder einer, der bestimmten Menschen irgendwie auf die Füße tritt . Irgendwas findet man immer um dort jede Begründung des eigenen Scheiterns, zu finden und man selbst ist aus dem Schneider.
Ein solches Verhalten zeigen ausschließlich Menschen, die sich so gut wie nicht kennen!
Wer sich selber gut kennt, wer mit den "S" Werten lebt, sich selber gegenüber aufrichtig und authentisch ist, der merkt sehr schnell und sehr früh, mit welchen Menschen er es stets zu tun hat, egal wann, egal wo, egal wie!!
Umgekehrt macht ein wirklicher Narzisst, den anderen so langsam und manipulativ unsicher, dass der sich permanent schuldig fühlt.
Da wiederum kann es gesund sein zu erkennen, dass man "nicht völlig" daneben ist.
Wenn man wirklich bei sich ist, erkennt man sehr schnell, mit wem man es gerade zu tun hat, Ich brauche keinen Narzissten, um mich zu erkennen, dass ich nicht völlig daneben bin!
Seinen eigenen Anteil hat man ja oft schon, weil man es mit sich machen lässt.
Nur derjenige lässt es mit sich machen, der nicht mit den "S" Werten lebt, der nicht aufrichtig und nicht authentisch mit sich selbst ist!!
So kann man beim Abtauchen eines anderen versuchen daraus zu lernen.
Gab es Anzeichen? Wie hier ggf eh eher ein wankelmütiger Charakter.
Das sollte viel früher geschehen, die Anzeichen mit seinen Defiziten sind gleich zu Beginn des Kontaktes , schon deutlich zu erkennen!
Bei einem Krach nach fast einem Jahr und wortlos weg...wie den Fall den ich gerade "betreue"....fehlt mir aber doch die Möglichkeit, es zu (er) fassen.
Der Erfassung sollte gleich beim ersten Date schon stattfinden!
Dieses wortlos =wertlos...kann sie für den nächsten schon grundlegend zum unsicheren "Opfer" machen oder zu "völlig " nicht mehr wissen was sie braucht.
Wer nicht weiß, was er will, wer nicht weiß, was er nicht mehr will, genau mit dem, kann man solche Spielchen betreiben!
Oder halt denkt, andere wären narzisstischer, weil sie sich nicht genug nach einem selbst richten...
Geiz ist auch so ein Thema.
Nach mir braucht sich niemand richten, außer ich mir selbst!
 
  • #84
.

Im Endeffekt gibt es keine Verliebtheit in/Gefühle für den real existierenden Menschen sondern in das von ihm, nach seinen idealisierten Informationen über sich selbst gezeichneten und nochmals durch eigene Wünsche idealisiertes Bild, ...
Da liegt die ganz große Enttäuschung ganz nahe.
Und um diese Enttäuschung oder Entlarvung sich als Aufschneider und als sich selbstgezeichneter toller Fang zu entgehen, taucht man(n) ab, da hat man(n) zu dick aufgetragen und das kann nur ins Auge gehen, wenn man sich besser kennt und sie hinter die Fassade seiner großen Worte blickt.
 
  • #85
Der Punkt ist aber, dass die dafür benötigten Skills durch das digitale Dauergeschwaller komplett verloren gehen.
Ja, das kann sein. Zuviele Informationen und die kann frau dann nicht mehr verarbeiten?
Das sind nur die eigenen Wünsche, die auf einen komplett unbekannten Menschen projiziert werden, ohne den geringsten Realitätsbezug.
Das Internet ist halt schnelllebig. Digitale Kommunikation blendet manche Kanäle aus, es gibt offenbar Menschen, die glauben, jemanden sehr gut zu kennen, wenn sie ein paar mal irgendwas hin und her getextet haben.
Im Endeffekt gibt es keine Verliebtheit in/Gefühle für den real existierenden Menschen sondern in das von ihm, nach seinen idealisierten Informationen über sich selbst gezeichneten und nochmals durch eigene Wünsche idealisiertes Bild, d.h. virtual reality at its best.
Da liegt die ganz große Enttäuschung ganz nahe.
Aus meiner Sicht hilft nur, sich früh real zu treffen und ihn eben nicht 6 Wochen hart "kämpfen" lassen. Ist doch klar, dass er immer schwerere Geschütze auffährt, um überhaupt ein Treffen hinzubekommen. Bei solchen Männern stehen die Alternativen nicht gerade Schlange. Welche Frau mit 50 lässt sich denn auf einen Mann ein, der 4 Kinder von 5 Frauen hat und glaubt dann auch noch, da würde ernsthaft eine Beziehung draus?
Ich finde so griffige Begriffe wie Ghosting (unangekündigtes verschwinden), Futurefaking etc eigentlich ganz gut - man spart sicch langatmige Erklärungen.
Das ist richtig. Dann darf man die Begriffe aber nicht mehr wirklich ernst nehmen. Dann sackt "Ghosting" auf das Niveau von "Heute morgen hat es wieder geregnet, als ich ohne Schirm vom Bus nach Hause lief". Kann man machen. Ich bin dafür zu sehr Sprachfan.
Also verhält man sich so, wie man es im echten Leben niemals tun würde, wo soziale Kontrolle greift.
Geht jetzt auch wieder in Richtung "Ich habe mein Leben nicht im Griff und dafür sind andere verantwortlich". Wenn ich "soziale Kontrolle" brauche, um mich nicht mit irgendwelchen kaputten Typen einzulassen, dann läuft doch irgendwas schief, oder?
 
  • #86
Aus meiner Sicht hilft nur, sich früh real zu treffen und ihn eben nicht 6 Wochen hart "kämpfen" lassen. Ist doch klar, dass er immer schwerere Geschütze auffährt, um überhaupt ein Treffen hinzubekommen. Bei solchen Männern stehen die Alternativen nicht gerade Schlange. Welche Frau mit 50 lässt sich denn auf einen Mann ein, der 4 Kinder von 5 Frauen hat und glaubt dann auch noch, da würde ernsthaft eine Beziehung draus?
Gut, soll jeder machen wie er kann und wie er möchte, ich bin nicht für ein schnelles Treffen, ich kann aus der schriftlichen Kommunikation relativ schnell und gut erkennen, wer sich dahinter verbirgt! Zwischen den Zeilen kann man den Menschen noch besser einschätzen, als nur über die Zeilen!!
Übrigens der Typ hat fünf Kinder von vier Frauen, da hast du was verdreht!😎
Geht jetzt auch wieder in Richtung "Ich habe mein Leben nicht im Griff und dafür sind andere verantwortlich". Wenn ich "soziale Kontrolle" brauche, um mich nicht mit irgendwelchen kaputten Typen einzulassen, dann läuft doch irgendwas schief, oder?
Volle Zustimmung meinerseits!
 
  • #87
Mittlerweile mache ich einen großen Bogen um Männer, die sich selbst auf so ein Podest heben, grad am Anfang Vollgas geben. Das können sie nicht lange aufrecht halten und komischerweise sind die Ex Frauen immer psychisch krank!
Habe das zu oft gehört, als das ich noch daran glaube.
Er hat Vollgas gegeben um dich rum zu kriegen, ein kurzer Ego Push.
Er hat dir weisgemacht ein ganz toller Dad zu sein, aber sorry, bei 5 Kindern, wie soll er allen gerecht werden, zumal die in verschiedenen Haushalten leben.
Mit Vätern die nur ein Kind und eine Ex hatten war es für mich schon problematisch genug, das ich mittlerweile einen Vater eher ausschließen würde.
Aber mit 5 Kindern, da wäre bei mir sofort der Ofen aus, vor allem bei der wahllosen Vermehrung dieses Mannes!
 
  • #88
Also verhält man sich so, wie man es im echten Leben niemals tun würde, wo soziale Kontrolle greift.

Geht jetzt auch wieder in Richtung "Ich habe mein Leben nicht im Griff und dafür sind andere verantwortlich". Wenn ich "soziale Kontrolle" brauche, um mich nicht mit irgendwelchen kaputten Typen einzulassen, dann läuft doch irgendwas schief, oder?
Ich hatte es so verstanden, der Mann verhält sich wie die Axt im Walde, erst drängend, dann wimmelt er sie ab und zuletzt antwortet er nicht mehr auf ihr 2 Nachrichten und ihren Anrufversuch. Wenn man sich gut kennen würde, verhält man sich nicht so, aber eben weil man sich nicht kennt und er in ihrer Stadt und Umfeld unbekannt ist, verhält er sich so, weil keiner ihm sagt oder interveniert, eh Mann.... das macht man nicht.
Wie die Partygänger im Spring-Break, die kennt in Florida niemand persönlich oder in Lloret der Mar.
 
  • #89
Es hilft doch nur, zu lernen, ungute Menschen aller Coleur frühzeitig zu erkennen, zu meiden oder mit ihnen umzugehen.

Ich denke, dass machst Du als junger Mensch automatisch, weil sich Dein Bauchgefühl meldet. Bist Du erfahrener, reflektierter dann kannst Du es einfach besser für Dich begreifen, beschreiben und verstehen.

Der Punkt ist aber, dass die dafür benötigten Skills durch das digitale Dauergeschwaller komplett verloren gehen.

Diese oberflächige Digitalwelt führt auch zu einen immer weiter eingeschränkten persönlichen Kontakt, der den Menschen nicht hilft Erfahrungen zu sammeln.

Ich finde so griffige Begriffe wie Ghosting (unangekündigtes verschwinden), Futurefaking etc eigentlich ganz gut.
Die Frage ist aber tatsächlich, ob diese Begriffe auf den Sachverhalt korrekt angewendet werden und das ist dann oft doch nicht so,

Das kann man hier im Forum immer schlecht einschätzen.
Einerseits werden Begriffe wir "narzisstisch" und "ghosting" hier inflationär häufg gebraucht, andererseits ist dieses Forum ja u.a. darum gerade ein Anlaufpunkt.


Ghosting ist feige Nichtkommunikation.

So ein klassisches Ghosting kann ich hier aber auch nicht erkennen.
 
  • #90
Ich hatte es so verstanden, der Mann verhält sich wie die Axt im Walde, erst drängend, dann wimmelt er sie ab und zuletzt antwortet er nicht mehr auf ihr 2 Nachrichten und ihren Anrufversuch.
Das kann gut sein. Sie kann aber nicht damit umgehen.
Wenn man sich gut kennen würde, verhält man sich nicht so, aber eben weil man sich nicht kennt und er in ihrer Stadt und Umfeld unbekannt ist, verhält er sich so, weil keiner ihm sagt oder interveniert, eh Mann.... das macht man nicht.
Sehe ich nicht so. Wenn ich nicht erwachsen und eigenverantwortlich genug bin, um eine "Axt im Walde" erkennen und mit ihr umgehen zu können, dann ist nicht das Umfeld verantwortlich, auf mich aufzupassen. Und das Umfeld ist auch nicht verantwortlich, dem Mann mitzuteilen, wie er sich zu verhalten hat. Gegen allgemeine Gesetze verstößt er ja nicht.

Man kennt sich zu Beginn natürlich nie gut und es gibt zahlreiche Eigenschaften von Männern und Frauen, bei denen man dann "soziale Kontrolle" fordern könnte. Wir können ja die Gesundheitskarte allgemein auslesbar gestalten und da psychische Probleme, Zahl der gescheiterten Beziehungen, Kinder etc. speichern und eine klar erkennbare Ampel ergänzen. Die würde hier auf "rot" stehen. Für die Blinden unter uns vielleicht noch in Braille...

Dass der Mann eine schräge Type ist, ist klar. Aber "soziale Kontrolle" hindert ihn daran wohl auch nicht. Der Typ riecht doch 10 km gegen den Wind nach Problemen.

Wir leben mittlerweile in einer Vollkaskogesellschaft. Jede verhält sich wie sie will und die anderen sollen dann die Folgen regeln...
 
Top