G

Gast

Gast
  • #1

Welche eindeutige Signale können Frauen senden?

Hier im Forum wird immer wieder davon gesprochen, die Frau soll dem Mann eindeutige Signale senden, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, angesprochen zu werden.
Am besten soll die Frau viel lächeln und mit ihren Fingern durch ihre Haare fahren.

Habt ihr noch andere Vorschläge?
Gibt es noch andere Möglichkeiten, um die Chancen dafür zu erhöhen?

Danke, w.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ansprechen. Das wirkt Wunder, weil man dann in Gespräch kommt. Wenn eine Frau sich wirklich mit einem Mann unterhalten will, dann sollte wenigstens da die Emanzipation so weit sein.

M
 
  • #3
Als Frau kann man schon mit dem Mann ins Gespräch kommen.
Einfach die Situation erfassen, und sich was ausdenken und tun.
Männer lassen sich einfacher ansprechen, als die meisten Frauen glauben.
Als Frau hat man sowieso einen "Charme-Bonus".

Ansonsten gezielt anschauen und anlächeln. So das der Mann es bemerkt, und das ER gemeint ist.
Entweder geht er darauf ein, oder er hat kein Interesse (z.B. weil in festen Händen).

(m,52)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Lächeln ist ein Zeichen von Unsicherheit - das sollte "Frau" tunlichst lassen.
Durch die Haare fahren ist ebenfalls ein Zeichen von Unsicherheit, ein Ausdruck des nicht mit dem Äußeren zufrieden sein / Gefühl nicht gut gekämmt zu sein - das solte "Frau" tunlichst lassen.

Nonverbale Kommunikation bezieht alles ein- Körpersprache, Gestik, Kleidung und Kosmetik,
Kontakte mit anderen die Dritte sehen - also entweder "Frau" kanns oder sie soll sich aufs Reden beschränken. W
 
G

Gast

Gast
  • #5
Früher hat man ein Taschentuch fallenlassen. Ich würde es mal damit versuchen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Mehr als anschauen und lächeln ist nicht drin - dann ist er dran, daraus was zu machen oder auch nicht. Ein Mann, der dann nicht aus dem Quark kommt, ist mir zu passiv. Meine Sache ist, freundlich und offen mit ihm umzugehen, um ein Kennenlernen zu ermöglichen, eine angenehme Situation herzustellen, sodass man sich vielleicht ein zweites Mal treffen will.
Ich weiß, dass es schüchterne Männer gibt, aber die muss man eben anders kennenlernen, in einem Kontext, in dem man sich immer wieder begegnet und so eher die Gelegenheit zur unverbindlichen Annäherung hat (Verein, Weiterbildung ...).

Engagierst Du Dich mehr, kannst Du davon ausgehen, dass ihm binnen kürzester Zeit die Beziehung nichts mehr wert ist - er hat ja nichts dafür getan, Du bist leicht zu haben, keine echte Partnerschaftoption .... - auf zur nächsten Für Affären oder ONS kannst Du so offensiv sein, wie Du es willst und kannst.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wie? Mit ihren Fingern durch die Haare fahren? aha? Und dann weiß der Mann, dass ich was von ihm will?
Also bei einem Date unterhalte ich mich nett und lustig mit einem Mann, flirte mit ihm und mach ihm vielleicht auch mal ein Kompliment!
Wenn er das nicht schnallt, hat er eben Pech gehabt.
Je nachdem, ob ich ne Affäre oder ne Beziehung will, frage ich ihn dann entweder auch mal nach seinen früheren Beziehungen oder shakere ein bisschen oberflächlich mit ihm rum.
Durch die Haare fahren und viel lächeln klingt irgendwie dümmlich! Sorry!

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #8
Am besten soll die Frau viel lächeln und mit ihren Fingern durch ihre Haare fahren.

Das klingt doch sehr gekünstelt. Durch die Haare fahren? Das machen Sechzehnjährige ...

Ich würde ganz dem Vorschlag von Gast #1 folgen: ansprechen. Aber bitte etwas geistreich, nicht übertrieben und bloß nicht plump. Es muss passen - und das musst du in der jeweiligen Situation selbst erkennen. Es gibt keine "Verhaltensregeln" oder Tipps (... in dieser Situation Regel 1, in der nächsten Situation Regel 4 ... usw.), das wirkt sonst sehr gewollt und bewirkt eher das Gegenteil von dem, was du dir wünschst. w
 
G

Gast

Gast
  • #9
Es ist doch so Frauen senden Signale die keine sind und beschweren sich dann wenn es ein Mann wirklich versucht, Frauen senden Signale ohne zu wissen das es vier Wochen später der neue Freund ist.

Frauen senden Signale weil sie es wirklich so meinen...

Seit ich dass weiß, ist alles für mich viel einfacher geworden (ironie off) Ich denke die meisten Männer schrauben einfach mit der Zeit (und vielen Körben) einfach die "Merkschwelle" immer weiter runter, bis es schon an Ignoranz Grenzen kann.

Sicher gibt es auch Männer die wenn sie von einer Frau angesprochen werden "enteiert" fühlen, aber da würde ich mutig behaupten, dass brauchen Sie nicht weil da (im übertragenen Sinne) nie welche waren.

Ich persönlich bin immer noch fürs charmant anlächeln und ggf. einfach mal ansprechen emanzipierte Männer freuen sich da ein Loch in den Bauch und ich persönlich finde... wenn mich eine Frau mal anspricht, soviel Mut muss belohnt werden egal ob da was wird oder nicht aber eine Kaffeeeinladung oder gar ein Essen ist immer drinn.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Lächeln ist ein Zeichen von Unsicherheit - das sollte "Frau" tunlichst lassen.

Ich hätte nicht gedacht, dass so ein Beitrag von Frauenseite kommt. Eine derart krasse Fehleinschätzung hätte ich nicht erwartet!
Auf der anderen Seite, finde ich es sehr aufschlußreich. Wenn noch andere Frauen so denken, kenne ich zumindest schon mal ein Teil des Mann-Frau-Kommunikationsproblems!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich habe hier schon öfter geschrieben, dass ich diese "Signal-Sende-Spiele" unsinnig finde.

Sie sagen grad mal garnichts aus und jeder empfängt sie anders oder garnicht.

Ich kann z.B. den ganzen Abend lächelnd in einer Ecke stehen und kein Mensch bemerkt das.

Was ich sagen will ist, dass ich oft gerade dann angesprochen wurde, wenn ich garnicht daran dachte und sicherlich nicht die geringsten Signale aussandte.

Ein Mann (Kunde) mailte mich mal über ein soziales Netzwerk an und wollte mit mir ausgehen.
Ich hatte beruflich mit ihm ab und an zu tun, war nett, wie man halt zu Kunden ist, aber nicht lächelnd, nicht flirtend und habe ihn auch nicht offensiv angesehen.

Ich war baff als ich seine Mail erhielt.

Auch sprach mich mal ein Typ im Cafe an als ich gerade ein Buch las.

Also ich kann diesen Signalen nichts abgewinnen, ich glaube es ist die Ausstrahlung einer Frau, wenn ein Mann aktiv wird nicht die Signalwirkung.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Wenn man sich in einer Gruppe von Menschen aufhält (Büro, Uni, Club etc.), so hat es in aller Regel keinen Sinn, auf "Signale" einer Frau zu warten bzw. sich von diesen etwas zu versprechen.

Ich arbeite in einem Großraumbüro mit ca. 300 Mitarbeiter(Innen), wovon etwa 70% Frauen sind. Die Meißten sind im Alter zwischen 20 und 40. Aber nicht nur hier, sondern auch draußen (Cafes, Discos, etc.) habe ich die Erfahrung gemacht, dass Frauen entweder

- uneindeutige / unspezifische Signale aussenden
oder
- (nahezu) jeden Mann in ihrer Umgebung "nett" und "freundlich" anlächeln.

Viele Frauen sind zunächst (nur) daran interessiert, ihren Marktwert abzuchecken. Und das geht nun mal am besten durch möglichst viele positive Rückmeldungen (von Männern) aus ihrer Umgebung. Sich hier irgendein "Zeichen" zu erhoffen, welches ausschließlich einem selbst gilt, ist absolut ilusorisch..
Sollte die Frau ungebunden sein, wird dann wohl derjnige Kerl am ehesten zum Zug kommen, der sie als erster anspricht, also selbstbewusst den nächsten Schritt macht.

Zwei Anmerkungen:

1.
Bei *eindeutig negativen* Zeichen, würde ich dazu raten, die Finger von der Frau zu lassen, denn in der Regel lohnt sich hier weiteres Vorgehen nicht und man holt sich womöglich nur eine blutige Nase.

2.
Das einzige Zeichen, welches ich (und wohl einige andere hier auch) als "eindeutig" ansehen, ist wenn die Frau den Mann anspricht. Nur hier kann man wohl von etwas mehr Interesse ausgehen. Aber diese Konstellation kann man wohl als eher selten bzw. als eine Ausnahme betrachten.
Die Gründe, warum Frauen in der Regel nicht die Männer ansprechen, sind in diesem Forum und anderswo schon ausgiebigst diskutiert worden.

Liebe Mitstreiter, wartet bloß nicht auf irgendwelche "Zeichen", sondern werdet selbst aktiv und holt euch die Erfolge oder dann eben die Körbe.

m40
 
  • #13
oh, Anguggen und Anlächeln ist schon okay und reicht völlig aus..

ABER


bitte nicht damit aufhören BEVOR er hinschauen kann.. d.h. IN die Augen guggen Blickkontakt "herstellen", dann lächeln.. DAS versteht jeder..
 
G

Gast

Gast
  • #14
Wenn man sein Zielobjekt unter der Lupe hat, reicht es meiner Erfahrung nach überhaupt nicht, einfach nur nett zu lächeln. Denn wie man weiss, es gibt auch sehr zurückhaltende Männer, die würden nie eine Frau einfach so ansprechen, egal ob sie Interesse haben, es liegt einfach nicht in ihrer Art. Als hübsche Frau, die einen bestimmten Mann will, wird dir also nichts übrig bleiben, dich galant an den Mann "ranzumachen", indem du ihn nett von der Seite ansprichst.
 
G

Gast

Gast
  • #15
An @7

Es wirkt absolut nicht gekünstelt, wenn sich eine 35-jährige Frau mit Finger durch die Haare fährt. Zumindest sollte es authentisch rüberkommen- wetten, dass dann am richtigen Ort und Zeitpunkt Männer aufweckt (natürlich muss sich der Mann es auch in der Nähe befinden und es sehen).

Auch 35, 45 jährige Damen können auf Anbahnungsmethoden von 16-jährigen zurückgreifen.
Bei vielen Frauen ist das sogenannte Gedankenmuster der Stein im Weg (das tut man nicht, das war schon immer so, es gehört sich einfach nicht so usw.). Das sind gravierende Probleme, die das Glück hindern

M +34
 
  • #16
Ich habe hier schon öfter geschrieben, dass ich diese "Signal-Sende-Spiele" unsinnig finde.

...

Ich kann z.B. den ganzen Abend lächelnd in einer Ecke stehen und kein Mensch bemerkt das.
[..].

Das ist doch der Knackpunkt..

Nochmal: ein "Signal" ist für den Huf, wenn es nicht Empfängergerichtet ausgestrahlt wird... DAS ist doch das Problem.. Mädels donnern sich auf und wundern wenn ihr nach allen Richtungen ausgesendetes "Broadcast"Signal auf einmal bei den falschen Männern eine Reaktion auslößt... andererseits hilft es natürlich rein gar nichts wenn man "lächelnd in der Ecke" steht.. man muss den Mann, der es empfangen soll VORHER ansehen (in die Augen , ugs: "Blickkontakt herstellen" und DANN lächeln..
es kann doch wirklich nicht so schwer sein.. die Mädels hier können es doch auch..
 
G

Gast

Gast
  • #17
Für den Mann eindeutig ist nur ein Ansprechen durch die Frau mit tiefem Blick in seine Augen. Letzteren am besten wiederholt. Oder "eindeutiges" Ansprechen (anbieten eines Date etc). Gehört aber auch etwas Mut zu.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Mehr als anschauen und lächeln ist nicht drin - dann ist er dran, daraus was zu machen oder auch nicht. Ein Mann, der dann nicht aus dem Quark kommt, ist mir zu passiv. Meine Sache ist, freundlich und offen mit ihm umzugehen, um ein Kennenlernen zu ermöglichen

Wirklich JEDE nette Frau, die ich kenne, lächelt mich an und verhält sich mir gegenüber freundlich oder macht mir sogar mal ein Kompliment. Sind die jetzt alle an mir interessiert? Wohl kaum ...


Und um auf die Fragestellung zu antworten: Ansprechen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Das hätt ich alter Esel gar nicht als Interessensbekundung wahrgenommen, wenn ne Frau in den Haaren rumwurschtelt
M53
 
  • #20
Anschauen, Lächeln, Zwinkern, Haare drehen, weggucken und wieder hingucken ... das sind für mich, in Kombination, die Signale, die mich zum ansprechen animieren.
Kaltaquise finde ich persönlich ganz schwer und da die meisten Frauen ja doch versuchen wenigstens nett zu sein, kann ich ein normales Lächeln von einem, da geht mehr Lächeln allein nicht unterscheiden.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Wirklich JEDE nette Frau, die ich kenne, lächelt mich an und verhält sich mir gegenüber freundlich oder macht mir sogar mal ein Kompliment. Sind die jetzt alle an mir interessiert?

Kommt auf die Rahmenbedingungen an. Sprechen wir hier von langjährigen Bekannten oder von wildfremden Damen in der Bar? Letztere signalisieren auf diese Weise eindeutig Interesse.

Ich kann mich Hellekeen nur anschließen. Regelmäßiger Blickkontakt und Anlächeln reichen vollkommen aus und sind unmissverständliche Signale. Vorausgesetzt natürlich, man hat sich auch einen Empfänger herausgeguckt. Die Allgemeinheit anzulächeln wird entweder eine Vielzahl von Männern ermutigen oder gar keinen.

Bedauerlicherweise vergessen die meisten Frauen das Lächeln wodurch das Anblicken alleine Interpretationsspielraum öffnet.

Ich habe mir aber auch mal sagen lassen, dass Frauen im Flirt (also nach dem Ansprechen) bei Interesse den Kopf leicht neigen und ihre Schwachstelle (Kehle) präsentieren um damit "Unterwürfigkeit" zu signalisieren. Natürlich auf der unterbewussten Ebene. Dafür würde ich allerdings nicht meine Hand ins Feuer legen, weil ich nicht weiß, wie verlässlich die Quelle ist.

Im Tierreich ist das aber auch ein Hinweis für "von mir geht keine Gefahr aus". Evtl. kann das leichte Neigen des Kopfes ähnliches bereits vor dem Ansprechen signalisieren und damit Männern - natürlich auch unterbewusst - den ersten Schritt erleichtern?

In einer Gothic-Bar für Möchtegern-Vampire würde ich das allerdings nicht ausprobieren.
 
G

Gast

Gast
  • #23
G

Gast

Gast
  • #24
Kommt auf die Rahmenbedingungen an. Sprechen wir hier von langjährigen Bekannten oder von wildfremden Damen in der Bar? Letztere signalisieren auf diese Weise eindeutig Interesse.

Ja, es kommt auf die Rahmenbedingungen an.

Was in einer Bar, wo sich beide tendenziell völlig fremd sind, noch funktionieren mag, reicht unter anderen Umständen, wenn man sich schon länger kennt (z.B. Bekannte oder Kollegen), aber oft nicht und es müssen deutlichere Signale her.
 
  • #25
Das machen doch Teenies, aber nicht erwachsene Frauen, oder du stehst auf Lolitas.

Das machen Frauen, die wissen, wie sie die Aufmerksamkeit auf sich ziehen können.
Wenn "erwachsene" Frauen meinen, es reiche, wie ein toter Fisch da zu stehen, damit der Kerl kapiert, sie wolle ihn, dann bitte schön! Aber nicht wundern, wenn keiner kommt, oder wenn, nur die schmerzbefreiten Kaltaquise Helden.
 
Top