• #1

Welche Chancen seht Ihr? Ich kann meine Gefühle nicht einordnen

Hallo,
Ich leide an Liebeskummer bzw. weiß ich es nicht einzuordnen :(
Vor 3 Monaten war ich noch auf einer SB aktiv. Kurz vor Ende meiner Mitgliedschaft schrieb mich ein sehr netter Mann an.
Wir setzten unsere Kommunikation via WA fort.
Er ist 2 Jahre älter, geschieden 1 Sohn
(Scheidung einige Jahre her,Sohn lebt bei d.Mutter).
Wir telefonierten zeitnah und verstanden uns sehr gut. Erst nach etwa 5 Stunden bemerkten wir das. Eigentlich ein guter Start ;)
Nun, zum Schluss des Telefonats sagte er mir plötzlich, dass er denkt dass es besser wäre es hier zu beenden und dass wir uns nicht persönlich treffen sollten, obwohl ich äußerlich total sein Typ bin, weil einige Dinge ihn an mir ‚stören‘ würden. Ich wirke zu verletzlich und damit kann er nicht gut umgehen (der exakte Wortlaut fällt mir nicht ein).
Ich akzeptierte seine Entscheidung.
Wir verabschiedeten uns.
Ein paar Wochen später schrieb er mich wieder an. Fragte nach einem Club in meiner Stadt, weil er ja letztens da war.
Wir kamen wieder ins Gespräch, erneut stundenlanges Telefonat.
Dann etwa 3 Wochen später unser 1.Date.
Endlich. Ich wusste er wird mir gefallen, so wie ich ihm. Und so war es.
Der Abend war schön. Es fühlte sich alles so vertraut an und wir verstanden uns blendend.
Wir kamen uns auch näher, hatten keinen Sex.
Am nächsten Morgen meldete er sich auch direkt und fragte wie es mir geht.
Ein paar Tage ging es so weiter. Wobei keine Frage von ihm nach einem 2. Date.
Ich erwähnte beiläufig, dass wir das gerne bald wiederholen können und zu dem Club gehen sollten, nach dem er mich mal gefragt hat.
Daraufhin schrieben wir zwar weiter, aber keine Reaktion auf ein nächstes Treffen.
Zur Info:
Ich bin erst vor kurzem enttäuscht worden, von einem anderen Mann in der Kennenlernphase.
Weswegen ich wohl ‚Angst‘ habe wieder verletzt zu werden.
Ich merke dass ich ihn sehr mag und dass ich mich verlieben könnte oder habe?!
Das war bei dem davor nicht so.
Nachdem ich dann einen Tag nichts von ihm gehört habe und davor auch eher so oberflächliche, fing in meinem Kopf das Gedankenkarussell an, wegen der Angst verletzt zu werden.
Ich entschied mich den Kontakt zu beenden, aus Selbstschutz. Das teilte ich ihm mit.
Er fühlte sich vor den Kopf gestoßen, schrieb nur ‚?‘ zurück.
Ich antwortete darauf am nächsten Tag, sagte ihm, dass es mir leid tut und dass war aus persönlichen Gründen und ich hoffe wir können darüber reden und sehen wie es weitergeht.
Er antwortete, dass ich ihm wirklich sehr gut gefalle, aber damit hat er ein großes Problem und dass wir es dabei belassen sollten
Ich akzeptiere das natürlich. Ich gestehe mir ein, dass ich nicht korrekt gehandelt habe. Aber die Emotionen waren stärker .
Er war auch nicht so ganz seiner Linie treu. Das war vor 3 Tagen.
Ich hatte so ein gutes Gefühl bei ihm.
Was denkt ihr, hat das noch eine Chance?
Auch wenn es nur eine kurze Zeit war, nimmt es mich mit. Das passiert mir selten.
Es kann sein, dass ich ihn bald auf einem Event wiedersehe.
 
  • #2
Ich finde auch, das klingt, als hättet ihr beide Angst vor einem Näherkommen. Du kannst das entweder direkt am Anfang thematisieren, am besten in einem Gespräch, oder solltest dich vielleicht besser schützen.
 
  • #3
Liebe Jade
Das sind keine guten Voraussetzungen mit diesem Mann. Du hast kein Gedankenkarrussell, dein Verstand sagt dir zu Recht, dass du dich schützen solltest.
Der Mann hat ein gewisses "Gepäck", wollte dich erst gar nicht treffen und schrieb dich nachher - vordergründig wegen einem Club - an.
Ich bin erst vor kurzem enttäuscht worden, von einem anderen Mann in der Kennenlernphase.
Eben. Du brauchst nicht noch so Einen. Gewöhne dir das gar nicht erst an, Männern hinterher zu rennen, die dich so abservieren. Am Schluss bist du emotional kaputt, weil sie dich wieder im Regen stehen lassen.
 
  • #4
Eure Kommunikation paßt nicht.

Er beläßt Partnerinnen gern in ungewissen Schwebezuständen.

Du kannst Schwebezustände nicht aushalten. Ein Rezept für Psychodrama und tiefe Verletzungen auf beiden Seiten.

Weitergehn. Einen finden mit sicherem Bindungsstil. <3
 
  • #5
Hallo,

also es klingt nicht so, als wolle er auf deine Gefühle eingehen.
Stört dich das nicht selber?
Er sagt ja konkret, du wirkst zu verletzlich, damit kann er nicht umgehen.

Vielleicht fühlt er sich zu sehr auf eine Beziehung festgenagelt, noch bevor ihr euch richtig kennt.
Wenn eine Frau Angst hat, dass sie wieder verletzt wird, möchte sie herausfinden, ob der Mann nur auf sexuelle Abenteuer aus ist.
Und dies kommt auf Partnerbörsen wahrscheinlich auch gar nicht mal so selten vor. Von daher ist diese Art des Kennenlernens auch problematisch.

Vielleicht ist er ein emotionaler Distanzler.
Diesen Männern ist das dann zu kompliziert.
Die hätten oft gerne einen emotionslosen Vamp, der sie verführt.
Und dann können sie sich vielleicht verlieben.
Aber so ist die reale Welt eben nicht.

Bei einigen ist es sogar so...
...wenn du das "Girl next Door" bist, das verletzlich wirkt, dann kommt der Beschützerinstinkt hoch. Und dann glauben diese Männer, sie könnten keine wilden Dinge mehr mit dir treiben im Bett. Manche ticken eben freundlich gesagt sehr schräg.

Also nimm dich einfach zurück in der Sache. Entspann dich. Wenn er wirklich Interesse hat, dann kommt der auf Dich automatisch zu.
Du brauchst keinen Liebeskummer haben. Das ist diese sogenannte rosa Brille. Da denkt man dann "der/die wäre es gewesen, und sonst kein/e Andere/r". Aber das ist eine Illusion.
Was du brauchst, ist jemand der auf dich eingeht. Bei dem du dich nicht verbiegen musst.

LG
 
  • #6
Naja, im Grunde hatte er ja auch recht, als er sagte, du wirkst ihm zu verletzlich und damit kommt er nicht klar.
Das beweist ja schon deine Aktion mit dem Kontaktabbruch, als deine Angst hochkam. Du sagst nun „die Emotionen waren halt stärker“. Genau das wird es sein, worauf er keine Lust hat. Er hat in dem langen Gespräch vermutlich mitbekommen, dass du da ein riesen Paket mit dir rumschleppst und er immer erwarten muss, dass du aufgrund dessen, dass deine Emotionen dich übermannen, irgendwelche Aktionen startest, die dieses Verhältnis aus dem Gleichgewicht bringen. Ich vermute, das ist ihm zu anstrengend, nicht leicht genug, wie das Kennenlernen eben sein sollte. Er will vermutlich keine Probleme wälzen und auch nicht ausbügeln wollen, was seine Vorgänger verbockt haben. Anders kann ich mir das jetzt nicht erklären.

Ich finde an sich gut, dass er dann gleich sagt, dass er es lieber lassen will, anstatt mit dir das ganz große Kennenlernprogramm durchzuziehen, was dich nach einiger Zeit noch viel stärker verletzen wird, als es jetzt der Fall ist.

Ich denke, hier passt etwas nicht zusammen, und das sollte man auch nicht durch unzähle Versuche es passend zu machen, überstrapazieren. Es gibt ja auch noch andere Männer, und mit ein wenig Abstand wirst du nach einiger Zeit gar nicht mehr an ihn denken. Ist doch Okay so.
 
  • #7
obwohl ich äußerlich total sein Typ bin, weil einige Dinge ihn an mir ‚stören‘ würden. Ich wirke zu verletzlich und damit kann er nicht gut umgehen (der exakte Wortlaut fällt mir nicht ein).

hmm klingt nach einem Typen, der überall das Haar in der Suppe findet. Vermutlich ist er nicht empathisch, sonst könnte er damit umgehen. Meiner Erfahrung nach (zwei meiner Exfreunde) sind es gerade Männer, die selbst Probleme mit ihrer Verletzlichkeit/Sensibilität haben. Sie können selbst keine Emotionen zeigen und werden dann durch die sensible Frau dazu gezwungen diese Emotionen zuzulassen. Vermutlich hat er das schon in einer früheren Beziehung festgestellt. Sei froh, dass er dir das direkt sagt und hake ihn ab.

Du brauchst einen Mann, der verständnisvoll und empathisch ist. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass gerade solche Männer einem nicht gut tun, weil sie nie über ihre Gefühlswelt mit dir reden würden und eine Mauer um sich herum bilden.
 
  • #8
Er hat relativ schnell deine Verletzlichkeit erkannt und sofort thematisiert, dass das für ihn ein Problem sei. Trotzdem hat er wieder den Kontakt zu dir gesucht. Um dann wieder festzustellen, dass er mit deiner Verletzlichkeit ein Problem hat.

Mit solchen Leuten habe ICH ein Problem. Dann sollen sie doch, wenn sie einen "Makel" an der Frau sehen, mit dem sie nicht klarkommen, einfach wegbleiben! Stattdessen gibt es ein ewiges Auf und ab, Wechselbad der Gefühle, mal Ja, mal Nein ... Genau solche Typen sind doch schuld daran, wenn eine Frau verletzlich wird. Und die FS hat wieder eine traurige Erfahrung mehr gemacht, die sie noch verletzlicher werden lassen.
Ich akzeptiere das natürlich. Ich gestehe mir ein, dass ich nicht korrekt gehandelt habe. Aber die Emotionen waren stärker .
Das ist doch reiner Selbstschutz. Ihr habt nur geschrieben, aber er wollte offenbar kein zweites Treffen. Du glaubst, du hast ihn vor den Kopf gestoßen? Findest du nicht, dass er dich auch vor den Kopf stößt? Meide diesen Mann besser.

Ja - als empfindsame und verletzliche Frau ist es heute gar nicht so einfach, in der "Liebe" zu bestehen. Man muss auf sich aufpassen, um da nicht unter die Räder zu kommen.
 
  • #9
Hallo,

danke euch für die zahlreichen Antworten. Damit habe ich nicht gerechnet ;)
Es tut gut, hier auch mal andere Sichtweisen zu lesen und die meisten gehen in dieselbe Richtung, was mich in meiner Meinung sehr bestätigt.
Schon während ich meinen Anfangspost formuliert habe, sind mir einige Dinge noch klarer geworden.

Ja, er hat mich mit seinem Verhalten auch vor den Kopf gestoßen und mich damit verletzt.
Das habe ich ihm in der letzten Nachricht auch mitgeteilt.
Einerseits macht er mir den Vorwurf Wechselhaft zu sein, hält sich aber selbst nicht daran.
Wahrscheinlich ist es ihm wirklich zu anstrengend. Ich denke auch, dass er im Grunde genommen selbst sehr sensibel ist.
Sonst würde er dieses hin und her Spiel nicht machen.

Während unseres Treffen und auch danach hat er mehrmals gefragt, was ich gedacht habe als ich ihn das erste Mal gesehen habe.. Das hat mich auch etwas stutzig gemacht. Sucht er so dringend Selbstbestätigung?
Um ehrlich zu sein wusste ich nicht genau wie ich darauf reagieren soll. Es ist nicht so, das er mir nicht gefällt, im Gegenteil.
Ich fand ihn sehr sympathisch. Aber die Bilder auf der SB waren dann doch noch einen Deut besser. Was ja meist normal ist..

Wahrscheinlich bin ich bei ihm wieder auf einen Mann gestoßen, der nicht genau weiß was er will und sich auch keine weiteren Gedanken macht, dass das verletzend ist.

Es kann sein, dass ich ihn bald auf einem Event wiedersehe. Bis gestern hatte ich noch eine kleine Vorfreude in mir.
Nun bröckelt diese Vorfreude und ich weiß nicht wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll.
Ignorieren, kurzes 'hallo' und 'tschüß'.. oder schauen wie es mir bis dahin geht und vielleicht kommt es ja noch zu einem Gespräch?
Letzteres stelle ich auch in Frage, aber ich weiß nicht wie es sein wird, wenn ich ihm wieder persönlich gegenüber stehe.
Nochmal möchte ich das hin und her nicht mitmachen.
 
  • #10
Nein.

Warum machst Du den Mann in Deinem zweiten Post so runter? Er war doch sehr ehrlich und hat direkt durchschaut, dass das nicht passt. Aber Du wolltest ihn doch trotzdem unbedingt kennenlernen und nach dem ersten Date wollte er kein zweites, dass er dann mit einem ? antwortet, wenn Du dramatisch den Kontakt beendest ist doch klar.

Der Mann hat kein Interesse an Dir, das kommt nun mal vor, meist öfter als einem das lieb ist.

Und bring nicht Deine "Verletzungen" am Anfang des Kennenlernens auf den Tisch, das wirkt meist manipulierend und es ist auch nicht fair. Du möchtest doch auch nicht am ersten Abend hören wie sehr seine Ex ihn immer eingeengt und Druck gemacht hat. Damit Du schon mal vorgewarnt bist, alles schön locker zu halten.
 
  • #11
Nun, zum Schluss des Telefonats sagte er mir plötzlich, dass er denkt dass es besser wäre es hier zu beenden und dass wir uns nicht persönlich treffen sollten, obwohl ich äußerlich total sein Typ bin, weil einige Dinge ihn an mir ‚stören‘ würden.
Den Mann kannst Du abhaken. Er scheint mir beziehungsgestört wie so viele geschiedene Männer, die ihre Probleme dann an neuen Dates wie Dir abarbeiten. Das geht nicht, dass man das nach 5h telefonieren plötzlich sagt und nicht mal den Mumm für einen kurzen Kaffee hat, wenn man sich so gut unterhalten hat. Und dann kommt er mit der Clubfrage an und wanzt sich indirekt doch wieder an Dich ran. Das ist ein ganz typisches wechselhaftes Vor-und-zurück-Verhalten beziehungsgeschädigter Männer. Wie Reflexe im Muskel, die zum ungeeigneten Zeitpunkt losgehen und die er nicht kontrollieren kann. Ich würde ihn nicht mehr treffen. Gerade am Anfang muss alles glatt und geschmeidig laufen und nicht mit so einem Mist garniert. Die Frauen, die er noch trifft, tun mir Leid. Beim Event würde ich ihn freundlich und abgeklärt grüßen und ggf. auf natürliche Weise ein paar unverbindliche Worte wechseln. Dann wird er zwar in der Folge erneut angekrochen kommen, aber ich würde dann nur mit "?" antworten und wenn er dann weiter quatscht auf allen Kanälen knallhart blockieren.

w30
 
  • #12
Weisst Du was ich sage, wenn jemand meint, ich waere zu sensibel oder empfindlich.
Wärst Du nicht so unsensibel, müsste ich nicht so sensibel sein.
Jeder hat ein Recht auf seine Wahrnehmung. Verletzlichkeit ist eine Stärke. Sie zeigt dass Du nicht abgestumpft bist und dem Leben gegenüber offen, wach und empfänglich. Lass das nicht als Makel deklarieren, sondern schützen es (vor Männern z.B. die Dich damit als "falsch" labeln)
 
  • #13
Nein.

Warum machst Du den Mann in Deinem zweiten Post so runter? Er war doch sehr ehrlich und hat direkt durchschaut, dass das nicht passt. Aber Du wolltest ihn doch trotzdem unbedingt kennenlernen und nach dem ersten Date wollte er kein zweites, dass er dann mit einem ? antwortet, wenn Du dramatisch den Kontakt beendest ist doch klar.

Der Mann hat kein Interesse an Dir, das kommt nun mal vor, meist öfter als einem das lieb ist.

Sorry, aber wo mache ich ihn runter?
Ich sehe nur, dass wir beide nicht besonders Konsequent waren.
Sein Verhalten ist klar ambivalent und ich habe mich ähnlich verhalten.
Er wirft mir das vor, was er selbst nicht durchziehen konnte. Das meine ich damit.

Sein Interesse war da. Es ist ja nicht so, dass ich ihm hinterher gelaufen bin oder alles mit mir machen lasse.
Er hat es ganz klar gesagt.
Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr sehe ich, dass es nicht nur an mir gelegen hat.

Er scheint hier definitiv auch sein ‚Päckchen’ zu tragen.
Zu einem Gespräch kam es nicht, deswegen kann ich es nur vermuten.
@Mintgrün Ich mag ihn, ja.. Deswegen hoffe ich, dass ich so ‚abgeklärt‘ sein kann bei einem erneuten Aufeinandertreffen.
Wäre wohl das beste.
Ist manchmal einfacher gesagt als getan.
 
  • #14
Hallo FS,

ja vermutlich ist er auch sensibel, aber den sensiblen Kern versucht er zu verstecken und wird ihn dir nicht zeigen. Es sei denn du hast Lust darauf ihn irgendwann zu knacken...das braucht viel Zeit, Geduld und Vertrauen. Ich würde es nicht tun. Mein Ex war so und ich bin daran kaputt gegangen...

Fakt ist: er akzeptiert deinen Sensibilität nicht, weil es ihn mit sich konfrontiert und er darf es ja nicht zeigen. Das ist ein Beziehungsvermeider und ich würde dir raten ihn beim Event kurz zu grüßen und mehr nicht. Fall nicht auf den Typen rein. Wie @Mintgrün schreibt, ist die Beziehungsanbahnung schon so kompliziert, dass nix dabei herauskommen kann.
 
  • #15
Nun bröckelt diese Vorfreude und ich weiß nicht wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll.
Ach versuch das doch einfach mit Spass zu sehen. Probier dich aus. Ein bisschen flirten, wenn es sich ergibt, ohne da grosse Hoffnungen reinzulegen. Das kann dir nur helfen deine Angst zu verlieren. Versuche die Oberhand über deine Gefühle zu gewinnen. Du bist the sexiest girl und er ist nicht perfekt. ;)
Und wenn er DIR zu anstrengend wird, dann wird das nichts.
 
  • #16
Vielen Dank für die aufbauenden Worte @irina_85 und @Schnuppe78.
Ich fühle mich langsam wirklich besser :).
Es tut gut sich mal objektive Meinungen einzuholen.
Natürlich bin ich noch nicht ganz drüber weg.
Ich denke noch recht oft an ihn.
Zum Glück lief es nicht länger, sonst würde es mir wohl nicht so schnell besser gehen.

Ich finde es nicht verkehrt meine verletzliche Seite zu zeigen.
Natürlich öffne ich mich nicht bei jedem so.
Die Gespräche mit ihm waren nicht oberflächlicher Natur, es passte einfach.
(Und das Thema waren nicht meine Ex Freunde).
Wohl ein weiterer Grund, warum ich so schnell Gefühle entwickelt habe.

Mal schauen wie es beim Event wird..
Ich hoffe bis dahin werde ich meine Emotionen im Griff haben oder noch besser wäre, ich hätte keine mehr und könnte ihm komplett neutral gegenüber stehen.
Aber ob er mir in 2 Wochen gelingt?!
Nun ich denke auch, dass er MIR auf Dauer mit diesem Verhalten zu anstrengend wäre ;)
 
  • #17
Ach versuch das doch einfach mit Spass zu sehen. Probier dich aus. Ein bisschen flirten, wenn es sich ergibt, ohne da grosse Hoffnungen reinzulegen. Das kann dir nur helfen deine Angst zu verlieren. Versuche die Oberhand über deine Gefühle zu gewinnen. Du bist the sexiest girl und er ist nicht perfekt. ;)
Und wenn er DIR zu anstrengend wird, dann wird das nichts.

Das sehe ich auch so. Einfach dem Ganzen nicht so viel Bedeutung beimessen. Ich denke ebenso, dass ein bisschen Humor in der Sache nicht schaden kann. Schließlich verhält er sich schräg und es bringt dir deine Lockerheit wieder.
 
  • #18
Ohje, Jade,

viele von uns Männern haben gelernt, dass verletzlich, sensibel und unsicher nichts anderes heisst als hochkompliziert.
Jedes Wort auf die Goldwaage legen zu müssen ist nämlich nicht wirklich angenehm.
Du hast was, wirkst sehr attraktiv auf ihn. Er will dir nicht weh tun, daher verhält er sich so komisch. Es gibt eben Männer, die eher hemdsärmelig sind .....
Hege keinen Groll - er schein ok zu sein. Nur eben nicht der Mann für dich ....
 
  • #19
Einerseits macht er mir den Vorwurf Wechselhaft zu sein, hält sich aber selbst nicht daran.
...
Sonst würde er dieses hin und her Spiel nicht machen.

Ich halte es für ziemlich normal, dass die Kennenlernphase wechselhaft ist. Hey, ihr habt euch im Internet kennengelernt. Wobei man noch gar nicht vom Kennenlernen sprechen kann. Ihr seid euch völlig fremd! Wer soll sich so früh schon entscheiden? Bleib mal locker! Sie es als Spiel und als ein langsames Herantasten. Und wenn dann nicht, dann nicht.

Dass er sich nach seiner ersten Absage wieder meldete, zeigt nur, dass auch er Zweifel hat, ob seiner früheren Entscheidung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Auch dass er dich fragte, wie du ihn beim ersten Sehen fandest, finde ich völlig ok. Er fragt eben. So neugierig sind wir doch alle klammheimlich, oder nicht? Antworte einfach. Ganz locker und authentisch.
 
  • #20
Ich finde es nicht verkehrt meine verletzliche Seite zu zeigen.
Natürlich öffne ich mich nicht bei jedem so.

@Jade09 : in einer Beziehung sollte man bestenfalls alle Facetten zeigen können. Wir Frauen sind ja meisst sensibel, einige mehr und einige weniger...und wenn er dir jetzt schon sagt, dass ihn das stört, dann wird er dich nie annehmen. @Merretich hat es auch sehr schön geschrieben. Einige Männer sind verletzend und fordern das sogar heraus und Frau würde beim einfühlsamen/empathischen Mann solche extreme Verhaltensweisen nicht zeigen. Das passiert eben bei empathiebefreiten Männern...

ich z.B.: achte jetzt viel mehr auf Empathie bei Menschen. Wenn diese nicht vorhanden ist, dann wird es keine Fortsetzung geben. Gerade für sensible Menschen ist das wichtig, dass man den Partner danach aussucht. Mein Exfreund konnte mit meiner Sensibilität nicht umgehen, hat es aber ständig durch seine verletzenden Worte provoziert, weil er sich lebendig gefühlt hat wenn ich emotional wurde. Das ist sehr mies, wenn man sowas erlebt. Kein Wunder bin ich jetzt schon länger alleine, aus Angst wieder an so einen Mann zu geraten.

Ich kann dir nur sagen, fang kein großes Gespräch mit ihm an und ziehe Grenzen. Gerade wenn du ein schwaches Selbstwertgefühl hast, musst du dich durch Distanzierung schützen.
 
  • #21
Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr sehe ich, dass es nicht nur an mir gelegen hat.
Darum geht es doch gar nicht. Wenn egal wer am Anfang feststellt es passt nicht, ist doch keiner Schuld. Da kann man noch so versuchen dem anderen Beziehungsunfähigkeit oder sonst was anzudichten.

Ich finde es nicht verkehrt meine verletzliche Seite zu zeigen.
Du kennst den Mann nur von der PB und durch das 5Stunden Telefonat was Dir eine Vertrautheit vorgaukelt, die es in der Realität mit diesem Mann nicht gibt, da würde ich mich nicht so öffnen. Deshalb kann ich auch bei diesem kurzen Kontakt kein großartiges Hin und Her erkennen, eher nichts.
 
  • #22
Ich finde es nicht verkehrt meine verletzliche Seite zu zeigen.
Ich denke, das ist eher kontraproduktiv. Die meisten Männer sibd damit überfordert und ziehen sich dann zurück. Am Anfang will man ein leichtes, unbeschwertes Kennenlernen und keine Problemthemen aus der Vergangenheit wälzen. Ich weiß nicht genau, wie Du Deine verletzliche Seite gezeigt hast. Gut finde ich, dass ihr nicht über deine Ex Partner geredet habt. Am Anfang sollte man Themen wie Krankheit, Ex Bezuehung, Sex und Religion vermeiden. Das ist zu harter Tobak zu Beginn. Ich erinnere mich, dass früher Männer oft beim ersten Treffen ihr volles Paket mit Trennungsgründen und Schmerz bei mir abgeladen haben und das über Stunden. Leider war ich da zu höflich und hab mich als Psychodoc ausnutzen lassen, anstatt mich schnell zu verabschieden. Würde mir heute nicht mehr passieren. In jedem Falle fand ich das sehr unattraktiv und hat mich mit runtergezogen anstatt dass ich beflügelt nach Haus gegangen wäre. Auch deutet es darauf hin dass der andere nich nichts verarbeitet hat. Ich will damit nicht sagen, dass Du das alles tust, aber dass man generell eher locker flockig, fröhlich und stabil von der Verfassung her auftreten sollte zu Beginn.

w30
 
  • #23
Danke fürs Feedback.
Als ich meinen Anfangspost geschrieben habe, ging es mir wirklich nicht gut.
Deswegen habe ich mich auch ans Forum gewandt.
Es hat mir auch sehr geholfen.
Natürlich bin ich nicht am Boden zerstört und es geht mir von Tag zu Tag besser.

Trotz der sehr kurzen 'Kennenlernphase' darf es wohl erlaubt sein erste Gefühle zu haben. Das passiert mir auch nicht alle Tage und nicht bei jedem Mann.
Auch wenn es ich es mittlerweile als erste Schwärmerei einstufe.

Mittlerweile verstehe ich, und ich wiederhole mich, dass wir beide unser Päckchen zu tragen haben und es einfach nicht gepasst hat.
Ich hege ihm gegenüber keinen Groll. Dafür war es doch zu kurz.
Ich war ENT-täuscht - Ja. Es hat mich mitgenommen, auch das.

Ich bin sehr sensibel auch das weiß ich. D.h. aber nicht, dass ich bei jedem Mann so offen bin. Eher im Gegenteil. Meist brauche ich schon Zeit um vertrauen zu fassen.
Aber mich am Anfang komplett zu verstellen bringt wohl auch nichts ;).
Ich habe anscheinend gehofft, dass er anders ist. Gut, dass sich so schnell herauskristallisiert hat, dass es nicht passt.
Und sollte ich ihn demnächst wiedersehen, werde ich nach meinem Bauchgefühl gehen. Aufjedenfall hat meine Schwärmerei für ihn stark abgenommen und ich kann es rationaler sehen.
Das sehe ich als Fortschritt, für mich.
 
  • #24
Ich denke, das ist eher kontraproduktiv. Die meisten Männer sibd damit überfordert und ziehen sich dann zurück. Am Anfang will man ein leichtes, unbeschwertes Kennenlernen und keine Problemthemen aus der Vergangenheit wälzen. Ich weiß nicht genau, wie Du Deine verletzliche Seite gezeigt hast. Gut finde ich, dass ihr nicht über deine Ex Partner geredet habt. Am Anfang sollte man Themen wie Krankheit, Ex Bezuehung, Sex und Religion vermeiden. Das ist zu harter Tobak zu Beginn. Ich erinnere mich, dass früher Männer oft beim ersten Treffen ihr volles Paket mit Trennungsgründen und Schmerz bei mir abgeladen haben und das über Stunden. Leider war ich da zu höflich und hab mich als Psychodoc ausnutzen lassen, anstatt mich schnell zu verabschieden. Würde mir heute nicht mehr passieren. In jedem Falle fand ich das sehr unattraktiv und hat mich mit runtergezogen anstatt dass ich beflügelt nach Haus gegangen wäre. Auch deutet es darauf hin dass der andere nich nichts verarbeitet hat. Ich will damit nicht sagen, dass Du das alles tust, aber dass man generell eher locker flockig, fröhlich und stabil von der Verfassung her auftreten sollte zu Beginn.

w30

Verstehe ich und sehe es ähnlich.
Ich öffne mich nicht immer sofort jedem.
Themen wie du sie aufzählst gehören nicht direkt in die Kennenlernphase.
Aber ich denke dass es schon Ideale/Lebenseinstellungen für jeden gibt, die relativ früh angesprochen werden sollten.
Exen, Krankheiten, Ticks gehören nicht dazu ;)

Vielleicht sollte ich erwähnen, dass er mir auch einiges von seiner letzten Beziehung erzählt hat.
Das war schon sehr privat/intim.
Seine Ex hat ihm zuletzt einen Brief geschrieben, weil sie mit der Trennung nicht klarkommt, bis heute.
Dabei ist es schon über ein halbes Jahr her und die Beziehung ging nur 3-4 Monate.
Ich verurteile das nicht.
Wir haben uns da wohl beide keinen Gefallen mit getan so offen zu sein.
 
  • #25
Seine Ex hat ihm zuletzt einen Brief geschrieben, weil sie mit der Trennung nicht klarkommt, bis heute.
Dabei ist es schon über ein halbes Jahr her und die Beziehung ging nur 3-4 Monate.

Wenn ich mir das alles so durchlese, dann würde mich mal interessieren, wieviele Exen er wirklich so hat. Solche Exemplare verstehen sich vortrefflich darauf, verbrannte Erde zu hinterlassen. Nur liegt es dann nicht an ihm, sondern daran, weil die Frauen so "EMPFINDLICH" sind. Merkst Du was liebe Jade??? Dann wärst Du selbst schuld gewesen. Empfindliche Frauen sind nämlich für solche anstrengend. Wesentlich einfacher wäre es, wenn er nicht auch noch mit den Folgen seiner Vorgehensweise konfrontiert würde.

Ich würde sagen, Du hast gerade nochmal Glück gehabt. Naja, so einigermassen und bist mit einem blauen Auge davon gekommen.
 
  • #26
Wenn ich mir das alles so durchlese, dann würde mich mal interessieren, wieviele Exen er wirklich so hat. Solche Exemplare verstehen sich vortrefflich darauf, verbrannte Erde zu hinterlassen. Nur liegt es dann nicht an ihm, sondern daran, weil die Frauen so "EMPFINDLICH" sind. Merkst Du was liebe Jade??? Dann wärst Du selbst schuld gewesen. Empfindliche Frauen sind nämlich für solche anstrengend. Wesentlich einfacher wäre es, wenn er nicht auch noch mit den Folgen seiner Vorgehensweise konfrontiert würde.

Ich würde sagen, Du hast gerade nochmal Glück gehabt. Naja, so einigermassen und bist mit einem blauen Auge davon gekommen.

Den Eindruck bekomme ich auch immer mehr.
Wahrscheinlich redet er sich ein, dass es immer an den Frauen liegt.
Weil wir nicht wissen was wir wollen, anstrengend, empfindlich sind usw. usf.
Findet immer einen Makel.
Seine Ex hatte Probleme beim Sex.. damit kam er nicht klar.
Das war ihm zu anstrengend. Das tut mir schon leid für sie, weil sie einiges für ihn getan hat.
Das mal als Beispiel, um seine sehr 'offene' Art zu erwähnen..

Zum Schluss wirkt es auf mich, als sei ER nicht beziehungsfähig.
Es sind natürlich nur Mutmaßungen, bevor hier jemand denkt ich steigere mich hinein ;).
Bin auch froh, dass es nicht länger ging. Ich mochte ihn wirklich sehr und es wäre mit der Zeit nicht einfacher geworden.
 
  • #27
TE
davon ab der Drop ist gelutscht und Du hast eingesehen:
Wir haben uns da wohl beide keinen Gefallen mit getan so offen zu sein.
Seine Ex hatte Probleme beim Sex.. damit kam er nicht klar.
Das war ihm zu anstrengend. Das tut mir schon leid für sie, weil sie einiges für ihn getan hat.
Das mal als Beispiel, um seine sehr 'offene' Art zu erwähnen..
Wenn Du mal in Dich gehst, hast Du ihm wahrscheinlich genauso intime Dinge erzählt. Oder hast Du ihm Stunden beim lamentieren zugehört?

Beim nächsten Mal, nie so lange telefonieren, Date verabreden, will er trotzdem weiter reden ohne Dich zu kennen, empfehl ihm die telefonische Seelsorge, nein die sollten Leuten helfen die wirklich Probleme haben, besser die berühmte Parkuhr.
 
  • #28
TE
davon ab der Drop ist gelutscht und Du hast eingesehen:


Wenn Du mal in Dich gehst, hast Du ihm wahrscheinlich genauso intime Dinge erzählt. Oder hast Du ihm Stunden beim lamentieren zugehört?

Beim nächsten Mal, nie so lange telefonieren, Date verabreden, will er trotzdem weiter reden ohne Dich zu kennen, empfehl ihm die telefonische Seelsorge, nein die sollten Leuten helfen die wirklich Probleme haben, besser die berühmte Parkuhr.

Habe ihm schon sehr viel erzählt, klar.
Aber nichts so intimes & erst recht nichts von meinen Exen.

Die Parkuhr finde ich gut .

Mir geht’s wieder gut.
Ich date auch schon wieder bzw. stehe in Kontakt mit neuen interessanten Männern.
Von daher, ja Drops ist gelutscht und die Ablenkung hilft ungemein :)
Danke nochmal für euren Support hier.
 
  • #29
Ich gestehe mir ein, dass ich nicht korrekt gehandelt habe. Aber die Emotionen waren stärker . Er war auch nicht so ganz seiner Linie treu. Das war vor 3 Tagen. Was denkt ihr, hat das noch eine Chance?
Liebe FS,
eine Chance sehe ich bei euch nicht.
Du solltest das Ganze lassen und unter Erfahrungen abbuchen.

Wenn du ihn auf dem Event sehen solltest, bleib cool und unverbindlich.
Dieses Hin und Her, auf und ab, on und off, das macht doch eher krank als glücklich.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top