G

Gast

  • #1

Weiß nicht, was ich machen soll?!

Ich (w/43) bin seit ca.10 Monaten in einer Fernbeziehung (m/46). Wir wohnen 80 km entfernt und sehen uns nur am Wochenende, manchmal, wenn es nicht klappt auch mal ein paar Wochen gar nicht. Leider war ich mir nie so ganz sicher, ob es für ihn wirklich eine Beziehung ist, da er nie gesagt hat, dass er in mich verliebt ist oder mich gerne hat.Kontakt haben wir eigentlich jeden Tag, entweder per Telefon oder SMS.
Gestern habe ich mich endlich mal getraut nachzufragen, wie er das mit uns sieht, ob er mich gerne hat, verliebt ist oder nur nicht weiß wie er Schluss machen soll. Ich finde, dass er ziemlich um "den heißen Brei" geredet hat und sagte, dass ich ihm schon wichtig sei und wir in manchen Dingen auch gut zusammen passen.

Über diese Antwort bin ich ziemlich verletzt, da ich sehr verliebt in ihn bin und mehr erhofft hatte. Ich überlege nun, ob ich ihn ganz konkret fragen soll, ob er verliebt ist und wenn nicht, das Ganze beende. Es würde mir sehr schwer fallen (bin jetzt schon ziemlich von der Rolle und weine viel). Auf der anderen Seite würde ich mich wahrscheinlich mit ihm auch nicht wohl fühlen, weil ich dann immer das Gefühl hätte der Schwächere Part zu sein, der mehr Gefühle investiert und jederzeit gegen eine andere Frau eingetasucht werden kann.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Bin mit der Situation überfordert und sehr traurig.
Was würdet Ihr mir raten zu tun?
Vielen Dank!
 
G

Gast

  • #2
Denke schon, liebe FS, dass du nachfragen und nachhaken musst, und dann, bei negativer Antwort, die Beziehung beenden müsstest.

Du willst doch sicher einen ehrlichen, integren Partner, dessen Liebe du dir sicher bist, oder nicht ? Alles andere ist nur halb.

Falls es so ist, dass er sich keine Zukunft mit dir vorstellen kann, tut es sicherlich sehr weh, aber mit der Zeit wirst du frei sein für eine neue Liebe, welche sich dann auch wirklich lohnt.

Alles Liebe
Und denk daran: So schön kann doch kein Mann sein, dass ich ihm lange nachwein :)
 
G

Gast

  • #3
Nachgehakt hast du ja schon und die Antwort gefällt dir verständlicherweise nicht. Ich finde, die Sachlage ist klar und du solltest ihn ohne weitere Diskussion abhaken.
 
  • #4
Du bist ihm wichtig und ihr passt gut zusammen, das sind doch schon zwei positive Äußerungen. Du interpretiertst nur Negatives da rein. Männer reden nicht gleich von der Liebe. Aber warum seht ihr euch so selten, 80 km ist doch wirklich nicht viel (außer bei Glatteis). Liebe kann man auch zerreden w51
 
G

Gast

  • #5
Eine Fernbeziehung ist das nur insofern, als er dich auf Abstand hält. Wenn ein Mann verliebt ist, fährt er auch in der Woche mal 80 km, um die Frau zu sehen. Selbst erlebt, und das mehrfach über Monate. Sich mehrere Wochen bei dieser geringen Entfernung nicht zu sehen, das kommt mir dann doch komisch vor. Warst du schon mal bei ihm? Wohnt er wirklich allein?
 
G

Gast

  • #6
Das hört sich mehr nach Freundschaft an, aber nicht nach Liebe. Er mag dich sicher...ABER...

Ein Mann der verliebt ist, verhält sich anders.
 
G

Gast

  • #7
Ich verstehe die FS voll und ganz. Ich habe so eine Beziehung 1 Jahr mitgemacht. Zwar wars keine Fernsache, aber gesehen haben wir uns auch nur 3x die Woche.
Ich hatte nie das Gefühl wirklich in seinem Leben willkommen zu sein, eher dass ich gut genug bin um mal bei mir abzuhängen und mit mir Sex zu haben.
Er war kein Mann, der mit Emotionen um sich warf....typisch Steinbock (dachte ich so!)
Steinbock hin, Steinbock her, ich bin gegangen, fühlte mich mit ihm emotional einsam.
Ich habe ihn zig mal gefragt, ob er mich wirklich liebt, oder ob ich nur sein Pausenclown bin.
Er sagte ja, aber angefühlt hat es sich wie nein.
Wer mit sowas nicht klar kommt, sollte seine Konsequenzen daraus ziehen.
 
G

Gast

  • #8
Wenn Dein Bauchgefühl eher schlecht ist, dann hat das wohl seinen Grund und Du kannst Dir leider die Situation nicht "Schönreden". Er mag Dich sicherlich, aber für eine richtige Beziehung reicht es nicht, deshalb hält er Dich warm und auf Abstand und Du bist unglücklich.

Ich denke, dass es hier besser ist, einen klaren Cut zu machen und loszulassen, es wäre vergeudete Zeit, wenn Du weiterhin wartest, ob sich irgendwas bessert. Achte besser auf Dich und lass diesen unentschlossenen Mann einfach ziehen.

w
 
G

Gast

  • #9
Ein Mann, der mir sagt, dass er mich mag, das wäre mir absolut nicht genug! Zu dem kommen 80km Entfernung dazu, die ein spontanes Wiedersehen etwas erschweren. Du leidest, weil Du verliebt bist, zu mehr bereit bist, er Dich aber nur mag. Ganz ehrlich, wenn Du jemanden liebst oder in jemanden verliebt bist, dann sagst Du das doch und sagst nicht nur "ja, ich mag! Dich", oder?! Er hat ja wohl auch erst groß um den heißen Brei reden müssen, bis er wenigstens dieses "ich mag Dich" rausgewürgt bekommen hat. Also wie gesagt, mir wäre das absolut zu wenig und mein Wohlergehen wäre mir viel zu wichtig, als dass ich meine Lebenszeit mit Warten und Hoffen auf diesen Mann vergeude, der mich "mag", aber offenbar nicht liebt. Du kannst ja mit ihm weitermachen, irgendwann ist Schluss, denn dann mag er Dich zwar immer noch, aber verliebt hat er sich in eine andere. Sorry, aber so seh ich das. w/45
 
G

Gast

  • #10
Er liebt dich nicht.

Und: bei 80 km von einer Fernbeziehung zu reden, finde ich schon sehr übertrieben. Was sind 80 km? So weit (und weiter!) fahren viele Menschen TÄGLICH zur Arbeit.
Ihr seht euch manchmal mehrere Wochen nicht?? Liebe Fragestellerin, wach auf!
 
G

Gast

  • #11
Mensch, was sind schon 80 km! Da bewältigen wie ganz andere Strecken! Bei uns sind es ein paar Hundert! Das geht alles! Lass es doch langsam wachsen, sowas muss wachsen und auch schon mal schlechte Zeiten überstehen! Gib doch nicht direkt auf! Ich wuerde auch nicht so schnell sagen "ich liebe Dich"! "Ich habe Dich gern/lieb" ist doch am Anfang erst mal "normal"! Ich sehe da kein Problem! Lässt Euch mal etwas mehr Zeit, uberstuerzen ist sicher nicht der richtige Weg! Am Anfang ist's immer holprig, gerade so nach 3,4 Monaten kommen die ersten "Probleme". Ich finde das völlig normal! Gerade dann nicht aufgeben und weitermachen, anders wird keine Beziehung was und hat Bestand! In Fernbeziehungen wie in Nahbeziehungen! Macht keinen Unterschied!
 
G

Gast

  • #12
Liebe Fragestellerin,

Du scheinst nicht die Einzige zu sein, die sich diese Frage stellt.
Ich bin in einer ähnlichen Situation. Räumlich Trennung, verschiedene Arbeitszeiten, bedingt durch Schichtsystme. Wir führen, seit 2 Jahren, eine in meinen Augen Fernbeziehung, obwohl man, wie bei dir auch nicht, von einer echten Fernbeziehung reden kann.
Auch ich habe mit meinem Partner versucht ein klärendes Gespräch zu führen weil ich die Art und die Intensität des Sehens, miteinander was Unternehmens, das ganz alltägliche auch nicht richtig wahr nehmen konnte. Natürlich sind anfängliche Schmetterling nach einer gewissen Zeit verflogen, der Alltag findet Einklang und obwohl man anfängliche gemeinsame Pläne schmiedet findet jeder sehr schnell wieder in sein gewohntes Leben. Das muss nicht unbedingt schlecht sein, wenn man den anderen daran teilhaben lässt und nach wie vor das Interesse am anderen zeigt. Aber ich hatte das Gefühl, es würde immer weniger.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es einigen Männern leichter fällt über Liebe zu sprechen andere eher weniger, vielleicht aber das gleiche Gefühl haben. Ich glaube, ich habe gerade so ein Exemplar an der Angel. Ich bin ihm „wichtig“, er hat mich „lieb“. Sind wir Frauen hier anders? Wollen wir die roten Rosen und das tägliche: „ich liebe dich“? Sind wir viel emotionaler? Ich weiß es nicht. Wir brauchen eher Bestätigung und Sicherheit. Männer oft Freiraum ohne auf eine Beziehung zu verzichten. Ich will damit sagen, ich kann aus meinem Partner auch nicht mehr heraus kitzeln. Ich habe aber ganz klar mit ihm darüber gesprochen, das in meiner Gefühlwelt nicht das ankommt, was ich mir wünsche, dass ich so wie du, nicht spüre , dass da der Mann für uns durch Feuer gehen würde und eher ein leichtes plätschern zu vernehmen ist, als ein tosender Wasserfall! Ich habe auch gesagt, dass er seine Gefühle überdenken soll und es besser wäre eine Trennung ins Auge zu fassen als ständig zu grübeln. Versuche auf seine Reaktion zu achten. Ist er ängstlich berührt oder ziert nur ein leichtes Lächeln sein Gesicht? Wie reagiert er? Nimmt er deine Hand und merkt deine Ängste oder meidet er jegliche Aussage?
Ich werde uns noch Zeit geben. Wenn du merkst, dass er ein wertvoller Mensch ist solltest du noch nicht aufgeben.
Ich wünsche dir alles Liebe.
 
G

Gast

  • #13
Eine Fernbeziehung ist das nur insofern, als er dich auf Abstand hält. Wenn ein Mann verliebt ist, fährt er auch in der Woche mal 80 km, um die Frau zu sehen. Selbst erlebt, und das mehrfach über Monate. Sich mehrere Wochen bei dieser geringen Entfernung nicht zu sehen, das kommt mir dann doch komisch vor. Warst du schon mal bei ihm? Wohnt er wirklich allein?
Sehe ich auch so! Ein Mann fährt sofort 80km um die Frau seines Herzens zu sehen! Frag ihn direkt, ob er in Dich verliebt ist, am besten, wenn Ihr Euch seht, denn am Telefon könnte er Dich eher anlügen. Wenn er kein klares "ja" hat, vergiss ihn.
Wenn die Fernbeziehung nicht von beiden Seiten ganz klar ist, zermürbt sie Dich nur auf Dauer - und darum bist Du zu schade!
 
G

Gast

  • #14
Mir geht oder besser nun GING es genauso, denn ich habe diesen CUT vor 2 Tagen gemacht und fühle mich mehr als besch... eiden...sage ich mal.
Ich war auch total verliebt und bin es noch. Aber so eine einseitige Sache ist doch auf Dauer ganz schön frustrierend und erniedrigend.
Wir haben uns 1-2 mal die Woche gesehen, oft hatte er am WE noch was anderes vor.
Er hat sich wenn ich bei ihm war bemüht, war charmant und lustig, hat mich bekocht und es war sehr romantisch und leidenschaftlich.
Aber auch nach der schönsten Nacht und liebem Anruf seinerseits 5min nachdem ich auf gebrochen war, hatte er nicht das Bedürfnis, mich bald wiederzusehen - es war jedes Mal dasselbe - wir haben uns erst 5-8 Tage später wieder gesehen!?
irgendwann hab ich ihn gefragt, was er empfindet und da kamen nur Sätze wie:
"Du bist mir sehr wichtig" oder
"ich empfinde weit mehr als nur Sympathie für dich" oder
"Ich fände es sehr schade, wenn es jetzt zu Ende wäre"

Das sind aber nicht die Sätze eines Mannes, der verliebt ist und auch seine Handlungen nicht wirklich. Außerdem redete er ab und zu auch noch von anderen Frauen, früheren Frauen, Frauen, die ihn angeblich anmachen usw.

Hab den Kontakt jetzt abgebrochen. Und ihm gesagt, dass mich das alles verletzt.
Wenn er wirklich verliebt wäre, könnte er sich ja jederzeit trotzdem melden... tut er aber nicht.
Dann kann es ihm nicht so wichtig sein.

Also ich würde einfach mal einige Treffen vorschlagen, wenn er sich windet, würde ich auch einfach mal spontan vorbeikommen - mit kurzem Anruf vorher.
Bist Du sicher, dass es keine 2. Frau gibt?
Männer sagen nicht immer konkret, dass sie verliebt sind. Manche können das Gefühl noch nicht mal ganz genau einordnen.
Aber die Taten eines Mannes sprechen mehr als 1000 Worte, Und da kommt von Deinem Exemplar ja auch nicht wirklich viel.

Finde, man kann es dann auch beenden. und wenn er Dich doch lieben sollte, dann wird ihm das spätestens auffallen, wenn du weg bist. Aber selbst dann könnte er ja, wenn er wollte...

w,40
 
G

Gast

  • #15
Ja, es ist schon ungewöhnlich, dass ein Mann nach so langer Zeit diese Worte nicht zu Dir sagt.
Vielleicht ist es für ihn ganz bequem, dass er jemanden hat zu dem er jederzeit gehen kann um Sex zu haben. Ich würde ihm eine Frist setzen und wenn sich nichts ändert dann den Schlussstrich ziehen.
Alles Gute!
 
G

Gast

  • #16
Wenn Dir ein Mann nicht klar sagen kann er liebt dich muss das nicht heissen er liebt dich nicht.
Manche können das nicht sagen. Aber danach handeln und zeigen können es m.E. alle. Wenn es außerhalb des Betts kaum etwas Wesentliches gibt was euch verbindet (Kochen für den Gast zähle ich hier als selbstverständliche Bewirtungsleistung) oder näher zueinander führt dann sieht es schlecht aus.
Ein verliebter, psychisch nicht gestörter Mann lässt Vertrautheit und Nähe zu. Wenn er deine spontanen Ideen und Einladungen als Störfeuer sieht, nicht mir dir verreisen mag, du keinen blassen Schimmer von seinen Freunden und Bekannten hast, er stur an seinem Programm festklebt sieht es leider ungünstig für die Zukunft aus. Trennt ihr euch im Guten bleibt das Gefühl, die Zeit miteinander genossen zu haben. Eventuell entsteht auch noch so was wie Freundschaft wenn du sehr großmütig und nicht nachtragend bist.
"Ich fände es schade wenn es mit uns zu Ende wäre" ist nichts als eine nette Umschreibung von: besser als allein zu sein, unterhaltsames und praktisches Arrangement.
Es ist völlige Kraftvergeudung jmd. zu lieben der nicht zurück liebt. Schon wegen der Ressource deiner Lebenskraft solltest du das nur in Notlagen mitmachen, z.B. zum Überbrücken, um selbst nicht allein zu sein.
 
G

Gast

  • #17
Liebe FS,
ein man der nicht zugeben kann, dass er dich liebt, ist kein Mann.
NUR
ich bin in in "Frauensachen" sehr, sehr old school.
Die Frau muss nach Strich und Faden verwöhnt werden !
80km sind überhaupt gar nichts.
Du sagst Du weinst viel. Das tut mir Leid zu hören/lesen, aber wenn es wirklich so ist dann ist die von Dir geschilderte Konstellation nicht gut für dich.
Klar, Leidenschaft bedingt leiden, aber das kann sich nicht nur auf eine Partei beziehen, es müssen sich beide Parteien aufeinander zubewegen.
Wenn sich an der Situation nichts ändert, musst Du Schluss machen, auch wenn es schmerzt.
Alleine aus Selbstschutzgründen.
m41
 
G

Gast

  • #18
Ich habe ihn zig mal gefragt, ob er mich wirklich liebt, oder ob ich nur sein Pausenclown bin.
Ich würde als Frau nie und nimmer einen Mann fragen, dazu noch zigmal, ob er mich liebt, oder ob ich seine Pausenclownin bin. Das ist so was von unterwürfig, bedürftig und sich klein machen. Also wenn mich ein Mann sowas fragen würde, wäre der in meiner Achtung ganz schnell gesunken und das "Ding" wäre gegessen.

Die Frage einer Frau, ob Mann sie liebt ist genauso eine dumme Frage, wie Frau den Mann fragt, ob sie für ihn zu dick ist, der Poppo zu groß ist usw. Was soll Mann denn sagen?

Eine Frau sollte merken, ob Mann sie liebt oder nicht. Wenn sie das nicht merkt, sollte sie handeln, sich zurück ziehen oder sich kluge und sachliche Gedanken überlegen und sie ihm sachlich mitteilen. Aber nie und nimmer diese bedürften Fragen:"... hast du mich lieb, oder liebst du mich?".

Eine Frau oder auch ein Mann sollte sowas nie fragen müssen, sondern der Andere sollte das dem Anderen freiwillig und von Herzen regelmässig mitteilen, um auch das Sicherheitsbededürfniss des Anderen zu teilen.

w
 
G

Gast

  • #19
Ich finde es nicht gut, einem Mann ein "ich liebe dich" herauspressen zu wollen. Diese gewichtigen Worte können oftmals nicht einmal Männer sagen, die es wirklich ehrlich meinen - was auch gut ist. Jene die das oft und ganz leicht von den Lippen bringen sind sogar verdächtig. Wer will den solche Worte, wenn sie zur Floskel verkommen.

Ein Mann kann außerdem mit deiner plötzlichen Frage erstmal überfordert sein. Lass ihn mal nachdenken, was er von dir will. Und nein, dass weiß nicht jeder Mann gleich. Viele tun einfach völlig gedankenlos, genießen die Zeit, sagen aber nichts, verstehen die Aufregung nicht.....und merken erst was sie hatten und wie sehr es fehlt, wenn es weg ist.

Meiner Ansicht nach solltest du den Mann an seinen Taten messen. Wie sieht er dich an? Freut er sich über dich und wirkt damit glücklich und zufrieden? Kümmert er sich um dich und dein Wohlbefinden? Schätzt er dich, deinen Rat? Kann er das alles tun, weil du es auch umgekehrt tust?
 
G

Gast

  • #20
Hier die FS:

Vielen Dank für die Antworten, auch noch so spät nach meiner Frage! Ich schaue immer mal wieder nach.
Ich bin mir immer noch nicht sicher was ich machen soll. Nach einer SMS meinerseits, in der ich ihm geschrieben habe, dass ich in ihn verliebt bin und wie es bei ihm aussieht, hat er geantwortet, dass es bei ihm ebenso ist.
Jetzt bin ich immer noch nicht schlauer, da ich ihm die Worte ja praktisch in den Mund gelegt habe. Ich warte immer noch auf Taten von ihm, die das belegen. Bisher hatte er auch noch kein Interesse gezeigt meine Familie kennenzulernen oder ich seine. Wir machen immer etwas zu zweit zusammen, aber er hat auch eigentlich nur Bekannte und keine Freunde.

Ich bin immer hin und her gerisssen und werde mir jetzt eine Frist setzten. Wenn sich bis dahin nichts geändert hat, werde ich das Ganze wohl beenden müssen, was ich zum jetzigen Zeitpunkt sehr schlimm fände.
 
G

Gast

  • #21
Frist setzen ist eine gute Idee. Ich machte gerade dasselbe bei meinem "Freund". Ich denke mir, der Sommer mit seinen Versuchungen wird eine interessante Zeit werden. Sind wir auch im Herbst noch ein Paar, sieht es gut aus.

Wie lange hast du dir diese Frist gegeben?
 
G

Gast

  • #22
So wie du schreibst scheint es dir ja wirklich nicht gut zu gehen. Ich denke das ist auf Dauer kein Zustand den man lange ertragen kann. Frist setzten finde ich eine gute Idee, sie sollte aber nicht zu lange sein, da du dann am Ende (wenn es denn dazu kommt) noch mehr leidest.
Alles Gute!