• #1

Weekend-Daddies, was unternehmt ihr mit euren Kids?

Ich hole jetzt seit 2 Jahren alle 3 Wochenenden meine Kids ( 5 und 6 Jahre ) von weit her um mit ihnen ein Wochenende zu verbringen. Meistens habe ich irgendwas vor, gehe mit ihnen in den Zoo oder sonstwo hin. Manchmal bleiben wir auch zu Hause, basteln, spielen und toben, Hauptsache, wir sind zusammen. Hin und wieder gehen mir aber auch die Ideen aus, denn ich möchte auch nicht immer nur das gleiche machen..... Was macht ihr, wenn ihr eure Kids bei euch habt ?
 
G

Gast

Gast
  • #2
w37
Die Kids wollen gar nicht zwingend immer was neues erleben. Grad in dem Alter stehen sie drauf, das schönste immer wieder zu machen. Was ganz schön anstrengend werden kann. Kartenspiele mögen Jungs wie Mädels total gern, UNO ist da Favorit. Wenn du einen Garten hast, super. Kauf ein einfaches, billiges Zelt und spiel Indianer. Muß gar keine Übernachtung im Zelt sein, allein das aufbauen und verstecken ist toll. Ich wohne in der Nähe des Lechs. Der hat im Sommer große Kiesbänke frei. Im Rucksack Würstel, Semmeln, Anzünder und Stäbe zum Aufspießen . verstecken, ran ans Wasser und Holz sammeln, Lagerfeuer an und Rucksack auf. Geht auch am Baggersee, und wenn es zum Baden zu kalt ist.
Kommerzieller Tip noch: Das Playmobil-Land ist absolut bezahlbar und bietet ganz tolle Spiel- und Tummelplätze drinnen wie draußen. Ist kein Freizeitpark mit Fahrgeschäften, sondern die Kids sind selber gefordert.
Viel Spaß
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich mache mit meinem Junior oft Ausflüge in den Wald.Dort finden wir immer jede Menge an Sachen zum spielen.Tannenzapfen Laub und hin und wieder lassen wir dann im Bach einige selbstgebauten Holzschiffchen schwimmen.Was uns auch viel spaß macht in ein Erlebnissbad zu gehen.Mein Kleiner ist ne richtige Wasserratte.
Was zu Hause immer gut funktioniert ist der gute alte Sandkasten.Da werden Rennbahnen und Tunnel gebaut.
Zu besonderen Tagen mache wir hin und wider eine Schatzsuche.
Viel Spaß mit deinen Kids.
Auch wen es manchmal mit viel Schwierigkeiten verbunden ist möchte ich die geimeinsame Zeit nicht missen
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wichtig finde ich einen regelmäßigen Tagesablauf. Also feste Zeiten für Frühstück, Mittag, Abendessen und Nachruhe. Das Wochenende soll auch Zeit zum Ausruhen sein. Es gibt daher auch Phasen von einigen Stunden in denen gar nichts gemacht wird. Dann wird gelesen, gebastelt, gemalt oder
Einmal pro Monat gibt es Shoppingtouren. Dabei wird mindestens ein Büchladen besucht und "leergekauft".

Zum Glück ist jetzt wieder Sommer. Da gehts wieder in Tagesausflügen an die See.

Mir gehen auch schon so langsam die Ideen für neue Aktivitäten aus. Ein zusätzliches Problem ist, dass meine Kinder einen größeren Abstand im Alter haben, so dass sie sich kaum noch für gemeinsame Aktivitäten begeistern lassen.
Gelegentlich (viel zu selten) gibt es geeignete Theaterstücke für junges Publikum. Das war zumindest eine Zeit lang der Hit. In den Kinos wird da schon mehr Abwechslung geboten. In den großen Kinocentern können wir uns aufteilen, so dass jeder das sehen kann was ihn interessiert.

Naja -sehr hilfreich war das wohl nicht. Nach nun mehreren Jahren voller Aktivitäten kennen die Kinder alle Zoos, Museen und Freizeitparks der Umgebung schon in und auswendig. Ich habe also ganz ähnliche Probleme.
Da fällt mir noch ein: Ich bringe den Kindern auch Fertigkeiten bei, die man im täglichen Leben benötigt. Einkaufen, Wäsche waschen, Kochen, Backen, Marmelade kochen, Briefe schreiben etc. - und andere Tätigkeiten, die sie sonst nirgends lernen können. (Ist es eigentlich normal, dass heute eine 13jährige nicht weiss wo man die Briefmarke hinklebt? Sie weigert sich übrigens auch E-Mails und SMS zu schreiben. Hat aber in Deutsch eine zwei in der Schule. Es gibt also noch viel zu tun.)

m49
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ergänzung von #3:
Ich möchte noch auf einige gute ratschläge hinweisen, die dem aktuellen Heft von FOCUS Schule (Nr.3) zu entnehmen sind. Darin gibt es eine Liste der der 22 größten Erziehungsirrtümer.
Der Irrtum 21 lautet: "Familienausflüge sind etwas wunderbares". Ich zitire: "Nerven- und umweltschonender: rumgammeln. Und zwar da, wo's am Schönsten ist - zu Hause"

Es braucht also niemend ein schlechtes Gewissen zu haben wenn mal keine Ausflüge am WE auf dem Programm stehen. Rumgammeln ist legal und so verkehrt wohl nicht.

Die restlichen 21 Irrtümer geben übrigens reichlich Denkanstöße für den Umgang mit den Kindern.
Jeder mag seine eigenen Folgerungen daraus ziehen.
m49
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das kann ich leider nur anders herrum beantworten, da ich das Glück habe, dass mein Sohn bei mir lebt. Es ist sicher scher, für denjenigen, der sein Kind ( Egal ob Mutter oder Vater ), nur zu bestimmten Zeiten sehen kann. Aber überlasst es einfach Eurem Kind. Das ist der einzig richtige Weg. Nicht dem Gesetz, einem Urteil.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du hast es noch gut, die Kids sind jung. Ab 10 (Mädchen) und dann bei Teenies wird es wirklich schwierig. Einerseits hat man dann ein schlechtes Gewissen, wenn sie nur in der Whg. rumgammeln und Ipod spielen - andererseits motzen sie nur rum, weil sie zu nichts Lust haben und zu nichts zu begeistern sind. (außer tolle, kostspielige Dinge wie Kartfahren, Freizeitpark mit zig Achterbahnen oder teuer shoppen - jedoch nur mit Papas/Mamas Geld doch ohne ihn/sie. Genieß die Zeit, die dir bleibt, bis es peinlich für die Kids wird, mit dir etwas gemeinsam zu unternehmen.
 
Top