• #1

Was wollt ihr denn, die Männer?

Ich bin weiblich und 42. War sehr lange verheiratet und bin seit kurzem geschieden. Seitdem schaue ich mir genauer andere Männer an. Hatte auch schon mal inzwischen länger einen Freund. Ich traue mich zu sagen, dass ich gut aussehe und auch was von Flirten verstehe. Die Männer finden mich sexy. Jetzt zu meiner Frage an die Männer. Ist einem Mann eine Frau nie genug? Egal wie toll sie ist? Wird es auf Dauer langweilig? Mein Ex-Freund hat die Meinung vertreten, dass man sich nicht treu sein muss. Der meinte, dass alle Männer untreu wären. Und die Frauen genau so. Für mich hört sich das eher enttäuscht und frustriert an als reif und weiterentwickelt. Der hält sich aber für sehr reif. „Du darfst mit den anderen Männer schlafen“, meinte er. Der will eine tiefe Beziehung haben die nicht auf sexueller Treue basiert. Eine, die durch nichts in Frage gestellt werden kann. (?) Unter richtiger Treue versteht er das Vertrauen, für einander da sein, die Ehrlichkeit die bedingunglose Unterstützung usw. Ok, labern ist ja einfach. Dann komme ich mit einer Ge-schichte, dass ich mal in einen verliebt war und ihn jetzt als (Neben-)Freund nehmen könnte. Dann sagt er, das wäre der beste Weg für mich unterzugehen… Der Andere ist verheiratet. Also ich darf fremdgehen aber ohne das es was romantisches ist… Was soll der Scheiß? Ich gehe doch nicht in einen Swinger-Club!? Also fühle ich mich durch so eine Aussage bzw. Un-terstellung abgewertet und verunsichert. Wenn ich mit einem Mann ins Bett gehe, dann nur weil ich Gefühle für ihn habe. Warum sollte ich es sonst tun? Ich möchte GUTEN Sex haben. Und das geht meiner Meinung nach nicht ohne Gefühle beideseits. Mein Ex-Freund hat mir offenbart, dass er mehrere Frauen gleizeitig liebt und es nicht schlimm findet. So, zu dem Anderen den ich schon erwähnt habe. Der war verheiratet. Ist es immer noch. We-gen einem dummen Zufall haben wir uns ineinander verliebt. Hatten aber nichts miteinander gehabt. In einem ernsthaften Gespräch hat er zu mir gesagt, dass er seine Frau liebt. Stand aber trotzdem die ganze Zeit öffentlich zu mir. Hat er uns beide geliebt? Jetzt zu meinen anderen Männer-Bekanntschaften. Entweder bin ich blöd, oder würden die meisten von denen mit mir ins Bett gehen, wenn ich einwilligen würde. Obwohl sie alle verheira-tet sind. Jetzt zu meiner Ehe. Mein Ex-Mann war der einzige der an mich als Frau nicht interessiert war. Was man hat, das will man nicht. Dumm gelaufen… Also, ist es so, dass die Männer mehrere Frauen gleichzeitig haben wollen? Eine soll zuhause die Hausarbeit erledigen und die andere für die Liebe stehen? Oder irgend-wie anders sortiert?.. Also was wollen die Männer? Einerseits soll es leidenschaftlich sein. Andererseits darf man ihn nicht zu sehr einschränken. Dem seine Freiräume lassen. Was wollt ihr denn, die Männer?
 
  • #2
mit 42 Jahren soltest du aber schon das eine oder ander Verstanden haben oder ?
a.) nicht alle Männer sind gleich, es gibt überall ausnahmen und Sonderfälle und es gibt verschiedene Wahrscheinlichkeiten wie ein Mann tickt. das von dir geschilderte Verhalten ist allerdings keine Seltenheit.
b.) bitte projiziere deine Liebes/Sexlebenpräferenzen nicht auf Männer, das geht schief.. die haben ihre eigenen
c.) etliche Männer (wenn nicht die überwältigende Mehrheit) kann Sex und Liebe super trennen.. sonst gäbe es wohl keine Prostitution. get over it.
d.) polyamuröse Tendenzen existieren, wobei die meisten wohl eher "nur" sex mit mehreren haben wollen und nicht wirklich verliebt sind..
e.) das Prinzip: "wenns nur Lust war".. funktioniert in etlichen Beziehungen.. d.h. die Frage "warum sollte ich es sonst tun" ist absurd, denn ich glaube nicht das du nicht weisst was LUST ist.. und genau deswegen "kann" man es auch tun.. da sind keine Gefühle im Spiel.. (siehe c.)

Also bitte endlich mal einsehen (mit 42, höchste Zeit) das Männer und Frauen nicht im Gleichtakt ticken..
 
G

Gast

Gast
  • #3
Was wir Männer wollen? - Ich will eine selbstsichere Frau, kein Fähnchen im Wind. Ich will eine Frau die weiss was Liebe ist, und was Treue bedeutet. - Also ganz genau das Gegenteil von dir.

Du scheinst ein Mensch zu sein der kein eigenes Fundament hat, du hast kein Selbstwertgefühl, du weisst nicht wofür du selber stehst, und du weisst nicht was du willst. Alleine die Tatsache, dass du dir so einen ausgemachten Unsinn von deinem Freund(?) als universelle Wahrheit auf die Nase binden lässt, zeigt doch schon wie gering dein inneres Wertesystem ausgeprägt ist, und dass du mit verheirateten Männer für ein bisschen Bestätigung rummachst bestätigt das nur. - Du bist wie ein halbdurchlässiger Spiegel, nach aussen hin spiegelst du das Verhalten anderer Menschen, und nach innen füllst du damit deine innere Leere.

Du sagst, du bist weiblich, 42, siehst gut aus, bist sexy, und du kannst flirten. Das war's? Und du fragst, ob das einem Mann nicht genug wäre. - Das ist genug fürs Bett, aber es ist nicht genug für eine Partnerschaft. - Und ganz genau das erlebst du gerade immer wieder. Die Männer wollen mit dir nur ins Bett, aber für eine Beziehung bietest du als Frau, als Mensch, zu wenig. - Männer wollen eine Frau mit Persönlichkeit.

m
 
G

Gast

Gast
  • #4
Dei Beitrag ist im Inhalt sehr verworren. Überleg bitte erst einmal, was Du selbst willst. Offensichtlich
scheint Dich ein Mann in der Partnerschaft auf die Dauer zu langweilen. Dann hüpf von einem zum anderen, aber mach da bitte kein Brimborium raus.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wichtig ist nicht was Männer wollen, sondern was Du willst.

Konzentriere Dich erstmal auf Deine Wünsche und Ziele und dann wirst Du auch einen Partner finden, der ähnlich strukturiert ist.

Frauen, die sich immer nach irgendwelchen Männerwünschen richten sind selbst Schuld an ihrem Dilemma. Sie sind nicht eigen- sondern fremdbestimmt.

Also wach auf!
 
  • #6
An Hellekeen: Wie schon erwähnt, war ich sehr lange mit einem Mann verheiratet. Daher fehlt mir die Le-benserfahrung. Das die Männer anders ticken habe ich schon verstanden. Jetzt stellt sich die Frage wie man darauf reagieren soll. Soll ich auch mehrere Männer gleichzeitig lieben oder mit mehreren gleichzeitig schlafen? Oder doch nicht? Klar, sind nicht alle untreu. Aber langweilen sie sich dann in der Beziehung? Natürlich könnte man sagen, dass es andere sehr wichtigere Dinge im Leben gibt als die sexuelle Treue. Das Vertrauen, für einander da sein, die Ehrlichkeit und die bedingunglose Unterstützung. Was auch immer. Aber ohne Treue? Was für eine Bezie-hung kommt denn daraus? Ich wollte es mit dem mal versuchen… Es ist kräftig in die Hose gegangen… Wie soll man eine leidenschaftliche Beziehung haben und dabei nicht eifersüchtig auf die Anderen werden? Zwei leidenschaftliche Beziehungen auf einmal gehen meiner Meinung nach gar nicht. Also da käme jetzt mein Ex-Freund mit seinen Ausführungen zu leidenschaftlichen, partner-schaftlichen und freundschaftlichen Liebe… Die Männer können Sex und Liebe trennen. Ich kann es nicht. Wie höchstwahrscheinlich die meisten anderen Frauen. Wie verstehst Du die LUST? Vergiss nicht, dass ich eine Frau bin. Wenn ich mit mehreren Männer nur sexes wegen ins Bett gehe, werde ich von denen und den anderen Männer als billig eingestuft. Und wenn ich das auch noch leidenschaftlich mache? Dann kommt es noch besser. Es fehlt mir noch, dass sie hinter meinem Rücken über mein Verhalten im Bett reden. Und das werden sie bestimmt tun, wenn die Basis für Sex nur die Lust ist. Meinst Du die halten es ge-heim? Die werden mit dem Erfolg noch angeben! Unter einander. Und die anderen geben mir noch den Rest mit den Sprüchen wie „Ich wäre ein Pokal was weitergereicht wird“. Na ganz toll. Ob ich auf so was LUST habe? Eher nicht. Würdest Du mich dann als deine Freundin haben wollen?
 
G

Gast

Gast
  • #8
Weniger kopflastig hilft manchmal schon enorm..
Wie alt bist Du??
Zur Hälfte Deiner Fragen hätte ich mich schon mit 17 festlegen können.
Reife und strukturiertes Denken macht sich also tatsächlich nicht am Alter fest...

Hast Du bei Deinen dahingedroschenen Phrasen mal reflektiert, was sie für Dich persönlich bedeuten und für Konsequenzen haben?
"Soll man nun mit mehreren Männern ...(..)"
Das ist doch platte Rhetorik, weil im Endeffekt Dir niemand eine bindende Aussage dazu machen kann - oder setzt Du die Antworten hier dann eins zu eins um?

Wo bist denn Du als gefestigte Persönlichkeit mit eigenem Wertekodex, den Du lebst und vertrittst.
Abgesehen davon ist es völlig egal, ob jemand Dich mit dem und dem Verhalten zur Freundin will, solange Du Single bist und es für richtig hälst, ist das doch Deine Geschichte.
Und das bindet man doch auch nicht jedem Beziehungswilligen auf die Nase??

Du wirkst wie ein umherflatterndes Küken; soll ich das rote Korn oder das gelbe nehmen, völlig kopflos.
Mehrere Männer, Eifersucht, Lust , angeben, das ist völlig wirr.
Und ganz so wichtig bist du nicht.. Männer zerreißen sich nicht ständig das Maul, nur weil sie mit Dir Sex hatten - das ist Frauentausch in der Kneipenkumpelrunde-Niveau.

Überlege Dir mal, was Du möchtest. Und das setze um.
Wie man sich den Ruf kaputt macht, solltest Du auch mit wenig Erfahrung in Deinem Alter wissen.
Das sagt einem der gesunde Menschenverstand.
Werde mal erwachsen.

Liebe Grüsse, w 35
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich kann auch nur für mich sprechen, aber ich hätte gerne genau wie der Mann der FS auch eine Ehe ohne sexuelle Treue, Verantwortung für einander, Verbindlichkeit, aber ohne sexuelle Treue, weil mir gefallen einfach so viele Frauen in meinem Alter 40, 50; meine Ansprüche sind einfach nicht so gross, sie braucht nicht schlank zu sein oder ein besonders schönes Gesicht zu haben und dann ist da einfach der sexuelle Appetit auf die frau und wenn es erwidert wird, möchte ich es auch ausleben.
 
G

Gast

Gast
  • #10
'...Soll ich auch mehrere Männer gleichzeitig lieben oder mit mehreren gleichzeitig schlafen? Oder doch nicht? ...'

Was für eine abstruse Frage! Ich stimme #2 zu - Du scheinst keinen inneren Überzeugungen zu haben, zu denen Du stehst. Wenn Dir jemand überzeugend sagt, Du sollst mit möglichst vielen Männern rum..... , dann machst Du das??
Ich kann nicht glauben, dass Du 42 bist .....

Wieso fragst Du so etwas andere Leute?! Ist in Deinem Kopf/Herz ein Vakuum?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wie schon erwähnt wurde...:
dein Beitrag im Forum ist sehr wirr...
Und was mir auffällt, DU hast wirklich nach 42 Jahren keine eigene Position zum Thema Liebe, Beziehung, Treue...
Dies hatte ich schon mit 18 und seitdem hat es sich nicht verändert. Vielleicht bin ich nicht mehr so idealistisch und dogmatisch, aber die WERTE und Definitionen sind gleich geblieben.
Natürlich gibt es Männer, die sie ablehnen, nicht teilen, oder als Hirngespinst abstempeln, aber sie können doch nicht meine Überzeugungen dadurch ändern- sie passe halt nicht zu mir!
Ich lebe mit Erfolg meine Werte und Liebesvorstellung. Und mittlerweile werden sie immer fester, immer klarer und heute weiß ich (bin 45), dass ich sie niemal aufgeben möchte. Es gibt sehr viele Männer , die gefestigte , treue und liebevolle Frauen suchen. Auf deren Ansichten und Werte Mann sich verlassen kann, auf denen gebaut werden darf: Liebe, Vertrauen, Zukunft...
Einer hat mich gefunden und lässt nicht mehr los...Fähnchen im Wind gibts genug, eine Liebesburg...seeeehr sehr selten..:)
 
  • #12
FS: Danke für die Antworten. Es ist nicht so wie es einige gedeutet haben. Die Antworten auf meine Fragen zu meiner Person kenne ich schon. Was mich verwirrt, ist die Tatsache, dass es einige Männer gibt, die solche Meinungen vertreten. Und das sind nicht die dummen. Mein Ex-Freund ist sehr intelligent. Das was er beschreibt steht auch in dem Buch von einem Psychologen Michael Mary "5 Lügen, die Liebe betreffend (http://www.amazon.de/5-L%C3%BCgen-die-Liebe-betreffend/dp/3404605128)“. Ich denke ich habe meine Fragen nicht gut formuliert. Klar will ich Treue haben. Und klar gehe ich nicht mit jedem ins Bett und habe es nicht vor fremd zu gehen. Das klingt einfach und selbstverständlich. Ich habe das auch lange genug so gelebt. Und gerade weil ich jetzt älter geworden bin stelle ich mir die Frage wie es in den langjährigen Beziehungen läuft. Und das was ich in meinem Bekanntenkreis sehe ist nicht gerade erfreulich. Die meisten sind nicht wirklich glücklich. Ob mit Treue oder ohne. Die Männer langweilen sich mit eigenen Frauen. Sie beachten sie nicht wirklich. Sie kann sich hübsch machen wie sie will. Sie ist einfach nicht mehr spannend. Die sehnen sich nach Abenteuern. Die Portale sind voll mit gebundenen Männern. Da fehlt es mir schwehr das Vertrauen zu jemandem zu fassen. Vor allem da alle Männer Freiräme haben wollen. Es ist eine doppelte Moral da. Den Frauen gegenüber wird was ganz anderes erzählt als die Männer untereinander sich erzählen. Die Frauen werden für blöd verkauft. Tut mir leid, aber das was hier viele als Selbsverständlichkeit dartellen ist nicht selbsverständlich. Und wer nicht zweifelt, kommt auch nicht zu neuen Erkenntnissen. Was hier geschrieben wird ist die allgemeine gesellschaftliche Moral. Genau die stelle ich in Frage. Gerade weil ich reflektiere. Vielleicht auch ein bisschen zu kompliziert.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Portale sind voll mit gebundenen Männern. Da fehlt es mir schwehr das Vertrauen zu jemandem zu fassen. Vor allem da alle Männer Freiräume haben wollen.


Liebe 42jährige,

bleib dabei das dir doppelte Spielchen nicht zusagen. Du machst ja auch nicht jede Mode mit !
Sag deinem "Freund" was dich dran hindert ihm zu vertrauen und was die Folge davon sein wird.
 
G

Gast

Gast
  • #14
1. Du umgibst dich mit den falschen Menschen.
2. Du umgibst dich in deinem Freundeskreis mit den falschen Menschen.
3. Du bist zu gutgläubig

Es gibt eine Studie, die besagt: Wer abnehmen will, der darf nicht in ein Forum für Dicke gehen, sondern muss sich mit Sportlern austauschen.

Den gleichen Fehler machst du. Du schaust nur auf die negativen Beispiele, als dich mit Menschen zu umgeben, die dir vielleicht besser tun und dir bessere Tips geben könnten, wie eine Beziehung auch noch nach 10 Jahren nicht langweilig ist.
Stattdessen hockst du in einem Kneipchen oder sonstwo und lässt dich von von besudelten notgeilen verpeilten Typen vollquatschen, weil die wissen es ja besonders gut.... Man könnte sich an jeder Ecke alle 5 Minunten verunsichern lassen. Es ist halt deine Aufgabe, dich nicht verunsichern zu lassen und hinter dem zu stehen, was du selber willst.

Ich habe tatsächlich auch mal einen Aufreißer im Cafe getroffen, der mit mir ins Gespräch kann. Er hatte drei verdutzte Frauen (schätzungsweise zwischen 37 und 45) dabei. Eine wirkte dümmer als die andere. Die eine fürs Bett, die andere für die Küche, die andere schmieß seinen Haushalt. Nach gegebener Zeit wurden dann die Rollen für alle Damen getauscht. Das hat er auch ganz offen so gesagt. Ich konnte nur lachen. Alle drei hingen nur stumm, verdutzt und gekränkt um seinen Hals und kriegten ihren Mund nicht recht auf. Das fand ich schon sehr merkwürdig, aber auch belustigend.
Seitdem weiß ich, dass Leute sich wohl auch in höherem Alter noch derbe verscheißern und verunsichern lassen. (Und auch alles mit sich machen lassen)


w31
 
  • #15
Da wollt ihr Frauen immer Ehrlichkeit von den Männern, und wenn einer dann ehrlich sagt, was er denkt, ist die Verwirrung groß....

Natürlich muss so eine offene Beziehung immer auf Gegenseitigkeit beruhen. Was ihm erlaubt ist, muss auch dir erlaubt sein. Ob du das auch möchtest, ist deine eigene Entscheidung, hier gibt es kein Richtig und Falsch, zu dem wir dir raten können.

Andererseits hast du auch in einer als monogam vereinbarten Beziehung keine Garantie auf Treue, schau dir die Statistiken an. Nur dass dort ein Seitensprung meistens mit einem Drama endet, während eine nicht-exklusiven Beziehung davon nicht beeinträchtigt werden sollte, wenn sie richtig gelebt wird.
 
  • #16
Genau, alle bescheißen sich gegenseitig, deswegen ist es doch toll, wenn man gleich gegenseitig überhaupt keine Verantwortung für den Anderen übernimmt und sich alle Hintertürchen offen lässt, weil man ja von Anfang an nichts versprochen hat...
Und Partner, die fremdgehen brauchen im Nachhinein nichts erklären, weil ja von Anfang an klar war, dass die Statistik sagt, dass das mit der Treue nicht funktioniert.
Wenn das Dein Anspruch an eine Beziehung ist, dann ist es nur fair, wenn Du genau dies von Anfang an ganz klar kommunizierst, nur tun DAS komischer Weise die wenigsten.
Und man muss doch bitte auch nicht gleich mit jedem zusammen sein, mit dem was läuft...
Mein ganz persönlicher Anspruch an einen Partner ist dann aber auch ein völlig anderer und deswegen verhalte ich mich dementsprechend.
Deswegen bekommt wohl letztlich jeder das, was er (oder sie) verdient.
 
  • #17
Hallo Jessika

da hat Dich aber einer nachhaltig, na ja- verarscht. Sein Motto war ja wohl eher "Ich darf mit allen schlafen, Du nur theoretisch"

Also eines mal ganz klar:
.---- jeder Mann was anderes. Polyamouröse Vorstellen haben die wenigsten. Wieso Du ständig an solche gerätst ist mir ein Rätsel.
NA ja, Intelligenz und Klugheit stehen nicht unbedingt im Zusammenhang. Ich kann Dir versichern- die meisten Männer ticken anders und ich kenne auch etliche die nach vielen Jahren immer noch in denselben Partner verknallt sind (man muss nur anschauen wie die sich ansehen!)
 
  • #18
Liebe Forumgemeinde,
ich sehe das auch so, dass es sehr unterschiedliche Einstellungen und Sichtweisen gibt. Mein Ex-Freund hatte eine offene Beziehung mit seiner Ex-Frau. Der wollte eine polygame Beziehung haben. Wie einige andere Männer (s. Beitrag von Hugo und von Gast 8). Meiner Meinung nach kann so eine Beziehung nicht funktionieren. Jedenfalls für mich nicht. Letzendlich ist das sein Problem und nicht meins.
Was mich mehr interessiert. Auch wenn man die Männer betrachtet, die eine als monogam vereinbarte Beziehung führen, dann stellt man folgendes fest. Auch die Männer, die die Partnerin lieben sind auffällig verführbar. Viele werden protestieren. Ich hätte früher auch was anderes gesagt. Die Frauen, die schreiben, dass es nicht so wäre haben es einfach nicht versucht. Die sollten es auch nicht versuchen. Für eine Frau ist es besser die Illusinen von der männlichen Treue zu behalten. Und nicht darüber nachzudenken.
Als ich verheiratet war und mich als vergeben betrachtet habe, war meine Welt diesbezüglich völlig in Ordnung. Ich habe meinem Ex-Mann voll und ganz vertraut. Mir ist nicht bekannt, dass er mir fremdgegangen wäre. Bloß, wollte er sein Ehering nicht tragen… Hatte so Hautpobleme (angeblich…). Oder weil man dann eher von Frauen angebaggert wird? Ok, ich habe dazu keine Fakten dazu.
Dann fühlte ich mich frei. Mehr als frei, wie aus einem Gefängnis ausgebrochen. Die gleichen Männer die früher völlig normal waren, haben sich plötzlich ganz anders mir gegenüber verhalten. Der Beitrag, dass ich mich mit den falschen Männern umgebe kam sicherlich von einer Frau. Es sind GANZ NORMALE MÄNNER! Ich bestehe drauf. Sie haben alle Familien und Kinder. Und sind bestimmt gute Partner. Zuhause ist es aber nicht spannend. Und sie wollen Spaß und Abenteuer. Ob sie dann tatsächlich fremdgehen würden weiß ich nicht. Ich habe mit denen nicht geschlafen. Ich kann nur darüber spekulieren. Ich tippe auf 70% Ja und 30% Nein.
Ich gehe jetzt davon aus, dass es keinen sexuell aktiven Mann gibt der mit 100% Wahrscheinlichkeit mir treu bleibt. Auch wenn wir eine treue Beziehung vereinbaren. Der macht es vielleicht nur wenn er sehr viel Angst hat mich zu verlieren. Wenn er weiß, dass er nicht erwischt wird und die Gelegenheit sich bietet, dann geht er fremd.
Und meine Frage ist wie ich darauf reagieren sollte. Was mache ich jetzt mit solchen Erkenntissen?
 
  • #19
Auch die Männer, die die Partnerin lieben sind auffällig verführbar
Hui, was meinst Du mit verführbar? Lächeln Sie zurück?, Reden Sie gar mit Dir oder Tanzen mit ner fremden Frau? Da muss ich Dich enttäuschen, das ist einfach nur ein freundlicher Mensch. Ich bin zwar fest liiert und absolut treu (weils meinem Naturell entspricht, nicht weil ich Angst vor Entdeckung habe) aber tot bin ich nicht.

Ob sie dann tatsächlich fremdgehen würden weiß ich nicht. Ich habe mit denen nicht geschlafen. Ich kann nur darüber spekulieren. Ich tippe auf 70% Ja und 30% Nein.
Und ich tippe auf 20% ja, der Rest würde schwer erschrecken wenn Du das auf einmal Ernst meinen würdest
Wenn er weiß, dass er nicht erwischt wird und die Gelegenheit sich bietet, dann geht er fremd.
Nettes Männerbild das Du da hast- ist aber völliger Unsinn. Es gibt diese Typen, wieviele keine Ahnung. Aber ich denke nicht dass es wirklich "fast alle" sind. Zumindest nicht in meinem Umfeld.

Zuhause ist es aber nicht spannend. Und sie wollen Spaß und Abenteuer.
Natürlich kanns zuhause auch spannend sein. Ok, wenn die Dame meint nach dem zweiten Kind Sexuell Ihre Schuldigkeit getan zu haben dann wird's natürlich ein wenig schwierig. Abenteuer? Na ja, dann geh ich klettern.
 
  • #20
Ich bin entsetzt, wie viele Männer es anscheinend gibt, die nur wild herumvögeln wollen. Gerade in dem Alter ab 40 hätte ich gedacht, dass die Männer reifer geworden sind und eher was festes ernsthaftes haben möchten.

offene Sexualität mag in der Theorie was Schönes sein. Leider birgt das auch immer die hohe Gefahr, dass der jeweilige Partner den Fokus auf die Partnerschaft verliert, weil er sich somit leichter in jemand anderen verlieben kann. Aus genau diesem Grund gibt es ja die Treue, damit man sich eben (verantwortungs)-bewusst für genau diesen einen Menschen entscheidet und nicht von ihm abweicht. Das nenne ich wahre Liebe.

m, 40
 
G

Gast

Gast
  • #21
mit 42 Jahren soltest du aber schon das eine oder ander Verstanden haben oder ?
c.) etliche Männer (wenn nicht die überwältigende Mehrheit) kann Sex und Liebe super trennen.. sonst gäbe es wohl keine Prostitution. get over it.
..

Warum wird das eigentlich immer als Vorteil der Männer herausgestellt? Warum heißt es stets "Männer können Sex und Liebe super trennen" und nicht im negativen "Männer bringen Sex und Liebe nur selten auf einen Nenner" ?
 
Top