• #1

Was wird mit dem Ehering?

Hallo.
Eine Frage in die Runde der Geschiedene:
Was habt ihr mit eurem Ehering nach der Scheidung gemacht?
VG
 
  • #2
Ich hab ihn in den Bodensee geworfen.
 
  • #3
Guten Morgen, ich bin pragmatisch veranlagt und habe ihn verkauft.
 
  • #4
Zum An-und Verkauf gegangen, Ring in die Waagschale geworfen und einen neuen gekauft.
W,57
 
  • #5
Meine Oma hat ihre beiden Eheringe nach erster Ehe in einer Dose aufgehoben, die hab ich zu meiner Heirat bekommen, einschmelzen lassen und zwei neue Ringe draus machen lassen, die wir jetzt tragen. 🤷‍♀️ Wir sind auch sehr pragmatisch.
 
  • #7
Bei mir war die Trennung ein Prozess, sodass ich eine Zeitlang hin und hergerissen war. Irgendwann habe ich den Ring umgeformt. Der Ring sieht jetzt ironischerweise wie eine 8 aus 😊 und ist auch in meiner Schmuckkiste.
 
  • #8
Meine Mutter hat ihren Ehering, der zwei Edelsteine drauf hatte für uns zwei Kinder, zerlegt und daraus zwei einzelne Kettenanhänger gebaut, die sie uns geschenkt hat, ich habe meine Farbe bekommen und meine Schwester ihre Farbe. Liegt in meiner Schmuckschachtel.
w27
 
  • #9
Bei mir war die Trennung ein Prozess, sodass ich eine Zeitlang hin und hergerissen war. Irgendwann habe ich den Ring umgeformt. Der Ring sieht jetzt ironischerweise wie eine 8 aus 😊 und ist auch in meiner Schmuckkiste.
Oder ironisch mit der Bedeutung einer unendlichen Trennung 😎

Keine Ahnung was ich mit den beiden Ringen machen würde 🤷‍♀️ zum wegwerfen zu schade. Vermutlich auch irgendwann verkaufen und was neues dafür kaufen oder einschmelzen lassen.
 
  • #10
Wenn ich das so lese wird da der Mensch wieder materialistisch.
In einem Ehering steckt so viel Bedeutung.
Da will ich doch nicht beim Tragen eines umgeformten Ringes die negative Energie mit mir rumschleppen.
Ne gute Lösung fände ich, bin aber erst darauf gekommen als meine schon im See lag, nen schönen Urlaub vom Verkaufserlös zu machen.
 
  • #11
Was habt ihr mit eurem Ehering nach der Scheidung gemacht?
Jahre später: ab zur Degussa und neue Ohrringe davon gekauft.

Wenn ich das so lese wird da der Mensch wieder materialistisch.
In einem Ehering steckt so viel Bedeutung.
Eben, darum habe ich ihn nicht umformen lassen, sondern mich von den damit verbundenen Erinnerungen und Bedeutungen getrennt - nicht aus materialistiscchen sondern aus Gründen meines Wohlbefindens.

Ne gute Lösung fände ich, bin aber erst darauf gekommen als meine schon im See lag, nen schönen Urlaub vom Verkaufserlös zu machen.
Das ist doch auch nur Konsum. Was ist daran weniger materialistisch als neue Ohrringe?
 
  • #13
Wenn ich das so lese wird da der Mensch wieder materialistisch.
Ein schöner Urlaub ist auch was Materielles, oder neue Schmuckstücke oder was auch immer. Alles will irgendwie bezahlt werden.
Ok, welche? Ein Ring ist ein Ring und hat die Bedeutung eines Ringes. 🤷‍♀️
Da will ich doch nicht beim Tragen eines umgeformten Ringes die negative Energie
Was soll das sein, negative Energie? 🙈
mit mir rumschleppen.
Ne gute Lösung fände ich, bin aber erst darauf gekommen als meine schon im See lag, nen schönen Urlaub vom Verkaufserlös zu machen.
Find ich auch schön, aber ist doch jedem selbst überlassen, oder?
 
  • #14
Wir haben auch 2 Kinder und ich hab auch länger darüber nachgedacht, daraus 2 Schmuckstücke für die Kinder anfertigen zu lassen.

Irgendwie bin ich da aber auch abergläubisch und habe diese Idee verworfen, sie kam mir komisch vor.

Ich hab diesen Ring auch erstmal 4 Jahre in der Schublade liegen gehabt. War sehr unschlüssig.

Jetzt machen wir von dem „Gewinn“ einen schönen Ausflug.
 
  • #16
Wenn ich das so lese wird da der Mensch wieder materialistisch.
In einem Ehering steckt so viel Bedeutung.
Da will ich doch nicht beim Tragen eines umgeformten Ringes die negative Energie mit mir rumschleppen.
Ne gute Lösung fände ich, bin aber erst darauf gekommen als meine schon im See lag, nen schönen Urlaub vom Verkaufserlös zu machen.
Deshalb: Verkaufen und davon nen schönen Wellness-/Selfcare-Tag machen. 😎
Zum Glück werd ich mich das nie fragen müssen
 
  • #17
Wir haben beide entschieden, keine Eheringe zu tragen, es gab nur eine standesamtliche Trauung mit insgesamt 5 Leuten, somit gab es das Problem nicht, hätte es die Ringe gegeben so hätte ich die nicht umarbeiten lassen, denn diese negative Energie ist nach wie vor vorhanden!
 
  • #18
Ich hab meinen direkt nach dem Auszug meines Mannes verkauft und mir ne neue Brille gegönnt.
 
  • #19
Meinen Ehering habe ich bei einer Bootsfahrt ins Steinhuder Meer geworfen. Mein Exmann hat seinen Ring nach eigenen Angaben auf der Autobahn aus dem Fenster geschmissen.
 
  • #20
Eben und deshalb finde ich deine erste Lösung gar nicht so schlecht. Es ist ein Symbol für verpasste und verkante Chancen. Es hätte auch etwas richtig gutes daraus werden können.
Oder ironisch mit der Bedeutung einer unendlichen Trennung 😎
Das war meine/unsere Absicht. Aber es wurde zu einer ewigen Verbundenheit. Die Macht der Vergebung war eben stärker und in der Tat bin ich dankbar für diese Zeit, auch wenn es nicht für die Ewigkeit bestimmt war…..Mit der Zeit wird man eben gelassener und klüger. Der Ring werde ich nicht verkaufen. Nach Marie Kondo Methode habe ich mich von diesem Ring in Dankbarkeit verabschiedet und in die Schmuckkiste gesteckt.
 
  • #21
Meine Mutter hat ihren Ehering, der zwei Edelsteine drauf hatte für uns zwei Kinder, zerlegt und daraus zwei einzelne Kettenanhänger gebaut, die sie uns geschenkt hat, ich habe meine Farbe bekommen und meine Schwester ihre Farbe. Liegt in meiner Schmuckschachtel.
w27
Schade das ich auf diese Idee nicht gekommen bin. Aus der für mich traurigen Ehe ist ein wundervolles Kind hervor gegangen. Das symbolisch zu verarbeiten wäre eine gute Idee gewesen.
Ich habe meine ringe in eine Dose gelegt. Habe den Verlobungsring sogar immer mal wieder gertragen. Irgendwann habe ich sie dann verkauft, als ich endgültig abgeschlossen hatte. Das war befreiend.
 
  • #22
Mit der Zeit wird man eben gelassener und klüger. Der Ring werde ich nicht verkaufen. Nach Marie Kondo Methode habe ich mich von diesem Ring in Dankbarkeit verabschiedet und in die Schmuckkiste gesteckt.
Aus meiner Sicht hat es weniger mit Gelassenheit und Klugheit zu tun, viel mehr mit konsequenter Entscheidung, mit dem Blick frei sein, für was Neues! Eine gute und konsequente Entscheidung ist wichtig und immer nur dann gut, in dem wir ehrlich, aufrichtig und authentisch zu uns selbst sind. Je besser wir uns kennen und wir besser wissen, welche Werte uns wirklich wichtig sind, desto besser können wir uns für das gegenwärtige und zukünftige Leben entscheiden, das auch langfristig, das Richtige für uns ist!
 
  • #23
Ein schöner Urlaub ist auch was Materielles, oder neue Schmuckstücke oder was auch immer.
Ähm nein, ein Urlaub ist ein immaterielles Gut. :D


Ein Ring hat kein Anfang und kein Ende und steht damit symbolisch für die ewige Bindung.
Die negativen Erlebnisse/Emotionen, die mit dem Ehe-Aus verbunden sind.
 
  • #26

Ähm nein, ein Urlaub ist ein immaterielles Gut.
Der zumeist auch Geld kostet.

Mit Materialismus hat das gar nichts zu tun. Ich bin, von einer Armbanduhr abgesehen, generell komplett schmucklos. Ausnahme war tatsächlich der Ehering. Der neu gekaufte Ring liegt nur ungenutzt in der Schublade. Das Geld hätte ich auch in einen Urlaub, in Butter und Brot oder was auch immer stecken können. Um sich einen neuen Ring oder einen Urlaub leisten zu können, bedarf es zum Glück zumeist nicht der Verhökerung des Eheringes.

Die Frage lautete aber nicht, wie bewertet Ihr, was andere Forist:innen mit ihren abgelaufenen Eheringen anstellten, sondern, was habt Ihr mit diesen gemacht.

Habt Ihr Euch in weiser Voraussicht erst gar keine Ringe gekauft @Anna1309 ? Oder liegt der Deinige des Nachts wohlgehütet unter Deinem Kopfkissen?

Find ich auch schön, aber ist doch jedem selbst überlassen, oder?
Allerdings, und damit auch ziemlich irrelevant, ob man etwas Anderes damit gemacht hätte oder eben nicht.

W, 57
 
  • #27
Ich denk, ich werd ihn bei ebay versuchen zu verkaufen. Der Erlös kommt einfach aufs Giro und verschwimmt mit dem anderen Geld. Wird auch nicht viel dafür geben. Ist ein relativ günstiger Ring aus Titan. (kauft sowas ein Juwelier?)
Wenn ich ihn in einen See werfe, weiß ich immer noch, wo er liegt und mich erinnern. Das gleiche ist es, wenn irgendwas draus gemacht wird.
 
  • #29
Ist in der Spendenbox für unser Kinderhospitz gelandet...
 
  • #30
Unsere Ringe waren schon bald nach der Hochzeit plötzlich verschwunden, alle beide. Er trug seinen aus beruflichen Gründen nicht und meiner war etwas eng und ich mag sowieso keine Ringe. Sie lagen beide in einer Schatulle und wurden wohl von Handwerkern während der Sanierung der Wohnung geklaut. Irgendwie konnten wir uns nie entschließen das Geld auszugeben, um neue Ringe zu kaufen, da wir eh immer knapp bei Kasse waren.
Die Ringe als auch die Eheurkunde hatten für mich nie eine große Bedeutung. Ich weiß für mich, wo mein Herz ist und und brauche keinen Ring, um mich daran zu erinnern.
Daher gab es für mich im Rahmen der Trennung auch keine Ringe zu entsorgen.

Mein Vater hatte übrigens seinen Ehering nach der Scheidung umarbeiten lassen und mir dann geschenkt- das fand ich eine nette Idee. Getragen habe ich ihn dennoch nie, weil ich einfach keine Ringe mag.
 
Top