• #61
Nach meinen Trainingsaufzeichnungen dürfte die Trennung ca. 1 Woche vor "peu à peu" stattgefunden haben.
Mal ne Frage: Kann man dann also doch sagen, dass sie quasi gerade eine Trennung hinter sich hat? Ich hatte Dich im ersten Beitrag darauf hinweisen wollen, aber Du hattest nur die Todesfälle erwähnt als das, was in letzter Zeit bei ihr passiert ist.

Du schreibst im Eingangsbeitrag, ihr hättet erst seit kurzem näher miteinander zu tun. Also wenn sie die Trennung vor zwei, drei Monaten hatte, dann auch noch wegen der Todesfälle trauert, wäre ich noch skeptischer, dass sie schon wieder offen ist für eine Annäherung. Zwar würde ich trotzdem sagen, dass Du sie einladen solltest, damit Du gegebenenfalls Dir einen richtigen Korb holen kannst und sicher weißt, was los ist. Aber das würde ich dann nicht so schwer nehmen, wenn sie Dir wirklich einen Korb gibt, weil in dieser Lage für sie wirklich viel zu verarbeiten wäre meiner Ansicht nach.
 
  • #62
Nach meinen Trainingsaufzeichnungen dürfte die Trennung ca. 1 Woche vor "peu à peu" stattgefunden haben. Wieso ich da sicher bin, ist egal.
"peu à peu";) war auch erst der zweite Tag, wo sie und ich nach der Trennung wieder zusammen Sport gemacht hatten. So schnell kommt kein Feuer auf.
Naja, mit dieser Information erscheint die ganze Geschichte in einem anderen Licht. Weshalb reichst du das erst jetzt nach?
Du hast mit ihr und ihrem Freund gemeinsam trainiert. Sie war dann gerade mal eine Woche getrennt.
Ich würde sagen, lass die Frau einfach mal in Ruhe. Du wirkst sehr unentspannt und fixiert. Lass die Frau durchatmen. Ihr seht euch ja regelmäßig. Wenn du für die Frau interessant sein könntest, ist sie eventuell für dich offener, wenn sie mal den Kopf frei hat. Kannst du ein paar Monate ohne schmachten und bedrängen überstehen? Du kannst jetzt punkten, wenn du sie nicht bedrängst und du für eine unbeschwerte Trainingszeit sorgst.
 
  • #63
wäre ich noch skeptischer, dass sie schon wieder offen ist für eine Annäherung
Es ist leider völlig egal, ob sie etwas mitbekommen hat. Ich habe heute erfahren, das es ihr noch viel, viel, mieser geht, als ich es dachte. Man könnte Flüsse heulen. Ich mache mir, mit weiter Untertreibung, riesige Sorgen um sie.

Ich weiß momentan gar nicht, was ich glauben soll. Bin einfach total verwirrt. Wenn wir zusammen beim Sport waren, schien sie recht normal, es war lustig, wir haben gelacht und nun erfahre ich, das es ihr so mies geht und frage mich, ob das alles Show war, oder, ich will das im Augenblick gar nicht denken, ich sie zum Lachen gebracht habe.

Unter diesem neuen Wissen, frage mich jetzt anders, was das mit dem "peu à peu" und dem ein Paar Minuten später kommenden "Ich weiß wann du hier bis, dann komme ich" (fröhlich, lustig gesagt), was das sollte. War das alles Schall und Rauch? Oder... in die Richtung will ich gerade gar nicht mehr denken.

Ich weiß nicht einmal, wie ich mich verhalten soll, wenn ich sie wieder sehe. Soll ich so tun, als hätte ich es an ihr gemerkt, das es ihr nicht gut geht? Soll ich so tun, als ob ich von nichts wüsste? Oder was auch immer...
Sorry!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #64
Also an erster Stelle würde ich dir mal raten, dich mal zu entspannen. Denn:
Meine erste These, dass ich die Frau alles andere als dir zugewandt „lese“, bestätigt sich für mich hier nur noch.
Sollte es tatsächlich alles so zutreffen, wie du es beschreibst, dann hat sie einfach mal ganz andere Sorgen, als sich um irgendwelche Männer und Beziehungsgeschichten zu kümmern. Da nervt doch sowas nur.
Auch ein trauernder Mensch hat zwischendurch mal seine guten Tage, vielleicht war sie dir auch dankbar über eine gewisse Ablenkung, die du ihr geboten hast beim Training, und da hat sie halt bisschen mit dir rumgeschäkert.
Sie hat eventuell auch einfach gar nicht auf dem Schirm, was das jetzt bei dir für ein Kopfkino ausgelöst hat. 🤷‍♀️ Schäkern muss man eben können.

Naja, und dieses Flüsse heulen klingt deinerseits auch echt schwer dramatisch, wenn man bedenkt, dass ihr euch eigentlich noch recht wenig kennt, und erst seit kurzem enger miteinander zu tun habt. Wenn ich in der Situation dieser Frau wäre, würde ich mir wünschen, dass du dich da ein wenig mehr raushälst, und dich gedanklich mal wieder mehr um deinen eigenen Kram kümmerst.
Du kannst zwar mal anmerken, dass du dir ein wenig Sorgen machst und deine Hilfe anbieten, aber das war es dann auch schon. Wenn sie von dir Hilfe braucht, wird sie sich schon bei dir zucken. Wenn sie das nicht tut, dann lass sie einfach in Frieden.
Und vergiss das ganze erstmal ne ganze Weile.
 
  • #65
Wie hast Du es denn erfahren, dass es ihr so schlecht geht? Ich frage das vor dem Hintergrund, ob Du sie mal fragen könntest, ob Du was für sie tun sollst, oder ob Du es nur wegen Indiskretionen weißt und also entsprechend nichts dazu sagen kannst.
 
  • #66
Wie hast Du es denn erfahren, dass es ihr so schlecht geht? Ich frage das vor dem Hintergrund, ob Du sie mal fragen könntest, ob Du was für sie tun sollst, oder ob Du es nur wegen Indiskretionen weißt und also entsprechend nichts dazu sagen kannst.
Von einem der wenigen Menschen, denen sie vertrauen tut und er wiederum weiß, der er mir völlig vertrauen kann.
 
  • #67
Von einem der wenigen Menschen, denen sie vertrauen tut und er wiederum weiß, der er mir völlig vertrauen kann.
Hm, das nennt sich „hören sagen“. Soetwas mag ich gar nicht. Was ist das denn für einen „Vertrauter“, der selbst auch mehreren Vertrauten hat. Eine schöne Beschreibung für eine nennen wir „Klatschtante“ 😊.
Rufe sie doch an und sende eine Nachricht. Sowas wie: hey du, ich denke an dich, hoffe dir geht es besser. Sowas sendet man doch seinen Freunden, wenn sie im Trauer sind. Oder etwas nicht 🤔?
 
  • #68
Lieber FS, ihr seid nur bekannt, sie zeigt Dir nur ihre fröhliche Fassade, während sie sich vertrauensvollen Freunden öffnet.
Es ist ihre eine Ehre, Dich zu kennen; es ist ihr eine Ehre, dass Du für sie da sein willst, es ist ihr eine Ehre, dass Du es mit ihr so gut meinst, ... das weiß sie und auch, dass sie sich jederzeit ebenso vertrauensvoll an Dich wenden könnte, also Dich ins Vertrauen ziehen könnte... persönlich - direkt, macht sie aber nicht oder auch noch nicht... Du weißt alles von Dritten und vermutest und rechnest... nochmal...sie hat Dir gesagt, sie braucht erstmal Ruhe (& geht auf Abstand), wegen 2,5 Monate Stress und Belastung...dass ist ein unbestimmter offener Zeitrahmen und Du im Grunde kaltgestellt, denn wenn jemand Ruhe möchte, kommt man nicht mit Action um die Ecke. Dazu aber ihr man könnte allmählich „Schritte“ gehen und sich besser kennenlernen, wobei das auch offen gelassen ist, ob aus Sympathie und Sportlich, schon enger befreundet, so dass sie Dich mit näherem/besserem Kennen in ihr Vertrauen zöge oder doch gar ein zögerliches Anbahnen einer mgl. Beziehung.
Sie macht Sport, aber nun jetzt nur mit Dir? Oder ist noch ihr Ex dabei? Oder auch andere Sportler?
Wenn Du jetzt abwartest, ob sich was tut, bist Du Friendzone, also springe über deinen Schatten und frage sie direkt und tue so als wüsstest Du nichts... also du hättest den Eindruck sie wirke so traurig, aber das geht schlecht, wenn sie Dir ggü. freudestrahlend lächelt, dann lieber den Finger in die Wunde, wo ist ihr Freund, lang nicht mehr gesehen... und dann hoffen, dass sie von allein Dir ggü. sich öffnet und erzählt ( und nicht abwiegelt), dann kannst Du daraus auch deine Unterstützung anbieten.
 
  • #69
Von einem der wenigen Menschen, denen sie vertrauen tut und er wiederum weiß, der er mir völlig vertrauen kann.
Also geht er davon aus, dass Du Dein Wissen für Dich behältst und ihr nicht offenbarst, dass ihr Vertrauter über sie was ausgeplaudert hat. Dh. Du musst so tun, als wüsstest Du nichts und ihr lassen, dass sie vor Dir ihre Fassade wahrt.
das weiß sie und auch, dass sie sich jederzeit ebenso vertrauensvoll an Dich wenden könnte, also Dich ins Vertrauen ziehen könnte... persönlich - direkt, macht sie aber nicht oder auch noch nicht...
Genau.

Kannst Du sie nun trotzdem ALS FREUND (nicht als Typ, der antesten will, ob sie zu einer Beziehung bereit ist) zu irgendwas einladen? Ich finde, ja.
Aber vergiss das erstmal mit der Beziehungsanbahnung. Vielleicht vertraut sie auch Dir als Sportsfreund und lässt die Fassade fallen. Aber Du hast für nichts eine Garantie. Weder dafür, dass Du jemals als Partner in Betracht gezogen wurdest und jetzt nur aufpassen müsstest, es bloß nicht zu versemmeln von wegen Friendzone, noch dafür, dass Du jemals als Freund des Vertrauens gesehen werden könntest, wenn Du Dich nähern willst mit "geht es dir schlecht, du siehst so schlecht aus". (Das ist auch ein heikles Ding, weil man andere damit in Verlegenheit bringen kann.) Vielleicht geht sie mit Dir aus, um sich abzulenken, dann erfährst Du nichts, was hinter der Fassade ist, und würdest was kaputtmachen, hier nachzubohren, egal wie vorsichtig.

Mich würde das extrem nerven, wenn jemand, den ich nicht ins Vertrauen ziehen wollte, mich dauernd drauf anspricht mit "du hast doch was". Siehe Zitat von @Andere Frau. Denn ich würde vielleicht vor dieser Person nicht weinen wollen. Und wenn bislang der Spaß am Sport eure Gemeinsamkeit ist, sie vielleicht auch mal für wenige Stunden ihren Kummer vergessen kann, wenn ihr rumscherzt, dann würde ich das nicht kaputtmachen wollen.
 
  • #70
Ich wollte es nicht sagen. Es war ihr ex-freund, mit dem sie sich gestern getroffen hat. Ja, ich weiß, ne bescheuert seltsame Konstellation zwischen uns!🤨
Sie vertraut ihm noch immer, auch wenn sie nichts mehr von ihm will. Das schien ihm gegenüber ziemlich klar rübergekommen zu sein. Sie hat nicht viele, denen sie vertraut

Ich verstehe mich ja mit ihm weiterhin, da er ja von meinem Anliegen nichts weiß. Vielleicht hat er ja etwas übertrieben, aber selbst dann, wäre es schlimmer als gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #71
Vielleicht hat er ja etwas übertrieben, aber selbst dann, wäre es schlimmer als gedacht.
Seltsam ist es aber doch auch, wenn es der Frau so schlecht geht, dass sich ihr Partner vor einer Woche trennt. Was ist das denn für Einer?

Ja, unter diesen Umständen, lass der Frau ihre Zeit, um sich zu regenerieren. Jetzt war es ja all die Jahre nicht so eilig.
Dann hat sie momentan wirklich keinen Nerv für Anbahnungsversuche des Freundes des Exfreundes.
Die muss sich um sich selbst kümmern.
Wenn sie einen Tröster braucht, kommt sie schon von alleine.

Allerdings glaube ich nicht, dass sie Interesse hat, wenn sich das nicht schon während dieser befreundeten Situation mit dem Ex und Ihr bemerkbar gemacht hat. Das wird dann hinterher auch nicht anders.

Muss @void beipflichten. Dieses "Du hast doch irgendwas", geht gar nicht. Das wäre übergriffig. Die Frau ist erwachsen und sucht sich den Trost, wenn sie ihn speziell von dir braucht.
 
  • #72
Das es ihr Ex-Freund ist wusste ich nicht, der dem FS alles im Vertrauen ausplaudert. Es ist wirklich eine ungünstige Situation, Interesse signalisieren zu wollen. Das er mit ihrem Ex sich gut versteht und man sich kennt, führt dazu, dass sie ihn als Bekannten mag, und sich damals mit den Freunden ihres damaligen Noch-Freundes gut verstehen möchte. Nach 3 J kennen, nimmt man dann Flirtversuche nicht ernst (genug), eher als Zeichen der Zuneigung/Sympathie, weniger als ernstgemeintes Interesse. Sie scheint auch nicht zu wollen, dass die Trennung im Sport bekannt wird, deshalb erzählt sie von 2,5 M Stress und ihre Trauer. Sollte sie unterschwellig doch das Gefühl haben, der FS hat sie in der Vergangenheit angebaggert, so will oder würde sie eine erneute Offerte seinerseits vermeiden. Da spielt auch rein, dass sie durch die kürzl. Trennung gar nicht in der Lage ist, sich mit dem FS zu beschäftigen, erst nach einer Verarbeitungszeit. Selbst wenn sie sich getrennt hat, kommen Phasen des bereuens & haderns mit der Entscheidung. Der Prozess des Loslassens dauert länger, weil sie noch mit ihrem Ex befreundet ist & sich regelmäßig sieht.
Auch glaube ich schwer, dass sie zu dem Freund ihres Ex wechseln würde und auch das der Ex dem FS freie Bahn gönnen & gutheißen würde. Irgendwie ist es in der Konstellation in meinen Augen schwierig, da sie den FS als guten Bekannten ihres Ex und auch für sich eingeordnet hat und da man sich schon lange kennt und auch künftig gemeinsam (der Ex, sie, FS) Sport machen möchte, wäre es für sie eher die vorsichtige Aussage, man könnte mit dem FS evtl. eine eigene Freundschaft langsam aufbauen. Ich gehe von mir aus, aber ich habe die Freunde meines Freundes (und auch später als getrennt), gleichgültig wie attraktiv, nicht als potentielle Date-Kandidaten gesehen, weil vorher war ich in der Beziehung, mit ihnen über meinen Freund bekannt, und später dennoch bekannt, aber da waren sie schon in der Schublade. Auch hätte ich es illoyal empfunden, mit den Freunden meines Ex anzubandeln.
Mit einer Verabredung kommst Du der Klarheit nicht näher, eher wenn zu einer sich vertiefenden Bekanntschaft. Es weiterlaufen lassen, da bist Du in der FriendZ, da die „neuen Zusammentreffen“ als Frisch-Getrennte mit Dir, es eher zu Gewohnheit werden lassen, wo nichts läuft & laufen wird, da bleibt zunehmend der „fremde frische“ Blick auf den anderen aus, aus der zunächst ungewohnten Situation, wird der Umgang erfahrungsgemäß gewohnter miteinander, ohne das Annäherung mgl. wäre. Du wirst der Freund/Bekannte, der ab & zu anzügl. Bemerkungen macht. Zumal sie Dir bisher keine Signale sandte, an Dir näher interessiert (gewesen) zu sein. Auch wenn sie dankbar für dein Angebot (ihr eine Ehre) ist, dass Du für sie jetzt da sein möchtest, als Gesprächspartner und mgl. Begleitung durch ihre miese Zeit. (Das war ihr Danke für den Fall der Fälle.) Du kannst dich nur wie die 3 J zuvor verhalten & abwarten.
 
  • #73
Nach 3 J kennen, nimmt man dann Flirtversuche nicht ernst
Kannst du mir mal helfen, wie ich folgende Sätze von ihr verstehen soll.
"Denk daran, ich bin älter"
"Vergiss nicht, ich bin viel älter". Innerhalb von 5 Minuten.
Für mich ergeben sich 2 Möglichkeiten.
Sie hat alles richtig mitbekommen und wollte wissen, ob mir der Altersunterschied etwas ausmacht.
oder
Sie hat alles richtig mitbekommen, wollte mir aber auf diese Weise sagen, "du bist mir zu jung."
Davon abgesehen, das ich nun auch glaube, das sie gar nicht richtig darüber nachdenken konnte. Vielleicht eine Art spontane Reaktion!

weil sie noch mit ihrem Ex befreundet ist & sich regelmäßig sieht.
Das war das erste Treffen seit der Trennung (2 Monate). Diese Hassabneigung gegen ihm, so meinte er, habe er nun nicht mehr gespürt. Ob man das aber unbedingt spüren muss?

Auch glaube ich schwer, dass sie zu dem Freund ihres Ex wechseln würde und
So eng ist die Freundschaft zu beiden in den letzten Jahren nun auch nicht gewesen. Im schnitt haben wir zwischen März und Oktober alle 1oder2 Wochen zusammen trainiert. Im Winter hatten wir nichts miteinander zu tun. Erst dieses Jahr haben wir mehr zusammen trainiert, aber ich entweder mit ihm oder ihr. Die beiden alleine? Nein. Sie wollte mit ihm nicht mehr so viel Zeit verbringen.

auch das der Ex dem FS freie Bahn gönnen & gutheißen würde.
Das wäre ihr und mir natürlich klar, wenn sie wieder "normal denken" kann. Weißt ja, was ich meine. Bei ihm kann ich mir das aber eher vorstellen als bei anderen Männern, aber man weiß es nicht.

Von der Trennung wissen außer uns drei, nur zwei weitere etwas.

und auch künftig gemeinsam (der Ex, sie, FS) Sport machen möchte,
Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie mit ihrem Ex noch Sport machen will. Dann müsste sie schon zu ihm zurück wollen und dafür, meinte er, gab es keine Anzeichen. Habe auch den Eindruck, das er nicht daran glaubt.

Zumal sie Dir bisher keine Signale sandte, an Dir näher interessiert (gewesen) zu sein.
Als sie noch mit ihm zusammen war, wieso sollte sie das tun?
Am ersten Trainingstag mit ihr alleine, wo ich dann von der Trennung wusste, kamen meine ersten Versuche, ja ich weiß, war blöd. Am Ende des Trainingstages habe ich ihr dann meine Mail gegeben, wo auch meine Handynummer drauf stand. "Kannst dich immer bei mir melden."
Verabredete Trainingstreffen liefen in der Vergangenheit immer über ihn ex.
Am nächsten Tag, kamen diese "denk daran, ich bin älter / ich brauche Zeit / Ehre / Gespräch über ihren nicht gesunden Vater/ ich komme, wenn du hier bist.
 
  • #74
Am Ende ist all dies aber, bis wann auch immer, egal. Ich werde ihr weiterhin sagen, das sie toll aussieht, sie nicht alt ist, doch nur wenn diese Themen von ihr angeschnitten werden. Ich werde ihr anbieten, das wir einfach mal spazieren gehen, damit sie nicht nur ihre Wohnung, den öpnv und ihre Arbeit sieht und auf andere Gedanken kommen kann, auch wenn wir stumm umherlaufen. Ich muss es so rüberbringen, das sie gleich versteht, das es rein freundschaftlich gemeint ist.
Wie gesagt, ich will jetzt einfach nur, das es ihr wieder besser geht. Alles weitere ist eingefroren.

Auf jeden Fall danke ich euch allen hier.
Ich kann dann ja mal später Bescheid geben, was nun war.
Danke!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #75
"Denk daran, ich bin älter"
"Vergiss nicht, ich bin viel älter". Innerhalb von 5 Minuten.
Was hast du denn davor gesagt?
Ging es um die sportliche Leistung?

Ansonsten ist das in der Regel der Ausdruck von Bedenken bezüglich des Altersunterschieds. Sie glaubt dann, einem jüngeren Mann körperlich nicht sexuell das bieten zu können, was er sich in seiner Fantasie ausmalt.
Ist ein sensibles Thema, da Männer ja vor allem wegen des Aussehens bei Frauen anspringen.

Wie ist das denn bei dir? Hast du dir darüber Gedanken gemacht, wie das auf Dauer einer Beziehung wäre?
Sie wird nämlich nicht jünger mit der Zeit.
Da denken Frauen oft, dass sie dann beizeiten für eine Jüngere verlassen werden könnten. Es kommt nämlich nicht selten vor, dass Männer im Rausch der Hormone irgendwas idealisieren und nach dem "Haben wollen" fällt ihnen auf, dass was Jüngeres doch irgwie attraktiver wäre.
Weil der Hintern dann noch etwas straffer wäre und die Brüste noch ganz akkurat sitzen.
Problemzonen, die von Frauen kaschiert werden und den "jungen" Männer eben nicht sofort ins Auge springen.
Es gibt natürlich auch jede Menge Männer, die genau auf diese Weiblichkeit abfahren und diese der "Mädchenfigur" vorziehen.

Diese Frau möchte gehalten werden, wenn sie sich erobern lässt. Sie will kein vorübergehendes Spielzeug sein. Gerade nach einer Trennung spielen solche Gedanken empfindlich rein, bei neuen Interessenten. Denn sie scheint verletzt zu sein, durch den Abbruch der Beziehung zum Ex.
 
  • #76
Du kennst doch das Paar ein bisschen und der Mann hat mit Dir geredet. Weißt Du, wer Schluss gemacht hat und warum? Und weißt Du, wie lange sie zusammen waren?

Wenn der Mann ihre große Liebe war ihrer Meinung nach, kannst Du an ihm auch sehen, worauf sie steht. Ich meine nicht unbedingt die Optik, sondern, wie er so ist, ob sie zu ihm aufschauen wollte, ob er viel älter ist usw..
Das heißt nicht unbedingt was, aber man kann an der Struktur der Beziehung und groben Umrissen des Wesens des Partners schon was ableiten.

Ich würde mich nicht mit dem Mann näher anfreunden, falls Du darüber schon mal nachdachtest. Einmal, weil Du und überhaupt alle in Konflikte kommen können, wenn Du irgendwann ernsthaft um sie wirbst und sie tatsächlich nicht "nein" sagt, zum anderen, weil Du so vielleicht in die Position kommst, als Vermittler zu fungieren und dann am Ende vielleicht noch raus zu sein, während sie wieder zusammenfinden, da sie einander über Dich wieder nähergekommen sind.
 
  • #77
Weißt Du, wer Schluss gemacht hat und warum? Und weißt Du, wie lange sie zusammen waren?
Sie hat Schluss gemacht und ist ausgezogen.
Er hat mir letzten Sommer erzählt, das sie ihm gesagt hat, das sie ihn nicht mehr liebt. Das alles geht also wohl schon fast so lange, wie ich die beiden kenne.
Dieses Jahr hatte ich den Eindruck, das beide kaum noch miteinander gesprochen haben. Ich hatte schon etwas mitbekommen, aber mir gedacht, vielleicht gehen die beiden auch einfach nur so miteinander um.
Den endgültigen Grund kennt er nicht. Und sie sagte mir kurz nach der Trennung:
"Ach weißt du -Name-, nach so vielen Jahre ist irgendwann die Luft raus."
Wir haben ihn dann auch nicht mehr erwähnt. Nur vor drei Wochen fragte sie, ob ich mal wieder mit ihm trainiert hätte.
Ich: "Nein, er verhält sich mir gegenüber über etwas merkwürdig". (Hatte zu der Zeit auch den Eindruck, aber gestern nicht mehr.)
Sie: "Na muss ja auch nicht unbedingt sein."
Fand ich etwas komisch die Aussage, oder sie hatte da noch diesen Hass gegen ihn!?
17 Jahre. Deswegen war ich auch völlig erstaunt, das das wirklich passiert ist. Aber wie gesagt, beim ihrem Treffen am WE kamen keine Anzeichen von ihr und er meinte, er bastele gerade an seinem Single-Dasein. Glaubt also eher nicht an eine Rückkehr. Ich glaube es ebenso nicht. Sie hat es sich ein Jahr überlegt und er hat nichts oder nicht genügend getan, damit sie ihn wieder liebt.

Wenn der Mann ihre große Liebe war ihrer Meinung nach, kannst Du an ihm auch sehen, worauf sie steht.
Er und ich sind uns ziemlich ähnlich. Typ, Charakter, Verhalten, da ist vieles sehr ähnlich, soweit ich das sagen kann. Sogar der Beruf Künstler.
Aufschauen? Denke nicht im herkömmlichen Sinne. Sie meinte beim Treffen wohl, das sie immer so wie er sein wollte, vom Typ her. Was ich nicht nachvollziehen kann. So wie ist, ist sie eine wunderbare Person und ich denke, dieses anders sein wollen, hat sie stück für stück in zusätzliche "Psycho Probleme" gebracht.
Unterschiede: Er ist älter als sie. Sie war aber schon mal mit einem in ihrem alter zusammen. Fehlt halt noch der Jüngere😉 Ich bin aber einfühlsamer.

Ich würde mich nicht mit dem Mann näher anfreunden, falls Du darüber schon mal nachdachtest.
Als sie noch zusammen waren, wollte ich das, rein freundschaftlich.
Ich fand meine gestrige Aktion schon nicht so toll, das ich ihm nach ihren Treffen gefragt habe. Hatte ihn am So. zufällig getroffen und davon erfahren.
 
  • #78
Was hast du denn davor gesagt?
Ging es um die sportliche Leistung?
So ungefähr:
Ich: Ich finde es schade, das du dich immer so negativ darstellst / siehst. Wieso.. eigentlich?
Sie: Ich musste mich ständig beweisen ....... Als ich immer die anderen Frauen beim Schwimmen sah, wollte ich auch so richtige Titten und son fetten :oops: Hintern haben.
Ich: Hast du doch nicht nötig. Du siehst toll (süß) aus. (evl. ,wie du bist.)

Wie ist das denn bei dir? Hast du dir darüber Gedanken gemacht, wie das auf Dauer einer Beziehung wäre?
Ich war immer mit älteren Frauen zusammen. Vermutlich unter anderem deswegen, weil ich mich noch nie, nicht einmal in der Schule, mit gleichaltrigen verstanden habe.
Das ist ja auch das, was ich nicht verstehe, sie sieht viel jünger aus, als sie ist und dann sagt sie immer. "Ich bin so alt." Das kommt dann bei Leistungsangelegenheiten. Aber immerhin habe ich sie nun so weit gebracht, das sie sagt, "Ich bin zwar nicht alt, aber auch nicht jung."

Denn sie scheint verletzt zu sein, durch den Abbruch der Beziehung zum Ex.
Wenn doch bloß das verletzt sein ihr einziges Problem wäre!
 
  • #79
Es war ihr ex-freund, mit dem sie sich gestern getroffen hat. ... Sie vertraut ihm noch immer,...
Ich verstehe mich ja mit ihm weiterhin, da er ja von meinem Anliegen nichts weiß.
Wie habt ihr Euch denn verabredet, bzgl. des ersten Trainingstages ohne Ex und warum dann auch gleich wieder zum nächsten Tag?
Am ersten Trainingstag mit ihr alleine, wo ich dann von der Trennung wusste, kamen meine ersten Versuche, .... Am Ende des Trainingstages habe ich ihr dann meine Mail gegeben, wo auch meine Handynummer drauf stand. "Kannst dich immer bei mir melden."
Verabredete Trainingstreffen liefen ... immer über ihn ex.
Am nächsten Tag, kamen diese "denk daran, ich bin älter / ich brauche Zeit / Ehre / Gespräch über ihren nicht gesunden Vater/ ich komme, wenn du hier bist.
Du triffst dich das erste Mal mit ihr zum Training ohne ihren Ex, sie erzählt Dir im Training von ihrer 2-3 Mo nicht für sie gut laufenden Zeit. Du gabst ihr deine Kontaktdaten. Das ist ein freundl. Signal auf eine "Notlage", aber auch, die Chance, um ab jetzt gem. ohne Ex trainieren & sich hierfür verabreden zu können. Gleich am nächsten Tag traf sie Dich wiederholt zum Training, sie erzählte von ihrem kranken Vater und anderen Stress, dass sie Ruhe & Erholung braucht; sie weiß, Du würdest gern mehr ihr Vertrauter sein, dafür dankt sie dir.
Im Moment sieht sie Dich allein als Trainingspartner, den sie sich behalten will, ein bisschen als "gr. Schwester" spielen, um dich aufzubauen/anzufeuern und hauptsächl. um mit jemanden zu trainieren. Doch das andere sind Aussagen für Abstand, stressige Zeit, Trennung, Trauer, Altersunterschied... fehlt noch Stress im Job, aber den kann man gut durch Sport ausgleichen. Es scheint mir, als versucht sie Dir nett beizubringen, lass uns entspannt trainieren, einfach zu Zweit macht es mehr Spaß, als jeder allein und man hat durch den Anderen mehr Anreiz & Motivation zu trainieren. Rein der Sportaspekt, weil die Zeitspanne zw. Euch zu kurz ist, als das da mehr sein könnte.
Triff dich doch erstmal nur mit ihr zum Sport und darüber ergeben sich mit ihr in der Zeit neue Gesprächsthemen, worüber ihr euch kennenlernt. Und bis zum Winter (21. Dez.) sind noch 7 Wo, wo ihr euch zum Training seht und sie mit Dir diesen Sport machen will. Und ich glaube in den 7 Wo. seit ihr dann beide einen Schritt weiter (vertrauter) durch die gem. Wochen; also das ihr wirklich erstmal eine Sport-Freundschaft aufbaut; und dann nach der Winterpause könntest Du nochmal einen Vorstoß bei ihr wagen. Aktuell heißt es, sie allein entscheidet, auf dich zu zu kommen, ohne das Du darauf Einfluss nimmst. Und es ist ein gutes Zeichen, wenn sie Spaß im Training hat; also nichts ist deprimierender als jedes Mal über Probleme reden müssen bzw. dorthin gelenkt zu werden. Spaß & Freude, dass schafft Vorfreude & Ablenkung.
 
  • #80
Also Hass sehe ich jetzt nicht, aber der Ex spricht ja davon.

Wenn einer sagt, die Luft sei raus, hasst er nicht, sondern hat die Gefühle verloren, aber sie sagt ja Dir nicht mal, dass es Dir schlecht geht, also wird das nur so dahingesagt sein. Vielleicht ärgert sie sich im Nachhinein, dass sie nicht früher Schluss machte, dann hasst man sich aber eher selbst für seine Trägheit.

Warum sie Dich nach ihm gefragt hat, weiß keiner. Vielleicht ist ihr irgendwas zu Ohren gekommen, das er rumerzählt, vielleicht war es Interesse, wie es ihm geht, vielleicht wollte sie ausforschen, ob Du was weißt, ob er ne Neue hat. Die haben sich ja nun vor kurzem wieder getroffen, der Mann hat Dich informiert, wie mies es ihr geht. Vielleicht sucht sie bei ihm nach Verständnis oder Zuwendung wegen der Todesfälle.

Sie meinte beim Treffen wohl, das sie immer so wie er sein wollte, vom Typ her.
Das ist ja schon sowas wie Aufschauen, zumindest Bewunderung, ohne zu sehen, dass sie diese Persönlichkeitsanteile wohl auch in sich hat, aber vielleicht nicht in dieser Form lebbar.
Was ich nicht nachvollziehen kann. So wie ist, ist sie eine wunderbare Person
Du kennst die Frau ja nicht gut, kennst nur ihre Fassade. Vielleicht meint sie Eigenschaften wie Humor oder Leichtigkeit im Leben oder sowas. Und was Du über sie denkst, muss sie ja selbst nicht auch denken, wie gesagt, Du kennst sie ja nicht so gut.

ich denke, dieses anders sein wollen, hat sie stück für stück in zusätzliche "Psycho Probleme" gebracht.
Hm, klar, wenn man anders sein will, als man ist und sein kann, erzeugt das nicht gerade Wohlbefinden, Selbstvertrauen und Lebensfreude. Aber sie hatte ihn ja, viele Paare haben ein Element des "man ergänzt sich". Nun müsste sie diese Seite in sich entwickeln, aber offenbar hat sie erstmal was anderes zu verarbeiten, was extrem schwer wiegt.
Und getrennt sind die gerade mal zwei Monate, also da ist mE noch kaum was verarbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet: