G

Ga_ui

  • #31
Ich finde das Kindergarten. Gar nicht reagieren, ist auch eine Trotzreaktion. Hab "die Eier", wie du es so schön sagst, und sage, sie soll dich in Ruhe lassen und dass dir ihre alberenen Gespräche nichts bringen. Damit erzeugst du einen Gegenwind, der kostet wirklich Eier, aber damit kann man als Mann gegebenenfalls umgehen, wenn einem seine eigene Haut was wert ist.

"Zuckersüßes Äußeres", was soll das für ein Schwachsinn sein? Damit kann man keine Beziehung führen. Das muss dir in deinem Alter ja irgendwo klar sein, sonst ist dir nicht mehr zu helfen.

Ihr irgendwas anzuheften, sie würde sich aufdrängen, sie hätte Probleme, bla bla bla, liegt daran, weil du selber ein hilfloses Würstchen bist.

Ich sehe dein Problem auch nicht, warum du was gegen nette Mails hast. Bist du ein Sozialphobiker? Wenns dir nicht passt, dann lass es doch ganz einfach! Sie wird jemand anderen finden, mit dem sie plaudern kann.

Ich hoffe nur, euch ist klar, dass es Überwachungssysteme für Emails gibt, und der Chef alles mitlesen kann! Ich wurde damit auch schon mal überrascht. Was sich Mitarbeiter auf der Arbeitsstelle erlauben, ist sowieso meist durch die Bank durch unterste Kanone.

Ich muss einem Vorschreiber hier widersprechen: Sie was ganz genau was sie will und nimmt es sich: Daheim einen Mann, im Job herumalbern. Dass sie nichts von dir will, hat sie dir ja schon gesagt.
Es liegt an dir, ob du da weiter dranbastelst, obwohl du klar weißt, dass es bei ihr nichts gibt.

Wenn du eine Freundschaft zu ihr aufrecht erhalten willst, dann kommuniziere das so. Du hast einen Mund zum reden! Wenn dir die sexuellen Mails auf den Sack gehen, dann hätte ich sie mal direkt gefragt, ob sie eine Affäre sucht. Für mich ist das alles unverständlich, wie hilflos sich Menschen geben.
 
  • #32
Mir scheint es auch so als wolle sie nicht von Dir. Da sie 10 Jahre jünger ist, ist sie klar im Vorteil und kann das ausspielen, es ist bekannt, dass Männer ab einen gewissen Alter gerne jüngere Frauen bevorzugen. Wäre sie 10 Jahre älter und auch ohne Kinder - wäre sie dann noch interessant für Dich?
Wenn Du die Frage klar mit Nein beantworten kannst musst Du mit solchen Situationen weiterleben. Also am besten sachlich bleiben, zusammenarbeiten und nicht provozieren lassen, denn Dein Desinteresse könnte ihren Jagtinstinkt wieder wecken. Beziehungen im Büro sind problematisch, wenn beide weiter zusammenarbeiten. Aber Deine Lage ist absolut verständlich, lenke Dich mit anderen Frauen außerhalb des Büros ab. Ich weiß, das ist leicht gesagt. Aber es hört sich an als hätte sie längst die Oberhand, eben aufgrund des Altersvorteil und kann deswegen mit Dir spielen. Viel Glück für eine entspannende Situation bei Euch!
 
  • #33
Was soll das? Wie würdet Ihr Euch in meiner Situation verhalten?
Ich hätte das längst geklärt bzw. es erst gar nicht so weit kommen lassen wenn du schon länger darüber informiert bist, dass sie in einer Beziehung steckt. Einerseits berichtest du von tiefgreifender Sympathie, sehr persönlichen Nachrichten, sich in-jeder-freien-Minute-schreiben und dann geht es von ihrer Seite aus plötzlich darum nicht ausgegrenzt oder gemobbt zu werden, dass sie denkt du hättest ohnehin kein Interesse an ihr. Ich halte das für dumme Spielchen, gucken wie weit sie gehen kann. Die weiß ganz genau was sie bei dir auslöst und genießt lediglich dieses Katz und Mausspiel zur Selbstwertbestätigung. Ich würde mich von dieser Kollegin distanzieren und sie richtig auflaufen lassen dann kann sie sich "wieder einkriegen". Mir kommt das sowieso alles reichlich komisch vor. Jemand der "Mobbingopfer" war würde wohl nicht so offensiv auf einen Kollegen zugehen. Ich wäre an deiner Stelle da mal recht vorsichtig.
 
  • #34
Ich würde aufpassen, es gibt Frauen, die spielen gerne mit den Männer umd ihren Marktwert zu prüfen oder weil sie genau wissen, die Männer finden mich toll und grenzen sich nicht ab. Es ist ein Spiel der Verlockung, je nach Betrieb kann es dem Mann oder Frau dann die Stelle kosten je nachdem wie weit es geht.
Sie hat sicher viel Sex Appell, aber das ist ein Spiel indem man sich gerne die Finger verbrennt.
Eigentlich geht es hier um Machtspiele? Ich würde aufpassen, je nachdem wenn die gleiche Arbeit macht oder so kann sein, dass durch dieses Spiel in irgendeine Falle locken will um selber dann beruflich weiterzukommen.
Was macht der Reiz der Frau aus? Ich denke auch wie die viele FS, dass dich manipuliert mit ihrer Verführung und Verlockung. Ich würde evtl. den Abteilungsleiter oder so fragen, ob du in anderes Büro kannst. Es gibt Leute die sind sehr intrigant und ich würde ihr auch nicht glauben was dir so erzählt wegen Mobbing und so, denn sie verhält sich nicht gerade wie ein unbeschriebenes Blatt. Ich sage es hier es gibt Frauen, die gehen alles mögliche ein um mit der Karriere voranzukommen. Ich würde mich sehr reserviert geben und aufpassen.

Einige Menschen sind sehr berechenbar man muss ihnen nur lange genug in den verschiedenen Situationen zuschauen. :p
  1. Wieso wurde sie gerade mit dir ins gleiche Büro gesetzt?Wollte sie dies unbedingt?
  2. Habt ihr eine ähnliche Aufgabe? Habt ihr ähnliche Kompetenzen oder will sie dich überrumpeln?
  3. Wie verhält sie sich gegenüber Vorgesetzte ist sie offen und korrekt oder gibst sich hier besonders Mühe um die Fassade aufrecht zu halten? Ist der Vorgesetzte Mann oder Frau?
  4. Wie verhält sie sich gegenüber anderen Kollegen? Wie verhält sie sich gegenüber Kolleginnen? Die Frage ist sie loyal bei der Arbeit, wenn hier nicht loyal ist wird sie in anderen Bereichen auch unehrlich sein.
  5. Zieht sie sich auch noch aufreizend an oder verhält sie sich so?
Man sollte herausfinden, wieso sie sich so verhält? Schade kenne ich sie nicht, ich denke ich spüre schnell was hinter einem Menschen steckt. Aber irgendein Ziel muss sie verfolgen? Viele Männer sehen oft nicht wie bösartig Frauen sein können - es so subtil und der Mann fällt drauf rein. Weil die Frau sehr sexy und schön aussieht oder einfach intrigant ist.

In der Arbeitswelt ist nicht unüblich, dass mit nicht immer fairen Waffen gekämpft wird.
 
  • #35
da wir nun allein waren und es keine ignorierbaren Mails gab sondern persönliche Ansprache
Ehrlich, Du tust mir wirklich leid. Ich habe eine Bekannte, die eine Kollegin hat, die sie immer zutextet.

Wenn ich die Dame gedanklich von meinem gefühlten Sockel geholt kriege und sie wieder realistisch betrachte.
Versetz Dich einfach in die Lage ihres Mannes. Der hat keine Ahnung, wie sie sich im Büro verhält und was sie über ihn erzählt, und weiß vermutlich nicht, wie sie über ihn denkt, aber sie ist trotzdem mit ihm zusammen und sagt vielleicht mal "ich liebe dich".

Zu diesem Zweck baute ich heute spielerisch diverse kleine Respektlosigkeiten in die Gespräche ein
Naja. Ich würde mich lieber auf die ganz sachliche Schiene begeben, statt nun Fiesitäten zu präsentieren. Das Sie-Mies-Machen bringt nichts, weil es auch emotional ist. Besser ist, rational zu sein.

Im Endeffekt ist das schlimmste für mein eigenes Ego die Tatsache, dass ich hier einen Kontrollverlust zugelassen habe.
Bleib locker. Kontrollverlust ist nichts schlimmes, nur krampfig die Kontrolle festhalten, stellt einem ein Bein im Leben. Hast Dich verliebt, nun musst Du die Realität betrachten, aber nur für Dich. Sie mies machen hilft meiner Erfahrung nach nicht, weil man weiß, dass es ja nicht so ist. Es ist nicht, dass sie zu schlecht ist für Dich, sondern dass sie sich falsch verhält, keine Grenzen akzeptiert, dem Partner vermutlich was vormacht. DAS ist ein Verhalten, das ich nicht mögen würde.
 
  • #36
Ihr schweres Leben und ihre erzkatholische Familie sind nicht dein Problem! Genausowenig wie ihre Mobbing-Erfahrungen. Für die Unterstützer-Rolle soll sie nicht ausgerechnet einen verliebten Mann einspannen. Das wäre unfair und unehrlich, denn es ist abzusehen, dass du 1. viel stärker für sie Partei ergreifen würdest als angemessen und 2. Hoffnungen auf "mehr" daran knüpfen würdest.

Apropos Mobbing - Ablehnung kommt oft nicht einfach aus dem Nichts heraus, sondern hat ihre Gründe. Mir scheint sie zur Instrumentalisierung ihrer Opfer-Rolle zu neigen - sowas merken Menschen mit gesundem Bauchgefühl und nehmen Abstand. Du hingegen springst gerade voll drauf an.

Ich denke auch, du solltest mal bei dir selber schauen, auf welche "Trigger" du reagierst und ob das wirklich gesund ist.

Du lässt dich zu sehr von all den tollen Gemeinsamkeiten zwischen euch blenden. Erstens wirst du bei nüchterner Betrachtung feststellen, dass es massenhaft Menschen auf der Welt mit genau denselben Eigenschaften/Erfahrungen/Einstellungen/Interessen gibt ... nur dass die dir das nicht mit dieser "zuckersüß-femininen" Garnitur verkaufen. Übereinstimmungen sind meist nicht ansatzweise so einzigartig und erstaunlich, wie man im Hormonrausch gern glauben will.

Und v.a. nicht so relevant in meinen Augen. Viel mehr als "krasse Ähnlichkeit" zählt ein fairer, empathischer Umgang miteinander und da liefert sie in meinen Augen nicht gerade eine Glanzleistung ab.

Ich spekuliere jetzt einfach mal ins Blaue hinein - kann es sein, dass die Gemeinsamkeiten zwischen euch, die dich so begeistern, sich hauptsächlich auf Probleme, Verletzungen und negative Erfahrungen beziehen? Dieser Verdacht drängt sich mir beim Lesen auf...vielleicht, weil ich selbst eine Geschichte erlebt habe, wo die Anziehung hauptsächlich auf ähnlichen Komplexen beruhte. Falls meine Vermutung zutreffen sollte, mach dir klar, dass wir alle unser Päckchen zu tragen haben und Austausch gut tut....geteilte schlechte Erfahrungen aber keine tragfähige Grundlage für eine Beziehung bilden.
 
  • #37
Zu diesem Zweck baute ich heute spielerisch diverse kleine Respektlosigkeiten in die Gespräche ein (wie gesagt, der Umgangston bei uns ist generell äusserst locker), um mir selbst wieder klarzumachen, dass sie was von mir haben will und ursprünglich nicht ich von ihr. Es liegt an mir, ihr das nicht mehr ohne Gegenleistung, welcher Art auch immer, zu geben.
Das lässt du sofort sein, ok?
Ist ja unglaublich. Auch der Gedanke mit der Gegenleistung....gehts noch? Das ist ja der reinste Kindergarten.

Die Frau hat wieder Spaß in der Arbeit, quatscht zuviel und bekommt nicht mit, dass du zuviel Gefühl entwickelt hast. Ok, ungünstig.
Du aber hast definitiv ein massives Problem dich abzugrenzen und klar mitzuteilen und schiebst das der Frau in die Schuhe.
Ich denke, dein Problem lässt sich auch stilvoller lösen als respektlos und schäbig zu werden.
 
  • #38
Hallo Niklas,
für mich liest sich deine Geschichte so, dass deine Kollegin dich als sehr netten, sympathischen, vertrauenswürdigen Menschen sieht, bei dem sie sich nach dem Gemobbe etc. endlich etwas entspannen kann, der aber genauso gut eine Kollegin sein könnte. Dein Geschlecht ist ihr dabei völlig egal und es knistert auch nichts.
Ich war auch eine Zeit lang ganz besonders offen zu einem Kollegen, der mir irgendwie sehr verwandt schien und den ich sehr gern mochte, aber diese Art der Offenheit bei mir war eher ein Zeichen dafür, dass er nicht als Mann für mich infrage kam, denn das tat er absolut nie, sondern dass er völlig unabhängig vom Geschlecht einfach nur ein ungewöhnlich netter Mensch für mich war.
Ich würde mich an deiner Stelle wirklich völlig von allen weiteren Wünschen und Fantasien verabschieden.
 
  • #39
Nur als Anmerkung auf zwei oder drei vorige Posts:
Das Thema Sexualität war zwischen ihr und mir bisher kein Thema, weder persönlich noch in Mails, nicht einmal im Scherz. Also dahingehend findet keine Manipulation statt. Die Dame erscheint auch immer ausschliesslich hochgeschlossen im Büro.

Ich glaube ich klebe mir am besten ein Post-It auf meine Tastatur und schreibe darauf "Abstand! Abstand! Abstand!".
Zum Glück sind wir ab morgen wieder zu keiner Zeit allein, ihr blieben dann wieder nur noch Mails zum Einlullen. Und ich hoffe DAS ist vorbei.
 
  • #40
Zu diesem Zweck baute ich heute spielerisch diverse kleine Respektlosigkeiten in die Gespräche ein (wie gesagt, der Umgangston bei uns ist generell äusserst locker), um mir selbst wieder klarzumachen, dass sie was von mir haben will und ursprünglich nicht ich von ihr. Es liegt an mir, ihr das nicht mehr ohne Gegenleistung, welcher Art auch immer, zu geben.
Da fällt mir die Songzeile "Du bist durchschaubar wie Plexigals" ein.
Haben Dir nicht meisten Foristen geraten, Dich von der Frau fernzuhalten?

Die Frau spielt gerade mit Dir wie mit einer Maus. Du bist nicht Herr der Situation; sie ist es.
Gehe auf ihre Gesprächsangebote nicht ein. Lockerer Umgangston hin oder her.

Du hast in größeren Unternehmen schneller eine Mobbing- oder sexuellen Übergriff - Vorwurf am Hals, als Du Dir vorstellen kannst.

Vermeide es, mit ihr alleine zu sein und sprich nur über berufliche Dinge mit ihr. Wenn Sie unbedingt mit Dir über Dinge außerhalb des Berufes reden will, kann sie außerdhalb des Arbeitsplatzes, z.B. in einer Pause oder in einem Restaurant machen. Das ist eure Privatsache
Aber eigentlich wollte sie das ja sowieso nicht.

Also nochmal, halt Dich von schwierigen Frauen fern.
 
  • #41
Mir kommst du absolut lächerlich und kindisch vor. Ich kann gar nicht glauben, dass du 40+ bist.
Deine Kolleginn hat dir immer klar kommuniziert in welchem Rahmen sich diese Bürofreundschaft/ harmloser Flirt bewegt und bewegen wird. Sie ist gebunden, will keine Beziehung/ Affäre, keine Treffen mit dir. Sie möchte mit dir enger kommunizieren und wohl ein wenig ,,just for fun" flirten.
Was hast du da nicht verstanden?
Für deine Hoffnungen, die du dir dennoch offensichtlich gemacht hast, ist sie doch nicht verantwortlich. Es liegt an dir, dich zu distanzieren und den Kontakt mit ihr so zu gestalten, dass er dir gut tut. Auf eine erwachsene Art und Weise allerdings.

Stattdessen spielst du jetzt selbst Spielchen, indem du sie komplett ignorierst, sie nicht anschaust,....
Du bestraft sie dafür, dass du dir Hoffnungen gemacht hast.

Und ganz ehrlich, ein kleiner harmloser Flirt im Büro ist doch nichts verwerfliches, wenn man von vorne die Grenzen wahrt.
Ich flirte auch schon mal mit unserem alten Hausmeister, der einfach nur super nett und hilfsbereit ist. Oder mit einem alten Opa, wenn der nett ist.
Glaubst du die nehmen das ernst und hoffen auf mehr? Ist doch einfach nur nett.
Mein Vorgesetzter macht mir täglich Komplimente. Ich freue mich darüber, würde aber nie auf die Idee kommen, dass er in mich verliebt ist....

Werde erwachsen.

w, 29
 
  • #42
Ich glaube ich klebe mir am besten ein Post-It auf meine Tastatur und schreibe darauf "Abstand! Abstand! Abstand!".
Zum Glück sind wir ab morgen wieder zu keiner Zeit allein, ihr blieben dann wieder nur noch Mails zum Einlullen. Und ich hoffe DAS ist vorbei.
und wenn sie dich doch mag ? Mal angenommen sie überlegt auszubrechen aus ihrer privaten Lage und würd sich freuen wenn Du sie nimmst als Frau wie als Berufspartnerin ?

Blöd ist es, wenn sie Signale sendet und Du an sich interessiert wärst (bist ja) und sie aus Gründen der Rationalität abweist - da Du ja nicht wirklich weißt was sie will, insbesondere nicht, ob sie privat anders glücklich wäre, zumal ihr Mann ja wohl nicht ihr Traum - Mann ist. Woher hast eigentlich diese Info ?
 
  • #43
Das Thema Sexualität war zwischen ihr und mir bisher kein Thema, weder persönlich noch in Mails, nicht einmal im Scherz.
Ok, dann bist Du vielleicht wirklich nur als guter Kumpel angesehen und hast Dich wegen der Offenheit verliebt. Das ist mir früher öfter so ähnlich passiert. Die Männer, die man will, stehen nicht auf Kumpels, und die, die sich als Kumpel zeigen, wollen was und denken, es läuft über Freundschaft (und ich war froh, einen Kumpel gefunden zu haben).
Naja, denk nicht, Du hast Dir irgendwas vergeben, weil Du Dich verliebt hast. Das klingt ein wenig so, als würdest Du Dir durch Deine eigenen Gefühle manipuliert und schwach vorkommen. Nimm sie einfach an und bleib innerlich locker. Du hast Dir keine Blöße gegeben, Komplimente und Zuneigung sind ein Geschenk ohne Gegenleistung. Wer es nicht haben will - bitte schön, dann behält man es für sich und tut aber auch nichts, was einem selber weiter wehtun könnte. Das "nein" ist ja keine Wertung Deiner Gefühle, sondern nur ein berechtigtes Entscheiden der anderen Seite.

Ich glaube ich klebe mir am besten ein Post-It auf meine Tastatur und schreibe darauf "Abstand! Abstand! Abstand!".
Genauso würde ich das auch machen. Und mir sagen, okay, die Frau ist nicht an meinen Gefühlen interessiert, also behalte ich das für mich. Sachlich, freundlich, aber nicht mehr. Und keine blöden Zickereien und Spitzenschmeißen, das zeigt nur, dass Du Dich gekränkt fühlst, weil sie Dich nicht will. Dazu besteht aber kein Anlass. Jeder darf ja selber entscheiden, wen er sich als Partner nimmt. Und wer verzichtet, wird halt auch nie erfahren, was ihm da entgeht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
Und ganz ehrlich, ein kleiner harmloser Flirt im Büro ist doch nichts verwerfliches, wenn man von vorne die Grenzen wahrt.
Der FS hat allerdings auf die Frau angesprochen. Dadurch kann er ihr schlecht eine ganz gewöhnliches Verhalten zeigen, dazu steuern unsere unterbewußten Wahrnehmungen viel zu sehr unser Auftreten mit.

Es wäre freundlich von ihr gewesen, auf die scheinbar ungewünschte (?) Annäherung konsequent durch Beschränkung auf lediglich berufliche Kommunikation und stark distanziertes Verhalten zu antworten.

Einfach hier vom FS zu verlangen, dass ein Mensch (auch älter 40) mal eben seine Verliebskeitsgefühle unterdrücken soll, finde ich zwar nicht illegal, aber doch menschlich sehr arm.....
Ich befürchte, diese Frau spielt mit den FS einfach so zum Spaß, obwohl sie bestimmt weiß, wie verletzend das sein kann.
Verbieten kann man es ihr sicherlich nicht. Wohl aber kann man dem FS raten, sich von der Frau fernzuhalten.
 
  • #45
Es ist schwierig, Dinge wie "ich erlaube mir kleine Respektlosigkeiten" Unbekannten gegenüber so darzustellen, dass es richtig verstanden wird. Der Umgang mit der Frau bleibt immer respektvoll!
In unserem beruflichen Umfeld ist es nicht ungewöhnlich, freundliche Sticheleien auszusprechen, und nichts anderes meinte ich mit "mir kleine Respektlosigkeiten erlauben".

Wie auch immer.

Es scheint mir seit gestern Nachmittag zu gelingen, "sie" nicht mehr auf dem Sockel zu sehen, auf den ich sie gestellt hatte. Ich bleibe freundlich und respektvoll, behandele sie aber nur mehr wie alle anderen Kolleginnen auch. Wo es zu intim / privat zu werden scheint, steige ich aus. Das klappt bis jetzt ganz gut.

Ich hätte "meine Eier behalten müssen" und mich nicht weichkochen lassen dürfen bzw. mich nicht selbst weichkochen dürfen.
Sie hätte "du bist für mich nicht mehr geschlechtsneutral" als Signal dafür verstehen müssen / können, allzu süsse und private Anmerkungen und Komplimente zumindest vorübergehend zu unterlassen.
Wir waren beide nicht "perfekt".
 
  • #46
#43
Sie hat ihm zum keinem Zeitpunkt irgendwelche Hoffnungen gemacht! Im Gegenteil.
Wenn ich, als erwachsener Mensch, merke, dass ich beginne dennoch Gefühle zu entwickeln, gehe ich auf Distanz.
Vielleicht hat sie noch gar nicht gemerkt, dass der FS Gefühle/Verliebtheit entwickelt hat. Falls er verliebt ist, liest sich eher, wie einfach Interesse haben und offen für alles zu sein.
Affärensucher, sie sexuell an einem interessiert sind, gibt es im Arbeitsumfeld nicht selten.
Diese muss Mann/Frau nicht ernst nehmen.
 
  • #47
ch hätte "meine Eier behalten müssen" und mich nicht weichkochen lassen dürfen bzw. mich nicht selbst weichkochen dürfen.
Sie hätte "du bist für mich nicht mehr geschlechtsneutral" als Signal dafür verstehen müssen / können, allzu süsse und private Anmerkungen und Komplimente zumindest vorübergehend zu unterlassen.
Das verstehst Du unter "Sticheleien"? Was für ein dummes Gesülze! Bist Du etwa stolz darauf?

Als sie Dir gesagt hat, dass es keinen privaten Treffen geben wird, hat sie das auch so verklausoliert oder hat sie dabei doch eher Klartext gesprochen? Ich vermute letzteres.

Merke Dir mal Eines:
Welchen Umgangston in Unternehmen und in der Konversation es auch immer geben mag, für die wirklich ernsthaften Themen des Lebens (und das ist Partnerschaft durchaus) gehört in den entscheidenden Momenten Klartext geredet.
Dann kannst Du Deinen "lockeren Umgangston" einfach mal vergessen, und bräuchtest hier auch keine Fragen zu stellen, die dann Klärung bringen sollen.
 
  • #48
Es scheint mir seit gestern Nachmittag zu gelingen, "sie" nicht mehr auf dem Sockel zu sehen, auf den ich sie gestellt hatte. Ich bleibe freundlich und respektvoll, behandele sie aber nur mehr wie alle anderen Kolleginnen auch. Wo es zu intim / privat zu werden scheint, steige ich aus. Das klappt bis jetzt ganz gut.
So jetzt ist aber genug. Bist du wirklich so wenig Herr über dich selbst, wie du dich beschreibst? Hast du keine Kontrolle über dich und dein Verhalten? Schreibst du mails unter totalem Kontrollverlust?
Aus mit den Kindereien. Jetzt. Sofort.
 
  • #49
Es wäre freundlich von ihr gewesen, auf die scheinbar ungewünschte (?) Annäherung konsequent durch Beschränkung auf lediglich berufliche Kommunikation und stark distanziertes Verhalten zu antworten.
Genau. Es könnte nämlich auch sein, dass der FS sich hier im Forum zwar verzweifelt auslässt, in der Arbeit aber unklare und indifferente Singale an diese Frau sendet: a' la "komm her, aber geh weg".
Wenn jemand sich aus einer Verliebtheit lösen mag, wäre das nur zu verständlich.
 
  • #50
Ok, jetzt hacken die werten Forums-Kollegen ja heftig auf dich ein.
Kann ich schon verstehen, ich möchte dich auch gerne mal schütteln.

Aber andererseits kenne ich solche Zustände auch, auch aus der Zeit, als ich 40+ war.
Ich fürchte, dafür ist man nie zu alt.
Wenn man sehr verliebt ist, macht man die allerblödesten Sachen, redet sich die kleinsten Kleinigkeiten schön und macht sich stark lächerlich.

Da kommst du, selbst wenn du es möchtest und dir rational sagst, dass alle anderen, die klar denken können, recht haben, nicht ohne weiteres raus.
Das erleben wir hier bei dir.
Du gibst uns recht und baggerst weiter.

Da mußt du wohl durch.
Ich hoffe, das gelingt dir ohne Ansehensverlust in deiner Firma.
Wenn du wieder klar siehst, wird dir das alles furchtbar peinlich sein.
Ich kenne das...

w 48
 
  • #51
Mails gab es heute keine mehr, nur noch Gespräche. Damit hat sie gewartet, bis die anderen Kolleginnen ihre Halbtags-Schichten beendet hatten und gegangen sind.

Die Dame gibt sich ein wenig eifersüchtig / interessiert ("du tippst heute aber besonders viel, mit wem schreibst du da wohl?" oder "du gehst heute mit 20 Leuten essen? was sind denn das alles für Leute?" oder "ich glaub ich muss hier raus - Malediven! bist du dabei?")

Lily321 fragt ob ich so wenig Kontrolle über mich habe. Üblicherweise nicht, allerdings erwischt mich die Sache tatsächlich grad in einer Phase mit einem akuten (und damit unkonstruktiven) Beziehungswunsch. Von daher... Asche auf mein Haupt.

Ich gehe jetzt erstmal mit den 20 Leuten essen und bedanke mich nochmals für die Mehrheit Eurer Postings.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

luci-le

  • #52
Ob die Frau ein Problem hat, wissen wir nicht. Dass der FS ein Problem hat dafür umso mehr.
Er ist eine unglaubliche Drama-Queen.
Erst wird die neue Kollegin über Jahre hinweg leidenschaftlicht nicht gemocht bis gehasst, dann reichen wenige Wochen kollegiales Zusammensein, um den FS vollkommen den (Sach)verstand, die Kontrolle und die Kontenance verlieren zu lassen, die hochgeschlossen bekleidete Kollegin wird auf ein ewig hohes Podest erhoben, zur Sexgöttin, deren Parfum man(n) nicht wiederstehen kann, dann ein paar Tage, in denen die Kollegin die überschäumenden Gefühle nicht teilt und schon geht es los mit Respektlosigkeiten und Abwertungen.
Lieber FS, such dir möglichst bald fachkundige Hilfe und google im Internet mal histrinsische Persönlichkeitsstörung. Selten einen so klaren Fall wie den deinen erlebt. Was deine arme Kollegin angeht, bleibe doch einfach höflich und lass die Frau mit deiner verrückt spielenden Libido gefälligst in Ruhe!
 
  • #53
Vielleicht würde es helfen, wenn du andere Frauen Daten würdest.
Um auf andere Gedanken zu kommen. So kreist du ständig um diese Kollegin. Und vielleicht verliebst du dich auch in eine andere.
Jedenfalls würde sich deine Energie ändern, und du würdest eine andere Ausstrahlung haben, dass würde sich auch auf deine Kollegin auswirken.
 
  • #54
Sie möchte mit dir enger kommunizieren und wohl ein wenig ,,just for fun" flirten.
Was hast du da nicht verstanden?
Da hast du schon Recht, mit Vielem, was du sagst. Allerdings ist das auch nur die halbe Seite. Denn: die Frage ist, was hat denn die Dame nicht verstanden?
Nehmen wir mal an, sie wollte von Anfang an nichts von ihm. Und sie wollte auch ihr Ego nicht pushen, ihren Marktwert nicht testen, usw. Dann müsste sie als erwachsene Frau, die sie nun mal mit 34 ebenso ist, mit dem Blödsinn aufhören! Und so wie er es schildert macht sie mit ihrer "Flirterei" weiter. Zum Tango braucht man 2! Und dasselbe gilt hier auch. Der FS wirkt wirklich etwas kindisch und unerfahren. Aus Erfahrung weiß ich, dass gerade Frauen mit geringem Selbstbewusstsein und daraus resultierendem permanenten Testen ihres Marktwertes, sich gerade solche, für sie "harmlosen" und unerfahrenen, netten Männer für ihre Spielchen aussuchen. Oft genug mitbekommen.
So einfach ist das nicht. Diese Show ziehen wirklich viele Frauen ab. Relativ harmlose, und bei Frauen eher wenig ankommende Männer unterschwellig bezirzen, und dann, wenn diese, sexuell ausgehungert, Anspringen, auf ahnungslos und "war doch nur kollegial und freundschaftlich gemeint" machen. Mit mir wurde das auch schon gemacht. Vor allem in Phasen in denen ich schon länger Single war, und bedürftig und ausgehungert wirkte. Solche Frauen sind wie Hyänen, die riechen das förmlich!
Sicher gibt es auch Frauen, die es tatsächlich freundschaftlich meinen, und Männer, die zu viel hineininterpretieren. Aber hier, ja hier, da haben sich anscheinend 2 gefunden, die eher dem oben genannten Typen entsprechen.
 
  • #55
Das vereinzelt auf mich "eingehackt" wird, habe ich ja erwartet, bin schon lange Co-Leser. Das ist in Ordnung und enttarnt eher den Schreiber als den Beschriebenen.

Dem letzten Kommentar von Pfauenauge kann ich mich anschliessen. Ich hatte in letzter Zeit wenig Ablenkung, im Hochsommer wäre die Sache wohl anders gelaufen.

Dates mit anderen Frauen fallen zwar flach, weil ich kaum Singlefrauen kennenlerne, aber man kann sich ja auch mit Bekannten, Freunden und Soloaktivitäten beschäftigen. Morgen geht es ins Kino mit einem Freund, und dann ist fast schon Wochenende.
 
  • #56
Also manche Schreiber(innen) geben sich hier aber wirklich arg naiv. NATÜRLICH muss man im Umgang mit dem anderen Geschlecht immer eine gewisse Distanz wahren, wenn man sich nicht gerade aus dem Sandkasten kennt oder eindeutig beide einander komplett unattraktiv finden! Sonst braucht man sich nicht wundern, wenn beim Gegenüber das Kopfkino anspringt. Übrigens auch bei umgekehrtem Geschlechterverhältnis. Auch ein Mann sollte nicht mit Komplimenten und Anspielungen um sich werfen, wenn er von einer Frau nichts will.

Ihre vom FS zitierten Aussagen haben unüberhörbar einen koketten Unterton. Das fällt für mich eindeutig nicht mehr in die Kategorie "Frau ist einfach nur nett, notgeiler, realitätsfremder Typ versteht es als Aufforderung zum Sex.", wie manche es hier darstellen wollen. So kommuniziert man NICHT mit einem Mann, mit dem man nur netten kollegialen Austausch wünscht. Dass sowas einer 34-jährigen beziehungserfahrenen Frau "aus Versehen" passiert, kann mir keiner erzählen. Da holt sich jemand seine tägliche Dosis Ego-Push ab oder versucht, sich einen treu ergebenen Bundesgenossen abzurichten.

Aber ganz egal, was sie nun beabsichtigt oder nicht beabsichtigt hat: wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist - d.h. der Andere mehr will - geht eines nun wirklich nicht. Nämlich von ihm zu erwarten, dass er einfach mal locker-flockig wieder auf Freundschaft umschaltet und als geschlechtsloser Kumpel und Seelentröster zur Verfügung steht. Wenn sogar schon die Bitte kommt, wegen aufkeimender Gefühle mehr Distanz zu wahren - und das ist hier geschehen - sollte man das wirklich respektieren und sich andere Freunde suchen.

Bei manchen Aussagen hier frage ich mich, ob die Verfasser noch nie verliebt waren. Weder ist Verliebtheit etwas, wofür man sich schämen/rechtfertigen muss, noch kann man das einfach so abstellen und auf beste Kumpels machen. Den begehrten Menschen ständig vor der Nase zu haben und am besten noch Geschichten aus dem Liebesleben zu hören, aber selbst nicht "ran" zu dürfen, macht einen kaputt. Die sog. Friendzone wird von Männern nicht umsonst gefürchtet (für Frauen ist es aber nicht weniger schlimm, wie ich aus Erfahrung weiß). Diejenigen, die sich hier so abgeklärt geben und über den FS herfallen, können von Glück sagen, dass sie diese Situation - offensichtlich - nicht kennen!
 
  • #57
Deine Kolleginn hat dir immer klar kommuniziert in welchem Rahmen sich diese Bürofreundschaft/ harmloser Flirt bewegt und bewegen wird. Sie ist gebunden, will keine Beziehung/ Affäre, keine Treffen mit dir. Sie möchte mit dir enger kommunizieren und wohl ein wenig ,,just for fun" flirten.
Was hast du da nicht verstanden?
Was bitte soll er nicht verstanden haben? Er hat verstanden, dass sie nur flirten will - vom Kopf her. Dass das Gefühl nicht mitkommt, ist bei verliebten Menschen nicht ungewöhnlich (und ja, verlieben kann man sich auch noch mit Ü40 - Gottseidank! Sehen es hier manche wirklich als erstrebenswert an, als erwachsener Mensch unberührbar wie eine Maschine durchs Leben zu gehen?).

SIE sollte ihrerseits verstanden haben, dass er ihr Flirtspielchen nicht mehr mitspielen will, weil es ihm zu sehr weh tut.

Sich abzugrenzen, ist zweifellos seine Aufgabe. Ein empathischer, rücksichtsvoller Mensch würde ihm das aber so leicht wie möglich machen und von sich aus Distanz halten.

Eigenverantwortung wird ja heute GANZ groß geschrieben. Aber ist es wirklich zuviel verlangt, auch mal AUF ANDERE von sich aus ein bisschen Rücksicht zu nehmen, statt knallhart sein Ding durchzuziehen? Leben wir unter wilden Tieren, für die nur der eigene Hunger (nach Bestätigung) zählt, oder unter Menschen?

Und eine vergebene Frau, die so "hungrig" durch die Gegend rennt, sollte sich lieber um ihre Beziehung kümmern, statt ihre unbefriedigten Bedürfnisse Außenstehenden aufzuzwingen!
 
  • #58
"ich glaub ich muss hier raus - Malediven! bist du dabei?"
Wenn sie weiß, dass Du auf sie stehst, ist sowas sehr daneben. Bei manchen Äußerungen ist es vielleicht nicht eindeutig, aber jemandem solche Sachen zu sagen, wo man genau weiß, dass er es gern würde, aber das alles sowieso nur Spaß ist, geht schon ins Fiese bis Sadistische.
Ich denke zwar, dass diese Menschen keinen Zugang zu ihren Gefühlen haben, wenn sie solche Dinger bringen, weil sie keine Ahnung haben, wie weh sowas tun kann und keinen Respekt vor den Gefühlen anderer Menschen haben, aber trotzdem muss die Frau ja mitkriegen, dass es Dich berührt. Und sie versucht, das jetzt wieder rauszukitzeln, dass Du darauf anspringst. Das ist, falls ich recht habe, so ein ganz übliches Spielchen von gebundenen Menschen mit vermutlich narzisstischer Neigung. Ich hab das schon mit zwei Männern erlebt, die, als ich mich zurückzog, nicht lockerließen und unbedingt wollten, dass ich mich wieder verliebt und mit Hoffnung auf irgendwas mit ihnen zeige. Ich begreife immer noch nicht, wie solche Leute ticken. LIEBEN können die nicht, sonst würden sie Gefühle nicht so benutzen. Und ich hatte auch das Gefühl, dass sie brauchen, auf Menschen, die sich in sie verlieben, irgendwie herabzusehen und Gefühle für eine Schwäche zu halten.
Naja, das passt dann auch zu ihren Zweckbeziehungen, denn lustigerweise waren auch diese beiden Männer in solchen zweckmäßigen Beziehungen, wie anscheinend Deine Kollegin.

Ich glaube, ignorieren ist das Beste, falls Du keine klare Ansage machen willst wegen des "entspannten" kollegialen Umgangs.
 
  • #59
Himmel, dass was Du beschreibst würde ich nicht mal als wirkliches Flirten, von ihrer Seite aus bezeichnen wollen.
"Ich glaube ich muss hier raus - Malediven! Bist Du dabei?"
Das ist ein launiger Spruch auf den man locker reagiert. Nachdem was Du schreibst will diese Frau einen freundschaftlichen, leichtfüßigen Kontakt zu Dir.
Und ein bisschen "flirty" miteinander umzugehen und so den Arbeitsalltag aufzulockern, macht doch auch Spaß.
Deine Reaktion darauf finde ich viel befremdlicher. Genieße doch einfach die szeit mit ihr, so wie sie ist.....
 
  • #60
Dann fang an, etwas zu Unternehmen, wo du Singlefrauen kennenlernst, sei es Singlebörsen oder sonstwas. Es muss nicht gleich die grosse Liebe sein, wichtig ist, das du auf andere Gedanken kommst.