G

Gast

  • #1

Was tun ,wenn Ehemann die Ex und die Exexfrau immer noch nicht verarbeitet hat ?

Was tun ,wenn Ehemann die Ex und die Exexfrau immer noch nicht verarbeitet hat ?

Guten morgen liebe Leser ! Ich bin seit 8 Jahren die 3. Ehefrau meines Mannes . Er hat keine Exehe verarbeitet und redet immer noch von Frau nr. 1 und 2 . Frau Nr. 2 ist eine gute Bekannte von mir,sie hatte in ihrer Ehe mit ihm auch das Gefühl, dass Frau Nr.1 viel zu präsent war,weil er immer viel zu oft von ihr geredet hat . Bin das 2. mal verheiratet ,habe meine Exehe verarbeitet . Ich komme mir vor wie im falschen Film . Mein Ehemann streitet alles ab . Als ich ihn kennenlernte ,steckte er im Scheidungskrieg ,mit Nr. 2 . Sowas würde ich heute gar nicht mehr mitmachen, war damals nicht sehr erfahren . Was soll ich machen ? w- 47 ,m- 55
 
  • #2
Nach geschlagenen acht Jahren stellt sich diee Frage erst? Kann ja wohl doch nicht so schlimm sein?

Du hast einen zweifach geschiedenen Mann genommen, dessen zweite Frau Du aich noch gut kennst. Sorry, absurder geht es doch kaum.

Wenn ich das ganze so lese, kann ich nur den Kopf schütteln und hoffen, dass die Frage sowas von ausgedacht ist... :) Ernst nehmen kann man das alles wirklich nicht. Wer so lebt, muss eben auch damit klarkommen.
 
G

Gast

  • #3
Nun ja, du bist 47, damals also 39 und sagst, nicht erfahren, trotz erster Ehe. Deine Vorgängerin war deine gute Bekannte - ich werde dieses Bäumchen/Bettchen wechsel dich Spiel nie verstehen.

Was hat er denn so besonderes, dann die Frauen sofort auf ihn fliegen und alles mitmachen? Geld, Status? Tja, diese Suppe wirst du auslöffen müssen, solche Verhaltensweisen tauchen ja nicht erst auf, sondern sind schon viel länger existent.

Bist du der Trennungsgrund von Nr. 2? Ich kann nur den Kopf schütteln - er lacht sich ins Fäustchen. Ach ja, was du machen sollst? Erstmal erwachsen werden und lernen, andere Menschen mit gesunden Menschenverstand zu beurteilen oder dein eigenes Verhalten zu reflektieren.
 
G

Gast

  • #4
Danke für die Antwort ,Frederika .

Das Ganze ist wahr .

Nein, es geht schon länger so . Ich bin viel zu leidensfähig .

Er hält mich auf Abstand und schlimmer geht es immer .

Endlich bin ich an den Punkt gekommen , wo nichts mehr geht .

Eine Entscheidung muß getroffen werden .
 
G

Gast

  • #5
ok er verarbeitet Ehe 1 nicht in Ehe 2 und er verarbeitet Ehen 1 und 2 in Ehe 3 nicht in 8 Jahren.

Warum ? Was ist da vorgefallen ..... das solltest ja wissen wenn er dauernd davon spricht.

Aber wenn er so ist, kann er sehr tiefgründig lieben und ist tief verletzt worden und das tat, weil er es gut meinte, ihm so weh daß er nie wieder richtig lieben konnte ....

hat er es denn versucht ? im Scheidungskrieg bist du benutzt worden und der Nutzen den er aus Dir zog, nimmt ab, denn Du hast für ihn wohl nicht die Sensibilität daß er Dich an das ranläßt was in den Ehen 1 und 2 war und auch nicht an seine Empfindungen. Der Scheidungskrieg is vorbei - du warst eine Freundin seiner Ex - und dafür daß er die Ungerechtigkeiten und Verletzungen aus Ehe 1 und 2 weg bekommst taugst ihm nach seiner Vorstellung nicht.

Also überleg mal konkret, was er von dir will.
 
  • #6
@#3: Jetzt klingt es so, als ob Du innerlich schon entschieden wärest, Dich zu trennen. Ich glaube, ich habe nicht verstanden, was eigentlich genau Deine Frage ist. Wie können wir Dir noch helfen?
 
G

Gast

  • #7
Ich bin die FS :

Ich war nicht der Trennungsgrund . Das seine 2. Exfrau und ich uns kennen,haben
sie und ich erst später festgestellt . Nach der Scheidung .

Klar liest sich das Ganze absurd .Mir geht es um das Nichtverarbeiten seiner Ehen .
Deshalb hätte ich gerne die Meinung der Leser hier gelesen .

Ich kann damit nicht umgehen , dass die Ex präsent ist , er erzählt stets von ihr .

Deshalb habe ich die Frage gestellt .
 
G

Gast

  • #8
Also entschuldige bitte, FS, daß du und die 2. euch erst nach der Scheidung kennengelernt habe, kaufe ich dir jetzt nicht ab. Du schriebst doch vorhin, daß du mit ihm gemeinsam den ganzen Scheidungskrieg mit durchgestanden hast? Da hätte dir der Name wenigstens was sagen müssen.

Abgesehen davon: Hast du dich nicht mal gefragt, warum er mit MItte 40 schon die zweite Ehe aufgibt? Ob er vielleicht jemand ist, der eben mal schnell aus anfänglicher Verliebtheit heraus heiratet und es dann nicht lange hält? Ob er irgendeinen Vorteil aus den beiden vorigen Ehen hatte?

Was ihn angeht, kann dir hier niemand eine Antwort geben.

Was dich angeht: Wenn du damit nicht klarkommst, such dir Hilfe. Ihm kannst du sowieso nicht helfen, das muß er schon selbst tun.
 
G

Gast

  • #9
@6

Wenn die Ex nach 8 Jahren immer noch so präsent ist und er stets von ihr erzählt, könnte es dann möglich sein, dass sie noch real in seinem Leben ist? Als Liebchen nebenher? Sex mit der Ex?

Wäre nicht das erste Mal, dass ein Ehemann wieder mit seiner Exfrau anbandelt.
Und es würde erklären, warum er "stets" von ihr erzählt.
 
G

Gast

  • #10
Es gibt die Möglichkeit mit einer Familienaufstellung alte Dinge aufzuarbeiten, auch die eigenen unverarbeiteten Dinge, die vielleicht unbewusst noch schlummern. Wenn einem eine Beziehung wichtig ist, sollte man alles versuchen.
 
G

Gast

  • #11
Ganz einfach:

Schenk ihm zu diesem Thema keine Aufmerksamkeit mehr. Dann kannst du klar erkennen, ob ihm überhaupt etwas daran liegt, Geschehes zu verarbeiten...

Herzliche Grüße und beim nächsten Mann schaust du unbedingt, dass er nicht in Trennung lebt und auch, wie er über seine Ex' redet!
 
G

Gast

  • #12
Ich stimme #9 voll zu und empfehle auch eine Familienaufstellung. Du kannst sie alleine oder idealerweise gemeinsam mit Deinem Mann machen.
Ich empfehle die Entscheidung einer Trennung erst danach, falls überhaupt noch notwendig,
zu treffen.
 
G

Gast

  • #13
Ganz ehrlich, 8 Jahre sind eine lange Zeit. So viel Eigenleistung sollte der Partner schon mitbringen, dass er seine vorherigen Beziehungen verarbeiten kann. Anscheinend hat er aber nicht den Hauch einer Lust, das zu tun. Willst du dich denn ständig mit seiner Vergangenheit abmühen, ohne, dass er auch nur einen einzigen Schritt auf dich zugeht?

Mir hat mal ein Mann gesagt, dass er sich von seiner Ex-Frau um eine Familie betrogen fühlt. Sie hätte ihm diese Chance darauf genommen... Das war 5 Jahre her und ich war so schnell weg, dass er nur noch meinen Staub sehen konnte. Ich muss seine Neurosen nicht mitleben, das ist keine Basis. Entweder er lebt mit dir im Hier und Jetzt oder er muss das mit sich selbst und alleine regeln. Aber von Einsicht scheint mir da ja keine Spur zu sein, wenn man deiner Darstellung glauben schenken darf. Daher denke ich nicht, dass sich da noch viel ändern wird.

Es ist gut, Verständnis zu haben, aber auch dieses muss Grenzen haben. Da, wo dein Verständnis deine eigene Freiheit behindert muss Schluss sein mit Verstehen, dir zu Liebe !
 
  • #14
du bist doch mit offenen Augen nin diese Ehe gegangen und scheinbar ist das schon immer so. Wenn es dir jetzt nicht mehr tragbar erscheint, dann ist es so. Aber absurt ist dein Verhalten. Dich jetzt bemitleiden zu lassen und dem Mann die Schuld geben für ein Verhalten was dir bekannt war. Und einen Mann zu nehmen der in die 3. Ehe geht, ich meine da ist man doch auch schon naiv genug.
 
G

Gast

  • #15
Habt ihr noch EIGENE Themen?
Habt ihr gemeinsame Interessen?
Hört er dir genauso zu wie du ihm?
Kann er dir sagen was ihn an dir stört und nimmst du dir sowas an?
Kannst du ihm sagen was dich bedrückt und nimmt er sich das an?
Habt ihr noch gemeinsame Ziele?
Könnt ihr noch oder habt ihr überhaupt schon mal gemeinsam gelacht?

Das sind meine Kriterien für die Beurteilung einer Beziehungsfähigkeit.

Ach so - fast vergessen - habt ihr noch guten Sex?

Wenn da - mit allen Bemühungen - nichts mehr zu machen ist, ist die Beantwortung der Frage wichtig - Was willst du noch im Leben erreichen.

Wie heißt es so schön - "Du kannst den anderen nicht ändern, du kannst nur dich ändern". Kurioser Weise - wenn man sich selbst ändert, ändert sich meist auch bei dem Gegenüber etwas. Man weis nur nicht ob es einem selbst noch was nützt, das sollte aber dann auch egal sein.

w42
 
G

Gast

  • #16
Welcome back to reality! Nach 8 Jahren?! Und wenn Du denn schon endlich aufgewacht bist: AGIERE und reagiere nicht (mehr). WEG.SOFORT. Durchatmen, verarbeiten und in 2/3 Jahren erholt sein...
Das hoffe ich für Dich...
 
G

Gast

  • #17
Ich bin die FS :

Es war schon Anfangs so , dass er getrauert hat . Lass mir Zeit , es geht nicht so schnell
bei mir ,meinte er . Ich wollte gehen,nein bleib,das wird schon ( er) .

Dann Nähephobie und Freiheitsgehabe .Alles andere war wichtiger : Hobby, Kinder ( erwachsen),
Dann kam irgendwann ich .

Das Ganze hat Bruder / Schwester Niveau . Dafür bin ich zu jung .

Die Hoffnung habe ich aufgegeben ,dass sich etwas ändert .

Es kann nur besser werden, aber nicht mehr mit ihm .
 
G

Gast

  • #18
Warum hast Du nicht gleich Schluß gemacht ? Sowas bessert sich nicht .
Du kannst niemandem befehlen,Dich zu lieben .Er ist vergeben,an die 1. Exfrau.
Da spielt der Zeitfaktor keine Rolle .
Tut mir leid ,das ist hoffnungslos .

Ich wünsche Dir,dass Du einigermaßen heil da rauskommst.Und schau beim nächsten mal genauer hin .