Was tun, wenn das seltsame Gefühl bestätigt wird?

Ich habe ihn auf frischer Tat ertappt. Mit Hotel und Dessousrechnung.
Obwohl er angeblich zur Fortbildung war..

Seit längerer Zeit habe ich das Gefühl, dass da was im Busch ist.
Er streitet alles ab. Trotz eindeutigen belegbaren Fakten. Paranoia hat er mir unterstellt.

Viel Erfahrung habe ich mit so was nicht. Ich zog erst mal zu meiner Schwester. Meine Kinder sind erwachsen.

Welche Erfahrungen oder Tipps habt ihr für mich ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Ich denke, erst mal Distanz ist richtig.
Du musst für dich entscheiden, ob es für dich ein Trennungsgrund ist. Liegt dir noch was an der Beziehung, musst du als nächstes wissen, ob er noch mit dir will. Das wichtigste ist Offenheit, absolute Wahrheit, keine Geheimniskrämerei.
Falls ihm auch noch was dran liegt, muss er sich entscheiden. Für oder gegen dich. Falls ihr beide noch eine Zukunft seht, auf jeden Fall zur Paarberatung und auch da gilt: absolute Offenheit.
Das schlimmste an solchen Situationen sind immer haltlose Beteuerungen, hin- und her springen,unklare Verhältnisse.
Mach dir und ihm die Verhältnisse klar.
Grüße, Michl
 
Das ist die Regel Nr. 1 - abstreiten bis es nicht mehr geht.
Mein Exmann hat mir sogar bei laufender Affäre noch krankhafte Eifersucht vorgeworfen und dass ich damit unsere Ehe gefährde.
Das Dumme ist: Eigentlich möchte man lieber die Lüge glauben, als die Wahrheit auszusprechen und zu akzeptieren:
Es darf nicht sein, also glaub ich es einfach nicht.
Damit macht man es sich viel einfacher, denn dann ist alles wieder so wie früher.
Aber das Misstrauen frisst sich dann in Eure Beziehung und irgendwann findest du dich in der unwürdigen Situation, dass du heimlich sein Handy checkst.
Insofern ist Abstand gut - glaube aber nicht, dass ein Mann, der betrügt dadurch reumütig wird und sich bessert.
Eventuell nutzt er sogar die Gelegenheit und verbringt das WE bei seiner Geliebten. Du kannst davon ausgehen, dass das schon länger geht, denn einer NEUEN schenkt kein Mann gleich Dessous.
Der Abstand sollte also keine erzieherische Maßnahme Deinerseits sein, sondern Abstand für dich, damit du den Blickwinkel weitest und überlegst, wie @Beeblebrox geschrieben hat, ob du damit leben kannst und ihm verzeihen kannst.
Solange er es nicht zugibt und ihr darüber reden könnt, nimmt er Dich ja gar nicht ernst. Dann könnt ihr auch keinen Neuanfang starten. Denn dann will er weitermachen wie bisher.
 
Weißt du, was mein Mann gerade dazu gesagt hat: Ja, natürlich. Der Mann wollte einfach mal in Ruhe seinen Fetisch ausleben und die Dessous selbst tragen.*Ironie Off*

Wahnsinn, dass dein Mann noch lügt, obwohl er eindeutig aufgeflogen ist!
Ehrlichkeit an der Stelle wäre die Vorraussetzung dafür, dass es überhaupt Überlegenswert wäre, zu verzeihen und an der Ehe fest zu halten. Das solltest du deinem Mann dringend sagen!

Wie lange seit ihr verheiratet und wie ist eure Ehe im allgemeinen gelaufen!
Gab es noch Zärtlichkeit und Zuwendung von seiner Seite, hattet ihr noch Sex, gab es gute Gespräche, gemeinsame Unternehmungen, warst du glücklich?
Die Frage ist, war es nur der Kick nach fremder Haut und dein Mann liebt dich noch, oder ist eure Ehe eigentlich gelaufen?

Könntest du dir vorstellen ihm zu verzeihen oder bist du so tief enttäuscht und verletzt, dass du mit ihm nicht mehr zusammen sein könntest?

Solange dein Mann aber nicht mal seinen Fehler einräumt, wirst du nicht mal die Antwort bekommen, was ihn dazu getrieben hat. Heißt, es gibt nichts zu reden und zu klären.
Das würde ich ihm in aller Deutlichkeit sagen und anfangen mein Leben ohne ihn zu planen und zu gestalten. Abstand braucht ihr auf jedenfall, selbst wenn seine Einsicht noch kommt. Lasst ihn Konsequenzen spüren und den Ernst der Lage durch sein Verhalten und suche dir erstmal eine kleine Wohnung um dir in Ruhe darüber klar zu werden, was du möchtest und wie viel er dir noch bedeutet. Alles Gute wünsche ich dir!
 
Naja, eigentlich ist die Antwort recht einfach:

Wenn die Beweise wirklich unwiderlegbar sind, und der Mann mich immer noch für blöd verkaufen will, so gar kein bisschen zugibt, dass er mich belogen hat, dann wäre das für mich vorbei.

Das Problem an sich ist nicht der Fremdsex, sondern, dass der dich jetzt soweit manipulieren will, dass er dir Halluzinationen unterschieben will. Sowas darf sich ein Mensch nicht gefallen lassen.

Über alles andere könnte man ja bei entsprechender Bereitschaft reden, aber ich würde niemals meine Intelligenz beleidigen lassen.

Nun wirst du wohl in dich gehen müssen, und überlegen, ob du das willst oder nicht.
 
Ich denke auch, das Größte Problem ist die Unehrlichkeit. Womit hat er denn Hotel und Dessous begründet?
Eigentlich hilft doch nur ein offenes Gespräch. Ausziehen, um Abstand zu gewinnen ist sicher richtig, aber Du solltest ihm die Chance geben, darüber zu sprechen und dann für Dich entscheiden, was die Konsequenzen sind. Dein Mann ist hier schon dämlich, wenn er einfach abstreitet.
 
Ach ja, bestreiten "tun" sie das immer. Alle.
Neiiin, da war nichts -- Du spinnst, bist eifersüchtig, überkandidelt... all' das habe ich auch zu hören bekommen.

Nur, dass ich die Abbuchungen auf dem gemeinsamen Konto belegen konnte -von wegen : Fortbildung: Doppelzimmer, Candlelight Dinner etc.

Für mich war nicht so sehr die Untreue der Scheidungsgrund wie die dreiste Lügerei danach. Für wie dumm wollte "er" mich verkaufen ? Das solltest Du Dich in diesem Falle auch mal fragen.

Ich hätte nie wieder Vertrauen haben können, in keiner Richtung.
Er hat danach noch ein paar Mal versucht,mich zu belügen - da ging bei mir dann nichts mehr, und ich habe ihn rausgeworfen.
Beste Entscheidung, denn so habe ich _meinen_ Seelenfrieden wiederfinden können , nach einer Weile.

Du must für DICH herausfühlen, ob Du verzeihen möchtest und vergessen kannst. Kann Dein Vertrauen zu ihm wieder komplettiert werden ? Sei Dir gegenüber ehrlich, denn eine geflickte Beziehung ist strapaziös, wenn Du jedesmal, wenn er nicht pünktlich zuhause ist denkst: "......" ?? Es wird Dich immer pieken, wenn er für ein paar Tage "fortmuss" oder "mit Freunden angeln geht" etc.
Überlege, ob Du Dir das antun musst....oder ob ein clean cut nicht besser für Deine Seele ist.
 
In einem Tread,schreibst du,dass ihr seit 21 Jahren zusammen seid,seit 10 verheiratet,in anderem,seit 15,zweite Ehe von euch beiden,da ist dort schon fremdgegangen,dich hat auch schon betrogen und überhaupt fühlt er sich dir immer noch nicht verbunden...das war vor zwei Jahren..ist das derselbe mann??da deine erste Ehe schon Suchtverhalten hatte,würde ich vorschlagen,du behältst diesen und hast jede Menge Spass..ironie off*..im ernst,der Typ kann machen ,was er will,du fällst regelmässig aus allen Wolken,aber irgendwas ändern oder wenigstens nachzudenken ist bei dir nicht drin..
 
Was würdest du tun, wenn es eindeutig wäre, dass er mit einer anderen Frau schläft, z.B. weil du es mit eigenen Augen siehst ( das ist 'auf frischer Tat ertappt' ) oder weil er es einräumt ?
Du würdest dich trennen ?

Nun denn, dann trenne dich. Du bist dir doch ganz sicher, dass er eine Freundin hat, richtig ?
Wirklich ganz sicher ?
Könnte es auch anders sein, selbst wenn es völlig absurd klingt ? Z.B. dass sein Kumpel der Fremdgänger ist und dein Mann ihn deckt und dessen Hotelrechnung bezahlt ?
Dass er vielleicht wirklich die Dessous selbst anzieht ?

Ok, du bist dir also wirklich sicher ?
Dann brauchst du keinen Beweis.

Stell dir vor, du bist mit einem anderen Menschen in einem Zimmer und plötzlich stinkt es nach Pups. Du warst es nicht, also war es der andere, dazu braucht es keines Beweises.
Du weißt es und er weiß es, dass er es war, auch wenn er es abstreitet.
Stell dir vor, du bist mit einem anderen Menschen im Auto unterwegs und plötzlich stinkt es nach Pups. Du warst es nicht, aber er vielleicht auch nicht. Vielleicht kommt es von draußen, weil ihr gerade an einem frischgedüngten Feld vorbeigekommen seid.

Welches Pupsvorkommnis kommt deinem Fall näher ?

w 50
 
Was tun, wenn das seltsame Gefühl bestätigt wird?

Auf jeden Fall nicht verzeihen denn um Verzeihung hat er Dich ja gar nicht gebeten. Ich würde mich auch beleidigt in meiner Intelligenz fühlen wenn er mir auch noch Paranoia unterstellt. Frechheit.
Deswegen würde ich versuchen, mehr Beweise zu sammeln um ihn damit zu konfrontieren.
W52
 
All diese Ratschläge (Beweise sammeln ... ) klingen unglaublich anstrengend. Wäre ich der Mann, ich würde wohl vorerst auch alles abstreiten. Ist doch eine normale Reaktion, wenn man(n) so an die Wand gestellt wird und der andere die eigenen Gründe gar nicht hören will.

Geht hier die Welt unter - oder hat sich ein Mann (könnte genauso gut auf eine Frau zutreffen) einfach mal etwas Fantasie gewünscht, die er im Alltag nicht mehr erlebte? Das heißt doch nicht, dass er die FS nicht mehr liebt und mit wehenden Fahnen ins feindliche Lager überwechseln möchte.

Ich werde das nie verstehen (und vermutlich werden auch mich einige Foristen an die Wand stellen), kann man/frau nicht einmal einen »Fehltritt« verzeihen, mit dem Partner darüber reden, was in der eigenen Beziehung fehlt?

Zur Schwester (obwohl ich gar keine habe) würde ich erst dann ziehen, wenn ich erlebe, dass mein Freund/Mann sich ernsthaft verliebt hat und nicht mehr bereit ist, über unsere eigene Verbindung nachzudenken.
 
Ich bin traurig und geschockt, dass er mich betrogen hat und mir auch noch dem schwarzen Peter zuschieben will. Und mir Paranoia andichtet. Anstatt es zuzugeben. Folgen für ihn hat das sowieso.
Konfliktscheu war er immer . Um rumgeiert ist er auch immer.
Zugegeben hat er auch nie etwas.

Er hat eine Affäre, das ist sicher. Ich bin ihm nicht gut genug.
Das sagte er mal. Ich habe zwar nicht studiert, aber trotzdem einen guten Job. Und das seit Jahren. Er hält mich für dumm, weil er studiert hat und ich nicht. Das sagte er.
Räumlich getrennt bin ich schon. Und das bleibt auch so. Verzeihen geht momentan nicht. Er glaubt nicht, dass ich bei meiner Schwester bleibe. Nächste Woche hole ich den Rest meiner Sachen. Und da ich auf Wohnungssuche bin, hoffe ich dass es schnell klappt.
Beweise brauche ich für den Anwalt. Weil er mich sonst denunziert.
Meine Söhne wissen es noch nicht. Das gibt für ihn dann eh ein Donnerwetter.
Psychisch bin ich am Ende. Ist das ein Burn out ?

Zu dem Pups . das wäre so als ich im Zimmer mit ihm bin. Es stinkt. Und ich war es nicht.

Ich bin total hilflos. Wie soll ich damit umgehen ?

Danke.
 
Ich werde das nie verstehen (und vermutlich werden auch mich einige Foristen an die Wand stellen), kann man/frau nicht einmal einen »Fehltritt« verzeihen, mit dem Partner darüber reden, was in der eigenen Beziehung fehlt?

Ich glaube, du verwechselst hier was. Die FS hat keine Beweise "gesammelt", sondern sie hat die Beweise, ohne sich groß anstrengem zu müssen quasi direkt von ihm im die Hände gespielt bekommen. Offenbar ist das eindeutig gewesen. Und dann alles abzustreiten, wenn man darauf angesprochen wird, hat gar nichts mehr mit der Sache an sich zu tun, sondern damit, dass er die FS offenbar für ziemlich doof hält. Das widerum zeugt nämlich davon, dass ER nicht bereit ist, zu reden und dass er sie nicht respektiert.
Ich würde mich zumindest nicht so veralbern lassen, das würde mich bei so einem Thema sehr beleidigen.

Wie ich weiter oben schon sagte, klar kann man einen sogenannten Fehltritt bestimmt auch verzeihen. Aber nicht die Demütigung, hintergangen, belogen, getäuscht und zur Krönung auch noch als doof hingestellt worden zu sein.

Und: REDEN, über das was fehlt, sollte man doch tun, BEVOR die Eskalationsstufe "fremdgehen" eintritt. Aber da müsste man eben Interesse an der Beziehung haben und kommunizieren können.
 
@Amytan
Ihr Mann hätte ja wohl bevor er fremdgeht mit der FS sprechen können dass ihm in der Beziehung was fehlt!
Außerdem war dieser "Fehltritt" keine einmalige Geschichte sondern er hat eindeutig eine Affäre, sonst hätte er wohl keine Dessous gekauft.

Ich finde es einfach nur unverschämt und frech von ihm der FS Paranoi zu unterstellen nur weil er zu feige ist um alles zuzugeben. Lächerlich noch alles zu leugnen.

Wenn er seine Frau noch liebt wird er die Affäre sofort beenden, wenn nicht wird er weiter machen und trotzdem lügen weil er genau weiß was er alles verliert wenn sie die Scheidung einreicht.
Das wird teuer von ihm, ganz zu Schweigen von der Verachtung die ihm von allen Seiten entgegenkommen wird.
Wenn es so kommt hat er es nicht anders verdient.
 
So wie du es gemacht hast ist es schon mal der richtige Weg. Du fängst in einer neuen Wohnung ein neues Leben an. Und du hast nun die Gelegenheit dieses Leben zu gestalten. Im chinesischen und japanischen besteht das Wort Krise aus zwei Silben: Gelegenheit ergreifen. Das ist einen ganz andere Interpretation als unsere Sicht auf "Krise". Nun sind wir keine Japaner und freuen uns erst mal auch nicht über Krisen, vor allem wenn man erst mal blind vor den Kopf geschlagen und verletzt ist. Allerdings hat mir persönlich überhaupt schon zu erfahren, das diese Perspektive woanders offensichtlich so gesehen wird, inzwischen schon oft geholfen. In diesem Haufen Schutt gibt es was nützliches auszugraben! Du hast, als du dir die Abwertung, du seist nicht gut genug, hingenommen hast etwas übersehen. Nämlich das er auch weiter so gegen dich handeln wird und warum er dann überhaupt mit dir zusammen ist. Das macht so erst mal nämlich keinen Sinn. Umgekehrt allerdings gilt das auch. Warum lässt du dir das bieten. Nimm dir in Zukunft vor auf sowas zu achten. Weg mit sowas, das vergiftet ohnehin grundsätzlich jegliche Beziehungen. In Zukunft lässt du dir das in deinen eigenen vier Wänden nicht mehr bieten. Gönn dir erst mal eine Aufarbeitung und versuche die gewonnene Freizeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Du hast eine liebe Schwester die dich unterstützt und aufgenommen hat. Das ist schon mal eine tolle Sache! Auch deine Entschlusskraft scheint gegen dein eigenes Empfinden noch sehr gut zu funktionieren. Du hast nicht vor die Törichte zu sein, die wieder versucht, zu so jemanden zurückzugehen um im selben Sumpf zu bleiben und sich auch noch dreist belügen und als bekloppt darstellen zu lassen ... Da muss man grundsätzlich die Grenze ziehen. So hart es auch ist. Und wer will schon in ein Paar zu kleine Schuhe zurück?
 
C

Charline

Gast
Ich bin ihm nicht gut genug.
Das sagte er mal.
Er hält mich für dumm, weil er studiert hat und ich nicht. Das sagte er.
Das allein würde mir schon ausreichen, die Beziehung zu beenden. Ob er dann noch fremdgeht, wäre mir egal.
Beweise sichern für den Fall, dass er dich denunziert/verleumdet (du kennst ihn, also wirst du wissen, wozu er fähig ist), würde ich in dem Fall auch.
 
Habe ich nichts verbrochen muss ich mich nicht verteidigen. Wenn doch geht das durchaus mit leisen niveauvollen Worten und ohne meinem Partner "Paranoia" zu unterstellen. Allein das ist ein No-Go und zeigt mir, was dein Partner für einen Charakter hat. Er ist aufgeflogen also erst einmal Angriff nach vorne.

Wenn alles so harmlos ist kann er dich bei der Hand nehmen, dir das Hotel zeigen und auch, was er da so fabriziert hat. Vielleicht ein heimlicher Tanzkurs um dich irgendwann damit zu überraschen!? Ironie off!

Nein, daran glaube ich nicht und solltest du auch nicht liebe FS. Gedanklich musst du gar nicht in weite Ferne schweifen, denn oft genug ist das Naheliegendste und damit auch logische die Wahrheit. Somit: Er geht fremd, vielleicht sogar in schöner Regelmäßigkeit, hat bereits eine feste Gespielin dafür. Warum sollte Mann sonst Dessous kaufen die du nicht zu sehen bekommst?

Der Typ sollte für dich gestorben sein, 1. weil er dich hinterrücks betrügt und 2. und das wiegt vielmehr für mich, weil er im Moment des Ertapptseins nicht die Eier in der Hose hat zu gestehen. Mit seiner Lügerei und der verbalen Attacke gegen dich macht er die Sache nur noch schlimmer. Waschlappen!

Nicht zurück zu ihm, sondern die evtl. Scheidung einleiten und dann gut ist. Das Vertrauen kommt nie wieder und deine Kinder werden groß ohne emotionalen Schaden wenn du ihn auf seine Rolle als Papa reduzierst, er sich um sie kümmert, vorausgesetzt als Getrennter hat er Bock darauf. Dann sind die Wochenenden nämlich durch die Kids ausgebucht und blockiert. Das Thema abends nach Feierabend mal ein Stündchen bis sie dann zu Bett gehen ist vom Tisch. Alles gar nicht so einfach!

Als Partner aber abhaken.

Alles Gute!
 
Ich bin traurig und geschockt, dass er mich betrogen hat und mir auch noch dem schwarzen Peter zuschieben will. Und mir Paranoia andichtet. Anstatt es zuzugeben. Folgen für ihn hat das sowieso.
Konfliktscheu war er immer . Um rumgeiert ist er auch immer.
Zugegeben hat er auch nie etwas.
..ist das derselbe Mann,von dem du vor paar Jahren geschrieben hast??wo die Forummitglieder dir damals schon geraten haben,sich von ihm zu trennen und dir zurecht Teil der Verantwortung für sein Verhalten zu übernehmen,da du das schon seit 21 bzw.24 Jahren mitmachst??
 
Liebe FS,

Du hast den Beweis doch sicher oder?
Natürlich wird er es abstreiten und dich für verrückt erklären.

Du musst jetzt eben überlegen, ob du damit leben kannst oder ob es für dich ein Trennungsgrund wäre. Das Vertrauen ist ja dann weg.

Verzeihen kann man jedoch nur, wenn der eine den Fehler zugibt aber das tut er nicht.

Ehrlich gesagt für mich wär es untragbar. Da fehlt Respekt und Wertschätzung seinerseits.

Hattest du vorher schon gemerkt, dass etwas nicht stimmt an seinem Verhalten?
Das ist ja meist ein länger Prozeß.

Ich höre aus dem Text heraus, dass ihr euch wohl auseinandergelebt habt. Da kannst nicht viel mehr machen ausser zu gehen.
 
Liebe FS,
wer ist "Er" und in welchem Verhältnis stehst Du zu ihm (Ehemann, Partner, lockere Affäre)?
Aus "Er" erkenne ich maximal Beziehung, aus "Deine Kinder" keine gemeinsamen Kinder. Nun, Du hast Dich getrennt, wohnst bei Deiner Schwester und suchst eine eigene Wohnung. Es gibt nichts Verbindendes mehr und Du hast Dir zu Recht keine Paranoia andichten lassen sondern die richtigen Konsequenzen gezogen - alles wäre gut. Warum also willst Du Dir nun ein Problem draus stricken? Das verstehe ich nicht. Sei froh, dass es zuende ist und nutze Deine Lebenszeit für erfreulichere Dinge.

Was für Beweise brauchst Du für einen Anwalt? Bei Anwalt vermute ich Scheidung, also verheiratet. Auch da brauchst Du keine Beweise für nichts und er kann sich denunzieren sparen.
Es gibt kein Schuldprinzip mehr. Zerrüttung ohne weitere Erklärung reicht für Scheidung und hat juristisch keinerlei andere Folgen als "schmutzige Wäsche waschen". Die Richter kotzt diese irrelevante Streiterei an, weil sie Aufwand ohne Nutzen macht. Nur die Anwälte freuen sich, weil bei ihnen durch eure albernen rückwärts gerichteten Streitereien die Kasse klingelt.

Nein, Du gast keinen Burnout. Du bist einfach geschockt, wütend, ängstlich um die Abwicklung der Trennung, gekränkt etc - St einfach nur Gefühlswirrwar und eine emotional intensive Phase.
Schnack' Dich nicht selber krank sondern geh' die Trennung zügig und mit wenig Streit an. Steeit bringt Dir nichts, außer noch mehr emotionale Stress.

Tja, wenn Deine (eure) Söhne ihm einen einschenken und ihm Stress machen, dann würde ich sie über Trennung und Ursachen informieren und mich bequem zurücklehnen. Oder bist Du Dir mit Deiner Beschuldigung doch nicht so sicher?
 
Womit hat er denn Hotel und Dessous begründet? ... Dein Mann ist hier schon dämlich, wenn er einfach abstreitet.
Richtig. Wenn die Faktenlage so eindeutig ist und der Verdächtige trotzdem alles strikt abstreitet, obwohl er eigentlich wissen müßte, daß seine Geschichte vollkommen unglaubwürdig ist, dann ... ist sie möglicherweise wahr. So wie bei mir damals: der Kunde, der mich im Home Office besuchte, hatte unerwartet seine Tussi im Schlepptau, und dieser fiel nichts besseres ein, als sich im Bad frisch zu machen, während wir Männer das Projekt besprachen. Und dann ließ sie dort auch noch ihren Lippenstift liegen. Für meine abends heimkommende Frau war die Indizienlage eindeutig, und daß ich den Treuebruch in ihrem ureigenen Revier abstritt, beleidigte verständlicherweise ihren Intellekt. Ich weiß bis heute nicht, ob sie mir letztlich geglaubt hat, jedenfalls dauerte es danach Monate, bis Gras über die Sache gewachsen war.
 
Zu dem Pups . das wäre so als ich im Zimmer mit ihm bin. Es stinkt. Und ich war es nicht.
Hm, mit meiner konstruierten Analogie ging es mir nicht darum, dich aufzufordern zu überlegen, wer Dreck am Stecken hat, also 'schuld' ist, sondern um die Notwendigkeit einer Beweisermittlung.

Bist du dir nun ganz sicher ? Dann brauchst du keine Beweise. Er weiß es, du weißt es, das genügt.
Weil niemand nach Aussage gegen Aussage entscheiden muss, wer recht hat.
Wenn er dich betrogen hat und du es sicher weißt, wißt ihr es, ganz ohne Beweis.

Oder bist du dir nicht sicher ?
Willst du dich trennen,
da du das schon seit 21 bzw.24 Jahren mitmachst??
und nun genug hast ?
Dann trenne dich ohne Beweis und ohne Unterstellung.
Du brauchst keinen Grund, weder für deinen Mann noch für den Scheidungsrichter.
Wenn dein Mann einen Grund will, gib einfach seine Gemeinheiten bezüglich deiner Bildung an. Das versteht er sicher, weil er ja gebildet ist.

w 50
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
All diese Ratschläge (Beweise sammeln ... ) klingen unglaublich anstrengend. Wäre ich der Mann, ich würde wohl vorerst auch alles abstreiten. Ist doch eine normale Reaktion, wenn man(n) so an die Wand gestellt wird und der andere die eigenen Gründe gar nicht hören will.

Geht hier die Welt unter - oder hat sich ein Mann (könnte genauso gut auf eine Frau zutreffen) einfach mal etwas Fantasie gewünscht, die er im Alltag nicht mehr erlebte? Das heißt doch nicht, dass er die FS nicht mehr liebt und mit wehenden Fahnen ins feindliche Lager überwechseln möchte.

Ich werde das nie verstehen (und vermutlich werden auch mich einige Foristen an die Wand stellen), kann man/frau nicht einmal einen »Fehltritt« verzeihen, mit dem Partner darüber reden, was in der eigenen Beziehung fehlt?

Zur Schwester (obwohl ich gar keine habe) würde ich erst dann ziehen, wenn ich erlebe, dass mein Freund/Mann sich ernsthaft verliebt hat und nicht mehr bereit ist, über unsere eigene Verbindung nachzudenken.
Sorry, aber was soll denn noch passieren? Er kauft Dessous, sie hat schon länger ein schlechtes Bauchgefühl, er geht offensichtlich fremd und lügt. Fremdgehen ist davon abgesehen ein klarer Trennungsgrund. Wie soll man das Vertrauen denn wieder herstellen? Nach dem Fremdgehen schwirrt immer ein böser Geist mit. Und wenn jemand unkooperativ ist wie dieses Exemplar, gibt es einfach nur einen beherzten Tritt in den Allerwertesten und einen Neuanfang voller Mut und Hoffnung.

Liebe FS, lass Dir nichts vormachen. Fremdgeher lassen sich die irrsten Ausreden einfallen - aber Du weißt es doch ganz genau!
 
Du bist seit jetzt 23(?) Jahren mit diesen Mann zusammen.
Er hat Dich von Anfang an belogen, betrogen, immer wieder Affären.
Warum jetzt geschockt - oder 2015 oder 2014?
Es ist doch wie gewohnt.
Frag Dich mal, warum Du das mitmachst.

Ich glaube nicht, dass Dir die Tipps helfen, Du willst Dich nicht wirklich trennen.

Das wäre die einzige Konsequenz.
 
Ist diese Frage echt dein Ernst?
Ok, du wirst betrogen.
=> Warum tut er das? Ist es Rache seinerseits?
Wenn nicht,
=> Willst du das?
=> Willst du mit einem, der das tut zusammen sein?
Überlege dir deinen "Wert" im Leben, in der Beziehung, für ihn.
Überlege seinen Wert.
Male dir ein Jahr ohne ihn aus. Was würdest du tun? Wie wäre dein Leben.
Wenn du im Lokal oder in der Stadt bist, finden dich andere Männer attraktiv?
Wie ist dein "Marktwert"?
Überleg das alles und evtl. wünschst du ihm viel Spass mit seiner Damenunterwäsche.
 
Er hat eine Affäre, das ist sicher. Ich bin ihm nicht gut genug.
Beweise brauche ich für den Anwalt. Weil er mich sonst denunziert.

Du brauchst offensichtlich eine Rechtfertigung für Dich, dass Du einen Mann verlässt, der Dich schlecht behandelt. Dem Anwalt ist das völlig egal, es gibt kein Schuldprinzip mehr und Du brauchst keine Begründung, um Dich zu trennen. Du musst offenbar immer Recht haben. Die belanglose Geschichte vor drei Jahren mit dem Eimer in der Gartenmauer geht doch in die gleiche Richtung. Da hast Du ihn auch "auf frischer Tat ertappt". Das scheinst Du irgendwie zu brauchen.
Du scheinst mit Realitäten nicht so richtig umgehen zu können. Mal bist Du 10 Jahre verheiratet, mal 18. Du vermutest ständig, dass er fremdgeht, weil eine andere Frau nebenan einzieht oder sonstwo auftaucht. Was ist Dein Anteil?

Meine Söhne wissen es noch nicht. Das gibt für ihn dann eh ein Donnerwetter.

Es sind dann ja offensichtlich Kinder aus einer früheren Beziehung. Die geht eigentlich nichts an, was in Deiner Beziehung abläuft. Donnerwetter, weil er seit Jahren fremdgeht und nicht zu Dir steht und Du nicht reagierst? Das Donnerwetter würdest Du abbekommen, wenn ich Dein Sohn wäre.

Wie ich hier lese, beklagst Du Dich regelmäßig , dass er fremdgeht, Konsequenzen ziehst Du nicht. Warum? Bist Du finanziell nicht unabhängig? Findest Du mit 56 keinen anderen, besseren Partner mehr oder meinst das zumindest? Du hattest vorher einen Partner mit Suchtproblemen. Liegt ein Muster zugrunde, nach dem Du Dir offensichtlich falsche Partner aussuchst?
 
Ich kann mit Realitäten sehr gut um, und will aber im Internet nicht erkannt werden.

Es sind meine Kinder aus der vergangenen Ehe.

Ich vermute nicht, dass er fremdgeht . Er tut es.
Er ist konfliktscheu, ein Lügner und Blender. Und er kann nicht treu sein.

Die Modalitäten der Scheidung werden geklärt. Wir haben einen Ehevertrag, da brauche ich schon Beweise um einigermaßen gut weg zu kommen. .

Ich habe kein gutes Händchen bei Männern. Mein Marktwert scheint gut zu sein. Erst mal bleibe ich alleine.

Das Donnerwetter bekam er ab. Aus gutem Grund.

Danke für euere Antworten.
 
L

Lord-Venus

Gast
Liebe Miriam,

lass dich von den üblichen "Verdächtigen" (Gefrusteten-Single-Männer und neidische, weil ungelebiebten "emanzipierten" Neben-und Ressourcenfrauen) nur nicht niedermachen. Hier ziehen einige Foristen leider einen Egokick daraus, auf Ratsuchenden, denen es schlecht geht und die haben oder hatten, was sie selber nie bekommen oder nicht hinbekommen haben, herumzutrampeln.

Du bist sehr tapfer und taff und ich bin sicher, du wirst es schaffen.
Der Ansatz, dich nur bei hohem "Marktwert" bei gleichaltrien Männern von deinem jetzigen zu trennen, ist im Übrigen der reinste Schwachsinn. Single-Männer 40-45+ haben in großen Teilen selbst so einen geringen Marktwert, dass sich die Orientierung an deren Wohlwollen für keine mit beiden Beinen im Leben stehenden Frau lohnt. Bin aber sicher, du wirst bei aufmerksamer Suche wieder einen guten Mann finden, denn wie heißt es doch?
Aller guten DInge sind 3.
Alles Liebe und ganz viel Glück :) !
 
Ich vermute nicht, dass er fremdgeht . Er tut es.
Er ist konfliktscheu, ein Lügner und Blender. Und er kann nicht treu sein.

Du weisst das offensichtlich seit Jahren, wenn ich Deine Beiträge hier verfolge. Es wird Zeit, die Realität zu sehen und ggf. Konsequenzen zu ziehen. Das machst Du völlig richtig.

Die Modalitäten der Scheidung werden geklärt. Wir haben einen Ehevertrag, da brauche ich schon Beweise um einigermaßen gut weg zu kommen.

Das weisst Du besser als ich. Üblicherweise steht in einem Ehevertrag nichts von "wer betrügt, zahlt". Wenn es bei euch anders ist, dann solltest Du das natürlich klären. Meist verdienen bei zu viel Streit die Anwälte und die Betroffenen zahlen drauf.

Ich habe kein gutes Händchen bei Männern. Mein Marktwert scheint gut zu sein.

Passt nicht zusammen. Das meinte ich mit "Mustern". Marktwert ist nicht, dass "irgendwelche" Männer Schlange stehen, sondern, dass Du einen passenden Partner findest und auswählen kannst. Dazu gehört auch, dass Du einen passenden auswählen kannst. Damit würde ich mich an Deiner Stelle auseinandersetzen. Wer sich jahrelang schlecht behandeln lässt, läuft Gefahr, etwas grundlegend falsch zu machen. Es ist sicher richtig, dann erstmal alleine klarzukommen "Stichwort "Bedürftigkeit").

Single-Männer 40-45+ haben in großen Teilen selbst so einen geringen Marktwert,...

Die FS ist Mitte 50. Und es gibt sowohl Frauen als auch Männer jeden Alters, die einen geringen "Marktwert" haben. Es ist also völlig fehl am Platze, hier wieder mal pauschal auf Single-Männern rumzuhacken. Es ist ja schön, wenn Du für Dich den passenden Partner gefunden hast und sein und Dein Marktwert so sind, dass es nicht auf "Bedürftigkeit" beruht.
 
Wenn du Hotel- und Dessousrechnungen hast, welche nicht zu dir gehören und auch nicht plausibel erklärt werden, dann ist da was faul.

Vertraue immer deinem Bauchgefühl.

Wenn er dir Paranoia unterstellt, verschwinde für immer.
 
Top