• #1

Was tun gegen verbotene Liebe?

Stellt Euch mal folgende Situation vor: 2 Pärchen, die sich regelmäßig treffen und sich sehr gut verstehen. Die Männner treffen sich auch mal zu Zweit genauso wie die Damen. Ab und an, wenn einer der Partner verhindert ist, kann es auch vorkommen, dass man sich zu dritt oder auch zu zweit trifft. Nun interessiert sich ein Herr für die Freundin, des anderen und diese empfindet dies ebenso..Nunja und jetzt kommt, was kommen muss: Die beiden lassen sich auf eine Affaire ein...Nun geht es los mit Lügen und Ausreden..Wie kann man aus so einer Sache wieder rauskommen?? Das Problem ist auch, dass wirklich alles aufeinander ausgerichtet ist: Der Freundeskreis, die Kollegen, alle kennen die Vier entweder einzeln oder eben in der "offiziellen" Kombi....Das Ganze klingt ziemlich verstrickt, aber ich bräuchte einmal Eure Meinung oder hat vielleicht schon einmal jemand etwas Ähnliches im Freundkreis mitbekommen?
 
G

Gast

  • #2
Klar könnte man nun auf die beiden "Fremdgeher" schimpfen, aber das ändert nichts an den Tatsachen. Das Kind ist nun schon in den Brunnen gefallen, nun gilt es nicht noch mehr Schaden für die jeweiligen Partner der beiden zu verursachen.

Die beiden sollten sich zumindest jetzt erwachsen, anständig und fair verhalten. Zu ihrem Handeln stehn, die Lügen aus der Welt schaffen und mit den Konsequenzen leben. Sie haben sich darauf eingelassen, nun müssen sie auch damit klarkommen. Willkommen im Leben. Jeder ist für sein Tun und Unterlassen SELBSTverantwortlich.

Wie sich der gemeinsame Freundes-und Bekanntenkreis verhält ist deren Sache und muss von den zweien akzeptiert werden.

Erlebt habe ich sowas noch nicht. Wohl schon, dass sich mal jemand, den ich schon in meinen Freundeskreis aufgenommen hatte, versucht hatte sich an mich ranzumachen, aber demjenigen habe ich ganz klar gesagt, dass er dies zu unterlassen hat, da ansonsten unsere Freundschaft beendet ist. Wirkliche Freunde verhalten sich nämlich nicht so!!!

w39
 
G

Gast

  • #3
Wie unreif seid ihr eigentlich ... ?
Nimm doch das ABBA - Modell. Wenn die anderen Beiden sich auch finden, ist doch alles gut
2 * 2 = 4

Nagut, im Ernst:
Wenn's eben so sein soll, dann macht halt eine neue Beziehungskiste auf und entlasst die andern beiden in die Freiheit. Das mit der "Freundschaft" ist doch eh nichts Echtes mehr.....
Und komm mir jetzt nicht mit der "Umwelt" .. dass darf keine Rolle spielen,
denen kann doch egal sein, in welcher Konstellation ihr miteinander lebt ... und schlaft

Wenn Du lieber statt dessen in der alten Konstellation bleibst, dann lass es wie es ist, aber beende die Affäre !

Hört sich einfach an.... ist es auch !!
M


Fragen ghibs
 
G

Gast

  • #4
Du fragst: "Wie kann man aus so einer Sache wieder rauskommen?? "

Nun, indem man sie beendet. Fertig.

w,57
 
  • #5
Zum Glück musste ich eine solche Situation noch nicht erleben. Blöde Situation für alle, das wird wohl nicht ohne Erhebliche Verluste wieder zu richten sein. Das einfachste wäre es natürlich wenn beide Fremdgeher das einstellen, die Klappe halten und alles beim alten belassen. Aber das wäre natürlich ein leben mit der Lüge.

Alles andere, tja Verluste eben. Wenn sich die zwei zueinander bekennen und den Wechsel vollziehen wärs wahrscheinlich das beste auszuwandern, den Freundeskreis jedenfalls werden Sie wohl vergessen können.

Tja, wenn man Feuer legt brennts halt! Es muss eben nicht so kommen. Der Mensch kann auch mal das Hirn einschalten und eben nicht für eine Affaire seine Beziehung und sein ganzes Leben zerlegen. Mitleid oder Absolution bekommst Du von mir also nicht.
 
G

Gast

  • #6
Sind die Beiden denn bereit, die ganze Affäre sang-, klang- und geräuschlos zu beerdigen?
 
G

Gast

  • #7
Jetzt, wo das Kind schon in den Brunnen gefallen ist hilft es ja wohl nicht zu sagen, dass das nicht nur ziemlich daneben sondern einfach fies ist.
Meine Meinung?
Ehrlichkeit.
Die entsprechenden Partner müssen entscheiden, was weiter passieren soll, und dafür ist jedes Paar erstmal selbst verantwortlich. Und die, die eine Affäre hatten, sollen so gestandene Personen sein, dass sie die Konsequenzen ausbaden.
Sorry.
Für sowas habe ich überhaupt GAR kein Verständnis.
w25
 
G

Gast

  • #8
Nach meiner (traurigen) Erfahrung gibt`s aus dieser Miesere kein raus ohne, dass vieles kaputt geht, egal, ob Ihr es nun offenlegt, oder heimlich weiter macht. Die Viererfreundschaft ist dahin und der Freundeskreis dürfte sich spalten oder zurückziehen.
Schade, ich hätte Dir lieber mehr Mut gemacht, was aber wohl unrealistisch wäre.
Gruß, w 52
 
G

Gast

  • #9
Also wenn sich alle vier so gut verstehen und wirklich Freunde sind (was ich hier bezweifle),, dann hätte sich nie und nimmer eine Affäre ergeben. Da wären sich die Beteiligten definitv vorher im klaren gewesen, für eine Affäre nie und nimmer eine gut funktionierende echte Viererfreundschaft zu vernichten. ich frage mich schon des öfteren,wessen Geistes Kind diese Menschen sind, die für ein bischen Kribbeln und Jucken das Seelenheil von allen vieren riskieren.....
 
G

Gast

  • #10
Titelfrage: "Den Fernseher ausschalten."

Tut mir leid, für Affären habe ich - nach eigener Dummheit vor 20 Jahren - leider überhaupt kein Verständnis mehr.
 
  • #11
Also wenn man es politisch korrekt machen würde, sollte man nicht die Affäre beenden sondern die Beziehungen. Die Beziehungen können so toll nicht sein, wenn man bereit ist seinen Partner zu betrügen und zu belügen. Ja, es wird sich schwierig entwickeln mit dem Freundeskreis, aber ich denke es ist schwieriger in einer Beziehung zu leben, wo man den Partner nicht ausreichend respektiert (so wird es hier sein) und in der einem etwas fehlt. Wenn man jetzt sagt "Nein, mir fehlt nichts, die Beziehung ist super." dann stimmt das nicht.

m,30
 
G

Gast

  • #12
Ist doch super einfach. Ich weiß gar nicht, warum hier derart simple Fragen gestellt werden. Ich sehe 3 Möglichkeiten:
1.) Die Beziehungen bleiben wie sie sind, und die beiden betrügen weiterhin aus "verbotener Liebe" ihren jeweiligen Partner.
2.) Die Beziehungen bleiben wie sie sind, und die beiden beenden ihre sexuelle Beziehung konsequent.
3.) Die beiden beenden ihre Beziehungen, und gehen eine Beziehung aus "erlaubter Liebe" ein.
Sucht euch was aus. Geht's noch einfacher?
 
G

Gast

  • #13
So wie es aussieht, geht es hier nicht um Liebe, sondern um eine sexuelle Beziehung, aus der Ihr wieder raus wollt.
Meine Erfahrung:
Ihr beendet es und keiner redet je wieder darüber. Die Sache verläuft sich im Sande, wenn beide dann damit auch klarkommen. Und natürlich wenn beide niemals jemanden etwas erzählen.
Bei mir hat es geklappt, schafft Ihr es auch?
Das müßt Ihr selber entscheiden.
Aber ich muß auch sagen, dass ich so etwas niemals wieder tun würde.
w/43
 
  • #14
Mei, das alles was so dran hängt haben die beiden Betrüger doch im Vorfeld gewußt! Und beide haben sich dennoch auf diese unglückliche Sache eingelassen. Ich frage mich, welche Liebe Du denn WIRKICH als die Verbotene ansiehst! Die Affaire scheint ja wohl das passendere für die Betrüger zusein, sonst hätten sie sie nicht gewagt... Meine Meinung, wenn schon, dann konsequent und zwar indem man rein Schiff macht, am besten bevor man intim wird und falls das schon gelaufen ist, dann eben jetzt. Und wenn es bedeutet umzuziehen, dann bedeutet es das eben.
Mary - the real
 
G

Gast

  • #15
Wäre, glaube ich klasse, wenn irgendeiner der Betroffenen sein Gehirn einschalten würde. Das st jetzt mitnichten überheblich gemeint.
So was ähnliches ist mir auch schon passiert, allerdings nicht im Freundeskreis sondern in einer komplett anderen Konstellation, die jedoch nicht minder brisant war. Ich habs beendet, weil schon der Beginn der Sache nie geplant war und ich gemerkt habe, daß mir das ganze gefühsmäßig zu entgleiten drohte.
Mit wehem Herzen seh ich IHN heute noch oft und bin doch froh, daß es zu Ende ist.
 
W

weibl42

  • #16
Das ist der Punkt an dem man sich mal wieder eine der schwierigsten Fragen im Leben stellen sollte. - WILL ich so weiter leben oder WILL ich was ändern? -

Der vermeintlich einfachste Weg - so weiter machen wie bisher.
Da könnte ICH nicht mehr in den Spiegel sehen und dann die Sehnsüchte - geht leider bei mir nicht.

Es gibt nicht nur 3 Möglichkeiten wie oben beschrieben. Die 4. Möglichkeit ist: Ihr passt doch nicht zusammen und steht dann alle allein da - kommst du damit klar und ist das immer noch besser als deine jetzige Beziehung??

Eine Affäre mit einem Freund ist KEINE Beziehung. Einen Freund sieht man mit anderen Augen und hat andere Schwerpunkte als bei einem Partner.

Wenn die Beziehung schon über mehrere Jahre bestanden hat, wird eine Trennung IMMER schwer, auch wenn sich beide einig sind.

Wenn du in deiner Beziehung bleiben willst, steht doch fest: es stimmt etwas nicht:
1. Ergründe was DU in deiner jetzigen Beziehung vermisst.
2. Rede offen mit deinem Partner über ALLES (wegen dem Spiegel) aber wenigstens über das was du vermisst.
3. Keinen oder nur noch flüchtigen Kontakt zu dem anderen Paar.
4. Anfangen in der Beziehung was zu ändern - damit ist man dann wieder bei der Ausgangsfrage - aber (hoffentlich) nicht allein.


Diese Situation ist gar nicht so selten wie man hier glaubhaft machen möchte. Und von einem bin ich überzeugt - Geplant ist das nie! Gefühle kann man nicht steuern nur "darauf verzichten". Wenn wir alle gleich gut mit dem Verzicht wären, wären wir alle IKONEN - will das wirklich jeder sein?
 
G

Gast

  • #17
Es gäbe natürlich noch eine Möglichkeit.

Redet doch mal mit den jeweils anderen beiden Partnern, vielleicht haben die beiden ja auch eine Affäre miteinander..?

Am Ende findet ihr euch alle vier zusammen und tauscht die Partner. Vielleicht wär ja ein "flotter Vierer" auch mal interessant...?
 
G

Gast

  • #18
Also ich muss ehrlich sagen, wenn sich die Pärchen wirklich so gut verstehen, dann können sie nicht wirklich was gegen Partnertausch haben. Oftmals ist dieses "sich gut verstehen" aber eben nur oberflächliche Masquerade für knallharten Moralismus und hintergründige emotionale Kälte. Es fängt ja schon damit an, dass man da etwas heimlich tun muss. Warum nicht jedem Menschen offen zeigen, was man für ihn empfindet ? Ja, ich weiß, das ist eben unüblich in den meisten Kulturkreisen, aber dennoch nicht selbstverständlich, sondern nur anerzogen.

Wenn diese Affäre zu einem Bruch zwischen den Pärchen führt, dann ist es nur gerechtfertig, weil es die zugrundeliegende Heuchelei entlarvt. Wenn nicht, besteht die Möglichkeit, etwas daraus und über das echte Leben zu lernen.

m41
 
  • #19
@ #16: Der Gedanke war mir auch schon gekommen - aber du liebe Güte - ich hätte nicht gewagt, das zu schreiben! Also mir soll ja recht sein, wenn die Beteiligten alle über 18 sind und mit was auch immer einverstanden sind. Irgendwie hoffe ich aber immer noch, daß die Mehrheit nicht wirklich so verdorben ist/wird!

@ FS: ich habe kürzlich von einem ähnlichen Fall berichtet bekommen: Männer beste Freunde, beide Pärchen trafen sich oft gemeinsam zur Sauna, wie es das Schicksal wollte, waren sein bester Freund und seine Frau auch alleine zusammen in der Sauna und schwups...sie sind nun geschieden und seine Frau mit seinem ehemals besten Freund zusammen. Er litt fürchterlich! Sehr traurig. Bin sehr froh für ihn daß er wieder eine Partnerin hat! Aber gerpägt ist er auf ewig und kann es nicht verstecken. Eine solche "Schuld" durch den Vertrauensbruch würde ich nie auf mich laden wollen!. Auch wenn es nicht einfach ist, besser ist man trennt sich bevor man jemand anderem zu nahe kommt! Ihr habt nur noch die Wahl zwischen weitergeführter Lüge oder tiefer Verletzung: fragt sich was für die Betrogenen schlimmer ist.
 
G

Gast

  • #20
@17
Das hat mit Heuchelei nichts zu tun. An dem Fakt, dass der Partner fremdgegangen ist, kann eine Freundschaft schon zerbrechen bzw., dass man sich nicht mehr so gut versteht. Wer sagt dann schon "Du hast zwar meine Ex geknallt, aber hey, du bist trotzdem ein guter Kerl."?
 
G

Gast

  • #21
@19: die Freundschaft zerbricht ja nicht daran, dass der Kumpel die Ex geknallt hat, sondern daran, dass man etwas Entscheidendes geheim gehalten hat. Sowas tut einer Freundschaft naturgemäß nicht gut, egal ob es um die Ex/Freundin/Frau geht, oder um etwas anderes. Da liegt der Hund begraben. Insofern finde ich das schon Heuchelei, denn aufrecht gehen bedeutet eben auch, mit echten Freunden echte Wahrheiten zu teilen. Zu sagen, "ich steh auf deine Frau" hat Charakter. Sie hintenrum zu poppen, ist Asi. Das klingt nur deshalb komisch, weil die Heuchelei so weit verbreitet ist.
 
G

Gast

  • #22
@#17
"Also ich muss ehrlich sagen, wenn sich die Pärchen wirklich so gut verstehen, dann können sie nicht wirklich was gegen Partnertausch haben."

Bitte erläutere diesen Satz. Wenn ein Paar ein anderes Paar kennt und mit ihm befreundet ist, soll Partnertausch also in jeder Hinsicht legitim und gut sein?
 
G

Gast

  • #23
@20
Wenn jemand sagt "ich steh auf deine Frau" find ich das in Ordung. Wenn er es aber sagt UND sie dann auch noch mit ihr ins Bett geht nicht mehr, dann würde ich die Freundschaft nicht mehr erhalten wollen. Sowohl hintenrum als auch vornherum poppen gehört sich nicht, da muss man vorher klare Verhältnisse schaffen.
 
G

Gast

  • #24
@#21: "Bitte erläutere diesen Satz. Wenn ein Paar ein anderes Paar kennt und mit ihm befreundet ist, soll Partnertausch also in jeder Hinsicht legitim und gut sein?"

Was genau bedeutet denn Freundschaft ? Es gibt ja den Spruch, Auto und Frau verleiht man nicht. Aber mal so gefragt: wie kann man mit jemandem befreundet sein, dem man nicht sein Auto oder seine Frau anvertrauen würde... ?

@#22: genau so sieht es aus. Klare Verhältnisse, alles andere *kann* keine echte Freundschaft sein.
 
G

Gast

  • #25
@23 Bei dem Spruch geht es doch garnicht darum, dass man einem Freund sein Auto nicht anvertrauen würde, sondern darum, dass einem die Freundschaft zu wichtig ist, als dass man sie durch einen Streit, der im Falle eines Unfalles oder einer Beschädigung erwachsen könnte, ganz einfach vorbeugen möchte.

Auch einer der Gründe, warum wirkliche Freunde oft sehr lange überlgen und abwägen, falls es im Raum steht aus der Freundschaft eine Beziehung werden zu lassen. Selten sind beide in der Lage, falls es beziehungsmäßig nicht klappen sollte, die Freundschaft danach aufrecht zu erhalten.

Aber nochmal zu dem geschilderen Fall. Ich finde den Gedanken, dass die anderen beiden (scheinbar die Betrogenen) evtl schon viel länger was miteinander haben könnten absolut nicht abwegig. Warum sind die beiden (scheinbaren Fremdgänger) denn überhaupt zusammengekommen? Weil ihnen in ihren Beziehungen etwas fehlte. Vielleicht gerade weil sich die jeweiligen Partner von ihnen zurückgezogen haben, ihr Interesse mehr dem Partner des Freundes/der Freundin galt?

Und es hat auch nichts mit verdorben zu tun, wenn 4 erwachsene Menschen damit umgehen können auch mal die Partner zu tauschen, sofern das auch allen vieren bekannt ist und jeder damit einverstanden ist (was im geschilderten Fall aber ja noch nicht der Fall zu sein scheint). Erlaubt ist, was allen Beteiligten gefällt, aber alle sollten die gleichen Informationen haben um entscheiden zu können, was sie wollen. Meine Katze frisst Mäuse, ich möchte die nicht mal gegrillt ;-)

Ich würde den beiden (scheinbaren Fremdgängern) wirklich empfehlen klaren Tisch zu machen. Entweder sie werden positiv überrascht und erfahren, dass die jeweiligen Partner in der gleichen Zwickmühle stecken oder sie müssen einfach mit den dann folgenden Konsequenzen, auch wenn es eine Trennung und Abschied vom bisherigen Freundeskreis bedeutet, leben.
Auf Lüge lässt sich jedefalls nichts aufbauen, das fällt irgendwann zusammen und dann gibts nur noch Verlierer bei dem Ganzen. Sie sollten versuchen zu retten, was noch zu retten ist.

w39