G

Gast

  • #1

Was möchte mein Chef? Sein Verhalten irritiert mich.

Hallo!

bin i.M. etwas irritiert und verstehe nicht, was mein Chef eigentlich will.

Zu mir: ich bin weiblich, 34 Jahre alt, Single. Mein Chef ist 48 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder. Seine Frau arbeitet auch in der Firma und ist mir sehr sympathisch. Beide 15 J. verheiratet, davor10 J. zusammen. Ich sehe jeden Tag, dass die beiden sich auch wirklich lieben, was ich auch sehr schön finde.

Allerdings irritiert mich mein Chef. Ich bemerkte, dass er sich sehr eng neben mir setzte, wenn er mir was erklärte. unsere Arme berühren sich jedesmal ich spüre seine Körperwärme. Ich wäre nicht abgeneigt, wenn da nicht seine wirklich tolle Frau wäre und die Kinder.Abgesehen davon möchte ich nicht meinen Arbeitsplatz gefährden. Als ich ihm mal ein Dok. überreicht habe, hat er meine Hand gestreichelt. Es war so wie zufällig. habe dann mal eine Situation getestet, als er mir wieder was erklärte und neben mich saß. ich spürte seine Wärme und Arme. Er hat nichts getan. Er ist nicht mal einen mm weg. Ich bin dann weg gewischen.

Und das war jetzt echt mehrmals. Und ich bin mir trotzdem unsicher. Denn er liebt seine Frau. Die küssen und kuscheln manchmal vor mir.

Da war mal eine komische Sit. zwischen uns. Er hat was gesagt, ich hab total überrascht geschaut und da trafen sich unsere Blicke. Kurzer, aber sehr intensiv. Ich glaube sogar, dass er rot wurde glaubte auch in seinen Augen gesehen zu haben, dass er selber irritiert war.

Heute hatte ich Probleme mit dem PC. Und er ist gekommen um mir zu helfen. Ich sitze im Stuhl am Tisch und er kommt, kniet sich neben mich am Tisch und plötzlich spüre ich dass er seine Hand unterm Tisch hat, nämlich genau über mein Bein. Und unsere oberarme sind auch wieder übereinander sodass ich seine wärme spüre. Ich hatte seine Hand fast an meinem Bein, ich war so irritiert, und dachte erst mal, was passiert jetzt? Zum Glück ist nichts weiter passiert. Er hat mein Bein nicht angefasst, Ich spürte zwar seine Hand, aber eben nur über mein Bein und er hat es auch nicht weiter bewegt. Ich hatte irgendwie richtig Angst. Er muß mein Bein bemerkt haben, aber er hat seine Hand nicht weg getan! Ich bin dann mit dem Stuhl leicht weg gerutscht um aus der Situation zu kommen.
Aber es irrirtiert mich einfach... ich habe angst....angst wenn was passiert, dass ich meinen Job verliere. und das möchte ich nciht. Und ich möchte auch nicht dass was passiert, weil er verheiratet ist und eine wirklich tolle Frau hat, die ich wirklich sehr gerne mag. Sie hätte sowas nicht verdient. und außerdem hat er tolle Kinder.

Er ist mir sypmathisch, ja, aber ich möchte nicht das alles kaputt machen.

Was denkt ihr? Könnt ihr mir eure Meinung dazu schreiben und mir Ratschläge geben, was ich am besten tun soll oder wie ich damit umgehen soll?

Ich weiß nicht einmal ob ich richtig liege, ob er überhaupt was merkt oder nicht. Ich bin einfach nur noch irritiert und würde mich wirklich sehr über eure Hilfe freuen.

Danke allen die lesen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Wenn er Dir zu nahe rückt, dann rücke mit einem freundlichen Lächeln ein wenig weg.
Wenn so eine Hand auf Deinem Bein landet, könntest Du freundlich z.B. sagen 'sorry, das ist mein Bein'.
Mit einem kleinen Lachen ist die Situation gerettet.

Ich habe auch schon so einen Vorgesetzten gehabt, der ein ungezwungenes Verhältnis zu Körperkontakt hatte. Er hat sich dabei gar nichts gedacht und war (und ist) in einer glücklichen Beziehung.

Bleibe professionell, tiefe, intensive Blicke in die Augen müssen nicht sein, die musst Du auch nicht erwidern.
 
G

Gast

  • #3
Manche Menschen haben von Natur aus eine geringere Individualdistanz zu ihren Mitmenschen als andere. Vermutlich ist er weit davon entfernt, mit Dir flirten zu wollen - also hör auf, das so zu über heben.
 
G

Gast

  • #4
Geh ihm aus dem Weg und versuche, Situationen zu vermeiden, in denen er eng neben Dir sitzt. Oder setze Dich gleich nicht so eng neben ihn bzw. rutsche weg, wenn er das wieder macht. Ganz egal, ob es Dir eigentlich gefällt oder nicht. Seine Ehe hat es nicht verdient, dass Du Dich auf so was einlässt.
 
G

Gast

  • #5
Weißt du, wie sich das für mich anhört? Dein Chef, bzw. er als Paar mit seiner Frau, möchte dich für Sex zu dritt gewinnen, ausloten, inwieweit du dafür bereit bist. Dafür spricht meiner Ansicht nach auch, dass sie sich in deinem Beisein küssen und berühren.
Kann natürlich auch sein, dass ich voll daneben liege!?
 
G

Gast

  • #6
Du spürst wahrscheinlich, dass dein Chef dich mag und du könntest dir evtl. auch etwas mit ihm vorstellen, wenn er ein freier Mann ist. Das wirst du dir nicht mal eingestehen wollen.

Vom Verstand her ist dir völlig klar, dass da nichts laufen darf, er hat Familie und ist noch dein chef. Komplizierter geht es kaum. Also verbiete dir selbst deine Träumereien und gehe Situationen aus dem Weg, wo ihr euch körperlich nahe kommt. Bei einem wenig anziehenden Menschen hättest du damit keine Probleme. Du würdest immer schnell aus kitzligen Situationen rauskommen bzw. meiden.

Wenn also demnächst PC Probleme auftauchen, dann lasse ihn an deinen Platz, stelle dich seitlich im Abstand dazu, das gleiche Übergabe von Dokumenten. Das kann man auch distanziert machen ohne sich zu berühren.

Wenn dein Chef merkt, und das wird er schon allein durch deine Körpersprache, dann werden die
zweideutigen Situationen schon aufhören. Interpretiere bitte nichts in eine Sache, die wahrscheinnlich ganz harmlos ist.
 
G

Gast

  • #7
Mein Chef ist 48 Jahre alt, verheiratet, 3 Kinder. Seine Frau arbeitet auch in der Firma und ist mir sehr sympathisch.

Allerdings irritiert mich mein Chef. ....... Und ich bin mir trotzdem unsicher. Denn er liebt seine Frau. Die küssen und kuscheln manchmal vor mir.

Was denkt ihr? Könnt ihr mir eure Meinung dazu schreiben und mir Ratschläge geben, was ich am besten tun soll oder wie ich damit umgehen soll?

Ich weiß nicht einmal ob ich richtig liege, ob er überhaupt was merkt oder nicht. Ich bin einfach nur noch irritiert und würde mich wirklich sehr über eure Hilfe freuen.
Liebe FS,
ich frage mich, was das für eine unprofessionelle Klitsche ist, wo der Chef mit seiner Frau in der Firma vor den Angestellten rumknutscht.
Da seine Frau auch in der Firma arbeitet, gibt es in dieser Situation nur eine Verliererin, wenn Du Dich auf was mit ihm einlässt und die bist Du. Das sollte Dir immer klar sein.

Ich mag so ein unprofessionelles Umfeld nicht und auch nicht solche Anmachen von verheirateten Vorgesetzten. Sowas hat im Job nicht zu suchen. Daher würde ich mir zügig einen neuen Job besorgen, in dem ich in mentaler Ruhe arbeiten kann.
Selbst, wenn er Dich garnicht anbaggerst und Du das nur meinst, weil Di für ihn entflammt bist, solltest Du gehen, weil es dann nur für Dich chronischer Stress ist.
 
G

Gast

  • #8
Hallo!

Danke für die Antworten.

ich werde es a sofort mit lächeln versuchen zu verhindern. Es kann sein dass er sich absolut nichts dabei denkt. Ich kann ihn noch nicht so gut einschatzen. ich glaube er ist seiner Frau wirklich treu. Ich hatte mal ein Gespräch mit seiner Frau wo wir über sowas sprachen. Und da hat sie auch gesagt, dass er ihr noch nie fremd gegangen ist und ihr treu ist. Er ist einfach ein sehr lockerer Typ, ist irgendwie zu cool. Und deshalb glaube ich dass er sich ncihts´dabei denkt.

Wenn ich ganz genau wüßte dass er sich ncihts dabei denkt, dann wäre mir das auch egal.

ich bin übrigens eher schüchtern, wenn es darum geht mit Männern zu reden. Ich kann denen nie in die Augen sehen, sondern ich schaue immer auf die Zähne, den Mund und die Nasenspitze. nie in die Augen. Aber an dem Tag hat er mich mit einer Aussage so aus dem Konzept gebracht, und da ist das mit dem intensiven Augenblick passiert. Seit dem ist das aber auch nicht mehr gewesen.

Gestern haben wir etwas gescherzt und ich sagte: Ich muß ehrlich sagen, ich kann dich echt nicht....

er unterbrach mich da an dem Punkt und meinte dann: ....du kannst mich nicht leiden!

Auch das irritierte mich, verstand nicht warum er das dachte oder denkt.

ich lächelte und sagte:nein, ich kann dich nicht echt nicht einschätzen.

da meinte er: ja damit kann ich leben. Das ist ok, wenn du mich nicht einschätzen kannst.

ich lachte und drehte mich wieder um um meine Arbeit zu machen.

Vielleicht testet er mich ja auch, möchte vielleicht sehen, wie weit er bei mir gehen kann, vielleicht testen, ob ich auf ihn stehe. Das kann ja auch alles sein. Ich weiß es nicht.

Heute habe ich mich im Büro geschnitten. Und als er das sah, ist er sofort los und hat mir Pflaster gebracht. Und da hat er mir das Pflaster auch um meinen Daumen gemacht. Fand ich total nett, ich habe ihn das einfach machen lassen, habe mich freundlich bedankt und bin dann wieder zurück zu meinem Platz.

und als ich spät dran war, hat er mich gefragt, ob er mich zur Bushaltestelle fahren soll. 'Ich habe dankend abgelehnt und meinte: danke, das ist lieb von dir, aber ich denke, das schaff ich noch. "

Dabei bin ich dann doch das ganze stück gelaufen, weil der Bus dann schon weg war.

Ich werde auf jeden Fall versuchen weiterhin diesen Berührungen aus dem Weg zu gehen. Und werde versuchen ihm keinen Anlass zu geben, mir nahe zu kommen.

Seine Frau, seine Kinder und auch er selber haben sowas nciht verdient. Ich mag seine Frau sehr sehr gerne. Wir unterhaltne uns viel privat. Es ist fast freundschaftlich zwischen uns beiden. Und ich möchte nicht, dass ihr mann ihr fremd geht oder sonst was.

Danke euch allen, ihr habt mir in erster Linie schon mal weiter geholfen. Und das werde ich jetzt versuchen umzusetzen. Falls doch noch was passieren sollte, werde ich euch auf dem laufenden halten.

Liebe Grüße
FS
 
G

Gast

  • #9
Mir ist schon oft aufgefallen, dass viele Männer kaum ein Gespür für die richtige Distanz haben, egal ob solche Helfer im Büro, Männer in der U-Bahn. Ich schätze mal, Männer sind bei solchen körperlichen Distanzberschreitungen weit weg vo erotischen Gefühlen. Ich denke, deine Phantasie geht mit dir durch, du bist ein bisschen verliebt und siehst mehr als eigentlich ist. Wenn du es wirklich ernst meinst mit der Aussage, dass du weder seine Ehe noch seinen Arbeitsplatz gefährden möchtest, dann gibt es eine einfache Lösung des Problems: Einfach nicht mitmachen. Einen Schritt von ihm weggehen, wenn er zu nah bei dir steht. Aufstehen, wenn er neben dir am Schreibtisch hockt. Blick nicht erwidern. Es gibt wirklich kaum Dinge, die man einfacher durchziehen kann. Das muss man aber wollen.
 
G

Gast

  • #10
Hallo!

wahrscheinlich hast du recht. Vielleicht geht meine Phantasie mit mir durch. Bestimmt denkt er sich nichts dabei, vielleicht hat er auch mein Bein nicht bemerkt. Es kann alles sein.

ich muß ehrlich sagen, dass ich ihn von anfang an, schon im Vorstellungsgespräch, richtig toll fand. Er sieht unheimlich gut und attraktiv aus. Aber das hat sich dann auch ganz schnell wieder erledigt, als ich da angefangen habe zu arbeiten. Denn er entsprach nicht dem, wie er sich mir gegenüber anfangs gegeben hat. Und diese Art und Weise von ihm, darauf stehe ich einfach nciht. Und das ist auch ganz gut so, denn so kann man wenigstens miteinander arbeiten.
ja, ich hätte mich vielleicht in ihn verliebt, wenn es anders wäre. Wenn er nciht verheiratet wäre, und wenn er von seiner Art und Weise anders wäre. Und ich bin ehrlich gesagt froh, dass es so ist, wie es ist. Denn so bin ich nicht in ihn verliebt. Er sieht gut aus, ist attraktiv, aber ich bin nicht ihn verliebt.

Ich hatte bisher mehrere jobs, wo ich nur ein paar Monate war, weil es nie wirklcih passte. Das sieht im Lebenslauf echt besch..... aus. Dieses Mal, in diesem kleinen Familenbetrieb, habe ich endlich das Gefühl, dass es passt. 'Ich komme eigentlich auch gut mit ihm aus, noch viel besser mit seiner Frau. Die Arbeit mache ich gerne. Und ich möchte da wirklich bleiben. Wenigstens ein paar Jahre lang. vielleicht für immer wenn sich das machen läßt. Ich hatte schon öfter Probleme im Vorstellungsgespräch, wo Arbeitgeber gerade das negativ auslegten, und sich dann gegen mich entschieden haben.

Deshalb, es ist eine "unprofessionelle Klitsche", das stimmt, weil sie sehr klein sind, bisher keine Angestellten hatten und das alleine gemacht haben. Nun haben sie mich im Büro, die anderen sind im Außendienst.

Aus diesen Gründen ist es mir wirklcih besonders wichtig den Arbeitsplatz nicht zu gefährden. Auch ist es mir wichtig seine Ehe nicht zu gefährden, Und deshalb muß ich das ab jetzt anders lenken, wenn so Situationen sind. Es gibt nur diesen Weg, und es ist ein Weg, der machbar ist. 'Ich muß es einfach anders lenken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #11
Hallo Fragestellerin

Kann es sein, dass du in deinen Chef verliebt bist? So intensiv wie du es hier schilderst hört es sich für mich an, wie eine Schwärmerei im Teenager-Alter.

Wenn dem so ist, kann es dann sein, dass du von uns hier einen Sanktus für ein in die Beziehung drängen möchtest?

Eifersucht ist auch ein Motiv für deine ausführliche Schilderung der einzelnen Situationen.

Ich weiß, ich bin sehr provokant. Also, überlege alles und gehe deinen Weg.

M57
 
G

Gast

  • #12
Liebe FS,

nur sehr wenige Menschen haben kein Gespür für Distanz. Es gibt tatsächlich so etwas wie ein allgemeingültiges, natürliches Distanzempfinden. Wenn man von Angesicht zu Angesicht steht, ist dies meist eine Armlänge; nebeneinander "erträgt" man mehr Nähe, sodass man fast Schulter an Schulter sitzen kann, ohne dass es unangenehm wird.
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dein Chef die erotische Spannung genauso spürt, wie du. Dass er evtl. auch sehr gerne damit spielt und dich anziehend findet. Das Rumschmusen mit seiner Frau vor deiner Nase hat damit nichts zu tun.
An deiner Stelle würde ich mich trotzdem professionell verhalten und durchaus auch deutlich zurücktreten/wegrutschen, wenn er zu nahe kommt. Er sollte wissen, wo seine Grenzen sind - und du könntest ihn in seine Schranken verweisen. Wie gesagt, wenn du das willst.

w, 28
 
G

Gast

  • #13
Ein komischer Arbeitsplatz, ein Chef der seine Frau vor den Angestellten küsst, eine Ehefrau die der Angestellten erklärt ihr Mann würde nie fremdgehen. Was ist das denn für ein Job?

Dein Chef hat kein Distanzgefühl und merkt wie er dich verunsichert. Du hast dich bereits in etwas verrannt, nämlich in den Gedanken er könnte mehr von dir wollen wenn da nicht seine Frau und die Kinder wären. Halte einfach professionellen Abstand in diesem Familienunternehmen. Und wenn dein Chef dir wieder zu nahe kommt rücke demonstrativ weg. Das ist so ein Machtspielchen.

Ich hatte auch mal so einen Chef, der war nicht nur distanzlos sondern obendrein noch komplett bescheuert und hat jede Frau blöd von der Seite angemacht. Wenn seine Frau in der Nähe war hat er gekuscht, na ja ein verklemmter Spinner eben.

w46
 
G

Gast

  • #14
Hallo!

Danke für die Antworten.

Also hierzu möchte ich etwas sagen: ich bin auf gar keinen Fall eifersüchtig! Ich habe Bedenken. Diese Bedenken machen mir angst. Angst den Arbeitsplatz zu verlieren. Deshalb schreibe ich hier. Nicht weil ich eifersüchtig bin. Ganz im Gegenteil. Irgendwie freue ich mich sogar für die beiden, wenn die so liebevoll miteinander umgehen. Ich habe seine Frau etwas besser kennengelernt im Betrieb, weil wir ja alleine im Büro arbeiten. Und 'ich finde, sie ist eine echt tolle Frau. Eine Frau mit sehr viel Humor und viel Herz. Und durch die Gespräche mit ihr habe ich so einiges über Sie erfahren. Und deshalb möchte ich nicht, dass sie jemals sowas erlebt, dass sie betrogen wird etc. Das hätte sie wirklcih nicht verdient.

Auch bin ich nicht verliebt. Anfangs fand ich ihn toll und ja, aber das hat sich sehr schnell erledigt. Denn allein attraktives Aussehen reicht nicht! Da gehört viel mehr zu. Und ich habe ganz schnell gemerkt, seine Art und Weise ist nicht die, die ich ich mir von einem Mann erhoffe.

Liebe Grüße

FS


hätte ich mir auch mehr vorstellen können, wenn die Situation anders wäre


Liebe FS,

nur sehr wenige Menschen haben kein Gespür für Distanz. Es gibt tatsächlich so etwas wie ein allgemeingültiges, natürliches Distanzempfinden. Wenn man von Angesicht zu Angesicht steht, ist dies meist eine Armlänge; nebeneinander "erträgt" man mehr Nähe, sodass man fast Schulter an Schulter sitzen kann, ohne dass es unangenehm wird.
Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dein Chef die erotische Spannung genauso spürt, wie du. Dass er evtl. auch sehr gerne damit spielt und dich anziehend findet. Das Rumschmusen mit seiner Frau vor deiner Nase hat damit nichts zu tun.
An deiner Stelle würde ich mich trotzdem professionell verhalten und durchaus auch deutlich zurücktreten/wegrutschen, wenn er zu nahe kommt. Er sollte wissen, wo seine Grenzen sind - und du könntest ihn in seine Schranken verweisen. Wie gesagt, wenn du das willst.

w, 28