• #31
GRENZEN SETZEN. Dich positionieren. Weder DU noch DEIN FREUND positionieren sich. Das ist TOXISCH!
Fordere, dass dein Freund sich positioniert, aber auch du solltest das gegenüber dieser tyrannischen Familie tun. NICHT MEHR zu Familienanlässen kommen. Erst recht nicht jedes Wochenende, was ist das denn? Dein Freund scheint ein hausgemachtes Muttersöhnchen zu sein. Er hat kein Rückrat. Ich wäre schon längst gelaufen, habe aber mit Schwiegerdrachen auch schon so meine Erfahrungen. Da hätte keine Lust mehr drauf. Im Übrigen ist es sehr selten, dass sich ein Mann als Erwachsener noch ändert und mal was gegen Mutti sagt.

w.,34
 
  • #32
In deiner Situation würde ich von meinem Freund erwarten, dass er seiner Familie sagt, dass sie dich respektvoll behandeln sollen und wenn sich das nicht ändert, würde ich den Kontakt zu seiner Familie abbrechen. Er könnte euch dann also nur getrennt sehen. Wenn ihr

Ich habe überall nach Hinweisen gesucht, was die FS denn dazu mit ihrem Freud besprochen hat, lese aber nichts
Kann es sein, dass der Junge das so gar nicht weiß, wie es der FS geht ?

Erst mal soll sie mit ihm reden und ihm ihre Sorgen sagen.
Dann kann sie ja auch den Kontakt zu der Familie einschränken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #33
Grenzen ziehen und nicht mehr hingehen. Böse E-Mails kommentarlos zurückschicken. Meide diese Leute, die gehen doch mit dir so um, weil Du es zulässt!
Und wenn dein Freund kein Rückgrat hat und mal Klartext redet mit seiner Familie, ist er wahrscheinlich der falsche. So ein Verhalten würde ich mir nicht weiter anhören oder gefallen lassen. Was dein Freund macht, ist nicht in Ordnung.
 
  • #34
Letztes Jahr haben wir für drei Monate aus finanziellen Gründen (Ausbildung) bei seinen Eltern gelebt. Es war die Hölle!!! Seine Mutter hat mich fast täglich zurecht gewiesen, obwohl ich nichts schlimmes gemacht habe.

Nope. Zurechtweisen geht gar nicht. Und was heißt "was Schlimmes machen"? Niemand weist Erwachsene zurecht. Aber kostenfrei wohnen sollte man bei den Schwiegereltern auch nicht. Denn damit hast du sie ihnen ne Machtposition gegeben, mit der sie ganz offenbar nicht adäquat umzugehen wissen. Bezahlen hätte hier zumindest geheißen, du wärst auch so ne Art Kundschaft oder so. Nicht einzuziehen, wäre das beste gewesen.

Zu deinem Freund und was er machen sollte werde ich nichts schreiben da du uns dazu keine Informationen gibst.
Natürlich wäre es das Beste du würdest Kontra geben. Es gibt noch andere Möglichkeiten.
- Verstummen! Du sagst freiwillig gar nichts mehr. Du beteiligst dich nicht mehr am Gespräch. Wenn du direkt etwas gefragt wirst, antwortest du kurz und ausweichend. Und rede leise, so leise das man dich kaum versteht.
- Der Schwiegermutter immer recht geben. 'Ja, liebste Schwiegermutter, du hast recht und ich werde mir aller größte Mühe gehen es so zu machen wie du es wünscht.' Natürlich machst du gar nichts.
- Grundsätzlich am Sonntag keine Zeit haben: Du bist bei deinen Eltern, Onkel, Großmutter, Cousine. Du hast neuerdings einen Job als Küchenhilfe/Kellnerin (geht erst nach Corona).
Aber das sind alles nur zweit- und drittbeste Methoden.

Ich weiß nicht, ob das ernst gemeint ist. Möglicherweise gehe ich jetzt dem Witz hinter der Aussage auf den Leim, aber das wäre doch die Steilvorlage für weiteres Herabsehen, auch weil man sich auf dieses unreife Niveau, das die Familie da an den Tag legt, hinablässt. Unreif verhalten die sich, weil sie nicht erkennen, dass du zwar jetzt noch der Fremdling in der Familie bist, aber irgendwann mehr Einfluss haben könntest (z.B. als selbst Mutter der geliebten Enkel, auch wenn man Kinder sicher nie benutzen sollte, aber das scheint denen ohnehin eher ne Fremdsprache zu sein). Sie sehen dich nicht als Persönlichkeit, sondern als Störenfried oder eben irgendwie minderwertig. Weil sie nicht weit genug in die Zukunft blicken können und offenbar sehr mit eigenen Problemen beschäftigt sind. Ich meine, was wäre noch ne Stufe drunter (vom Niveau her)? Du besuchst sie und bei denen fliegen die Fetzen, die würden dich als Gast gar nicht wahrnehmen. Peinlich, oder? Eben. Die blamieren sich da eher vor dir, weil sie es sich voll mit dir verscherzen, dich als Person gar nicht wahrnehmen wollen und das noch nicht mal merken... Jetzt ... natürlich sitzen sie am längeren Hebel und benehmen sich total daneben... Eben. Sowas ist peinlich.
 
  • #35
Du bist dir noch nicht klar über deinen Wert und deinen gesellschaftlichen und familiären Einfluss, deshalb "folgst" oder "unterwirfst" du dich deren Gehässigkeit und lässt dich kleinmachen.

Du hast nichts Schlimmes gemacht? Du bist erwachsen... Die Lüge vom "etwas Schlimmes machen" erzählt man Kindern, weil man sich die Zeit nicht nimmt, ihnen zu erklären, warum dieses und jenes Verhalten unangebracht war. Erwachsenen muss man es meist nicht erklären, Bescheid geben reicht meist, z.B. "Du, FS, gestern war ein Fenster offen in eurem Schlafzimmer und es hat geregnet. Der Boden ist völlig aufgeweicht. Ich habe es leider nicht rechtzeitig gemerkt und das Schlimmste nicht mehr abwenden können." "Okay, das tut mir echt leid. Bin bestürzt etc. Ich bezahle das natürlich. Etc." So ließe ich mit mir sprechen, wenn ich etwas zu Lasten einer anderen Person übersehen hätte... Würde ich angeschrien, würde ich in dieser Konstellation zuerst noch um einen ruhigeren Ton oder einen entspannteren Gesprächszeitpunkt bitten, bevor ich den Raum verlassen würde. Täte ich mir das Geschrei an, dann sicher nur das eine Mal... Anders gesagt, den Schadensersatz erhielten sie dann aufs Konto und nicht inmehr in bar.
Und das, obwohl in diesem Beispiel etwas durch mich kaputtgegangen wäre.
 
  • #36
Ich habe überall nach Hinweisen gesucht, was die FS denn dazu mit ihrem Freud besprochen hat, lese aber nichts
Kann es sein, dass der Junge das so gar nicht weiß, wie es der FS geht ?

Erst mal soll sie mit ihm reden und ihm ihre Sorgen sagen.
Dann kann sie ja auch den Kontakt zu der Familie einschränken.

Du meinst, die Familie behandelt sie HINTER DEM RÜCKEN IHRES FREUNDES so? Klingt nicht danach. Denn sie behandelt sie ja auch so, wenn BEIDE zu Besuch sind. Mal ernsthaft: Wie beschränkt muss man sein um das nicht mitbekommen?! Man spürt doch die Stimmung. Und die kann so ja wohl kaum halbwegs angenehm sein.
Er traut sich sicherlich nur nicht in Gegenewart von Frau Mutter und Vater den Mund aufzumachen: Untebruttern nennt man das. Oder auch: Elterlichen, psychischen Missbrauch - das Kind so in Abhängigkeit halten, dass man es ein Leben lang kontrollieren kann. Bei solchen Eltern empfehle ich dringend eine Überprüfung/Genehmigung fürs Kinderkriegen.
 
  • #37
Denn sie behandelt sie ja auch so, wenn BEIDE zu Besuch sind. Mal ernsthaft: Wie beschränkt muss man sein um das nicht mitbekommen?! Man spürt doch die Stimmung. Und die kann so ja wohl kaum halbwegs angenehm sein.
So lange die FS sich nicht dazu äussert wissen wir es nicht. Es ist zwar wahrscheinlich das der Freund der FS es mitbekommt oder sie mit ihm darüber gesprochen hat aber es muss nicht sein. So gering die Wahrscheinlichkeit auch ist.
Ich bin überhaupt verwundert, dass sich die FS so gar nicht mehr meldet. Mein Verdacht, ich betone Verdacht ist, dass sich die FS hier vor allen Mitleid abholen will.
 
  • #38
Liebe FS,
es wäre gut und konstruktiv, würdest du dich mal zwischendurch melden!
Liebe Grüße IM
 
  • #39
Mein Freund steht zum Glück hinter mir. Bringt null sie sind beratungsresistent und furchtbar dominant!!!!Kontaktabbruch ist das einzige was helfen würde, aber das möchte und kann ich nicht von ihm verlangen...
Ich bin echt so langsam am Ende😢
 
  • #40
Mein Freund steht zum Glück hinter mir. Bringt null sie sind beratungsresistent und furchtbar dominant!!!!Kontaktabbruch ist das einzige was helfen würde, aber das möchte und kann ich nicht von ihm verlangen...
Ich bin echt so langsam am Ende😢
Hallo Rapunzel,
der Name passt zu dir! Ja, es war einmal...lass das Haar herunter! Jetzt werde ich strenger und Tacheles mit dir reden, nachdem ich so eben deinen Beitrag gelesen habe! Bitte rede dir nichts ein und bitte rede dir nichts schön, nein, du bist noch lange nicht am Ende, sonst würdest du handeln, du hast deine Schmerzgrenze noch nicht erreicht!!
Der ganze Mist, der ganze Käse, liegt einzig alleine an dir, du hast keine klare Linie, wie du leben willst, du gehst lieber den aller einfachsten Weg des Widerstandes, läßt andere über dich verfügen und bist bereit dafür zu leiden, Schmerz zu ertragen. Punkt! Keine stimmige Beziehung wird da niemals zuschauen. KEINE! Dein Freund steht nicht zu dir, nicht hinter dir, sonst würde er dir diese Last abnehmen und würde von sich aus dir sagen, Schatz wir gehen ab sofort nicht mehr dorthin, kann er nicht, macht er nicht, da seine Liebe zu dir, dafür nicht ausreicht, Punkt. Ich frage mich gerade, warum du dein Problem hier überhaipt mitgeteilt hast, da du eh nichts annimmst, nichts verändern willst, hast du vielleicht gedacht, wir haben hier eine Zauberformel oder eine Spezialmedizin um seine Familie auf deine Linie zu bringen! Es ist jetzt alles gesagt, mehr gibt es nicht mehr zu sagen😮!
 
  • #41
Hallo Rapunzel,

du schreibst, dass dein Freund hinter dir steht. Aber leider schreibst du nicht, was er alles weiss. Hast du ihm die mails gezeigt ? Kleine Gehässigkeiten können ja auch hinter seinem Rücken ablaufen etc .....

Mein Rat - schone ihn nicht. Zeig ihm die mails.

Ich persönlich würde da nicht mehr hingehen. Möchte dein Freund seine Eltern einladen - bist du eben nicht da. Ich meine das ernst - stell dich nie als Keil zwischen Familienmitglieder. Lass deinen Freund seiner Mutter und seinem Vater sagen, dass Rapunzel nicht mehr mitkommt und er das voll versteht.
Du weisst ja, was Rapunzel passiert ist. Sie wurde von der bösen Stiefmutter (bei dir wäre es die Schwiegermutter) eingesperrt und ihres Zopfes beraubt. Sieh den Zopf als Sinnbild für ein freies und selbstbestimmtes Leben. Lass es nicht zu, dass es dir ähnlich geht.

Wie man diese Frau auf Kinder loslassen kann ist mir ein Rätsel. Deute doch mal an, dass ein Onkel von dir beim Oberschulamt sitzt - oder Rechtsanwalt ist. Meist reicht das, damit solche Wichtigtuer in die Hose schei....... .

Bisher weisst nur du, was du deinem Freund alles gezeigt hast. Und - ganz ehrlich - bevor du diese Familie in Kauf nimmst, solltest du einen anderen Freund suchen. Dir zu Liebe.
 
  • #42
Mein Freund steht zum Glück hinter mir. Bringt null sie sind beratungsresistent und furchtbar dominant!!!! Kontaktabbruch ist das einzige was helfen würde, aber das möchte und kann ich nicht von ihm verlangen...
Stimmt, von deinem Freund kannst du das nicht verlangen. Aber niemand kann dich zwingen, mit dorthin zu gehen. DU kannst durchaus den Kontakt abbrechen. Warum traust du dich das nicht?

Oder erwartet dein Freund von dir, dass du immer mitkommst? Dann steht er aber nicht wirklich zu dir. Hast du Angst, dass wenn du Widerstand leistest, er sich für die Familie und gegen dich entscheidet? Dann hättest du nicht viel verloren.

Welcher 25-Jährige will denn jeden Sonntag mit seiner Familie verbringen? Das hätte ich niemals mitgemacht, nicht mal, wenn die Eltern nett wären.
 
  • #43
ontaktabbruch ist das einzige was helfen würde, aber das möchte und kann ich nicht von ihm verlangen...

Das musst Du auch nicht von ihm verlangen - es langt, wenn Du das machst und konsequent durchziehst, auch Weihnachten, bist sie klein beigeben.
Darüber hinaus bestehst Du darauf, dass er auch Zeit für die Beziehung, eure Freunde und Besuche bei Deinen Eltern aufbringt - also nicht nur zu seinen Eltern rennt.

Und wenn sein Vater Dir nochmal eine unverschämte Mail schickt, dann antwortest Du ihm: "hast Du keine 50 Cent, dass Du eine Parkuhr volllabern kannst, wenn Du schlechte Laune hast? Mich interessiert das nämlich nicht und ich kenne auch sonst keinen, den es interessieren könnte" . Sie finden Dich kindisch? Na dann sei doch mal so richtig kindisch.
Natürlich legst Du auch das ausgedruckt Deinem Freund hin, damit er Bescheid weiß und sie nicht hinetr Deinem Rücken rumhetzen können.

Wichtig ist, dass Du das mindestens 2 Jahre konsequent durchziehst, damit sie Dich nicht für wankelmütig halten. Denn dann endet der Terror nie sondern zerlegt Deine Beziehung.
 
Top