G

Gast

Gast
  • #31
@#29
Das ist richtig, dass Du Dich bei ihm nicht mehr meldest. Es führt ja auch zu nichts, Du erreichst höchstens das Gegenteil von dem, was Du willst.
Du solltest zwischen zwei Situationen unterscheiden: Du schreibst, dass Du Dich bei Deinem Mann, der Dich betrogen hat, zurückgenommen hast, mit dem Ergebnis, dass er sich in der Zeit neu orientiert hat. Eine Ehe oder feste Partnerschaft ist etwas völlig anderes als eine neuere Bekanntschaft! Im Fall eines untreuen Mannes ist Entschiedenheit angebracht und nicht ein Sich-Zurücknehmen, im Fall einer frischen Beziehung, die noch nicht gefestigt ist, das Gegenteil.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Liebe Fragestellerin,

alles kommt mir sehr bekannt vor. - Hier ein Lesetipp zweier Bücher, die mir in meiner Situation geholfen haben. Auch ich bin völlig Karusell gefahren - Nein, mit mir wurde völlig Karusell gefahren. Laß´ es nicht zu!!! Laß´ so nicht mit Dir umgehen! Wertschätze (& Liebe) Dich selber!!!

"Ich liebe Dich nicht, wenn Du mich liebst." und "Wenn Männer mauern."

Ich wünsche Dir viel Kraft & Liebe.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Die #31 hat mir am besten gefallen. Ich bin auch 2 Jahre Karussell gefahren. Hab es mal mit zurückziehen mal mit Nähe versucht. Je nach nach der Laune meines Ex-Partners mit mehr oder weniger Erfolg. Heute würde ich das nicht mehr so machen. Ein Stück Selbstachtung nach dem anderen ging flöten. Und ich verstehe bis heute nicht, warum Männer(viele jedenfalls) aus Feigheit nicht Klartext sprechen können. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Männer immer dann zurückziehen, wenn etwas besseres am Horizont auftaucht. Auf EP wird das leicht gemacht.

Ich habe seit 3 Monaten eine "reine Telefonbeziehung/Freundschaft". Er lebt in den USA und findet, trotz Ankündigung bald zu kommen, immer eine neue Ausrede. Wir telefonieren täglich. Aber selbst ein Hardliner wie ich, hab ihm jetzt klar gesagt: I´m searching for a man who wants to live with me! Mit anderen Worten, Dauertelefonierer kannst Du abhaken. Genau wie Endlosschreiber. Fang was Neues an. Denk an Dich, wie #31 schrieb.
 
G

Gast

Gast
  • #34
ja, also wenn ich das alles lese, dann bestärkt mich das ungeheuer darin, dass ich hier gekündigt habe. Ich habe dies alles so satt, ich kann es gar niemandem sagen, wie sehr. Dieses taktische herum-getue, ob man zuviel oder zuwenig..............
Bitte, es geht hier um Gefühle, um Liebe, doch nicht um Krieg............- oder doch?
Taktieren tut man beim Tennisspielen und im Krieg, ja, vielleicht noch beim Fussball, jedenfalls nicht in einer Beziehung. Ich kann es auch nicht, und frage mich, wer da zickig ist? Männer oder wir Frauen? das kann es doch nicht sein!!!!
Ich habe es aufgegeben, jemals noch einen Partner zu finden, der einfach ganz normal ist, nicht herumzickt, nicht davonrennt, wenn man ihn mal lieb anschaut, nicht die Panik bekommt, wenn man ihm gesteht, man hätte sich verliebt............! Solche Männer gibt es anscheinend nicht.
Ich führe eh so ein tolles Leben, wozu sollte ich einen Mann brauchen? Um taktieren zu lernen?
Also vielleicht überlegst Du Dir das auch in der Richtung?
Es ist viel leichter und ruhiger und schöner OHNE Mann zu leben, eindeutig.
Ich bin seit fast drei Jahren Single und habe mich eh schon daran gewöhnt.
Dieses Taktieren kann ich einfach nicht mehr aushalten, ich HASSE es, über taktieren nachzudenken, wenn ich VERLIEBT bin, was soll das? Man kann nicht taktieren, wenn man verliebt ist. Und wenn man taktiert, ist man nicht verliebt.
Es wäre auch interessant zu wissen, ob Mann oder Frau hinter den jeweiligen Kommentaren stecken. Die mit dem Taktieren können ja nur von einem Mann sein[mod]
nichts für ungut, ich hab nur meinem Ärger Luft gemacht.
wünsch Dir - der Fragestellerin - alles Gute. Lass Dich doch nicht soooo heruntermachen, bitte![mod]
 
G

Gast

Gast
  • #35
Liebe Fragestellerin,
die einzige Antwort, die bisher noch niemand gegeben hat:

Vielleicht hat er eine andere getroffen?

Männer sagen häufig nicht, dass sie Schlussmachen wollen. Das zieht eine Diskussion nach sich, das mögen die wenigsten.Viele Männer melden sich einfach nicht mehr und antworten nicht mehr. Daran merkst Du ja auch, dass Schluss ist....

Wenn Du noch bei EP gemeldet bist, verabrede Dich mit anderen Männern. Das lenkt ab und vielleicht ist ja auch einer dabei, mit dem es was werden kiönnte. Auf jeden Fall kommst Du vor die Tür und grübelst nicht nur über den, der grade -wieso auch immer- den Kopf in den Sand steckt.
Alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #36
Wow, viele Kommenteare, mit sehr viel Emotion ...
Fazit - zumindest für mich - ist, ihr Herren hier auf dieser Plattform habt es egomäßig offensichtlich wirklich dringend nötig, euch Bestätigung nach euren Beziehungen zu holen und dadurch eben von "Blume zu Blume" zu "klicken" - ist es diese nicht - ist es eine andere ...
Diese virtuelle Welt ist eigentlich schlimmer als die "sogenannte Besetzungscouch" in der Schauspielerei.
Habt doch mal endlich den Mut, euch seriös und schön der Reihe nach auf eine Person einzulassen und ihr stellt fest - das ist auch anstrengend !!!

Ich selbst gehe ohne Erwartung zum einen oder anderen Treffen und bin amüsiert darüber, was und mit welcher Fantasie Herren es anstellen, mich zu überzeugen, welch toller Hecht mir gegenübersitzt... und mit so wenig Authentizität ... dabei können sie nach den ersten Wochen schon nicht mehr halten, was sie sozusagen Glauben machen zu versprechen;-))
 
G

Gast

Gast
  • #37
Vor einiger Zeit gab es diese herrliche Serie "Sex and the City". Alles Zwischenmenschliche wurde besprochen und irgendwann gab es auch mal in einer Folge ein Gespräch zwischen Miranda, Burger und Carrie. Miranda fragte sich, wieso der besondere Mann nicht anruft. Und die Antwort von Burger (der damalige Typ von Carrie) war: "He´s just not that into it"
Das Leben ist manchmal banal und männnliche Kommunikation ist oft erstaunlich einfach. Ich finde das ziemlich gut, es erspart einem oft die Umwege.
Das Schöne ist, wenn Männer einen wirklich klasse finden, sagen sie es auch. Genauso direkt und definitiv verdientermaßen.
Viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #38
Mir geht es genauso wie der Fragestellerin, allerdings habe ich den Herrn nicht über EP kennengelernt. Ich HASSE taktieren und kann es kaum. Auf einer Gruppenreise hat dann ein sehr netter und kluger Mann mit mir zusammen SMS an den Herrn verfasst. Neben dem Spaß waren wir auch erfolgreich und haben ihn weichgekocht, so dass er wieder angekrochen kam. Das hätte ich mir aber auch alles sparen können, denn seitdem höre und sehe ich wieder nichts und ich habe ihn jetzt endgültig abgehakt. Die Frage, ob das Spielzeug nicht mehr interessant ist, konnte ich mir allerdings nicht verkneifen. Seine gescheiterte Ehe hat ihn bindungsunfähig gemacht und workaholic ist er auch noch. Allerdings kann ich mir ein Leben als Dauersingle nicht vorstellen. Bei EP habe ich gekündigt, das halbe Jahr hat magere 3 dates eingebracht. Da habe ich im wirklichen Leben mehr. Also, liebe Fragestellerin, du bist wirklich nicht allein und ich wäre auch optimistischer, wenn ich nicht so viel über solche Typen hören würde.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Hallo, hier schreibt euch mal ein Mann:

Interessant zu lesen was in diesem Forum so geschrieben wird - dabei kratzt es doch nur an der Öberfläche.

Wann wer mit wem, wie lange, wie oft telefoniert ist eigentlich relativ nebensächlich. Erstens ist offenbar die für eine dauerhafte Beziehung nötige Reihenfolge veletzt worden.

Erst muß zwischen den Partnern klar sein, dass jeder in eine zukunftsträchtige Beziehung einbringen muß was er am BESTEN kann. Und das zu ungefähr gleichen Teilen. Sonst ist die emotionale Unzufriedenheit auf Dauer schon vorprogrammiert.

Danach folgt eine Phase mit emotionaler Nähe, Zärtlichkeit und Liebe. Wenn das klappt, dann klappts auch mit dem Super-Sex !

Ich weiß, die meisten Männer sehen das in der Abfolge anders. Ich bin auch kein Psychologe, sondern ein stinknormaler Mann und den "Freuden" des Lebens nicht abgeneigt.

Aber was habe ich davon, wenn dann der vorher diskutierte Fall eintritt oder mich die Partnerin wegen emotionaler Versäumnisse verläßt. Das muß nicht immer ein physisches Verlassen sein. Ihr kennt das alle, das mit der Migräne !

Aber vieleicht irre ich mich ja auch ?

...ein Mann im Leben stehend
 
G

Gast

Gast
  • #40
Lieber im Leben stehender Mann,

Du übersiehst anscheinend etwas.
Frauen wollen reden!! Über Liebe,.........und über Probleme.
Frauen sind lösungsorientiert (zumindestens meistens).
Männer auch, nur machen sie die Lösungen mit sich selbst aus UND dies ist das größte Problem zwischen Mann und Frau.

Für Dich liebe Fragende:
Ich bin der festen Überzeugung, dass das Bedürfnis nach emotionaler Nähe geklärt sein muss. Nicht jeder Mensch braucht pausenlos den anderen auf Tuchfühlung.
Frauen sicher mehr als Männer, aber dies sollte sich bereits in den ersten 3 Monaten zeigen.

Ich wünsche Dir viel Glück!
Bleib Dir selbst treu, dann wirst Du den Mann finden, der zu Dir passt.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Liebe Fragestellerin,
mach nicht den Fehler und such die "Schuld" bei Dir.
Das kann einen ziemlich zermürben.
Ich habe das gerade hinter mir. Nach einiger Zeit wurde mir klar, daß sich unsere Anschauungen, Vorstellungen,... nicht vereinbaren lassen. Nach dem Schlußstrich geht es mir jetzt deutlich besser, obwohl ich ihn immer noch mag.
Allerdings bleibt der Wunsch und die Sehnsucht, daß es doch irgendwann klappt.
Und ob ich dann mein Bedürfnis nach Nähe bremsen kann, wird sich zeigen.
 
G

Gast

Gast
  • #42
die Fragestellerin!

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht was richtig passiert ist in der letzten Woche und fühle mich ziemlich von Selbstzweifeln, unterdrückten Hoffnungen und Abschiedstrauer gebeutelt. Letztes WE haben wir uns noch gesehen und weil er die letzten Stunden so "emotional Abwesend" war, habe ich ihn zum Abschied gesagt das mich dieses Verhalten verunsichert hat, dass es aber "meine Baustelle" sei. Danach habe ich 3 Tage gar nichts gehört und dann eine Mail bekommen, in der er auf unterschiedliche Nähe/Distanzbedürfnisse eingeht, aber sonst "alles offen läßt". Bis zu diesem Zeitpunkt hat er überhaupt nicht mehr auf meine Kontaktanfragen reagiert und auch danach nicht mehr. In meiner Antwortmail habe ich versucht ihm zu vermitteln wie wichtig mir die Beziehung sei und das ich lernen möchte "lockerer" zu lassen. Reagiert hat er auch darauf nicht, genauso wenig auf meinen Versuch in anzurufen (Freitag). Erst als ich ihn Samstag Abend per sms angefragt habe ob wir noch eine Beziehung hätten, hat er mir höflich-distanziert geschrieben er bräuchte das WE zum sortieren. Diese Zeit wollte ich ihm auch gerne geben, wobei ich wie gesagt gar nicht weiß wo "unser Problem" genau liegt. Ich bin völlig verwirrt und fühle mich wie eine der Frauen im o.g. Buch (Kommentar #31), möchte es mir aber auch nicht so "einfach machen" den Anlass nur bei ihm zu suchen...! Gestern Abend habe ich dann versucht ihn anzurufen und er ist wieder nicht (das 3. mal diese Woche) ans Telefon gegangen und verweigert sich damit völlig! Bin ich zu "blöde" um zu kapieren dass er sich längst gelöst hat und Schluss ist? Warum tue ich mir das immer wieder an? Ich verstehe einfach nicht was da passiert ist! Was habe ich den so Schlimmes getan um eine solche Abfuhr nach 6 Monaten "zu verdienen"? Wir waren gemeinsam im Urlaub, haben uns so gut wie jedes WE gesehen, täglich telefoniert.......jetzt kommt auf einmal die riesen Breitseite! Nichts ist mehr gut aufeinmal! Ich weiß ich habe Fehler gemacht und das macht es mir ja auch so schwer diese Beziehung von meiner Seite zu beenden.
 
G

Gast

Gast
  • #43
ganz ehrlich: das hört sich so an, als hätte er längst eine andere. sorry, aber genauso läuft das ab.
m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #44
Liebe Fragestellerin,
dein letztes Posting bringt leider die Antwort auf deine Frage! Wo ist dein Stolz??
So gemein es sich jetzt anhört, du bist ihm lästig, weil du ihm viel zuviel nachläufst oder er hat bereits eine andere!
Sein emotionaler Rückzug ist nur DAHINGEHEND deine Baustelle, dass du dich jetzt definitiv abgrenzen und lösen mußt! Sein gesamtes Verhalten zeugt von Abwehr und Desinteresse.
Glaub mir, du bist nicht die einzige, die das erlebt. Mir ist das nach 2 jahren intensivster Beziehung passiert. Freunde dich mit dem Gedanken an, dass Schluß ist.
Es tut ganz gut, eine Abschiedsmail mit allem was dich bewegt in den PC zu tippen...aber NIE abzuschicken!
Alles gute für dich
W47
 
G

Gast

Gast
  • #45
Auch wenn Dein Eindruck von Euerer Beziehung ein ganz anderer ist, kann es trotzdem sein, dass er sich belagert fühlt. Wenn Ihr schon so viel gemeinsam unternommen habt, kann ich mir gut vorstellen, dass auch für ihn die Beziehung in eine "dauerhafte" Phase kommt. Dass er es sich da noch einmal überlegen will, ob Du auch wirklich die richtige Frau für ihn bist, mit der er es möglicherweise für den Rest seines Lebens aushalten kann, ist doch verständlich. Auch wenn ich – wie die meisten Antworter hier – Deine Situation voll und ganz verstehen kann, würde ich Dir trotzdem empfehlen, dass Du auch für Dich die Zeit nutzt, die rosarote Brille absetzt, in Dich gehst und Dich fragst, ob auch er wirklich der Richtige ist. Wenn Ihr Euch für einander entscheidet, habt Ihr Euch noch viele Jahre und Jahrzehnt. Ein Monat (oder auch mehr) Kontaktsperre, damit Ihr beide etwas zur Ruhe kommen könnt, sollte das doch wert sein.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Liebe Fragestellerin,
du schreibst in #41: "Ich weiß ich habe Fehler gemacht und das macht es mir ja auch so schwer diese Beziehung von meiner Seite zu beenden."

Überlege, was passiert, wenn Du die Beziehung nicht beendest:
Er hält dich weiter hin, hat wahrscheinlich nebenher noch eine andere (#42), und wenn Du wieder Fehler machst, wird er es wieder schaffen, Dich ins Grübeln zu bringen. Es werden sowieso immer Deine Fehler sein, dafür wird er unterschwellig schon sorgen. Manche haben es einfach raus, den anderen psychisch zu manipulieren. Und mit Dir hat er ein williges, d... Opfer, was es ihm leicht ung bequem macht.

Gib nicht die Zügel aus der Hand, entscheide selber zu Deinen Gunsten, schieß ihn ab und ordne Dein Leben.

Wie Oma immer sagte: "Es kommt was besseres nach."

Oder noch einfacher: "Love it, change it or leave it". Verstanden, was gemeint ist?
 
G

Gast

Gast
  • #47
Leben und leben lassen. Alle 2-3 Stunden telefonieren hält kein Mensch auf Dauer aus. Wer darauf besteht, macht jede Beziehung kaputt.
 
G

Gast

Gast
  • #48
Hallo an alle!

Ich finde die verschiedenen Ansichten sehr interessant und kann jede Meinung auf eine bestimmte Art und Weise nachvollziehen. Aber dieses "du musst dich interessant machen" damit er sich meldet, hat man mit 18 gemacht. Wenn mein Partner mir wichtig ist, bin ich auch bereit mit ihm zu telefonieren. Natürlich hat jeder mal Stress und hat keine Zeit, das ist auch völlig in Ordnung. Dann kann man eine kurze SMS schicken und der anderen Person bescheid sagen. Aber ich bin schon der Meinung, dass es in einer Beziehung wichtig ist, sich regelmäßig zu sehen und auch zu telefonieren. Gerade bei einer Fernbeziehung ist es notwendig, da man ja gar nicht die Mäglichkeit hat den Partner oft zu sehen. Ich habe selber eine Fernbeziehung gehabt und da ist auch alles nach 3 Monaten so stark abgeschwächt, dass sich die Beziehung nicht halten konnte. Wenn dies schon nach so kurzer Zeit pasiert, bringt es meist nichts. Denn dann möchte man den anedren ja erstmal ganz genau kennenlernen. @43 Was hat das mit ihrem Stolz zu tun, wenn sie mit ihrem Freund sprechen will!? Ich finde das völlig ok. Natürlich muss beachtet werden, ob dies jetzt ein Dauerzustand ist, denn dann muss man dem Partner offen sagen was einen stört.
 
G

Gast

Gast
  • #49
@47 von #43

...eine stolze Frau zieht sich zurück, wenn es nötig ist und läuft einem Mann (auch in einer Beziehung) NICHT wie ein kleiner Hund hinterher! Ganz besonders dann, wenn der Mann SIE scheinbar NICHT sprechen will!! Einem Mann mit dieser Einstellung auch noch seine Gefühle zu schildern grenzt dann nämlich an Masochismus..Es ist soo eindeutig und die Fragestellerin hat mein Mitgefühl. Aber mal ehrlich, Wieviele Ohrfeigen braucht eine Frau denn NOCH um endlich zu begreifen???
 
G

Gast

Gast
  • #50
@ 45: Du hast vollkommen recht.
 
G

Gast

Gast
  • #51
Die Fragestellerin

Antwort an #46

Nicht alle 2-3 Stunden sondern 2-3 Stunden lang - und das gegenseitig/freiwillig. Das solche Marathon-Telefonate weniger werden weiß ich auch, hatte aber nicht damit gerechnet das dies so plötzlich nach dem gemeinsamen Urlaub kommt.

Die Beziehung "fühlte" sich aufeinmal "anders" an und als ich dies ansprach (NICHT einforderte) kam weniger und weniger was mich zunehmend verunsicherte. Ich denke das meine Erwartungen (vielleicht sogar Bedürfnisse) an Nähe ausgeprägter waren wie die meines Partners und vielleicht hatte ihm die Nähe des gemeinsamen Urlaubs fürs erste gereicht. Wenn es so war habe ich es einfach nicht gemerkt, sondern nur das plötzliche "Fehlen der Nähe" bedauert und darunter gelitten. Gesagt hat er Nichts, aber dieses Verhalten hat ihn wohl noch mehr "in die Distanz" getrieben, den anders kann ich mir sein Verhalten der letzten Wochen bis zum heutigen totalen "Kontaktabbruch" nicht erklären. Ich bedauer das wirklich sehr, fühle mich aber auch total hilflos, da ich den Eindruck habe egal was ich mache ist im Moment kontraproduktiv...!

Also versuche ich mich an den Gedanken zu gewöhnen das alles vorbei ist - nicht unbedingt wegen einer anderen Frau (dieser Gedanke tut zu weh), sondern weil "es einfach nicht gepaßt" hat, unsere Bedürfnisse und Kapazitäten einfach zu unterschiedlich sind und das er sich nicht meldet, - nicht weil er mich bewußt quälen will und so eine Art bewußtes oder unbewußtes "Machtspielchen" spielt, sondern weil er zu feige ist, er sich schon so sehr distanziert hat das ich ihm wirklich egal bin, er genauso "zerissen" ist wie ich und nicht weiß was er tun oder sagen soll.....aber HALT....bei diesem Gedanken muß ich ganz schnell wieder die Hoffnung unterdrücken das es doch noch ein Happy-End gibt :-(
 
G

Gast

Gast
  • #52
Mensch, mensch, mensch! Nimm ihn doch nicht auch noch in Schutz. Schon mal den Artikel über Beziehungsphobie gelesen? Und den dazugehörigen Tread? Das tu' mal, da geht Dir dann hoffentlich ein Licht auf.
https://www.elitepartner.de/km/magazin/kennenlernen/artikel/alarmzeichen-fuer-bindungsangst.html
 
G

Gast

Gast
  • #53
#50
Ja so sieht es aus. Du wartest immernoch auf das große Happy-End!! Mach dir doch nichts vor, von wegen zu unterscheidlich, hat nicht gepasst etc.
1.Du stehst doch überhaupt nicht hinter diesen Worten und lässt damit weitere Hoffnung zu!!
2. Du verhälst dich wie eine Klette, auch wenn du dir anderes einreden willst! (Männer nehmen nunmal Reißaus davor!)
Du wirst glücklich sein, wenn er sich doch endlich meldet, noch stärker versuchen, ihm zu gefallen, aus Angst vor erneutem Verlust..und auch dieser wird sicher kommen, weil er sich deiner zu sicher ist!
Liebe Fragestellerin, du hast ihm doch selbst geschrieben, du möchtest lernen "locker" zu lassen (#41)..Genau DAS bringt er dir gerade bei!!
 
G

Gast

Gast
  • #54
Über 38.000 Wörter, Telefonate und 1 himmlischesTreffen von beiden..... Erkläre mir Männer! Da trifft man seinen Soulmate, alles passt, das 2 Treffen steht an und dann kommen nur noch Ausreden (Mitarbeiter gestorben, keine Zeit....) Warum machen wir bloß unser Leben so schwer? Warum nicht ehrlich sein? Wir sind doch alle hier, um Mr/Mrs Right zu finden.

So langsam bin ich es auch satt!
 
G

Gast

Gast
  • #55
Hallo leibe Fragestellerin,

es tut mir so leid für Dich, dass Du Dich so hast verunsichern lassen ... ich bin nicht der Meinung, dass es an dir, oder an ihm oder euch beiden gelegen haben müssen ... aber Fakt ist doch, dass etwas "kaputt" gegangen ist.
Denn so enttäuscht wie du dich anhörst kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass - ganz egal was kommt - sich aus dieser verfahrenen Situation sich noch eine gleichberechtigte, partnerschaftliche Beziehung entwickeln kann ...
... und kommt es nicht gerade darauf an? Partnerschaftlich mit Problemen umzugehen - den anderen nicht alleine lassen?

Ich bin mir sicher, dass Dein Freund weiss, dass er Dich alleine lässt - und ein "ich brauche gerade etwas Abstand" kann rechtzeitig helfen, aber doch nicht, wenn Du schon unendlich enttäuscht worden bist.

Offensichtlich hat etwas nachhaltig nicht gestimmt - und dann hilft nur Wunden lecken - Abstand - entspannen ....

Übrigens: ich teile die Einschätzung der anderen - ich denke nicht, dass Du die "one-and-only" für ihn bist ... und das muss nicht an dir liegen, sondern kann auch an ihm liegen - jedenfalls wird das nix mehr - wenn ein Mann interessiert ist sagt er das, genauso wie eine Frau das in der Regel auch macht ...

Nix für ungut - es gibt andere ---
 
G

Gast

Gast
  • #56
Ich, an Deiner Stelle wuerde versuchen, mich (wieder) auf die schoenen Seiten des Lebens zu konzentrieren. Einfach ein bisschen Zeit verstreichen lassen und ein wenig Abstand zu sich und der ganzen Situation bekommen. Es kann weder fuer Dich noch fuer die Beziehung gut sein, an nichts anderes mehr zu denken. Auch wenn es verdammt schwer faellt, denn man wuerde doch so gerne......

Es mag sein, dass einige Dinge auf Deiner Seite "suboptimal" gelaufen sind (kann ich aber nicht wirklich beurteilen). Und? Jeder macht Fehler. Und aus Deinen Beschreibungen kann ich nicht unbedingt etwas so voellig Verkehrtes erkennen, dass er einen triftigen Grund hat, sich so zu verhalten.

Manchmal scheint es, je weniger man von dem bekommt, was man gerne haette oder braucht, desto mehr will man es. Und damit beginnt nicht selten das Leiden, das Drama - nenn' es wie Du willst.

m, 37

@33: Es gibt auch noch ganz normale Maenner. Keine reinen Machos, keine Beziehungskrueppel. Mit Sinn fuer zwischenmenschliche Beziehungen. Vielleicht mit Ecken und Kanten. Aber mit dem Herz am rechten Fleck. Die Hoffnung nicht aufgeben!
 
G

Gast

Gast
  • #57
Zu # 33,
warum müssen wir Frauen uns nur immer entschuldigen, wenn wir klar und deutlich unsere Meinung vertreten. Du hast doch mit vielem vollkommen recht. Manchmal denke ich, die Herren der Schöpfung versuchen hier auf EP auf ganz subtile und perfide Art uns Frauen zu demütigen, was sie sich im "richtigen Leben nicht getrauen." Authentisch bleiben als Frau, ist darauf die einzige Antwort. Klar und deutlich von Anfang an seine Wünsche und Meinungen äußern und auf dieser Basis gemeinsam nach Kompromissen suchen.
Wünsche der Fragestellerin weiterhin viel Erfolg auf der Suche nach einer authentischen, gleichberechtigten Partnerschaft mit beiderseitiger Toleranz .
 
G

Gast

Gast
  • #58
Liebe Fragestellerin,

Es gibt tatsächlich Männer, die beziehungsunfähig sind. Anfangs versprechen Sie dir das Blaue vom Himmel, umgarnen dich, überhäufen dich mit Geschenken, du bist ihre große Liebe, es war vorher nie so, wie mit dir.. ...
Ich denke, es stimmt schon auch irgendwie. Nur können sie nicht den Schritt zur verantwortlichen Beziehung schaffen. Aus welchen Gründen auch immer bereitet ihnen das Panik. Dafür ist aber nicht die Frau verantwortlich.

Ich halte zwei Dinge für wichtig.
1. Ein Mann, der gesund an eine Beziehung herangeht, wird mit dir über deine Ängste reden, seine Meinung dazu äußern und den Wunsch haben, einen Mittelweg zu finden.
2. Nichtsdestotrotz ist es immens wichtig, dass du deinen eigenen Wert siehst und dich selber liebst. Dazu gehört, dass du ein eigenes authentisches Leben führst. Damit wirst du für ihn eine Respektperson!
Ich habe den Eindruck aus deinen Zeilen, dass du ihm etwas hinterherläufst und damit verlierst du seinen Respekt. Umgekehrt würde es dir sicher ebenso mit ihm ergehen.
Im Moment suchst du die Bestätigung deines Wertes durch ihn!

Eigenliebe ist schwer zu erlernen, weil ein jeder sein Lebenspäckchen mit sich führt. Da bin ich nicht blauäugig, aber anders wird es nicht funktionieren.
Es ist immer dasselbe Thema: wir (und besonders wir Frauen) sind es nicht gewohnt, uns selber zu lieben. Wir suchen soviel Anerkennung und Liebe von außen.

Zwei Bücher haben mir in einer sehr ähnlichen Situation geholfen:
Liebe dich selber und es ist egal, wen du heiratest. (dämlicher Titel, ich weiss, aber gute Gedanken)
Das LOLA Prinzip


Es ist eine harte Zeit, aber melde dich nicht mehr bei ihm.
Plane deine Freizeit und beginne dein neues Hobby: Wer bin ich, was mag ich.
Traue dich, etwas zu versuchen, das du noch nicht kennst, jedes Mal etwas mehr, und dich dann zu belohnen. Sage nicht mehr, ich "würde, möchte" etwas tun. Sage, ich tue es. Sage öfters NEIN, wenn du nicht magst. Höre auf deinen Bauch.

Und dann werden wir weitersehen. Entweder er kommt oder es ist dir sowieso dann egal.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück.
 
G

Gast

Gast
  • #59
*ironie an*... und wenn man sich dann selber liebt, ein gutes selbstbewusstsein hat, und sich für attraktiv hält, entsprechende live-ausstrahlung hat, klicken einen die ep-männer nach erhalt des bildes weg und es fängt wieder die diskussion seitens der männer an, ob man wirklich attraktiv genug für sie ist. *ironie aus*
das nur als nebeneinwurf, bitte keine reaktionen darauf.
 
G

Gast

Gast
  • #60
An alle die hier geschrieben haben, jeder von euch hat richtige Argumente gefunden.Aber das Wichtigste ist, lebe dein Leben wieder.
Auch ich hatte die Erfahrung gemacht, dass plötzlich ohne Grund Schluss war. Da ich zu der Kategorie gebildete Frau gehöre, dachte ich ein klares Wort wäre das mindeste was man nach einer schönen Zeit erwarten könnte ( vor allem von einem Mann der sich als gebildet und wohlerzogen einstuft ). Aber weit gefehlt. Es hat zwar gedauert, aber ich weiß jetzt dass er meinen Ansprüchen nicht genügt. Wenn ich allerdings die ganzen Beiträge lese, scheinen sich 98% derselben Kategorie Mann bei EP zu tummeln. Mein Rat -halte die Augen offen - es gibt draußen sicher auch tolle Männer.
 
Top