G

Gast

Gast
  • #1

Was ist eurer Meinung nach Liebe? Kommt sie nochmal?

Also, ich (w, 38) habe einmal im Leben so richtig geliebt. Es war sogar Liebe auf den ersten Blick! D.h. ich konnte machen und tun, was ich wollte, ich kam nicht gegen dieses große Gefühl an. Andere Männer hatten überhaupt nicht die geringste Chance, die habe ich gar nicht gesehen. Ich habe die dümmsten Sachen gemacht, damit ER mit mir wenigstens eine Stunde zusammen ist. Er war verheiratet. Leider. Und es wurde daher leider nichts. Seither suche ich immer nach einem Mann, den ich und der mich ebenfalls so sehr liebt, dass alles andere in den Hintergrund tritt und dem es scheißegal ist, ob er sich lächerlich macht (und umgekehrt). Leider gerate ich immer an verkopfte Männer, die meinen, ein Befähigungsmuster abhaken zu müssen. Gerade hier im Internet. Bin ich hier falsch?
 
G

Gast

Gast
  • #2
wie lange ist es her, daß es Dir so erging mit dem Verheirateten und wie lange hast versucht, ihn zu bekommen ?

Das Problem ist, daß Du sehr tief liebtest und sehr tief verletzt wurdest, vor allem, wenn er spielte, wenn es Sex gab etc. pp. Da kommst mit einem rationalen Ansatz nicht ran.

Ich hatte das mal daß sie mir (wir kannten uns etwas) begegnete und daß die Zeit richtig stehen blieb, d. h. ich fühlte wochenlang mit den Händen eine andere Zeit als mit dem Schädel. Das dauert und das Problem ist, daß Du auf der einen Seite jemanden suchst, der genauso ist und auf der anderen Seite willst diese Situation gerade nicht wieder, weil Dich diese Situation in der Folgezeit emotional verletzbar gemacht hat.

Und so ist jeder Weg falsch. Was meinst mit "Befähigungsmuster abhaken" - das habe ich nicht verstanden.

Aber ich glaube trotzdem daß Dich das prägt, die Liebe danach ist anders, aber es dauert, bis die Kraft wieder kommt.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ja, du bist falsch!
Am Besten wäre es, wenn du mit deinen Wunschvorstellungen allein bleibst!
Erfüllbar sind die eh' nicht und du tust dir damit und anderen einen großen Gefallen!
Als ich 17 Jahre war, hab' ich auch meine große Liebe nicht bekommen können...
Aber einige kleine danach und das war auch o.k.
Ich finde, dass man mit 38 Jahren die Welt der Liebe ein bissel realistischer sehen sollte!
Auch als Frau!
 
G

Gast

Gast
  • #4
oh ja, sicherlich kommt sie noch einmal. Bei mir war diese Liebe schon 3x und jedes mal dachte ich - na' das ist er jetzt! Aber denkste, die Beziehungen gingen jeweils auseinander. Manchmal denke ich, dass ich in einer Traumwelt lebe. Ich gebe die Hoffnung aber nicht auf. Deine Gefühle mit einem Verheirateten hatte ich auch. Im Nachhinein war es das Tollste, was ich je erlebt hatte. Unser Verstand hat uns beide verlassen. Wir taten nur verrückte, tolle und einmalige Sachen. Es dauerte 9 Monate, da wachte er auf und .... naja, war zu erwarten .... zur Familie zurück. Aber diese erlebte Gefühle kann mir keiner nehmen. Ob du hier falsch oder richtig bist, wer kann das schon beantworten????
LG / w
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich versuche dir das mal (übrigens, m) so zu erklären:
Du hattest dich in einen Mann verliebt, der für dich einfach gesagt perfekt war, kein anderer kam jemals an ihn heran und du hast trotzdem gewußt, das er für dich unerreichbar war, weil er eben verheiratet war.

Ich möchte dir das an einem Beispiel - übrigens von meiner Partnerin und mir - darstellen:
Meine Partnerin hatte sich vor ca. 1 1/2 Jahren unsterblich in einen Mann verliebt (da gab es mich in ihrem Leben noch nicht), sie wußte nicht mehr ein und aus, sie vergaß manchmal sogar zur Arbeit zu gehen - und eines Tages sagte ihr dieser Mann von heute auf morgen - ES IST AUS - er kann seine Familie (obwohl er seine Frau nicht liebt) nicht verlassen - wegen Haus und Unterhaltspflichten.

Acht Monate später lernte ich diese Frau kennen und sie war so tief verletzt - wir hatten die "größte" Mühe eine Beziehung aufzubauen, aber wir haben es - sagen wir - irgendwie geschafft.

So, jetzt habe ich dir unsere Geschichte erzählt - sind doch Paralellen - denke ich !

@2,
sehe ich nicht so, das die FS mit ihren Wunschvorstellungen allein bleiben sollte. Es muß nur ein neuer Partner sein, der EBEN diese Geduld auch aufbringen kann - ich kann aus meiner Erfahrung sagen - ist eine MENGE ARBEIT !!!

Wünsche dir trotzdem viel Glück !!! m53
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich glaube, viele Menschen denken, sie lieben, wenn es so richtig weh tut. Wenn man kämpfen muß, wenn Probleme aus dem WEg geräumt werden müssen usw. usf. Diejenigen, die solche Beziehungen bevorzugen, sollten sich mal dei Beziehung der eigenen Eltern ansehen.
Ich kann mir vorstellen, daß Du Männern, mit denen es keine Probleme gibt, die lieb und zuvorkommend sind, keine Chance gibst, weil sie einfach zu "langweilig" sind. Es gibt darunter auch welche, die es übertreiben, gebe ich ja zu ... :0)

Ich denke, daß ich bisher einmal geliebt habe und immer noch liebe. Das hab ich daran gemerkt, daß ich mich in dieser Beziehung nie mehr einsam und todtraurig gefühlt habe. Auch wenn er nicht da war, hab ich mich nie so gefühlt. Davor hatte ich zwei längere Beziehungen, in denen mir ständig durch den Kopf ging, was mache ich aus meinem Leben, das kann doch nicht alles gewesen sein usw. Und fühlte mich sehr oft einsam und verlassen, obwohl ich in einer Beziehung war.
Ich kann aber nicht sagen, ob es das letzte Mal war, daß ich geliebt habe, da es meine letzte Beziehung war, die leider vor fünf Monaten beendet wurde.
 
G

Gast

Gast
  • #7
An #4
Mir geht es genauso wie FS. Meine erste große Liebe war auch ein Verheirateter. Ich wurde auch in dieser Beziehung tief verletzt. Leider habe ich keinen Mann wie dich getroffen. Das Glück haben nicht viele Frauen.
Dann muss man sich halt mit einem unerfüllten Leben in Einsamkeit abfinden.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Menschen mit der Fähigkeit so tief zu lieben, haben es im Internet - und ganz besonders bei EP - schwer.

Ich weiß, was die Fragestellerin meint, wenn sie von Befähigungslisten abhaken spricht.. die Diskussionen über was akzeptabel und was 'no-go' ist, sind hier endlos. Sie drehen sich meistens um Dinge, die im realen Leben entweder überhaupt keine oder nicht diese Bedeutung haben. Im Internet kann man eben nicht die Körpersprache eines Menschen wahrnehmen (Gesichtsausdruck, Gestik, Stimme etc.), daher dieses herumhacken und diese endlosen no-go Listen.

@2
Du hast mein Mitgefühl, wenn du so nie lieben und diese Liebe leben durftest, kannst du es nicht verstehen. Liebe und Rationalität haben gar nichts miteinander gemein.

Liebe Fragestellerin,
auch ich durfte eine Liebe, die sich so anfühlte erleben (war über 30, als es passierte) - es war keine Liebe auf den ersten Blick, sie hat sich langsam entwickelt und zum Glück war mein Mann frei und ungebunden, als wir uns kennen und nach und nach lieben lernten. Es war eine Urgewalt. Die Zeit ist stehen geblieben und was andere Menschen sagten oder dachten, war so nebensächlich, wie die Tatsache, ob sie da waren oder nicht.
Die Zeit bewegte sich weiter als mein Mann starb :-(

Heute, Jahre danach, bin ich dankbar, dieses Gefühl erlebt zu haben und auch frei für eine neue Liebe.Viele Menschen suchen ein Leben lang nach einem so intensivem Gefühl, ohne es zu finden.
Man kann danach wieder lieben - das Problem ist - Menschen, die so lieben können sind nicht unbedingt dick gesät und eine Zweckgemeinschaft oder eine wie von @2 beschrieben, käme für nicht in Frage.

Ich habe bewußt die Worte 'große Liebe' nicht verwendet, diese Worte sind zu schwach und schon zu überstrapaziert. Es war 'die Liebe' und wenn mich heute jemand nach dem ersten Mann in meinem Leben fragt, kann ich nur müde lächeln.
 
  • #9
@ FS:

Ich meine in diesem Thread findest du einige sehr treffende Antworten auf deine Frage, was Liebe ist:
http://www.elitepartner.de/forum/tiefes-gluecksgefuehl-dass-es-einem-den-beruehmten-kloss-im-hals-verursacht.html

Allerdings ist das auch eine Frage, die die Menschen von Anbeginn nicht eindeutig beantworten können. Das ist einfach nicht mögich, da es mit Gefühlen zu tun hat, die man nicht zählen, messen, wiegen kann.

Jeder von uns fühlt anders und hat demzufolge auch eine andere Definition von Liebe. Zum Glück finden sich sich aber auch immer wieder 2 Menschen, die gleich oder ähnlich empfinden - das sind dann die, die Liebe erleben und leben.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Es kann doch nicht sein, das man alle Menschen um einen herum uninteressant werden wenn man diese sog. grosse Liebe trifft. Das haben die Mitmenschen nicht verdient. Ich hatte damit als Mann immer nur Probleme, war wie Achterbahnfahren. Wer sich so stark auf einen einzelnen Menschen fokussiert ist auch schnell entäuscht. Heute bin ich gaaanz vorsichtig, wenn die Gefühle wie ein Hammer zuschlagen. Gehe dann erst mal auf Distanz. Denn ich bin mir sicher, dass ist ein Trick der Natur, damit wir all diese kleinen Babies in die Welt setzen und lieben, damit sie auch groß und stark werden. Leider gibt es diese vielen kleinen Pillen die das verhindern.
 
  • #11
@ #9:

Wo nimmst du denn diese Aussage her? Es ist ein großer Fehler, sich ausschließlich auf den Partner zu konzentrieren. Ein Freundeskreis und Sozialkontakte sind sehr wichtig, ja unverzichtbar!

Wenn du aber meinst, dass du dich auch für andere Frauen interessieren solltest (also nicht monogam leben willst), dann bist du eben der 'großen Liebe' noch nicht begegnet oder einfach (noch) nicht beziehungsfähig.

Außerdem - es gibt keinen Lebenslauf, der frei von Enttäuschungen ist. Das ist nun einmal im Leben so. Wir lernen ja von klein auf, damit umzugehen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
An #7
Menschen, mit der Fähigkeit tief zu lieben, haben es nicht nur im Internet schwer, sondern auch im RL.
Es freut mich für dich, dass du dieses Gefühl erleben durftest.
Wie du schon geschrieben hast, suchen manche Menschen ein Leben lang nach der großen Liebe und finden sie nicht.
Aber man darf die Hoffnung nicht aufgeben. Ein Mensch ohne Träume ist ein toter Mensch.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe FS
Ich (m50) kenne das auch. Bei mir war es vielleicht nicht ganz so intensiv wie bei dir. Aber dennoch so, dass vieles andere in den Hintergrund getreten war. Ich habe das wie eine Naturgewalt erlebt. Diese Art von Liebe ist eine Naturgewalt und konnte auch nicht dagegen an. Und es war wunderschön.

Es war keine Liebe auf den ersten Blick. Es hat sich langsam entwickelt. Und vielleich wären wir über den Weg mit mails und Fotoaustausch erst gar nicht zusammengekommen.

Allerdings ist diese Art von Liebe auf die Dauer auch sehr anstrengend. Irgendwann flacht das ein bischen ab. Dann werden andere Dinge auch wichtig, wie z.B. gemeinsame Interessen, übereinstimmende Vorstellungen vom Leben, und auch mal Rückzugsmöglichkeiten im Alltag.
Es wird eine andere Liebe, die die Heftikeit des Anfangs ein wenig verliert, dafür aber vieles andere dazugewinnt, was eine erfolgreiche Beziehung auf die Dauer ausmacht.

Alles hat seine Zeit. Aber am Anfang sollte es so sein wie du es beschrieben hast. Keine Ahnung, mit wie vielen Menschen das gehen kann. Auf den ersten Blick sind da anscheinlich nicht viele aber viele Menschen sind auf den zweiten Blick auch anders, als es auf den ersten Blick scheint. Versuch macht klug. Und dafür muss ich erst mal geben und mich einlassen.

Ich jedenfalls kann mir nicht vorstellen, eine Beziehung kopfgesteuert zu beginnen.

Viel Glück bei der Suche.
 
G

Gast

Gast
  • #14
hier sieht man es mal wieder: völlig unrealistische und überhöhte vorstellungen von partnerschaft und liebe haben hier manche... sucht ihr nun ein hochgefühl oder einen partner, auf den man sich verlassen und durch dick und dünn gehen kann? sicher, ihr wollt beides. ein idealismus, den ich ich nicht nachvollziehen kann. hätten unsere ahnen auch so gedacht, gäbe es uns alle gar nicht. dann wären wir schon ausgestorben... romantik ist eine deutsche erfindung und hat nicht mit dem wesen des menschen zu tun!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich habe die Erfahrungen gemacht, die Liebe kommt nochmal. Ich (w/34) habe es in meinem Lebem 3 Mal erlebt, habe jetzt auch einen Kontakt, bei dem eigentlich das gleiche sein könnte. Höre auf Dich, auf Deine Gefühle, auf Dein Herz, auf Deine Vermutungen, Vorlieben, gehe in die Kirche. Du bekommst eine Antwort. Solche Erfahrungen prägen wirklich sehr .. und es ist nicht negativ, ganz im Gegenteil! Lass Dir Zeit. Wünsche Dir viel Glück und viel Geduld!
 
G

Gast

Gast
  • #16
An #13
Eine große Liebe kann sich auch entwickeln, wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen z.B. wenn man gemeinsam durch dick und dünn geht und sich auf den anderen verlassen kann.
Das hat nichts mit völlig unrealistischen und überhöhten Vorstellungen zu tun.
Auch bei unseren Ahnen ist das sicherlich vorgekommen.
Wenn zwei Seelen einander erkennen und sich geben, kann ein tiefes Gefühl von Vertrautheit und Wärme entstehen.
Wenn man allerdings nur seine egoistischen Bedürfnisse in den Vordergrund stellt, wird sich dieses Gefühl kaum einstellen. Leider ist das heute bei vielen Paaren der Fall.
Warum nicht idealistisch sein? Die Welt ist hart genug.
 
  • #17
@ #13:

Es ist schade und tut mir leid, dass du so desillusioniert bist. Du mußt wirklich nur Schlimmes erlebt haben. Leider hast du hier nicht ganz richtig gelesen.

Einige, die hier geschrieben haben, schreiben nicht nur über ihre Vorstellung, sondern haben von ihrem eigenen Erlebten berichtet.

Nebenbei, ein Partner mit dem ich dieses sog. 'Hochgefühl' erlebe, kann nur einer sein, auf den ich mich verlasse und mit dem ich durch Dick und Dünn gehe.

Es wäre sicher gut, wenn du den Menschen ein wenig positiver gegenüber eingestellt sein könntest. Glaube mir, es erleichtert das tägliche Leben sehr.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich wünsche jeder und jedem hier, dass sie/er diese abgrundtiefe, bedingungslose, herzflatternmachende, verrückte, verbrennende und berauschende Liebe einmal erleben möchte in der man sich einfach nur hingibt und fallen lässt, die einen stark macht und gleichzeitig schwach werden lässt.

Nur hatte ich den Part des Verheirateten inne und wurde nach einem Jahr des Rauschs zu meiner Familie zurückgestoßen, gerade als ich "klar Schiff" machen und mich für meine "Geliebte" entscheiden wollte.

Obwohl das Messer tief steckte, ist es verständlich, dass man nach erfolgtem Aufwachen und erlebter Enttäuschung dieses tolle Gefühl sein Leben lang wieder sucht, denn es war etwas sehr wertvolles, was man da verloren hat.

Leider kann ich für meinen Teil sagen, dass es mir bisher nicht wieder gelungen ist, diese Tiefe zu erreichen, da die verletzte und gebrannte Seele vorsichtig ist und damit Liebe mehr mit dem Kopf als mit Herz und dem Rest des Körpers stattfindet. Nicht unbefriedigend, nicht notwendigerweise schlechter aber halt einfach auf einem anderen mehr kopfgesteuertem Niveau.
 
G

Gast

Gast
  • #19
An#17 Hier schreibt eine gebrannte "Geliebte".

Wenn ich mich wieder stark zu einem Mann hingezogen fühlen würde, würde ich wahrscheinlich trotz Verletzungen aus der Vergangenheit nicht vor der Liebe davonlaufen, sondern mich jetzt frei und bewusst für die Liebe entscheiden, und zwar mit allen Konsequenzen.
Ich denke, dass viele Menschen die Liebe sabotieren, indem sie "mit angezogener Handbremse fahren", d.h. sie lassen sich nicht wirklich auf die geliebte Person ein und fühlen sich dann auch noch bestätigt, wenn der Partner oder die Partnerin sich aufgrund ihres Verhaltens aus der Beziehung zurückzieht.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@17
Erzähl uns doch mal, warum warst du so schwach und wurdest zu deiner Familie ''zurückgestoßen'' ??
War der finanzielle Rausch der zukünftig Verflossenen wohl stärker, oder wie?
Was ich hier so lese sind m.E. ziemlich verklärte Selbstbeweihräucherungsversuche bzw. ''Schuld-sind-nur-die-Anderen-deshalb-hats-nicht-geklappt'' Erklärungen.
Und weiter steht im Text, dass du deine Frau in Zukunft wieder hintergehen möchtest!
Hast nicht den Mut, dich zu trennen??
Ja, ja, nee, alles klar...
Wahre Liebe...eher wird's Frühling am Nordpol!
Träumt ruhig weiter und wartet euer Leben lang!
Achja übrigens, das Leben spielt sich draussen ab, aber ihr wartet und sucht ja noch....
 
G

Gast

Gast
  • #21
Für mich ist Liebe Freundschaft, für jemanden da zu sein, Geborgenheit, Verständnis und Toleranz. Nicht wildes, zumindest nicht das manche als kribbeln im Bauch empfinden. Sowas kann ewig halten allerdings nur wenn beide Partner so denken !
 
G

Gast

Gast
  • #22
Finde die Liebesgeschichten etwas komisch & traurig zugleich. In mich (w/34) war bis jetzt noch gar keiner verliebt, nicht mal in der Schule, Ausbildung etc. Ich habe die (unglückliche) Liebe insgesamt 4 mal und zwar sehr heftig erlebt. Statistisch/"altergemäss" sehe ich, ehrlich gesagt, keine Chancen mehr, dass jemand mich irgendwann lieben würde. Habe viele Kontakte, bin positiv, attraktiv, erfolgreich und tierlieb ..) Aber musste nach meiner letzen Love-story echt gründlich nachdenken und als Ergebniss das Thema Partnerschaft, Liebe und alles , was dazu gehört , einmal für immer endgültig abhacken. Bin ich viel zu sensibel... oder alles hat seine Grenzen. Wie auch immer, das Leben geht weiter.
 
Top