G

Gast

  • #1

Was ist das für ein Verhalten?

Regelmäßige Treffen über viele Wochen, nette Komplimente, gemeinsame Unternehmungen, starke körperliche Anziehung, gute Gespräche etc. – wir schienen auf der gleichen Wellenlänge zu sein. Nach Wochen erst der erste Sex, es war supertoll (und das ist nicht nur eine einseitige Sicht!). Einige Tage später fragte er mich beim Sex wie ich es am liebsten mag. Ich war einfach zu schüchtern darauf zu antworten und habe gar nichts gesagt. Er hat darauf mit einem genervten „Egal“ reagiert. Seitdem hat er sich langsam aber sicher zurückgezogen. Er hat das Thema nie angesprochen und ich auch nicht. Einerseits ärgere ich mich über meine eigene Unsicherheit und Schüchternheit. Andererseits finde ich sein Verhalten extrem merkwürdig. Was denkt Ihr darüber?
w, 31
 
  • #2
Du bist ihm wahrscheinlich zu passiv oder hast seiner Mienung nach zu wenig Spaß und das törnt ihn ab. Nur wenige, sehr dominante Männer sind gern Alleinunterhalter im Bett.
Da kannst du ihn nur fragen, warum er glaubt, dich nach dienen Wünschen fragen zu müssen und warum sich zurückzieht (oder ob es deine einseitige Sicht ist, daß er sich zurückzieht). Und das Vertrauen haben, ihm deine Wünsche zu erzählen - so du welche hast. Oder ihm sagen, daß du Zeit brauchst, um aufzutauen und dich zu öffnen.
Wenn ihr euch viele Wochen getroffen habt und es ist im Bett dann doch nicht so passend, dann ist es folgerichtig, daß er die Reißleine zieht, so lange er noch nicht mit Haut und Haaren in der Geschichte drinsteckt. Über Jahre nicht erfüllender Sex ist verlorene Lebenszeit, für Männer wie für Frauen. So hart es klingt.
 
G

Gast

  • #3
Liebe FS,

aufgrund einer einzigen "Anekdote" lassen sich kaum "Ferndiagnosen" stellen.. Der Hypothesenraum ist also extrem groß. Du merkst sicherlich schon an der Wortwahl, dass hier ein Mann schreibt. ;-)

Meine (männliche) Intuition sagt mir, dass der Mann sich nicht wirklich emotional an dich gebunden hat.
Ihr hattet eine schöne Zeit, mehrere Dates, findet euch anziehend und hattet guten Sex. Das ist alles sehr nett aber damit man sich auch emotional bindet, gehört viel, viel mehr dazu. Es gibt also viele notwendige aber nicht hinreichnede Bedingungen. Genauso wie ein Flirt noch lange nicht bedeuten muss, das man sich auch wirklich im "Beuteschema" des Anderen befindet.

Nun kann es sein, dass er sich noch entschuldigt, dass er etwas ungeduldig ist, dass er einen schlechten Tag hatte etc., etc.. Wenn er sich aber nun sogar zurückzieht, so bleibe ich bei meiner obigen Hypothese.

Bei vielen Männern, läuft das Ganze zunächst über Sex. Ob dann daraus "mehr" wird, zeigt sich im Laufe der Zeit. Ich weiß meißtens recht schnell, zumindest, ob ich mir mehr vorstellen kann. Dann werde ich vorsichtiger und kann auch Geduld aufbringen.

Entweder ist er noch jung, unerfahren und sehr ungeduldig (= auch eher schlecht für etwas Langfristigeres) oder er möchte / kann sich nicht emotional an dich binden.

m39
 
G

Gast

  • #4
auf diese Frage gar nichts zu sagen, d a s hätte ich mich nicht getraut. Aber nun ist es dir eben passiert. Suche sofort das Gespräch mit ihm darüber und bügel das wieder aus.

Er soll doch nichts falsches von dir denken, oder? Du musst ihm sagen, was du super-toll fandest und außerdem auch, was dir sonst noch gefallen würde.

Nur Mut!

W
 
G

Gast

  • #5
Unbedingt reden - aber nicht zerreden!
Vielleicht hat er Deine Nicht-Reaktion vollkommen mißinterpretiert: es hat Dir keinen Spaß gemacht mit ihm oder Du hast gar keinen Spaß am Sex, bist verklemmt und hast deswegen nicht geantwortet. Du solltest das aber irgendwie mal so "nebenbei" und nach Möglichkeit kein großes Faß aufmachen - vielleicht mit einem witzigen Spruch o.ä.

Wenn er sich danach weiter zurückzieht, hat es nichts damit zu tun und Du mußt Dir keine Vorwürfe machen.

M, 48
 
G

Gast

  • #6
Also wenn sonst die berühmte gleiche Wellenlänge besteht, Ihr Euch super versteht und das auch im Bett und diese Anekdote das Einzig ist - dann verstehe ich seinen Rückzug echt nicht. OK, vielleicht hast Du nicht so reagiert, wie er hoffte - und? Ihr lernt Euch gerade erst kennenn, da passiert sowas schonmal.

Wenn man dann aber immer die Angst haben muss, der andere geht, dann macht das nur wenig Freude. Ich vermute, da liegt eher was ganz anderes dahinter: Vielleicht paßt es in seinen Augen doch nicht so recht, er hat sich doch nicht so verliebt, will sich doch nicht so binden und läutet den Rückzug ein.

Egal was der Grund ist, für sein Verhalten: Rede mit ihm.
 
G

Gast

  • #7
Ich frage mich, wie man zu schüchtern sein kann mit einem Mann über Sex zu reden, mit dem zu schlafen man nicht zu schüchtern war.
Vielleicht hat er den Eindruck, sich eine "Klemmtussi" angelacht zu haben, mit der das langfristig keinen Spaß macht.
 
  • #8
Ihr hattet ja nicht das erste Mal Sex (auch nicht miteinander). Da kann man schon mal miteinander phantasieren, was man denn noch alles im Bett anstellen kann. Wenn da keine Antwort kommt, würde ich mich auch fragen, ob mein Gegenüber denn überhaupt eigene Wünsche und Vorstellungen hat und darüber kommunizieren kann oder will. Wenn der Mann dann noch Erfahrungen mit "Klemmtussis" (das Wort merke ich mir) gemacht hat, dann bist Du möglicherweise schon in dieser Schublade gelandet. Wenn Du da raus willst, solltest Du mit ihm das Gespräch suchen und tatsächlich mal ein paar Wünsche und Phantasien äußern...
 
G

Gast

  • #9
Ich finde Dein Verhalten eher merkwürdig. Du schreibst, ihr habt gute Gespräche und guten Sex. Wieso antwortest Du dann nicht? Selbst wenn man schüchtern ist, sollte man in einer Partnerschaft reden können. Und wenn es in diesem Moment nicht geht, was ok ist, dann jedoch später sich erklären. Ich würde mich an seiner Stelle auch zurück ziehen. Jemand der nicht redet und es nicht versucht, was will man mit demjenigen denn dann, wenns erst kniffelig wird machen? Und wieso fragst Du ihn nicht, wieso er sich zurück zieht und ob es an dieser Situation gelegen hat? Was führt ihr denn für "gute" Gespräche? Suche DU das Gespräch. Und wenn Du schüchtern bist, arbeite an Dir und führ erstmal keine Beziehung.
 
G

Gast

  • #10
Etwas unfair, wie hier auf der FS rumgehackt wird. Gut, sie ist schüchtern. Das soll es geben. Und es fällt nicht allen Menschen leicht, über Sex zu sprechen, selbst in der heutigen übersexualisierten Zeit. Dass die FS gar nichts gesagt hat, war natürlich suboptimal. Aber ich gehe davon aus, dass sie den Sex toll fand und wenn man gerade tollen Sex hatte, dann hat man eben keine Wünsche. Wenn sie dem Typen jetzt 1000 Sachen aufgezählt hätte, die sie auch noch machen will, wäre es genauso falsch gewesen. Dann hätte er wahrscheinlich gedacht, er hätte versagt.
 
G

Gast

  • #11
Also, Moment mal. Nach so vielen Wochen sollte der Typ ja gemerkt haben, dass die FS schüchtern ist! Genervt "Egal" zu sagen, weil sie nicht auf Kommando sagen kann, was sie möchte, ist an Lieblosigkeit ja wohl nicht zu übertreffen. Hallo? Wie wäre es mit etwas Einfühlungsvermögen und Geduld?
Liebe FS
Meiner Meinung nach hast Du nichts falsch gemacht, und du brauchst Dich auch für nichts zu entschuldigen. Für ihn scheint Sex einfach etwas zur Triebbefriedigung und Körperertüchtigung zu sein, ganz im Gegensatz zu "Liebe machen". Interessant wäre noch zu erfahren, ob ihr offiziell als Paar geltet?
 
  • #12
Ich finde es mehr als normal, dass der Mann so reagiert auf deine verweigerung zu Antworten. Mir scheint er hat das Gefühl, du hättest nicht besonders viel Spaß am Sex und bist vielleicht sehr passiv, was ihm wiederum nicht gefällt. Es ist doch normal das er wissen möchte, wie es zwischen euch besser laufen kann, denn Sex ist nun mal wichtig in einer Beziehung. Denn Langeweile wird es kaum sein die ihn zu der Frage veranlasst hat. Da er dich auch nicht wieder fragen wird, solltest du von deiner Seite das Thema noch mal zur Sprache bringen, ihm erklären warum du darüber nicht reden konntest und ihm die Antwort geben die er schon das erste mal verdient gehabt hätte. Jedenfalls wenn du an der Beziehung festhalten willst und eine Trennung vermeiden möchtest.
 
G

Gast

  • #13
Ich werde nie verstehen, warum man als auch nur halbwegs sensibler Mensch über Sex langschweifig reden muß!
Spaß am Sex hat nichts mit Reden zu tun, sondern mit Fühlen, mit Wahrnehmung und Reaktion darauf - beiderseitig!

Man merkt doch an den Reaktionen des Anderen, ob es gefällt, ob er/sie genießt.

Ich hatte die besten, glücklichsten und auch sexuell erfülltesten Beziehungen mit Partnern, mit denen ich auch sonst eine gute, vertrauensvolle Basis hatte. Gespräche waren gar nicht notwendig, weil wir jeweils genau merkten, was der Andere genießt und es so viele Wege gibt, nonverbal zu kommunizieren, was man will.

Der Partner der FS scheint ein eher weniger sensibler Mensch zu sein, der fragen muß, weil er sonst nicht wahrnimmt / oder er braucht ausdrückliche Bestätigung.
(Für mich wäre beides nichts)
Zudem scheint er eher zu Oberflächlichkeit zu neigen und seine Gefühle sind nicht allzu ausgeprägt.

FS, auf jemanden, der sich deswegen von Dir zurückzieht, solltest Du leichten Herzens verzichten.
 
  • #14
REinerseits ärgere ich mich über meine eigene Unsicherheit und Schüchternheit. Andererseits finde ich sein Verhalten extrem merkwürdig. Was denkt Ihr darüber?
w, 31
Ich finde Euch beide merkwürdig und werde es wohl nie verstehen, dass man über alles Mögliche miteinander sprechen kann, beim Thema Sex aber ein unseliges gegenseitiges Herumgedruckse herrscht.
Du bekommst die Zähne nicht auseinander und Dein Typ reagierte wie ein ungehobelter Bauer.

Wenn Du noch etwas retten willst:

"Du hast mich letzrens mit der Frage "Was magst Du denn so am liebsten" etwas überrumpelt, weil ich ein bisschen schüchtern bin und mich nicht recht getraut habe. Wenn Du mich jetzt fragen würdest, dann... <so, liebe FS, dann leg mal los>. Aber bitte in klaren Worten und nicht in Gänseblümchensprache.

Zuvor kannst Du Dir ja überlegen, welches "sexuelle Profil" Du denn hast. Hört sich blöd an, aber aus meiner eigenen Erfahrung haben wenige Frauen "gelernt", sexuelle Wünsche zu äussern oder konkret zu sagen: "Ich möchte, dass Du mich <beliebig ergänzen> "

Wenn ich weiter herumkrampft, verbockt Ihr es beide. Wäre doch schade, oder?

So long,
m/43
 
  • #15
Eventuell fand er den Sex zwischen euch langweilig und sollte seine Frage der Einstieg zu einem tiefsinnigen Gespräch à la "meine heimlichen Vorlieben" sein.

Was manche nicht verstehen: Es hat nicht jeder "sexuelle Wünsche", die er sich nicht zu äußern traut! Viele (Männer wie Frauen) sind durchaus zufrieden, wenn der "Blümchensex" + Orgasmus funktioniert. Das ist weder langweilig noch biedern, sondern vermutlich einfach mal "gesund".

Abhaken. Er hat die Zähne nicht auseinanderbekommen. Er benimmt sich wie ein kleines Kind. Wie supertoll kann das denn auf Dauer sein?

Du kannst natürlich versuchen, ihn noch einmal offen darauf anzusprechen. Allerdings finde ich seine Reaktion bereits jetzt fast abstoßend kindisch.
 
G

Gast

  • #16
Doch, hat er. Er hat "das Thema" angesprochen. Vielleicht hat es ihn auch einige Überwindung gekostet. #13 hat eigentlich alles gesagt.

Ich persönlich hätte für mich Riesenproblem, wenn ich auf eine solche Frage mit Schweigen geantwortet hätte und würde das nicht so darstellen, das der andere sich komisch verhalten hat.
 
  • #17
Meingott, sie kannten sich erst kurz und sie hat auf seine Frage nicht sofort geantwortet. Man muß sich doch erst mal kennenlernen und Vertrauen fassen, ich verstehe das nicht. Habt ihr anderen Forumsteilnehmer denn Eure sex. Wünsche denn immer sofort abrufbereit parat?

Ich vermute mal ganz stark, er ist doch nicht so sehr verliebt wie Du. Er gibt sich keine weitere Mühe, weil er vermutlich Dich wegen dieses einen (!) Vorfalls in die Schublade "verklemmt" gesteckt hat.
Er wird sich bald gar nicht wieder melden.
Ein Mann, der sehr verliebt ist, bleibt am Ball.
 
G

Gast

  • #18
Liebe FS
Hut ab vor diesem Mann.
Zu schüchtern um über Sex zu reden, Aber nicht zu schüchtern, Sex zu machen?
Kann ja sein dass eine 16 jährige sich zu Sex überreden lässt, einfach um ihm zu gefallen.
In Deinem Alter ist das eher verklemmt.
So wie Du sein Werben beschreibst, bemüht er sich um Dich.
Und nun bemüht er sich mit Anstand aus der Beziehung zu verabschieden.
Wenn er Dir wichtig ist, bemühe Dich nun endlich.
Mach den Schnabel auf und sprich mit ihm.
Erklähr ihm Deine Hemmungen und Deine Lust.
 
G

Gast

  • #19
Seit Ihr offiziell ein Paar? Wenn ja, dann rede mit ihm darüber. In einer Beziehung sollte das Thema Sex und die Wünsche, Vorstellungen kein Tabuthema sein, sondern es sollte ein offener Austausch von beiden Partner erfolgen.

Wenn ihr kein Paar seit, dann schieße ihn in den Wind. Dann war seine Frage in meinen Augen verfrüht und auch unangebracht. Solche Themen gehören in eine Beziehung und nicht bei reinen Sexgeschichten.

Sex ist für mich was sehr intimes und da offenbare ich meine Vorlieben und Wünsche, nicht jeden, dazu gehört Vertrauen und das wächst es mit der Zeit sprich in einer Beziehung.

Ich halte nichts von "wahllosen" rumgespringe in Betten
 
G

Gast

  • #20
Naja, ich bin auch interessiert, dass die Dame Spaß hat. Wenn sie nichts sagt, frage ich schon auch mal gerne. Hat sie keine Antwort, dann probiert man halt mal verschiedenes aus.

Aber: Egal?

Das finde ich schon eine heftige Aussage. Wenn´s ihm egal ist, was ist es dann für dich?

Ich kann aber als Mann auch sagen, dass ich mich wegen einer fehlender Antwort hier auch nicht von einer Beziehung zurückziehen würde. Da muss es andere Gründe geben!

Viel Glück
 
G

Gast

  • #21
Liebe FS,
ich, als Frau im Alter von 53 Jahren, würde von dir gerne erfahren, was Du als eine "eher schüchterne" junge Frau unter dem"suppertollen" Sex verstehst, und auch das Alter deines Freundes/Bekannten. Bevor man hier mit Ratschlägen bzw. Beurteilungen( Verurteilungen :))) loslegt, wäre es von Vorteil und auch notwendig, das Alter der "Mitbeteiligten" zu wissen.

W53
 
G

Gast

  • #22
Naja, ich bin auch interessiert, dass die Dame Spaß hat. Wenn sie nichts sagt, frage ich schon auch mal gerne. Hat sie keine Antwort, dann probiert man halt mal verschiedenes aus.

Aber: Egal?

Das finde ich schon eine heftige Aussage. Wenn´s ihm egal ist, was ist es dann für dich?
Ich kann seinen Kommentar schon verstehen. Es hat ihn ja interessiert. Aber da von ihr überhaupt keine Antwort kam, was ja fast so wirkt wie "egal" oder "am besten gar nicht", dann kanns ihm ja schließlich auch egal sein.
 
G

Gast

  • #23
Mit einer Frau, die noch nicht einmal dann Vorlieben erkennen läßt, wenn sie explizit gefragt wird, die einfach alles was da kommt mit sich machen läßt, ohne jeglichen Feedback, macht Sex freilich keinen Spaß. Dann zieht er halt ohne rechte Begeisterung sein Ding durch und verliert zunehmend das Interesse. Ich kann's offengestanden verstehen.
 
G

Gast

  • #24
Wer fragt und danach recht lieblos -eben genervt- reagiert, hat als Mann selbst ein Problem.
Hat er denn alles verbal geäußert was er wollte? Vielleicht ist er ebenfalls ein wenig gehemmt und will den Ball einfach nur weitergeben. Denn wenn er fragt, möchte er mehr erfahren oder "erleben" , ist jedoch selbst evtl. nicht in der Lage es auf empathische und einfühlsame Art (eben nonverbal) heraus zu finden. Sich dann noch zurück zu ziehen ist gekränkte Befindlichkeit und zeigt nicht viel Erfahrung und Reife. Oder es ist ein Vorwand, weil er doch nicht so recht die Beziehung weiterführen möchte...
Ich wünsche Dir jedenfalls mehr Selbstsicherheit und positive Erlebnisse mit "gereifteren" einfühlsameren Männern.
M 49
 
G

Gast

  • #25
Vergiss ihn! Ein Mann der sich wegen einer Nicht-Antwort zurück zieht ist es einfach nicht wert.

Es soll Leute geben die wirklich schüchtern sind und denen es nicht so leicht fällt über sexuelle Wünsche zu sprechen überhaupt wenn man sich erst ein paar Wochen kennt.
 
  • #26
Mich würde ja mal die Meinung der FS interessieren, schade das sie hier keine Stellung mehr nimmt.