G

Gast

  • #1

Was hat mein Mann von diesen Frauen?

Sind verheiratet, haben 2 Kinder,das älteste ist 12.Wir waren einmal für ca. ein Jahr getrennt, weil er fremd gegangen ist.Er ist beruflich zeitlich sehr eingspannt,hat eine Zweitwohnung,da er eine andere gange Region betreut. Während unserer Trennung war er kurz mit 2 Frauen zusammen.Auch wegen der Kinder und einer kurzen Berufsunfähigkeit von mir kamen wir wieder zusammen. Wir haben oft und länger darüber geredet, aber er ist oft genervt u.durch den Job auch ko.Er hat weiter diese Kontakte zu Frauen, die wie er sagt, gute Freundinnen von ihm sind.Manchmal lese ich div.sms in seinem Handy,die sehr vertraut klingen.Ich denke er trifft sich mit ihnen.Es sind gestandenene Frauen,keine Flittchen oder so. Eine kenne ich persönlich.Er redet gern mit ihnen u. ich denke das er auch manchmal über nacht bei einer ist.Was sexuell ist weis ich nicht, er sagt, er braucht die Gespräche, es wäre nichts sexuelles.Er sagt er braucht sie u.für eine wäre er eine Bezugsperson,sie würde aber einen anderen lieben u. in ihm nur einen Freund sehen.Er wisse soviel aus dem Leben dieser Frauen, er könnt sich nicht einfach "rausklinken"und sie im Stich lassen.Ein Kollege erzählte mir, das er sich manchmal mit einer anderen treffe, sie gehen Kaffetrinken, setzen sich dann irgendwo hin und umarmen sich.Dann geht jeder wieder seine Wege.Was bezweckt er damit?Warum kann er nciht mit mir reden?
 
G

Gast

  • #2
Sorry, die Direktheit - aber bist Du naiv oder was oder finanziell abhängig von diesem Typen?
Du glaubst doch nicht wirklich, dass der Dich liebt, also so blöd kann man nicht wirklich sein.
Der macht sich ein schönes freies Leben und Du hälst ihm den Rücken frei, wenn es mal nicht geklappt hat ist die "Alte" ja immer noch da.
Trenn Dich mit allen Konsequenzen. Einmal Fremdgänger immer Fremdgänger.
Er benutzt Dich nur und respektiert Dich überhaupt nicht.
Ich frage mich immer wieder kopfschüttelnd wie heutzutage manche Frauen immernoch bei solchen Männern hängen bleiben. Arbeite an Deinem Selbstwert und Selbstbewusstein, evtl. mit Therapie.
 
G

Gast

  • #3
Warum tust du dir das an? Berufsunfähigkeit hin oder her. Bist du dir das Wert? Auch die Kinder haben so einen Vater nicht verdient. Eine Trennung wäre viel besser. Zuerst würde es dir zwar auch nicht gut gehen, aber irgendwann könntest du dich verwirklichen. Ich verstehe es echt nicht. Natürlich wird er nicht den Kontakt abbrechen, du hast ihm auch keine Grenzen gesetzt! Du hast es leider versäumt. Er wird so bleiben, wie du ihn kennst, du wirst auch weiterhin leiden, leider. Unternimm etwas, damit er es versteht, wenn es noch möglich ist. Ich kann leider nichts gutes sagen. w30
 
G

Gast

  • #4
Was bezweckt er damit?Warum kann er nciht mit mir reden?

Das kann ich dir nicht sagen. Nur so viel:

Ich habe erst letztens im TV eine Reportage gesehen, wo es um wissentliche Dreierbeziehungen geht. Wo also alle Parteien von der anderen dritten Person wußten und sagten, dass sie darauf auch nicht verzichten wollten.

Es gibt mittlerweile so viele Möglichkeiten neben der klassischen Ehe, wie Menschen zusammenleben können. Diese klassische Ehe scheint ja wirklich für viele gar nicht die Idealvorstellung zu sein. Spätestens in der Hälfte des Lebens brechen dann viele aus, ohne böse Absicht! Es hat eben nur jeder dieses eine Leben.

Vielleicht denkst du ja einfach mal darüber nach, was du dir alles vorstellen kannst. Wenn du darin dann klarer bist, kannst du evtl. auch weniger vorwurfsvoll mit deinem Mann reden. Du kannst niemandem , auch deinem Mann nicht, ein Lebenskonzept aufzwingen.

Frage dich also eher:
Warum könnt IHR nicht miteinander reden? Denn zum Reden gehören immer zwei!

w,39
 
  • #5
Also, das ist doch mal wieder typisch! Er hat einen Job, der ihm ein ausreichendes Einkommen sichert um auch noch Frau und Kinder durchzufüttern. Das heißt ein Heimchen am Herd. Seinen Input.....und das wohl in jeder Hinsicht holt er sich bei Damen ausserhalb, die was darstellen, möglicherweise allein sind, und denen es deshalb nichts ausmacht, sich auf Affairen einzulassen.
Und das Heimchen sitzt zu Hause und toleriert so etwas, und findet tausend Entschuldigungen für ihren Mann.
Was glaubst du, wie oft ich das selbst miterlebe? Im näheren und weiteren Bekanntenkreis kommt das sehr oft vor. Möglicherweise meinen Männer mit einem solchen Einkommen, daß dies ihr gutes Recht sei.
Ich nehme mal an, du hast haufenweise Zeit tagsüber. Wie wärs, wenn er mal nach Hause käme von solch einem Date mit einer der Damen und seine Klamotten stünden vor der Tür? Zwar zur Belustigung der gesamten Nachbarschaft....aber immerhin!
 
G

Gast

  • #6
Liebes,
viele Männer suchen im Internet nach tollen Frauen, daten sie, geben evtl noch vor auf "der Suche" zu sein, und ehe der Schwindel auffliegt daten sie die nächste.
Aus einigen werden tatsächlich "Freundinnen" und bleiben sms Kontakte.
Die Männer machen das zum Spiel- Komplimente nur von einer Frau ( der eigenen) reichen denen bei weitem nicht. Ins Bordell gehen solche auch nicht- es geht ja weniger ums körperliche Befriedigen.
Viele suchen sich auch einen job in einer anderen Stadt oder lassen sich versetzten um ein wenig freier zu sein. Am Wochenende pflegen sie ihre Ehe- von denen die "Damen" oft gar nichts ahnen.
So sind Männer nunmal.
Generell sollten wir uns im Internet Zeitalter von alten Beziehungmustern verabschieden.
Wenn jede 90-60-90 Ärztin, liebevoll und mit Kinderwunsch einen Mausklick entfernt ist, dann kann der Gatte sich doch lieber ein paar Abende "echte Gefühle" antun als schnellen Sex im Puff.
Die Selbstbestätigung, die ihm Ärztin 31, oder Anwältin 29 da gibt tut ihm 1000 Mal besser als die der eigenen Frau ohne Job mit Kind... Ist so!
Die meisten Frauen mit denen MANN dann datet, sehen nur einen "Single" oder frisch getrennten mit Zweitwohnung, schickes Auto, cooler Job... Und schon sind die bereit auch mal auf ein Wochenende zu verzichten und sich Ausreden anzuhören....
Und wenn nicht?? Das Internet ist voll von hübschen Dates.

Als Frau kann man damit leben- oder nicht.

w30
 
G

Gast

  • #7
Liebes,
viele Männer suchen im Internet nach tollen Frauen, daten sie, geben evtl noch vor auf "der Suche" zu sein, und ehe der Schwindel auffliegt daten sie die nächste.
Aus einigen werden tatsächlich "Freundinnen" und bleiben sms Kontakte.
Die Männer machen das zum Spiel- Komplimente nur von einer Frau ( der eigenen) reichen denen bei weitem nicht. Ins Bordell gehen solche auch nicht- es geht ja weniger ums körperliche Befriedigen.
Viele suchen sich auch einen job in einer anderen Stadt oder lassen sich versetzten um ein wenig freier zu sein. Am Wochenende pflegen sie ihre Ehe- von denen die "Damen" oft gar nichts ahnen.
So sind Männer nunmal.
Generell sollten wir uns im Internet Zeitalter von alten Beziehungmustern verabschieden.
Wenn jede 90-60-90 Ärztin, liebevoll und mit Kinderwunsch einen Mausklick entfernt ist, dann kann der Gatte sich doch lieber ein paar Abende "echte Gefühle" antun als schnellen Sex im Puff.
Die Selbstbestätigung, die ihm Ärztin 31, oder Anwältin 29 da gibt tut ihm 1000 Mal besser als die der eigenen Frau ohne Job mit Kind... Ist so!

w30

Sorry, aber welche intelligente, studierte Frau, womöglich noch Ärztin mit 1er Abi durchschaut aufgrund ihrer Schläue (die ich voraussetze bei diesen Frauen) so einen Schwindel nicht? Zumal wenn sie auf "ehrlicher" Partnersuche ist. Will sagen, weniger gebildete Damen mögen sich ja "übers Ohr" hauen lassen und die zeitweilige Zweitfrau eines Fremdgängers sein.
Aber eine Akademikerin, die ihren Wert kennt, niemals.
 
G

Gast

  • #8
Aber eine Akademikerin, die ihren Wert kennt, niemals.

Der ist gut, muss ich mir merken.
Klar, wenn Deine Regel nicht funktioniert,hat sie halt ihren Wert nicht gekannt.
Deine Behauptung kann weder widerlegt, noch bewiesen werden.

PS. ich weiss jetzt nicht, ob Susanne Klatten Akademikerin ist. Falls ja, kannte sie ihren Wert nicht.Logisch!
 
G

Gast

  • #9
Villeicht ist es nicht so bizarr wie es hier klingt. Ich habe ähnliches erlebt, ich habe einen Mann kennengelernt, mich in ihn verliebt. Er lebte in Scheidung und wir waren fast 2 Jahre zusammen. Dann merkten wir beide das er sich gar nicht so richtig auf eine Beziehung einlassen kann, ihm fehlten auch seine Kinder. Wir trennten uns und nach einem weiteren Jahr kam er wieder mit seiner Frau zusammen. Ich will nicht sagen, das ich das alles so toll und verständlich finde und NICHT sagen kann, das er ja nur wieder ins schon gemachte Nest will, aber verstehen tue ich ihn. Manchmal merkt man erst was einem fehlt, wenn es eine Weile nicht mher da ist. Er und ich jedoch sind bis heute sehr enge Freunde, haben keinen Sex und treffen uns auch sehr oft, auch mir in der Wohnung. Wir umarmen uns auch, es ist schon eine enge Verbindung da, aber es ist definitiv nichts. Ich würde villeicht einmal Kontakt zu den Frauen herstellen und sachlich mit ihnen darüber reden.
w/ 43
 
G

Gast

  • #10
Ich glaube auch nicht, dass eine clevere Akademikerin mit gesundem Selbstwertgefühl auf solche Männer, wie hier beschrieben, reinfällt.
An FS:
Es wird Zeit, dass auch du endlich ein gutes Selbstwertgefühl entwickelst und deinem holden Ehemann mal deine Meinung geigst.
Er denkt, dass er das mit dir machen kann, weil du schwach bist und abhängig von ihm.
Wenn er dich lieben und achten würde, dann würde ihn keine andere Frau interessieren.
Warum lässt du so mit dir umspringen?
 
G

Gast

  • #11
Wo bitte steht geschrieben, das Männer mit Eintritt in die Ehe auf alle andern Menschen, Freunde, Bekannte verzichten müssen?? Ich versteh das nicht. Der Partner soll sicher der Nahestehendste sein, aber ich gebe doch nicht alle anderen auf, es ist mir egal ob das Männer oder Frauen sind. Und ich liebe meine Frau! m/44
 
  • #12
#10 DANKE!

Mir erscheint eine Beziehung, in der es für meinen Partner nur und ausschließlich mich gib,t als sehr bedenklich. Entweder ist er ein Soziopath oder ein Außerirdischer der erst gestern auf der Erde gelandet ist.
Die meisten Menschen haben Freunschaften (weibliche und männliche) die über Jahre gewachsen sind und die sie nicht aufgeben werden und wollen, unterhalten sich ab und zu auch mit Fremden (Frauen und Männern), lernen interessante Menschen beiderlei Geschlechts kennen und schätzen und haben - wenn die akute Verliebtheitsphase vorbei ist - noch ein paar eigene Interessen.
 
G

Gast

  • #13
Sorry, aber welche intelligente, studierte Frau, womöglich noch Ärztin mit 1er Abi durchschaut aufgrund ihrer Schläue (die ich voraussetze bei diesen Frauen) so einen Schwindel nicht? Zumal wenn sie auf "ehrlicher" Partnersuche ist. Will sagen, weniger gebildete Damen mögen sich ja "übers Ohr" hauen lassen und die zeitweilige Zweitfrau eines Fremdgängers sein.
Aber eine Akademikerin, die ihren Wert kennt, niemals.
Gibt genügend strunzdumme Akademiker, auch Ärzte mit 1er Abi (als wäre das was Besonderes). Gerade beim Medizinstudium geht's ja weniger um Intelligenz als um die Fähigkeit, konzentriert zu lernen. Man muss nicht jeden gleich überschätzen nur auf Grund eines formalen Bildungsstands.
 
G

Gast

  • #14
eine Akademikerin mit gutem Selbstwertgefühl fällt auf so einen Kerl nicht rein ? Glaub´ ich nicht.
Gerade für eine gutaussehende Akademikerin ist die Auswahl an potentiellen Partnern eher klein.
Aber auch die Akademikerin sehnt sich nach Liebe und Nähe.
Sie freut sich, wenn sie einen attraktiven, intelligenten und erfolgreichen Mann kennenlernt, denn genau der entspricht ihrem Suchraster....mit Recht !

Klar, es dauert nicht lange bis sie merkt, dass er nicht ehrlich ist. Dann ist die Affäre schnell vorbei.
Aber das stört nur sie ! Für ihn ist das o.k., er wollte doch auch gar nicht mehr.
Und die eine oder andere wird sich sogar sagen: Besser ich teile mir so einen tollen Mann mit seiner langweiligen Ehefrau, als alleine zu sein.
w50
 
Top