• #1

Was bedeutet wohl diese Aussage eines Mannes?

Hallo! Ich interessiere mich für Interpretation folgender Aussage eines Arbeitskollegen "Ich bin anderes als andere". Normalerweise bin ich solche Floskel von Frauen gewohnt und schütte meinen Kopf, da dahinter nichts steckt. Es sind in meinem Denken Aussagen ohne Bedeutung. Jetzt unterhielt sich der Kollege über sein Single Dasein und ich hätte am liebsten gesagt "Ja, du bist komisch. Lachst nie, redest wenig, distanziert bist du auch..."
Habe es aber nicht gesagt. Trotzdem geht mir der Satz nicht aus dem Kopf. Was steckt bei Männern evtl. dahinter? Wollen Sie sich wichtig machen? Vielen Dank und ich freue mich auf eure Antworten.
 
  • #2
Dazu würde mich der Kontext interessieren. In welchem Zusammenhang fiel diese Bemerkung??
 
  • #3
Das heißt ja eigentlich nur, dass er kein Draufgänger ist und eher der zurückhaltene Typ. Und da muss Frau halt erstmal warm werden mit. Ist in seiner Situation halt schwieriger als introvertierte Person eine Partnerin abzukriegen.

Allerdings wird die Frau Glück haben, die ihn abkriegt. Ich denke er würde sicherlich einen fürsorglichen, treuen Partner abgeben für die Frau die mit seiner Art umgehen kann. :)
 
  • #4
Jeder ist anders als andere. Ich bin auch nicht gleich wie du. Das extra hervor zu heben damit will man(n) sich einfach nur abheben, ob positiv oder negativ steht nicht dahinter. Ich persönlich finde solche Äußerungen sind keinen weiteren Gedanken wert.
 
  • #5
"Anders als andere" zu sein bedeutet lediglich, dass man nicht gleich ist wie andere, oft drückt man damit aus, dass man nicht den gängigen Klischees entspricht bzw. sich in keine Schublade stecken lässt. Man lässt sich nicht leicht einteilen und verbindet Stärken und Schwächen unterschiedlichster Klassen.
Wenn ich als Mann bezogen auf meine Männlichkeit das sage "ich bin anders als die anderen" würde das bedeuten, dass ich kein Oberflächlicher, notgeiler, aggressiver, heuchlerischer, angebender, karrierefixierter, unselbstständiger, betrügender, unzuverlässiger, obercooler Proll bin.
Wenn ich es als Mensch bezogen auf die Allgemeinheit sage würde es bedeuten, dass ich kein medial eingedampfter, ignoranter, Gehirn auf Sparflamme fahrender, rücksichtsloser Konsumtroll bin.
Am besten ihr trefft euch mal auf nen Kaffee und er erklärt dir in Ruhe was er denn damit meint, wenn er wirklich anders ist kann er es auch gerne und gut erklären, wenn es nur Dampfplauderei ist hast du 60 min deins Lebens verloren und bist um eine Erfahrung reicher.
m31
 
  • #6
Was soll da groß dahinter stecken? Wer will schon so sein, wie alle anderen. Ich würde zwischen Mann und Frau hier keinen Unterschied machen.
Vielleicht braucht er ein wenig Aufmerksamkeit oder will sich wichtig machen, weil er sonst auch unsicher sein könnte...??
Was Du über ihn schreibst, klingt nicht sehr sympathisch.
Was willst Du von ihm? Er scheint Dich mehr zu interessieren, als Du vielleicht möchtest. Kann das sein?
 
  • #7
Das ist einfach nur dummes Gelaber.

Ich bin auch anders als alle anderen, du übrigens auch und dein Nachbar auch.

Es gibt keinen Menschen zweimal und jeder Mensch ist einzigartig.

Also, was zerbrichst du dir den Kopf über so hohles Geschwätz?
 
  • #8
Erstmal muss das gar keine Floskel sein, auch von Frauen nicht. Klar wird das gern benutzt, um sich abzugrenzen oder um sich als was Besonderes darzustellen. Aber manche sind wirklich anders als das gängige und wissen das auch.

Und dann kann es alles bedeuten, also Deine Frage so ohne Hintergrund ist sinnlos. Es wird das alles sein, was Du ihm hattest sagen wollen, allerdings liegt so ein Wesen mitunter in einer schlimmen Kindheit begründet, also muss man nicht gleich draufhauen.

Vielleicht hat man was bei ihm diagnostiziert und er hat es deswegen gesagt. Wenn er seltsam ist (so, wie Du ihn beschrieben hast), dann wird er Recht haben, dass er anders ist. Reicht ja schon, wenn man nicht das übliche Kantinengetratsche mag, dass man anders ist, und über niveauloses Zeug nicht lachen kann.

Bist Du interessiert an dem Mann oder denkst, er sei interessiert an Dir?
 
  • #10
Warum interessiert dich das überhaupt? Also ich würde mir da gar nicht erst den Kopf zerbrechen. Mögliche Gründe: er will sich wichtig machen, sucht Rechtfertigung für irgendwelche Unzulänglichkeiten, redet gerne über sich selbst (sehr wahrscheinlich), oder aber er ist wahnsinnig sarkastisch und selbstkritisch reflektiert (sehr unwahrscheinlich).
 
  • #11
Dann ist er wohl doch etwas "anders" und meint genau das, was er deinem Kollegen erzählt hat. Warum soll da mehr dahinter stecken? Ich finde nicht, dass das unbedingt was mit wichtig machen zu tun hat. Jemand, der nie lacht und sehr distanziert ist, fällt eben tatsächlich etwas aus der Norm oder nicht? Er ist vielleicht einfach reflektiert genug, um das bei sich selbst zu erkennen.
 
  • #12
Liebes, die Aussage kann alles bedeuten, dass er 'nen Mikropenis oder weibliche Brüste als Tattoo auf'm Hintern hat, dass er zehn Jahre im Knast war oder ein zweites, bzw. drittes Gesicht hat oder sonst was. Kommt ja auch auf den Kontext an, in dem er das gesagt hat... wirst Du auf diesem Wege auch nicht herausfinden. Komisch, dass Dir selbst nicht klar ist, dass es im Forum UNMÖGLICH ist, diese Frage zu klären... Aber immerhin hat er es geschafft, Deine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Gruß
 
  • #13
Witzig finde ich immer, dass sich total viele als "total anders" als andere empfinden und sich damit irgendwie einbilden, was total besonderes zu sein.
Dabei ist, wie oben schon beschrieben, irgendwie jeder auf seine Art individuell, und in dieser Eigenschaft gleichen wir uns alle und sind dadurch eben gerade nichts Besonderes.
Wenn mir jemand so kommt, denke ich immer, dass er oder sie sich auf jeden Fall wichtiger nimmt als andere und sich unbedingt von der breiten Masse abheben muss, diese dadurch eben auch auf eine bestimmte Art abwertet. Der Mensch möchte etwas besseres sein, als alle anderen, oder hat ein Problem damit, in der Masse unterzugehen. Ich glaube, es ist auch irgendwie unterbewusst die Angst des Individuums vor der kompletten Bedeutungslosigkeit des Einzelnen.

Habe letztens zum Geburtstag ein absolut schlechtes Buch geschenkt bekommen, welches bei uns daheim als Klolektüre dient, aber den Titel fand ich klasse: "Ich bin nicht so eine --> doch bist du".
Das sagt eigentlich viel zu dem Thema. Allerdings finde ich es immer sehr ungünstig, solche Fragen geschlechtlich zu differenzieren. Denn von mir oben ausgeführte Gedankengänge - ob nun bewusst, oder unbewusst - betreffen Menschen und nicht Geschlechter. Meine Tiefe Überzeugung ist, dass alle Eigenarten und Spielarten zwischenmenschlicher Beziehung bei allen Geschlechtern vorhanden sind, dazu habe ich einfach schon zu viel erlebt und gesehen, als dass ich da noch Unterschiede machen könnte.
 
  • #14
Diese Aussage bedeutet eigentlich immer, dass derjenige oder diejenige ein mächtiges Problem mit dem eig. Selbstwert und -bewusstsein hat. Er/Sie muss sich durch die Aussage profilieren, stillschweigend in der Masse trotzdem man selbst zu bleiben - davor hat er/sie Angst oder es ist so unerträglich fürs kleine Ego, dass er sich selbst eine unrealistische Stellung geschaffen hat (über allen anderen).
Im Grunde - wie in den meistem Fällen von Egopushing und minderem Selbstwert: Kompemsationsstrategien. Die funktionieren aber nur bei einem selbst o. mit ziemlich weltfremden, durch und durch naiven und ziemlich denkbefreiten Menschen. Alle andere werden die Unsicherheit bei so einem Menschen gerade durch so eine Aussage sofort erkennen... und ihn kritisch beäugen und meiden.
Der Superindividualist denkt dann sogar oft noch, dass diese Leute "Angst" vor ihnen haben, weil sie ja soooo individuell und besonders sind. Kein Scherz. :D Was wieder zu der selbst geschaffenen Parallelwelt passt, die er/sie sich da zusammenklamüsert haben. Polemisch ausgedrückt sind solche Menschen nix anderes als grundunsichere Narzissten. Vor solchen Menschen gruselt es mich und ich strebe keinerklei Kontakt zu ihnen an.

Wie gesagt wurde: Im Grunde sind wir uns alle ähnlich, teilw. auch gleich, aber durch versch. Kombinationen doch alle "gleich unterschieflich". Man sollte diese Menschen fragen, ob sieAngst davor hanen, sie selbst zu sein/bleiben zu können. Das ist oft der Knackpunkt.

w., 29, früher selbst total besonders, genauso wie Kurt Cobain
 
  • #15
Der Mensch möchte etwas besseres sein, als alle anderen, oder hat ein Problem damit, in der Masse unterzugehen.
Würde ich nicht unbedingt sagen, manchmal ist es auch eine "Warnung", dass der andere nicht erwarten sollte, dass typische Rollenklischees gebracht werden.
"Anders als andere" ist vielleicht so gemeint "anders als das, was man allgemein so erwartet". Aber ich denke auch, dass dieser Satz häufig gebraucht wird, um sich abzugrenzen und als was Besonderes darzustellen. Und das DARF man nicht, weil dann alle die, die sich auch nicht als was Besonderes fühlen oder dem anderen nicht gönnen, dass er sich gerade toll anders findet, mit dem Schlappen draufhauen wollen.
(Es ist natürlich dämlich, sich so interessant machen zu wollen, das ist keine Frage, weil das doof wirkt. Aber warum dem anderen das nicht lassen, es entspringt dann schließlich aus dem seelischen Bedürfnis, was Besonderes zu sein.)
 
  • #16
Also ich würde das für mich als ein Warnzeichen nehmen und zu diesem Kollegen auf größtmöglicher Distanz bleiben. Er ist vielleicht eine gestörte Persönlichkeit. Das kann man/frau interessant finden. Kann einen aber dann in Schwierigkeiten bringen (ein Massenmörder ist auch irgendwie auf negative Art interessant). Ich vermute mal, er ist wirklich seltsam, sieht aber gut aus. So jemanden kannte ich auch mal...