Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #91
Also ich war mit einem 30 Jahre älteren Mann verheiratet. Das war schon bereichernd. Aber an die letzte Zeit wollte ich damals nicht denken. Denn jetzt ist er tot und ich suche mir einen neuen Mann. Ich möchte nicht noch einmal einen älteren Mann haben sondern mit einen Neuen alt werden. Beweglichkeit lässt nämlich bei aller Liebe doch nach und meist Du als Frau verzichtest dann oder ziehst allein los und das gibt Konflikte.
 
G

Gast

  • #92
Ganz gleich, ob hier diskutiert wird, ganz egal, wie viele Frauen dieses Männerverhalten verteufeln, ganz unabhängig davon, wie viele Männer sich den Frauen zuliebe von dieser Paarungstaktik ihrer Geschlechtsgenossen distanzieren (während sie insgeheim neidisch sind), es ist und bleibt eine Tatsache, unumstößlich und nicht änderbar, dass ein signifikanter Anteil der Männer auf jüngere Frauen und ein ebenso signifikanter Anteil der jungen Frauen auf ältere Männer stehen.

Man kann darüber zetern, sich aufregen, es in Grund und Boden diskutieren, die Tatsache wird nicht weichen. Man kann also genau so gut versuchen, damit einfach mal zu leben, es zu akzeptieren und das Beste draus zu machen.

Worte werden unsere Gene nicht umprogrammieren. Ganz gleich, mit welcher Leidenschaft die immer gleichen Platitüden wiedergekäut werden.
 
  • #93
Man kann darüber zetern, sich aufregen, es in Grund und Boden diskutieren, die Tatsache wird nicht weichen. Man kann also genau so gut versuchen, damit einfach mal zu leben, es zu akzeptieren und das Beste draus zu machen.
Ja, das haben die meisten Männer auch eingesehen und leben glücklich mit einer ca. gleichaltrigen Frau.

Mit dem "signifikanten Anteil"hast du ganz gewiss nicht recht, zumindest, was die jungen Frauen anbetrifft, die, deiner Meinung nach, auf (wesentlich) ältere Männer stehen sollen. Nein, sie suchen in der Mehrheit einen ca. gleichaltrigen Partner, was die Statistik ja auch belegt. Egal, in welcher Altersklasse, Paare kommen zusammen mit einer Altersdifferenz von 3 Jahren.
 
G

Gast

  • #94
es ist und bleibt eine Tatsache, unumstößlich und nicht änderbar, dass ein signifikanter Anteil der Männer auf jüngere Frauen und ein ebenso signifikanter Anteil der jungen Frauen auf ältere Männer stehen.
Mit anderen Worten also (es sollte sich ja immer finden was sich so direkt sucht) ist bei einem SIGNIFIKANTEN Anteil ALLER PAARE der Mann deutlich älter als die Frau.
Ist das so?

Den 1.Teil deiner Aussage kann ich bestätigen, das erlebe ich regelmäßig in meinem Umfeld, dass sehr viele Männer sich zu jüngeren Frauen hingezogen fühlen und eben gerne eine jüngere Partnerin hätten.
Nur kriegen sie diese in der Regel einfach nicht, schon gar nicht für eine langfristige Beziehung.
Was den zweiten Teil deines Satzes nämlich angeht ist und bleibt es Wunschdenken eben dieser Männer, dass ein SIGNIFIKANTER Anteil der jungen Frauen auf ältere Männer stehen.

Es gibt solche Frauen, keine Frage, aber sie sind eine deutliche Minderheit.
Ich habe in meinem ganzen Leben nur eine einzige Frau kennen gelernt, die in jungen Jahren auf deutlich ältere Männer stand. Und zwar bereits als 18jährige auf Männer über 30, als sie dann in den 20ern war hatte sie Partner über 40. Sie hat sich tatsächlich immer in Männer verliebt die zwischen 15 und 20 Jahre älter waren. Und das hatte nichts mit Geld zu tun.
Sie fand diese Männer anziehend - damals! Jetzt ist sie 43 und wollte auch keinen Partner mehr, der über 50 ist. Stell dir vor, sogar ihr sind diese Männer inzwischen viel zu alt.
Vor 2 Jahren hat sie übrigens geheiratet. Ihr Mann ist 8 Monate Jahre jünger als sie!

ALLE anderen Frauen, die ich in meinem Leben kennen gelernt habe wollten NIE einen Mann der DEUTLICH älter ist. Ein paar Jährchen älter, so 2 bis 5 Jahre, ja, das war ok, in sehr jungen Jahren durften es auch schon mal so bis an die 7-8 Jahre sein, Männer bis Anfang 30 haben schon noch Reiz bei Frauen Anfang/Mitte 20, allerdings haben die wenigen Beziehungen mit so einem Altersunterschied, die ich mitbekommen habe, NIE sehr lange gehalten. Ein paar Jahre, dann war Schluß, und der nächste Mann sollte dann doch lieber in etwa gleich alt sein...

Partnerschaften die ich kenne, wo geheiratet wurde, wo Familie gegründet wurde, oder die bereits seit sehr vielen Jahren als uneheliche Lebensgemeinschaften bestehen, da sind die Partner alle in etwa gleich alt. Abweichungen bis zu 4 oder 5 jahren kommen IN BEIDE Richtungen vor.
Die meisten haben einen Altersabstand von 0-3 Jahren.

Das ist nun mal das, was ICH in meinem Umfeld erlebe.
Nach deiner Aussage müßte es aber JEDE MENGE langfristige Beziehungen geben, wo die Frauen alle viel jünger sind. Kann natürlich sein, dass es dort wo du lebst ganz andere Beispiele gibt, die deine Aussage bestätigen. Ich kann es nicht.

w, 42 (der älteste Ex 4 Jahre älter, einer war sogar mal 7 Jahre jünger, hat aber auch nicht funktioniert und hielt nur 5 Monate :)
 
G

Gast

  • #95
Das Thema ist so alt wie die Welt, aber es gibt auch hier viele Varianten. Ich war 8 Jahre mit einem 11 Jahre jüngerem Mann zusammen ( ich bin 56) und das Alter hat wirklich kaum eine Bedeutung gehabt- es geht also trotz der Machoantworten auch andersherum. Männer wollen wohl nach ihrem biologischen Programm und aus Angst vor Pannen die Stimulation einer jüngeren - mal ehrlich: ein junger knackiger Lover gefiele uns eigentlich auch besser als der gesetzte Herr, der 10 Jahre älter ist! Auf die Dauer zählt der Respekt, das Vertrauen, gemeinsame INteressen und Wellenlänge mehr als Alter - sowohl für Mann oder Frau - es sei denn, man sieht die Ware im Menschen, und das halte ich wirklich für ein Armutszeugnis.
 
G

Gast

  • #96
Eine Frau erreicht den Zenit ihrer Gebärfähigkeit mit ca. 24- 29 Jahren. danach gehts steil bergab. Davon ausgehend, dass sich das menschliche Leben fast ausschließlich auf Fortpflanzung und all ihre Begleiterscheinungen (Sex!) ausrichtet, ist es nur einleuchtend, dass bereits Frauen mit 38 langsam aber sicher zum alten Eisen gehören. Jedenfalls, was die sexuelle Leidenschaft und Attraktion betrifft. Lebenserfahrung, Reife, Abgeklärtheit, Unabhängigkeit etc. treten als Vorteile dann in den Vordergrund, wenn es um die Gestaltung der zweiten Lebenshälfte geht, die man nicht allein verbringen möchte. Dass es vereinzelt Damen gibt, die erst spät den Spass am Sex für sich entdecken, bedeutet nicht, dass Sex erst richtig im Alter Spaß machen kann.
Und um es zum Abschluß zu bringen: Vor einigen hundert Jahren waren Frauen mit 40 Großmutter.
Es liegt mir fern, zu beleidigen. Nur sollten auch Frauen Ü40 die Realität akzeptieren und nicht immer so tun, als wäre es ein Leichtes, einen Mann in ihrem Alter für sich zu begeistern. Das müssen dann schon besondere Ausnahmeerscheinungen sein.
52, m
 
G

Gast

  • #97
Es liegt einfach nich in der Natur der Sache, dass sich Frauen ab 40 noch auf Partnersuche befinden. Oder schon wieder.
 
  • #99
Davon ausgehend, dass sich das menschliche Leben fast ausschließlich auf Fortpflanzung und all ihre Begleiterscheinungen (Sex!) ausrichtet, ist es nur einleuchtend, dass bereits Frauen mit 38 langsam aber sicher zum alten Eisen gehören. Jedenfalls, was die sexuelle Leidenschaft und Attraktion betrifft.
Die Göttin erhalte Dir Deine Borniertheit...

Meine Partner waren zwischen -9 und + 4 Jahre jünger/älter- mein jetziger Liebster ist 6 Jahre älter. Eigentlich ein bisschen viel für meinen Geschmack, aber er ist ein wirklich faszinierender Mensch und auch noch sehr aktiv.

ER meint jedoch, es könnte schwierig werden mit meinem Elan und Temperament auf die Dauer, und dass er Zweifel habe, ob er mithalten könne.

Ich sehe das nicht so problematisch, ich kann ja einfach auch mit jüngeren Freunden dann mal etwas unternehmen. Leichte Bedenken habe ich natürlich bei der Erotik, das ist natürlich schon ein wahnsinniger Unterschied zu meinem jüngeren, sehr sportlichen Ex. Aber da mir der Mann wichtig ist, werden wir das schon meistern.

Aber sorry, der tollste Mann der Welt, 15 Jahre älter- never ever.
 
G

Gast

  • #100
an 96 Es liegt auch nicht in der Natur der Sache (Historie, Religion, Mehrheitsdenken etc.), dass sich Männer noch auf Partnersuche befinden. Oder schon wieder.

Und trotzdem ist es so.
 
G

Gast

  • #101
Eine Frau erreicht

[Mod.= unnötige Wiederholung des ganzen Beitrages gelöscht.]
Na. na. Das ist doch absurd, oder?
Frauen Mitte 40 sind doch heute - wenn nicht gerade noch Kinderwunsch besteht - im besten Alter, was Persönlichkeitsentwicklung, Reife, Abgeklärtheit usw. angeht - und körperlich oft noch richtig gut drauf (wenn man[n] nicht gerade eine Manequin sucht).
m,52 (auch)
 
G

Gast

  • #102
Ich habe mit 52 meinen Partner kennen gelernt, der damals 56 war.
Heute, 4 Jahre später, sind wir verheiratet.
Die meisten Paare, mit denen wir befreundet sind, sind auch in unserem Alter.
In keinem einzigen Fall ist die Frau mehr als 5 Jahre jünger; ich weiss natürlich, dass es solche Verbindungen gibt, aber in meiner Welt tauchen sie nicht auf.
Ich kenne das mehr aus dem Fernsehen, aus Illustrierten und - aus diesem Forum.l
 
  • #103
Und um es zum Abschluß zu bringen: Vor einigen hundert Jahren waren Frauen mit 40 Großmutter.
Es liegt mir fern, zu beleidigen. Nur sollten auch Frauen Ü40 die Realität akzeptieren und nicht immer so tun, als wäre es ein Leichtes, einen Mann in ihrem Alter für sich zu begeistern. Das müssen dann schon besondere Ausnahmeerscheinungen sein.
52, m
In einem gebe ich dir Recht: Gebärfähige, junge Frauen sind für Männer, fast jeder Altersklasse, anziehend und sexy. Das ist auch gut und richtig so, und hat sich wohl im Laufe der Evolution zum Erhalt der Menschheit bewährt.

Eines aber übersiehst du:

Erstens, passt trotzdem jung zu jung am besten zusammen, denn ausschließlich dies hat sich im Laufe der Evolution auf Dauer als sinnvoll erwiesen! Eine lange Phase der Kinderaufzucht wurde so gemeinsam am ehesten gesichert, und auch ein Großvater 40+ hatte früher keine allzu hohe Lebenserwartung mehr....

Zweitens war, und ist es schon immer sinnvoll gewesen, dass der Familienzusammenhalt bestehen bleibt, auch jenseits der Gebärfähigkeit der Frau. Macht also der Mann nicht vorzeitig schlapp, bleibt die sexuelle Anziehungskraft erhalten. Auch dies ist gut und richtig so, und hat sich ebenfalls im Laufe der Evolution bewährt! - Also dein "Großmutter"- Argument hinkt.
Der "Trick" der Natur: Beim Sex schüttet der Körper Oxytoxin aus, ein Hormon, das die Paarbindung festigt. In einer liebevollen Beziehung findet auch der ältere Herr seine langjährige Liebste zeitlebens attraktiv.

Das heißt, deiner beschworene "Realität", die es zu akzeptieren gilt (du meinst natürlich die Frauen) , ist die Tatsache entgegen zu setzen, dass
-junge Frauen, normalerweise eher über balzende Alte lachen
, als sie erotisch zu finden (was sich wohl auch auf Dauer, bewährt hat)
- und dass Paare sich am liebsten ca. gleichaltrig zusammen tun, was ebenso richtig ist.

Auch diese "Realität" ist zu akzeptieren! (da spreche ich von den Männern)

Trotzdem bist du mit 50+ nicht chancenlos bei der Suche nach einer jüngeren Frau, wenn du zu den, von dir oben zitierten "Ausnahmeerscheinungen" gehörst!
 
G

Gast

  • #104
an 96 Es liegt auch nicht in der Natur der Sache (Historie, Religion, Mehrheitsdenken etc.), dass sich Männer noch auf Partnersuche befinden. Oder schon wieder.

Und trotzdem ist es so.
Na das ist doch einfach zu widerlegen. Es gab immer alte Männer in Form von Herrschern, die einen Kreis mehrerer junger Frauen an sich binden konnte. Manche stießen ihre gealterte Frau auch auf recht unsachte Weise (Kopf kürzer) wieder ab, weil eine jüngere zur Verfügung stand. Gerade die Geschichte beweist das Gegenteil.
 
  • #105
Na das ist doch einfach zu widerlegen. Es gab immer alte Männer in Form von Herrschern, die einen Kreis mehrerer junger Frauen an sich binden konnte. Manche stießen ihre gealterte Frau auch auf recht unsachte Weise (Kopf kürzer) wieder ab, weil eine jüngere zur Verfügung stand. Gerade die Geschichte beweist das Gegenteil.
Da braucht man nicht einmal die Geschichte zu bemühen!

Das macht so mancher ältere Herr auch heute noch gern, wenn er Macht, Satus und Vermögen hat, und da es schon immer Frauen gegeben hat, die darauf stehen, passt es doch!

Als Beispiel für Normalität können solche Beispiele jedoch nicht dienen.
 
G

Gast

  • #106
In einem gebe ich dir Recht: Gebärfähige, junge Frauen sind für Männer, fast jeder Altersklasse, anziehend und sexy. Das ist auch gut und richtig so, und hat sich wohl im Laufe der Evolution zum Erhalt der Menschheit bewährt.

Eines aber übersiehst du:

Erstens, passt trotzdem jung zu jung am besten zusammen, denn ausschließlich dies hat sich im Laufe der Evolution auf Dauer als sinnvoll erwiesen! Eine lange Phase der Kinderaufzucht wurde so gemeinsam am ehesten gesichert, und auch ein Großvater 40+ hatte früher keine allzu hohe Lebenserwartung mehr....

Zweitens war, und ist es schon immer sinnvoll gewesen, dass der Familienzusammenhalt bestehen bleibt, auch jenseits der Gebärfähigkeit der Frau. Macht also der Mann nicht vorzeitig schlapp, bleibt die sexuelle Anziehungskraft erhalten. Auch dies ist gut und richtig so, und hat sich ebenfalls im Laufe der Evolution bewährt! - Also dein "Großmutter"- Argument hinkt.
Der "Trick" der Natur: Beim Sex schüttet der Körper Oxytoxin aus, ein Hormon, das die Paarbindung festigt. In einer liebevollen Beziehung findet auch der ältere Herr seine langjährige Liebste zeitlebens attraktiv.

Das heißt, deiner beschworene "Realität", die es zu akzeptieren gilt (du meinst natürlich die Frauen) , ist die Tatsache entgegen zu setzen, dass
-junge Frauen, normalerweise eher über balzende Alte lachen
, als sie erotisch zu finden (was sich wohl auch auf Dauer, bewährt hat)
- und dass Paare sich am liebsten ca. gleichaltrig zusammen tun, was ebenso richtig ist.

Auch diese "Realität" ist zu akzeptieren! (da spreche ich von den Männern)

Trotzdem bist du mit 50+ nicht chancenlos bei der Suche nach einer jüngeren Frau, wenn du zu den, von dir oben zitierten "Ausnahmeerscheinungen" gehörst!
Aber nur in Deiner Welt... in meinen Freundeskreis sieht es so aus, das alle Männer jüngere Freundinnen haben.. alles so zwischen -3 bis -11 Jahre. Und sie sind auch schon seit Jahren zusammen.
Auch diese "Realität" ist zu akzeptieren, besonders mal von DIR! Du brauchst auch nicht bei JEDEM Thread wo das mal ein Thema ist, immer und immer deine nicht ganz richtigen Theorieren posten! Danke!
 
  • #107
@95
dass bereits Frauen mit 38 langsam aber sicher zum alten Eisen gehören. Jedenfalls, was die sexuelle Leidenschaft und Attraktion betrifft.
Na na na, da widerspreche ich doch mal ganz klar- die Sexuelle Leidenschaft steigt bei der rau stetg an und fällt erst mit dem Klimakterium- aber auch nicht zwingend. Den besten Sex habe ich mit der "ältesten" Frau die bisher verwöhnen durfte.
off topic:
@saepe
Die Göttin erhalte Dir Deine Borniertheit...
Gott ist definitiv ein mann, wäre Sie eine Frau würd Sie mit uns reden.... (Dieter Nuhr)
 
  • #108
Aber nur in Deiner Welt... in meinen Freundeskreis sieht es so aus, das alle Männer jüngere Freundinnen haben.. alles so zwischen -3 bis -11 Jahre. Und sie sind auch schon seit Jahren zusammen.
Auch diese "Realität" ist zu akzeptieren, besonders mal von DIR! Du brauchst auch nicht bei JEDEM Thread wo das mal ein Thema ist, immer und immer deine nicht ganz richtigen Theorieren posten! Danke!
Gott sei Dank werden hier alle sachlichen Beiträge veröffentlicht - auch wenn sie dir nicht gefallen!

Außerdem empfinde ich die "jüngeren" Partnerinnen in deinem Bekanntenkreis , zum Teil, völlig ok, +/- 4 bis 5 Jahre empfinde ich als Altersdifferenz noch als gleichaltrig, da dieser Unterschied (weder optisch, noch sonst) überhaupt nicht auffällt.
 
G

Gast

  • #109
#95 Zitat: Und um es zum Abschluß zu bringen: Vor einigen hundert Jahren waren Frauen mit 40 Großmutter.

Stimmt. Aber damals war es auch noch üblich, dass wegen der unzureichenden Verhütungsmethoden die Frauen bis zum Einsetzen der Wechseljahre schwanger wurden und Kinder bekamen. Die Ü 40 Großmutter war also manchmal gleichzeitig frisch gebackene Mutter eines sogenannten "Nesthäkchens" oder "Nachkömmlings".
Kommt auch heute noch vor, ich kenne da so einige Beispiele.

Außerdem waren Menschen zu allen Zeiten in jedem Alter auf Partnersuche, wenn ihre Lebenssituation entsprechend war. So war es üblich, dass eine Witwe/ein Witwer, das "Trauerjahr" abzuwarten hatte, bevor sie/er wieder heiraten durfte.
 
G

Gast

  • #110
Und um es zum Abschluß zu bringen: Vor einigen hundert Jahren waren Frauen mit 40 Großmutter.
...und ihre Ehemänner entsprechend Großvater ;-)

Und Männer sind meistens vor ihnen gestorben und ließen sie als Witwe zurück...damals galt halt noch "bis dass der Tod uns scheidet".
Sollte eine Frau dann doch früher sterben, dann hatten die jungen Frauen im gebährfreudigen Alter mit Sicherheit kein Interesse daran diesen verwitweten Opa nun zu ehelichen, um sich ausgerechnet von ihm schwängern zu lassen und dann mit ihren Kleinkindern recht bald als junge Witwe alleine dazustehen.
 
G

Gast

  • #111
Ich befinde mich in einer solchen Stuation. Sie ist deutlich mehr als 20 Jahr jünger. Status und Vermögen können keine bedeutende Rolle gespielt haben. Wir haben uns im RL kennen gelernt.
Evtl. lag es an meiner Authentizität ? Und nun befinde ich mich in einem Gewissenskonflikt den sich Männer in einer vergleichbaren Lage vor Augen führen sollten. Einer extrem jüngeren Partnerin würde ich so zumuten mich alternd, gebrechlich und sterbend zu sehen. Männer haben sowieso schon eine etwas geringere Lebenserwartung.--
Welcher Mann möchte eine erheblich ältere Partnerin haben? m 50+
 
  • #112
Und Männer sind meistens vor ihnen gestorben und ließen sie als Witwe zurück...damals galt halt noch "bis dass der Tod uns scheidet".
Sollte eine Frau dann doch früher sterben, dann hatten die jungen Frauen im gebährfreudigen Alter mit Sicherheit kein Interesse daran diesen verwitweten Opa nun zu ehelichen, um sich ausgerechnet von ihm schwängern zu lassen und dann mit ihren Kleinkindern recht bald als junge Witwe alleine dazustehen.
Doch, wohlhabende ältere Männer waren recht beliebt.

Je nach Erbrecht war es eine der wenigen Möglichkeiten für eine Frau, ein eigenes Unternehmen zu führen, ohne von einem Mann gegängelt zu werden: Sie konnte als Witwe den Hof, Handwerksbetrieb oder das Handelsunternehmen übernehmen und es so lange führen, bis ein Sohn volljährig war. Wenn sie Glück hatte, verstarben die erbberechtigten Kinder aus erster Ehe und der Laden gehörte ihr.

Oftmals vermieden es die Frauen, nochmals zu heiraten- eine Schwangerschaft nach der anderen und dann noch einen Hausherrn vor der Nase war nicht nach dem Geschmack jeder Frau.

Das kam garnicht so selten vor, die Damen waren aber sehr umworben. In den geschlossenen Zünften war oft für einen aufstrebenden Gesellen die einzige Chance Meister zu werden, dass er eine noch so viel ältere oder häßliche Meisterwitwe heiratete.

Die Menschen waren recht pragmatisch- romantische Verliebtheit Fehlanzeige!
 
  • #113
Einer extrem jüngeren Partnerin würde ich so zumuten mich alternd, gebrechlich und sterbend zu sehen. Männer haben sowieso schon eine etwas geringere Lebenserwartung.
Du hast eine gute Chance, dass Du ihr das nicht zumuten musst. Sie wird Dich mit hoher Wahrscheinlichkeit schlicht verlassen, wenn es sie nervt, dass Du eine Krankheit nach der anderen ausbrütest und nicht mehr mithalten kannst. Das ist der Lauf der Welt, aber Du hast doch Deinen Spass gehabt- Alles gut.
 
  • #114
#110
wo ist das Problem? Noch bist du (hoffentlich) nicht alternd, gebrechlich und sterbend!
Im Allgemeinen hält so etwas 5 bis 10 Jahre. Dann ist sie Anfang, Mitte 30 und du bist 60+ - ab da wird es schwierig und jeder kann sich einen Partner passenden Alters suchen. Sowas passiert oft - und alle sind letztenlich zufrieden damit. Ok, die Männer sind danach oft etwas frustriert, denn wer wird gerne abseviert und auch in ihrem Fall gilt, daß die Partnersuche in einem bestimmten Alter nicht einfacher wird.
Nur - rechne nicht damit, daß ihr zusammen alt werdet, denn bei ihr ist es bis dahin einfach sehr viel länger als bei dir.
 
G

Gast

  • #115
Was mich immer wieder wundert ist: Wenn es so ist wie 1 schreibt, dann wünschen sich alle Männer eine junge Frau, die sie bewundert und dies liegt dem männlichen Geschlecht ja quasi in den Genen.

Dann wünschen wir Frauen uns alle starke, muskulöse, reiche und sofort nestbauwillige Beschützer und können nichts dafür, denn dieser Wunsch liegt uns ja in den Genen!

Diese flache überspitzte Beispiel zeigt auf, dass emanzipierte Frauen es sich heutzutage gesellschaftlich nicht unbeding leisten können ihren Nestbautrieb vor sich her zu schieben und dies plump mit ihren Genen zu entschuldigen. Denn ganz ehrlich, auch wenn die meisten Männer junge knackige Frauen wünschen, wollen sie doch nicht offensiv hören, dass die Frauen sich dann eben reiche potenten Herren wünschen. Das würde als sehr oberflächlich und flach gelten, oder?

Schade dass Männer immer viel stärke ihren Genen ausgeliefert sind. Ich kenne kaum eine Frau die ihre Gene als Entschuldigung für anstrengendes oder oberflächliches Denken vorschiebt. Das starke Geschlecht (der Mann) hingegen ist nur ein armes Opfer seiner Gene! Sorry, wie lächerlich!

w (28)
 
  • #116
Ich befinde mich in einer solchen Stuation. Sie ist deutlich mehr als 20 Jahr jünger. Status und Vermögen können keine bedeutende Rolle gespielt haben. Wir haben uns im RL kennen gelernt.
Evtl. lag es an meiner Authentizität ? Und nun befinde ich mich in einem Gewissenskonflikt den sich Männer in einer vergleichbaren Lage vor Augen führen sollten. Einer extrem jüngeren Partnerin würde ich so zumuten mich alternd, gebrechlich und sterbend zu sehen. Männer haben sowieso schon eine etwas geringere Lebenserwartung.--
Welcher Mann möchte eine erheblich ältere Partnerin haben? m 50+
Ich verstehe nicht, warum du den letzten Satz gepostet hast - er passt irgendwie nicht zu deiner Situation...
Aber natürlich hast du recht, und in der umgekehrten Konstellation ist es natürlich normalerweise auch so.
Freue dich doch einfach, dass du eine Frau gefunden hast, die einen erheblich älteren Partner akzeptiert! Sie wird ja wohl alt genug sein, um zu wissen, was auf sie zukommt, und kann selbst entscheiden, ob sie das will.
Dir viel Glück!
 
G

Gast

  • #117
Zur Titelfrage:

Junge Frauen wollen meistens noch eine Familie gründen und schauen bei der Partnersuche mehr auf Einkommen und Vermögenswerte beim Mann.
Bei einem Mann, der eine gute Versorgung der Familie gewährleisten kann, sind einige dieser Frauen dann eher mal bereit Abstriche bei der Attraktivität zu machen in Bezug auf Humor, Äußeres, ausreichend Freizeit, Charaktereigenschaften, Auftreten, usw.

Frauen, die ein Alter erreicht haben, wo Familienplanung kein Thema mehr ist, welche selber mit beiden Beinen im Leben stehen und sich ihre Vermögenswerte selber erarbeiten, die haben andere Ansprüche an einen Partner.
Ihnen ist in erster Linie gemeinsame Freizeitgestaltung wichtig, gemeinsame Urlaube, schöne Gespräche, gemeinsame Unternehmungen, und natürlich soll auch der Sex noch Spaß machen, sonst könnte man sich ja auch gute Freunde suchen für die anderen Dinge. Entsprechend ist auch das Äußere nicht ganz unwichtig.

Bei den Älteren Frauen kann ein Mann also fehlende Attraktivität und körperliche Anziehung deutlich seltener mit Geld Ausgleichen.
Eine Frau die selber genug verdient und keine Kinder mehr will kann keinen Mann gebrauchen, der zwar viel verdient, dafür aber nur wenig Zeit hat für gemeinsame Freizeit.
Und im Bett wird er auch nicht schöner, der Bauch nicht wieder weniger und das Haar nicht wieder voller, weil sein Bankkonto gut gefüllt ist.

Ältere Frauen interessieren sich eben nicht für das, was DIESE Männer zu bieten haben, jüngere Frauen denen in erster Linie Versorgung wichtig ist gegebenenfalls schon.
Somit konzentrieren die Männer sich dann bei ihrer Suche auf die Generation, wo sie mit ihrem Status ihre fehlende Attraktivität zumindest bei einigen ausgleichen könnten.
 
G

Gast

  • #118
An die Damen um die 55 J., die sich hier aufgeregt haben:

1. Wie ist denn die Altersverteilung in der Liste der Herren, die Euer Profil besucht haben?

Ich nehme an, es gibt einen großen Anteil von in etwa gleichaltrigen Herren in der Liste. Oder ist es sogar die ganz große Mehrheit? Warum konzentriert Ihr Euch nicht auf diese Herren? Ist der Anteil in etwa gleichaltrigen gering, dann wäre ein Grund vorhanden, dies zum Thema zu machen, denke ich. Ansonsten wäre das Thema aus meiner Sicht, wenn ich mich für 20 Jahre ältere Herren nicht interessiere, so zu beantworten: Es gibt solche Herren, es ist aber nicht meine Welt und ich lasse mich nicht durch irgendwelche Artikel provozieren.

2. Es wurde hier mal - ich glaube von einer aus der EP-Redaktion - ein Thread eingestellt mit der Frage, welche Vorstellungen betreffend dem Alter des Partners vorhanden sind. Die Mehrheit der zahlreich antwortenden Frauen hatte angegeben, dass der Mann in etwa gleich alt oder bis zu acht oder zehn Jahre älter sein sollte. Es gab schon auch ein paar Frauen, die einen größeren Altersunterschied angegeben oder von einer entsprechenden bestehenden Beziehung berichtet haben, aber nicht so viele.

M46
 
  • #119
An die Damen um die 55 J., die sich hier aufgeregt haben:

1. Wie ist denn die Altersverteilung in der Liste der Herren, die Euer Profil besucht haben?


M46
Ich sehe nicht, dass sich hier irgend jemand "aufgeregt" hat! Ich sehe die Beiträge dieser Frauen als ihre Sichtweise der Dinge.

Zu Deiner Frage:
Ich war damals, zur Zeit der Suche, 54. Die meisten Männer, mit denen ich Kontakt hatte, waren ca. gleichaltrig, wenige jünger und einige wesentlich älter. Allerdings habe ich fast nach Luft geschnappt, als ein 72- Jähriger penetrant ein Date forderte.
Hängen geblieben bin ich bei meinem jetzigen Partner, der beste von allen, und ca. gleichaltrig (3 Jahre jünger)

Übrigens gefällt mir dieses Alters- und Geschlechter- Bashing auch nicht. Ich denke sowieso, dass jeder so glücklich werden soll, wie er mag.
 
G

Gast

  • #120
Ich bin 39, meine Freundin ist 29.

Ich bin sehr jung geblieben, und kann leider mit den Interessen von Frauen meines Alters (auch den nahezu üblichen zwei Jahre jüngeren) nichts anfangen - umgekehrt können Frauen meines Alters mit meinen Interessen nichts anfangen.

Zu einer Endzwanzigerin passe ich aber ziemlich gut. Ich habe mir mit dem erwachsenwerden Zeit gelassen und bin jetzt, denke ich von der Generation 10 Jahre jünger eingeholt worden. Ein Grund mit dieser zusammen alt zu werden.

Eine vorherige Freundin war 15 Jahre jünger, damals Anfang 20, da fehlte mir die Lebenserfahrung - das hat nicht geklappt.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.