G

Gast

  • #1

Warum wird der körperliche Betrug soviel höher gehängt als der materielle, seelische oder geistige?

Jedenfalls in unserer Kultur. (Ein körperlicher "Betrug" zieht nicht selten die Zerschlagung von Familie, Verkauf der Immobilie etc. nach sich. Seelisch-geistiger Betrug z.B. wird eigentlich gar nicht "geahndet".) (In Afrika z.B. wird Sex "kollektiver" gehandhabt, da wird die Frau schon mal einem Gast für die Nacht gereicht und es gilt als unhöflich, sie zu verschmähen. Was nicht heißt, dass ich das gut finden würde!) Also alles eine Frage der Sozialisation, der Einstellung?
 
G

Gast

  • #2
Das würde ich so nicht stehen lassen.
Weil oft körperlicher Betrug mit der seelischen Verletzung einhergeht und man das Urvertrauen in die Person verliert.
Ein Auto kann ich mir immer kaufen, leasen, etc... Auch der Staat lässt mich nicht hängen, wenn ich mal in einer vorübergehenden Notsituation bin, das heißt, materiell bin ich gesichert.
Wenn ein Partner betrügt, heißt es abwägen, warum, wie, wo, wann, wie lange waren wir zusammen, usw. Afrika mit unserer Kultur zu vergleichen, geht kaum, da wir in Deutschland und Österreich ganz anders denken, handeln und fühlen. Wenn sich jemand der Afrikanischen Kultur zugehörig fühlt, muss er Gleichgesinnte suchen.
Also ja, es ist eine Frage der Sozialsituation. Denn wenn wir hier hungern würden, würden wir uns über diese Dinge keine Gedanken machen können, schon allein weil Armut oftmals zusammenhält. Der Überfluss an materiellen Dingen erhöht noch die Erwartungshaltung, denn dann möchte man gleich ALLES und bitteschön perfekt haben.
w.29
 
G

Gast

  • #3
Wenn ich es nicht mit ansehen kann, wie Er eine andere küsst, ist das nicht nur eine erlernte Moral.
Ich fühle mich dann einfach schlecht, es tut im innersten weh, das Herz zieht sich zusammen.
In einer Partnerschaft habe ich nie an einen anderen gedacht, als Single schon, da ist immer noch der unerfüllte Traum von jeher. Auch wenn ich mich in der Nähe eines anderen wohl fühle, kann der für mich unerreichbar sein.
zur Trennung: die kommt, weils einfach unerträglich ist, und das zieht das materielle eben auch auseinander.
in Afrika das ist tierisch, ähnlich wie im Hirschrudel.
 
G

Gast

  • #4
siri
lieber fragesteller,
ich glaube du verwechselst afrikaner mit eskimos. kan ja mal vorkommen.

ich denke schon, daß das eine grundsätzlich kulturelle frage ist - aber wir leben hier nun mal in mitteleuropa.

einer frau, die als gastgeschenk weitergegeben wird, erweist man nicht unbedingt respekt, und man betrachtet sie auch nicht als selbstentscheidenden menschen, oder?
ich bin auf alle fälle kein präsent und möchte auch keines sein. und wenn ich eines bin, dann weil ICH es sein möchte.

wenn du gastgeschenke verteilen willst, dann fang doch mal einfach mit deinem auto an. auch darüber freut sich mancher!
 
G

Gast

  • #5
FS, das könnten wir auch umgekehrt formulieren:
in Afrika haben die Frauen die Freiheit auch mal mit einem attraktiven Gast Sex haben zu dürfen.
Alles eine Frage der Formulierung ;)

Zum Thema, nichts ist Menschen so nahe wie der eigene Körper. Aus dem Grund ist nichts intimer wie der eigene Körper. Deshalb ist es eine der grössten Verletzungen wenn diese Intimität verletzt wird.
 
G

Gast

  • #6
alles materielle kann wiederbeschafft werden.

das urvertrauen, welches der partner einem nimmt, kann nicht einfach wiederbeschafft werden.

man steht ohnmächtig dem seelischen verlust gegenüber.
 
  • #7
Körperlicher Betrug gefährdet akut die Gesundheit und riskiert fremde Nachkommen. Körperlich Intimität offenbart die innerste Privatssphäre und stellt eine ganz besondere Art der Nähe her.

Ich weiß nicht genau, was Du mit seelischem oder geistigem Betrug innerhalb einer Partnerschaft meinst. Aber vieles würde wahrscheinlich unter "die Gedanken sind frei" fallen und damit eher hypothetisch sein, während Körperliches einfach Fakten schafft, die gesundheitlich oder wirtschaftlich existenzgefährdend sein können.
 
G

Gast

  • #8
Lieber FS, in Afrika werden Frauen, oder besser, kleine Mädchen beschnitten und vergewaltigt - eine Frau ist dort weniger Wert als ein Vieh - wundert mich daher nicht, dass MAN(N) sie anderen Männern für eine Nacht überlässt - vielleicht winkt MANN als Dank am anderen Morgen eine neue Kuh.
Ich persönlich könnte meinem Partner eventl. einen Seitensprung verzeihen, das Vertrauen aber wäre weg - und zwar für immer.
 
G

Gast

  • #9
Lisa
Körperlicher Betrug ist ein beweisbares Faktum, geistig-seelischer Betrug an der Partnerin lässt sich dagegen nicht "beweisen" und kann deshalb auch nicht sanktioniert werden. Meiner Ansicht nach geht der geistig-seelische Betrug dem körperlichen voraus. Betrügen beginnt im Kopf und vollendet sich in der Tat.
Ja, so ist es - unsere Sozialisation fordert Exclusivität in einer Partnerschaft. Unsere Gesellschaft toleriert weder Polygamie noch Polyandrie - und das ist auch gut so. Die Folgen wären unabsehbar.......wieviele Männer wären wohl imstande auch noch Kuckuckskinder zu ernähren.....reicht es doch angeblich kaum für die Scheidungskinder!
 
G

Gast

  • #10
Unabsehbare Folgen ? Wir leben mitten in einer Zeit in der sich viele Partner nebenher etwas Inspiration gönnen. Warum nicht gemeinsam ?

Jahrhunderte lange Erziehung im Einfluss der Kirche und engstirniger Gesellschaften die alle auf Macht und Ohnmacht ausgelegt sind haben ihre Spuren hinterlassen.

Ich weiss dass es keine innigere Beziehung gibt als zu einem bestimmten Menschen. Aber ich wünsche mir eine Frau die mit mir weitere Türen öffnet zur beiderseitigen positiven Entwicklung.