G

Gast

  • #1

Warum werden - gerade was Sex betrifft - so große Unterschiede zwischen Männern und Frauen gemacht?

Wenn man hier im Forum erwähnt, sich beim ersten Date spontan verknallt zu haben und mehr als Küssen, aber weniger als ins-Bett-gehen war, dann hat die Frau hier gleich den Schlampenstempel weg und der Mann gilt gleich als Aufreißer, den man niemals wieder sieht. Wieso ist das so? Darf man/frau nicht einfach mal nach seinem Gefühl gehen und genießen? Muss immer gleich die rote Alarmleuchte blinken? Und gehört guter Sex nicht auch in eine gute Beziehung? Wieso muss man für alles Regeln aufstellen? Ab einem gewissen Alter ist man einfach manchmal "scharf wie Nachbars Lumpi" - warum soll man deshalb gleich beziehungsungeeignet sein, wenn man das nicht unterdrückt, sondern einfach den Moment genießt? Warum "kann" das dann angeblich zwangsläufig nicht mehr als eine Affäre werden? Hat das nicht alles auch mit Offenheit und Ehrlichkeit zu tun?
 
G

Gast

  • #2
Ja, man soll nach Gefühl gehen und wenn beide scharf aufeinander sind ist Sex genau das Richtige auch beim ersten Date! Sex beim ersten Date ist OK wenn es passt!

Wer es anders sieht soll es eben lassen und auf den Spaß verzichten. Erfahrungsgemäß sind es überwiegend Frauen, die anderen Fraufen gerne mal den "Schlampenstempel" aufdrücken wenn eine Gechlechtsgenossin ihrer Meinung nach zu früh Sex mit einem Mann hatte.
 
G

Gast

  • #3
Ich stimme #1 überhaupt nicht zu.
Es geht mir hier überhaupt nicht um Werturteile und Moral.
Es geht um ganz simple Erfahrungswerte.
Allzu früher Sex führt nur in den seltensten Fällen zu einer dauerhaften, liebevollen Partnerschaft.

Es ist mir völlig wurscht, was andere Frauen machen. Ich selbst hatte nie Interesse an spontanem Über-Einander-Herfallen. Natürlich gehört Sex zu einer Beziehung! Aber das hat Zeit.

Bei der Partnersuche spielen doch vielleicht andere Empfindungen und Erwägungen eine Rolle als "scharf aufeinander" sein. Ich weiss überhaupt nicht, wo der "Spaß" darin besteht, mit einem wildfremden Mann so intim zu werden. Ich unterhalte mich gern mit jemanden und lerne ihn kennen, bevor ich Handlungen ausführe, die, zumindest bin ich so gestrickt, nicht nur einfach der Triebabfuhr dienen, sondern eine körperliche und seelische Nähe herstellen, die ich mit einem Fremden nicht haben will, da kenne ich wirklich nicht mal ansatzweise das Bedürfnis.

Aber jede soll das handhaben, wie sie will. Nur darf sie sich dann nicht wundern, wenn auch der Mann nur mal eben scharf auf sie ist und dann nichts weiter. Es sind übrigens nicht nur Frauen, die davon abraten; man kann hier auch immer wieder Beiträge von Männern lesen, die von allzufrühem Sex nichts halten.
 
P

Popcorn

  • #4
Liebe Fragesteller/in?
Da die Sache viele Anhaltspunkte hat und Frederika im Moment nicht da sein zu scheinen ist, wird diese Frage nicht so wehement abgelehnt....wie gesagt, so lange sie noch den Feiertag geniesst.

Ich bin zwar noch nicht lange im Forum, aber mir ist dieses Gefühl auch schon Mal aufgekommen.

Meine Einstellung dazu:
Man muss selber wissen, auf was man aus ist.

Bin ich eine die keine feste Partnerschaft sucht, dann lasse ich gerne alles spontan laufen und geniesse!
Ob mir das dann nach dem x. Mal auch noch gefällt, das kann ich Dir nicht sagen.
Gefühle, die spontan entstehen, lassen vieles zu, (die man, wenn man eigentlich andere Absichten hätte) später bereut, oder unverantwortlich macht.

Bin ich aber auf der Suche nach einer festen Partnerschaft, wo es mit echten Werten und für langfristig zugehen soll, dann auch, wenn ich im Moment total scharf bin, würde ich es nicht zulassen, beim ersten Treffen mit ihm im Bett zu landen. Warum?
Weil ich ihn noch nicht kenne! Weil ich es noch nicht wissen kann, ob er dafür wirklich der Richtige ist!

Oder sollen alle mich sofort ausprobieren, und bei nicht gefallen wegschmeissen?
Es ist die Frage des Selbstwertgefühls. Denk mal darüber nach....

Die andere Seite der Medaille ist, ob der Mann eine feste Pertnerin sucht oder nur eine schnelle Nummer.
Wenn er eine feste Partnerin sucht und Du signalisierst ihm sofortige Bereitschaft zum Sex, wird er das kaum als Anständigkeit interpretieren. Im besten Fall lehnt er Dich ab, im schlechtesten benützt er Dich und Tschüss!

Wieviel Frauen beklagen sich hier im Forum, dass nach dem Sex sie fallen gelassen worden sind, sich leer und dumm gefühlt haben.

Es hat auch mit Ehrlichkeit zu tun...zu Dir selbst...

Wie gesagt, woraus Du aus bist!

Lg

Popcorn (die eine leidenschaftliche Frau ist)
 
G

Gast

  • #5
>>...dann hat die Frau hier gleich den Schlampenstempel weg und der Mann gilt gleich als Aufreißer, den man niemals wieder sieht.<<

>>Wieso ist das so?<<
Weil fast unzählige Forenbeiträge traurige Geschichten davon erzählen, dass einer sich mehr verliebt hatte als der andere. Und Frauen, die zugeben, dass sie gleich mehr gemacht haben beim 1. oder 2. Date später jammern, dass der Typ weg ist.

>>Darf man/frau nicht einfach mal nach seinem Gefühl gehen und genießen?<<
Doch. Wenn ihr beide Euch im Klaren seid, wohin das führen kann.

>>Muss immer gleich die rote Alarmleuchte blinken?<<
Nein, wäre aber besser. Internetplattformen - auch diese hier - erleichtern allen möglichen Menschen (auch mit ganz miesen Absichten, die - seis unbewusst oder wissentlich - schaden wollen!) eben vieles... Darüber muß sich jeder klar sein, auch in gesundheitlicher Hinsicht.

>>Und gehört guter Sex nicht auch in eine gute Beziehung?<<
Genau: IN eine Beziehung. Dafür muss es aber dann auch eine werden, und du wirst wohl alt genug sein, das mit deinem Partner vor "Handgreiflichkeiten" zu klären. Oder?

>>Wieso muss man für alles Regeln aufstellen?<<
Eben weil keine Regeln mehr aufgestellt sind und von aussen vorgegeben sind (so wie noch z. B. in den 50ern/60ern, als es noch keine Pille gab und das Scheidungsprinzip ein anderes war), sollte sich jeder selbst seine Regeln aufstellen. Wenn die Regel heisst: Ich geh sofort mit einem ins Bett (oder mache was auch immer), dann darf sich keiner der Beteiligten nachher beschweren, wenn es nicht so gelaufen ist, wie man sich eigentlich gewünscht hätte.

>>warum soll man deshalb gleich beziehungsungeeignet sein, wenn man das nicht unterdrückt, sondern einfach den Moment genießt?<<
Weil es - in dem Augenblick, wo einer von beiden anspricht, nicht nur eine Affäre haben zu wollen, sondern eine langfristige Beziehung anzustreben - nicht mehr nur um diesen ersten Moment geht. Da sollte man schon etwas verantwortungsvoller mit den Gefühlen des anderen umgehen und nicht nur den eigenen Spaß und Genuß sehen.
Meist weiß der Betreffende ja, dass er "beziehungsungeeignet" oder sowas ähnliches ist. Er sollte dann den Knutsch- oder Sexpartner vorwarnen, damit dieser vielleicht noch umentscheiden kann.

>>Warum "kann" das dann angeblich zwangsläufig nicht mehr als eine Affäre werden?<<
Sagt doch keiner. Ist aber oft so, weil das Internet diese Möglichkeiten erleichtert.

>>Hat das nicht alles auch mit Offenheit und Ehrlichkeit zu tun?<<
Natürlich. Solange man vorher sagt, was man will...

w, 40
 
G

Gast

  • #6
Warum interessiert Dich, was "hier" geschrieben steht. Steh' zu Dir und Deiner Lust - dann wirst Du eine Antwort auf Deine Frage finden und den Partner, der zu Dir passt.
 
G

Gast

  • #7
Ich wundere mich auch immer wieder über die Forumsbeiträge hier. Ich bin sicher keine Schlampe und auch in meinem Freundeskreis verdient niemand diese Bezeichnung, aber ich kenne im realen Leben niemanden, der die hier oft erwähnten 4 bis 8 Dates abwartet.

Gut, man hat das Risiko, dass sich nach der ersten Leidenschaft herausstellt, dass man nicht zusammenpasst oder was anderes gesucht hat, aber das kann später genauso passieren. Ich glaube nicht, dass man 10x/Jahr jemanden findet, der einen auf Anhieb so fasziniert und anzieht, dass man beim ersten Date Körperlichkeiten welcher Art auch immer austauschen möchte und das auch tut. Im Gegenteil, das ist sicher die große Ausnahme. Bei mir selbst entstanden schon 4 Beziehungen aus solch leidenschaftlichen Abenden, und erst zweimal hat sich das anders entwickelt - ok, Pech gehabt. Ich bin w,36, und wer rechnen kann, sieht, dass die Zahl meiner Partner sehr überschaubar ist, trotz des Zulassens leidenschaftlicher Gefühle vom Anfang an ... Mit ein wenig Menschenkenntnis und Empathie merkt man einfach, ob es dem anderen nur um Sex/eine Affäre geht oder ob mehr dahinter ist, auch am ersten, zweiten, dritten Abend.
 
G

Gast

  • #8
Beim ersten Date könnte ich mir das nicht vorstellen. Aber ich habe jetzt einen Mann kennen gelernt, der mich schon beim ersten Date küsste und ich hatte mich losreißen müssen, sonst wäre ich vielleicht doch schwach geworden. Beim 3. Date habe ich bei ihm übernachtet und gegen Morgengrauen das erste Mal Sex. Das war super schön, denn wir haben lange geredet, er war sehr zärtlich, so dass ich mich ihm vertrauensvoll öffnen konnte. Dennoch bin ich am Morgen mit keinem guten Gefühl von ihm weg, ich dachte, jetzt ist es vorbei. Bin nicht mehr interessant und das war es dann. Im Auto 2 Telefonanrufe, 2 SMS, zu Hause wartete schon eine Mail. Puh, mir fiel ein Stein vom Herzen. Ich hatte ihm in der Nacht von meinen Bedenken vorher erzählt...Aber es war für mich auch wichtig zu wissen, ob wir im Bett auch zusammen passen.. Und es war beim ersten Mal sicher sehr zurückhaltend von beiden Seiten, aber wir spürten, es passt. Und so ist es auch. Ich weiss nicht, ob es ein richtig oder falsch gibt. Es ist sicher gewagt, früh miteinander zu schlafen. Ob es besser ist, länger zu warten, weiss ich echt nicht. Gut ist auf jeden Fall, vorher darüber miteinander zu sprechen. Nicht erst hinterher.
 
G

Gast

  • #9
zico,m
<MOD: Chat>

Geh deinen Weg,viele hier Predigen Wasser und "Saufen" selbst Wein------wenn beide Naschen wollen-ist gegen das Vernaschen nix einzuwenden-----genieße dein Leben,es ist nur einmal und das "Rad" dreht nie zurück! "Bereue nicht was du im Leben getan hast,bereue das was du im Leben nicht getan hast!

<MOD: Chat>
 
  • #10
@#4: Deinen Beitrag zum Thema findet ich besonders gut. Du hast sehr schön sachlich die Gründe dargestellt, warum schneller Sex meistens ins Leere führt. Hoffentlich nehmen der Fragesteller und seine Sympathisanten dazu ebenso ausführlich Stellung.

@#6: Du merkst also schon am ersten Abend, ob es jemandem nur um Sex geht oder ob er langfristige Beziehungsabsichten hat? Erkläre mal konkret, wie du die beiden Fälle voneinander unterscheidest.

Die meistens Argumente gegen die Position des Fragestellers sind hier schon gefallen, aber das Argument der Kollateralschäden noch nicht. Nehmen wir an, eine Frau fällt auf zwei Blender herein, geht mit denen ins Bett und hört anschließend nichts mehr von ihnen. Sie fühlt sich jetzt Scheiße und ihre Gefühle schlagen jetzt vielleicht ins Negative um. Entweder rächt sie sich an ihrem nächsten Date-Partner, der es eigentlich Ernst mit ihr meint, oder aber sie übertreibt es in der Folge mit typisch weiblichen Ansprüchen beim Dating, die hier ja auch immer wieder Thema im Forum sind. Da auch ich dieser 3. Date-Partner sein könnte, werde ich unverschuldet in diese Probleme mit reingezogen, worauf ich ziemlich wenig Bock habe.
 
G

Gast

  • #11
Ich mache keinen Unterschied zwischen Männern und Frauen, was das betrifft.
Ein Mann, der gleich beim ersten Date über mich herfällt, würde mich abschrecken.
Eine Frau, die es so eilig hat, wirkt auf etwas ernsthaftere und erst zu nehmende Männer nicht unbedingt anziehend, auch wenn ein Mann den Sex oft mal schnell mitnimmt.
 
  • #12
Liebe Fragestellerin! Du schreibst: "Und gehört guter Sex nicht auch in eine gute Beziehung?" und ich antworte: Ja, genau, guter Sex gehört in jede BEZIEHUNG. Aber am ersten Abend kann man ja wohl kaum von Beziehung sprechen, oder? Genau das ist der entscheidende Punkt: Sex gehört in Partnerschaften, sollte aber nicht zu einer willkürlichen Freizeitbeschäftigung mit Quasi-Fremden verkommen.

Es ist jedem freigestellt, zu handeln und sein Leben auszuleben, wie er will. Wer auf flüchtige Sexkontakte steht, wird sicherlich Gleichgesinnte finden und sich untereinander bestätigen, dass das völlig OK ist. Er sollte aber auch anderen zugestehen, dieses Thema anders zu sehen. Für mich kommt kein Partner in Frage, der flüchtige Sexkontakte gut findet -- weil ich das einfach zutiefst abstoßend finde. Lasse Dich von meiner Einstellung nicht abschrecken, aber verstehe, dass Du mit flüchtigen Sexualkontakten eben ganz klar ein Zeichen setzt und dass es viele Männer gibt, die das ausnutzen, andererseits auch viele Männer gibt, die eine solche Frau nur als Affäre betrachten, aber niemals als Partnerin sehen könnten. Wenn Dir das bewusst ist, dann leben Dein Leben in dieser Kenntnis frei aus.
 
G

Gast

  • #13
Ich sehe das genau wie #6. Vor dieser Frage - früh Sex haben oder nicht - steht man ja nicht 3x pro Woche, sondern nur alle heiligen Zeiten mal. Und wenn es dann für beide passt, spricht nichts dagegen. Das Risiko halt ich persönlich für überschaubar. Schließlich sind wir ja keine kleinen Kinder mehr, die beleidigt und gekränkt reagieren müssen, wenn´s dann doch nicht mehr wird.
Ich finde die Einstellung mancher Schreiber hier im Forum etwas unreif und verträumt - die Einstellung "nur, wenn man sich sittsam benimmt, kriegt man den Märchenprinzen, wenn nicht wird man vom bösen Wolf gefressen und ist selber schuld" kann ich nicht teilen.
Cif
 
G

Gast

  • #14
Das Schöne ist ja beim Richtigen braucht man überhaupt keine Regeln und mit den Falschen würde es auch dann nicht klappen, wenn man alle Regeln beachten würde. Dein Seelenverwandter würde sich niemals deswegen nicht in dich verlieben, weil ihr Sex hattet.
 
G

Gast

  • #15
Nein ich denke dies ist ausschließich eine Lebenseinstellung. Wenn man sich von den Primaten unterscheiden will muss man es anders machen, wenn nicht sollte man noch etwas Nachhilfe nehmen und in das nächste Affenhaus für 1-2 Stunden gehen.
Ich persönlich habe die Anzahl der Worte gezählt bis die Schimpansen übereinander herfallen. Für meine Dates versuche ich diese Maximalzahl aus dem Tierreich zu unterbieten (ist nicht immer einfach).
Also viel Spas an alle Gleichgesinnten und zählt die Worte. M38
 
G

Gast

  • #16
siri
anscheinend gibt es keine gebrauchsanweisung fürs miteinander.
ich denke da ähnlich wie #14