G

Gast

Gast
  • #1

Warum verhält er sich so indifferent?

Aufgeben oder weiterhoffen?
Die Frage stelle ich mir gerade, seit ein Mann in mein Arbeitsleben geplatzt ist, der mir den Kopf verdreht hat und von dem ich aber wenig weiß. Er arbeitet in einer anderen Abteilung, wir sehen uns nur hin und wieder, bei größeren Meetings - und jeden Tag frage ich mich, ob es heute wieder soweit sein wird.
Zu meiner Frage: Am Anfang ist mir aufgefallen, dass er mir ein klein wenig länger als üblich in die Augen schaut. Dass er sich nach mir umschaut, mich mit Blicken sucht, wenn ich den Raum betrete. Zwei, drei Mal hat er mich kurz angerempelt, kurz und wie versehentlich berührt. Wollte wissen, wann ich wieder bei Gruppenmeetings dabei bin, wo ich herkomme, was ich studiert habe. Kurzum: Er schien ziemlich interessiert. Alles gipfelte in dem einen Tag: Er hielt bei der Begrüßung meine Hand lange fest, wir lächelten uns lange an und schauten und tief in die Augen, das wiederholte sich ein paar Mal.
Ich musste mich an diesem Tag um viele andere Sachen und Menschen kümmern, war auch etwas überfordert mit seiner Ausstrahlung und wohl etwas zurückhaltend. Das folgende Treffen verlief komplett anders: Er war in sich gekehrt, fast muffelig, kurz angebunden, wenn ich ihn ansprach. Ich stellte eine neue Projektidee vor. Sein Kommentar: Das erschließt sich mir nicht. Punkt. Keine Erklärung, keine Nettigkeit, vollkommener Rückzug.
Einige schreiben im Forum, dass nicht nur ein desinteressierter Mann, sondern auch ein verliebter Mann so reagieren kann? Für mich kratzt das am Selbstbewusstsein: Findet er mich blöd, jetzt, wo er mich näher kennenlernt? Was mache ich falsch?
Die folgenden Treffen verliefen chaotisch: Einmal sah ich, wie er mich mit den Augen durch den Raum verfolgte. Als ich ihn kurz darauf ansprach, ließ er mich einfach stehen. Die ganze Besprechung zog er ein ungeheuerliches Regenwettergesicht, heruntergezogene Mundwinkel, starrer Blick. Beim nächsten Treffen war er wieder nett, höflich, aber nervös, wir wussten beide nicht recht, was wir sagen sollten. Und seit über 3 Wochen meidet er mich ganz, kommt erst, wenn ich schon wieder gehen muss.
Wie findet ihr das? Und wie würdet ihr euch verhalten, wenn ihr Interesse hättet, euch aber nicht in einer hoffnungslosen, einseitigen Schwärmerei verlieren wollt? Manchmal denke ich, ich sollte ihn auch meiden. Aber mein Bauchgefühl sagt, da ist mehr, trotz einigen Problemen, die wohl zwischen uns stehen und von denen der Altersunterschied nur eines ist.
Einfach darauf ansprechen kommt für mich nicht in Frage, dazu ist es für mein Gefühl noch zu früh und nach seinem Verhalten jetzt traue ich mich das nicht.
Also: Ebenfalls Rückzug und ihm aus dem Weg gehen oder doch weiter versuchen, an ihn heranzukommen? Was ist mit ihm los?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wenn es sich ihm nicht erschließt, dann:

A) arbeite es transparenter aus (Zeichnung?)
B) bitte ihn, sich 10 Minuten Zeit zu nehmen.

Wenn Du Glück hast (und vormittags fragst), geht er vielleicht mit Dir essen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Erst mal klären ob er verheiratet ist.Da könnte schon der Schlüssel für sein verhalten liegen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich habe jetzt ein paar Minuten lang überlegt, wie ich meine Antwort formuliere, damit sie Dich nicht verletzt, liebe FS.Aber ich sage es jetzt einfach mal frei heraus... ich würde mich an Deiner Stelle nicht fragen, was mit IHM los ist, sondern was mit MIR los ist, dass ich mich von einem eigentlich 'fremden' Menschen so schlecht, bzw. grenzwertig ja schon schäbig, behandeln lasse, und das auch noch in irgendeiner Weise mit "Verliebtheit" assoziiere und mir darüber auch noch ständig einen Kopf mache, bloss weil er ein Mal nett zu mir war... bist Du denn so needy, dass Du Dich emotional an so 'nem Typen "festhalten" musst, der entweder mit Dir "Hasch' mich, ich bin die Waldfee" spielt oder der tatsächlich kein Interesse an Dir hat und ein Miesepeter ist? Stehst Du irgendwie auf narzisstische Spielchen? Sieh' es mir bitte nach, aber ich bleib' dabei, frage Dich lieber, was mit DIR los ist, nicht mit ihm, dass Du auf solche Aktionen stehst und reagierst, vor allem emotional... um Deine Frage zu beantworten: ich würde definitiv den Rückwärtseingang einlegen, bzw. hätte das längst getan, wenn jemand so mit mir umgehen würde!! (und das halte ich ehrlich gesagt auch für eine normale, gesunde Reaktion...)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Also ich reagiere so ähnlich, wenn ich von meinem Objekt der Begierde meine zu wenig Aufmerksamkeit zu bekommen, bzw. wenn ich den Eindruck habe, dass sie zu anderen Kollegen wesentlich aufgeschlossener und freundlicher ist als zu mir. Vielleicht hast Du ihm (unbewusst) Grund zur Eifersucht geliefert indem Du mit anderen rumgeschäkert hast?

m.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,

die Hoffnung aufgeben würde ich zu diesem Zeitpunkt nicht. Was hast du zu verlieren außer ein bißchen Zeit? Bleib auf jeden Fall dran, bis du eine eindeutige Antwort für dich gefunden hast.

Diesen Mann einzuschätzen ist sehr schwer, um nicht zu sagen unmöglich. Er hat/hatte definitiv Interesse. Möglicherweise ist es abgekühlt, muß aber nicht.
Du schreibst es gibt einige Dinge die zwischen euch stehen, unter anderem der Altersunterschied.
Vielleicht sind ihm diese Dinge nun bewußt geworden und er verhält sich deshalb so ambivalent. Vielleicht traut er sich auch einfach nicht, einen Schritt weiterzugehen? Gibst du ihm denn genügend Signale? Daran könnte es auch liegen, wenn nicht. An diesem einen Tag, an dem du zurückhaltend warst, das könnte er auch als Abfuhr aufgefasst haben, denn ab diesem Zeitpunkt hat sich sein Verhalten wohl komplett verändert.
An deiner Stelle würde ich ihm nicht aus dem Weg gehen, eher Gelegenheiten schaffen, ihn zu sehen und Gespräche zu ermöglichen.
Was ich nicht verstehe ist, wenn er dich abblockt oder dich einfach stehen läßt, warum fragst du ihn denn nicht was mit ihm los ist?
Sonst nett und höflich, dann auf einmal auffallend kühl und abweisend bis unhöflich, da würd ich schon nachfragen, ob ich ihm vielleicht auf die Füße getreten bin.
Das würde mich wirklich interessieren, warum du dir kommentarlos so ein Verhalten gefallen läßt.

Viel Glück

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich verhalte mich durchaus auch so (aus dem Weg gehen), und zwar dann, wenn ich unglücklich verliebt bin. Das hat dann auch nichts mit Narzissmus, sondern vielmehr mit Selbstschutz zu tun.

Die Frage ist, ob es einen Grund geben könnte, dass er meint, nicht mit Dir zusammenkommen zu können?

Natürlich kannst Du Dich jetzt genauso verhalten und das wäre auch absolut nachvollziehbar, klare Verhältnisse schaffst Du damit aber sicher nicht.

Vielleicht ist er aber auch einfach nur verheiratet.

m
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe FS,

den Mann einfach ignorieren und Dich auf Deinen Job konzentrieren. Das ist nie verkehrt. Wenn er Interesse hat, soll er dieses in einer Weise bekunden, die Dich anspricht, nicht verunsichert. Für mich hört sich das eher so an, als wolle er Dich dominieren/klein halten. Kommt bei Männern im fortgeschrittenen Alter oft vor, wenn sie auf eine weibliche Performerin treffen, die an ihnen vorbeiziehen kann. Die Aussage "Das erschließt sich mir nicht. Punkt." ist doch eine totale Plattitüde, um jemanden in eine Notlage zu bringen, bei eigener Unfähigkeit, einen konstruktiven Beitrag zu leisten - so einen kollegialen Zwerg ignoriert man kurzerhand vollständig. Mit der lieb-Mädchen-Tour schaufelst Du Dir Dein eigenes Grab im Umgang mit solchen Kollegen.

Don't fuck the company - der Spruch hat einen Sinn und gilt besonders, wenn jemand sich so wechselhaft verhält: einfach unreif oder aber Deine Hirngespinste?
Befass' Dich nicht mit ihm, mach Deinen Job. Es gibt besser Männer.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ihn zu fragen, warum er sich so wechselhaft verhält, halte ich für keine gute Idee. Die FS offenbart somit nur, dass er ihr nicht egal ist und er wird ihr ganz sicher nicht die Wahrheit sagen. Somit ist sie auch nicht schlauer als vorher. Vielmehr würde ich dazu raten, das Ganze noch eine Weile zu beobachten und professionell zu bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Kein Mann, der noch alle sieben Sinne beisammen hat, wird in der gleichen Firma "irgendetwas"
mit seinen Kolleginnen anfangen. Das wäre der Anfang vom Ende der beruflichen Zukunftsaussichten für beide(!) an diesem Ort - weil es "Unruhe" in die betrieblichen Abläufe bringt.

M, mit Personalverantwortung und solche Dramen schon öfters erlebt.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Die FS @ Gast10 Ich gebe dir völlig recht.
Vielleicht muss ich noch einmal betonen: Es geht in meiner Eingangsbeschreibung nur um geheime Gefühle, die ich trotz seines Verhaltens für diesen Mann habe. Ich verhalte mich im Arbeitsleben ihm gegenüber weder unterwürfig und lasse mich auch nicht unterbuttern. Als er damals meinte: "Es erschließt sich mir nicht", habe ich das nicht einfach so hingenommen, sondern habe meine Meinung dargelegt, auf was es mir ankam. Aber er war muffelig, ging nicht darauf ein. Ich renne ihm auf gar keinen Fall hinterher und niemand würde aufgrund meines Verhaltens denken, dass ich mehr für ihn empfinde. Ich habe einfach ein seltsames Gefühl, dass er sich nicht ohne Grund so verhält und gegen das Gefühl, ihn trotzdem unglaublich anziehend zu finden, komme ich auch nicht an. Deshalb wollte ich eure Meinung wissen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Die folgenden Treffen verliefen chaotisch: Einmal sah ich, wie er mich mit den Augen durch den Raum verfolgte. Als ich ihn kurz darauf ansprach, ließ er mich einfach stehen. Die ganze Besprechung zog er ein ungeheuerliches Regenwettergesicht, heruntergezogene Mundwinkel, starrer Blick.

Darauf ansprach? Mehr bloß stellen kann man einen Menschen wohl nicht. Sei froh, dass er später ganz professionell und cool reagiert hat.

Wie hier schon erwähnt, würde ich erst mal herausfinden ob er in einer Beziehung ist. Oder weißt Du mit Sicherheit, dass er Single ist?
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe Fs,

rechne damit, dass der Mann auch in einer Beziehung so ist. Hin und her, unberechenbar. Mal charmant, mal verletzend. Mit anderen Worten: unsouverän, evtl. sogar narzisstisch.

Wenn Du das willst: reagiere weiter so wie bisher, er scheint gut im Manipulieren und wird dich dazu bringen, ihm hinterher zu laufen, wahlweise ein schlechtes Gewissen zu haben, weil Du vermeintlich irgendwie falsch geguckt hast, etwas vermeintlich falsches gesagt hast usw. usw. usw.......Wenn Du das nicht willst: komplett ignorieren bis auf das unbedingt Notwendige.

ich hab kein gutes Gefühl bei dem Typen.

Alles Gute
w
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich erlebe ein ähnliches Verhalten mit einem Mann, den ich aber nur vom Sehen kenne. 15 Jahre älter als ich.

Er schien sehr interessiert zu sein, sah mich immer an, sagte aber nichts. Irgendwann - nach langer Zeit - habe ich ein Lächeln gewagt. Das hat ihn immerhin ermutigt, mich anzusprechen und mir auch sehr direkte Fragen zu stellen ("Bist du frei? Magst du mich?"). Er suchte auch zarten Körperkontakt.

Als er aber merkte, dass ich ihn tatsächlich mochte, ging er mir nur noch aus dem Weg, versteckte sich sogar mehrfach vor mir. Das hat mich sehr verletzt.

Das ist nun Monate her. Zur Zeit sehe ich ihn wieder sehr oft, ignoriere ihn aber nun (was könnte ich auch anders tun). Manchmal guckt er finster und schlechtgelaunt in eine andere Richtung, dann neutral, manchmal beobachtet er mich aus der Ferne oder hält sich auch schon mal die Hand vor's Gesicht.

Ich weiß nicht, was das soll, aber es ist sehr, sehr schade, denn ich hätte ihn damals wirklich gern kennenlernen wollen ...als er mich erst anbaggerte und dann vor mir weglief.

Ich wünschte, dass die Männer in diesen Foren ein solches Verhalten - wie es ja nun auch die FS erlebt - erklären könnten ...

Denn würde sich ein Mann, der wirklich NULL Interesse für die FS hätte, sich so widersprüchlich und vor allem emotional (Fluchtverhalten) benehmen? Ich glaube eher nicht.

Aber so ein Verhalten kann verletzend sein, und als Frau hat man oft das Gefühl, etwas falsch gemacht zu haben. Man zerbricht sich Tag und Nacht den Kopf, was so ein Verhalten zu bedeuten hat - und kommt nicht weiter.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Aber mein Bauchgefühl sagt, da ist mehr, trotz einigen Problemen, die wohl zwischen uns stehen und von denen der Altersunterschied nur eines ist.

Wie groß ist denn der Altersunterschied? Ist er Dir gegenüber in einer Vorgesetztenfunktion? Ist er verheiratet?

Ich habe ehrlich gesagt das Gefühl, dass da eine junge Praktikantin ihren 20 Jahre älteren Chef anschmachtet. Ich kann mir vorstellen, dass ein großer Teil Deiner Wahrnehmungen, nach denen er total auf Dich focussiert ist, völlig unrealistisch und nur in Deiner Einbildung vorhanden sind.

Ich habe den Eindruck, er wollte halt anfangs höflich und freundlich zu einer neuen Mitarbeiterin sein, merkte dann, dass Du ihn anhimmelst und geht Dir jetzt aus dem Weg, weil er kein Interesse hat (vermutlich fest gebunden ist?).

w 52
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich denke, wenn ein Mann kein Interesse hat und das auch ausdrücken möchte, hat er andere Möglichkeiten, einer Frau das zu zeigen.

Aber muffelig gucken und Fluchtverhalten beim Anblick der Frau...so zeigt man sein Desinteresse eigentlich nicht. Im Gegenteil zeigt man durch so ein Verhalten durchaus Gefühle. Aber sind es nun positive oder negative Gefühle? Das wäre halt interessant zu wissen.

Aber tatsächlich haben in diesen Foren auch schon Männer geschrieben, dass sie bei Verliebtheit so oder ähnlich reagiert haben. Wäre schön, wenn diese Männer mal über ihre Beweggründe berichten würden ...
 
Top