• #61
Ich habe sogar heute noch Kontakt zu meiner "Jugendliebe" und auch zu meinen beiden ernsthafteren Beziehungen. Warum? Du stellst komische Fragen... Ganz einfach, weil sie Teil meines Lebens waren, es aber als Liebesbeziehung auf wirklich lange Dauer (sprich: "lebenslang") nicht ausreichen konnte und wir uns trotzdem noch für den Werdegang als Menschen interessieren. Es gab jeweils eine Kontaktpause, verschieden lang, bis die Trennung "verarbeitet" war. Ich weiß nicht mehr ganz genau, wer wann und wie wieder Kontakt aufgenommen hat, auf jedenfall eher vorsichtig, aber ich habe mich weder geschmeichelt, noch belästigt gefühlt, ich freue mich einfach. Und freue mich auch heute noch über gelegentlichen Kontakt. Aktuelle Freundinnen/Ehefrauen sind dabei nur am Rande ein Thema, aber niemals im Sinne von "Beschweren". Über unsere gemeinsame Beziehung wurde auch geredet, klar, aber nicht im Sinne von "Wiederaufleben lassen" oder so. War und ist aber niemals ein Hauptthema. Mein Mann kennt diese drei Männer... er mag sie und sie ihn. Mein Mann hat auch sporadisch Kontakt zu seiner Exfreundin und zwar schon seit über 15 Jahren - das verletzt mich nicht, noch nimmt es mir etwas weg, er hat noch genügend Energie für mich ;) Und ich habe schon gar nicht das Gefühl, dass er sie zurück möchte oder umgekehrt.
Irgendwie hört sich deine Frage für mich recht unreif an bzw. nach unreifen Beziehungen an. Dieses Problem hat sich für mich nie gestellt, weder bei mir noch bei meinen Partnern - die Beziehungen vorher waren abgeschlossen sowie verarbeitet und genug Vertrauen und Souveränität da, um keine Eifersüchteleien und Zickereien um so einen unwichtigen Kram aufkommen zu lassen. Meine Exbeziehungen respektiere und achte ich einfach als Menschen - mehr nicht, wenn das mein Partner nicht verstehen und akzeptieren könnte, dann würde ich mir eher Gedanken machen, woher denn dieses Misstrauen kommt. Keine gute Basis für eine Beziehung!
 
  • #62
Irgendwie hört sich deine Frage für mich recht unreif an bzw. nach unreifen Beziehungen an. Dieses Problem hat sich für mich nie gestellt, weder bei mir noch bei meinen Partnern - die Beziehungen vorher waren abgeschlossen sowie verarbeitet und genug Vertrauen und Souveränität da, um keine Eifersüchteleien und Zickereien um so einen unwichtigen Kram aufkommen zu lassen. Meine Exbeziehungen respektiere und achte ich einfach als Menschen - mehr nicht, wenn das mein Partner nicht verstehen und akzeptieren könnte, dann würde ich mir eher Gedanken machen, woher denn dieses Misstrauen kommt. Keine gute Basis für eine Beziehung!
Meine Frage ist gar nicht unreif! Ich sehe einfach keinen Sinn darin und ich selbst habe den Kontakt niemals gesucht, es waren immer die Ex, die sich bei mir meldeten!

Du hast es auch insofern leicht, als du vergeben bist als auch alle deinen Ex Freunde! Niemand von euch ist Single und da habe ich bereits selbst geschrieben, es kann eine schöne Freundschaft werden und die Paare können miteinander etwas unternehmen aber nach sehr langer Zeit, wenn die eigene Trennung vom Ex Partner verarbeitet ist. Wenn alle wieder glücklich vergeben sind, ist eine solche Freundschaft möglich!

Der Mann von welchem ich schrieb, dass er ein eigenes Kind möchte, wollte mich im Hintergrund weiterhin auch als Freundin nicht verlieren. Oder mich als Zweitfrau behalten. Abgesehen davon meinte er, er hätte mich immer noch extrem gerne und noch Lust mit mir zu schlafen aber jetzt dürfte er nicht, weil er verheiratet sei!
Was soll ich dazu sagen? Es würde mich nicht wundern, wenn er mit mir schlafen möchte, wenn seine Frau schwanger ist. Davon kann ich vielleicht in einigen Monaten berichten, ob er es versucht! Jedenfalls hatte er sich bei mir über seine Frau beklagt, als er mir etwas zurück bringen musste, sie solle sexuell nicht so leidenschaftlich, sondern verschlossener und nicht hingebungsvoll sein, was ich mir wegen ihres Alters (26) vorstellen kann. Mit ihr in die Sauna wird der auch nicht gehen können, wie mit mir.

Ich sagte ihm damals seine Entscheidung war eine Torschlusspanik und er hätte eine Frau geheiratet die er überhaupt nicht kennt und er hätte sozusagen eine Katze im Sack gekauft.

Hier haben genug Frauen geschrieben, was ihre Ex Partner von ihnen wollten: am liebsten wieder Sex mit der Ex! Sogar nach 28 Jahren. Ich muss sagen: manche Männer haben wirklich einen Knall!
 
  • #63
Ganz einfach, weil sie Teil meines Lebens waren, es aber als Liebesbeziehung auf wirklich lange Dauer (sprich: "lebenslang") nicht ausreichen konnte und wir uns trotzdem noch für den Werdegang als Menschen interessieren.
Eben die Betonung liegt auf "waren" aber sie sind nicht mehr ein Teil des eigenen Lebens, sondern ein Teil des vergangenen Lebens. Ich konzentriere mich nicht auf die Vergangenheit, sondern auf die Zukunft, denn die Vergangenheit ist vergangen und nicht veränderbar und auf die hab ich keinen Einfluss.

Von ihrem weiteren Werdegang habe ich erfahren, weil sie mich kontaktiert haben und wenn eine Beziehung auseinandergeht und beide Singles sind, dann ist es doch so logisch, dass jeder weiter sein Glück sucht. Ob jetzt mein Ex mit einer gewissen Sandra oder Manuela oder mit wem auch immer ist, ist für mich irrelevant. Es würde mich nur überraschen, wenn er plötzlich homosexuell würde.

Denn wenn ich das verarbeitet habe, dann habe ich auch kaum oder selten sentimentale Gefühle, sondern ganz neutrale. Ich empfinde weder Hass noch Liebe, betrachte meine Beziehung wie ein Film, welchen ich gesehen habe oder Geschichte, welche ich gelesen habe. Das ist für mich, wie eine Reise und alles was hinter mir auf dem Weg liegt ist und bleibt hinter mir.

Jeder geht seinen eigenen Weg! Aber vielleicht bin ich da ohnehin eher eine Einzelgängerin.
 
  • #64
Es ist das geblieben, was eine Freundschaft ausmacht - wir sind gemeinsam durch schlechte Zeiten gegangen, das verbindet. Genau wie die schönen Zeiten.
Vielleicht muss man auch ein bisschen die Länge der Beziehung im Auge behalten. Ich hatte noch nicht so viele feste Beziehungen, und die wenigen Beziehungen waren nicht gerade kurz. Wenn ich nun schon 6, 7, 8 oder mehr hinter mir hätte, die alle nur ein, zwei, drei Jahre dauerten, dann würde ich mich wahrscheinlich auch nach dem Sinn von weiteren Kontakten fragen. Vor allem: es gäbe ja irgendwann ein Heer an Exen mit denen ich Kontakt pflege. Aber nach wirklich langer Zeit, die ja auch zumindest in meinen Fällen gut war, finde ich es einfach normal, diesen Menschen nicht komplett zu ignorieren - das ist meine Vergangenheit, die zu mir gehört und mich zu dem gemacht hat, was ich heute bin. Respekt und ein gewisses Vertrauen sind geblieben, da will ich ab und zu wissen, wie es meinen Expartnern ergeht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #65
Ich sehe einfach keinen Sinn darin und ich selbst habe den Kontakt niemals gesucht, es waren immer die Ex, die sich bei mir meldeten!
Ich sehe sowohl die Frage als auch die Problematik als relativ unreif und auch unnötig an. Wenn mein Ex sich wg. Sex bei mir melden würde, würde ich sie ignorieren - fertig. Das haben sie aber nicht mal in Zeiten gemacht, in denen sie Single waren, sondern der Kontakt war einfach nett und völlig normal. Liegt vielleicht daran, dass es wenige und lange Beziehungen waren und die Trennungen nicht überraschend kamen, sondern für beide Seiten wohlüberlegt. Nach einer gewissen Zeit ohne Kontakt war es dann einfach durch. Hätte ich einen neuen Partner, der seine letzte Beziehung noch nicht verkraftet hätte, dann wäre er nicht länger mein Partner oder es erst gar nicht geworden. Also ebenfalls schnell erledigt.
 
  • #66
Der Mann von welchem ich schrieb, dass er ein eigenes Kind möchte, wollte mich im Hintergrund weiterhin auch als Freundin nicht verlieren. Oder mich als Zweitfrau behalten. Abgesehen davon meinte er, er hätte mich immer noch extrem gerne und noch Lust mit mir zu schlafen aber jetzt dürfte er nicht, weil er verheiratet sei!
Da brauchst du doch gar nicht weiter drüber nachdenken, warum er Kontakt sucht - du weißt es doch und lässt dich ja auf den Kontakt auch ein. Warum vergeudest du deine Zeit damit und wunderst dich noch hier im Forum darüber? Manchen Männern reicht eben eine Frau nicht, warum ist doch egal, manchen Frauen reicht ein Mann nicht, ebenfalls egal warum. Ich brauch mich doch nicht auf so etwas einzulassen...
 
  • #67
So was habe ich auch gerade durch. Mein Ex meldet sich nach 25 Jahren bei mir, zufällig geht seine Ehe gerade den Bach runter, sie ist schon ausgezogen. Der alten Zeiten wegen habe ich mich mit ihm getroffen. Das Ergebnis war, er fand den Sex mit mir immer so gut. Als er merkte da geht nichts mehr in Richtung Südpol kam das Gejammer über seine Ehe.
Für mich war dieses Treffen insofern wichtig, als das ich mich nochmal bestätigt gesehen habe warum ich mich damals getrennt habe. Und ehrlich gesagt auf eine Freundschaft habe ich keine Lust. Wir waren damals keine Freunde sondern ein Paar.

Also wenn sich ein Ex nach Jahren wieder meldet geschieht das meistens nicht gerade in seiner persönlichen Hochphase und er will lediglich checken ob noch was gehen könnte. Ich hege keinerlei Groll gegen meine Ex-Männer, aber befreundet sein muss ich jetzt nicht unbedingt mit ihnen.
 
  • #68
Auch wenn man als Paar nicht funktioniert kann doch Freundschaft entstehen. w54
Kann man muss aber nicht. Mir sind diese Ex-Freundschaften oftmals etwas suspekt. Da schwelgen zwei in alten Zeiten, gehen ab und an mal einen Kaffee trinken, erzählen sich was gut läuft und weniger gut.

Und ja man versteht sich ja so gut weil der andere einen so gut kennt und mal so nahe war. Die neuen Partner müssen damit klarkommen. Wenn es gut läuft macht man ein gemeinsames Exen-Treffen und alles ist toll.Ganz suspekt finde ich es allerdings wenn der neue Partner da nicht so richtig eingebunden ist.

Ehrlich gesagt kann ich es verstehen wenn man gemeinsame Kinder hat. Da muss man ja irgendwie im Kontakt bleiben. Aber ich brauche keine Freundschaften zu meinen Ex-Partnern. Wenn ich sie zufällig treffe rede ich mit ihnen, aber irgendwie spüre ich da auch die Zeit ist vorbei und mich interessiert da vieles nicht mehr.
Es gab ja auch einen Grund warum ich mich getrennt habe. Aber jeder nach seinem Gusto.
 
  • #69
Hallo,

ich sehe das auch so, warum sollte man zu seinem Ex keinen Kontakt haben, anscheinend habe ich kein Glück mit den Frauen. Ich hatte in den Letzten drei Jahren drei Freundinnen, zwei davon hatte mich von Anfang an von ihren Freundeskreis/Bekanntenkreis ausgeschlossen.

Die eine, die mich nie mit nehmen wollte, war die längste Beziehung, irgdenwann habe ich es akzeptiert, sie sagte immer mein EX hat das auch akzeptiert, dass ich mit meinen Mädels weggehe.

Ihr neuer Freund, hat dann mich einige Male kontaktiert, was mich nicht stört, nur was er gesagt hat, hat mir nicht gefallen, waren mehr so verarschungsanrufe.

Meine drei Exfreundinnen hatte alle schon früher Beziehungen, es besteht kein Kontakt zu ihren EXfreunden, obwohl ich gesagt habe, es stört mich nicht, dass sie Kontakt zum EX haben und es merkwürdig finde keinen Kontakt zu haben.

Meine zweite EX hatte mit mir eine Zeit lang Kontakt, ich bin der einzige Ex mit dem sie Kontakt hat oder hatte, meldete mich immer wieder, weil ich wissen wollte wie es ihr geht, zu diesen Zeitpunkt hatte ich schon eine neue.

Anscheinend habe ich kein Glück mit Frauen.

Mit einem Mädel habe ich Kontakt seit zwölf Jahren, mit der war ich aber nie zusammen, sondern hatte nur was mit ihr. Sie hat einen Freund und ein Kind, der Kontakt funktioniert, wenn auch nur sehr selten.
 
  • #70
Ok, ich glaube ich falle hier wieder mal aus dem Rahmen, aber das bin ich gewohnt :) Dennoch denke ich, eine andere Sichtweise ist vielleicht gar nicht so verkehrt.


1) nach wie viel Zeit hat euch eurer Ex-Freund kontaktiert, obwohl er eine neue Beziehung hatte? Was waren seine Gründe für die Kontaktaufnahme? Mit mir haben einige Männer, die ich kennengelernt habe oder mit denen ich zusammen war, versucht Kontakt aufzunehmen. Den habe ich aber abgeblockt, weil ich kein Interesse an Kontakt zu einem Ex habe. Vorbei ist für mich vorbei und das für immer.

2) hatte er sich bei euch über die neue Freundin beklagt oder beschwert und wollte er womöglich wieder mit euch zusammen sein? Nein.

3) wart ihr froh und geschmeichelt oder fühltet ihr euch belästigt und gestört in eurem neuen Leben? Mich hat es ehrlich gesagt gestört. Ich krame nicht gern in der Vergangenheit herum.

4) wie hat sich der weitere Kontakt entwickelt und hat jemand von euch zur Zeit Kontakt mit dem Exfreund und wie gestaltet sich dieser Kontakt? Wie gesagt, hat sich nie weiter entwickelt. Ein Ex-Freund von mir ist bereits verheiratet und hat ein Kind. Ich würde mich sehr unwohl fühlen, wenn ich mit ihm noch Kontakt hätte, weil, ACHTUNG: ich denke dabei an seine Frau. Das wäre für sie komisch und ich möchte ihr das nicht antun.

Ich bin ungern der Grund dafür, dass sich zwei Menschen streiten. Daher kann ich Ex-Geschichten nicht leiden und meide das immer. Wenn es sich nicht vermeiden lässt, aufgrund Kinder etc. dann ist das OK, solange es im Rahmen bleibt. Ich finde es aber absolut seltsam, dass man mit Vergangenem nicht abschließen kann. Ich kann auch das Gejammer mit "wir sind aber Freunde" bla bla bla nicht hören, als ob man nicht mit anderen Menschen befreundet sein kann und man in ein tiefes Loch stürzt und sofort stirbt, wenn man mit einer Frau mit der man früher geschlafen hat, keinen Kontakt mehr hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #71
Wenn ich dir so zuhöre, läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken und das von einer Frau zu hören. Wie gehst du denn in eine Beziehung, bei so einer Einstellung, muss du ja städig einen Sicherheitsabstand einhalten, denn wenn es zur Trennung kommt, könnte das sonst schwer werden.

Wenn es aus ist, dann ists halt aus, aber so wie du das beschreibst, wird das alles gelöscht, Photos kein Kontakt usw. Das klingt unheimlich für mich.
 
  • #72
Pauschal könnte ich das nicht sagen, es waren jetzt nicht viele Ex- Partner, aber es war immer wieder anders.
1) Mit der Beziehung endete jeglicher Kontakt.
2) mit dem biologischen Vater meiner Kinder gab es zunächst eine friedliche Trennung, dann irgendwann Krieg auf dem Rücken der Kinder, inzwischen keinerlei Kontakte weder zu den Kindern noch zu mir (abgesehen von Pfändungsbeschlüssen bzgl. nicht unerheblicher Unterhaltsrückstände - Kinder)
3) Freundschaft, die sich irgendwann aufgrund Ortswechsel einfach verlief
4) loser Kontakt mit Weihnachts- und Geburtstagsgrüßen, und seltenen Treffen
5) freundschaftlicher Kontakt auch aufgrund der Kinder (der reale, gefühlsmäßige Papa) und beruflicher gemeinsamer Arbeit.

Es hat sich nie einer irgendwann nach Pausen wieder gemeldet, es hat auch nie einer versucht, noch mal aufzuwärmen oder eine Affäre zu starten.
Es war immer irrelevant, ob Single oder Beziehung - und Schimpfen über die Neue gab es auch nie. Hätte ich mir nicht angehört, das geht mich nichts an.
Das gilt für mich allerdings generell bei allen platonischen Freundschaften.

Dieses kategorische Abhaken, Negieren ist mir suspekt. Jede Beziehung, jede Freundschaft hat mich geprägt, ihren Teil beigetragen, dass ich heute so bin wie ich bin.
Nachdem ich mich mag wie ich bin ;-), habe ich auch kein Problem mit diesen Beiträgen, selbst wenn es negativen Erfahrungen waren.
Dann ist mir aber der Mensch an sich inzwischen gleichgültig, dann brauche ich diese vehemente Abgrenzung nicht.

Wie ein neuer Partner das mit seinen Exen handhabt, ist erstmal seine Angelegenheit, (mein Vertrauen wurde diesbezüglich noch nie missbraucht), wobei großes Lamentieren und Schuldzuweisungen mich sehr hellhörig werden lassen.
 
  • #73
wer mit der Vergangenheit kokettiert, lebt nicht in der Gegenwart und ist nicht frei für die Zukunft.

Ein Neuanfang heißt alte Zöpfe abschneiden. Ex ist Ex.
Und EX - Gemachs kann einen neuen Partner nur verletzen .

Wer den EX braucht, sollte beim EX bleiben und sich nicht auf Neues einlassen.

Mit guten Freunden war man nicht im Bett !
Wer die Vergangenheit nicht bewältigt und abgehakt hat, ist nicht frei für die Zukunft.

Der/ die EX wohl als 'Rettungsanker'. Sehr oberflächlich, passt in die Zeit .

Ein EX hat meine Scheidung begründet.

Meine Lebensgefährtin hat zu mehreren EX Kontakt. Fährt sie diese nicht zurück, respektiert sie mich nicht, verletzt mich.

Ergo: Trennung ! Wer will hier verletzt werden ?
 
  • #74
Ich als Mann sage ma folgendes, relativ provokatives.
Wieso hat man ausführlichen Kontakt seinem EX, oder zu seiner EX.
Ich formuliere um, wieso hält man ausführlichen Kontakt zu seinen ehemaligen Sexualpartnern.
Die latente Aussicht auf SEX, der alten Zeiten willen, weil man sich so gut kennt, oder einfach nur die tatsache das man SEX mit dem betreffenden hatte und es sich eventuell wiederholen könnte.
Das trifft bei ca 95% der betreffenden zu.
 
  • #75
Einer (nur dieser eine) meiner Ex-Partner ist auch nach wie vor wichtig für mich bzw. ein sehr guter Freund. Es ist aber schon schwierig, wenn man einen neuen Partner hat bzw. es ist verletzend für diesen. Dann muss man zwangsläufig den Kontakt reduzieren, um die neue Partnerschaft nicht zu vergeigen.
 
  • #76
Ein Neuanfang heißt alte Zöpfe abschneiden.
Nun, wenn man das konsequent befolgt, sollte man auch keinen Kontakt zu alten Schulfreunden, oder ehemaligen Freunden aus dem Studium pflegen. Denn auch diese Zeiten sind doch längst vorbei. Komisch, das verlangt oder fordert keiner ernsthaft, während Ex Partner für viele ein rotes Tuch sind. Das letzteres der Fall ist, liegt doch nur am mangelnden bzw. nicht vorhandenen Selbstbewusstsein des neuen Partners.
 
  • #77
In meinem Leben gab es 6 Männer, die ich heute als Ex bezeichnen würde, davon 3 Kurzzeit-Beziehungen bzw. Beziehungsversuche.

Nur mit einem verbinde ich bis heute schöne time-of-my-life-Erinnerungen und vermeide neuerlichen Kontakt aus Selbstschutzgründen. Bei diesem wäre ich anfällig und weiß, es würde wieder schlimm für mich enden.

5, inclusive ihm, haben sich nach der Trennung wieder bei mir gemeldet. Gerade bei denjenigen, von denen ich mich getrennt hatte, hatte ich den Eindruck, es ging ihnen um ihren Männerstolz und sie wollten testen, ob da nicht doch noch was ginge. Freundschaft hat mir keiner angeboten, auch nicht mir etwas Gutes zu tun. Es waren allesamt egoistische Kontaktaufnahmen zum Zwecke der Selbstbestätigung, auf die ich gut verzichten kann.
Mit einem habe ich seit zig Jahren eine Geschäftsbeziehung, und wann immer er gerade keine Freundin hat, meldet er sich für Sexanfragen, manchmal auch während einer Beziehung. Er war meine Jugendliebe und ich glaube, er hat sein Glück nie gefunden.
Einer ist ein lieber Kerl und wir könnten sicher eine Freundschaft führen, aber ich möchte ihn nicht neuerlich verletzen. Ich denke, er ist nicht wirklich drüber weg.

Mein Ex-Mann meldete sich 3 Jahre nach einer schmutzigen Scheidung und machte sich mit der Anfrage nach "höflich-freundschaftlichem Kontakt.. man sei ja so lange gemeinsam durchs Leben gegangen" lächerlich. Wer sich in einer Scheidung so benimmt wie er, hat von mir weder Interesse noch Höflichkeit mehr zu erwarten. Ich nehme stark an, die Beziehung mit seiner Neuen lief unrund, und er erinnerte sich des zuverlässigen, freundlichen Ex-Frauchens.

Ich bin sicher nicht perfekt, aber ich denke, ich bin eine gute, loyale Partnerin, die wenig zickt und viel Freiraum lässt und bei der es ein Mann recht gut haben kann. Meine Theorie ist, dass sich Männer dessen erinnern, wann immer es mit den neuen Frauen in ihrem Leben nicht so gut läuft.
Ich bin nicht vermessen, aber überzeugt, dass ich jede der neuen Beziehungen empfindlich stören und in Unruhe bringen könnte, wenn ich es darauf anlegen würde. Nicht, weil ich so toll bin, sondern weil die Männer mir aus ihren eigenen Motiven die Möglichkeit dazu geben.

Von meiner Seite aus gibt es keinen Grund, mit ihnen Kontakt zu halten. Bis auf den lieben Kerl verlief keine Trennung fair oder freundschaftlich, daher verzichte ich auch auf weitere Vorstöße, mit einem Mann eine Freundschaft aufzubauen, der mich in der Partnerschaft schon nicht entsprechend behandelt hat.
 
  • #78
Nun, wenn man das konsequent befolgt, sollte man auch keinen Kontakt zu alten Schulfreunden, oder ehemaligen Freunden aus dem Studium pflegen. Denn auch diese Zeiten sind doch längst vorbei. Komisch, das verlangt oder fordert keiner ernsthaft, während Ex Partner für viele ein rotes Tuch sind. Das letzteres der Fall ist, liegt doch nur am mangelnden bzw. nicht vorhandenen Selbstbewusstsein des neuen Partners.
Weil es mit den alten Schilfreunden/Studienkollegen bestimmt keine sexuellen Kontakte gab! Man kann doch nicht eine platonische Freundschaft mit einer sexuellen romantischen Beziehung vergleichen!

Wie oft passiert es, dass ein Mann oder eine Frau trotz der neuen Beziehung sich vom neuen Partner trennt und wieder zum Alten geht!
Wenn Kinder da sind, dann ist der Kontakt notwendig und wichtig aber nicht, wenn keine Kinder vorhanden sind.

Und wenn ich eine Beziehung beendet habe, dann konzentriere ich mich auf meine Zukunft weil ich ja ein neues Liebesglück wünche/suche und mit dem Alten mich nicht mehr verbindet. Das heisst, wenn ich mir einen neuen Partner suche, dann suche ich die Sexualität mit ihm zu leben. Das tue ich nicht mehr mit dem Ex und schon gar nicht mit den platonischen Studienkollegen. Mit ehemaligen Schulfreunden und Studienkollegen verbindet/verband mich auch keine intime Beziehung. Das ist doch klar!

Abgesehen davon hat man auch nicht mit allen Schulfreunden Kontakt, weil man sowieso nicht alle mochte. Das ist unrealistisch, denn man kann nicht alle Menschen gleichermassen mögen und man kann auch nicht von allen Menschen uneingeschränkt gemocht werden!
 
  • #79
Moin @Jana_09/15,
es ist ja toll für dich, dass alle deine Exen wieder zurück zu dir wollen, und du mühelos ihre neuen Beziehungen zum Bröckeln bringen könntest, das hebt sicher das Selbstgefühl ;)
.Einer ist ein lieber Kerl und wir könnten sicher eine Freundschaft führen, aber ich möchte ihn nicht neuerlich verletzen. Ich denke, er ist nicht wirklich drüber weg.
da erübrigen sich eigentlich die Kommentare, und deine Antworten in meinem Parallelthread werden auch verständlich: Eine Reihe von Verletzungen und unangenehmen Trennungen, und dem einzigen "lieben Kerl" gibst du selbst den Laufpass - und ganz zufällig ist das dann auch der Einzige, mit dem du eventuell gerne Kontakt halten würdest. Merkst du was?

Aber du solltest auch wissen, dass es viele Menschen gibt, bei denen Beziehungsende und Trennung ganz anders laufen - fair, freundschaftlich, ohne Seitensprünge, mit beiderseitigem Bedauern, positiven Erinnerungen aneinander, gemeinsamen Freunden. Wenn mich so viel mit irgendjemandem verbindet, finde ich es traurig, wenn ich ihn wieder ganz aus den Augen verliere.

manchmal
 
  • #80
Lieber @manchmal, es geht, friedlich trennen, sich auf Familientreffen oder sonst irgendwo sich zu begegnen.
Ich habe es in allen möglichen Rollen positiv erlebt, nie negativ, - als Neue beim Geburtstag einer Ex, sie war dann auf unserer Hochzeit mit ihrem Neuen, als Ex bei seiner Hochzeit, als Ex bei Familienfeiern und die neue Partnerin ebenso dabei - und wir konnten uns gut und angeregt unterhalten.
Ex ist abgeschlossen - als Partnerschaft, und wenn es beide können und wollen, warum nicht eine Freundschaft oder zumindest eine gute Bekanntschaft.
Es gab gute Zeiten, gute Erinnerungen, eine Vertrautheit, man kennt sich.
Mit Krieg eine Partnerschaft zu beenden, würde für mich bedeuten, dass ich die letzten Jahre bzw. die Beziehungszeit bereuen würde / müsste - das tue ich bei keiner. Diese Beziehungen gehören zu mir, zu meiner Geschichte, haben mich geprägt.
Es müssen nur beide (!) wollen, neue Partner sollten dies nicht als Konkurrenz sehen und vertrauen.
Natürlich gibt es die Fälle der Rückkehr zum / zur Ex, es gibt aber noch viel öfters insgesamt Affären, Fremdgehen, Warmwechseln.
Dann sollte man grundsätzlich jeglichen Kontakt zu gegengeschlechtlichen Menschen meiden (Heterosexualität vorausgesetzt), da dann immer dieses Gefahrenpotential gegeben sein könnte.

Ich persönlich mag nichts Aufgewärmtes, es hatte gute Gründe für die Trennung, die sind ja nicht weg.
Aber ich persönlich kann auch platonische Freundschaften, bin selbst nicht eifersüchtig.
Mein Motto ist eher - hüte Dich nicht vor den Verflossenen, sondern vor den Künftigen.Allerdings hat eine Künftige nur eine Chance, wenn die Beziehung nicht mehr stimmig ist, an diesem Punkt wäre die Aufgabe, für anderes zu sorgen.

Deine Ex möchte / braucht momentan Distanz, und wie immer, wenn einer mehr möchte, wird dieser den Kompromiss / Abstriche machen müssen. Die Zeit wird es zeigen.

Ich wünsche Dir, dass es zumindest friedlich bleibt, dass ihr Euch begegnen könnt und ein Level findet, wo ihr gut miteinander umgehen könnt.
Vor allem aber wünsche ich Dir, dass Du sorgsam auf Deine neue Beziehung schaust, und auch, wie sie sich dabei fühlt.

Manche Posts finde ich einfach nur gruselig, aber vielleicht runden sie ja ein Bild ab, wie manche so ticken - ich bin manchmal nur sprachlos und entsetzt.

Wenn ich jemandem kennen lerne, achte ich darauf, wie dessen Trennungsgeschichten waren - schimpft einer, kommt nur Negatives, dann hinterfrage ich durchaus.
Irgendwann bin ich vielleicht die "böse" Ex.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #81
dass alle deine Exen wieder zurück zu dir wollen, und du mühelos ihre neuen Beziehungen zum Bröckeln bringen könntest
Eigentlich hatte ich geschrieben, dass sie Sex wollten, um ihr eigenes Selbstwertgefühl zu stärken, und ich daran kein Interesse habe. Auch nicht daran, in deren neue Beziehungen einzugreifen, um mich zu bestätigen. Bitte nicht die Worte verdrehen ;-)
Die Frage in diesem Thread lautet, warum Männer Kontakt zu Ex-Freundinnen suchen, und ich habe meine persönlichen Erfahrungen dazu mitgeteilt.
deine Antworten in meinem Parallelthread werden auch verständlich
manchmal, in deinem Parallelthread hast du ziemlich einstimmige Meinungen zu deiner Vorgehensweise bekommen, unter anderem von mir. Dass du deine Wünsche verteidigst ist verständlich, nur interpretiere bitte nicht wild Dinge in meine Worte, wie es dir in den Kram passt, um deine eigene Vorgehensweise zu rechtfertigen.

Die Frage hier, warum Männer Kontakt zu ihren Exen suchen, hast du aus deiner Sicht beantwortet. Du möchtest die guten Aspekte trotz Trennung nicht missen.

Meiner Ansicht nach ist das genau der Knackpunkt, der sich um die Kernfrage dieses Threads dreht. Männer suchen in der Regel (es gibt natürlich Ausnahmen) Kontakt zu ihren Exen, weil sie sich etwas aus diesem Kontakt erhoffen. Sei es nun Ego-Push, Sex, unkomplizierten Umgang mit dem gemeinsamen Freundeskreis oder sonstige Annehmlichkeiten.

Ein neuerlicher Beziehungsversuch wird der Ex dabei nicht in Aussicht gestellt. Sie möge diese Dinge, die sie vormals in der Beziehung geboten hat, nun bitte unter dem Deckmäntelchen der Freundschaft und Verbundenheit weiterhin anbieten.
Das ist völlig okay, wenn die Ex dem zustimmt. Ich jedoch stimme dem bei meinen Exen nicht zu, und deine Ex auch nicht. Somit ist der Deal in diesen Fällen geplatzt, auch wenn dich das in deinem Fall ärgert und du es nicht akzeptieren möchtest.

Ggf. könnte man die Details dieses Deals nachverhandeln. Die Ex wird kaum ohne Gewinn so viel Einsatz bringen, wozu auch? Von meinen Exen hat mich jedenfalls keiner gefragt, was sie mir bieten könnten, um diese Annehmlichkeiten zu erhalten. Hast du deine Ex gefragt, was sie eigentlich möchte?
 
  • #82
Wie oft passiert es, dass ein Mann oder eine Frau trotz der neuen Beziehung sich vom neuen Partner trennt und wieder zum Alten geht!
Und da sind wir wieder beim schon von mir angesprochenen Selbstbewusstsein. Nur weil irgendwelche Menschen vom neuen Partner wieder zum EX wechseln und der neue Partner mit dem Kontakt ggf. ein Problem hat, muss man den Kontakt also beenden? Nein! Wenn ein Mensch Probleme mit SEINEM Selbstbewusstsein hat, sollte die Person daran arbeiten! Es ist nicht meine Aufgabe, diesen Mangel auszugleichen, in dem ich auf Freundschaften verzichte und somit auf Menschen, die ich teils schon lange Jahre kenne. Wie heißt es so schön, Partner kommen und gehen, Freunde bleiben. An diesem Spruch ist viel wahres dran.
Außerdem bin ich schon groß und brauche auch keine zweite Mami, die mir vorschreibt, mit wem ich Umgang haben darf.
 
  • #83
Ich bin sicher nicht perfekt, aber ich denke, ich bin eine gute, loyale Partnerin, die wenig zickt und viel Freiraum lässt und bei der es ein Mann recht gut haben kann. Meine Theorie ist, dass sich Männer dessen erinnern, wann immer es mit den neuen Frauen in ihrem Leben nicht so gut läuft.
Ich bin nicht vermessen, aber überzeugt, dass ich jede der neuen Beziehungen empfindlich stören und in Unruhe bringen könnte, wenn ich es darauf anlegen würde. Nicht, weil ich so toll bin, sondern weil die Männer mir aus ihren eigenen Motiven die Möglichkeit dazu geben.
Ich würde mich auch so bezeichnen eine Frau, die nicht klammert und besitzergreifend ist, die auch das Gefühl leben und leben lassen kennt bzw. den Mann akzeptiert so wie er ist auch mit seinen Macken (ausser bei einem Ex, der Alkoholprobleme hatte), auch loyal und treu, brauche nicht parallel mehrere Männer. Alle sagen mir ich habe ein angenehmes Wesen und bin unkompliziert.

Ich denke es ist keine Theorie von dir, sondern es ist die Realität. Jeder Mensch der eine Beziehung beendet, hofft, dass der nächste Partner besser wird und die Beziehung mit ihm aufregender aber auch harmonischer, konfliktarmer - insgesamt besser und schöner.

Doch es gibt niemals eine Garantie, dass der nächste Partner besser ist als der vorherige und wenn etwas tatsächlich nicht gut läuft oder sogar schlechter so erinnern sich an die Ex-Freundin und am meisten gerade an eine mit der sie in Wirklichkeit selbst die schönste Zeit ihres Lebens hatten. Und das wissen sie, weil sie die vorherige Beziehung mit der aktuellen vergleichen können.

Dann kann es sein, dass sie es bereuen, sentimental und sehnsüchtig werden und wieder zu Exfreundin zurückgehen wollen indem sie metaphorisch gesprochen vorsichtig an ihre Türe klopfen.

Im Prinzip ist es so, dass nichts im Leben perfekt ist und auch keine Beziehung jemals perfekt sein wird aber man erkennt, welche dann besser war.

Bei mir haben sich auch einige nach einer gewissen Zeit wieder gemeldet. Ich nicht (ausser bei einem, der mir auch sehr hilfreich war praktisch im Haus), weil für mich Vergangenheit ist vergangen und wenn ich mich selbst getrennt hatte, so hatte ich doch gute Gründe dafür und brauchte keinen grossen Kontakt. Männer, die mich unnötig verletzten und empathielos behandelt hatten, brauche ich nicht weiterhin in meinem Leben und auch diese Männer melden sich manchmal bzw. Einer spricht immer mit mir, wenn er mich in der Stadt sieht und ich ignoriere ihn komplett.
 
  • #84
Aber du solltest auch wissen, dass es viele Menschen gibt, bei denen Beziehungsende und Trennung ganz anders laufen - fair, freundschaftlich, ohne Seitensprünge, mit beiderseitigem Bedauern, positiven Erinnerungen aneinander, gemeinsamen Freunden. Wenn mich so viel mit irgendjemandem verbindet, finde ich es traurig, wenn ich ihn wieder ganz aus den Augen verliere.
Das ist eine reine Illusion. Jedes Beziehungsende verursacht Trauer, Schmerzen, Unverständnis, tiefe Kränkung, Enttäuschung. Es bedeutet nicht, wenn du selbst weiterhin den Kontakt möchtest, dass der Ex Partner das auch will! Und solche Kontakte wollen meistens Männer, wenn ihre Partnerin im Prinzip eine wunderbare Person war und mit welcher sie sehr schöne und angenehme Lebenszeit verbracht haben. Vor allem auch deswegen, weil sie die Ex Partnerin in- und auswendig kennen aber nicht die neue und auch nicht voraussehen können, wie die neue Freundin sich verhalten und wie mit ihr der Alltag wird.

Mann will dann sozusagen das Altbewährte nicht verlieren, wenn die Ex Partnerin sich als eine wunderbare, loyale und treue Person bewährt hat. Vor allem dann, wenn sich die neue mit sehr mühsamen und anstrengenden Charaktereigenschaften erweist.

Es gibt niemals einvernehmliche Trennungen, denn einer wollte immer die Beziehung behalten!

Oder zumindest gab es wenigstens ein Partner, der nicht aufgegeben hätte und Hoffnung hatte, dass es besser wird. Derjenige welcher, vielleicht nach jahrelangem Kampf die Beziehung hoffnungslos aufgegeben hat, will nie wieder zurück. Gerade, weil meistens nur der eine in der Beziehung kämpfte und erfolglos blieb.
 
  • #85
Wenn man Kinder zusammen hat, ist es ja normal, dass man noch Kontakt hat. Allerdings müssten die Eltern dann ja schon eine Weile auseinander sein, um verarbeitet zu haben, dass man jetzt zwar immer noch Eltern, aber kein Paar mehr ist. Und wenn dann eine neue Person ins Leben tritt, hat sie ja eigentlich schon die Sicherheit, dass die sich längst wieder zusammengefunden hätten, wenn noch Interesse bestünde. Blöd ist nur, wenn nur einer noch will und sich einen Trostpartner gesucht hat in der Hoffnung, dass sich die Experson noch mal überlegt.
Es sollte auch sichergestellt sein, dass die Experson den neuen Partner bzw. die neue Partnerin kennt und sich raushält aus der neuen Beziehung. Falls nicht, erwarte ich vom Partner, dass er zu mir hält und vielleicht sogar den Kontakt einstellt, damit seine Ex das begreift.
Freundschaften schön und gut, aber wenn einer meiner Freunde meine neue Beziehung nicht akzeptiert, verteidige ich meinen Partner und versuche nicht, dem auszureden, was er empfindet. Solche Leute sind auch keine Freunde, sonst würden sie sich ja freuen, dass man einen Partner gefunden hat.


Die arme neue Freundin. Anscheinend nur, damit man nicht Single sein muss?

Ja, ich denke, das geht oft so. Deswegen habe ich auch kein Interesse daran, weiter "befreundet" zu sein mit einem Ex.
Kurz und bündig... danke du sprichst aus meinem Herzen. Ich habe mich von meinem Freund gestern getrennt. Er hatte immer wieder mit seiner Ex hinter meinem Rücken Kontakt. Er verglich mich immer mit ihr... schwärmte von ihrem Heimatort.. Ich konnte nicht mehr...
 
  • #86
Hm. ich erkenne mich in deinen Fragen in meiner Vergangenheit wieder als Mann.
zu1) weil ich noch nicht Wirklich abgeschlossen hatte. Ich hatte bis dahin nur verdrängt, aber leider noch nicht verarbeitet. Nach dem ich mich trennte wollte ich nach nur wenigen Wochen wieder den Kontakt mit ihr. Weil ich versuchte etwas festzuhalten was ich gar nicht mehr wollte. Unerklärlich!
zu 2) Nein Liebe geht anders. Es fühlte sich bei mir an, wie als wenn man fertig für den Bungeesprung auf einer Plattform steht. Das Seil fest verankert. Man ist Wild entschlossen. Aber man klammert sich an das Sicher "Gewohnte" Es war die Angst vor Veränderung.
zu 3) Ja besser wäre das, aber leider ist das leichter gesagt als getan. Aber genau dieser Vorsatz war bei mir vorhanden und ich habe Hart daran und an mir gearbeitet. Ich wusste das meine neue LG eine Wundervolle Frau ist. Aber ich war noch sehr blockiert. Gefangen.
zu 4) durch genau diese Erkenntnis wurde Problem 3 gelöst. Ich hatte erkannt, warum meine Ehe mit meine Exfrau gescheitert ist. Ich sah erst nur ihre Fehler. Jedoch zum Glück für mich auch anschließend meine Fehler. Und das waren sehr viele. Heute bin ich dankbar das ich diese Erkenntnis gewinnen konnte.Ich musste die meisten Fehler nicht wieder machen. An anderen Fehlern arbeite ich weiter. Fehler die mich selbst stören und die ich erkenne.
zu 5) Doch und wie. Und deshalb konnte ich diesen Kampf den ich mit mir selbst hatte auch sehr gut verheimlichen. Nicht weil ich sie belügen wollte. Sondern weil ich wusste das ich es schaffen würde. Sie war mir zum Wertvollsten Menschen neben meinem Sohn geworden. Und ich wusste etwas, was deine Jokerfrage beantwortet.
Zur Jokerfrage) Ja! Denn auch meine Lg hatte ihre Trennung damals noch nicht ganz verarbeitet. Das spürte ich. Und das fühlte sich Scheiße an. Aber auch sie wusste das ich zu kämpfen hatte. Wir wussten das wir beide, jeder für sich, diese Geschichte abschütteln mussten wenn wir zusammen sein wollten. Wir halfen uns beide gegenseitig, indem wir uns das Gefühl gaben." Ich will mit dir leben"
Heute sind unsere Expartner ein offenes Buch und und richten keinen Schaden mehr in unseren Köpfen an. Wir sind sehr Glücklich.
m45
Sehr schöne Geschichte mit Gänsehaut Effekt. Ich hoffe bei uns kommt es auch noch gut und mein "Exfreund" lernt sich von den Altlasten zu lösen.
 
  • #87
Inzwischen vermisse ich ihn nicht mehr. Aber: ich verknüpfe ihn einfach mit bestimmten schmerzlichen Erinnerungen, was unbefangene Gespräche verhindert. Da nützen alle Gemeinsamkeiten nichts, die uns unter anderen Umständen evtl. zu besten Freunden gemacht hätte.

Ich hoffe ich schaffe das auch noch
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #88
Antwort auf alle Fragen im Gesamtpaket
Jede meiner Exfreundinnen war zu ihrer Zeit ein wichtiger Teil meines Lebens. Und ist somit Teil meiner Vergangenheit. Dazu stehe ich und mache auch kein Hehl daraus. Das ist meine Treue.
Mit genau diesen Worten erkläre ich das auch meiner Freundin. Und hier kommen wir zur Jokerfrage: Meine Freundin hat Kontakt zu diversen Exen. Auch zu meinem direkten Vorgänger. Mir gehts gut damit, da ich so wissen darf, dass sie mich versteht.
 
  • #89
Er hatte immer wieder mit seiner Ex hinter meinem Rücken Kontakt. Er verglich mich immer mit ihr... schwärmte von ihrem Heimatort.. Ich konnte nicht mehr...
Kann ich mir vorstellen, dass Dich das extrem genervt hat. Selbst wenn es ein Kompliment sein soll in Richtung "toll, du bist im Punkt xy nicht so stressig wie meine Ex", merkt man ja, wie sehr diese Ex noch in seinem Kopf ist und sein Denken und seine Werteskala beeinflusst.