G

Gast

Gast
  • #1

Warum sagen Männer "wir sehen/telefonieren uns" wenn sie wissen, dass sie uns nie wieder sehen?

Das kennt wahrscheinlich mittlerweile fast jede Frau: Ende eines Dates. Der Mann umarmt uns und dann kommen die magischen Worte: "Ja, also, mach´s gut, wir sehen uns oder telefonieren uns" .... Und wir werden DIESEN Mann NIE mehr in unserem Leben begegnen. Er wird sich auch NIE mehr bei uns melden. Warum machen Männer das? Warum halten sie nicht einfach ihren Mund? Wenn sie einfach zu feige sind um zu sagen: "Hey, Du bist total nett, aber mehr kann aus uns nicht werden" ODER einfach mal nichts sagen außer "Tschüß"? Wieso machen sie uns die Hoffnung mit "wir sehen oder telefonieren uns"? Mittlerweile weiß ich eins totsicher: Sobald ein Mann nach dem Date diesen "magischen" Satz sagt, werde ich NIE wieder sehen. Ich frage mich nur WARUM?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Weil die Menschen eben keine Konflikte mögen und es immer angenehmer ist, jemanden nicht direkt vor den Kopf zu stoßen.

Und wenn es schon Allgemeingut ist, dass der Satz "Wir sehen uns" soviel bedeutet wie: "War nett, aber wird bei einem Treffen bleiben", dann ist das doch auch schon wieder ehrlich und direkt von ihm, oder? Man muss nur übersetzen können. ;-)

Ich find's nicht so tragisch, und man selbst ist ja auch nicht ganz frei von kleinen Notlügen. Macht das Leben halt auch ein bissl netter ...

w/32
 
G

Gast

Gast
  • #3
Na ja, das ist eben einfach. Keine Erklärungen, kein Nachhaken, keine langen Sätze. w
 
G

Gast

Gast
  • #4
Komisch - ich habe genau dieses Verhalten schon mehrfach bei Frauen erlebt. Tja, in puncto Ehrlichkeit/Offenheit nehmen sich da beide Geschlechter nichts.

m/30
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich sage solche Floskeln auch, alle wissen, was sie bedeuten... w
 
  • #6
Dies ist kein geschlechtsspezifisches Phänomen, sondern betrifft Frauen wie Männer -- wie fast bei allen Beschwerden dieser Art. Hier wurde schon oft von beiden Seiten ebendieses Verhalten kritisiert, teils auch verteidigt.

Ich finde es durchaus richtig und höflich, sich eben bei der Verabschiedung NICHT zu sagen:
+ "Du bist mir zu dick!"
+ "Du redest zu viel!"
+ "Deine Speichelfäden zwischen den Lippen haben mich fast zum Kotzen gebracht.
+ "Dein Lächeln ist mir zu affektiert."
+ "Ich kann Dich nicht riechen."
+ "Deine Ansichten sind krass."
+ "Deine Figur spricht mich gar nicht an."
+ "Du bist mir zu bieder."
und so weiter.

Nein, man muss NICHT irgendeinen Grund nennen. Man muss gar keine Diagnose, Prognose oder Urteil abgeben. "Wir mailen uns" bedeutet nichts weiter, als dass noch einmal gemailt wird, zum Beispiel die Absage oder die Bitte um ein neues Treffen.

Hinzukommt, dass es empfehlenswert ist, alles mal eine Nacht sacken zu lassen und drüber zu schlafen. Am nächsten Morgen dann noch mal nachdenken, den Bauch, das Herz, den Kopf befragen und dann erst entscheiden -- Top oder Flop. Das ist sinnvoll und nicht etwa herzlos. Es gibt meiner Meinung nach keinen guten Grund, direkt nach dem Treffen schon abzusagen.

Also: Es ist höflich, anständig und sogar der Sache dienend, nicht sofort abzusagen, sondern drüber zu schlafen.

Nur wenn beide offensichtlich begeistert sind, kann man natürlich auch gleich ein zweites Treffen verabreden, insbesondere wenn man ein Thema entdeckt hat, dass es zu verfolgen gilt, zum Beispiel die Ausstellung, auf die sich beide freuen, oder ein Ausflug, auf den beide Lust haben.
 
G

Gast

Gast
  • #7
@#4
Ich liege hier gleich unter dem Tisch :)
Die Speichelfäden sind einfach köstlich!

Ansonsten - wenn man weiß, was solche Floskeln beinhalten, dann ist das doch ok.
Wenn es nicht gerade ein herausragendes Treffen (Funkenflug etc.) gewesen ist, könnte ich damit gut leben.
w45
 
G

Gast

Gast
  • #8
Kann oder sollte man denn immer die Wahrheit sagen?
Ich hatte mal ein Date, wo der Mann stank! Ich sage euch: er stank wie 10 Pferde unter'm Schwanz! Fürchterlich war's!
Er bekam eine Absage von mir. Hinterher schrieb er, er hätte den Eindruck gehabt, als ob ich die Nähe zu ihm nicht wollte.
Ich begreife nicht, dass man so übel riechend zu einem Date kommt und sich dann wundert, dass man eine Absage bekommt und sich nicht selber zusammenreimen kann, was der Grund ist.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Die gleiche Erfahrung habe ich mit Frauen gemacht. Dazu muss gesagt sein, das nicht alle so sind, aber einige. Ist es zu schwer einfach ehrlich zu sein?
Mir ist mitlerweile auch aufgefallen, das zu viele Menschen heut zu Tage einfach zu oberflächlich sind. Es kommen kaum intensive Gespräche zustande, warum ist es heut zu tage so?

Naja, traurig aber wahr...
m27
 
G

Gast

Gast
  • #10
Also, mal genau genommen finde ich es geschmacklos während des gesamten Dates so zu tun, als würde das, was am Schluss angekündigt wird, auch noch folgen.
Wenn also ein Mensch sich während des Dates superverliebt verhält und dann dieser Satz kommt und man diese Person nie wiedersieht, dann ist diese Person einfach scheiße. Denn es gibt genügend Möglichkeiten zu signalisieren, dass man nicht das Gefühl hat, der- oder diejenige sei es.
Und ich bin immer für ein Ende mit Schrecken, als für den Schrecken ohne Ende.
Wenn man am Schluss sagt: "Tja, tut mir leid. Aber ich glaube, wir sind nicht füreinander bestimmt. Ich wünsche Dir noch viel Glück!" ist es doch o.k. Was spricht denn dagegen zu sagen, dass es nichts ist?????
 
G

Gast

Gast
  • #11
In der Regel können doch sicher beide einschätzen, ob das Date gut gelaufen ist oder, ob man sich eigtentlich nicht viel zu sagen hatte. Und deshalb kann ich auch nicht wirklich verstehen, wenn sich jmd am Ende eines Dates, das bestenfalls mäßig war, mit den Worten versbschiedet: "Wir sehen uns gerne bald wieder und bleiben in Kontakt."
Damit verwirrt man unter Umständen viel mehr als man der Höflichkeit dient!

Ich habe keine Probleme, mich von einem Date einfach nur mit "Tschüß" zu verabschieden! Man muss ja nicht ausführlich begründen, 'ob und warum' oder 'ob vielleicht' man den anderen (nicht) wiedersehen will. Man kann doch einfach alles, was die nähere ZUkunft betrifft, Wiedersehen ja oder nein, unentschieden lassen!

Wenn man dann am nächsten Morgen aufsteht und feststellt, dass man das Date gerne noch einmal daten würde, ist es doch noch lange nicht zu spät für eine Mail oder eine SMS. Stellt man dagegen fest, man möchte den anderen nicht wiedersehen, kann man alles einfach auf sich beruhen lassen.

Das ist doch fairer als das Gegenüber mit den Abschiedsworten zu verwirren, weil der das Date vielleicht auch nur mäßig fand und nun ncht weiß, wie er alles einzuschätzen hat, und ihn zusätzlich noch in eine blöde Warteschleife zu schicken?

Außerdem sieht man ja an den Diskussionen hier, dass sich die meisten Leute im Nachhinein veräppelt fühlen! Und wer möchte sich schon so fühlen?
 
G

Gast

Gast
  • #12
@FS ... das ist ein typischer Fall von Missverständnissen, weil die Frau nicht genau hinhört!

Er sagt: "WIR sehen/telefonieren uns!" ...

Das heisst: DU kannst mich gerne anrufen und versuchen mich zu erobern - bei mir hat der Funke noch nicht gezündet - es gibt keinen Grund für mich selber aktiv zu werden. Er stellt es dir frei zu entscheiden. Meldest du dich nicht, schließt er daraus, dass du ebenfalls nichts von ihm möchtest.

Übrigens, Frauen können auch Männer erobern.
 
  • #13
Ich bin für Wahrheit statt Floskeln und
Herzensbildung ist auch eine Bildung.

Wer Oberflächlichkeit lebt wird sich auch gern irgendwelcher Floskeln bedienen und
wer achtsame, höfliche, respektvolle... Begegnungen möchte wird sich auch so verhalten und verbal äussern können.

Für ein Telefonat kann man sich auch verabreden.
Das muss man nicht so im Raum stehen lassen.
Da kann man freundlich nachfragen, wenn man selbst mehr investieren möchte.

Alternativ kann man sich auch mit der Bitte um Bedenkzeit verabschieden.

Wir haben sprachlich bestimmt sehr viele Möglichkeiten uns ehrlich und trotzdem höflich und tolerant zu begegnen und das kann sogar sehr viel Spass machen, vor allem mehr Spass als irgendwelche gedankenlosen Floskeln.

Viel Spass beim Ausprobieren.
 
G

Gast

Gast
  • #14
@4 Du hast im Prinzip ja Recht aber, wenn mann/frau am nächsten Tag nach dem "Sackenlassen" immer noch überzeugt ist, dass es nicht passt (egal aus welchen Gründen), spätestens dann würde ich eine höfliche! Absage erwarten.
Die FS beklagt ja, dass sie gar nichts mehr von den Herren hört
 
  • #15
@#13: ...und sie selbst hat wohl aber auch nichts mehr unternommen? Beide sind genau gleich gestellt, beide könnten als erste den Kontakt suchen. Wer das einseitig dem Mann zuschiebt, macht schon den ersten Gedankenfehler.
 
G

Gast

Gast
  • #16
In meiner aktiven Datingzeit haben wir jeweils auf meinen Wunsch von vornherein ausgemacht, dass beim Abschied kein Wort darüber verloren wird, ob man sich wiederhört bzw. wiedersieht.
Das hat wunderbar geklappt, meist folgte am nächsten Tag eine Mail, entweder von ihm oder von mir, häufig haben die sich sogar überschnitten.
Keiner kam in Bedrängnis, oft fielen die "Beurteilungen" des Abends ähnlich aus -
entweder hat man sich nett voneinander verabschiedet oder eben ein zweites Treffen ausgemacht.
w45
 
V

Vicky

Gast
  • #17
Ich persönlich finde das auch nicht schlimm. Zum einen könnte es so sein wie Frederika es u.a. geschildert hat, dass derjenige sich zu diesem Zeitpunkt bewusst nicht festlegen und eine Nacht drüber schlafen möchte. Ich glaube aber, dass die meisten, die diesen Satz sagen, in diesem Moment sicher sind, dass sie diesen Kontakt nicht fortsetzen wollen - und wenn überhaupt nur per mail eine Absage schicken.

Ich kann aus meiner Erfahrung halt nur sagen, wie sich die Männer verhalten und immer - bis auf eine Ausnahme - war dieser Satz ein konkludentes "Es war nett aber ein weiterer Kontakt muss nicht sein." Ich habe das in dem Moment immer schon genauso verstanden und fand das o.k. Zum einen war es nur einmal so, dass ich darüber traurig war und den Kontakt gerne fortgesetzt hätte. Bei allen anderen war ich derselben Meinung. Und ich fand es gut, dass wir uns nicht hingestellt haben und sagten: "War nett aber Deine Art des Lachens nervt mich total.". o.ä. Ich möchte niemandem konkret sagen müssen, dass und warum er mir als potentieller Partner nicht gefällt und ich möchte es von einem nahezu Fremden auch nicht ins Gesicht gesagt bekommen. Nun könnte man zwar auch sagen "War nett aber ich glaube nicht, dass wir als Paar füreinander bestimmt sind". Das wäre nicht so verletzend wie mein anderes Beispiel und die, die Frederika aufgezählt hat. Aber auch das wäre mir von Angesicht zu Angesicht unangenehm. Ich stelle mir die Situation einfach absonderlich vor. Vielleicht würde ich auch spontan zurückfragen, "Warum denn nicht?" - selbst, wenn mich der Mann gar nicht interessiert. Oder ich würde mich genötigt fühlen, dem anderen zu erzählen, warum ich zu dem Schluss gekommen bin, dass es nichts wird.

Sowohl ich wie auch die Männer haben uns einfach nicht mehr gemeldet. Ich fand das nie schlimm. Ist für mich das gleiche wie eine nett formulierte Absage zu schicken. Insbesondere als Frau muss man sich einfach keine weiteren Hoffnungen machen, wenn nicht am nächsten, spätestens übernächsten Tag was kommt.

Im Übrigen laufen Vorstellungsgespräche doch genauso ab. Selbst wenn der Interviewer in den ersten 10 Sekunden denken mag "Oh mann, nee, der / die geht ja gar nicht. Das kann nichts werden!" oder man selbst im Verlauf des Gesprächs denkt: "Oh nee, hier willst Du nicht arbeiten!" - wird das ja nie gesagt. So ein Gespräch wird von beiden Seiten mit gewisser Ernsthaftigkeit und Höflichkeit durchgezogen, die Absage kommt später und zwar schriftlich und mit Standardfloskeln. Finde ich schonend für beide Seiten. Natürlich wäre es manchmal auch gut zu wissen, was man falsch gemacht hat - wenn man denn was falsch gemacht hat. Im beruflichen Sektor würde da eine ehrliche Meinung sogar Sinn machen, im privaten Sektor weniger. So viel Selbstreflexion kann man auch erwarten, dass man später im Gespür hat, ob man sich beim Date danebenbenommen hat.
 
G

Gast

Gast
  • #18
....weil sie im Moment noch nicht abschätzen können, was wirklich passiert - mann hat ja nicht nur eine Bekanntschaft am Laufen - ich als Frau habe z. Z. 7 Kommunikationspartner - und vergleichen braucht auch seine Zeit. Das mit dem Blitz beim ersten Treffen - möglich, aber nicht unbedingt notwendig. Ich habe schon Absagen bekommen - und nach Wochen trudeln Sie wieder ein, die mails ...... das gibt es auch - und auch ich habe schon versprochen, mich wieder zu melden - dann ist mir halt ein interessanterer Mann dazwischen gekommen - soll vorkommen auf dieser Plattform.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Hier die Fragestellerin:

ich habe nur in 2 Fällen was unternommen.
1) Habe am nächsten Tag eine SMS geschrieben, ob er Lust hat, dass wir uns wiedersehen... Es kam GAR KEINE ANTWORT! Und natürlich hat sich der Fall sofort für mich erledigt.

2) Habe am nächsten Tag eine SMS geschrieben, ob er Lust hat, dass wir vielleicht zusammen essen gehen (ich hatte an dem Tag wirklich nichts mehr zum Kochen da). Darauf kam die Antwort: "ich muss für meine Mama was erledigen, können wir das Essen nicht verschieben?"
Ich stimmte dies zu, allerdings gabe ich von diesem Mann nie mehr was gehört. Vor kurzem habe ich ihn im Internet entdeckt, glücklich vergeben, mit einem Bild mit einer Frau.

Ich werde NIE aufdringlich. Ich warte ab, ob er sich meldet. Wenn die Person ich interessant fand und er hat sich nicht gemeldet, dann schreibe ich meistens die erste und die letzte SMS am nächsten Tag. Ich glaube nicht, dass ich deswegen aufdringlich bin.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich finde es in Verbindung mit "umarmen" wirklich sehr oberflächlich. Sonst sehe wie #12, #15.
Man kann doch einen Weg finden, um ehrlich, höfflich und tolerant zu bleiben. Es liegt eher an der Person, wie man es gestaltet. Die Idee von #15 finde übrigens super, würde auch gerne einsetzen.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Warum ? Es ist die übliche Distanz der Dates. Hier werden Regeln diskutiert ohne Ende, sprich was erzähle ich, was erzähle ich nicht, wo trifft man sich, was macht man, und überhaupt man geht nicht gleich beim 1. date zu ihm oder zu ihr und sex hat man schon gar nicht ...

dadurch entsteht distanz und wenn man diese distanz lebt und am Ende des dates dann irgendwas sagen muß, dann sagt man eben in konsequenter anwendung der obigen regeln etwas diszanzwahrendes ... und das sind diese doofen sprüche.

was wenn du gesagt hättest "magst noch etwas mit zu mir kommen" ? das hätte ihm diese distanzsprüche unmöglich gemacht ... aber genau das ist doch das Problem der dates: Man trifft sich, prüft, hält Distanz, das Feuer entsteht nicht und am Ende weiß man nicht, was man sagen soll ... und hält es sich offen "Hmm ... mal überlegen ..."

sicher ist ehrlichkeit wichtig aber die hilft auch nicht weiter ... mit mal wieder sehen selbst wenn es beim date vereinbart ist - wird es auch meistens nix
 
G

Gast

Gast
  • #22
Hallo!

Muss mich auch mal zu Wort melden.
Ich finde es nämlich auch total gemein, wenn das Treffen gut gelaufen ist und der Typ zum Abschied dann sagt, dass er am Wochenende anruft und es dann nicht macht.
Genau das ist mir gerade passiert.
Hatte das Gefühl, dass es ein gutes Treffen war und am Schluss haben wir uns umarmt.
Ich habe nicht verlangt, dass er mir dann zum Abschied sowas sagt.
Ein einfaches bis bald wäre in Ordnung gewesen, damit ich kapiere, dass es von seiner Seite aus nichts ist.
Aber zu sagen, dass er am Wochenende anruft und es dann nicht macht finde ich ziemlich dämlich, feige und blöd!
 
  • #23
Ich finde es nämlich auch total gemein, wenn das Treffen gut gelaufen ist und der Typ zum Abschied dann sagt, dass er am Wochenende anruft und es dann nicht macht.

Ja, ganz schön gemein, wenn der "Typ" (warum wählst Du für ihn eine Bezeichnung mit einer negativen Konnotation?) sich nach dem Treffen nicht mehr meldet. Wo doch bekanntlich nur der Mann nach einem Treffen handlungsfähig ist!
 
G

Gast

Gast
  • #24
Den Menschen fehlt Anstand und Offenheit bzw. Ehrlichkeit.
Es muss uns wieder schlechter ergehen, damit wir wieder an moralische Werte denken!
 
G

Gast

Gast
  • #25
Komisch - ich habe genau dieses Verhalten schon mehrfach bei Frauen erlebt. Tja, in puncto Ehrlichkeit/Offenheit nehmen sich da beide Geschlechter nichts.

m/30

Muss Dir als Frau zustimmen, habe ich auch schon gemacht, ich will ihm einfach nicht ins Gesicht sagen müssen, nee ich will Dich nie wiedersehen, Du bist leider überhaupt nicht mein Fall und melde Dich ja nicht mehr bei mir. Somit dieses: wir sehen uns.....finde ich am Anfang einer Kennlernphase nicht schlecht. Auch wenn hier andere herummosern, davon ist noch keiner meiner Männerdates daran gestorben, sie leben alle noch und haben auch Partnerinnen gefunden, bei denen sie voll und ganz ankamen. Also ich habe kein schlechtes Gewissen und umgekehrt mach ich mir keines. So what.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Wenn der Mann, lieber Euler#22, ganz konkret sagt, dass er am Wochenende anruft, dann muss das reichen, dann muss die Frau nicht handeln, sondern sich darauf verlassen können.

Wenn man keinen weiteren Kontakt möchte, kann man sich auf eine der nichtssagenden Floskeln beschränken oder die Sache mit einer freundlichen Mail beenden. Aber sich bei dem anderen mit Worten zu verabschieden, die zwangsläufig eine Erwartung auslösen, ist nicht in Ordnung.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Aber warum ist das so schwer zu sagen, wenn das Date eh schon mehr als langweilig, fad etc war, einfach am Schluß zu sagen, du, es war zwar ganz ok, aber mehr ist nicht,..
Tut keinem weh, und das Gegenüber weiß bescheid,..
Warum können die Leute nicht ehrlich sein?
Wenn ich mir denke, ok, das Treffen war nett, und ich würde ihn/sie gern wieder sehen, und dann sagt man beim Abschied, gehen wir wieder mal auf einen Drink, und dann kommt nichts mehr..
Dann macht man sich einen Kopf, was man(n) oder Frau wieder falsch gemacht hat, und warum sich das Gegenüber nicht mehr meldet..
Ein kurzer Satz genügt, und beide wissen Bescheid,..
Und ich glaube nicht, das man nach einem "Blöden DATE" noch eine Nacht drüber nachdenken muss,..
 
  • #29
wenn es gar nicht passt bei einem ersten date (z.b. lügen ans tageslicht komen - gewicht, alter, kinder, noch verheiratet statt geschieden ......) dann verkrümle ich mich mit klaren worten. ich denke das geht ohne das gegenüber zu beleidigen oder zu verletzen.

ich überlege mir bei einem ersten date immer ob ich mir vorstellen könnte den mann auch mal zu küssen. wenn ich diese frage mit einem klaren nein beantworten kann muss ich nicht darüber schlafen.
auch in dem fall sorge ich meist am selben abend für klarheit. entweder verabschiede ich mich ohne hoffnung auf ein weiteres date aufkommen zu lassen, oder wenn es ein sehr interessanter und netter mann ist mir dem ich mir eine freundschaft vorstellen kann, dann mache ich diesen vorschlag.

wenn ich am nächsten tag spüre dass ein weiteres treffen wenig sinn macht finde ich in der sb die passenden worte.

und wenn ich einen mann wiedersehen möchte dann fällt es mir auch nicht schwer dies als erste per sms oder mail kundzutun. kommt dann nichts mehr weiss ich auch bescheid.

ich bin eher die aktive, sowohl was das anschreiben in der sb betrifft als auch das klarstellen bei dates und ich hatte nie das gefühl dass mir das jemand bisher übel genommen hätte (sehr viele dates hatte ich allerdings noch nicht).
nach zwei bis sieben tagen ist doch meist ohnedies klar ob es zu einem zweiten treffen kommt oder nicht. die geduld muss man aufbringen und wie heisst es so schön: keine antwort ist auch eine antwort.

vor einigen wochen habe ich mich allerdings auch geärgert. wir hatten ein recht unterhaltsames date und haben am selben abend ein weiteres (konzertbesuch) geplant. für diesen besuch habe ich die karten für uns besorgt und er hat mir wenige stunden vor beginn mit einer mehr als fadenscheinigen begründung abgesagt und ich blieb so kurzfristig auf der zweiten karte sitzen. ich habe dann noch ca. 2 wochen abgewartet, er war in der zeit täglich online, ob von seiner seite noch etwas kommt und ihn dann zugegeben wortlos in der sb gelöscht (meine art ihm zu zeigen dass ich sein verhalten einfach nicht ok fand).

es wird oftmals kein zweites date geben und es ist vermutlich klug sich zu beginn ganz wenig hoffnungen zu machen. ich verbiete mir auch nach einem netten abend das rosarote kopfkino - denn es kommt oftmals anders als man denkt. ich kann das verhalten der anderen nicht beeinflussen, aber ich kann versuchen mich so gut als möglich vor verletzungen im rahmen des datens zu schützen.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Es ist eben wie die Antwort auf "How are you?", "Thank you, I´m fine". Ja und?! Müssen denn immer gleich Kränkungen und verletzende Abschiedsformeln ausgetauscht werden, denn nichts andres würde es bedeuten, wenn ich die Frau mit "Du bist mir zu dick, zu blöd, zu öd oder zu zickig? " verabschieden würde. Die Formel "Wir sehen uns" habe ich übrigens durch "Alles Gute" ersetzt. Außerdem: Vielleicht sehen sich die beiden doch noch. Vielleicht steht die Endgültigkeit des Abschieds bei der Trennung noch nicht fest. Manchmal treffe ich auch Leute (Frauen und Männer) verbringe mit denen einen Abend im Cafe, Kneipe bei ner Wanderung, rede mit denen über Gott und die Welt und ahne trotz der Formel "Auf wiedersehen" dass dies nicht geschehen wird. Ja und! Ich hab mit eben die Fähigkeit bewahrt mit gleich einem Wanderer durch die Welt auch von Menschen die ich noch nie davor gesehen habe und nie mehr sehen werde inspirieren zu lassen. Das hat nichts mit Oberflächlichkeit zu tun, wie vielleicht die ein oder andere hier denke, die nur in Absolutheiten denken kann. Manchmal begegnen sich zwei Menschen, auch Mann und Frau, und beeinflussen sich trotzdem irgendwie positiv, auch wenn´s nicht für ein zweites Treffen oder mehr nicht reicht. An die FS: sieh jede Begegnung als ein Geschenk, und wenn es die negative Erfahrung ist die dich bereichert!
 
Top