• #1

Warum reagiert Mann panisch, wenn ich in die Nähe seines Handys komme - verheimlichte Nachrichten?

Hallo,
Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen. Er lässt sein Handy nie aus den Augen, was ich seltsam finde. Habe aber nie spioniert. Ich hab in der gesamten Beziehung nur drei Mal sein Handy in der Hand gehabt und dabei saß er immer neben mir. Aber alles was dann passierte war einfach nicht schön..


1) Einmal hatte ich ihn gebeten, mir kurz sein Handy zu geben da ich etwas Wichtiges googeln müsse. Da wurde mir automatisch angezeigt dass er die letzten Male "escort" gegoogelt hatte. Er saß neben mir und ich war geschockt. Er meinte aber er hat das nur so gegoogelt.


2) Ein anderes Mal kam durch Zufall raus, dass er mit einer anderen Frau geschrieben und geflirtet hat und sie auch bei uns übernachten lassen wollte. Wieder hab ich das verziehen. Ich vertraue ihm ja..Aber beides hat mich verletzt und ich hab lang gebracht ihm wieder vertrauen zu können.


3) Gestern sollte er mir ein Bild per Whatsapp weiterleiten. Er war schon leicht nervös auf einmal. Dann drückt er drauf und es werden seine letzten Instagram Kontakte angezeigt. 3 Frauen. Eine war dabei, wo er weiß, dass ich sie hasse, weil er mal mit ihr geflirtet hatte. Dann meinte ich wieso die bei ihm angezeigt wird. Er meinte sie habe nur was kommentiert. Dann meinte ich, er solle mir mal seine Nachrichten bei Insta zeigen, da er so nervös war plötzlich. Das fand ich seltsam. Er könnte mein Handy jederzeit haben, andersrum wäre das aber undenkbar. Dann drückt er auf Nachrichten und sie wird da angezeigt. Ich meinte dann, dass sie ja doch geschrieben hätten. Dann meinte er, nur was kurzes. Ich drücke drauf. Mega viele Nachrichten haben sie sich geschrieben. Er hat also gelogen. Er nahm das Handy dann und wollte mir nicht zeigen, was sie geschrieben haben. Er wurde richtig panisch. Darunter waren weitere Chats mit anderen Frauen. Wie gesagt, ich weiß nicht was sie geschrieben haben und spionieren möchte ich nicht. Dann bin ich sauer gegangen. Er kam 5 Minuten später nach und er meinte, er zeigt mir alles. Da meinte ich, dass ich jetzt nicht mehr sehen will, wo alles gelöscht wurde.


Ich habe immer zu ihm gehalten. Wenn er Leute gehasst hat, hab ich die auch gehasst. Andersrum schreibt er mit dieser Frau, bei der er wirklich weiß, dass es mich verletzen würde. Für mich hat das was mit Respekt zutun und Loyalität mir gegenüber. Hätte er mir das nicht verheimlicht oder nachdem es rauskam die Nachrichten gezeigt, wär es ok gewesen. So bleibt ein blödes Gefühl. Denn er hat gelogen und was sie geschrieben haben weiß ich nicht. Dennoch wusste er vorher, es würde mich bei dieser Person verletzen.


Ich bin etwas geschädig durch die Vorgeschichte. Bei mir ist im Moment das Vertrauen weg. Einfach weil er ja immer lügt. Statt mir das Gefühl zu geben, es gäbe keine Heimlichkeiten. Ich bin es leid immer wieder Vertrauen aufzubauen, weil er es kaputt macht.


Findet ihr ich übertreibe?
 
  • #2
Ich habe immer zu ihm gehalten. Wenn er Leute gehasst hat, hab ich die auch gehasst.
Du magst gewisse Leute nur nicht, weil er die nicht mag? Tut mir leid, dass so sagen zu müssen: Das ist richtig schwach. Hast du überhaupt keine eigene Meinung?

Du hast eine Menge Beispiele aufgeführt, die dir zeigen, dass er lügt, verheimlicht, dein Vertrauen nicht verdient.

Warum bist du noch bei ihm?
 
  • #3
Ich bin es leid immer wieder Vertrauen aufzubauen, weil er es kaputt macht.

Findet ihr ich übertreibe?
Hallo Fs!
Warum willst Du unbedingt vertrauen?

Es ist total gesund, dass Du bei einer merkwürdigen Situation nicht vertraust. Es ist gesund, dass Du nicht vertraust, wenn die Person sich nicht vertrauenswürdig verhält. Diese Person ist dann nicht vertrauens - würdig..
Ganz im Gegenteil, Du wärst doch keine gesunde, kluge, erwachsene Frau, wenn Du in merkwürdigen Situationen nicht misstrauisch wirst.

Er verhält sich merkwürdig. Jetzt müsste er Dein Vertrauen aufbauen. Er müsste Dir zeigen, dass er ein vertrauens-würdiger Mensch ist.
Was macht er, damit Du ihn wieder als vertrauens-würdig siehst?
Es wäre doch für ihn einfach, durch ein paar Kleinigkeiten zu zeigen, dass Du ihm vertrauen kannst.

Stattdessen lässt er dich alleine und Du strampelst Dich ab. Du willst gegen Dein schlechtes Bauchgefühl unbedingt vertrauen.

Naja, was heißt übertrieben reagieren... Was habt ihr beide zu Sex und Treue ausgemacht? Wenn ihr eine offene Beziehung führt, übertreibst Du, ja.

Ansonsten halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass er zu Escorts geht und irgendwelche F-Beziehungen am Laufen hat. Das meine ich ernst. Du solltest Dich beim nächsten Gyn-Termin auf Krankenheiten testen lassen.

Ob Du ihn wie ein Staatsanwalt oder die Polizei mit Beweisen seiner Untreue "überführst", ist letztlich egal. Das Vertrauen ist weg. Ihm ist es egal, wie es Dir geht und ob Du ihm vertraust. Letztlich fehlt damit die Basis für eine Beziehung.
 
  • #4
Nein, du untertreibst sogar. Wahrscheinlich hat er auch viele Nacktfotos dieser Damen - und mit einem Grossteil auch schon Sex gehabt.
Due versteckt er aber dann vielleicht unter Codnamen wie Onkel Daniel, Cousin Ralf, Schrauber-Willy, Golf-Hannes und Fussball-Jürgen.

Ich war auch mal mit so einem notorischen Fremdschreiber zusammen. Ich habs zum Glück schon nach ein paar Monaten mitbekommen. Und dann eine Nacht lang sehr ausgibig geschnüffelt, bevor ich ging.

Auch seine beiden Ex hat er Betrogen, wie ich rausfand. Die haben aber, wie du, während Jahren nichts mitbekommen.

Die Weiber waren zumeist viel jüngere, sehr hübsche Dinger. Davon wollten viele nur Egoboosts von ihm, vielleicht ein paar Fotos schicken.
Aber einige waren auch mit ihm im Bett. Meist gegen Geld.
Und er erzählte ihnen viele Lügen über unsere Beziehung. Und weshalb er mich betrügen musste, wenn mal eine fragte ob es nicht gemein wäre, wenn er seine Freundin hintergeht.

Und hätte auch nur eines von den Mädels ernsthaft Interesse an ihm gehabt, wäre er wohl sofort weggewesen.

Du solltest also auch dringend aus seinem Leben verschwinden, denn du bist nicht seine Traumfrau, nur die dumme, die sich für putzen, kochen, die hälfte Bezahlen ausnutzen lässt.
 
  • #5
Warum lässt du dir das noch gefallen? Er hat etwas zu verbergen und geht dir mit Sicherheit fremd.
Da du ihm das erste Mal verziehen hast, hat er keinen Respekt mehr vor dir und weiß, dass du es auch in Zukunft verzeihen wirst. Zieh endlich Konsequenzen.

Ich finde es übrigens völlig normal, dass man in einer Beziehung gegenseitig das Handy benutzen kann, wenn mal der Akku leer ist, keinen Empfang o.Ä. Warum auch nicht? In einer gesunden, glücklichen Beziehung hat man nichts zu verbergen. Da muss jetzt auch niemand kommen und sagen, Privatsphäre ist wichtig blabla die haben wahrscheinlich selbst was zu verbergen
 
  • #6
Schon das zweite Monogamie-Thema für heute! Mein Herz-und-Magen-Thema hat heute seine Saturnalien!

Du übertreibst nicht. Er hat massives Interesse an anderen Frauen. Das Problem liegt aber darin, nicht zu verstehen, was die Ursache ist.

Sein Bedürfnis nach anderen Frauen gründet nicht darauf, dass seine Wahrnehmung Euerer Beziehung defizitär ist, sondern es ist ein originäres Bedürfnis von ihm, unabhängig von Dir. Er tut das für sich, nicht aber gegen Dich. Der Mensch ist nicht monogam. Ihr seid nun zehn Jahre zusammen. In dieser Zeit ist ihm das Bedürfnis nach sexueller Abwechslung manifest geworden. Kennst Du das auch nicht von Dir selbst?

Ich schlage vor, das Spionieren, zur Rede-stellen, Verhören, Vergeben zu beenden. Du hast ihm im Übrigen nichts zu vergeben, weil er keine Verfehlung begangen hat. Er folgt seinem legitimen Bedürfnis. Schlage ihm eine offene Beziehung vor. "Legalisiert" sozusagen, was ohnehin sich anbahnt. So könnt Ihr beide leben, wonach Ihr Euch sehnt, ohne Verwerfungen auszulösen. Macht Euch ehrlich!
 
  • #7
Nein, du übertreibst nicht und natürlich hast du kein Vertrauen mehr. Ob er nur sein EGO pimpen will oder reale Geschichten dahinter stehen? Egal. Für mich hätte er sich charakterlich so disqualifizitiert, dass ich mich trennen würde.
Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht. Und wenn er auch die Wahrheit spricht...
 
  • #8
Ja, ich finde du übertreibst völlig. Aber nicht so wie du jetzt meinst. Du scheinst ein echtes Talent im Anlegen eines dicken Elefantenfells zu haben. Der tanzt dir schon 10 Jahre auf der Nase rum. Als vor ü20 Jahren die ersten Handys und dann "Single"-börsen für die Menge aufkamen, wurden die schon eifrig vor allem zum Fremdgehen benutzt. Das ist also ein alter Hut mit dem Internet und dem Handy. Heute reicht ein Smartphone.
1) Mache ich auch immer so. Mich interessiert das eigentlich nicht, was ich da google. Ich bin auch immer total überrascht wenn dann der Paketbote wieder ein Kleid abgibt, das ich gar nicht wollte.
2) WTF! Also das nenne ich gezieltes Wegdrücken. Ich kenne Menschen die komplett taubstumm oder blind sind, die kriegen deutlich mehr mit als du. Wie hast du das geschafft? Glaubst du, du findest keinen anderen, oder kannst dir keine eigene Wohnung leisten?
Ich habe immer zu ihm gehalten. Wenn er Leute gehasst hat, hab ich die auch gehasst.
Ganz ehrlich? Hast du keine eigene Meinung? Darüber solltest du sehr lange und ausgiebig nachdenken. Das scheint ein zentraler Punkt zu sein, wieso du nicht aufwachst und das "immer wieder Vertrauen aufbauen" nennst. Da solltest du dich fragen, wo du das herhast. Forsche mal in deiner Kindheit nach. Es gibt imho auch wenig Gründe Andere wirklich zu hassen. Diese Menschen muss man erst mal finden. Da muss schon was triftiges, das z. B. mit Gewalt oder Raub oder massivem Betrug zu tun hat vorfallen. Wenn dir Bekannte, Freund*innen oder Kolleg*innen mal temporär auf den Wecker gehen, ist das nicht Hassen. Das hat dann auch viel mit einem selber zu tun. Im Großen und Ganzen würde ich sagen, du hast da an jemandem geklammert, der charakterlich nichts wert ist. Und um das nicht aufzugeben irgendwelche Meinungen übernommen. Hier geht es um große Gefühle die gar nicht da sind. Der reagiert auch nicht "panisch", der ist einfach dreist und abgebrüht. Du hast viel Arbeit an dir selber vor dir. Ich würde da nicht mehr diskutieren, der Drops sollte jetzt mal gegessen sein. Du hast dich selber drauf eingelassen, dran festgehalten, jetzt darfst du ihn aber wirklich abschießen. Wenn man doch angeblich nur dieses eine Leben hat, warum verdirbt "man" sich das selber so massiv? w53
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #9
Nee, ich finde du untertreibst.

Vertrauen kann man nicht aufbauen, das muss man sich verdienen - bei mir zumindest..

Das hätte deiner schon bei den ersten Vorfällen und seinem Verhalten um das Handy für mich verspielt.

Da würde ich der Sache auf den Grund gehen und nachschauen was das los ist.

Ich fürchte dein Freund nutzt dein blindes Vertrauens schamlos aus.

Mach dich darauf gefasst, dass du aus allen Wolken fallen wirst, was du da findest.

Und das überlege dir vorher, ob du das finden willst - mit allen Konsequenzen.

Du bist zu nett ...
 
  • #10
Wäre dies umgekehrt, ich würde bei einer solchen Frau nicht bleiben ganz einfach, ich möchte in einer Beziehung nicht leiden, kein Schmerz haben, keine Enttäuschungen und keine Verletzungen ertragen müssen, was so viele mit sich machen lassen, das würde bei mir nicht gehen, da bleibe ich lieber alleine und bin Single, Punkt. ! Da die allermeisten Menschen nicht alleine sein können, bleiben sie lieber bei einem solchen Typ Mensch, um eben nicht alleine zu sein, das geht bei mir nicht!
 
  • #11
Irgendwie darfst du die Schuld bei dir suchen. Ein Handy kontolliert Frau genausowenig wie die Taschen eines Mannes. Warum machst du das?
Kontrolliert dich dein Mann auch. Das ist ein sehr nerviges Gefühl und hat schon etwas von Stalking. Frau/Mann die das Handy vom Partner untersuchen müssen auf evtl. Beweismittel gegen die eigen Partnerschaft, kontrollieren den Partner auch noch andersweitig. Dauerhaft kannst du ein vertrautes Miteinander vergessen, oder anders gesagt, der Anfang vom Ende ist da. Wenn er dir noch eine Chance gibt, dann lass die Kontrolle sein.
 
  • #12
Liebe FS.

Nein, du übertreibst absolut gar nicht. Im Gegenteil, ich wäre schon längst richtig ausgerastet. Du fragst, warum er panisch reagiert mit dem Handy? Nun, ganz klar. Weil er etwas zu verheimlichen hat. Mein Handy könnte auch jederzeit von anderen Menschen eingesehen werden. Da ist nichts, was mir Sorgen bereiten würde. Bei deinem Mann sieht es offensichtlich anders aus.

Weißt du, was ich jetzt ganz besonders erschreckend finde? Nicht nur die Heimlichkeiten, das Flirten mit den anderen Frauen und auch die Suche nach Escort Damen. Für mich ist sehr erschreckend, dass er ohne dein Wissen jemand in eurem Zuhause übernachten lassen würde. Und das ist dann nicht beim Übernachten bleibt, das weißt Du scheinbar selbst. Das hier ist eine ganz klare Grenzüberschreitung. Er hat schlicht und ergreifend keinen Respekt vor dir.

Willst du so eine Beziehung wirklich noch länger führen?
 
  • #13
Ich denke nicht, dass du übertreibst. Vielleicht solltest du ihm das mal genau so sagen, wie du es hier geschrieben hast, eben dass du ihm nicht nachspionierst und ihm vertraust (was ich übrigens gut finde), sein Verhalten dich aber verletzt.
 
  • #14
Du hast ihm im Übrigen nichts zu vergeben, weil er keine Verfehlung begangen hat.
Ach ja? Und was ist mit dem Lügen und Betrügen der Partnerin, findest du das in Ordnung? Wenn er seinem "legitimen Bedürfnis" folgen will, wäre es doch seine Aufgabe, das zu artikulieren und eine Öffnung der Beziehung vorzuschlagen, anstatt heimlich Verhältnisse anzufangen. Warum sollte sie sich erst über Jahre hinweg von ihm verarschen lassen und dieses Verhalten dann auch noch belohnen?

Ihr Bedürfnis nach Vertrauen, Respekt, Treue und Ehrlichkeit ist im Übrigen genauso legitim wie seines nach sexueller Abwechslung. Ihres aber tritt er durch sein Verhalten mit Füßen, und das ist sehr wohl eine gewaltige Verfehlung in meinen Augen, die sie nicht einfach so hinnehmen muss.

W, 27
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #15
Du übertreibst absolut nicht!

Irgendeine Tuse bei euch übernachten lassen - Gehts noch?
Heimlichtuereien und mit anderen Weibern flirten?
Ich finde das geht zu weit, wer weiß wie weit er bereits gegangen ist!
Hätte er nichts zu verbergen, wär es doch kein Problem der Partnerin das Handy zu geben.
Generell sollte kein Zweifel/Misstrauen in einer Beziehung aufkommen, du hast allen Grund dazu.

Ich drücke drauf. Mega viele Nachrichten haben sie sich geschrieben. Er hat also gelogen. Er nahm das Handy dann und wollte mir nicht zeigen, was sie geschrieben haben. Er wurde richtig panisch.
Er hat was zu verbergen und lügt, eindeutiger geht es nicht.

Wie läuft eure Beziehung sonst so?
Versteht ihr euch gut? Streitet ihr häufiger?
Wenn es sowieso nicht mehr schön ist beende es, du wirst doch immer misstrauisch sein.

Ich wäre so enttäuscht, traurig und wie du auch schreibst, kein Vertrauen mehr!

Lass dir nochmal das Handy zeigen, bei Insta kann man nur das zurückrufen was man selber geschrieben hat und wenn er geflirtet hat/ fremd gegangen ist, beende es.

Tut mir sehr leid. :confused:

Ich bin sehr, wie soll ich das sagen, besitzergreifend und wenn ich sehen würde mein Mann flirtet mit einer wäre ich 100 Tage eingeschnappt und beleidigt.. da könnte er dann erstmal Gas geben, um das wieder gut zu machen.. Er will kein Drama? Dann soll er sich auch so benehmen, dass es kein Drama gibt!
Für mich geht flirten schon viel zu weit!

Wenn dein Freund ein🍏 Handy hat und du auch, kannst du ihn orten, musst es nur aktivieren..
Allerdings würde ich ihn in den Wind schießen, was er abzieht ist unmöglich!

W 26
:confused:
 
  • #16
Ich habe immer zu ihm gehalten. Wenn er Leute gehasst hat, hab ich die auch gehasst.
Mehr muss ich gar nicht lesen. Was habt ihr bloß für eine Beziehung/Ehe? Folgt ihr einander bedingungslos ... und nun wunderst du dich, dass dein Mann auf einmal an einer Wegkreuzung einen anderen Weg einschlägt als du? Dabei kommt es (mir) nicht darauf an, was er mit wem auch immer übers Telefon austauscht, vielleicht sucht er sich nur mal ein bisschen frische Luft, ein wenig Abstand zu dir?

Ich sehe gerade, dass dir oben fast alle Foristen*innen die Stange halten - und niemand scheint zu hinterfragen, warum sich dein Mann so verhält. In eurer Gesamtbeziehung ist der Wurm, überlege dir mal in einer stillen Stunde, was du/ihr vielleicht ändern könnt, wenn es nicht auf eine Trennung hinauslaufen soll.
 
  • #17
Vielleicht solltest du ihm das mal genau so sagen, wie du es hier geschrieben hast, eben dass du ihm nicht nachspionierst und ihm vertraust (was ich übrigens gut finde), sein Verhalten dich aber verletzt.
Und was soll das bringen? Er wird sich bemühen, sie weniger zu verletzen - indem er besser verheimlicht, Zweithandy ins Auto legt o.ä.
Der bemüht sich ja bislang nichtmal, es gut zu verbergen. Auch ein Zeichen von Respektlosigkeit. Offensichtlich ist er sich der FS sehr sicher. ..
 
  • #18
Ich bin mal wieder so unendlich froh, dass mein Partner kein Social Media pflegt.
In einer gesunden Partnerschaft möchte ich mein Handy liegen lassen können ohne Angst zu haben mein Partner spioniert, gleichzeitig habe ich aber auch keine Angst davor, dass bei mir mal eine Nachricht aufploppt, die er nicht lesen soll. Weil sowas schlicht und ergreifend nicht existiert.

Und umgekehrt erwarte ich das selbe von meinem Partner. Wenn er sein Handy verstecken muss oder gleich in Schweiß ausbricht, wenn ich’s mal in der Hand habe wäre mein Vertrauen vorbei. Schluss. Da muss ich nicht mehr spionieren, denn dann ist doch die Grundbasis in der Beziehung sowieso schon weg.
Mit eurer Vorgeschichte sowieso. Ich hätte keine ruhige Minute mehr.

Tu dir das nicht an. Der verarscht dich nach Strich und Faden.
 
  • #19
Mein Herz-und-Magen-Thema hat heute seine Saturnalien!
So ist es wohl...

Der Mensch ist nicht monogam. Ihr seid nun zehn Jahre zusammen. In dieser Zeit ist ihm das Bedürfnis nach sexueller Abwechslung manifest geworden.
Deine Sichtweise. Fest steht: eine Beziehung ist für die meisten erstmal auf Monogamie angelegt. Und auf Ehrlichkeit. Wenn ein Mensch also nicht monogam leben möchte, kann er das ja ansprechen, statt es heimlich auszuleben. Sonst muss man eben mit den Konsequenzen leben.

Du hast ihm im Übrigen nichts zu vergeben, weil er keine Verfehlung begangen hat. Er folgt seinem legitimen Bedürfnis.
Das Bedürfnis ist legitim, ansonsten s. o. Auch ihr Bedürfnis nach einer monogamen Beziehung ist legitim. Und dann wäre es schon eine Verfehlung sich hintenrum mit anderen Frauen zu treffen. Wissen wir zwar nicht, sondern können wir hier bestenfalls ahnen.

Ich finde das Verhalten des Mannes merkwürdig, ihren Anspruch auf "Ich hasse, wen Du hasst" aber auch. Das massive Geheimhalten des Handys ist verdächtig, ihr Hinterherspionieren hilft auch wenig. Da stimmt etwas grundlegend zum Thema Vertrauen nicht.
 
  • #20
Liebe FS,
nein, Du übertreibst nicht und das weißt Du auch ganz genau. Mit dem Thema brauchst Du Dich also nicht befassen. Wende Dich dem wahren Problem zu, nämlich warum Du lamentierst, statt was zu tun.

dass er die letzten Male "escort" gegoogelt hatte. Er saß neben mir und ich war geschockt. Er meinte aber er hat das nur so gegoogelt.
Ja, logisch und im Himmel ist Jahrmarkt.
Du weißt, dass er gesucht hat wo er hingeht, wenn keine von seinen Oline-Tussen breit ist. Was also machst Du mit dieser Erkenntnis, ausser geschockt zu sein? Das hilft Dir nämlich kein Stück weiter - im Gegenteil. Nun wo Du es schon weißt und nichts passiert, ist das sein Freibrief loszugehen.

Er kam 5 Minuten später nach und er meinte, er zeigt mir alles. Da meinte ich, dass ich jetzt nicht mehr sehen will, wo alles gelöscht wurde..... Für mich hat das was mit Respekt zutun und Loyalität mir gegenüber.
Stimmt, er ist nicht nur illoyal und respektlos, er hält Dich auch für dümmer als die Polizei erlaubt, sogar noch für dümmer als er selber ist. Und nun? Hat das nun irgendwelche Konsequenzen oder nimmst Du das so hin?
Gibt es irgendwas Positives an dem Mann?

Bei mir ist im Moment das Vertrauen weg. Einfach weil er ja immer lügt...... Ich bin es leid immer wieder Vertrauen aufzubauen, weil er es kaputt macht.
Alles schön und gut. Und was tust Du jetzt, außer wehklagen? Erkannt ist alles richtig. Nun fehlt die Handlung: aktives bejaen seines Verhaltens oder Trennung. Ändern wird er sich nicht mehr, weil Du bereits beim ersten Mal und die vielen Male danach keine Konsequenzen gezogen hast. So ist das immer.
 
  • #21
Du hast ihm im Übrigen nichts zu vergeben, weil er keine Verfehlung begangen hat.
Na komm, jetzt Spinn dir mal nicht deine Monogamie ist eine Lüge der Menschheit Theorie zusammen.
Er belügt seine Partnerin nach Strich und Faden das sich die Balken biegen.
Um nichts mehr geht es hier.
Denkst du ernsthaft, je öfter du den Menschen erzählst das Monogamie nicht Teil der Menschheit sein kann wird es dadurch wahr?
Wenn ein Paar das vereinbart hat, dann Ist das zu respektieren.
Du kannst mir tausende male erzählen das deine Ladys das mitmachen.
Ich glaub dir kein Wort diesbezüglich.
M49
 
  • #22
Ja, du solltest dich schämen, ihm so hinterher zu spionieren, wie @Madita8 schon geschrieben hat. Das A und O einer Ehe ist, dass man Augen und Ohren verschließt. Denn natürlich ist der Mensch nicht monogam wie Andreas immer wieder schlüssig aufzeigt. Eifersucht ist nicht natürlich, normal oder instinktiv. Und klar muss man als gute Frau alle Menschen hassen, die der Partner hasst (ich hasse glaube ich niemanden in meinem Leben, das ist doch so ein starkes Gefühl??).

Ihr führt eine schräge Ehe. Da basiert nix auf Treue oder Vertrauen, sondern darauf, wie gut er verheimlichen kann und du wegschaust. Ich könnte gar nicht immer wieder Vertrauen aufbauen, wenn er ja offensichtlich lügt, dass sich die Balken biegen. Du möchtest es nur nicht wirklich wissen, das Ausmaß dahinter.
W, 36
 
  • #23
Ich bin es noch einmal. ich werde es niemals verstehen, warum man Leid, Schmerz Enttäuschungen und Verletzungen in einer Beziehung mitträgt, es gehören immer zwei dazu, der eine der es mit einem machen möchte oder macht und der andere der es mit dem anderen mitmacht. Niemals würde ich eine solche Beziehung haben, auch nicht halten und niemals pflegen, da breche ich konsequent und sofort den Kontakt ab und trenne mich sofort und bin wirklich lieber alleine, bevor ich nicht den passenden Partner habe! Das Problem der meisten ist wohl, dass sie nicht alleine sein können, glauben mit den Antworten hier, danach besser damit leben zu können und machen so weiter, als ob nix geschehen ist, nehmen also lieber das Leiden und den Herzschmerz weiter in Kauf, ich frage mich, was ist das für eine fremde Lebenseinstellung und was ist das für ein fremdes Leben?
 
  • #24
Wenn du hier geschrieben hast, hast du (meiner Meinung nach) noch gehofft, dass ihr noch zurückkommen könntet.
Ehrlich zu sagen, man kann sich nicht ändern. Entweder musst du ihn akzeptieren oder du gehst oder du änderst dich selbst zuerst und dann gucken. Konzentriere dich auf dich, mach dich hübsch jeden Tag, hab schön an und sei beschäftigt. Mal gucken wie er weiter reagiert. Wenn es ihn nicht juckt, kannst du dann gern mit einem neuen Chapter in deinem Leben anfangen!
 
  • #25
Sie sind selbst schuld, dass Ihr Mann Sie so respektlos behandelt. Nach jeder Episode "verzeihen" Sie ihm, somit weiss er, dass er einfach weitermachen kann. Warum lassen Sie sich das gefallen? Muessen sie ihm fuer irgendetwas dankbar sein oder haben Sie nicht genuegend Selbstachtung? Auch wenn er mit den diversen "Damen" nur flirtet, heisst das, dass Sie ihm nicht genuegen. Sie sind fuer ihn nur Hausmannskost, er aber will Delikatessen oder exotische Leckerbissen. Dann schicken Sie ihn doch zu seinen Escorts, da muss er aber viel Geld mitnehmen. Bei Ihnen hat ers billiger.
 
  • #26
Ach ja? Und was ist mit dem Lügen und Betrügen der Partnerin, findest du das in Ordnung? Wenn er seinem "legitimen Bedürfnis" folgen will, wäre es doch seine Aufgabe, das zu artikulieren und eine Öffnung der Beziehung vorzuschlagen, anstatt heimlich Verhältnisse anzufangen. Warum sollte sie sich erst über Jahre hinweg von ihm verarschen lassen und dieses Verhalten dann auch noch belohnen?
Es gibt kein richtiges Leben im Falschen (Adorno). Ich gebe Dir allerdings Recht darin, er hätte es aussprechen müssen. Dazu fehlt vielen die Kraft. Ich glaube sogar, das Eingehen einer Beziehung erfolgt oft aus dem Grund. Es fehlt im Zauber des Anfang die Traute, eine Grenze zu setzen. Da Spannungsfeld, aus "ich wollte eigentlich" und "ich habe mich eingelassen auf" tut sich auf ...
 
  • #27
Ich habe jahrelang die Nachrichten und anschließend das Wetter beim Morgenmagazin gesehen. Der Wettermann hat jedes Mal, das meine ich wörtlich, das Wort Isobarenkarte eingeflochten, das ging inhaltlich immer.
Das war seine Duftmarke, sein Alleinstellungsmerkmal. Seinen Namen habe ich vergessen, aber ich werde immer wissen, dass das der mit der Isobarenkarte war.

Hier nun deine Duftmarke, richtig ?
Ach Andi, wenn wir dich nicht hätten, auf wen könnten wir uns dann verlassen ?
Deine Verläßlichkeit hat etwas sehr tröstliches.
Na ok, ich will's mal nicht übertreiben, nicht bei wirklich 100% allen Threads, an denen du dich beteiligst, kannst du deinen Satz einflechten, aber immerhin immer, wenn es sich entfernt an den Haaren herbeiziehen läßt, gelingt es dir. Ich schätze in 80% aller Fälle.
Kannst das ja noch ein bisschen optimieren.
Ich bin manchmal echt enttäuscht, wenn ich deinen Satz nicht in deinem Beitrag finde, so sehr ich mich dann auch bemühe und echt ausgiebig suche.

Ich habe sowas übrigens auch hier, nämlich im Profilcheck.
Da schreibe ich am Ende IMMER 'Viel Erfolg :) w 53', auch wenn ich denke, dass der FS keinen Erfolg haben wird.
Ein reines Stilmittel.
Wie bei dir, richtig ?
Es geht nicht um den Inhalt ( du weißt, dass der beknackt ist ), sondern um die Provokation, richtig ?
Finde ich irgendwie gut, das ist wie in der commedia dell'arte oder der griechischen Tragödie.
Da gibt es auch die starren Charaktere wie hier.
Wir denken mal an den früheren Inspi mit seinen 3 - 6 S oder an den derzeitigen mit seinem 'ich bin's nochmal'. Herrlich ! Zum Piepen !

Sweety beruhige dich, es ist ein Stilmittel.
Kein Mensch, der auch nur einigermaßen bei Trost ist, kann ernsthaft sowas denken.

w 53
 
  • #28
Er folgt seinem legitimen Bedürfnis. Schlage ihm eine offene Beziehung vor. "Legalisiert" sozusagen, was ohnehin sich anbahnt. So könnt Ihr beide leben, wonach Ihr Euch sehnt, ohne Verwerfungen auszulösen.
Ich finde eine offene Beziehung völlig legitim
Ich finde die eigenen Bedürfnisse völlig legitim
Allerdings die nach offener Beziehung, genauso legitim wie die nach Monogamie.

Somit stehen sich jetzt zwei Bedürfnisse, gleichwertig gegenüber
Die FS hat allerdings das ihre ehrlich und früh angemeldet , der Mann nicht.
Also da er nicht die Eier hat, soll die FS ihm jetzt einen Vorschlag machen, die Beziehung gegen ihre Bedürfnisse zu öffnen.
Ja ne ist klar!

Das wäre wenn seine Aufgabe gewesen und zwar frühzeitig!

Ich steh nicht auf Monogamie!
Einfach und klar und zwar vor der Beziehung
Damit sollte es dann Paarungen geben, die zusammen passen

Nochmal ich finde offene Beziehungen völlig legitim und würde einen neuen Mann, der dies beim Kennenlernen mitteilt, nicht mit Schimpf und Schande vom Hof jagen

Lügner, Betrüger und Feiglinge bekämen eine geöffnete Tür....einen Slot für den Abflug
 
  • #29
Alter Schwede, das ist so hart zu lesen. Ich verstehe einfach nicht, wie auch schon geschrieben wurde, dass man sich das als Frau antut. Warum? Wer gibt dir die verlorene Zeit mit diesem Menschen zurück? Was erhoffst du dir vor allem? Er wird sich nicht ändern, der Respekt ist verloren gegangen und das kann man auch gar nicht mehr ändern. Dieser Mann wird immer Bestätigung suchen. Ich würde mich trennen und zwar schnell. Es sei denn man steht auf eine Ehe, in der es einem bis ans Lebensende schlecht geht und man null Selbstwertgefühl mehr hat.
 
  • #30
Ja ja die immer selbe Langspielplatte von @Andreas1965 der Mensch wäre nicht monogam.
Warum bist du Andreas denn dann ganze 20 Jahre überhaupt verheiratet gewesen?

Wer in der Beziehung nicht monogam leben möchte soll es doch bitte vorher sagen - damit man ihm gleich sagen kann wo die Tür ist. Wenn ich keine monogame Beziehung möchte heirate ich nicht, führe ich keine feste Beziehung, sondern flattere ich von einem Bett ins andere - das muss ja die totale Erfüllung sein 60 Jahre lang in der Gegend wild rumzuvögeln....

Ich würde mich trennen. Vertrauen ist weg. Soll er glücklich werden mit seinen Escorts und anderen Weibern.

Dass du Leute hasst die dein Mann hasst finde ich total schräg. Hassen sollte man wenn möglich niemanden, der Hass zerstört einen und fällt auf einen zurück.
Außerdem solltest du ja wohl noch eine eigene Meinung haben.
Findest du auch seine Escorts geil, weil er sie geil findet???