G

Gast

Gast
  • #1

Warum nennt er immer meinen Namen?

Ich bin irritiert.
ich habe Kontakt zu einem Mann, ein erstes Date mit gegenseitiger Sympathie hat bereits statt gefunden.
Lt. seiner Aussage hat er Interesse an mir, ist aber auch immer noch auf der Singlebörse unterwegs.

Wenn wir uns über Messenger Nachrichten schreiben (whats App z.B.) dann schreibt er auch innerhalb der Nachricht meinen Namen.
An völlig belanglosen Stellen und mehrfach.
Irritiert mich.
Habr Ihr eine Idee, warum er das tut?
 
  • #2
Du hast einen Namen, er spricht Dich mit diesem an. Wo ist das Problem?
Jemanden mit seinem Namen anzusprechen hat etwas mit der ganzheitlichen Wahrnehmung des Gegenübers, mit Höflichkeit und Respekt zu tun.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich kann die Irritation schon verstehen. :)

Jemanden ständig beim Nahmen zu nennen, hat etwas von sehr freundlich Distanz halten.
Ich mache dass auch wenn ich mit jemanden schreibe und mag aber ein hauch Formalie einhalten möchte.

Aber ich vermute fast er denkt scih dabei was ganz anderes, sie #1.
 
G

Gast

Gast
  • #4
damit Du weisst, dass die Nachricht Dir gilt? Und keine Massen-SMS ist? Wie spricht Dich sowas an?

Ich wundere mich sehr über solche Fragen
Offensichtlich werden Menschen in der heutigen Zeit wirklich davon irritiert, direkt angesprochen zu werden

Vielleicht besser, zu telefonieren, oder persönlich zu reden?
w/44
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich mache das auch ziemlich oft, wenn auch nicht mehrfach in einer Nachricht. Bei mir ist das eine Art von Liebeserklärung.

m 51
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich weiss, dass manche das machen, um einen persönlich direkt anzusprechen. Ich mag es aber auch nicht, ich weiß selber wie ich heiße - wenn man mich ruft, benutzt man den Namen um die richtige Person anzusprechen. Per SMS gibt es dafür die Telefonnummer. Du kannst ihn ja etwas humorig darauf ansprechen, wieso er das macht, ob ihm Dein Name sehr gut gefällt. Arbeitet er evtl. im Marketing ? Dort wird einem sowas auch beigebracht. Schweizer machen das auch sehr gerne. Norddeutsche eher weniger.

w,41
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn ich so richtig darüber nachdenke, mache ich das nur, wenn ich negativ gestimmt bin, fast sauer, dann erwähne ich auch den Namen im Chat.... ebenso, wenn mir jemand besonders blöde vorkommt. Sozusagen als Betonung!

Ist bei dem Herren sicherlich anders - aber bei mir ist es tatsächlich nur dann. Hat mich gerade selber überrascht, dass ich das genau dann so mache :)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Menschen haben nunmal eine unterschiedliche Art zu schreiben, ich denke da sollte man nicht zu viel deuten wollen. Entscheidend sind vielmehr die Dates, und da sieht ja bei dir ja gut aus.

Deshalb: Lasse dich nicht durch solche Dinge verunsichern.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Um den Menschen mit dem ich kommuniziere persönlich anzusprechen.
Die Welt ist schon unpersönlich genug.
Außerdem hat es sehr viel mit Anstand, Respekt und Wertschätzung zu tun, halt alles Werte die heute für Irritationen sorgen..
 
G

Gast

Gast
  • #10
Es ist eine Form der Heraushebung, der Betonung – und das kann a priori negativ wie auch positiv gemeint sein, in welcher Form und in welchem Kontext auch immer. Dass es in einem Kontext wie diesem positiv gemeint ist, dürfte wohl klar sein –*er findet dich nett und toll, es macht ihm Spaß mit dir zu kommunizieren, du bist für ihn etwas Besonderes und er hebt dich somit aus der Masse heraus, usw. – freu dich darüber!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Weil er viele andere oder einen Namen im Hinterkopf hat? Und sich dann Deines Namens vergewissern muss? Das erkennt man/frau aber erst im persönlichen Gespräch. Ein Ex-Freund von mir sagte immer: "mmm, meine Liebste", ich fragte, warum stotterst Du so? Dann kam heraus, dass er eigentlich zu mir sagen wollte: "Monika", den Namen seiner geschiedenen Frau. Daraufhin haben wir geübt. Mein Namen kam dann auch über seine Lippen irgendwann. Er sagte daraufhin "Mo, mmm - Liebste".
Das ist jetzt zwar ein umgekehrtes Beispiel, aber, ich denke, wenn jemand Namen überhäuft wiederholen muss, ist er in seinem Bewusstsein ein bisschen irritiert.
Was meinst Du?
 
G

Gast

Gast
  • #12
Er tut das, um Distanz zu schaffen. In normalen Unterhaltungen nennt man nie den Namen des anderen. Nur in einem ganz super persönlichen Gespräch (Heiratsantrag) macht man das, oder wenn man dem anderen von oben herab mal klarmachen möchte, wo es langgeht.

m
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich würde da nichts negatives interpretieren und gebe zu bedenken, dass vielleicht nicht jeder die Gepflogenheiten des WWW kennt. Neulinge sind beim Chatten vielleicht noch etwas förmlicher unterwegs als alte "Netzhasen".
 
G

Gast

Gast
  • #14
Blöd wäre es, wenn er dich mit einem fremden Namen ansprechen würde. Es gibt eben Leute, die den Namen bewußt nennen, um mehr Verbindlichkeit herzustellen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ist er vielleicht Verkäufer, oder im Vertrieb? In Verkaufsschulungen lernt man, dass man jeden Kunden immer wieder mit seinem Namen ansprechen soll, um so eine Beziehung zu ihm aufzubauen.

Viele können dann privat nicht abschalten. Ich verstehe dich aber durchaus. Mich nervt es auch, wenn jemand in jedem zweiten Satz meinen Namen nennt. Ich weiß, wie ich heiße....
 
  • #16
Liebe FS,
Was zuerst wünschenswert zu sein scheint ( Wertschätzung ) irritiert mich auch.
Könnte es sein dass durch die häufigen Namen sich die ganzen Nachrichten beim schnellen
blättern oder lesen besser verwalten / überwachen lassen ?
Ganz nützlich bei jeder Menge Parallel Kontakten, da kann man durcheinander kommen.
Man wird ja mal fragen dürfen. M 50.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Um den Menschen mit dem ich kommuniziere persönlich anzusprechen.
Die Welt ist schon unpersönlich genug.
Außerdem hat es sehr viel mit Anstand, Respekt und Wertschätzung zu tun, halt alles Werte die heute für Irritationen sorgen..

Es wird oft benutzt um zu schleimen. Auch um sich die Name besser merken zu können. Oder um die Person nicht mit die Affaire zu verwechseln. Bei mehrfachen chats mit unterschiendliche Personen schnell sehen zu können mit wem mann/frau spricht.

Ich mag es nicht, gar nicht. Fake finde ich es und belehrend irgendwie. Gehirntraining auch bitte irgendwo anders.

w 37
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich hatte ebenfalls mal einen Mann über eine Onlinebörse kennengelernt, der das so machte, also auffällig oft meinen Namen im schriftlichen Austausch "sagte". Wir sprachen auch darüber und er meinte, er mache das bewusst, da er zu der Zeit auf Partnerinnensuche online war und mehrere Frauen kennenlernte, und er mache das, damit er sich den jeweiligen zur Frau gehörenden Namen einpräge und quasi nichts durcheinander bringe. Fand ich ok!

Zur Zeit habe ich einen Kontakt, der das Gegenteil davon tut, d.h. der hat mich noch nie (!) mit meinem Namen angesprochen, auch in schriftlichen Nachrichten nicht! Finde ich eher befremdlich und seltsam!

w48
 
G

Gast

Gast
  • #19
Vielleicht benutzt er Textbausteine und setzt nur jeweils immer den anderen Namen der jeweiligen Frau ein und das mehrfach, damit es persönlicher rüberkommt. Oder er macht es, damit er sich deinen Namen besser merken kann. Oder er ist so verliebt in dich, dass er deinen Namen gar nicht oft genug schreiben kann. Auf jeden Fall echt merkwürdig.
 
G

Gast

Gast
  • #20
In Psychologiebüchern steht das auch schon mal drin und wird auch von Vertrieblern angewandt. Ich finde es auch abstoßend, weil es für mich aufgesetzt und künstlich und absolut unnatürlich ist. Im normalen persönlichen Gespräch wird das ja auch nicht gemacht und wenn man jemandem schreibt, weiß man wie der andere heißt. Daher gibt es keinen Grund, nach der Anrede nochmal den Namen zu nennen. Es gibt eine amerikanische Serie im Fernsehen wo die Hauptdarstellerin in jedem Satz den Namen des Hauptdarstellers im Gespräch mit ihm erwähnt und es nervt mich total.

Bevor dein Widerwille gegen dieses seltsame Verhalten deines Dates schlimmer wird, würde ich ihm sagen, dass du das irritierend findest.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Namen sind wie
Schall und Rauch. Wenn du keine anderen Fragen hast. Also, das ist diskussionswürdig.
Da kann man mal sehen, wie komplex doch der Mensch ist. Das wird das Ergebnis weder positiv noch negativ beeinflussen, der Anbahnung, meine ich.

So ein Beispiel noch: Er schreibt guten Tag Frau Xy, wie geht es Frau Xy, ich freue mich Frau xy, schönen Tag Frau xy, also da würde ich ihm zurückschreiben, dass ich meinen Namen kenne, aber mach das bloß nicht.

Das sind Männer der alten Schule oder Vertreter, Autoverkäufer usw.- viel Floskel, wollen überfreundlich sein, einmal xy halt zuviel, meinen tut der gar nix. Bla bla halt, deshalb abwarten und Tee trinken.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Die FS

Gast 17 und 18 haben meine leichte Besorgnis auf den Punkt gebracht.
Ich arbeite auch im Vertrieb, würde aber eine Häufung des Namens auf beiden Seiten als seltsam ansehen.


Nachdem wir nun eine Weile ab und an Kontakt über WA hatte, (er sagte er hätte keine Zeit - Krankheitsfall in der Familie) aber trotzdem jeden tag auf der SB angemeldet war, habe ich ihm kaum noch geschrieben.

Nun fragt er nach einem 2. Date.

Wie dem auch sein - vielleicht...
Danke für eure Antworten
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich finde das schön und sehr persönlich, fast zärtlich, wenn "er" meinen Namen im Gespräch, in einer SMS, in Mails oft wiederholt. Damit zeigt er mir, dass er ganau MICH meint und sonst niemand. Und dass er meinen Namen mag, der ja ein Großteil von mir ist. w
 
G

Gast

Gast
  • #24
Wenn es Dich irritiert, dann sprich Ihn doch darauf an.

Ich mache das auch öfter, es wäre mir aber nie in den Sinn gekommen, dass das jemand als störend empfinden kann, dahinter sehe ich auch keine versteckte Botschaft.

w
 
Top